Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vorstellung/Review Olight R50 Seeker

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Ich habe heute von meinem Lampendealer yonc.ch die neue Olight R50 für ein Review erhalten.

Die Lampe ist so neu, dass ich dazu noch nicht viele Infos im Netz gefunden habe. Ich habe die Lampe ohne Verpackung und Anleitung erhalten. Ich muss daher selbst noch etwas recherchieren, bevor ich genauere Angabe zur Lampe machen kann.

---Nachtrag---
Diese Infos waren kurzfristig auf der Olight-Seite zu finden:
verbaute LED: CREE XLamp XHP50 LED

3 Helligkeitsstufen plus Turbo:
Stufe 1: 50 Lumen für 50 Stunden
Stufe 2: 300 Lumen für 6 Stunden
Stufe 3: 1200 Lumen (für 12 Minuten, regelt danach noch für ca. 130 Minuten auf 800 Lumen runter)
Turbo: 2500 Lumen (wird mit Doppelklick aktiviert, regelt nach 2 Minuten auf 800 Lumen runter und leuchtet dann noch ca. 150 weitere Minuten)

Leider hat die Lampe keinen Mondlichtmodus.

Leuchtweite: 297m

Kopfdurchmesser: 42mm, Länge 133mm

Mitgeliefertes Zubehör:
-Micro-USB-Kabel (1m)
-USB-Ladegerät
-4500mAh 26650 Li-Ion Spezialakku
-Lanyard
-Bedienungsanleitung
------------------

Das R im Namen der Lampe steht für Rechargeable, zu Deutsch wiederaufladbar. Das bedeutet, der Akku kann in der Lampe geladen werden. Ein separates Ladegerät wird nicht benötigt.

In einem Video der IWA 2016 habe ich gesehen, dass es von der Lampe eine Version mit Ladestation gibt. Das mir vorliegende Model wird über einen USB-Anschluss am Hinterteil geladen. Im Video wurde erwähnt, dass die Lampe auf der hellsten Stufe 2500 Lumen liefert. Ich habe keine Lampe mit dieser Helligkeit und vergleichbarem Lichtbild. Es könnte aber ungefähr hinkommen.

Wie gesagt, habe ich im Internet noch nicht viele Infos zur Lampe gefunden. Ich liefere daher die technischen Daten noch nach und lasse erst mal Bilder sprechen.

1kme48.jpg


Die Lampe wird über einen Seitenschalter bedient. Der Schalter ist recht flach in das Gehäuse eingelassen. Einerseits verhindert das ein unbeabsichtigtes Einschalten der Lampe (neben dem ebenfalls vorhandenen Lockout) anderseits erschwert es das Ertasten des Schalters im Dunkeln. Mit Handschuhen dürfte das komplett unmöglich sein. Die Bedienung des Schalters geht hingegen auch mit Handschuhen problemlos.

2xgcsl.jpg


Auf der Gegenseite zum Schalter findet man die Modelbezeichnung der Lampe.

3ewf62.jpg


Hier mal ein kleines Olight-Familienbild zum Grössenvergleich mit jeweils dem Akku dazu.
Von links nach rechts: Olight R50 Seeker mit 26650er Spezialakku, Olight R20 Seeker mit 18650er Spezialakku, S15 Baton mit AA-Batterie, S1 Baton in Kupfer mit 16340er Akku

4ogdnz.jpg


Nochmals ein Blick von der Seite…

5v8i67.jpg


…bevor wir einen Blick auf das Hinterteil werfen.
Hier sieht man die Gummiabdeckung, die den Zugang zum Micro-USB-Ladeport verschliesst.

6rbfbi.jpg


Auf der Seite der Akkuabdeckung hat es zwei kleine Löcher. Hier kann ein Lanyard befestigt werden. Ich nehme an, dass dieses im Lieferumfang enthalten ist.

23i6r15.jpg


Nun wollen wir uns die Schönheit auch mal von vorne anschauen.

Die LED sitzt schön zentriert am unteren Ende des Reflektors

7xidwi.jpg


Ein näherer Blick auf die LED

8ztin6.jpg


Die Lampe hat einen Orangepeel-Reflektor, der das Licht etwas streut. Die verbaute LED besteht eigentlich aus 4 LEDs. Bei Lampen mit dieser LED bildet sich, wenn man etwas aus der Nähe anleuchtet, gerne ein Licht-Loch in der Mitte des Spots, wo es weniger Licht hat. Durch die Streuung soll dem etwas entgegengewirkt werden. Ebenfalls leuchtet die Lampe eher breit (Flooder). Da macht es nichts, wenn das Licht nicht nicht völlig gebündelt wird.

