Welche Mono D Akkus

Dieses Thema im Forum "NiMH und NiCd" wurde erstellt von fritz3, 15. Februar 2014.

  1. Hallo,
    vor vielen Jahren habe ich durch dieses Forum die Hinweise zu den AA eneloop Akkus und das BC-700 Ladegerät erhalten und bin mit beiden Sachen bisher zufrieden.

    Für einen Markt, wo für ca. 5 Stunden Musik im Hintergrund laufen soll suchte ich ein passendes Gerät und kaufte den JVC Ghettoblaster JVC RV- NB 52 (neue Generation) . Dieser kann mit 10 Mono D Batterien betrieben werden und hat eine Gesamtausgangsleistung von 40 Watt. Da ein Ladegerät für AA Akkus bereits vorhanden war, kaufte ich 10 Adapter, AA auf Mono D, und 20 eneloop Akkus. Damit lief der oben erwähnte Ghettoblaster fast 6 Stunden.

    Da es auch noch eine ältere Generation von JVC Ghettoblaster gibt und deren Sound besser sein soll als die der neuen Generation, kaufte ich mir jetzt eines dieser älteren Geräte (JVC RV-B99Bk). Dieses Gerät kann auch mit 10 Mono D Batterien betrieben werden, hat aber im Gegensatz zum RV- NB 52 eine Gesamtausgangsleistung von 60 Watt. Anscheinend läßt sich dieses Gerät allerdings nicht mit den AA auf Mono D Adaptern betreiben. Mit den selben Adaptern lief der Ghettoblaster NB 52 (neue Generation) und der B99BK (alte Generation) machte keinen Muks.

    Liegt das an der unterschiedlichen Gesamtausgangsleistung der Gerät oder an was anderen?
    Wie im Betreff beschrieben suche ich jetzt nach passend Mono D Akkus.

    gruss.fritz
     
  2. Folomov
    Es gibt Adapter da passen 2 oder 3 eneloop rein
    ob es damit funzt kann ich dir aber nicht verraten
     
  3. 20 Stück AA-Eneloops haben einen Energiegehalt von 48Wh (20 x 1,2V x 2000mAh). Umgerechnet auf die 6 Stunden ergibt das eine Dauerleistung von nur 8 Watt. Technisch fällt mir jetzt nichts ein, warum der mit 60 Watt Spitzenleistung nicht auch mit den Akkus funktionieren sollte.

    BTW, wäre es nicht einfacher, das Ding gleich mit einer 12V-Autobatterie zu betreiben oder sieht das "uncool" aus? :S
     
  4. - Wie geschrieben, sind in dem Adapter jeweils 2 AA eneloop Batterien.
    - Da der Ghettoblaster im Baum hängt, ist ein betreiben per Autobatterie nicht wirklich sinnvoll.
    - den verlinkten Thread habe ich gelesen, hat mir jedoch nicht wirklich weiter geholfen.

    Bei mittlerer Lautstärke zieht das neue Gerät (JVC-NB52) ca. 4,5 Watt. Bei gleicher Lautstärke zieht das alte Gerät (JVC-B99BK) ca. 10,5 Watt. Dann ist also die Ausgangsleistung des alten Gerätes B99BK nicht dafür ausschlaggebend das er nicht mit den Adaptern läuft?

    gruss.fritz
     
  5. 10,5W Leistung ergibt 440mA/Zelle, das sollte ein Enenloop locker schaffen. Ein NiMH-Akku hat aber eine niedrigere Spannungslage als die Primärzelle (1,2V anstatt 1,5V), aber ich glaube nicht, dass das Gerät so empfindlich ist. Wobei ein voller Akku ja auch 1,5V hat.

    Wie kommst du zu der Aussage, dass er mit Adaptern nicht läuft (selber probiert, wo gelesen, ...)?
     
  6. Skilhunt Taschenlampen
    Also falls wirklich Mono Akkus gesucht werden, ich habe mit diesen hier gute Erfahrung gemacht. Dir sind bei mir in einer Laterne für die Gartenlaube, und die Lade ich wirklich nicht oft, maximal 2x im Jahr, je nachdem wie lange die Laterne im Dunkeln in Gebrauch war über die Gartenzeit.

    Die Akkus sind auch entladungsarm wie Eneloops.
     
  7. Habe die Adapter in den JVC - NB 52) gesteckt und das Gerät ging auf Standby und das Radio lief. Danach die Adapter in das alte Gerät (JVC - B99BK) und es machten keine "Muks". Schaltete noch nicht einmal in den Standby Modus. Die Akkus waren allerdings nicht alle voll, daher werde ich diese noch einmal laden und berichten.

    @FrittenUndBier
    über die Akkus schreiben sie meisten ja nur gutes beim großen Fluss.
    Für mich werden aber vermutlich die 10.000 mAh interesanter sein da die Musik einmal ca. vier und einmal ca. fünf Stunden laufen soll und das könnte laut dieser Aussage klappen.
    ZITAT:
    Die Akkus von Ansmann mit je 10.000 mAh habe ich zu zehnt in einem JVC Ghettoblaster eingesetzt (also 12V) und erzielte das für mich überragende Ergebnis von knapp 10 Stunden Laufzeit bei konstanter Einstellung von Lautstärke 20 von 50 und Bassstärke 3 von 6!!!

    Dann brauchte ich mir auch kein neues Ladegerät mit Entladung kaufen oder doch? Zieht der Ghettoblaser soviel aus den Batterien raus (bevor er sich abschaltet) das ein entladen nicht mehr nötig ist?

    gruss.fritz
     
  8. ach du meine Fresse, für die 10 D-Akkus sind ja gleich nochmal 100 Öcken fällig.

    Ich verstehe nicht warum die Eneloops in den Adaptern nicht laufen?

    Du hast dann 20 Eneloops in 10 Adaptern (also immer 2 parallel?)
    Kann höchstens sein dass dir bei erwarteten 10x 1,5V die Eneloops nicht reichen?
    Dann könntest du mit 9x Einzeladapter + 1x 3AA Adapter das Ding vermutlich betreiben!
     
  9. Wenn man an zehnter Stelle anstatt 2xAA dann 3xAAA parallelschaltet ändert das an der Gesamtspannung und am Gesamtstrom rein gar nichts.
     
  10. Richtig gerechnet aber zuvor falsch gedacht, ich meinte natürlich 3AA in Reihe!
    Habe ich nicht dazu geschrieben, sorry
     
  11. Es gibt D-Adapter, die 3xAAA in Reihe verschalten? Theoretisch hätte man dann zwar mehr Spannung aber ein "Nadelöhr" beim Strom. Durch eine AAA-Zelle müsste dann der Strom von 2xAA, das wird eng! ;)
     
  12. 3AAA? wo habe ich das geschrieben?:D
    Ich habe hier 3AA zu D Adapter die ich in meinem Maglite Mod betrieben habe.
    Maglite 3D wurde so zur 9AA.
     
  13. Nirgens, sorry mein Fehler. :peinlich:

    Trotzdem müssten dann die 3xAA in Reihe den doppelten Strom bewältigen.

    Ok das macht Sinn, da alle Zellen wieder gleich belastet werden. Ich verstehe immer noch nicht, warum sein Gerät mit den Adaptern nicht funktioniert. Ich Würde da mal ein regelbares Netzgerät ranhängen und ausloten, was an Mindestspannung und Strom benötigt wird. :cool:
     
  14. Olight Shop
    darüber habe ich hier schon mal diskutiert, es ist egal ob man einen 3AA Adapter mit Einzelzellen in Reihe schaltet. War mir bis dahin auch nicht bewusst!
     
  15. Das mag vielleicht gehen doch wird es mir wenig nuztzen da das alte Modell (JVC - B99BK) im Durchschnitt mehr als doppelt so viel Watt verbraucht wie das neuere Modell (JVC - NB 52). Das heißt, das bereits nach 2-3 Stunden die eneloop Akkus leer wären und das wäre definitiv zu schnell.
    Das heißt, es werden neue, stärkere Akkus benötigt.

    Jau, das ist eine große Menge Kohle alleine für die Akkus (dann kommt noch ein neues Ladegerät für Mono D Akkus dazu).


