Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Was ist für euch das i Tüpfelchen bei der Verarbeitungs- Qualität von Taschenlampen?

Helmut.A

Flashaholic
6 Januar 2019
148
64
28
Bergkamen
Olight Taschenlampen
Trustfire
Heute habe ich meine blaue Emisar D4SV2 bekommen. An sich ein tolles Ding mit tollem UI. Eine D4V2 und Astrolux MF01 Mini habe ich schon etwas länger.
Was mich an diesen drei Lampen etwas stört ist die meiner Meinung nach nicht zu Ende gedachte Verarbeitungs- Qualität.
Damit meine ich keineswegs die Haptik, das Ausehen, oder die LED´s. Es ist etwas gänzlich banales.
Wenn die Lampen zu geschraubt sind ist die Lanyard-öse nicht in einer Linie zum Schalter bzw. auf der Schalterseite. Wie ich schon schrieb, etwas gänzlich banales. Es dürfte doch kein Problem sein die Gewinde so anzupassen dass die Öse in einer Linie zum Schalter, aber auf der anderen Seite ist.
Ich finde das wirklich dämlich. Was sagt ihr dazu?

Lampen.jpg
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.614
959
113
Kassel
Für mich ein reiner Schönheitsfehler ohne jegliche praktische Bedeutung. Man kann Perfektion natürlich auf die Spitze treiben, sollte dann aber auch bereit sein, den wahrscheinlich überproportionalen Mehraufwand zu berappen. Bei Mengenware funktioniert das aber kaum.
 

PatX

Flashaholic
4 September 2010
147
91
28
Augsburg Land
Ist mir auch schon aufgefallen und gerade wenn man von einer Lampe mehrere oder viele besitzt sind alle anders individuell unperfekt. Hat aber keine Bedeutung und stört mich persönlich auch gar nicht.
Glaube nicht das es möglich ist die perfekt hin zu bekommen ohne viel Aufwand.
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
881
709
93
Schlimmer finde ich es, wenn ein Schriftzug oder nur 2/4 abgeflachte Seitennicht fluchten... (zB. Lumintop GT Mini)
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo und Helmut.A

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.506
1.381
113
Nun die Unterschiede entstehen oft bei verschiedenen Produktionsläufen. Bei der Solarforce L2P war in jedem Produktionslauf das Loch für das Dropin anders ausgefräst, warum auch immer. Das es anders geht ham man wiederum bei den original Surefire P60 Lampen. Ich habe eine sehr frühe Z2 mit dem alten Crosshair Logo, und auch mit den heute aktuellen Logo, da sind die Abmessungen alle identisch, obwohl sehr viele Jahre zwischen den Produktionsläufen liegt.

Ich denke ein Grund ist, das viele, gerade kleinere Hersteller keine eigenen CNC Maschinen haben, und die Teile beauftragen. Und der Teile Hersteller ist dann bei der Umsetzung Zeichnung in CNC Programm halt ungenau... Surefire z.B. Stellt seine Teile selber her, da können die dann ein Programm einfach wieder nutzen, auch nach Jahren.

Letztlich ist Perfektion aber teuer, denn alles was davon abweicht in die Tonne wandert. Keiner der Billig China Buden kann sich das leisten, die Margen sind bei solchen Lampen auch nicht der Hit.
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
570
213
43
Ich habe zur Zeit nur eine Lampe mit Seitenschalter und Lanyard Öse, die Sofirn IF 25. Und tatsächlich ist die Öse 180 Grad zum Schalter versetzt und fluchtet mit der Ladeöffnung.

Ohne diesen Beitrag wäre ich aber nie auf die Idee gekommen, das zu überprüfen. Vermutlich hat der, der die Herstellungsmaschine programmiert hat, die gleiche Aufmerksamkeit für solche Dinge wie ich. Ich bin meist froh, wenn es überhaupt eine sinnvolle Öse hat.

Bei Gebrauchslampen sehe ich da auch wirklich keine Notwendigkeit, auf solche Dinge zu achten. Bei Designerstücken könnte man sich da eher Gedanken machen.