Der blaue Dichtungsring beim Glas leuchtet nach dem Ausschalten der Lampe noch eine Zeit lang grünlich nach.

9umfht.jpg


Wenn man der Lampe das Hinterteil abschraubt und einen Blick ins Innere wirft, bekommt man dies zu Gesicht

100iigi.jpg


Apropos Aufschrauben. Dank dem gut gefetteten Gewinde geht dies leicht und ohne Gequietschte.

11v4ewo.jpg


Im Innern des Hinterteils sieht man den, oder besser gesagt, die Kontakte für den Minuspool des Akkus.

12dvegb.jpg


Die Lampe wird mit diesem Akku geliefert. Es handelt sich um einen 26650 Spezial-Li-ion-Akku mit 4500 mAh

13uecu5.jpg


Hier der Pluspol des Akkus

141ndjt.jpg


Und hier der Minuspol des Akkus. Hier sieht man, dass es um den Pol in der Mitte noch einen äusseren Ring gibt. Daher auch die beiden Kontakte im Hinterteil der Lampe. Leider kenne ich mich mit den Akkus zu wenig aus und kann nicht erklären, wieso bei Lampen mit Ladefunktion die Akkus oft so aufgebaut sind.

15ytckf.jpg


Der Akku wird mit dem Pluspol nach vorne in die Lampe eingelegt. Dies wird auch mit einem Pfeil auf dem Akku angezeigt.

16kvemj.jpg


Hier nochmals die Lampe mit eingelegtem Akku und dem Deckel mit den beiden Kontakten.

17p5iwb.jpg


Um die Lampe zu laden, muss die Plastikabdeckung weggeklappt werden. Dieser dürfte den darunterliegenden USB-Anschluss auch ein Stück weit vor Wasser schützen.

19v5id3.jpg


Unter der Gummiabdeckung befindet sich der Micro-USB-Anschluss. Ein entsprechendes Kabel dürften zumindest Android-User für ihr Handy haben. Ob ein entsprechendes Kabel beim Lieferumfang der Lampe dabei ist, kann ich nicht sagen.

205oiwp.jpg


Steckt man das Ladekabel ein, zeigt ein rotes Licht rund um den USB-Anschluss an, dass die Lampe geladen wird. Nach Abschluss der Ladetätigkeit wechselt das Licht zu grün.

24kto6s.jpg

267qrlb.jpg


Hier nochmals die Lampe mit angeschlossenen Ladekabel

21zoczn.jpg


Die Lampe lässt sich auch einschalten, wenn die Lampe am Laden ist. Ich könnte mir daher vorstellen, dass man mit einer Powerbank unterwegs die Leuchtdauer der Lampe verlängern kann.

22xhe71.jpg


So, das wars mit den Bildern. :)


Die Bedienung der Lampe erfolgt über den Schalter auf der Seite der Lampe. Leider habe ich keine Bedienungsanleitung. Daher kann ich zum UI nur das sagen, was ich soweit rausgefunden habe. Eingeschaltet wird die Lampe durch einmaliges Drücken des Schalters. Die Lampe startet dann mit der zuletzt verwendeten Helligkeitsstufe (Memory). Um die Helligkeit zu wechseln, hält man den Knopf bei eingeschalteter Lampe gedrückt und die Stufen werden in der Reihenfolge dunkel – mittel – hell und wieder von vorne durchgeschaltet. Drückt man bei ausgeschalteter Lampe den Knopf zweimal kurz hintereinander, startet die Lampe in den hellsten Modus. Durch dreimaliges schnelles Drücken des Schalters erreicht man den Strobe-Modus, welcher mit gleichbleibender Frequenz rumblitzt.

Hält man bei ausgeschalteter Lampe den Knopf gedrückt, wird der Schalter verriegelt. Die Lampe wird damit vor ungewolltem Einschalten geschützt (z.B. in der Tasche). Drückt man nun auf den Schalter, blinkt dieser nur kurz rot auf. Einschalten kann man die Lampe nur wieder, indem man den Knopf erneut länger gedrückt hält.

