Welche Lampen nutzt ihr im (Polizei)Dienst?

Dieses Thema im Forum "BOS" wurde erstellt von Frank1984, 19. September 2017.

  1. Hallo Kollegen,

    dieser Thread ist direkt an alle "blauen" gerichtet. ;)

    Es gab schonmal einen ähnlichen Thread hier, der aber leider geschlossen wurde. Auch habe ich gesucht und keinen weiteren, in diese Richtung verlaufenden, Thread gefunden.

    Die Frage im Titel interessiert mich wirklich sehr, da ich mir schon lange Gedanken zum Thema mache und inzwischen auch ein Konzept dazu habe. Aber zu meiner Idee komme ich gleich.
    Ich würde mir trotzdem ein paar Ideen durchlesen und Inspirationen dadurch holen. Denn in diesem Themengebiet ist Erfahrung mit Equipment wirklich etwas, auf das man viel Wert legen sollte.

    Wichtig: Ich möchte alle Beteiligten bitten, die Vielfältigkeit und Vorlieben anderer zu akzeptieren und nicht eine Auswahl an Lampen anderer zu kritisieren. Das könnte schnell in eine pro- kontra Diskussion ausufern. Dafür gibt es aber ja schon genug Threads. Hier soll es wirklich um die Zusammenstellung für den Dienst gehen, warum man sich dafür entwchieden hat. Es wäre also toll, wenn ihr zunächt euren Einsatzbereich bei der Polizei darstellt (sofern möglich), dann, welche Lampen (oder Lampe) ihr nutzt, weshalb ihr euch dann für ein bestimmtes Produkt entschieden habt und was für Vorteile es euch bei eurer Arbeit bringt. Gerne fange ich an:

    Ich bin im (Wach- und) Wechseldienst, also ganz normal auf der Straße unterwegs. Neben einer permanenten Lampe am Mann habe ich mich entschieden, aufgrund von viiieel Wald im Einsatzraum und auch viele nächtliche Einsätze dort, mein Equipment entsprechend zu erweitern. Da bin ich also gerade dabei.

    Permanente Lampe am Mann: NiteCore TM03

    Die TM03 passt perfekt auf meine Vorgaben. Sie ist in dieser Größe im Turbo die hellste Lampe und wie sonst so oft wird das nicht nur für die Werbung nur für eine Minute gehalten, sondern diese 2800 Lumen strahlen 15 Minuten nach vorne. Also sehr gut nutzbar, wenn man mal eben viel Licht benötigt, um in einen LKW hinten reinzuschauen oder wenn im Wald etwas hinter einem raschelt. Dies ist übrigens mit einem Klick und gedrückt halten möglich. Ansonsten nutze ich die Lampe zu 80% in der niedrigsten Stufe (40 Lumen für 30 Stunden) bei Kfz Kontrollen oder bei nächtlichem Papierkram draußen. Reicht völlig aus, um Nachts alles gut zu sehen und sich dabei aber selber, sowie andere Insassen nicht zu blenden.

    Weiterhin hat diese Lampe ein für mich geniales User Interface! Ich habe mich inzwischen so daran gewöhnt, dass ich es mir garnicht mehr besser vorstellen kann. Es gibt zwei Schalter am hinteren Ende der Lampe, die sich deutlich von einander unterscheiden und auch mit Handschuhen sehr gut bedienbar und fühlbar sind. Einen "normalen", um die Lampe an und aus zu schalten (oder kurz beim Halbdrücken) und einen Modusschalter. Mit diesen schaltet man die Modi durch. Beim gedrückthalten dieses Schalter hat man programmierbar entweder sofort volle 2800 Lumen oder den Strobe. Je nach eigener Programmierung wird der andere Modus dann durch einen Doppelklick erreicht.

    Hier im Forum stören sich viele daran, dass man die Modi nicht schnell genug durchschalten kann. Dabei waren Werte unter 2 Sekunden schon einigen zu lange (Auf dem Gassigang). Wenn man sofort Licht haben möchte, ist das auch garnicht nötig, da man es sofort haben kann. "Paniksicher" ist in meinen Augen ein ziemliches Unwort. Fakt ist, in Stresssituationen konnte ich bisher sehr gut ohne Fehler die Lampe nutzen und sogar der Doppelklick funktionierte.

    Wenn diese Lampe (schon ziemlich abgenutzt :D ) mal kaputt geht, wird es auf jeden Fall exakt die gleiche wieder.



    Jetzt möchte ich mein "Lichtequipment" noch etwas erweitern, welches ich in der Einsatztasche mitführen kann und in der freien Natur sehr gut den Nahbereich extrem ausleuchten kann (Suche nach Personen/Gegenstände in der Natur oder um Tatortarbeit im freien Nachts zu erledigen), sowie speziell für die Personensuche einen Thrower, der eine vernünftige Reichweite hat. Bisher habe ich mich damit abgefunden, zwei Lämpchen für jedes Einsatzgebiet mitnehmen zu müssen. Und zwar welche, die nicht nur tolle Werksangaben haben, sondern auch eine bestimmte Helligkeit über einen "vernünftigen" Zeitraum halten kann.
    Für den Nahbereich, der so breit und hell wie möglich ausgeleuchtet werden soll, hatte ich die Acebeam X80 im Sinn. Eine tolle Lampe, die nicht nur genau dieses Einsatzzweck erfüllt, sondern und für diese Leistung erstaunlich klein ist. Es reicht ja, wenn ich eine große Lampe in der Tasche mitnehme. ;)

    Für die Fernsuche kam bisher die Acebeam X65 in Frage. Tolle Reichweite, tolle Leistung und ein vernünftiges Durchhaltevermögen, wenn man nicht gerade volle Pulle fährt. Fast hätte ich diese auch hier im Forum gekauft. Jemand war aber leider etwas schneller.

    Beide Lampen wären übrigens ohne Probleme in der Einsatztasche mitzuführen gewesen. Das Gewicht spielt kaum eine Rolle, da diese während des Dienstes ja auf dem Auto bleibt.

    Nun habe ich aber vor kurzem von einer Lampe erfahren, die demnächst (hoffentlich) erhältlich sein wird und tatsächlich ein kleines "Multiwunder" in Abdeckung beider Einsatzgebiete sein soll, sowie sage und schreibe 7000 k Lumen über zwei (!!) Stunde halten kann! Wahnsinn! Selbst wenn nur die Hälfte stimmen sollte, würde mir das reichen. Auch hat diese Lampe (zwar nicht so viel wie die X65) eine ordentliche Reichweite und eine sehr extreme Nahbereichsausleuchtung. Laut Reviewvideo und Beamshots der X80 im Nahbereich in nichts nachstehend.
    Es ist die Imalent DX80.

    Gestern bestellt. Jetzt werde ich sehen, ob sich dieses Lämpchen später im Dienst bewähren kann oder nicht. Denn wie so oft im Leben, wird sich in der Praxis zeigen, ob etwas taugt oder nicht. Theoretische Werte hin oder her. Vielleicht wird das auch dann mein erstes offizielles Review. :D

    So, viel zu langer Text...ich weiß. :S Aber das Thema Taschenlampe(n) im Dienst finde ich schon sehr komplex und interessant.

    Von daher würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ihr jetzt weitermacht mit der Vorstellung eurer privaten Dienstlampen und weshalb ihr euch dafür entschieden habt. :thumbup:

    Viele Grüße, Frank
     
    #1 Frank1984, 19. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2017
    Hausmeister und sma haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Hallo Frank,
    sorry, die X65 habe ich Dir vor der Nase weggeschnappt...:pfeifen:
    Tolle Lampe mit einer wahnsinnigen Leistung ! Jedoch kann ich mir nur schwer eine dienstliche Situation vorstellen ( bin aber kein Polizist) bei der Du eine solche Leistung wirklich benötigst ( lasse mich da von den Profis aber gerne eines besseren belehren !!). Diese Leistung/Laufzeit erkauft man sich mit einem höherem Gewicht, welches sich auf Dauer bemerkbar macht ( aber das wirst Du bei der Imalent sicherlich auch bemerken ).
    PS: Eine X65 ist/war gerade bei ebay Kleinanzeigen angeboten...