Edit: Hab die Fenix E16 vergessen, die hat die Öffnung tatsächlich irgendwo seitlich hinten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.468
1.103
113
Stuttgart
Olight Shop
Ich kann mich an solchen Details auch erfreuen, auch wenn es im Alltag keinen Vorteil bringt. Aber ich finde es zeigt, mit wie viel Herzblut ein Hersteller bei der Sache ist...
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Genießer

Flashaholic
12 März 2019
136
228
43
Bad Mergentheim
Ein Gewinde so definieren, dass die zwei zu verschraubenden Teile in einer exakt definerten Verdrehung zueinander sind ist alles andere als einfach und nur Programmieraufwand. Es ist durchas möglich, ich würde aber für die Herstellungsskosten allein dieser zwei zusammengeörigen Gewinde mehr rechnen als eine der drei genannten Lampen gekostet hat.

Wen es sehr stört, kann ja mit der richtigen Einlegescheibe, das für jede Lampe anpassen. Mich stört das auf jeden Fall nicht. ;)
 

Aimbright

Flashaholic*
29 Oktober 2018
454
282
63
Das ist meiner Meinung nach nur sehr schwer bzw aufwändig zu erreichen. Wenn man das machen würde und durch Toleranzen würde dann vielleicht nur 0,5 bis 1 Grad Schiefstellung rauskommen, dann wäre das noch weniger schön als so richtig zufällig.

Wenn Du den Anblick nicht mehr aushältst, schick die Dinger einfach zu mir :pfeifen:

Das blau sieht ja dermassen genial aus, ich brauch ne KR4 in cyan.... und ne D4V2 vielleicht... oh Mannn... :schlafen:
Das Blau gibts leider nur für die D4SV2...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

ranitegar

Flashaholic
19 November 2019
144
85
28
Wenn die Lampen zu geschraubt sind ist die Lanyard-öse nicht in einer Linie zum Schalter bzw. auf der Schalterseite. Wie ich schon schrieb, etwas gänzlich banales. Es dürfte doch kein Problem sein die Gewinde so anzupassen dass die Öse in einer Linie zum Schalter, aber auf der anderen Seite ist.
Ich finde das wirklich dämlich. Was sagt ihr dazu?
Ist unschön, das stimmt.
Lässt sich aber bei Serienproduktion nicht vermeiden.
Bei einer Gewindesteigung von 1-2 Millimetern ist man da schon im Hundertstelmillimeterbereich wenn man das exakt hinkriegen will.
Entweder müsste man die Lampe komplett zusammenbauen und erst dann die Öse reinfräsen oder man müsste zigmal rumprobieren und die Stirnseite plandrehen bis es passt.
Beides würde die Kosten in die Höhe treiben.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Lampengehäuse die die Chinesen zusammenschnitzen.:thumbsup:

r
 
Zuletzt bearbeitet:

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.006
834
113
Wellmitz/ Landgut
Hat mich zum Anfang auch gestört, deshalb hab ich mich hingesetzt und mit einer Feile die Tube kürzer gemacht. Danach hat es perfekt gepasst. War bei einer Sofirn SP 31 V2. Bei meinen Acebeam EC50Genlll passt es bei einer ganz genau, bei einer nicht. Deshalb bin ich immer froh, wenn Lampen solche Öffnungen nicht haben. Blöd find ich es eher, wenn die Ösen scharfkantig sind und dann in der Hand drücken. So ist es bei meiner Sofirn SD 05 gewesen, da hab ich mit der Feile nachgeholfen. Als Qualitätsmangel würde ich es aber nicht sehen, da ich bei der Sofirn gemerkt hab, das es nur um Hundertstel Millimeter geht und das kann bei Massenproduktion vorkommen.
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.352
1.285
113
Ich habe das schon in einigen Beiträgen geschrieben, weil das immer wieder ein Thema ist.
In Massenproduktion hergestellte Bauteile die mit einem
Mutter- / Bolzengewinde miteinander verschraubt werden lassen sich nicht einfach zueinander ausrichten,
weil sich dabei die Gewindefertigung überaus kompliziert gestaltet, besonders bei Feingewinden.
Möchte man so etwas haben, müßte man die Taschenlampe in komplett montiertem Zustand fertigbearbeiten,
was bei dieser Aufgabenstellung völliger Unsinn wäre.
Will man Bauteile zueinander ausrichten, geschieht das in aller Regel über einen Anschlag einer verschraubten Flanschverbindung oder einem Bajonettverschluss.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Thomas W und Helmut.A