    Hat jemand schon Erfahrungen gemacht oder Hinweise zu den Tensai-TR-D10000-Mono-D Akkus
    Tensai TR-D10000 Mono D LR20 D 10000 mAh NiMH Akku 1.2V High-Drain - 1 St. | eBay


    oder zu den Tecxus Accu Mono D NiMH Akku 10000mAh
    Tecxus NiMh Akku Mono: Amazon.de: Elektronik


    gruss.fritz
     
    #16 fritz3, 21. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2014
  16. Habe einen Test zu den Tensai-TR-D10000-Mono-D Akkus gefunden.
    http://lygte-info.dk/review/batteries2012/Tensai%20D%20TR-D10000%2010000mAh%20(Green)%20UK.html
    (Der Link wurde erneurt)

    Auf der selben Seite wurde der Tensai D TR-C8000 8000mAh (White) Akku gestestet.
    Test of Tensai D TR-C8000 8000mAh (White)

    Mein Englisch ist nicht so gut und von den Tabellen verstehen ich überhaupt nichts aber anscheinend schneidet der TR-C8000 8000mAh (White) Akku besser ab oder doch nicht? Passen die beiden Akkus überhaupt für eine Anwendung im Ghettoblaser?

    gruss.fritz
     
    #17 fritz3, 22. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2014
  17. Test of Tensai D TR-D10000 10000mAh (Green)
    Test of Tensai D TR-C8000 8000mAh (White)

    Die grünen schneiden im Test besser ab, sowohl bei Kapazität als auch bei Innenwiderstand.

    Die weißen sind LSD-Zellen (geringe Selbstentladung), was dann interessant ist, wenn man sie tage- oder wochenlang vor einem Einsatz lagert.

    Die grünen sind wohl mehr auf Kapazität optimiert und unter diesem Aspekt die bessere Wahl wenn man sie erst kurz vor dem Einsatz lädt.
     
    fritz3 hat sich hierfür bedankt.
  18. Nachdem ich noch ein wenig im diesem Forum über Akkupflege gelesen habe, frage ich mich, ob es in meinem Fall überhaupt sinnvoll ist 10.000 mAh Akkus zu kaufen.

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist es nicht so gut wenn die Akkus ganz leer gemacht werden.
    Das hatte ich ja mit den 10.000er mAh Akkus von Ansmann (zweimal ca.5 Stunden den Ghettoblaster laufen lassen) vor.

    Sind für meine Anwendung nicht ca. 8.000 mAh Akkus geeigneter?
    Wenn diese ca. 5 Stunden laufen und dabei ca. 5000-6000 mAh verbrauchen haben sie noch genügend Restkapazität und die Akkus werden anschließend für die nächste Veranstaltung neu geladen.
    Da stellt sich für mich die Frage ob es sinnvoller ist doppelt so häufig zu laden und die Akkus nicht ganz leer machen oder weniger häufig laden aber die Akkus leer machen?


    Zu den Tensai D TR-C8000 8000mAh (White) habe ich noch dieses gefunden.
    Was bedeutet das?


    Zu den Tecxus NiMH-Akku Mono, 10000 mAh habe ich folgendes Datenblatt gefunden.
    http://www.elv-downloads.de/Assets/Produkte/10/1084/108489/Downloads/108489_tecxus_mono_data.pdf

    gruss.fritz
     
    #19 fritz3, 25. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
  19. Bedenke bitte folgendes: wir reden hier über NiMH und nicht über Li-Ion-Akkus. Die sind komplett verschieden.
    NiMH-Akkus "mögen" es, wenn sie ganz entladen (aber nicht tiefentladen) und dann wieder ganz aufgeladen werden. So haben sie auf Dauer die höchstmögliche Kapazität. Wenn man sie zwischendurch aber nur ein Bisschen entlädt und dann wieder auflädt ist das nicht weiter schlimm. Einfach ab und zu mal ganz leer machen.

    Li-Ion-Akkus hingegen "mögen" es nur teilweise entladen zu werden.

    Das verlinkte Datenblatt enthält keine überraschenden Informationen. Leider wurden keine Daten zu höheren Entladeströmen angegeben.

    Wie oft wirst du die Akkus benutzen?
     
  20. Das solltest Du mit den 10000ern genauso machen. Ich würde nicht mit nur halbvollen Akkus aus dem Haus gehen.
    Wie lang ist der Zeitraum zwischen 2 Veranstaltungen? Wenn das mehrere Tage oder gar Wochen sind, kommt die höhere Selbstentladung der 10000er hinzu. Ein Grund mehr, jedes Mal zu laden.
     
  21. Habe in einen Beitrag über das BC 700 gelesen, das man die eneloops nicht unbedingt vor dem laden extra noch entladen sollte. Das hatte ich bisher immer so gemacht.