Das rote Lämpchen im Schalter dient ebenfalls als Akkuwarnung, wenn die Akkuladung dem Ende entgegengeht. Bei welcher Ladung die Warnung angezeigt wird, habe ich nicht getestet.

Ich habe die Lampe auch gerade mal mit einem normalen 26650er Akku betrieben. Hier landen dann aber beide Kontakte im Lampenpopo auf der gleichen Fläche. Irgendwie konnte ich mit dem normalen Akku nur zwischen zwei Helligkeitsstufen wechseln. Es kann aber sein, dass der verwendete Akku einfach nicht mehr genug geladen ist um genug Saft für die hellste Stufe zu liefern. Ich werde das später nochmals testen.

Ich konnte der Lampe bisher keinen Moonlight-Modus entlocken. Ich fände es schade, wenn die Lampe keinen solchen Modus besitzt. Ich finde denn immer wieder praktisch, wenn man z.B. nachts aufsteht und nur ganz wenig Licht braucht.

Der Spot der Lampe ist eigentlich recht gleichmässig. Ich konnte an der Wand keine Ringe erkennen. Geht man mit der Lampe ganz nah an die Wand, erkennt man ein Donut-Hole (in der Mitte des Spots ist das Licht dunkler). Ab ca. 30 cm Abstand ist davon aber schon nichts mehr zu sehen (wohl auch Dank des Orangepeel-Reflektors). Auf so 3 Meter Entfernung schien mir der Spot der Lampe eher etwas eckig (vielleicht sind aber auch einfach meine Augen eckig, weil ich beim Schreiben dieses Reviews ständig auf den Bildschirm schaue ;) ). Die Lichtfarbe geht Richtung gelb mit einem leichten Grünstich. Der Grünstich hält sich aber im Rahmen.


Zwischen-Fazit: Die Lampe gefällt mir auf den ersten Eindruck recht gut. Sie ist, wie von Olight gewohnt, gut verarbeitet. Die Lampe macht für ihre Grösse ordentlich hell. Dank der Lademöglichkeit in der Lampe wird auch kein separates Ladegerät benötigt. Der 26650er Akku hat einen deutlich grösseren Durchmesser als ein normaler 18650er Li-Ion-Akku und passt daher nicht in jedes Li-Ion-Ladegerät. Dank des grösseren Durchmessers hat aber im Akku natürlich auch mehr Energie Platz als in einem 18650er Akku. Somit leuchtet die Lampe dann auch länger. Ein weiterer Vorteil des dickeren Akkus: Damit ist natürlich automatisch auch die Lampe dicker und liegt somit besser in der Hand (jedenfalls bei mir).

Das wars dann erst mal mit der Vorstellung. Sobald ich noch weitere Infos habe, werde ich sie auch noch hier einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.556
1.930
113
Köln / Bonn
kafuzke.de
Auf die warte ich sehnsüchtig, danke für die bisherigen Infos. Ich hoffe inständig, dass Du der Lampe doch noch ein richtiges Low entlocken kannst, das finde ich auch sehr wichtig. Die ultrahässliche Tailcap kann man ja durch Kauf der anderen Version - mit Ladeschale - umgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Acebeam
Ich habe im Review grad noch ein Bild mit der Lanyard-Befestigungsmöglichkeit eingefügt und zwei Bilder, auf denen man sieht, das ein rotes Lämpchen beim USB-Anschluss rot leuchtet, solange die Lampe geladen wird. Nach Abschluss der Ladetätigkeit wechselt das Licht zu grün.
 

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.858
3.225
113
Rheinland / NRW
Danke für Dein Review. Wieder eine schöne 26650er Lampe für die ToBuy Liste. :pfeifen:

Starten Olight Lampen nicht normalerweise im Moonlight wenn man den Schalter im ausgeschalteten Zustand gedrückt hält und gehen dann erst bei weiterem gedrückt halten in den Lockout? Warum dieses Modell direkt in den Lockout geht, verstehe ich nicht bzw. ist sehr schade. Ich finde diese Moonlight Stufe auch immer sehr praktisch.
 

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Bevor die Lampe in den Lockout geht, leuchtet sie schon kurz auf. Ich habe jedoch den Eindruck, dass es sich dabei um die normale Low-Stufe handelt und nicht um ein Moonlight. Blendet auf jeden Fall zu sehr für einen Moonlight-Modus.
 