luceo ergo sum

Flashaholic*
2 Dezember 2013
291
77
28
Technisch machbar. Das "schwierige" in dem Fall ist das es drei Teile sind die zueinander passen müssen. Das Batterierohr hat ja zwei Gewinde, wenn die nicht in einer Aufspannung gemacht werden wirds aufwendig.

Natürlich gibts Toleranzen und es wird nie auf Winkelminuten genau gehen, aber so das es nicht auf den ersten Blick auffällt wäre nicht meeega viel Aufwand.

Wenn das viele Leute stören würde und an die Hersteller herangegangen würde bin ich mir sicher es gäbe mehr Lampen wo das passt.
Aber im Moment sieht es so aus das es kaum jemand stört und fast niemand mehr dafür bezahlen würde.
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.523
4.967
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Wenn die Lampen zu geschraubt sind ist die Lanyard-öse nicht in einer Linie zum Schalter bzw. auf der Schalterseite. Wie ich schon schrieb, etwas gänzlich banales. Es dürfte doch kein Problem sein die Gewinde so anzupassen dass die Öse in einer Linie zum Schalter, aber auf der anderen Seite ist.
Ich finde das wirklich dämlich. Was sagt ihr dazu?

Anhang anzeigen 119685
Das ist ja schon fast Monk-mäßig...
Aber irgendwo ist jeder ein kleiner Monk. Ich kann es zum Beispiel nicht ertragen, wenn Gurte oder Riemen von irgendwelchen Dingen über Tischkanten hängen, weil ich befürchte, irgendwer könnte sie aus Versehen runterreißen.

Einen einzelnen Punkt als i-Tüpfelchen gibt es für mich nicht.
Es ist vielmehr die Kombination aus Faktoren wie Wasserdichtigkeit, intuitiver Bedienung, Optik, Haptik. Lichtbild etc.
 
  • Danke
Reaktionen: Vandor und Helmut.A

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.343
2.912
113
Ich finde das wirklich dämlich. Was sagt ihr dazu?
...das halte ich nicht für dämlich, sondern für menschlich.

Geht mir bei vielen Lampen genauso. Aber das ist bei mir vielleicht ein "Handwerker" Problem.

Von mir als Handwerker wird Perfektion ab Stückzahl 1 erwartet; da ärgert es mich dann schon wenn Serienprodukte die in Massen hergestellt werden nicht perfekt sind.

Ich meine wo ist das Problem nach den ersten 10 oder meinetwegen 100 die Details etwas anzupassen ?
Die Kosten für den Mehraufwand verschwimmen ja in der Menge die produziert wird.


Mich stören auch:
- Lanyardösen die zugedreht irgendwo stehen
- Beschriftungen die Spiegelverkehrt angebracht sind
- Eckige Tailcaps und Köpfe deren abgeflachte Ecken nicht fluchten

Allerdings dann eher ab einem Preis >100 €. Unter 100€ sehe ich dann auch mal drüber hinweg.
 

lightboks

Flashaholic**
4 Januar 2019
1.127
534
113
Ich seh das nicht so eng. Aber ich erwarte, dass die clips was taugen.

Kann doch nicht sein, dass manche billig AAA Lampe für eins fünfzig besser durchdachte clips hat als Lumintop, Sofirn oder Emisar.
 

kanickel

Flashaholic*
13 Dezember 2019
277
148
43
Kassel
Für mich ist es DAS i-Tüpfelchen, wenn die Schalter einer Serie eines Herstellers, die mutmaßlich identisch bzw. ähnlich aussehen, auch den gleichen Druckpunkt und das gleiche Schaltgefühl haben!!! Ich sage nur - ACEBEAM, jeder Schalter ist anders, auch die vorgegebene Drück-Geschwindigkeit des doppelt Drückens für den Turbo ist bei jeder Lampe anders. Wenn man schon alle Schalter gleich aussehen lässt, sollten diese sich irgendwie auch ähnlich anfühlen...so zumindest mein Befinden. Wie seht ihr das?

LG
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.614
959
113
Kassel
Wenn man schon alle Schalter gleich aussehen lässt, sollten diese sich irgendwie auch ähnlich anfühlen...so zumindest mein Befinden. Wie seht ihr das?
Ein weiteres schönes Beispiel, dem ich mich anschließe. Die unterschiedliche Haptik gleich aussehender Schalter mag in funktionaler Hinsicht egal sein, aber es irritiert oder stört mich sogar.
 
  • Danke
Reaktionen: kanickel

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.922
5.107
113
BaWü
Was für ein Problem.

Lanyards sind für meinen Gebrauch ein NoGo.

Da gibt es ganz andere Sachen die mich so richtig annerven:

ZB Metalclickys die dann hängen bleiben
oder bei gleichem Druck verschiedene Dinge machen.

ZB die FW3 .
Hatte 3 Neue in der Hand und kam
mit Keiner so richtig zurecht.
Komischer Druckpunkt und wenn es nicht richtig funzt,
UI verstellt.Geht gar nicht,

Gruß Xandre
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.424
3.754
113
Allgäu
Ich war zB von Zebralight leicht enttäuscht. Es handelt sich ja nicht gerade um Billigware.

zwei meiner ZLs die ich gekauft hatte hatten gleich auf den Ersten Blick Optische Mängel, wo ich mich schon fragen musste, was denen bei den Preisen einfällt:

1587729580262.png
1587729604008.png

Bei Armytek haben mich schon oft scharfe kanten an der Lanyardöse gestört.
 
  • Danke
Reaktionen: svensson und Helmut.A

TheT

Flashaholic**
7 Juli 2011
1.427
1.999
113
Ich war zB von Zebralight leicht enttäuscht. Es handelt sich ja nicht gerade um Billigware.

zwei meiner ZLs die ich gekauft hatte hatten gleich auf den Ersten Blick Optische Mängel, wo ich mich schon fragen musste, was denen bei den Preisen einfällt:

Anhang anzeigen 120615


Bei Armytek haben mich schon oft scharfe kanten an der Lanyardöse gestört.
ist das eine linsenkopf- neben der senkkopfschraube?
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.424
3.754
113
Allgäu
Nö eine Schraube mit halbrunden Kopf, wie bei ZL üblich und eine mit Fertigungsfehler und nur einem halben Kopf. Aber die musste wohl auch einfach mal weg...
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.343
2.912
113
zwei meiner ZLs die ich gekauft hatte hatten gleich auf den Ersten Blick Optische Mängel, wo ich mich schon fragen musste, was denen bei den Preisen einfällt:
Genau solche Sachen meine Ich; wenn ich als Handwerker sowas abliefern würde könnte ich wohl in ein paar Wochen den Laden dicht machen und die Leute würden "Murkser" schreien. Macht dies aber die Industrie, die obendrein ja nicht eins sondern tausende der gleichen Teile produziert, ist es anscheinend absolut legitim.
 
  • Danke
Reaktionen: svensson

luceo ergo sum

Flashaholic*
2 Dezember 2013
291
77
28
Das hätte wohl jeder Hersteller anstandslos getauscht der auch nur ein bisschen was auf sich hält. Das hat nichts mit Perfektion zu tun sondern mit peinlichem Pfusch.

Was mich arg nervt sind scharfe Kanten die eloxiert wurden, besonders an exponierten Stellen. Diese Schwachstellen wären durch ein paar Millimeter Radius leicht zu entschärfen.
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.614
959
113
Kassel
Macht dies aber die Industrie, die obendrein ja nicht eins sondern tausende der gleichen Teile produziert, ist es anscheinend absolut legitim.
Nicht legitim, aber es geht in der Anonymität der Massenproduktion unter. Ich denke z. B. nicht, dass der Ruf von Zebralight durch eine einzelne verhunzte Schraube angekratzt wird. Ein solcher Mangel wird in der Gesamtproduktion eher selten vorkommen und dürfte statistisch im Promille-Bereich liegen. Wenn dagegen ein Handwerker bei einem Auftrag schludert, wird das von dem Kunden als eine Versagensquote von 100 % wahrgenommen.
 

Kami

Erleuchteter
23 August 2016
91
13
8
Hallo, die erste Lampe links was ist das für eine?

Zu der eigentlichen Frage: Es ist ein Fluch und Segen zugleich wenn man Perfektionist ist.

Lg Norbert
 
  • Danke
Reaktionen: Vandor

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
3.725
2.040
113
Vielleicht nicht das I-Tüpfelchen der Verarbeitung aber ich kann es absolut nicht abhaben, wenn LED's dezentriert im Reflektor platziert sind. Letztens hatte ich bei einer Wuben P26 die LED (XP-G3) gegen eine Nichia 219C tauschen wollen. Dachte neben bei, dass ich die LED's nebenbei zentrieren werdem. Beim auseinander bauen der Taschenlampe ist mir aber schnell klar geworden, dass aus diesen Vorhaben leider nichts wird. Die Löcher/Öffnungen für die Zentrierhilfen im Reflektor wurden nicht mittig gebohrt sodass es einfach unmöglich war, die LED's zu zentrieren. Im Internet findet man Bilder von anderen P26's, alle haben sie total dezentrierten LED's. Kann mir sehr gut vorstellen, dass auch bei der gesamten Charge, die Löcher bzw. Öffnungen im Reflektor nicht mittig gebohrt wurden. Das geht meiner Meinung nach, garnicht!

Ich hatte auch eine HaikeLite Lampe gehabt, da wurden unterschiedlichsten Schrauben eingesetzt, eine mit Schlitz die andere mit Kreuzschlitz usw. Als hätten die keine 4 von den selben Schrauben finden können. Ein No-Go!
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

uselessuser

Flashaholic*
11 März 2018
719
387
63
Schweiz
ich kann es absolut nicht abhaben, wenn LED's dezentriert im Reflektor platziert sind.
Oh ja. Meine TM9K aus China ist auch so ein Fall, die LEDs sind alle sichtbar unmittig. Normal wäre das ein Grund sie zurückzugeben, aber da sie eh ein reiner Fluter ist ist es letztlich auch egal. Der "Reflektor" ist drei Millimeter oder so tief, der sitzt da rein pro forma.
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Wupperlight

Flashaholic
11 März 2017
149
341
63
Ich hatte noch nie eine Taschenlampe in der Hand, die qualitativ absolut perfekt war. Irgendetwas lässt sich nach meiner Erfahrung immer finden, was nicht ganz stimmt. Es sind ja auch ganz schön viele Kriterien, die Qualität beschreiben :freu:. Und es ist sehr subjektiv. Um mal eines von vielen Kriterien herauszugreifen: Ich finde beispielsweise die Haptik der alten Maglite-Lampen bis heute nahezu unerreicht; nimmt man solch eine Lampe in die Hand und vergleicht man sie etwa mit einer hochwertigen Acebeam oder Emisar o.ä., gefällt mir die Maglite subjektiv deutlich besser. Sie fühlt sich einfach besser an.

Nimmt man andere Kriterien hinzu, kann ich es nicht verstehen, dass ehemals so teure Lampen wie eine große Maglite ab Werk mit Plastiklinsen ausgestattet worden sind :augenverdrehen:. Mit wenig Aufwand lässt sich in diesem speziellen Fall das Problem lösen, das ist aber nicht immer so... Und über die Lichtleistung muss man sich natürlich auch nicht weiter äußern...
 
  • Danke
Reaktionen: Helmut.A

Wupperlight

Flashaholic
11 März 2017
149
341
63
Oh, das ist interessant und wusste ich nicht. Dann ist Qualität in diesem Fall möglicherweise wieder anders zu bewerten ;).
 

TheT

Flashaholic**
7 Juli 2011
1.427
1.999
113
"damals" war ende der 80er.
die mag ein artikel für die masse, die sich nicht um die transmisionsrate der frontlinse oder
deren zerkratzten zustand kümmerten.