    Diese Ansicht wurde hier noch einmal nachgefragt (es ging um NiMH Akkus in einer Fahrradlampe)

    Diese Aussagen wurden bestätigt und aufgrund dieser Hinweise ging ich davon aus, das es besser ist den NiHM Akku nicht ganz leer zu machen.

    Die Veranstaltung finden 2 mal im Monat (April - November) statt und der Abstand wo der Ghettoblaster eingesetzt wird beträgt eine Woche.

    Was machen?
    Entweder Ansmann 10.000 mAh für ca. 100,--€
    oder Ansmann max e, 8500 mAh für ca. 85,--€
    oder Ansmann 5000 mAh für ca. 60,--€
    oder Tensai 10000 mAh für ca. 63,--€

    Gibt es Unterschiede bezüglich der Lebensdauer bei gleicher Ladehäufigkeit/Menge zwischen Akkus mit hoher (10000mAh) und niedriger (5000mAh) Ladekapazität?

    Das es keine/kaum alternativen im Mono D Bereich zu den Ansmann Akkus gibt ist schade/traurig.

    Ein neues Ladegerät für Mono D Akkus habe gestern gekauft. Es ist das Powerex MH-C808M geworden.

    gruss.fritz
     
    #22 fritz3, 25. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
  22. Ich präzisiere noch mal: es ist gut für NiMH-Akkus sie ab und zu mal ganz zu entladen und dann wieder ganz aufzuladen. Hier eine Übersicht, wie man den verschiedenen Akku-Typen umgehen sollte (Battery University gilt generell als Referenzquelle für Infos zu Akkus). Guck dir vor allem mal die 4., 6. und 7. Zeile der Tabelle an.

    Das Ladegerät ist top :thumbup:. Ich benutze meins seit über 3 Jahren.

    Zu den 5000mAh Akkus: das sind keine "richtigen"-Mono-Akkus. Es wird eine C-Zelle oder sub-C-Zelle in einer Blechdose sein. Wie die gut sind, ist schwer zu beurteilen, wenn man sie nicht testet.

    Es gibt kaum Konkurrenz zu den Ansmann-Akkus, weil "richtige" D-niMH-AKkus nun mal absolute Nischenprodukte sind. Kaum jemand ist bereit so viel Geld für so spezielle Akkus auszugeben.

    Spricht jetzt irgendwas gegen die Tensai-Akkus? Sind ja schon deutlich günstiger...
     
    #23 The_Driver, 25. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
  23. #24 tbyte, 25. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
  24. Es stehllt sich mich sich die Frage ob ich die 10000er (69,--€) oder die 8000er (65,--€) von Tensai nehmen soll.

    Die 8000er würden ausreichen, brauche aber eigentlich keine Akkus mit geringer Selbstentladung.
    Das hält mich nach wie vor davon ab die 8000er zu kaufen.

    gruss.fritz
     
  25. Die 10000er bringen Dir keinen Vorteil und kosten etwas mehr.
    Die geringere Selbstentladung (LSD) schadet ja nicht.
    Außerdem sind LSD-Zellen gegenüber höherkapazitiven normalerweise auch robuster und langlebiger.
    Und: Die 10000er haben gerade mal 8% mehr Kapazität, weil sie tatsächlich nur 9600mAh haben, die 8000er aber 8900mAh (bei 1A Entladestrom).

    Test of Tensai D TR-D10000 10000mAh (Green)
    Test of Tensai D TR-C8000 8000mAh (White)

    Und nicht zuletzt gefallen mir die weißen besser ;)
     
  26. Habe heute die Tensai 8000er Akkus gekauft.

    Danke an alle für die hilfreichen Beiträge :thumbup:

    gruss.fritz
     
    gast7777 hat sich hierfür bedankt.
  27. Hallo,
    gibt es bereits Erfahrungswerte bezüglich der Laufzeit der Akkus in Verbindung mit dem JVC RV-B99Bk? :)

    VG
    Ein Gast
     
    #28 gast7777, 6. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2014
  28. Hallo,
    am Sonntag (13.4.) sollen/kommen die Akkus im JVC BK99 für ca. 6 Stunden zum ersten mal zum Einsatz. Kann dir daher erst am Montag berichten ob sie die Zeit durchgehalten haben.

