Was tun mit vier LEDs aus einer kleinen 230V Deckenlampe?

Dieses Thema im Forum "Modding" wurde erstellt von mhpr262, 2. September 2019.

  1. Ich habe eine Deckenlampe, die mit vier kleinen LED Strahlern (ursprünglich Halogen) betrieben wird. Die Lampen werden direkt an 230V angeschlossen, d.h. im Sockel der Lampe ist kein 12V Trafo oder so.

    Eine dieser Lampen (7 Watt) ist mir jetzt kaputt gegangen (ich vermute Kondensator wie meistens). Ich habe sie zerlegt und möchte die Platine mit den vier Emittern und auch den Kühlkörper weiterverwenden. Die LEDs scheinen in Reihe geschaltet zu sein.

    Was für ein Treiber wäre da geeignet? Betrieb an einer 18650 Zelle wäre erste Wahl.
     
  2. Armytek
    Das sind zu wenige Informationen.
    Fotos, Produktbezeichnungen, ggf. Links usw. wären schon hilfreich, sonst könnte man ja beliebige "Empfehlungen" abgeben.

    Beispielsweise gibt es solche COB-Module, die direkt für relativ hohe Spannungen ausgelegt sind. Drei, vier und fünf von COB-Modulen dieser oder einer ähnlichen Bauart in Reihe geschaltet laufen dann direkt an 230 V AC.
    Für Niederspannungsbetrieb taugen die dann aber nicht mehr.
     
  3. nein, ich wil die Platine mit den vier Emittern als "Taschenlampe" (als Laterne wäre auch OK ...) benutzen. Wenn die Lampe mit vier Emittern 7 Watt hat und man geht von ca 2V pro Emitter aus, dann müssten ca 875mA fließen, wenn ich auf die gleiche Leistung von 7W kommen will. Oder habe ich mich da verrechnet?
     
  4. Acebeam
    Ich habe dich schon verstanden, aber hellsehen kann ich leider nicht und ohne mehr Informationen bleibt doch nur blindwütige Raterei. Ich bezweifle, dass das von Nutzen sein könnte.
    Wenn du selbst keine weitergehenden Infos lieferst, dann kann man dir auch keine hilfreichen Infos geben...

    Dein Rechenbeispiel macht übrigens wenig Sinn, denn 2 V pro Emitter geht höchstens bei roten Emittern - und die sind da ja wohl kaum verbaut.
    Daher: Gib Infos, dann werden dir Infos gegeben.
     
  5. Mehr Infos als vier Emitter in Serie, 7W aus 230V habe ich leider nicht ... aber ich habe sowieso vor, mir demnächst ein Netzgerät mit einstellbarem Strom und Spannung anzuschaffen, da werde ich dann die optimalen Werte rausfinden können
     
  6. Und Fotos zu machen liegt außerhalb deiner Möglichkeiten? Produktnamen/Produktlinks ist auch unbekannt?
    In dem Fall: Viel Glück!
     
  7. Uff, ich wollte da jetzt keine Mühe reinstecken, das ist es mir nicht wirklich wert. Ich dachte man könnte sagen ja, nimm einen Treiber mit mehr Watt als die Lampe oder so und dann passt das. Muss mal sehen, ob ich Lust habe, da etwas rumzuexperimentieren.
     
  8. Fotos machen ist dir also zuviel Mühe? Was sollen denn die Leute, die sich hier die MÜHE machen dir helfen zu wollen, von sowas halten? Ich finde das schon etwas unverschämt....
     
    steidlmick hat sich hierfür bedankt.
  9. Es ist eine kleine Platine, so groß wie ein zwei euro Stück, mit vier reiskorngroßen LEDs drauf, mehr gibt es nicht zu sehen und zu erkennen. Und ich habe von keinem erwartet dass er sich große Mühe macht, ich dachte es wäre wesentlich einfacher. Vergessen wir es also einfach wieder.
     
  10. >>Was tun mit vier LEDs aus einer kleinen 230V Deckenlampe?
    In den Elektroschrott tun? :S

    Nur weil irgendwo eine LED draufgekleistert ist, muss man es nicht als Schätzchen betrachten. Manchmal ist Müll einfach Müll, trotz LED.
     
    Raziel hat sich hierfür bedankt.
  11. 4 LEDs in Reihe, 7 Watt
    Das ergibt 13-14V Spannung und 0,5A Strom.
    Für Betrieb aus einem 18650 also ein Aufwärtswandler (Boost-Konverter) Konstantstromtreiber mit diesen Ausgangswerten.
    Der wird dann eingangsseitig ca. 2A ziehen.
     
  12. Danke, genau das wollte ich wissen. Hab mir mal drei Stück von diesem Schätzchhen hier bestellt:

    https://www.komputer.de/zen/index.php?main_page=product_info&products_id=421

    Wird sicher ein paar interessante Bastelprojekte ergeben, ich habe noch ein paar unbenutzte 3s lifepos und 3s und 4s lipos rumliegen, die für meine RC Modelle nicht mehr genug Leistung bringen ....
     
  13. Müsste funktionieren, ist aber keine Konstantstromquelle, d.h. man mus den LED-Strom über die Spannung einstellen, das ist nicht besonders stabil, temperaturabhängig. Es zeigt nur die Spannung an, also Strom zum Einstellen per Multimeter messen.
    Solche Module gibt es auch als Konstantstrom (CC, Constant Current) Version, die haben 1 Poti mehr.
    4S haben zu hohe Spannung für einen Boost-Konverter für 4 LEDs.
     
  14. Eingangsspannung kann laut Angaben bis zu 32V betragen ...? Das sind fast 8s, und zwar voll geladen.
     
  15. Olight Shop
    Tja, stellt sich die Frage, ob der Aufwärtswandler auch abwärts wandeln kann. :pfeifen:

    Kann er nicht. Dann wäre es ein Buck-Boost-Treiber, und das steht so nicht in der Artikelbeschreibung
    .
     
    #15 Flummi, 3. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2019
  16. Ups, irgendwie habe ich gar nicht daran gedacht, was "Aufwärts" bedeutet.
     
  17. Beim gewöhnlichen Aufwärtswandler muss die Eingangsspannung immer niedriger als die benötigte Ausgangsspannung sein. Er kann nicht runter regeln.
    Die 32V gelten also nur, wenn am Ausgang über 32V benötigt werden.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden