Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Wasserschaden Fenix LD01

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
15 November 2014
9
0
0
Olight Taschenlampen
Trustfire
Moin alle,
nachdem ich meine LD01 lange für verschollen geglaubt habe, habe ich sie neulich im Keller unter einen dicken Dreckschicht wiedergefunden....Yeha!
So, dreckig - saubermachen!
Und zwar unter fließend Wasser.....und da auch das Gewinde voll von Sand war: Aufgeschraubt und mit nem Finger auf dem Batterieschacht unter den Wasserhahn gehalten....alles wieder sauber!
Akku rein angemacht: Geht! Super hab meine geliebte LD01 wieder in der Hosentasche!
Nach einigen Tagen ohne sie zu benutzen, hab ich gesehen, dass die Glasscheibe von innen leicht beschlagen war, shit, ausprobiert ging nicht mehr!
Akku gewechselt......nichts!
Offen einige Tage auf der Heizung, bis nichts mehr beschlagen war, ausprobiert: TOT!
:mad:
So lange Geschicht, kurze Fragen an die Cracks:
Welches Teil hat den Geist aufgegeben?
Welche Teile kommen überhaupt in Frage?
Kann man die ersetzen, oder war es eine kurze neue Freude an meiner guten alten LD01?

Wär euch für ein paar Tipps oder Bemerkungen dankbar!
Das ich n Depp bin weiß ich selber, könnt ihr euch also sparen mich darauf aufmerksam zu machen.:peinlich:

Danke schon mal im vorraus!
Grüße an all euch Leuchten!
 

Stone

Flashaholic*
5 Oktober 2010
469
328
63
Acebeam
Schwer zu sagen, irgendwas wird Korrodiert sein, da die LD01 keinen Schalter hat gibt es eigentlich nurnoch Kontaktflächen und Treiber.
Einfach mal alle Kontaktpunkte putzen wenn das nicht geht musst du sie zerlegen.

Gruß Matthias
 
15 November 2014
9
0
0
Aha....nichts! Weiter...

Moin, danke für die Tipps!
War ich noch nicht drauf gekommen, hat aber auch nichts gebracht.
Wie Stone richtig erwähnt hat, gibt es keinen Schalter, der kaputt sein könnte, mensch schaltet die LD01 via Twisty-switch (drehung des Kopfes).

Ok, Kontakte geputzt (leicht mit feinem Metall-Schmirgelpapier abgerieben, bis alles wieder schön glänzt) .... nichts.

Also zerlegen....
hab den Kopf an sich aufgeschraubt. Einfach Tape drum und mit zwei Zangen rechts rum aufgeschraubt. Tipp: Besser das Batteriefach einschrauben, sonst hatte ich das Gefühl, der Kopf der Lampe hält das nicht aus.

So Kopf offen: Sieht eigentlich alles gut aus....keine sichtbare Korrosion!
Allerdings weiß ich nicht, wie ich die Einheit die den Plus (+) Pol berührt aus dem Kopf bekomme...
Weiß das jemand?
Hat sonst noch wer ne Idee?

Würd sonst von Cree ne neu LED bestellen und die mal einlöten.......ob das was bringt?
Gibts neuere LED mit denen sich evtl. noch was rausholen lässt an Leistung? Wenn ich schon mal dabei bin....

Soweit erstmal, warte auf anregungen von euch Leuchten!:D
 

hornet

Flashaholic*
1 März 2011
858
379
63
Dortmund
Ich glaube nicht das die LED defekt ist, sondern eher der Treiber und da hilft nur ein Neukauf.
 

Stone

Flashaholic*
5 Oktober 2010
469
328
63
Allerdings weiß ich nicht, wie ich die Einheit die den Plus (+) Pol berührt aus dem Kopf bekomme...
Weiß das jemand?
Hat sonst noch wer ne Idee?
Kannst du mal ein Foto vom Treiber(Einheit die den Plus (+) Pol berührt) machen, da gibt es sehr unterschiedliche Befestigung Arten.
Denke auch das es was am Treiber ist, aber Wasser sollte da nicht viele machen außer Korrosion und es sind auch nicht so viele Bauteile drauf.
Hast du dir auch mal den Kontakt am Minuspol angeschaut, da wäre auch ne Schwachstelle.

Gruß Matthias
 
15 November 2014
9
0
0
Moin moin,
@rs.freak:
Die LD02 hatte ich, wärend ich meine LD01 "verlegt" hatte, schon in meinem Besitz (wie übrigens auch die E05).
Gefallen hat sie mir allerdings nicht, grade weil sie einen Schalter besitzt. Unmöglich das Ding in der Hosentasche mitzuführen ohne irgendwann mit nem leeren Akku da zu stehen, weil die Funzel alles Licht ins nichts verblasen hat. Wäre der Schalter ein bischen versänkt, sodas nicht die Hose allein ihn betätigen könnte......sie würde wieder in die ängere Wahl rücken.
Wobei mir 8 Lumen als niedrigste wahl nachts beim Pinkeln oder im Zelt viel zu hell sind!
....hab sie schließlich auch verloren....sie wollte wohl nicht bei mir bleiben....

Genau wie auch die E05....verloren meine ich....im Urlaub. Dabei hatte ich mir fest vorgenommen sie danach zurückzugeben, da sie zwar den von mir favorisierten "Twist Switch" hat, aber die Gewinde sooo ungenau geschnitten waren, das ich die Leuchte immer in zwei Teilen + Akku aus der Hosentasche sammeln musste. Erst das gute alte Teflon- oder PTFE-Band hat dieses Problem gelößt, aber das kanns ja auch nicht sein!
....außerdem 8 Lumen Minimum....schade....

@hornet:
so schnell geb ich nich auf....

@all:
ihr merkt schon....ich mag meine LD01 sehr gern! Hab sie für knapp 30€ gekauft, neu gibts sie jetzt für n 50er...

@stone
Der Kontakt am Minus (-) Pol ist eine kleine Feder, sieht alles sauber und gut aus. Außerdem hab ich diese Schwachstelle durch das Vorgehen, das nightlight vorgeschlagen hat bereits ausgeschlossen.

Die Fotos sind nicht so Bombe....nur vom Schmartphone....
Anhang anzeigen 33101
Anhang anzeigen 33102

Danke euch! :) Weiter.....
 

Stone

Flashaholic*
5 Oktober 2010
469
328
63
Jetzt kommt es drauf an was du alles als Werkzeug hast und wie gut du damit umgehen kannst. :D
Der Treiber ist (wie es aussieht, leider kann man nicht wirklich viel sehen) Eingepresst. Um den raus zu bekommen musst du die LED Platine ablöten , die Kabel nach innen in das Gehäuse schieben und dann möglichst nah am Rand mit einem Durchschlag die Platine vorsichtig raus klopfen.
Wenn du Glück hast, hast du kein Bauteil erwischt. Du kannst auch vorm Rausklopfen schauen ob du durch das zweite Loch erkennen kannst wo du klopft(rein leuchten) .

Viel Glück

Gruß Matthias
 
15 November 2014
9
0
0
Moin,
erstmal Danke, dass du dran bleibst und dein Wissen teilst!!
ja sorry für die schlechten Bilder, aber ich glaube du hast recht. Ich sehe nichts, was den Treiber sonst befestigen könnte.
Werkzeug hab ich, was nötig ist, umgehen kann ich damit auch.
Eine Frage zum vertändniss: Mit möglichst nah am Rand meinst du möglichst nah am Rand des Treibers oder der innenseite des Kopfes, je nach dem wie mans sehen will. Richtig?
Angenommen ich hab den Treiber sauber rausgeklopft was kann ich dann tun?
Nur reinigen und wieder zusammenstecken? Oder kann ich mehr machen?

Bedankt!
 

Stone

Flashaholic*
5 Oktober 2010
469
328
63
Möglich nah am Rand des Treibers also zum Taschenlampen Gehäuse hin, da sind erfahrungsgemäß die wenigsten Bauteile und die unwichtigen :D.
Was ich nachschauen würde sind
-Lötstellen (irgendwas Korrodiert oder angefressen , gebrochen...)
-Spule
-Kabel

Alles mit Isopropanol reinigen und hoffen.
Es ist ja nicht viel drauf was kaputt gegen kann.
Dann kannst du LED anlöten ohne alles einzubauen und einfach mal den Batterie + Pol hinhalten und vom Minuspol der Batterie ein Kabel oder ne Büroklammer an den Außenring des Treibers halten.

Viel Glück
Gruß Matthias
 
15 November 2014
9
0
0
Sooo...
Treiber ausgebaut.
Ging ganz einfach:
LED abgelötet und schon beim reinfummeln der Kabel in den Kopf ist der Treiber bei minimalen Druck einfach unten rausgefallen. Bei genauerer Betrachtung konnte ich feststellen, dass der Treiber nicht eingepresst, sondern geklebt wurde, wobei der Kleber seinen Job wohl schon vorher geschmissen hatte.:thumbsup:
Die Reste des Klebers leißen sich ganz einfach mit einer Nadel aus dem Kopf kratzen.

Den Treiber hab ich mir danach gut angeschaut: Keine offensichtliche Korrosion, keine gebrochenen Lötstellen auch die Spule sieht gut aus, wobei alles so klein ist, dass ichs natürlich nicht schwören kann. Macht aber alles nen guten Eindruck.
Matthias Stone's Ratschlag folgend hab ich gedacht ich probiers mal mit der Büroklammer-Methode. War mir aber zu fummelig, den Akku an den Pluspol halten, den Treiber in der Hand, den Minuspol mit ner Büroklammer an das Gehäuse und das ganze dann noch mit den Kabeln an die LED (hab ich noch nicht wieder angelötet). Also dachte ich, ich machs mir einfach:
Akku in die Taschenlampe, Treiber in den Treiber-Kopf, die Kabel vorn raus und an die LED-Platiene gehalten........nichts. Bis auf die Tatsache, das die Taschenlampe plötzlich ziemlich warm wurde. Also schnell alles wieder deinstalliert.
So und jetzt die Frage: Das klingt doch nach nem Kurzschluss irgendwo zwischen Akku und der LED? Oder?
Der (Kurzschluss) war vor dem Auseinandernehmen übrigens noch nicht aufgetreten, da die Lampe, mit eingelegtem Akku und meinen Versuchen ob sie wieder Leuchtet, nicht warm wurde.
Kann mir der Eneloop AAA Akku eigentlich um die Ohren fliegen oder sowas?
Was kann schlimmstenfalls passieren?
Die LED selber geht übrigens, wenn ich sie mit dem Multimeter durchgangs-prüfe, sieht man das auf Funktion hinweisende leichte Glimmen der LED!
Wie finde ich jetzt den Kurzschluss?

Mit Alcohol gereinigt hab ich den Treiber übrigens noch nicht.

Soweit von mir hoffe jemand hat ne Idee!
Vielen Dank
 
15 November 2014
9
0
0
Nichts mehr?
Ich dachte wir wären Brüder im Geiste;)
Gibt es sowas wie eine Schemazeichnung des treibers?
Einen SSchaltplan?
Wär dankbar für jeden Tipp!
Ich mag meine LD01 so gerne...
 

Stone

Flashaholic*
5 Oktober 2010
469
328
63
Hab ich wohl irgendwie überlesen:peinlich:.
Jetzt wirds schwer mit der Ferndiagnose. Es wird vermutlich keine Schaltpläne geben :(.
Wenn dann musst du wohl selbst was zeichnen. Kommt drauf an wie viel du an Zeit rein investieren willst. Dannst ja mal schauen ob du den Kurzschluss findest, da wo es warm/heiß wird liegt er meistens.:D


Bei ~40€ ist es wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden, sorry.

Gruß Matthias
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.