Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Weit leuchtende TL mit 18650er/26650er

6 November 2016
1
0
1
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo,

ich suche eine Taschenlampe für meinen Vater. Er hatte früher mal einen "Strahler" der angeblich mehrere Kilometer weit strahlen konnte. So etwas trauert er hinterher. Mittlerweile kauft er sich regelmäßig diese gelben Klötze aus dem Baumarkt, die man über einen Stecker laden kann. Die geben aber immer relativ schnell den Geist auf. Meistens ist es der Akku der defekt geht, aber auch mit der Leuchtleistung war er nie wirklich zufrieden.

Nun kam mir die Idee ihm eine mit Industrie-Akkus zu kaufen (18650er oder 26650er). Die Gefährlichkeit, aber auch die Vorteile solcher Akkus kenne ich von meiner E-Zigarette und ich könnte ihm noch ein ordentliches Ladegerät abtreten. Allerdings kenne ich mich mit Taschenlampen nicht wirklich aus und brauche daher etwas Hilfe. Ich hatte schon mal bei einem großen amerikanischen Versandunternehmen gestöbert, welches früher nur Bücher verkauft hat ;)
Aber dort sind die Meinungen immer recht Zwiespalten und die Informationen sind recht dürftig. Auch kann ich mit der Lumenangabe wenig anfangen.

Ich dachte an ein Modell das folgendes kann:
- Weit leuchten
- Fokussierbar,, so dass er auch den Hof breit ausleuchten kann
- Industrieakkus (ein oder mehrere)
- Halbwegs robust
- LEDs
- Schutzelektronik oder zumindest eine Angabe das die nicht enthalten ist, so dass man geschütze Akkus nehmen kann
- Preis: Unter 100 Euro

Wegen dem Preis: Es ist für ihn eher etwas praktisches, nichts was er für ein Hobby oder dergleichen braucht. Mir ist aber schon klar, dass man dadurch nicht - das - Topmodell bekommt.

Wegen den Akkus hab ich auch gleich noch eine Frage:
Mene E-Zigarette hat zwei 18650er. Diese sind "verheiratet"...ich muss sie also immer zusammen laden und zusammen in dem Gerät verwenden, da die Elektronik der E-Zigarette beschädigt werden kann, wenn die Akkus eine größere Abweichung als 0,1 V haben. Ist das bei den Taschenlampen auch so?
Außerdem...wie ist das mit der Wärmeentwicklung? Ich hab schon gelesen, dass einige superhelle Modelle recht schnell ziemlich heiß werden...
Ich kenne mich da eher nur mit Akkus aus, die eine hohe pulsierende Stromabgabe vertragen. Aber bei einer Taschenlampe geht es ja um eine konstante Stromabgabe über einen längeren Zeitraum.
Da wäre auch die nächste Sache...haben die Taschenlampen Entgasungslöcher, damit man keine Rohrbombe hat, falls mal ein Akku hochgeht? Eigentlich müssten sie das ja haben, andererseits wäre eine Taschenlampe dann ja nicht mehr Wasserdicht?

Ich hoffe ihr habt eine Idee ;)
 

Wurczack

Flashaholic**
25 August 2015
2.001
1.194
113
Ba-Wü
Er hatte früher mal einen "Strahler" der angeblich mehrere Kilometer weit strahlen konnte
Dann war er Flak-Schütze oder er verschätzt sich ganz gehörig in der Entfernung ;)

Fokussierbar ist ein oft diskutiertes Thema hier im Forum - es gibt zwar Einsatzgebiete, bei denen Fokuslampen von Vorteil sind, diese sind jedoch rar gesät. zB Fotografie oder Jagd.

Meine Empfehlung ist eine Acebeam EC60. Handlich, gute Laufzeit durch 26650 Akku, Super Reichweite für eine so schlanke Lampe und eine hohe Lumenzahl.

Intern aufladbar, wird mit Akku geliefert.

Dazu einen Diffusor (der streut das Licht von Thrower zu mehr Flood) und er hat eine super flexible und leistungsstarke aktuelle Lampe.
 
  • Danke
Reaktionen: Kafuzke

PEOPLES

Flashaholic
14 November 2015
247
121
43
Acebeam
Ich dachte an ein Modell das folgendes kann:

Eine Fokusierbarkeit findet man bei heutigen Lampen nur vereinzelt, die meisten Lampen sind entweder sehr flutig oder mit sehr viel Reichweite ausgestattet (oder irgendwas zwischendrin). Das hat nicht zuletzt auch technische Gründe bei der Wahl der LED die mit dem Reflektor zusammenarbeiten soll. Lampen die sehr weit leuchten sollen, rüstet man zb. mit "kleineren" LEDs aus und nimmt dafür deren Nachteile in Kauf.
Die anderen Dinge bekommt man hin ;)

Diese sind "verheiratet"...ich muss sie also immer zusammen laden und zusammen in dem Gerät verwenden, da die Elektronik der E-Zigarette beschädigt werden kann
Es gibt Lampen mit einem oder mehreren Akkus. Bei mehreren Akkus in einer Lampe die in Serie betrieben werden muss man auf die Einzelspannungen der Akkus aufpassen. Die Akkus können ja "driften" und so könnte es sein, dass einer der Akkus unter einen Spannungswert fällt, der ungesund ist, die Elektronik der Lampe das aber nicht mitbekommt, da die Gesamtspannung noch gut ist.
In dem Fall ist der Akku gefährdet, die Elektronik der Lampe ist da weniger gefährdet. Das ist der Grund, warum man in Lampen mit mehr als einem Akku dann welche mit Schutzelektronik verwenden sollte, die im Zweifel autark "ihren" Akku wegschalten kann.

Das Problem ist bei Lampen mit nur einer Zelle nicht so relevant, da der Akku hier "exklusiv" von der Lampe überwacht wird und idR. schaltet die Lampe unter einen bestimmten Spannung ab, oder meldet sich zumindest (durch Blinken ect.). Ich verwende deswegen in meinen Lampen auch ungeschützte Akkus, aber das muss jeder selbst wissen.

Außerdem...wie ist das mit der Wärmeentwicklung?
Ist ordentlich, im "Turbomodus" gehen die Lampen stramm gegen die 60°C, dann werden sie idR gedrosselt. Moderne Lampen haben deswegen eine Temperaturüberwachung. Das wird dann schnell so warm, dass man die Lampe am Kopf kaum mehr mit den Fingern anfassen kann :thumbsup: (Gas ist rechts). Ich hab da manchmal Angst um die LED, aber moderne Lampen regeln das recht gut ein.

Aber bei einer Taschenlampe geht es ja um eine konstante Stromabgabe über einen längeren Zeitraum.
Naja, "längerer Zeitraum" ist relativ, Nadelöhr ist hier die maximale Belastbarkeit des Akkus und die Temperatur der Lampe, sodass man eigentlich mind. 30min Licht hat, eher eine Stunde (bei Vollgas).


Also wenn die Lampe auch noch handlich sein soll, dann plädiere auch ich für die Acebeam EC60, die liegt bei etwa 105€, allerdings kommt der Akku (geschützter 26650 -> sicher) da gleich mit. Ich denke, sie ist momentan in Sachen Reichweite vs. Größe ziemlich gut. Klasse Verarbeitung inkl. interner Ladefunktion, wenig "Schnick-Schnak".
Bei mir hat sie eine etwas kleinere 18650er Lampe abgelöst und ich bin sehr zufrieden damit.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.767
2
8.619
113
Hannover
Herzlich Willkommen im Forum Stud !
Wir E-smoker benutzen meist ungeschützte Akkus. In den meisten Taschenlampen werden jedoch geschützte verwendet. Das gilt vorallem bei mehrzelligen Lampen in "Anfängerhänden". Aber auch hier gilt, gleiche Akkus mit gleichem Ladezustand und gleichem Alter verwenden.
Eine Lampe die für Deinen Vater interessant sein könnte, vorausgesetzt es darf eine echte "Männerlampe" sein, ist die Convoy L6. Sie hat durch die Verwendung von 2x 26650 Li-Ion Akkus eine ansehnliche Größe, ist einfach zu bedienen und hat ein Allroundlichtbild mit anständiger Reichweite ( aber keinen Kilometer oder so). Sie kann die Wärme aufgrund ihrer Masse gut abführen, hat eine hohe Laufzeit und ist sehr einfach zu bedienen.
Sie würde zusammen mit zwei anständigen geschützten Akkus ( z.B. Soshine 26650 5500mAh protected) locker in Dein Budget passen, muß jedoch direkt in Übersee geordert werden. In diesem Thread findest Du eindrucksvolle Beamshots u.A. von der L6, da kannst Du selber entscheiden ob das was für Deinen Vater wäre....;) Das Schild ist übrigens ca 115m entfernt.
http://www.taschenlampen-forum.de/t...-miniii-sc600w-tn31dd-tk32-c8-c8-c8-c8.51218/
Hier ist ein Review der L6 aus dem Forum, da erfährst Du alles Wichtige.
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/vorstellung-convoy-l6.49430/
Hier ein Bild zum Größenvergleich.
full


Gruß
Carsten
 

circumlucens

Flashaholic**
10 Januar 2015
2.483
2.647
113
Er hatte früher mal einen "Strahler" der angeblich mehrere Kilometer weit strahlen konnte.

+1 für die Convoy L6.

Dein Vater wird dann seinen Freunden erzählen, dass er jetzt eine Taschenlampe hat, die 50 km weit leuchten kann ... mindestens.

:klatschen:

Viele Grüße,

Stephan