Imalent Taschenlampen

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hi,
suche momentan eine möglichst kleine Taschenlampe für unter die Sitzbank meines Motorrads. Ich habe daher nach Schlüsselanhängerlampen geguckt und fand die ThruNite Ti3 am interessantesten.

Wichtig ist, dass die Lampe nicht größer ist als die Ti3, sie als maximale Helligkeit ca. 120 Lumen hat und auch niedrigere Lumenstufen mit teils sehr langer Laufzeit (20 h und mehr) und dass sie mit AAA Batterien betrieben wird. Von daher hab ich mich bisher auf die Ti3 eingestellt... höre mir aber gern alternative Empfehlungen an :)

Nun gibt es die Ti3 aber in verschiedenen Versionen. Ich denke mir würde am ehesten neutrales weiß als Lichtfarbe zusagen oder was meint ihr? Die Lampe soll quasi als EDC Lampe dienen, wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin. Also auch mal um bisschen im dunklen Gelände rumzulaufen, am Motorrad was zu arbeiten etc.

Also bei Ti3 gilt daher neutral weiß vs kalt weiß und XP-L vs XP-G2? Was meint ihr?

Und eine Frage die sich dann anschließt: Welche Batterie sollte ich verwenden? (die Lampe liegt auch mal monatelang rum, bis sie dann für kurze Zeiten eingesetzt wird). Kann ich die Lampe mit Energizer Ultimate Lithium Batterien betreiben? Oder müssen es Alkalibatterien sein? (kenn mich da nicht aus und weiß nicht, ob da irgendwelche Schutzschaltungen benötigt werden, wenn man Lithiumbatterien nutzt und ob die Ti3 Taschenlampe diese hat..?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Liebe Grüße
Alex
 

hoferianer

Flashaholic
8 Mai 2017
194
272
63
Hof
Hallo Alex,

immerhin hierzu kann ich Dir etwas schreiben:

Und eine Frage die sich dann anschließt: Welche Batterie sollte ich verwenden? (die Lampe liegt auch mal monatelang rum, bis sie dann für kurze Zeiten eingesetzt wird). Kann ich die Lampe mit Energizer Ultimate Lithium Batterien betreiben? Oder müssen es Alkalibatterien sein?

Alkalibatterien können auslaufen – je länger ein Gerät / eine Lampe ungenutzt herumliegt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit. Und so etwas passiert nach Murphy freilich gerade dann, wenn Du auf das Gerät / die Lampe unbedingt angewiesen bist …

Bei Lithiumbatterien hingegen ist Auslaufen meines Wissens so gut wie ausgeschlossen. Zudem halten sie wesentlich länger ihre Ladung.

Zu Deinen anderen Fragen wissen andere besser bescheid als ich :)

Salut, Markus
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.169
6.187
113
nördlich von Stuttgart
Warum nicht eneloop verwenden?
Da ist mir nichts von Auslaufen bekannt...

Die Ti3 ist mit Sicherheit eine gute Wahl.
Ich habe mal einen Leuchtvergleich der verschiedenen Varianten gemacht, auch im Vergleich mit der T01 (single Mode; etwas kürzer als die TI3 mit einer angenehmen neutralen Lichtfarbe)

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/thrunite-t01-kurzvorstellung.49886/#post-680884

Wobei ich gar nicht weiß welche Varianten der TI3 überhaupt noch verfügbar sind

Alternativ würde ich noch die Lumitop Worm nennen, die ist auch etwas kürzer als die TI3 und sicher nicht schlechter

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/vorstellung-lumintop-worm-4-0.51499/

Und bei dem Vergleich auch dabei die Lumitop Tool, etwas länger, aber mit clicky, und die gibt es auch mit Nichia 219B LED, sicherlich die angenehmste Lichtfarbe, vielleicht nicht ganz so hell wie die XP-G Variante;
Die wäre eigentlich mein Favorit

Hier die Tool (Nichia 219B in der Kupfer Variante/ Reylight im Vergleich mit der XP-G2 R5 Alu Version)

63542-d0397e3cd64b628acb791e283dd0db22.jpg
63541-db0c5c1d3a0a2965ed0c8d0b48cd7686.jpg


Die Nichia 219B Version gibt es mittlerweile auch in Alu und mit einer kurzen tailcap als twisty Variante (bei banggood)

Grüße Jürgen
 

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Hey Danke für die Infos:)

also ich habe mir jetzt die Thrunite Ti3 mit XP-L in kaltweiß und neutralweiß bestellt. XP-L weil - zumindest, wenn ich das richtig verstanden habe, etwas heller/mehr Lumen pro Watt, aktueller und mehr Flooder ist, was ich bei einer Minitaschenlampe für den Nahbereich für sinnvoll halte.
Meint ihr das war so eine gute Wahl? (kaltweiß hab ich auch bestellt, weil die nur 12 euro gekostet hat, die in neutralweiß hab ich nur für knapp 20 gefunden).