Strapper

Flashaholic**
3 Januar 2014
1.974
785
113
Hallo,

Danke für die Vorstellung der neuen Olight!

Schöne Bilder!

Gruß Strapper
 

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.556
1.930
113
Köln / Bonn
kafuzke.de
da stehen 3200 Lumen
Schon auf der Shot Show Las Vegas war von 2 Versionen die Rede:
  • Mikro-USB Ladeanschluss
  • mit Ladeschale und magnetischer Tailcap
Die Version mit Ladeschale soll besagte 3.200 bringen, die andere etwas weniger.

Wie auch immer, ich bin heiß auf mehr Details, die Lampe, einen Passaround um mich zwischen ihr und der Acebeam EC 50 zu entscheiden.
 
  • Danke
Reaktionen: Messer Frank

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Leider konnte ich bisher keine vernünftigen technischen Daten zur Lampe auftreiben.

Was mir beim Rumspielen aufgefallen ist. Wenn man bei der Lampe zwei mal kurz hintereinander den Schalter drückt, geht die Lampe scheinbar in einen Turbomodus. Er scheint mir jedenfalls heller zu sein als die hellste normale Stufe. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht.

Dank dem grossen, flachen Hinterteil kann man die Lampe auch sehr gut auf ebendieses stellen und so z.B. über die Decke den Raum beleuchten.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.556
1.930
113
Köln / Bonn
kafuzke.de
SR mini II auch. Sollte ja leicht feststellbar sein. Du rampst die Lampe auf die hellste Stufe und lässt den Knopf los. Dann Doppelklick und gucken ob es nochmal heller wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
SR mini II auch. Sollte ja leicht feststellbar sein. Du rampst die Lampe auf die hellste Stufe und lässt den Knopf los. Dann Doppelklick und gucken ob es nochmal heller wird.

Das Problem ist, dass die Lampe beim ersten Klick kurz aus geht und erst danach wieder an. Wegen dieser kurzen Leuchtunterbrechung kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob es heller ist.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr und Kafuzke

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Schade, dass man zum Laden in der Lampe einen speziellen Akku braucht. Sowas mag ich nicht. Also ist die Lampe nichts für mich.¹

¹) Was aber eigentlich auch ganz gut ist. Man muss ja auch mal irgendwann irgendwas nicht kaufen. ;)
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Danke für die tolle Vorstellung und die Bilder. Eine sehr interessante Lampe, die ich mir neben der Acebeam EC50 als Abrundung nach oben vorstellen kann. Da würde ich auch die MH-20GT gegen eintauschen.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Der von dir beschriebene Ring auf dem Minuspol ist ein mechanischer Verpolungsschutz des Akkus, da er so den Pluspol der Lampe nicht berühren kann beim falsch einlegen.

Tolle Lampe
 

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Der von dir beschriebene Ring auf dem Minuspol ist ein mechanischer Verpolungsschutz des Akkus, da er so den Pluspol der Lampe nicht berühren kann beim falsch einlegen.
Ist das wirklich so? Ich dachte, am "Minuspol" des Akkus befinden sich sowohl der Minus- als auch ein zusätzlicher Plus-Kontakt, damit der Akku auch im physikalisch ausgeschaltetem Zustand der Lampe von der integrierten Ladefunktion geladen werden kann.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Da wäre auch eine Erklärung, fragt sich nur, warum sie das nicht auf beiden Seiten gemacht haben, wie z.b. Der Fenix Uc40 UE, da ist es egal, wie herum man dann den Akku einlegt.
 

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.556
1.930
113
Köln / Bonn
kafuzke.de
Dann kommt hoffentlich auch bald die Pro Version. 3 Helligkeiten und Low mit 50 Lumen sind nicht optimal, aber lower vermutlich nicht ganz einfach mit einer 6V LED und einer Zelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich habe das Review oben noch mit den Angaben aus dem Link von wiestom89 ergänzt.
Der Link funktioniert nicht mehr, aber über den Google-Cache ist die Seite noch abrufbar:
https://webcache.googleusercontent....eker-preorder.html+&cd=11&hl=de&ct=clnk&gl=ch

verbaute LED: CREE XHP50 LED

3 Helligkeitsstufen plus Turbo:
Stufe 1: 50 Lumen
Stufe 2: ?
Stufe 3: ?
Turbo: 2500 Lumen (wird mit Doppelklick aktiviert)
(wie ich schon befürchtet habe, gibt es wohl leider keinen Mondlichtmodus)

Leuchtweite: 297m

Kopfdurchmesser: 42mm, Länge 133mm

Mitgeliefertes Zubehör:
-Micro-USB-Kabel (1m)
-USB-Ladegerät
-4500mAh 26650 Li-Ion Spezialakku
-Lanyard
-Bedienungsanleitung

Ich hatte die Lampe übrigens am Wochenende beim Geocaching dabei, als wir auch einen Bunker besuchten. Da ist ja die Leuchtweite sowieso beschränkt und es braucht keinen Thrower. Die Lampe hat mir da richtig gut gefallen. Liegt gut in der Hand, ist nicht zu schwer und hat genau die richtigen Helligkeitsstufen für den Einsatz. Da braucht man keinen Mondlichtmodus und heller ist auch nicht nötig, weil man sich dann ziemlich schnell nur selbst blenden würde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: mkr

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich habe jetzt endlich noch Angaben zu den Leuchtstufen erhalten:

Die Lampe hat 3 reguläre Helligkeitsstufen plus Turbo:
Stufe 1: 50 Lumen für 50 Stunden
Stufe 2: 300 Lumen für 6 Stunden
Stufe 3: 1200 Lumen (für 12 Minuten, regelt danach runter und leuchtet noch für ca. 130 Minuten mit 800 Lumen)
Turbo: 2500 Lumen (wird mit Doppelklick aktiviert, regelt nach 2 Minuten auf 800 Lumen runter und leuchtet dann noch ca. 150 weitere Minuten)

Im Strobemodus blinkt die Lampe mit 10Hz mit ca. 1200 Lumen 4 Stunden lang
 
  • Danke
Reaktionen: Kafuzke und quvantage

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.858
3.225
113
Rheinland / NRW
Ich habe übrigens auf einer russischen Seite von Olight gesehen, dass es tatsächlich zwei Versionen der R50 geben wird:

Olight R50 Seeker mit XH-P50 LED und 2500 Lumen

Olight R50 Pro mit XH-P70 LED und 3200 Lumen
Die Pro Variante kommt mit Ladeschale.

Leider ist für alles andere mein russisch zu schlecht bzw. nicht vorhanden ;)
 
9 August 2014
12
2
3
Ich freue mich jetzt auch schon eine ganze weile darauf, aber wann kommen die endlich in den handel?:wut:
 

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.579
2.132
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
Ich habe übrigens auf einer russischen Seite von Olight gesehen, dass es tatsächlich zwei Versionen der R50 geben wird:

Olight R50 Seeker mit XH-P50 LED und 2500 Lumen

Olight R50 Pro mit XH-P70 LED und 3200 Lumen
Die Pro Variante kommt mit Ladeschale.

Leider ist für alles andere mein russisch zu schlecht bzw. nicht vorhanden ;)

Ich hab mir die russische Seite mal angesehen mit Hilfe des Google Übersetzers gehts eigentlich:
Da steht doch tatsächlich bei der Akkuangabe rechts neben dem Bild: "Art der Nahrung: 1 X 26650". Die R50 frißt die Akkus anscheinend komplett auf.

Ansonsten differieren hier die Reichweitenangaben von 248m (XHP 70) und 297m (XHP50). Anscheinend ist die XHP50 Version etwas throwiger.
Bei dieser steht auch weiter unten dann eine ziemlich detaillierte Beschreibung, die auch mit dem Google Übersetzer einigermaßen zu lesen ist.

Gerhard
 

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
195
78
28
Ich brauche keine neue Lampe! Ich brauche keine neue Lampe! Ich brauche eine neue Lampe!...eine...:pfeifen:

Hmpf ... da verirrt man sich nach längerer Abstinenz - hat da einer Entzug gesagt - mal wieder in das Forum, und dann muss man gleich wieder über solch einen Will haben-Thread stolpern.
Danke für das Review :thumbsup:
 

Kenjii

Flashaholic**
21 Mai 2012
1.828
2.991
113
Niederkassel
Hallo,

ist mir nicht bekannt. Der Vertriebsmensch konnte mir nur sagen, dass es verschoben wurde. Ich vermute, dass die auf die Pro warten und dann beide gleichzeitig rausbringen wollen.

Grüße

Kenjii
 
Trustfire Taschenlampen