Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Welche delta-U Spannung bei 3x AA Eneloop pro

14 September 2016
8
0
1
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo zusammen,

habe hier 3 Eneloop pro AA 2500mAh in Reihe und frage mich welche Delta-U Spannung wohl die richtige wäre.
Geladen wird mit 1A.
Ich würde alle 10 Sek. die Spannung messen und dann den Lader abschalten.
Normalerweise sagt man 5-10mV, das wäre pro Zelle.
Ich denke mit 20mV liege ich ganz gut, oder?
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.691
2.927
113
Bielefeld, NRW
eneloop-Akkus reagieren empfindlicher auf Überladung als andere NiMH-Akkus und auch bei denen muss man schon vorsichtig sein. Außerdem fällt bei eneloop-Akkus der Spanungsabfall am Ladeende schwächer aus als bei "normalen" NiMH-Akkus.

Ich lade eneloop und besonders eneloop pro mit max. - 3 mV -dU-Spannung!
Deine angepeilten -20 mV sind jedenfalls viiieeel zu hoch angesetzt!

Versuche es mit -3 mV, höchstens aber -5mV!
Es spielt keine Rolle, ob die Zellen in einer Serienschaltung sind, die -dU-Werte addieren sich nicht.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.237
4.387
113
Nähe Hannover
In einem Akkupack mit identischen, immer zusammen genutzten Akkus sollte sich der Spannungsrückgang addieren. Bei Modellbauladern wird deshalb immer -dU/Zelle angegeben. Der Lader multipliziert dann das eingegebene -dU mit der Anzahl der in Reihe geschalteten Zellen.

Ich denke, mit -10mV (Summe) hat man einen geeigneten Wert. Bei zu niedrigem -dU wächst insbesondere bei Packs die Gefahr der (viel zu) frühzeitigen Ladeabschaltung.

Hinzu kommt, dass die Zellen von Akkupacks mit der Zeit im Ladezustand auseinanderdriften. Im Gegensatz zu LiIon-Packs erfolgt kein Balancing. Um die Zellen wieder anzugleichen, werden die Packs gemäßigt überladen (am besten mit C/10 , ca. 14h-16h).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: light-wolff