Für die Batterien eröffne ich einen neuen Thread in dem richtigen Unterforum, da ich da mehrere Fragen auch zu anderen Taschenlampen habe :pfeifen:
 

Spyder88

Flashaholic*
7 September 2011
757
367
63
Mannheim
Thrunite Ti3:

Verträgt keine 10440 LiIonen Akkus. 4,2V sind zuviel.

Eneloop für gelegentlichen oder auch täglichen Betrieb, laufen nicht aus. (Wirtschaftlich). Bei Lampe am Mann.

Aber knapp über dem Gefrierpunkt, 4 Grad C., hat bei mir schonmal eine Lampe mit Eneloop nur in der geringsten Leuchtstufe funktioniert. Lampe war im Autohandschuhfach, Auto stand in der Garage.

Lampe dauerhaft in der Sitzbank, dann:

Als Backup Betrieb oder Notfall würde ich noch Energizer Lithium AAA Batterie (1,5V)vorhalten, wasserdicht verpackt mit in die Sitzbank oder gleich in der Lampe.

Nie Alkalines, laufen gerne aus, nicht leistungsfähig, unwirtschaftlich.
 

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Ja stimmt, dass sie keine Li Ionen verträgt hatte ich auch schon gelesen. Dennoch danke für die Info!

Eine der Ti3 kommt in den Rucksack für regelmäßigeren Einsatz, denke da kommt dann Eneloop rein. Welche Eneloop würdest du empfehlen? Pro oder lite oder Standard?

Aber mal abgesehen vom wirtschaftlichen Faktor dürften doch die Lithiumbatterien für unter die Sitzbank besser sein als Eneloop?
(das hängt ja scheinbar auch alles noch vom Stromverbrauch des Gerätes ab.. deswegen bin ich mit nicht sicher wie das bei der Ti3 aussieht, also ob die mit den Lithiumbatterien länger leuchten wird und ob das auf alle Lumenstufen zutrifft...)
 

Spyder88

Flashaholic*
7 September 2011
757
367
63
Mannheim
Eneloop lite für Telefone und Fernbedienungen. Also für Wenig-Verbraucher oder Geräte die oft und lange in Ladegeräten stehen.

Eneloop Standard für alles andere.

Für die Anforderungen eines Kamerablitzes könnten die Eneloop Pro Vorteile bieten.

Die Vorgänger der Eneloop Pro, die Eneloop XX, hatte ich und die gingen schnell kaputt. Die Pro waren auch schonmal zu dick und passten nicht in die Taschenlampe. (Betrifft die AA)

Lithium Batterie ist bei mir wirklich nur die Notfallebene. Die Lampe wird nie zum leuchten benutzt. Denn Batterien sind halt Einwegartikel. Wenn leer dann leer. Ich vermeide diesen Müll und durch Akkus spare ich auch noch Geld.
 

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Danke für den Tipp mit dem XP1, aber ich bin noch unsicher, ob das am geeignetsten ist, da ich es nicht für Li Ionen Akkus nutzen werde und es besser wäre, wenn ich ein Gerät mit zwei oder mehr Schächten hätte (maximal 4). Außerdem weiß ich nicht, was für Eneloop Akkus noch sinnvoll wäre. Habe z.B. von Ladegeräten gelesen, die erst vollständig Entladen um den Memoryeffekt zu verringern etc..
Was wäre das beste Ladegerät mit mehreren Schächten für Eneloop Akkus bis ca. maximal 30 Euro?
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.169
6.187
113
nördlich von Stuttgart
Was wäre das beste Ladegerät mit mehreren Schächten für Eneloop Akkus bis ca. maximal 30 Euro?

Ich würde das Sanyo MQR06 nehmen, oder den Nachfolger das Panasonic BQ-CC16

Einzelschachtüberwachung; gängige Ladestrategie (Delta-Peak); einfache Bedienung: akkus rein und warten bis Licht ausgeht;
Alles andere ist unnötig;

Wußte gar nicht, dass es den MQR06 noch gibt, aber da schau, beim freundlichen Holländer gibt es ihn zum attraktiven Preis :)

https://eu.nkon.nl/charger/nimh/sanyo-eneloop-lader-mqr06.html
https://eu.nkon.nl/charger/nimh/sanyo-eneloop-lader-mqr06.html
Grüße Jürgen
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.169
6.187
113
nördlich von Stuttgart

Das BC700 gibt es in verschiedenen Varianten/ Anbieter;
Das habe ich auch als technoline BC700, wie auch die beiden anderen von mir genannten.
Der hat halt die Möglichkeit den Ladestrom aus zu wählen und eine refresh Option. Laden tut der meine ich auch zuverlässig;
Aber ganz ehrlich, ich nutze das alles nicht. Bei modernen NiMh Akkus braucht es keine refresh Option. Da gibt es keinen memory effekt.
Die beiden anderen von mir genannten suchen sich den Ladestrom selbst (je nachdem ob AA oder AAA), funktionieren zuverlässig und sind denkbar einfach in der Handhabung.
Beim BC700 musst du dich evtl. ein bißchen weiter einlesen, z.B. welcher Ladestrom der richtige ist bei AAA und AA; Zu gering darf er auch nicht sein, sonst funktioniert die Abschaltung nicht richtig.

Aber wie gesagt der BC700 funktioniert auch und ist weit verbreitet;
Bei den Panasonic Ladern muss man ein bißchen aufpassen, da gibt es auch ´dumme´ Lader, z.B. der BQ CC18, der lädt rein zeitgesteuert;

Wenn du dich weiter reinpfriemeln möchtest kann ich die Seite lygte.info empfehlen.

http://lygte-info.dk/

Der Betreiber ist die Kapazität in Bezug auf Lader und Akkus :thumbup:
Da findest du massenhaft reviews zu den verschiedenen Ladegeräten :)

Grüße Jürgen
 

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
also irgendwie blicke ich da nicht durch. Ich wollte einfach den Pansonic BQ-CC16 Lader bestellen, aber ständig ändern sich dann die Begriffe: Plötzlich soll es doch der BQ-CC16E sein, oder der BQ-CC55E oder der BQ-CC55...
Welchen nehmen? Was ist ein guter Preis? Gibt es die Teile nicht auch ohne Akkus, ich brauch keine AA Eneloop, wenn müssten die mit AAA kommen 8|
Danke nochmals für Tipps :)
 

Hormie

Flashaholic
19 August 2014
113
80
28
Wenn es eine AAA-Lampe sein soll, werfe ich mal die Ultratac K18 in die Runde. Klein, leicht, günstig, Seitenschalter, gute Laufzeit, sehr hell und verträgt 10440er. Für mich derzeit in dieser Klasse das Nonplusultra.
Quelle: nkon.nl.

Unter der Motorradsitzbank hätte ich jedoch lieber was mit mindestens AA-Größe, wie z. B. eine Olight S1a Baton oder Jetbeam Jet-I MK.
Eine Schlüsselbundlampe hat man ja schließlich schon am Schlüsselbund....;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.169
6.187
113
nördlich von Stuttgart
also irgendwie blicke ich da nicht durch. Ich wollte einfach den Pansonic BQ-CC16 Lader bestellen, aber ständig ändern sich dann die Begriffe: Plötzlich soll es doch der BQ-CC16E sein, oder der BQ-CC55E oder der BQ-CC55...

Du hast recht, das ist aber auch mal verdammt verwirrend geworden mit den Panasonic Ladern :haeh:

Ich habe jetzt nach Recherche auch kein Angebot gefunden von einem BQ-CC16 Lader ohne Akkus oder mit AAA eneloop;
Ein Nachfolgemodell jagt das andere :entsetzt:

Zumindest scheint es so zu sein, dass das BQ-CC55 (E?) auch ein ziemlich smartes Modell ist :cool:

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/kurzvorstellung-panasonic-bq-cc55.49972/

siehe auch die Diskussion dazu.

Mir scheint zunehmend, dass mein oben verlinktes Angebot des MQR06 bei NKon ein ziemlich gutes ist :)

Grüße Jürgen
 

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Hab jetzt bei mediamarkt online den BQ-CC16 bestellt, zumindest wird er da so beschrieben. Glaub der kommt ohne Akkus und hat inkl. Versand 27 gekostet, also eigentlich teuer, aber wenn es dann wenigstens genau der BQ-CC16 ist, bin ich zufrieden.

Dummerweise ist die Ti3 in neutralweiß nicht mehr lieferbar. Also brauch ich doch noch ne Alternative. Super, dass Hormie mir schon eine genannt hat, die auch sehr gut aussieht :)

Hab dazu auch schon in nem anderen Thread gelesen, aber da war kein Ergebnis.. 10440 Li-Ionen Akkus geschützt: Gibt es da gute, empfehlenswerte Akkus? (müssen wirklich geschützte sein) Und lohnt es sich die in der Ultratac K18 zu betreiben? Sind die dort empfehlenswerter als Eneloop?

Dazu habe ich jetzt auch gelesen: "The K18 doesn't have any kind of low voltage protection"
http://www.candlepowerforums.com/vb...(XP-G2-S2-1xAAA-Ni-MH-Alkaline-Li-ion)-Review
Hat die Ti3 denn so einen Schutzmechanismus und wird dieser benötigt? Bei Eneloop oder Lithiumbatterien? :S
 
Zuletzt bearbeitet:

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Sehe gerade, paar Fragen hab ich doppelt gestellt, im anderen Thread wurden sie beantwortet:
http://www.taschenlampen-forum.de/t...mbatterie-bei-großer-und-kleiner-lampe.58307/

Ob Li-Ionen sinnvoll für die K18 sind, kann ich mir ja selbst beantworten: http://www.ultratac.com/wp-content/uploads/2017/05/ANSI-K18S.png

Welche geschützten 10440 Li-Ionen Akkus jetzt gut sind bzw. ob es überhaupt empfehlenswerte gibt, weiß ich aber noch nicht.
Die einzigen, die ich jetzt gefunden habe sind die hier von Trustfire:
https://www.akkuteile.de/lithium-io...mah-3-7v-geschuetzte-li-ionen-zelle/a-101106/

Außerdem hat irgendwo jemand was von IMR Akkus geschrieben und das die sicher wären, auch ohne geschützt zu sein. Inwiefern das stimmt und ob die besser sind als die geschützten Trustfire.. keine Ahnung.
Hormie, welche 10440er kannst du denn empfehlen, falls du die Lampe mit solchen nutzt?
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
6.153
5.181
113
Bielefeld, NRW
Außerdem hat irgendwo jemand was von IMR Akkus geschrieben und das die sicher wären, auch ohne geschützt zu sein.
IMR-Lithium-Akkus sind immer Lithium-Ionen-Akkus, aber Lithium-Ionen-Akkus sind eher selten IMR-Akkus.
Bei Lithium-Akkus unterscheidet man zwischen den in der Akku-Anode verwendeten Materialien:

ICR: Lithium-Cobalt-Anode aus Lithium-Cobalt(III)oxid, LiCoO2. Das trifft auf die überwiegende Masse der Lithium-Ionen-Akkus zu.

IMR: Lithium-Mangan-Anode aus einem Lithium-Mangan-Mischoxid, hochstromfähige Zellen, gelten als vorwiegend eigensicher, weil kein Cobalt in der Anode vorhanden ist. Nachteil ist die geringere Kapazität als bei ICR-Zellen.

NCR/INR: Nickel-Cobalt-Mangan-Lithium mit einem 1:1:1:3-Mischoxid aus Nickel, Cobalt, Mangan und Litihium, Sonderform von Panasonic (NCR-Reihe), die weitgehend den ICR-Zellen entspricht. Bei Samsung wird das System dann INR genannt.

IFR: Lithium-Eisen-Phosphat mit LiFePO4 in der Anode, eigensicher, geringere Kapazität als ICR, geringere Zellenspannung von nur 3.3 Volt.

IMR-Akkus sind zwar sicherer im Umgang als ICR/NCR/INR-Zellen, aber dafür habe sie dann eine geringere Kapazität. Dies ist bei dermaßen mickrigen Akkus, um die es hier geht, eher kontraproduktiv. Und tiefentladen darf man auch sie nicht, weil sie dann kaputt sind.
 

xtra1331

Erleuchteter
18 Dezember 2015
87
4
8
Danke für die sehr ausführliche Antwort :)
Ich hab jetzt folgende bestellt:
https://www.akkuteile.de/lithium-io...mah-3-7v-geschuetzte-li-ionen-zelle/a-101106/
Denke mal, dass ich damit nicht viel falsch mache. Ich hab keine geschützten 10440 Akkus gefunden, die mir höherwertiger vorkamen. Falls jemand noch welche empfehlen kann, bin ich aber ganz Ohr.
Ich werde die bestellten 10440er dann mit meinem Xtar VP1 mit 250 mA laden. Denke auch das ist in Ordnung, lasse mich aber auch eines besseren belehren.
Nochmals vielen Dank an alle, die mir geholfen haben! :)
 
2 Januar 2018
24
3
3
Hamburg
Ich grabe diesen Thread mal für eine kurze Frage zur Ti3 wieder aus.
Für ein Bastelprojekt schaue ich gerade nach einer Lampe deren Battery Tube unter 13mm, besser 12,7mm liegen sollte.
Hat jemand die Lampe und einen Messschieber zur Hand und könnte schauen wie dick die Lampe unterhalb des Reflektors ohne Clip wäre?
Danke im Voraus
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen