Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Welche Akkus für Haikelite MT40?

19 Oktober 2020
5
0
1
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,
ich habe mir die Haikelite MT40 in 5000K bestellt und bin jetzt auf der Suche nach den besten Akkus dafür.
Könnt ihr mir dabei weiterhelfen?
Habe bisher folgende Akkus herausgefunden:

Samsung
LG

Gruß Christoph
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.352
113
Bielefeld, NRW
Die aktuell leistungsstärksten 18650er-Zellen sind die Murata US18650VTC6, die schon zuvor verlinkt wurden. Leistungsfähigere Akku in dieser Baugröße gibt es aktuell nicht.
 
19 Oktober 2020
5
0
1
Die aktuell leistungsstärksten 18650er-Zellen sind die Murata US18650VTC6, die schon zuvor verlinkt wurden. Leistungsfähigere Akku in dieser Baugröße gibt es aktuell nicht.
Danke für die Info.
Noch Eine Frage, muss ich auf irgendwas achten?
Lese immer wieder von falscher Handhabung und Bränden/Unfällen..
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.352
113
Bielefeld, NRW
Noch Eine Frage, muss ich auf irgendwas achten?
Lese immer wieder von falscher Handhabung und Bränden/Unfällen..
Ja, du solltest die Grundlagen im Umgang mit Lithium-Akkus immer genau beachten.
Dazu gibt es hier schon viele Threads, stöbere da mal in einer ruhigen Stunde gründlich.

Die wesentlichen Punkte:
- nicht überladen, Ladeschlussspannung gemäß Herstellerdatenblatt beachten (meistens 4,20 V)
- nicht tiefentladen (Herstellerdatenblatt beachten), falls doch tiefentladen wurde: Akku entsorgen, nicht weiter verwenden
- nicht überlasten/kurzschließen, Herstellerdatenblatt beachten

Wenn man noch dazu extreme Temperaturen vermeidet, die Akkus auf keinen Fall lädt, wenn sie kalt sind und sie sonst immer in geeigneten Schutzhüllen/Boxen aufbewahrt und transportiert, dann macht man schon mal sehr viel richtig.
 
  • Danke
Reaktionen: Psycodelic
19 Oktober 2020
5
0
1
Ok vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Lese mir mal alles durch.

Habe gedacht ich pack die Akkus in die Lampe und lade die mit der mitgelieferten Ladestation. Da sollte doch nichts weiter passieren da das Ladegerät alles selber steuert oder?

Gruß Christoph
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.352
113
Bielefeld, NRW
Habe gedacht ich pack die Akkus in die Lampe und lade die mit der mitgelieferten Ladestation. Da sollte doch nichts weiter passieren da das Ladegerät alles selber steuert oder?
Jetzt war ich erstmal verwirrt, weil da gar keine Ladestation mitgeliefert wird. Aber jetzt weiß ich, was du damit gemeint hast.
Du möchtest einfach die Akkus in der Lampe lassen und die eingebaute Ladeschaltung der Lampe verwenden, korrekt?

Das ist soweit in Ordnung, aber dennoch nimmt man ja vielleicht auch mal die Akkus raus, aus welchen Gründen aus immer, und auch dann sollte man die Grundregeln beachten, z.B. bezüglich der Lagerung/Aufbewahrung.
Bei einem Arbeitskollegen habe ich mal gesehen, dass der voll geladene ungeschützte Lithium-Akkus einfach lose in der Schublade liegen hat, zusammen mit allerlei Büroartikel, teilweise metallisch.
So etwas ist gefährlich und sollte man vermeiden.

Und was die sich abzeichnende Kontroverse zum Thema Laden angeht:
Die Hersteller der Akkus geben Datenblätter heraus, die Hersteller von Ladegeräten/Ladekontrollchips für Lampen orientieren sich daran.
Mehr muss man nicht machen, man kann sich in aller Regel darauf verlassen, dass die Ladegeräte/Ladekontrollchips die Akkus gemäß den Herstellerangaben korrekt laden, Defekte mal außer Acht gelassen.
Es ist nicht notwendig durch eigene Maßnahmen in diesen Ladeprozess einzugreifen.

Wenn jemand glaubt das anders sehen zu müssen, dann darf das ein jeder gerne so machen, aber eine allgemein gültige Handlungsempfehlung für jedermann sollte man daraus nicht ableiten, insbesondere nicht für Laien.
 
  • Danke
Reaktionen: Psycodelic
23 Oktober 2020
16
4
3
Ist für so eine Lampe ein Akku mit höherer Amperzahl immer besser? Geht es da nur um die maximale Helligkeit oder gibt es noch andere Vorteile?
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.352
113
Bielefeld, NRW
Ist für so eine Lampe ein Akku mit höherer Amperzahl immer besser? Geht es da nur um die maximale Helligkeit oder gibt es noch andere Vorteile?
Es geht nicht nur um die maximale Leistung.
Bei einem nicht allzu leistungsstarken Akku (weniger max. Ampere) kann die Spannung auch bei moderater Stromentnahme schon relativ deutlich einbrechen, so dass die eigentlich vorhandene Ladung gar nicht vollständig genutzt werden kann, die Kapazität des Akkus steht also nicht vollständig zur Verfügung.

Das Thema ist komplex und kann nicht in zwei, drei Sätzen abgehandelt werden, aber besonders bei sehr leistungsstarken Lampen erzielen sehr leistungsfähige Akkus (hohe max. Ampere) nicht nur eine höhere Helligkeit, sondern sogar eine (geringfügig) höhere Laufzeit.
 
  • Danke
Reaktionen: Lampe223
28 März 2017
38
6
8
Es geht nicht nur um die maximale Leistung.
Bei einem nicht allzu leistungsstarken Akku (weniger max. Ampere) kann die Spannung auch bei moderater Stromentnahme schon relativ deutlich einbrechen, so dass die eigentlich vorhandene Ladung gar nicht vollständig genutzt werden kann, die Kapazität des Akkus steht also nicht vollständig zur Verfügung.

Das Thema ist komplex und kann nicht in zwei, drei Sätzen abgehandelt werden, aber besonders bei sehr leistungsstarken Lampen erzielen sehr leistungsfähige Akkus (hohe max. Ampere) nicht nur eine höhere Helligkeit, sondern sogar eine (geringfügig) höhere Laufzeit.
Hallo Mick. jetzt muss ich mal als Anfänger kurz nachfragen. ich habe mir auch gerade die MT40 und die ea01 SST40 bestellt. In einem anderen Thread wurde darüber diskutiert, dass ein 26650 mit 15A die Birne in der ea01 durchbrennen lassen könnte. Beim MT40 hier wird jetzt ein Akku mit 30A empfohlen, beim gleichen Verhältnis von Anzahl Akku/ Anzahl LED. Ich bin gerade total verwirrt. Kannst du mir mal helfen?
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.352
113
Bielefeld, NRW
Hallo Mick. jetzt muss ich mal als Anfänger kurz nachfragen. ich habe mir auch gerade die MT40 und die ea01 SST40 bestellt. In einem anderen Thread wurde darüber diskutiert, dass ein 26650 mit 15A die Birne in der ea01 durchbrennen lassen könnte. Beim MT40 hier wird jetzt ein Akku mit 30A empfohlen, beim gleichen Verhältnis von Anzahl Akku/ Anzahl LED. Ich bin gerade total verwirrt. Kannst du mir mal helfen?
Die Lampe hat einen anderen Treiber verbaut und letztlich bestimmt der Treiber, wieviel Strom durch die LED fließen kann.

Die MT40 kommt bei 4 LEDs auf 8000 Lumen, also 2000 Lumen pro LED. Bei einer SST40 entspräche das ungefähr 6 - 6.5 A pro LED und das liegt noch vollkommen im sicheren Bereich für diesen LED-Typ.

Bei der EA01 ist ein Treiber ohne strombegrenzende Bauteile verbaut und ein entsprechend leistungsstarker Akku kann dort die LED locker durchbrennen lassen, eben weil eine Strombegrenzung durch den Treiber fehlt.
 
Trustfire Taschenlampen