    Gruß
    Carsten
     
  3. Nunja...leider stehe ich desöfteren mal am See und halte nach meist betrunkenden Schwimmern oder nicht mehr ganz so lebendigen Körpern Ausschau. Wir haben viele Seen. :D Auch ist es immer mal wieder nötig, ans andere Ufer zu leuchten.

    Weiterhin Haben wir eine Landesgrenze im Einsatzraum, wo man ebenfalls ab und zu mal etwas Reichweite benötigt. Da gibt es noch mehr Szenarien, die ich aber nicht alle aufzählen will. Und genau dafür wäre ein Thrower wichtig. In einer Großstadt bräuchte man sowas in der Tat nicht, aber glaub mir...es gibt genug Situationen, wo ich sowas gerne hätte. :D

    Gewicht spielt kaum eine Rolle, da diese Lampe nicht dauerhaft eingesetzt wird. Ich renne damit also nicht ein paar Stunden durch die Gegend. Die wird, wenn, dann mal rausgeholt, 30 - 60 Minuten gesucht und das war es in de Regel. Dann übernehmen andere, wenn wir als erste Einsatzkräfte vor Ort nichts finden konnten. ;)

    Auf jeden Fall werde ich mich erstmal auf die DX80 konzentrieren und mit etwas Glück deckt diese dann auch den Nah- und Fernbereich ausreichend ab, sodass es nur noch diese zu sein braucht.
     
    #3 Frank1984, 19. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2017
    sma und casi290665 haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Bei mir rekrutieren sich die dienstlich genutzen Lampen aud folgender Gruppe:

    Eagtac S200C2
    Armytek Dobermann
    Armytek Predator
    Armytek Viking

    Wobei die Dobermann zumeist am Koppel mitgeführt wird. Die Eagtac ist griffbereit in der Außentasche der Einsatztasche und eine der anderen ATs ist zumeist auch noch in der Tasche mit dabei.

    Für Spezialaufgaben dann noch die Armytek Wizard als Stirn- und Flutlichtlampe.
     
    Uwe-D hat sich hierfür bedankt.
  5. Wie ich sehe, voll ausgestattet. :D

    Gibt es einen Grund für die bestimmten Lampen, oder einfach nur als besseren Nutzen im Gegensatz zur dienstlich gelieferten?
     
  6. Eagtac S200C2: sie bietet mit der XP-L Hi LED eine tolle Reichweite (sehr gut nutzbares Licht auf 150+ m) und hat ein absolut paniksicheres UI mit zuverlässig vorwählbarer Leuchtstärke. sie ist auch ohne aufsteckbarem Klappdiffusor alltagstauglich, weil der Spill nicht zu knapp bemessen ist. Nachteil: leider nur in kaltweiß.

    Armytek:
    Dobermann: Auch mit XP-L hi - allerdings in warm. Die ist von den Abmaßen deutlich zierlicher als die drei anderen genannten Lampen. Deswegen ist sie ständiger Gast am Koppel, weil sie eben nicht so aufträgt. Die Leuchtweite ist weniger weit, dafür ist der Nahbereich besser ausgeleuchtet und sie bietet mit im niedrigen Leuchtbereich mehr "Auswahl". Ich würde sie als die universellste der drei genannten ATs ansehen.

    Predator: Vom Lichtbild ähnlich wie die S200C2 - also tolle Reichweite und nutzbares Licht in der Nähe

    Viking: aus einer kompakten Lampe kommt dank der XHP50 ein fast schon als brachial zu bezeichnende Lichtmenge, die sich eher auf den Nahbereich konzentriert.

    Alle drei Armyteks haben nahezu das gleiche UI - man muß also nicht umdenken (in meiner Sammlung kommt auch noch der Thrower Barracuda dazu...). Da ich ein großer Freund von warmen Lichtfarben aus qualitativ sehr hochwertigen Lampen bin, ist für mich Armytek fast immer in der Endauswahl (und gewinnt auch sehr oft...) Ich bin zudem bei taktischen Lampen ein großer Freund von Lampen, welche ein leicht und schnell zugänglichen Turbo haben aber auch aus dem Stand in eine niedrigere Leuchtstufe bieten. Sowohl die ET als auch die AT bieten mir dies. Mit angezogenem Kopf hab ich bei allen Turbo, durch Kopflösen wird es dunkler. Dies kann ich in Gleicher Form auch vorwählen.
    Alle vier Lampen haben sich bei mir im harten Polizeialltag bestens bewährt. Auch bei heftigsten Starkregen sind sie absolut zuverlässig.

    Für die drei ATs nutze ich im Dienst zudem Aufsteckdiffusoren von Nitecore (Die "roten Zipfel) bei Verkehrseinsätzen. Es passen der 40er auf die Predator und Viking und der 34er auf die Dobermann. Für die Eagtac habe ich keinen passenden.

    Alle vier Lampen haben in meinen Augen ein überaus gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie erscheinen in der 70-80€ Klasse zwar für den Nicht-Flashie auf den ersten Blick nicht gerade billig - was sie aber auch nicht sind. Sie sind sogar alles andere als billig - dafür aber sehr preiswert, weil sie den Kaufpreis einfach wert sind.

    Meine Eagtac habe ich von Schiermeier, die Armyteks von NKON.
     
    circumlucens, Frank1984 und Uwe-D haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Moin,

    Ich bin aktuell im Streifendienst tätig und trage am Koppel eine
    • Klarus XT2CR (Hauptlampe)
    und in der Außentasche der Cargohose eine
    • Olight S10R (als Backup).
    Ich habe noch eine
    • Quiqlite X (zum Schreiben)
    In meiner Brusttasche.

    Ich habe Tendenzen zu den ZF, aus dem Grund wird die Olight dann vermutlich wegen der geringeren Größe meine Hauptlampe.

    In der Einsatztasche wartet dann noch eine Nitecore MH20GT auf ihren Einsatz.

    Beste Grüße,

    Oldie

    Edit: Ich liebäugelte ebenfalls mit der TM03. Ich denke sie ist super als Einsatzlampe geeignet. Vielleicht warte ich nur auf ein Schnäppchen und lege mir die TM03 noch zu. :thumbsup:
     
    #7 Oldie1976, 20. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2017
    Uwe-D und Frank1984 haben sich hierfür bedankt.
  8. Hallo Frank,
    Schönes Titelbild und schöne Idee.

    Ich bin auch im Wach und Wechseldienst unterwegs. Am Mann trage ich die Klarus XT11S mit einem Keeppower 3600 Mah Akku. Die Lampe befindet sich in einem selber hergestellten Kydex Holster, das Ding hat sich bewährt und ich möchte es nicht mehr missen. Sehr robust und schnell im Einsatz.

    Die Lampe ist meiner Meinung nach Stress- und Paniksicher. Das UI hat bis jetzt jeder Kollege sofort auf Anhieb verstanden. Zudem ist sie sehr robust und die Ladefunktion plus Ladeanzeige ist sehr willkommen, wenn man mal den Ladestand aus den Augen verloren hat.

    Einziges Manko: Jeder Kollege, der sie einmal kurz in der Hand hatte gibt sie kaum wieder her...

    Als Backup habe ich eine Fenix LD20. Auch sehr simpel vom UI, nur der Reverse Clickie ist zum Teil doof. Habe eine Zeit lang eine Fenix TK35 in der Einsatztasche dabei gehabt, aber die war auf Dauer zu sperrig und schwer.

    An meiner Jacke habe ich noch eine günstige Sipik Zoom Lampe als Dokumentenlicht.

    Liebe Grüße!
     
    Uwe-D und Frank1984 haben sich hierfür bedankt.
  9. Vielen Dank für deinen Beitrag. :D

    Ja, das Holsterthema. Ich nutze sehr zufrieden ein vernünftiges Holster. Jedoch gibt es auch genug, die mit der Tasche gut klar kommen. Ist einfach eine (wie so oft) persönliche Geschmackssache.

    IMG_4488.JPG
     
    #9 Frank1984, 21. September 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2018
    Lux Transfer und DerFrischling haben sich hierfür bedankt.
  10. Da gebe ich dir Recht. Bei dem LHU haben es viele Kollegen geschafft das Holster zu beschädigen (in der Regel beim ein und aussteigen aus dem Fahrzeug). Bruchstelle war in der regel die Arretierung des Verschlusses. Da bin ich denen mit meinem Kydex Holster voraus. Das Ding ist so simpel und robust, da kann nichts kaputt gehen.

    Edit: hier mit Bild http://www.taschenlampen-forum.de/t...eh-holster-für-die-klarus-xt11s-xt11gt.55530/
     
    Frank1984 hat sich hierfür bedankt.
  11. Das glaub ich dir. Beim Ein- und Aussteigen gibt es da ab und zu Reibungspunkte. Bisher jedoch ohne Probleme.

    Bei deinem Holster hätte ich auf jeden Fall die Angst, dass mir die Tala beim Rennen rausfliegt. :D
     
    DerFrischling hat sich hierfür bedankt.
  12. Ich nutze LHU-Holster schon mehrere Jahre, da ist mir noch keins kaputt gegangen....

    Da muss man aber schon echt brachial mit umgehen...

    Gruß,

    Bodo
     
    DerFrischling hat sich hierfür bedankt.
  13. Ja, das könnte man meinen :) aber da habe ich noch kein einziges mal Probleme mit bekommen. Weder bei langen Strecken im Sprint oder bei körperlichen Auseinandersetzungen, die Lampe bleibt wo sie sein soll, am Mann.

    Keine Ahnung, wie die Kollegen das geschafft haben. Die defekten Holster sind aber meines Wissens ohne großen Aufwand gegen ein neues getauscht worden.
     
    Gammel und Frank1984 haben sich hierfür bedankt.
  14. Ist im regulären Polizeidienst absolut kaum ein Thema. Ich konnte mich mit diesem Thema jedoch 12 Jahre beim Militär beschäftigen. Wird aber unterschiedlich sein in den Dienststellen.
     
    #14 Frank1984, 22. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2017
    db8us hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Ich würde mich freuen, wenn noch ein paar Kollegen ihr Lichtequipment hier vorstellen. ;)
     
    Lux Transfer hat sich hierfür bedankt.
  16. Also, ich habe wechselweise folgende Leuchten am Mann:

    - Klarus XT11GT V1
    - Klarus XT11GT, auf XP-L HI NW mit Narsil-Treiber umgebaut
    - Thrunite T30S
    - Thrunite T30S mit XP-L HI NW und Treiber-Mod
    - Nextorch TA30

    im Nextorch- oder LHU-Holster.

    Zum Suchen entweder

    - Convoy C8 XP-L HI

    oder

    - Convoy C8 XH-P50 (knapp 3000 Lumen)

    Gruß,

    Bodo
     
    db8us und Frank1984 haben sich hierfür bedankt.
  17. Hallo @Frank1984

    Leider habe ich noch keine QuicLite. (Kommt demnächst)
    Aber zum Thema Zweitlampe habe ich folgende Frage / Idee.
    Du nutzt als Zweitlampe, für besondere Einsätze die NiteCore TM03.

    Wohin steckst Du die Lampe, wenn Du beide Hände frei haben musst?

    Wäre nicht die relativ neue Fenix TK65R eine bessere Alternative.

    http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-fenix-tk65r.57807/

    Die stabile Gürtelhalterung (die wenig aufträgt) könnte immer am Gürtel befestigt werden. Die Lampe wie Du schreibst, steckt in der Einsatztasche. Bei Bedarf könnte die Lampe zusätzlich schnell am Gürtel befestigt werden. Außerdem hat die Fenix mehr Leistung, und eine bedeutend längere Laufzeit.

    Gruss
    Uwe
     
    Frank1984 hat sich hierfür bedankt.
  18. Hey Uwe, danke für deine Gedanken. :)

    Ich nutze die TM03 tatsächlich als Erstlampe für alle möglichen Zwecke. Die dienstlich gelieferte Led Lenser steckt irgendwo in als Backup in der Einsatztasche. :D

    Wenn ich Licht benötige, um etwas in der Nacht zu notieren, dann habe ich leider nichts. Genau da kommt ja die Quiqlite ins Spiel. Diese könnte ich an meiner Weste befestigen. Dein Vorschlag ist wirklich interessant. Vor allem ein gutes Durchhaltevermögen ist bei „Suchaktionen“ Nachts wichtig. Für diesen Zweck habe ich mir die Imalent DX80 bestellt und hoffe auf baldige Ankunft. Diese wird dann in der Einsatztasche mitgeführt. An meiner Koppel habe ich leider keinen Platz mehr. Die ist schon vollgestopft. :D
     
    Uwe-D hat sich hierfür bedankt.
  19. Jep, hab ich im Rettungsdienst an der Weste. Allerdings die Rot-Weiß Version, da das einfache weiße Licht ausreicht um ein Blatt Papier vor meiner Nase zu sehen. Im R-W Blinkmodus nehme ich es ab und zu zu meiner Absicherung wenn ich auf der Straße rumlaufen muss. Allerdings nur innerorts wenn die Autos nicht so schnell sind, außerorts lieber meine XT12S die nach unten stroboskopiert.

    Die Laufzeit ist sehr gut für das kleine Teil, ich muss es nur selten aufladen. (Da fällt mir auf, dass ich gar nicht weiß ob es eine Akku-leer Warnung gibt, ich lade einfach sporadisch auf.)
    Der Mikro USB Port ist nicht abgedichtet, steckt aber normalerweise in der Weste, es kommt also kein Regen dran. Wie es mit der IPX Klassifizierung aussieht, keine Ahnung.

    Der Preis ist in sofern angemessen, da es keine wirkliche Alternative dazu gibt. Von der Verarbeitung her wirkt es eher billig mit ausschließlich Plastik, hält aber bisher gut aus und macht keine Mucken.

    Die Klammer hab ich abgemacht, man kann es auch so gut an die Weste stecken. Hinter der magnetischen Klappe die den Abstrahlwinkel reguliert ist noch ein kleine Plastikklammer die von oben in die Tasche gesteckt wird. Da die Lampe komplett unter der Lasche der Weste verschwindet, ahnt keiner von der Existenz dieses Helferleins =)

    Bedienung ist großteils problemlos, den großen An-Knopf findet man nach ein paar Mal automatisch, auch wenn er komplett in der Tasche verschwindet.

    Den oberen Knopf zum heller machen treffe ich nicht sicher (Lasche hängt ja drüber), brauche ihn aber eigentlich nie. Für Naharbeiten reicht idR der 20 lm Modus aus.

    Schön ist das Lichtbild nicht, außerdem recht blau, da hätte man für den Preis mehr draus machen können.


    Alles in allem bereue ich den Kauf nicht, brauche aber auch nicht versuchen das Teil einem Nicht-Flashy aufzureden. Dafür 60€ hinlegen ist schon sportlich. Ich würde trotzdem wieder die aufladbare Version kaufen und nicht die mit Batterien, obwohl die nur die Hälfte kostet.

    Ach ja, der Akku ist austauschbar und für 15$ zu kaufen. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man den auch günstiger ohne Label kriegt.
     
    Lux Transfer, Uwe-D, Dachfalter und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  20. Herrlich! Ist es nicht toll, dass man hier selbst für die kleinste Nischenlampe noch einen Erfahrungsbericht bekommt? Dafür sind Foren so wertvoll! Ich danke dir vielmals Wurczack! Für den speziellen Einsatzzweck, Nachts etwas ins buch zu notieren, gibts es halt keine Alternativen. Der Weg zum Auto ist oft zu weit und eine Laterne ist eben auch nicht immer in Sicht. Eine Stirnlampe wäre auch nicht praktikabel.

    Dann werde ich mir dieses Lämpchen mal holen und an meine Weste hauen.

    Also danke nochmal für deine geschilderten Erfahrungen. :thumbup:
     
    Wurczack hat sich hierfür bedankt.
  21. Hallo Frank,

    ich nutze am Koppel in einem umgebauten ESP-Holster eine XT12GT. An der Weste habe ich noch eine XT12S und ein QuiqliteX. Im Koffer noch eine XT11GTV1 und eine XT11S.

    Mit dem Quiqlite bin ich hochzufrieden. Ich habe die Version mit nur weißem Licht. Es tut was es soll, ich habe beide Hände frei zum Schreiben. Ich habe sie seit über einem Jahr an der Weste und sie hat bisher alles klaglos überstanden. Habe sie auch noch nicht oft aufladen müssen. Die Einsatzdauer ist ja jeweils eher kurz. Allerdings ist es halt sehr teuer. Deshalb empfehle ich zur Zeit den Kollegen die Nitecore Thumb. Wenn diese mit den LED's nach unten an die Weste gehängt wird, hat das den gleichen Effekt wie bei der Quiqlite, ich kann über die Verstellung der Neigung das Licht dahin bringen, wo ich es brauche. Die Nitecore ist halt um einiges günstiger als die Quiqlite.

    Ich habe die Quiqlite mit dem großen Clip an der Weste. Für zivile Einsätze kann man den großen Clip abnehmen. So ist das Lämpli um einiges unauffälliger in der Hemdtasche zu tragen.

    20171015_042538.jpg 20171015_042622.jpg

    Gruß Matthias
     
    #22 kolibri78, 15. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2017
    db8us, Lux Transfer, Uwe-D und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  22. Vielen Dank...echt toll. ;)
     
    DerFrischling hat sich hierfür bedankt.
  23. Wird allerhöchste Zeit, dass wir auch die Überziehwesten bekommen....

    Gruß,

    Bodo
     
    DerFrischling hat sich hierfür bedankt.
  24. Der Trageversuch läuft doch.

    Haste im Intranet den Kollegen gesehen?
    Ist einer meiner Trainerkollegen :rofl:
     
    DerFrischling und Gammel haben sich hierfür bedankt.
  25. Der Kollege im Intranet sah auf jeden Fall schon mal sehr überzeugt und zufrieden aus. Dann wollen wir mal hoffen, dass es jetzt flott geht

    Ich bin eben auf die Nitecore Thumb aufmerksam geworden und werde mir diese jetzt wohl bestellen müssen. Das Konzept gefällt mir und der Preis geht in Ordnung. Für die/das Quiqlite kann ich mich aufgrund des Preises nicht begeistern.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit der "Thumb" gesammelt? Ist ja fast gleich von den Funktionen sobald ich das Ding mal getestet habe halte ich euch auf dem Laufenden. Oder könnt ihr mir davon für den Dienstalltag abraten?

    Liebe Grüße
    Julian
     
    Frank1984 hat sich hierfür bedankt.
  26. Übrigens schön zu sehen, dass auch andere Kollegen ein ResQme immer am Mann tragen! Meins habe ich auch immer griffbereit in der Hosentasche :)
     
  27. Wäre super, wenn du uns auf dem Laufenden hälst. :thumbup:
     
    DerFrischling hat sich hierfür bedankt.
  28. Das Problem an der Thumb ist, dass sie falsch herum getragen werden muss. Das heisst, dass der Clip an der Rückseite nicht verwendet werden kann. Dafür hat sie aber einen Metallbügel an dem sie mit einem Schlüsselring an der Schlaufe der Weste befestigt werden kann.
     
  29. Ich habe im Moment eine KDIY KF8 in NW am Mann!

    Nicht ganz so ausefuchstes UI wie bei einer Klarus, aber ein tolles Licktbild mit breiter Ausleuchtung bei guter Reichweite.
    Ein bisschen wie die Viking XH-P50.

    Dazu ne schöne neutrale Lichtfarbe!
    Echt praxistauglich!!

    Glaube, ich brauch noch eine in warmweiß...

    Und bald wird ne Acebeam L30 bei mir einziehen, glaube ich!!

    Gruß,

    Bodo
     
    Wurczack hat sich hierfür bedankt.
  30. Apropos L30....

    Hat jemand ne Idee für ein taktisches Holster für die Kopfgröße der L30???

    Meine geliebtes ESP-Holster reicht da leider nicht....

    Gruß,

    Bodo
     
  31. Led Lenser hat eine Art Clip im Angebot, das würde bestimmt auch gehen. Ansonsten kann ich nur auf meine Eigenkreation aus Kydex verweisen!

    Dann gibt es noch eine Tasche von Maxpedition, Baton Sheath oder so ähnlich. Die könnte auch passen, ist allerdings nicht so schnell nicht im Einsatz und hat einen Klettverschluss. Bei normalen Holstern habe ich gute Erfahrungen mit LED Lenser Taschen, die sind günstig und strapazierfähig.

    Die Positionierung des Clips bei der Thumb ist mir auch schon aufgefallen, das sollte aber trotzdem klappen. Alternativ könnte man die Lampe auf der Schulter an der Schulterklappe einclipsen und sie so ganz normal nutzen. Das Konzept gefällt mit auf jeden Fall gut. Wäre der Clip in umgesetzt, dann wäre sie perfekt.

    Liebe Grüße
    Julian
     
    #32 DerFrischling, 16. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2017
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  32. Weiß eigentlich irgendwer warum eine Lampe wie die Thrunite Lynx nicht mehr hergestellt wird?
    Für mich immer noch das non plus ultra in Sachen Bedienung/UI.
    Eine Lynx mit aktueller Technik... Das wäre ein Traum!
     
    #33 Max2013, 26. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2017
    circumlucens hat sich hierfür bedankt.
  33. Tja gute Frage. Gibts denn eine Art Nachfolger, der ähnlich ist? Ansonsten @Max2013 ...frag doch mal im „Suche“-Bereich nach, ob Jemand so ein Lämpchen übrig hat. Dieses lässt du dann modden. :D
     
    #34 Frank1984, 26. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2017
    Max2013 hat sich hierfür bedankt.
  34. Habe sogar eine liegen.... weiß aber nicht ob modden so einfach klappt. Eine Überlegung wäre es natürlich wert ;)
     
  35. Dann müssen jetzt die Profis ran. ;) Mach doch einfach ein Thread auf und frag, ob man deine Wünsche umsetzen könnte.
     
  36. So! Quiqlite ist bestellt. Bei Polas online gibts das gute Teil für nur 26,90 Euro. GdP Mitglieder bekommen noch 10% Rabatt auf alle Artikel dort. Sonst habe ich diese Lampe nur für 40-60 Euro im Netz gefunden. https://www.polasonline.de/epages/6...Products/04TL01054/SubProducts/04TL01054-0004

    Ansonsten gibt es auch eine ziemlich große Auswahl an Taschenlampen. Und für GdP Mitglieder sicherlich mit dem Rabatt interessant. :thumbup:

    Hier mal eine „neue“ Lampe, die die gleiche Funktion hat: https://www.polasonline.de/epages/6...ObjectPath=/Shops/61196464/Products/04TL01004
     
    Max2013 hat sich hierfür bedankt.
  37. Frank1984 hat sich hierfür bedankt.
  38. So, die L30 ist jetzt bei mir eingezogen!!
    Bin schwer begeistert, nutze sie allerdings nicht als „Dienst-EDC“ am
    Koppel, sondern als Zusatzlampe in der Jackentasche oder im Fahrzeug.

    Für das ESP-Holster am Koppel reichen die o.g. Lampen von der Helligkeit völlig aus (bei denen ist mir das UI auch lieber als das der L30).

    Die Nextorch TA30 habe ich an einen jungen Kollegen weitergegeben, der sich noch mit der dienstlich gelieferten Lampe rumgeschlagen hat. Der ist gut zufrieden!

    Und die L30 ist für Einsätze da, bei denen man kurz mal richtig Licht benötigt, oder für Sucheinsätze, bei denen sie mit knapp einer Stunde 2000 Lumen oder entsprechend länger mit 1000 Lumen eine Super-Ausdauer bei noch kompakten Ausmaßen hat!!!

    Wenn ich mich (Gott bewahre) jemals auf eine einzige Taschenlampe beschränken müsste, wäre es momentan wohl die L30....

    ...mit nem großen Schwung 20700er dabei!!!

    Gruß,

    Bodo
     
    Michaels und Frank1984 haben sich hierfür bedankt.
  39. Es werden aktuell in NRW auch neue Lampen getestet.

    Auf meine Nachfrage wohl u.a. ein Nachfolger der aktuellen :facepalm:

    Ich habe mal n paar Modelle mit interner Lademöglichkeit vorgeschlagen (glaube quasi nur Klarus Modelle :pfeifen:).
     
    Frank1984 und DerFrischling haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden