Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.604
2.537
113
Hessen / MTK / Taunus
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Forengemeinde heute möchte ich euch eine "schon etwas ältere Lampe" vorstellen.

Kurzes Vorwort, warum die Nitecore MT20C?
Es gibt noch kein Review zu der Lampe!
Wir haben diese für die Arbeit beim
KTL-Store gekauft.
Wünsche und Kriterien der Kollegen waren:
  1. Nicht zu teuer
  2. Klein aber nicht zu klein
  3. Betrieb mit 1x 18650 Akku
  4. Einfache Bedienung
  5. Rauf und runter schalten der Leuchtstufen
So kommen wir jetzt zum wesentlichen, der Lampe selbst:

Die Nitecore MT20C kommt in der typisch schwarz/gelben Verpackung daher:

IMG_5685.JPG

Der Lieferumfang:
  • Die MT20C selbst
  • Holster
  • Lanyard
  • Clip
  • Ersatz Endschalterkappe
  • 2x O-Ringe
  • 2x CR123 Batterien
  • BDA auch in Deutsch
  • Warrenty Card
IMG_5652.JPG


Angaben laut Hersteller:
  • CREE XP-G2 R5 LED
  • Max. 460 Lumen
  • Max. 180 Meter Reichweite
  • 8300 cd
  • Fallhöhe 1,5 Meter
  • Wasserdicht nach IPX8 (2m)
  • Max. Laufzeit 480 Stunden
  • Länge: 12,47 cm
  • Durchmesser: 2,54 cm
  • Gewicht: 72,3 g (ohne Akku/Batterien)

Die Lampe:

IMG_5686.JPG

Die Nitecore MT20C ist mit einer
CREE XP-G2 R5 LED ausgestattet.

Die LED ist sauber und mittig zentriert:

IMG_5656.jpg

Sie ist mit einem Smooth Reflektor ausgestattet.

Die Lampe besitzt eine rote sekundär LED:

IMG_5677.JPG

Diese LED dient im Dunkeln zum Erhalt der Nachtsicht Fähigkeit.
Sie dieht auch als niedrigste Leuchtstufe.

Betrieben wir die Lampe mit einem
18650 Akku oder 2x CR123 Batterien.

IMG_5678.JPG IMG_5679.JPG

Die MT20C passt mit dem Kopf und mit dem Tail vorran in das mitgelieferte Holster rein.


Das Innenleben der Nitecore:

Vergoldete Kontakte sind schon mal sehr gut.

IMG_5681.JPG IMG_5663.JPG

Die Lampe besitzt einen Verpolungsschutz für einen falsch herum eingelegten Akku.
Durch die flache Kontaktstelle am Lampenkopf funktionieren hier nur Akkus mit erhöhtem Pluspol (Button Top), Akkus mit flachem Pol funktionieren hier nicht (Flat Top).
Safety Lockout ist möglich, dafür reicht eine viertel Umdrehung.


Der erste Eindruck:

Sieht echt gut aus und fühlt sich auch gut an.
IMG_5684.JPG

Saubere Anodisierung ohne Fehler, Unebenheiten oder scharfe kannten hab ich keine entdeckt.
Die Gewinde sind sauber geschnitten, auch anodisiert und echt gut gefettet.

IMG_5682.JPG

Da der Schalter am Tail minimal übersteht ist ein Tailstand kaum möglich.

Fazit:
Mir gefällt die Lampe gut.
Sie ist klein, leicht, fühlt sich gut an und für unseren Verwendungszweck völlig ausreichend.
Der Clip an zwei Stellen angebracht werden, hinten am Tail und am Lampenkopf.


Zur Bedienung:

Die Nitecore MT20C wird über den Heckschalter und den zwei Seitenschaltern bedient.

IMG_5672.JPG IMG_5668.JPG

Über den Heckschalter wird die Lampe Ein-/Aus geschaltet.
Mit den zwei Seitenschaltern können die Leuchtstufen hoch und runter geschaltet werden.

Die Bedienung ist wirklich sehr leicht:

Heckschalter:
  • Lampe Ein-/Aus schalten
  • Leicht drücken = Momentary AN
Beide Seitenschalter:
  • Hoch bzw. Runter schalten der Leuchtstufen
  • Bei AN, Aufwärts-Schalter gedrückt halten = Turbo
  • Bei AN, Abwärts-Schalter gedrückt halten = Rolicht
Schalter in Kombination:
  • Bei AUS, Abwärts-Schalter + Hechschalter gedrückt halten = sofort Rotlicht
  • Bei AUS, Aufwärts-Schalter + Heckschalter gedrückt halten = sofort Turbo
Die Sondermodi lassen sich wie folgt schalten:
  • Bei AN, beide Seitenschalter gleichzeitig drücken = Strobe
  • Im Strobe, beide Seitenschalter erneut drücken = SOS, nochmal = Location Beacon
  • Im Sondermodus, eine der beiden Seitenschalter drücken = zuletzt verwendete Leuchtstufe
Die MT20C verfügt über Mode Memory d.h. wenn die Lampe ausgeschaltet wird, startet sie dann wieder in der zuletzt gewählten Leuchtstufe.
Selbst wenn der Akku entnommen wird bleibt dies gespeichert und des Weiteren können auch die Sondermodi so gspeichert werden.

Man kann sich bei ausgeschalteter Lampe die Batterie/Akkuspannung anzeigen lassen, indem man beide Seitenschalter gleichzeitig dückt.

Die Nitecore MT20C besitzt 5 Helligkeitsstufen:

  1. 460 Lumen
  2. 210 Lumen
  3. 100 Lumen
  4. 20 Lumen
  5. 1 Lumen
Und noch eine Stufe Rotlicht und Rot blinkend.

Der Heckschalter hat einen guten Druckpunkt, die beiden Seitenschalter lassen sich gut bedienen.

Die Schaltreihenfolge:

Turbo - High - Mid - Low - Lower - Rot - Rot blinkend


Fazit:
Einfach zu bedienende und solide Lampe zu einem moderaten Preis.
Finde es echt klasse, dass man die Leuchtstufen rauf und runter schalten kann (schade das es nur so wenig Lampen gibt die das können).
Wäre auch gut als edc Lampe zu gebrauchen (auf der Arbeit ist Sie das auch).
Im dunklen oder mit Handschuhen lassen sich die Seitenschalter (weil sie so klein sind) schlecht ausfindig machen.

Keiner Tip:
Wer einen Clip mag, kann z.B. diesen gegenüber den Seitenschaltern anbringen.
Habe ich bei meiner Nitecore EC21 auch so gemacht und das klappt super.


IMG_5698.JPG IMG_5699.JPG

So findet man immer die beiden Seitenschalter auf jeden Fall zuverlässig.


Das Lichtbild:

Die sekundär LED:

Kann durchaus Parktisch als niedrigste Leuchtstufe sein.
Ist bestimmt auch gut zum Landkarten lesen bei Nacht, ohne sich selbst zu blenden!

IMG_5676.JPG

Durch die Einbauweise im Reflektor entsteht ein unsauberer Beam.

Die Haupt LED:

Das CW der Nitecore gefällt mir ganz gut.
In der untersten Stufe "Lower" konnte ich leichtes PWM feststellen, was aber nur mit der Kamera sichtbar wird.

IMG_5675.JPG IMG_5690.JPG

Laut Hersteller hat die Lampe einen Wert von 8300 cd.

Ich habe mit meinem Luxmeter 11700cd @1 Meter, mit normalem 18650 Akku (Nitecore 3200mAh) gemessen.
Und 14300cd @1 Meter mit einem IMR Akku (Olight HDC10) gemessen.


Fand ich schon echt interessant das man mit einem IMR Akku noch mehr aus der Lampe rausholen kann.


Zusammengefasst in Pro und Kontra:

Pro:
Klein
Leichtes Gewicht
Wirklich kompakt
Einfach zu bedienen
Lange Laufzeit im Turbo Mode
Direkt Turbo&Low
Sauber verarbeitet
Klasse UI
Hoch & runter schalten der Leuchtstufen

Kontra:
PWM im Lower Modus
Keine Möglichkeit auf NW
Tailstand kaum möglich
Nicht sehr stark

Seitenschalter recht klein
Unsauberer Beam der Sekundär LED


Wie es immer so ist sind alle meine Eindrücke Geschmacksache und jeder muss selber entscheiden, ob die Lampe was für ihn/sie ist oder nicht.

Werde die Lampe noch weiter testen und dann hier berichten.

Ich hoffe euch hat mein Review gefallen!

Beste Grüße, Nightbreed
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexel

Flashaholic**
12 Dezember 2016
1.261
1.199
113
Halle (Saale)
Acebeam
Volle Leistung nur mit IMR Akku kann doch nicht sein
Die Lampe sollte 1,5A ziehen, da liefert selbst ein voller geschützter Panny 18650B Akku noch über 4V Spannung, während die LED Spannung gerade mal 3,25V ist

Bei Nitecore gibt es noch eine oder 2 mehr mit diesem UI, idiot proof design, leider nicht oft zu finden
 
Zuletzt bearbeitet:

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.623
2.162
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
Ein super tolles Dankeschön für dieses Review, die ist fast gekauft.

Zwei Seitenschalter zum Rauf- und Runterschalten, das gibts ja eigentlich nirgends. Wie lange hast du die Lampe und wie bist du zufrieden damit ? Da ich ja im Polizeidienst bin und mich die UI ´s der meisten Lampen irgendwie doch nerven, du musst dich immer durch das ganze Programm durchwühlen, finde ich dieses UI wirklich genial.

:thumbsup::thumbsup::thumbsup:

Hier gibts auf YT noch ein interessantes Video

 
Zuletzt bearbeitet:

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.604
2.537
113
Hessen / MTK / Taunus
@Lexel
Da ist mir ein Fehler unterlaufen!
Hab es wieder raus genommen...
Es war schon spät und ich hab in der BDA nachgeschaut, die haben einfach den Text von den anderen Modellen kopiert :facepalm:
Die MT10A und MT10C schaffen sie Turbo Stufe nur mit einem IMR akku.
Die MT20C und MT20A schaffen Turbo mit einem normal Akkus.

Edit:
Hätte mir auch nach meiner Messung gleich auffallen müssen, sonst hätte ich kaum mit dem normalen Akku etwas mehr haben können wie vom Hersteller angegeben!
Finde es aber trotzdem wichtig zu erwähnen das der IMR Akku noch mehr aus der Lampe raus kitzelt.

@tdmtreiber11
Wir hatten die Lampen vor Weihnachten bekommen, da hätte ich leider Urlaub und war nur drei Tage zwischen den Jahren arbeiten.
Momentan bin ich leider Krank, hatte aber die Lampe extra mit heim genommen für ein Review.
Wenn ich wieder fit bin werde ich sie ausgiebig testen, werde aber versuchen heute Abend schon etwas mehr dazu sagen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.623
2.162
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
Hab die, allerdings MT10C, soeben bestellt. Danke nochmal für das Review :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

Und seit einer Woche in Benutzung. Ein super Teil. Ich war ja immer skeptisch mit den Tailcapschaltern. Aber in Verbindung mit den beiden Seitenschaltern finde ich das genial. Nachdem es hier noch kein Review zu der Lampe gibt und ich auch mittlerweile fototechnisch auf der Höhe bin, wirds dann bald mal eines geben.
 
25 Dezember 2016
6
1
3
45772
Danke für das Review!

Man kann sich bei ausgeschalteter Lampe die Batterie/Akkuspannung anzeigen lassen, indem man beide Seitenschalter gleichzeitig drückt.
Das würde mich sehr wundern, wenn es bei der MT20C so funktioniert.
Ich besitze eine MT10A und dabei läuft es wie folgt:
Beide Seitenschalter gedrückt halten und Tailcaptaste drücken. Dann blickt die Lampe erst zum Beispiel dreimal für den Spannungswert vor dem Komma und anschließend nach einen längeren Pause blinkt die Lampe entsprechend des Spannungswertes nach dem Komma, bei mir zum Beispiel aktuell 8mal.

Danach ist die Lampe in einen Beacon in rot. Einmal die Lampe aus und wieder einschalten und sie ist wieder im normalen Modus

Die MT10A und MT10C schaffen sie Turbo Stufe nur mit einem IMR akku.
Das kann ich so nicht bestätigen und wenn dann ist der Unterschied nur marginal,die Schutzschaltung vom Keepower-Akku spricht auf jeden Fall nicht an. Ich habe nicht nachgemessen, aber mit einen Keepower 14500 840mAh erkenne ich zu einen Efest IMR 700mAh 14500 keinen Unterschied...

Prinzipiell würde mich das Batterierohr und Tailcap der MT20C interessieren um es an meiner MT10A als Alternative anbauen zu können. Ich habe mich für die kleinere MT10A entschieden, weil sie sich auch mit NiMH- und Alkaline- AA betreiben lässt, was auf Touren ohne Lademöglichkeit eine gute Notbetriebsmöglichkeit ist... ob ich das jemals benötigen werden ist eine andere Frage. Der durch diese Flexibilität erkaufte Nachteil ist, dass die MT10A ungeschützte Akkus (auch IMRs) tief entladen würde, also ist der Betrieb mit IMRs eigentlich unpraktikabel...

Hat jemand eine defekte MT20C abzugeben? ;-)

Gruß, Maik
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.604
2.537
113
Hessen / MTK / Taunus
Das würde mich sehr wundern, wenn es bei der MT20C so funktioniert.
Ja das wollte ich dann im Nachhinein noch korrigieren, ging dann aber leider nicht mehr... man muss zu den Seitenschaltern auch den Heckschalter mit gleichzeitig drücken.
So wie du es geschrieben hast...

Das kann ich so nicht bestätigen und wenn dann ist der Unterschied nur marginal,die Schutzschaltung vom Keepower-Akku spricht auf jeden Fall nicht an. Ich habe nicht nachgemessen, aber mit einen Keepower 14500 840mAh erkenne ich zu einen Efest IMR 700mAh 14500 keinen Unterschied...
Da habe ich auch selber nicht testen können, da ich die MT10C und MT10A nicht besitzte!
Es ist so vom Hersteller angegeben, dass die beiden Modelle die angegebene Turbostufe nur mit einem IMR Akku schaffen.

So hat sie auch Herr Wöhler auf der Outdoor 2015 vorgestellt gehabt.

Gruß
Nightbreed
 
Trustfire Taschenlampen