Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vorstellung & Review: DEFT Enthusiast

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Heute stelle ich euch eine Custom-Lampe von mir vor: die DEFT Enthusiast. DEFT steht für Deep Extended Field Thrower (also eine sehr weit leuchtende Lampe). Sie stammt von der Lampenschmiede OMG Lumens bzw. genauer gesagt vom Texaner saabluster im CPF. Sein Unter-Forum im CPF befindet sich hier.

Die Lampe ist ein Thrower mit großer, apshärischer Linse, bei der alles dafür getan würde, die Intensität und damit die Reichweite zu maximieren. Die verschiedenen Versionen der Lampe wurden zwischen 2008 und 2010 gefertigt. Zu diesem Zeitpunkt waren sie mit durchschnittlich 150klux die stärksten LED-Thrower auf dem Markt.

Mein Exemplar:

Ich habe meine Lampe gebraucht im CPF-Marketplace erstanden. Der Verkäufer stammt leider aus Singapur, was den Versand recht teuer macht. Leider war sie defekt, was mir aber bewusst war: die LED war leider gestorben (soll wohl selbst mit perfekter Wärmeableitung bei manchen XR-Es passiert sein) und der Bezel hatte einen ca. 1cm^2 großen Fleck (unter der Oberfläche). saabluster hatte sich dann schon bereit erklärt umsonst die LED auszutauschen. Ich habe ihn dann kostenpflichtig die LED gegen eine aktuelle austauschen und den Bezel reparieren lassen. Zu den Details komme ich später.

Modellübersicht:

Generell gibt es 3 Versionen der DEFT:

- DEFT Enthusiast
- DEFT FTP (for the people)
- DEFT HO (high output)
- DEFT Hybrid (Mischung aus HO und FTP)

Die Enthusiast war die erste. Durch Weiterentwicklungen während der Produktion konnte die Leistung weiter gesteigert werden. Die Lux-Werte lagen bei durchschnittlich 150klux.

Die FTP war eine deutlich günstigere Variante, wo die LED auf einem normalen Alu-PCB statt direkt auf Kupfer gelötet wurde. Außerdem hatte sie eine bessere Linse. Der aufwendige Carbon-Bezel wurde gegen einen dämpfenden aus Kunststoff getauscht. Der pre-Kollimator war jetzt Standard. Die LED wurde mit 1,4A bestromt. Die FTPs erreichten durchschnittlich ca. 135klux.

Die DEFT HO wurde, wegen dem hohen Bedarf nach eine stärkeren Variante ähnlich der ursprünglichen Enthusiast, in geringen Stückzahlen angeboten. Sie im Endeffekt eine "getunte" FTP. Die LED wurde wieder direkt auf Kupfer gelötet. Ein pre-Kollimator aus Glas mit UCL/AR-Beschichtung wurde eingebaut. Die LEDs wurde mittels eines anderen Treibers mit 1,7A angesteuert. Die Lampen erreichten zwischen 175 und 200klux. Damit waren diese die stärksten DEFTs, welche damals gebaut wurden (inzwischen gibt es ja die neuere, deutlich stärkere DEFT-X, von denen allergeringste noch keine ausgeliefert wurden). Weitere Extras waren Lanyards aus Leder, und neue Federn aus Kupfer im Akku-Käfig mit niedrigerem Widerstand

Links und weiterführende Informationen:

Die DEFT Info- & Verkaufsthreads:
DEFT Enthusiast Teil 1
DEFT Enthusiast Teil 2
DEFT Enthusiast Teil 3
DEFT Enthusiast Teil 4
DEFT FTP
DEFT HO
DEFT Prototyp mit ~400klux
DEFT Prototyp mit ~650klux

Review inkl. Beamshotsvergleich von LuxLuthor im CPF
Review inkl. Beamshotsvergleich von Patriot36 im CPF

Beamshotvergleich mit Mag85
Beamshotvergleich von vielen aspherischen Lampen inkl. DEFT Enthusiast mit leeren Akkus, DEFT EDC LR+, DEFT Protoyp (welcher genau steht da nicht)
Beamshots einer DEFT Hybrid in der Wüste (ziemlich realistisch)
Beamshotvergleich einer frühen DEFT Enthusiast mit vielen starken Lampen inkl. der SR-90 und einiger HIDs
"Weißer-Zaun-Vergleich" von DEFT Enthusaist mit einer Titanium Innovations L35 HID und der 80W BarnBurner HID

Bebilderte Beschreibung der Arbeitsvorgänge zur Herstellung einer DEFT EDC (die Enthusiast war deutlich aufwendiger). Wie auch unsere Modder hier im Forum, gibt er sich sehr viel Mühe :thumbup:. Da sieht man, wo das ganze Geld hin fließt.


Auspacken:

Damit euch nicht langweilig wird :D :D

full


Die Lampe wird in einem stabilen, kleinen Pelican Koffer geliefert, welcher Platz für die Lampe, die mitgelieferte Diffusor-Linse und 4 Batterien/Akkus bietet. Der Schaumstoff ist genau passend für die Lampe zurecht geschnitten.

full


full


full


Die Lampe von außen:

Der Lampenkörper stammt von der bekannten 109-LED-Lampe, welches es bei Chinesischen Händlern, wie DX und KD gibt. Der Kopf dieser Lampe ist genauso groß, dass man sehr gut 75mm Linsen einbauen kann. Er wurde bei der DEFT vor allem auch aus Kostengründen eingesetzt. Ein selbst hergestellter Lampenkörper samt Beschichtung in dieser Größe würde die Lampe mindestens $150 teurer machen. Gut finde ich wiederum , dass saabluster die Lampenkörper auf Macken etc. überprüft hat. Nur fehlerfreie Hosts wurden tatsächlich verwendet. Bei so günstigen Chinalampen führt das zu nicht unerheblichen Mehrkosten. Meine Lampe hat quasi keine Fehler in der Anodisierung.

full


Ein Bisschen näher ran:

full


Von hinten:

full


Endlich auch mal von vorne:

full


Hallo :tala:

full


Jetzt mal ein Größenvergleich mit einigen anderen Lampen von mir (Fenix TK-20, Maglite 2D, Varapower Turbo):

full


full


Man kann sehr gut sehen, dass die DEFT mit der Varapower Turbo verwandt ist. Beide benutzen den (oder zumindest einen Teil davon) 109-Led-Host.
Jetzt noch mal alle von vorne:

full


Der Akkuträger und das hintere Ende:

Hier gibt es nicht all zu viel zu sagen. Die Lampe wird mit 4 AA-Zellen in Serie betrieben. Empfohlen werden Energizer Ultimate Lithium AAs, da das Batterierohr der Lampe recht eng ist. Eneloops passen auch noch so gerade rein. Akkus andere Hersteller könnten zu dick sein. Alkali-Batterien sind auf Grund des Stroms (1,5A) nicht zu empfehlen. Mit Eneloops beträgt die Akkulaufzeit ca. eine gute Stunde. Mit den Ultimate Lithiums knapp 2 Stunden, wenn ich nicht nicht täusche.
Der Akkukäfig selbst fühlt sich recht billig und an man braucht sehr kräftige Finger bzw. robuste Fingernägel, um die Akkus einzulegen und vor allem wieder heraus zu kriegen.
Interessant ist auch, dass sowohl der Plus- als auch der Minus-Kontakt des Akku-Käfigs an der gleichen Seite sind. Deswegen sind im Batterierohr auch mehrere Federn an der einen Seite. Es fließt also keine Strom durch den Lampenkörper.

Erst mal die Endkappe, welche eine Lanyardöse hat:

full


Die Gewinde waren spärlich eingefettet (hier würde ich dem Vorbesitzer die Schuld geben). Sie kratzen ein wenig, aber das ist bei so einem Host zu erwarten.

Akku-Käfig an der Lasche aus Lötzinn (lol) raus ziehen:

full


Der Akkukäfig:

full


full


Blick ins Akkurohr:

full


Der Carbon-Bezel:

Die Lampe hat einen echten Carbonbezel, welchen saabluster selber in stundenlanger Arbeit hergestellt hat (hier beschreibt er die Arbeitsschritte). Allein die Aushärtung soll 16-20 Stund gedauert haben und er konnte anfangs nur ein Bezel pro Tag aushärten lassen. Die Carbon-Schicht innen drin ist sehr stark. Umgeben wird zu von durchsichtigem Epoxidharz und mehreren Schichten Auto-Klar-Lack. Dieser sorgt für die schicken Glanzoptik. Nachteil ist, dass der Bezel genauso anfällig für Kratzer ist, wie der Lack von einem Auto.
Der Vorbesitzer meiner Lampe hat es irgendwie geschafft eine ca. 1,5cm^2 große, graue Stelle im Inneren des Bezels (also unter der Klarlackschicht) zu erzeugen. Fotos davon findet man hier. Ich habe saabluster dann gebeten diesen Fleck zu entfernen. Er hat dann zwar Monate dafür gebraucht (wenig Zeit wegen seine neuen Lampen etc.), aber er hat den Fleck fast komplett weg gekriegt. Vor allem (war mir wichtig) kann man ihn nicht fühlen. Der Bezel ist komplett glatt poliert.

full


Die Linsen:

Das Problem von aspherischen Linsen mit typischen Brennweiten und großem Durchmesser ist, dass viel Licht (also potenzielle otf lumen) an der Seite vorbei gehen und von der Linse nicht eingefangen werden. Aus diesem Grund befindet sich direkt über der LED eine kleine PCX-Linse mit sehr kurzer Brennweite. Diese fängt mehr Lumen als die große Hauptlinse ein. Es wird also quasi "vorgebündelt". Da die Brennweite innerhalb von üblichen Maßen aber keinen Einfluss auf die Intensität hat, wird notgedrungen der Spot größer. Das ist definitiv ein Alleinstellungsmerkmal der Lampe und hebt sie von üblichen Umbauten mit Linsen ab. Meine Lampe hat eine unbeschichtete Kunststofflinse, nicht die beschichtete Glaslinse des DEFO HOs. Ich habe sie von saabluster festkleben lassen.

Hier noch mal eine Auflistung der Vorteile des "Pre-Kollimators":
1. 60% mehr otf Lumen (gilt zumindest bei Verwendung der XR-E LED)
2. Deutlich weniger Chromatische Aberration
3. Etwas höhere Lux-Werte (= mehr Throw)
4. Das Sichtfeld, welches man bei solchen Lampen als den Praxisfaktor sehen kann, wird größer
5. Wenn man den Kopf abschraubt, um die Lampe als Flutlicht zu benutzen, ist die LED trotzdem vor Umwelteinflüssen geschützt (bei meiner Lampe besonders wichtig)

Fotos davon gibts hier und hier. Ich habe selber keine gemacht, da ich bei meiner Lampe den Kopf noch nicht abgeschraubt habe. Ich wollte den perfekten Fokus nicht ruinieren (selbstverständlich erhält man von saabluster immer nur korrekt fokussierte Lampen).

Aber zurück zur Hauptlinse:

Die Hauptlinse hat eine Durchmesser von ca. 7,6cm. Die besteht aus Kunstoff für optische Linsen. Saabluster hat sie selber Hause hergestellt. Das Problem bei dem im Handel erhältlichen Linsen ist, dass es entweder starke Qualitätsunterschiede von einem Exemplar zum nächsten gibt oder, dass sie einfach extrem teuer sind. Dazu ist eine Glaslinse dieser Größe schon recht schwer. Also entschied er sich selber welche herzustellen.
Das ist ihm meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Während die Linse einige ca. 1mm große Fehler bzw. Luftbläschen aufweist und von der Seite nicht sonderlich klar wirkt, ist, wenn man von vorne durch guckt erstaunlich klar. Leider spielt der Autofokus der Kamera bei so etwas nicht besonders gut mit (und ich hatte nicht genug Geduld, um stundenlang mit den Einstellungen zu spielen):

full


Die Kratzer auf dem Foto sieht man in echt kaum:

full


Bei der Herstellung des Form für diese Linsen muss sehr vorsichtig sein und Schutzkleidung tragen. Selbst, die Gase, die austreten, sind schon sehr ungesund.

Standardmäßig wurden die LEDs in den Lampen mit einer Mischung aus Epoxidharz und einem Leuchtpigment umgeben. Ich habe saabluster gebeten dies auch bei meiner Lampe nach der Reparatur wieder zu machen. So wie es aussieht, hat er ziemlich viel davon angebracht (ist aber nicht besonders hell). Vielleicht sieht man jetzt auch etwas besser, wie klar die Linse vor Vorne wirklich ist (die LED ist nicht im Fokus):

full


LED, Kühlkörper & Treiber:

Der Treiber der Lampe treibt die LED mit 1,5A an. Fotos davon habe ich keine gemacht. Soweit ich weiß, es es ein auf 7135er-Chips basierender Linearregler. Die Lampe hat nur eine Helligkeitsstufe.

Bei DEFT Enthusiast und bei der HO wurden die LEDs direkt auf einen eigens angefertigten Kühlkörper gelötet. Später ist saabluster dann vom Löten auf einen extrem teuren Wärmeleitkleber umgestiegen (Diemat DM6030Hk, wurde inzwischen durch Sk100N ersetzt), welcher selbst bestem Lötzinn aber keinesfalls unterlegen ist. Dazu sollte man sich diesen Thread auch mal durchlesen.

Da bei meiner Lampe die LED gestorben war, hat er einige Tests durchgeführt. Ich durfte mir dann aussuchen, welche Konfiguration ich haben wollte. ich habe natürlich die mit dem größten Throw (und hinnehmbarer Spot-Größe) gewählt :teufel:: ein de-domte Cree XP-E2. De-Domen von Cree LEDs war zum Zeitpunkt der Herstellung der DEFTs noch nicht wirklich möglich bzw. "entdeckt" worden, auch weil es die entsprechenden LEDs (XP-G, XP-E, XM-L etc.) noch nicht gab.

Durch genaues Hingucken konnte ich erkennen, das er wohl eine von den neuen Sinkpad-Kupfer-Platinen verwendet hat. War wahrscheinlich praktischer als einen neuen Heatsink herzustellen. Tests von TLF-Mitgliedern haben bereits ergeben, dass es da kaum Leistungsunterschiede gibt, wenn man die Kupfer-Platine korrekt auf dem Kühlkörper anbringt. Fotos vom Kühlkörper gibts z.B. hier und vor allem hier.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass die LED für ihre winzige Größe ziemlich hell ist. Leider hat der Beam einen sehr grünen Tint. Das ist ein typischer Nebeneffekt des De-Domens(Effekt wird hier genau erklärt), welcher bei meiner Lampe allerdings besonders stark ausgeprägt zu sein scheint.

full


Ich habe lange versucht die LED durch die Linse hindurch zu fotografieren. Hier mein (miesen) Resultate:

full


full


full


Der Beam:

Jetzt kommen wir endlich zum wichtigsten Teil des Reviews :D :D. Der Beam ist bedingt durch die kleine Emitterfläche ("Die", 1mm^2) der XP-E2 unter der großen Linse sehr schmal. Bei Entfernungen unter 100-200m kann man die Lampe kaum sinnvoll einsetzen. Wie bei vielen Lampen mit asphärischen Linsen ist der Spot, welcher natürlich viereckig ist, außerdem recht bunt (vor allem der äußere Rand). Auf 500m Entfernung hat der Spot aber bereits die Größe von einem typischen Einfamilienhaus. Mit seinen 450.000lux@1m(!!!) :teufel::teufel::teufel:, welche saabluster auf 8m Entfernung gemessen hat (je weiter weg, desto genauer), kann dieses dann aber auch super beleuchten. Warum da so ist, kann man im Dunkeln bei dieser Lampe sogar sehr gut beobachten: ab ca. 5-10m nimmt der Beam erst seine eigentliche, viereckige Form an. Ab dieser Stelle, bis zu der der er übrigens auch schmaler wird, können die Werte also auch erst stimmen. Auf 3,3m bin ich mit meinem DX-Luxmessgerät inkl. der +20%-Korrektur auf ~306.000lux gekommen.

Interessant ist auch die Farbe des Beams. Am Anfang, bis zu dem Punkt, wo er am schmalsten wird, ist der Beam eher bläulich. Danach nimmer er erst seine grünliche Lichtfarbe an.

Extra für euch habe ich es dieses mal auch geschafft Beamshots zu machen. Die einzige sinnvolle Lampe, mit der ich die DEFT vergleichen konnte, war meine Varapower Turbo v2 mit de-domter SST-90, welche ca. 200.000lux@1m bringt. Dadurch, dass ich aber alle alleine machen musste, und keine sinnvollen Befestigungsmöglichkeiten fpr die Lampen und die Camera hatte, sind beide Lampen jeweils gleichzeitig im Bild. Dazu war der Himmel in der Nacht auch noch sehr hell.

Hier erst mal ein Foto drinnen an eine weiße Wand in ca. 3,3m Entfernung:

full


Bei diesem Foto ging es nur darum, den Spot von beiden Lampen mal zu zeigen.

Das nächste Foto war draussen auf ca. 75m Entfernung. Bitte nicht auf die Lichtfarben achten. Der Weißabgleich war falsch eingestellt. Den lila-farbenen Rand des Spots der DEFT sieht man bis so ca. 200m auch in echt.

full


Details zum Foto:
Olympus E-520
Blende F/4
ISO 100
Belichtungszeit: 4s

Es ist fast, wie in echt. Ganz leicht überbelichtet. Der Himmel war in echt natürlich nicht so hell.

Pro & Kontra:

Pro:
- 450.000lux sprechen für sich
- Lampe ist ziemlich kompakt
- sehr viel Lux/Watt
- benutzt 4 normale AA-Zellen
- Seitenschalter => einfache Bedingung
- Linse relativ leicht
- Lampe deswegen gut ausbalanciert
- "pre-collimator" sorgt für größeren Beam und mehr otf Lumen
- sehr gute Wärmeableitung, wobei die Lampe durch die geringe Leistung nur sehr langsam leicht warm wird
- => Dauerbetriebsfest
- geregelt => konstante Helligkeit
- Carbon-Bezel sieht Hammer aus und macht der Lampe sehr exklusiv
- Glowpowder leuchtet im Dunklen nach
- echter Pelican-Koffer mit dabei
- Diffusor-Linse mit dabei

Kontra:
- Gehäuse nicht sonderlich hochwertig
- Akkukäfig auch eher billig
- Carbon-Bezel anfällig für Beschädigungen
- grüner Tint (Lichtfarbe)
- Spot recht klein
- Hauptlinse anfällig für Kratzer
- Hauptlinse nicht AR/UCL beschichtet
- Hauptlinse hat Verunreinigungen

Neutral:
- nur eine Helligkeitstufe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Fazit:

Was soll ich noch sagen? Ich bin begeistert und froh, dass ich die Lampe (endlich) habe :thumbsup:. War leider etwas teuer für mich, da ich die Lampe, 2 mal versicherten, internationalen Versand und das Upgrade der LED und die Bezel-Reperatur (und Einfuhrumsatzsteuer) bezahlen musste :(. Fragt mich lieber nicht nach dem Preis. Ich finde sie ist sehr exklusiv und setzt sich auch von den ganzen anderen Selbstbaulampen mit aspherischen Linsen ab (selbst, wenn diese den gleichen Host benutzen).

Dazu unterstütze ich einen Mann bzw. auch eine kleine, aufsteigende Firma, welcher sich seit über 4 Jahren damit beschäftigt den Throw von LED-Taschenlampen zu verbessern. Auf diesem Gebiet hat er eine absolute Vorreiterrolle gespielt und tut dies auch immer noch. Die DEFTs waren damals die am weitesten leuchtenden LED-Lampen auf dem Markt. Damals kam nach einem Jahr nur ein Hersteller mit einer Lampe halbwegs an die DEFTs ran (Olight mit der SR-90 => 100klux). Wobei selbst die günstigeren DEFT FTPs mit 135klux immer noch weiter leuchteten. Über den Größen- & Gewichtsunterschied brauchen wir nicht zu reden.

Inzwischen gibt es stärkere Lampen von der Konkurrenz, wobei auch hier Olight mit der SR-95S UT mit 250klux die Stärkste anbietet. Trotzdem ist saabluster der Konkurrenz wieder um Jahre voraus. Vor Jahren hat er schon einen DEFT-Protoyp mit 400klux vorgestellt. Kurz danach hat er mit einem weiteren DEFT-Prototyp dann 650klux erreicht. Achtet mal bei beiden Links auf das jeweilige Datum seines Beitrags und wann hier im Forum erst das De-Domen möglich war. Hierfür musste er eigene Verfahren entwickeln, um die LEDs selbst zu verändern (De-Domen von Cree LEDs und seine LR-technik). Ende letzten Jahres hat er dann mit Hilfe des Wavien-Collars die DEFT-X entwickelt, welche bei ähnlicher Größe 900klux schafft. Seine ebenfalls aktuell verfügbare, umgebaute TN-31MB mit 405klux habe ich dabei noch gar nicht erwähnt. Typen wie er, welche die Technik konstant weiter entwickeln, um uns bessere Taschenlampen liefern zu können, stellen für mich die Essenz von unserem wie auch anderen Foren da. :thumbsup:

So, ich hoffe meine Vorstellung hat euch gefallen ;). Freue mich über Kommentare. Vielleicht gibt es irgendwann noch den ein oder anderen Nachtrag, wenn ich die Lampe mal auseinander nehme oder neue Beamshots gemacht wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Sorry, hatte ich vergessen :peinlich::peinlich:. Wollte, dass die vorher keiner sieht :D :D. Müsste jetzt gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Jepp, die Bilder sind jetzt zu sehen. :thumbup:

Herzlichen Dank für deine Review. :thumbsup:

Da kommt doch recht deutlich rüber wie begeistert du von der Lampe bist.
Und wenn ich das Review so lese und anschaue, verstehe ich auch warum. :)

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.206
21.132
113
NRW
Danke, macht Spaß über eine etwas ungewöhnliche Lampe zu lesen. :thumbup:
Wobei ich bezogen auf einen Nutzen das Gerät ...naja.. sinnfrei finde. Aber sicher ein nettes Spielzeug, wobei es auch Lampen gibt, die außer über 500 kLux auch noch ordentlich viel Licht drumherum machen.

Dazu unterstütze ich einen Mann bzw. auch eine kleine, aufsteigende Firma
Das ist ja immerhin auch ein Kaufgrund.

Das mit der Lichtfarbe ist schade, so eine Erfahrung hab ich leider auch schon machen müssen. Wobei es mal mehr und mal weniger grünlich nach dem entdomen wird. Was wohl aus einer neutral- oder warmweißen LED nach dem Entdomen herauskommt?
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Danke, macht Spaß über eine etwas ungewöhnliche Lampe zu lesen. :thumbup:
Wobei ich bezogen auf einen Nutzen das Gerät ...naja.. sinnfrei finde. Aber sicher ein nettes Spielzeug, wobei es auch Lampen gibt, die außer über 500 kLux auch noch ordentlich viel Licht drumherum machen.


Das ist ja immerhin auch ein Kaufgrund.

Das mit der Lichtfarbe ist schade, so eine Erfahrung hab ich leider auch schon machen müssen. Wobei es mal mehr und mal weniger grünlich nach dem entdomen wird. Was wohl aus einer neutral- oder warmweißen LED nach dem Entdomen herauskommt?

Ja, über den praktischen Nutzen lässt sich sicherlich streiten, aber etwas in weiter Ferne zu beleuchten (z.B. in den Bergen die andere Seite eines Tals) geht mit einer Linsenlampe auf jeden Fall am Besten.

Ich hatte schon mal eine Lampe mit de-domter Cree XP-G high-cri (warm-weiß). Das Licht war extrem orange, ähnlich warm, wie das einer Kerze oder das von Natrium-Dampf-Strassenlaternen.
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.206
21.132
113
NRW
Olight Shop
etwas in weiter ferne zu beleuchten (z.B. in den bergen die andere Seite eines Tals) geht mit einer Linsenlampe auf jeden Fall am Besten.
Das ist richtig. Soweit die Umgebungsfaktoren mitspielen, Feuchtigkeit in der Luft ist der Feind aller Thrower. Der große Vorteil der Kollimatorlampe gegenüber normalen Throwern mit Reflektor ist imho, dass kaum Eigenblendung durch Spill im Nahbereich auftritt.

Einen guten Kompromiss finde ich XM-Ls mit Kollimator. Deren Luxwert kommt zwar nicht an Spitzenwerte heran aber der Spot ist größer und damit etwas brauchbarer.

Ich hatte schon mal eine Lampe mit de-domter Cree XP-G high-cri (warm-weiß). Das Licht war extrem orange, ähnlich warm, wie das einer Kerze oder das von Natrium-Dampf-Strassenlaternen.
Uaah, gut zu wissen. Lass ich besser die Finger von.
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Sehr schöner Bericht
und klasse finde ich auch,dass du trotz dass du ein Fan bist
auf die Contrapunkte so ehrlich eingehst . :thumbup:

Gruß Xandre
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
2.011
3.418
113
In Ulm, um, und herum
Ein großartiges Review!

Auch wenn ich sonst bei saabluster (v.a. seine Aussagen) ziemlich zurückhaltend bin:
Für mich absolut bemerkenswert ist die selbst hergestellte ashpärische Linse.
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

the_holodoc

Flashaholic**
7 August 2011
4.995
3.235
113
Jetzt noch ein 6-8x7135er Treiber mit luxdrv von DrJones dazu und aus der Lampe könnte glatt noch etwas werden. ;)
Der LED treibst mit der höheren Bestromung vielleicht noch den Grünstich etwas aus und auf Vollgas wird sie noch ein Stück heller.

P.S. Schicke Vorstellung! :thumbup:

MfG Frederick
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Da hast du dir aber wieder richtig Mühe gegeben. Mich würde eher interessieren, welchen Zeitaufwand du für das Review hattest.

Vielen Dank für die tolle Vorstellung und Glückwunsch zur Lampe!

Gruß
Walter

Danke ;)

Den Bericht zu schreiben hat bestimmt 4 Stunden gedauert. Für die Beamshots war ich so 1 1/2 Stunden draussen (sollten eigentlich noch mehr werden). Dazu kam noch mal ne Stunde lang Fotos von der Lampe selbst machen plus Nachbearbeitung (vor allem Croppen). Habe die Arbeit über mehrere Tage verteilt.

Jetzt noch ein 6-8x7135er Treiber mit luxdrv von DrJones dazu und aus der Lampe könnte glatt noch etwas werden. ;)
Der LED treibst mit der höheren Bestromung vielleicht noch den Grünstich etwas aus und auf Vollgas wird sie noch ein Stück heller.

P.S. Schicke Vorstellung! :thumbup:

MfG Frederick

Danke! :)

Habe ich auch schon drüber nachgedacht. DrJones kam mir dafür allerdings noch nicht in den Sinn :D. Die Frage ist, wie groß der sichtbare Unterschied wäre...

EDIT: habe noch gefühlte 100 Rechtsschreibfehler beseitigt :peinlich::peinlich::peinlich:
 
Zuletzt bearbeitet:

the_holodoc

Flashaholic**
7 August 2011
4.995
3.235
113
Die Frage ist, wie groß der sichtbare Unterschied wäre...

Match hat zumindest angekündigt auch noch die XP-E2 auf Kupferplatine zu vermessen, da sollte dann eigentlich klar werden, wieviel mehr an Bestromung die LED unter diesen Umständen verträgt und welche Outputsteigerungen oberhalb von 1,4 A noch darauf warten genutzt zu werden. Die Toleranz der XP-G2 auf Kupferplatine gegenüber Überbestromung lässt aber denke ich berechtigterweise auf eine Menge Luft nach oben hoffen.

MfG Frederick
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Match hat zumindest angekündigt auch noch die XP-E2 auf Kupferplatine zu vermessen, da sollte dann eigentlich klar werden, wieviel mehr an Bestromung die LED unter diesen Umständen verträgt und welche Outputsteigerungen oberhalb von 1,4 A noch darauf warten genutzt zu werden. Die Toleranz der XP-G2 auf Kupferplatine gegenüber Überbestromung lässt aber denke ich berechtigterweise auf eine Menge Luft nach oben hoffen.

MfG Frederick

Ich schätze mal, dass 2,8A noch gehen müssten...
Leide würde Laufzeit dann auf ca. eine halbe Stunde absinken...:mad:
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Wir (Andi und ich) haben auch schon darüber geredet,
warum so wenig Ampere.

Lieber ne halbe Stunde,aber richtig..

Gruß Xandre
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Wir (Andi und ich) haben auch schon darüber geredet,
warum so wenig Ampere.

Lieber ne halbe Stunde,aber richtig..

Gruß Xandre

Das liegt daran, dass er keine Treiber vorrätig hatte und vor allem, dass die Lampe vorher eine XR-E hatte. Die konnte nicht viel mehr als 2 A vertragen. Problematisch war außerdem die extrem hohe Vf von ca. 4V (Treiber ist ein Linearregler). Dauerbetriebsfest ist sie auf jeden Fall und das soll auch so bleiben.
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Vermute mal die Lampe ist zum Spass machen da
und nicht für einen Cache oder sowas...

Mach einen Nanjg mit 2,8 A rein mit High und Low
und ich weiß,dass ein Grinsen im Gesicht zum weiteren Vorschein kommt.

Gruß Xandre
 

the_holodoc

Flashaholic**
7 August 2011
4.995
3.235
113
Problematisch war außerdem die extrem hohe Vf von ca. 4V (Treiber ist ein Linearregler).

Da hier für die Versorgung aber 4 NiMH Zellen (4,8 V Nennspannung) statt der sonst eher üblichen 1xLiIon Energieversorgung, hast du massig Überschussspannung zur Verfügung, insofern dürfte eine um ein paar Zehtel Volt höhere Vorwärtsspannung hier eigentlich keine Probleme machen, es sei denn die Übergangswiderstände in der Lampe fallen viel zu hoch aus.

MfG Frederick
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Vermute mal die Lampe ist zum Spass machen da
und nicht für einen Cache oder sowas...

Mach einen Nanjg mit 2,8 A rein mit High und Low
und ich weiß,dass ein Grinsen im Gesicht zum weiteren Vorschein kommt.

Gruß Xandre

Da hier für die Versorgung aber 4 NiMH Zellen (4,8 V Nennspannung) statt der sonst eher üblichen 1xLiIon Energieversorgung, hast du massig Überschussspannung zur Verfügung, insofern dürfte eine um ein paar Zehtel Volt höhere Vorwärtsspannung hier eigentlich keine Probleme machen, es sei denn die Übergangswiderstände in der Lampe fallen viel zu hoch aus.

MfG Frederick

Ihr habt ja beide Recht. Ich spiele auf jeden Fall mit dem Gedanken. Andererseits doof eine gerade frisch zusammen gebaute Lampe komplett auseinander nehmen lassen zu müssen...

Dauerbetriebsfestigkeit ist mir auf jeden Fall gaaaanz wichtig, auch bei dieser Lampe. Das gibts keine Ausnahmen. Ne halbe Stunde Akkulaufzeit würde ich außerdem grenzwertig kurz finden...
Vor allem auch, weil der Akkukäfig so fummelig ist...
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Einen habe ich noch:

Man könnte auch den Akkukäfig parallel machen und Lions verwenden.

Bin schon still...

Gruß Xandre
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Einen habe ich noch:

Man könnte auch den Akkukäfig parallel machen und Lions verwenden.

Bin schon still...

Gruß Xandre

Hmm finde ich nicht so gut...
Ein 14500er enthält ja nicht wirklich viel mehr Energie...
Eneloop: 1,2V * 2Ah = 2,4Wh
14500er: 3,7V * 0,8Ah = 2,96Wh

Dazu kann man dann keine Lithium-Batterien mehr verwenden und braucht komplizierte Ladevorrichtungen. Ich finde die Eneloops da sinnvoll. Eine neuer Akkukäfig mit weniger Widerstand und einfacherer Handhabung wäre da eher interessant. Bei 2,8A am Besten gleich 2 von den Dingern.
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Ein neuer Akkukäfig mit 4 14500er parallel ist einfacher zu laden.

Man brauch nicht mal die Akkus raus zu nehmen.

Dann würde es wunderbar zum neuen Treiber passen.

Denke auch,dass die Lampe nicht zu heiß wird,da der Kopf ja ziemlich groß ist.

Edit:Aber du hast recht,da muß die ganze Lampe neu gestaltet werden...(Treiber und Strom- führung)

Gruß Xandre
 
Zuletzt bearbeitet:

KL4YPL3X

Flashaholic**
10 März 2012
1.150
518
113
Moers
Wegen dauerbetriebsfedtigkeit.... High kannst ja das hohe nehmen. Und low dann so wie es jetzt ist. Dann haste beides :)
 

mash.m

Flashaholic*
8 Juli 2011
859
1.163
93
Kronau / Baden
Moin,

schönes Review!

Was mich aber bei der ganzen Sache wundert, Saabluster hat soviel arbeit in die Lampen gehängt und er benutzt dann weiterhin den originalen Batterikäfig und die kleinen Federn im Host und den originalen Clicky?
Ich habe ja auch so ein Host zu hause, aber die Innereien wirken extrem günstig. Von den Übergangswiderständen mal ganz zu schweigen.
Mal schauen wenn meine Linse kommt werde ich mich da auch mal ran machen. Ich denke ich werde aber die Innereien raus schmeissen so wie ich es im letzten Deft Klone gemacht habe.

Ansonsten ist das eine Top-Lampe.

Gruß Markus
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Moin,

schönes Review!

Was mich aber bei der ganzen Sache wundert, Saabluster hat soviel arbeit in die Lampen gehängt und er benutzt dann weiterhin den originalen Batterikäfig und die kleinen Federn im Host und den originalen Clicky?
Ich habe ja auch so ein Host zu hause, aber die Innereien wirken extrem günstig. Von den Übergangswiderständen mal ganz zu schweigen.
Mal schauen wenn meine Linse kommt werde ich mich da auch mal ran machen. Ich denke ich werde aber die Innereien raus schmeissen so wie ich es im letzten Deft Klone gemacht habe.

Ansonsten ist das eine Top-Lampe.

Gruß Markus

Saablusters Grundsatz lautet: "Form follows function".
Deswegen auch der "billige" Host. Den Kühlkörper aus Kupfer hat er ja selber hergestellt. Die Innereien sorgen ja nur dafür, dass alles richtig passt.
Ob er den Clicky ausgetauscht hat, weiß ich nicht mehr genau...

Ein neuer Akkukäfig mit 4 14500er parallel ist einfacher zu laden.

Man brauch nicht mal die Akkus raus zu nehmen.

Dann würde es wunderbar zum neuen Treiber passen.

Denke auch,dass die Lampe nicht zu heiß wird,da der Kopf ja ziemlich groß ist.

Edit:Aber du hast recht,da muß die ganze Lampe neu gestaltet werden...(Treiber und Strom- führung)

Gruß Xandre

Ich glaube ich bleibe bei Eneloops. Ein wieteres Alleinstellungsmerkmal der Lampe.

Der Kopf ist zwar groß, aber sehr dünn. Die Lampe dazu auch keine Kühlrippen. Der Kopf kriegt nur die Wärme ab, die durch die Gewinde inkl. Schmiere übertragen wird. Der Lampenkörper selbst hat ja auch nicht soo viel Masse. Saabluster hat mal irgendwo geschrieben, dass der Lampenkörper nicht viel mehr als 2A vertragen würde... (halte ich für leicht übertrieben, da die bei 1,5A nicht wirklich warm wird).
 
Zuletzt bearbeitet:

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Alleinstellungsmerkmal Akkus-da gebe ich dir natürlich recht.

Mir kommt es bei solchen Teilen nur darauf an,was vorne raus kommt.

Und die Handhabung ist mir auch sehr wichtig,darum der Vorschlag mit den 4 14500ern.So müßte nur Plus und Minus an den Polen des Akkupacks angebracht werden und sie würden sich dann ohne Hilfe selbst balancieren.

Klar ist,dass diese Lampe mit 450 KLUX der Hammer ist,
aber das Innenleben sollte meiiner Meinung nach auch passen.

Macht sie im Endeffekt noch teurer,ich weiß.

Wenn ich so eine Stange Geld ausgebe,erwarte ich Perfektion bis ins Detail.

Gruß Xandre
 

mash.m

Flashaholic*
8 Juli 2011
859
1.163
93
Kronau / Baden
Eben um diese Perfektion ging es mir. So viel Arbeit und dann dieses Innenleben. Der Clicky ist der originale, das kann man auf einigen Bildern gut sehen.
Mit 4x14500 Akkus würde ich auch nicht anfangen. Da bekommst Du unter Umständen nicht genug Spannung zusammen um die LED zu überstromen. Die 4 AA Akkus ist eine gute Wahl wie ich finde. Nur die Ausführung ist, im Gegensatz zu dem Rest, bestenfalls eine 4+.

Gruß Markus

edit:
ich habe ja vor kurzem die etwas kleinere Version mit einer XM-L gebaut die bei 5 Ampere betrieben wird. Der Host wird recht schnell warm. Viel Wärme kann der nicht abführen. Hier gibt es ganz klar Grenzen!
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Alleinstellungsmerkmal Akkus-da gebe ich dir natürlich recht.

Mir kommt es bei solchen Teilen nur darauf an,was vorne raus kommt.

Und die Handhabung ist mir auch sehr wichtig,darum der Vorschlag mit den 4 14500ern.So müßte nur Plus und Minus an den Polen des Akkupacks angebracht werden und sie würden sich dann ohne Hilfe selbst balancieren.

Klar ist,dass diese Lampe mit 450 KLUX der Hammer ist,
aber das Innenleben sollte meiiner Meinung nach auch passen.

Macht sie im Endeffekt noch teurer,ich weiß.

Wenn ich so eine Stange Geld ausgebe,erwarte ich Perfektion bis ins Detail.

Gruß Xandre

Mal gucken, ob ich jemanden mal daran rum basteln lasse. Bis zum Forumstreffen ich es auf jeden Fall nicht mehr soo lange. Da will ich die Lampe auf jeden Fall mit hinnehmen.

Match im BLF hat jetzt übrigens auch die XP-E2 auf Alu und Kupfer getestet. Bei 2,6A scheint auf jeden Fall langsam Schluss zu sein. Dann wird sie nicht mehr heller. 2,4A sieht nach einem guten Kompromiss aus.
Da die DEFT bei 1,5A 450klux bringt und bei 2,4A 74 Lumen (18,75%) mehr als bei 1,5A (400 Lumen) bringt, würde man Lampe bei 2,4A ca. 534klux bringen.
Ob man diesen Unterschied sehen kann?


Interessant ist, dass eine de-domte XP-G2 bei ca. 3A die gleiche Intensität (790 Lumen/1,96mm^2 => 403Lumen/1mm^2) hätte, wie die de-domte XP-E2 bei 1,5A. So könnte man den Spot vergrößern. Bei 4A hätte die XP-G2 bereits eine 18% höhere Intensität und einen größeren Spot. Akkulaufzeit wahrscheinlich 25min.

Der Spot hätte ziemlich genau die doppelte Fläche, da die XP-E2 ja eine Die-Fläche von 1mm^2 und die XP-G2 eine von 1,4*1,4=1,96mm^2 hat.

Problem ist dann wohl die Wärme...
 
Zuletzt bearbeitet:

mash.m

Flashaholic*
8 Juli 2011
859
1.163
93
Kronau / Baden
4 Ampere sind schon viel. Wie geschrieben wird meine mit der XM-L bei 5 Ampere mit komplettem Kupfersink schon recht schnell warm. Machbar ist das natürlich, aber länger wie 5-8 Minuten Dauerbetrieb werden dann wohl nicht mehr gehen.

Gruß
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
4 Ampere sind schon viel. Wie geschrieben wird meine mit der XM-L bei 5 Ampere mit komplettem Kupfersink schon recht schnell warm. Machbar ist das natürlich, aber länger wie 5-8 Minuten Dauerbetrieb werden dann wohl nicht mehr gehen.

Gruß

Ja, dann fällt das wohl Flach, wobei sie ja bei 3A schon genauso gut wäre...

Die XM-L2 U2 wäre übrigens mit ihrer Fläche von 2mm*2mm=4mm^2 bei 5,1A genauso gut.
 
  • Danke
Reaktionen: mash.m

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.203
113
BaWü
Dann würde ich zu 3A bei einer XP G2 tendieren.
Auch wegen den Akkus.
So könnte man auch weiterhin einen Lineartreiber verwenden.

Nur dass die XP G2 dedomed bei 3A ziemlich grün raus kommen kann.

Lass dir ruhig Zeit mit deiner Entscheidung,
so habe ich auch die Möglichkeit die Lampe orginal zu betrachten.

Gruß Xandre
 

Simon

Flashaholic**
25 Dezember 2011
2.087
559
113
Karlsruhe
Das hat jetzt nicht direkt was mit der DEFT zu tun, aber hier wird ja gerade über die Die-Fläche geredet.. ist die effektive Die-Fläche durch den Dome (Abstrahlwinkel) nicht größer als der eigentliche Die?
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Das hat jetzt nicht direkt was mit der DEFT zu tun, aber hier wird ja gerade über die Die-Fläche geredet.. ist die effektive Die-Fläche durch den Dome (Abstrahlwinkel) nicht größer als der eigentliche Die?

Die XP-E2 in der Lampe ist de-domed. Dann kann man mit der Die-Fläche rechnen. Alle Rechnungen von mir bezogen sich auf LEDs ohne Dome. Mit Dome wirst du niemals diese Lux-Werte erreichen. ;)
 

Simon

Flashaholic**
25 Dezember 2011
2.087
559
113
Karlsruhe
Das ist mir klar, deswegen hab ich ja auch angemerkt dass das nichts mit der DEFT zu tun hat.. :D

Mich würde mal interessieren wie man die effektive Die-Fläche mit Dome berechnen kann bzw. ob das überhaupt geht. Die Die-Fläche wird ja gerne zum vergleichen der Oberflächenhelligkeit herangezogen, mit Dome ergeben sich da aber teilweise ganz andere Werte..
 

mash.m

Flashaholic*
8 Juli 2011
859
1.163
93
Kronau / Baden
Ja, dann fällt das wohl Flach, wobei sie ja bei 3A schon genauso gut wäre...

Die XM-L2 U2 wäre übrigens mit ihrer Fläche von 2mm*2mm=4mm^2 bei 5,1A genauso gut.

So werde ich das bei meiner machen, falls die Teile noch irgendwann ankommen. Ich werde aber komplett auf Kupfer gehen. Dazu noch soweit umbauen das der Clicky nur eine Steuerspannung schalten muß.
Mit den vier Akkus geht da auch noch der 7135 Regler gut.

gruß markus