    Falls noch nich bekannt, hier ein Link mit Be- & Entladezeiten von meinen gekauften Tensai 8000er Mono D Akkus.
    http://www.taschenlampen-forum.de/nimh-nicd/32602-ent-beladezeiten-tensai-8000-1-2v.html

    gruss.fritz
     
  29. Wie lief's? :)
     
  30. Hallo,
    habe gestern den JVC Ghettoblaster BK99 bei einer durchschnittlichen Lautstärke von 35-45 und Bass 3 für ca. 7,5 Stunden laufen lassen. Der Betrieb war danach weiterhin möglich.

    gruss.fritz
     
  31. Gute Wahl, der Tensai 8000mAh Mono D Akku ist momentan eins der besteten Akkus, dank LSD.

    Es gibt eigentlich keinen Grund mehr NiMH Akkus zu kaufen, auch wenn die 20% mehr Ladekapazität also 10000 mAh haben.

    Selbstentladung der NiMH Akkus beträgt bis 20% innerhalb 48 Stunden. Von 10000 mAh bleiben nach nur 2 Tagen lediglich 8000 mAh übrig. Danach erfolgt eine Selbstentladung von bis zu 50% pro Monat. Ältere gebrauchte NiMH können sogar eine Selbstentladung von 50% pro Woche haben.

    Die Tensai LSD Akkus verlieren dagegen nur 20% pro Jahr.

    Dann gibts ja noch weitere Vorteile wie die Funktionsfähigtkeit bis -20° C. Sogar viele Alkaline Batterien versagen schon bei 0° C, von den meisten NiMH Akkus brauchen wir hier gar nicht reden. Meine Taschenlampe im Auto funktioniert zum Beispiel nicht bzw. leuchtet kaum mit Alkaline-Batterien aus dem Discounter sowie mit NiMH Akkus wenn es richtig kalt ist. Ich glaube erst Marken-Alkaline wie Duracell laufen auch bei niedrigen Temperaturen fast genau so gut. Habe mal irgendwo ein Test der Alkaline Batterien im Netz gesehen, welcher meine Erfahrung bestätigt hat. Mit Eneloop habe ich dagegen auch im Winter noch keine Probleme gehabt.

    Die NiMH Akkus müssen zudem ständig gepflegt werden (in regelmässigen Abständen mehrfach vollständig entladen und laden). Sonst verringert sich die höchstmögliche Ladekazität nach einiger Zeit dramatisch und unwiederbringlich(!), bis hin zur völligen Zerstörung des Akku.

    Auch muss man die stabile Spannung der LSD Akkus loben. Auch wenn diese schon fast leer sind, wird die Spannung stabil gehalten, wodurch die betriebenen Geräte länger funktionieren als mit NiMH Akkus oder Alkaline Batterien, trotz geringerer Ladekapazität der LSD Akkus auf dem Papier.
     
  32. Eneloop garantiert nach 5 Jahren noch 70% Ladung. Wenn man die Dinger dauernd "pflegt", hat man von der LSD-Eigenschaft nichts.
     
  33. Die LSD muss man auch nicht pflegen, nur die NiMH (ohne LSD).
     
  34. Versteh ich hier was falsch oder ist die Wortwahl nur etwas ungünstig: Ich dachte auch LSD Akkus sind eine Form von NiMH Akkus. Nur eben mit geringerer Selbstentladung.
     
    Heinrich hat sich hierfür bedankt.
  35. Da hast Du auch 100% recht.
     
  36. Mit vollem Namen heissen die: NiMH mit geringer Selbstentladung oder NiMH Ready To Use. Abgekürzt einfach LSD um die besser von reinen NiMH unterscheiden zu können.
     
  37. Richtig gedacht.
    Hier ist LSD = Low Self Discharge (und nicht Lysergsäurediethylamid :D)
     
  38. Was mir unverständlich ist, warum JVC eine ganze Produktpalette auf iPhone ausrichtet. Jede aktuelle Boombox hat einen Steckplatz für iPhone. Kommt ein neuer iPhone mit neuem Stecker raus, muss man wieder eine neue Boombox kaufen.

    USB, Bluetooth, WLAN wären völlig ausreichend und universell nutzbar. Viele der Boomboxen haben kein Line-In, kein USB, kein Blootooth, kein WLAN - dafür einen Steckplatz für ein iPhone... :S

    Denkt JVC dass jeder Mensch ein iPhone besitzt, ich möchten den nichtmal geschenkt haben :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden