Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vorstellung Jetbeam Jet IIIM Pro Retro

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
10.385
13.902
113
Leverkusen
sarembe.de
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Jetbeam Jet IIIM Pro Retro

p1160894ezkfn.jpg



Technische Daten (Teilweise dem Datenblatt entnommen.)
- Eine Cree XP-L Led
- 1100 Lumen (980 Lumen bei Verwendung eines Akkus.)
- Die Lampe kann mit 1*18650er, 2*16340er, 2*18350er Li-Ion Akkus oder 2*CR123 Batterien betrieben werden.
- Reichweite 320 Meter
- Anti Reflex beschichtete Glaslinse
- Wasserdicht nach IPX-8 Standard
- Kopfdurchmesser 38,5 mm
- Bodydurchmesser 25,4 mm
- Länge 150 mm

Verpackung/Zubehör
Zum Lieferumfang gehören neben der Lampe ein Lanyard, ein Holster, zwei Ersatz- O Ringe, ein Ersatzgummi für den Endkappenschalter, eine Garantiekarte und die Bedienungsanleitung in englischer Sprache.

p11608298nr88.jpg



p1160831wvrlg.jpg



p1160832ahoa5.jpg



p1160848k5pxs.jpg



Verarbeitung
Die HA III Anodisierung und Lasergravur sind gut ausgeführt.

p1160885lmbcz.jpg



p1160884cmacu.jpg



Die Gewinde sind leicht gefettet und lassen sich ohne kratzen auf und zu schrauben.
Kopfseite

p1160872a54kyr.jpg



p1160870ap1alc.jpg



Auf diese Seite gehört die Tailcap mit Clicky.

p1160873aqgkpy.jpg



p1160866akoas8.jpg



Schöne “Seriennummer“

p1160856wyutp.jpg



Reflektorvergleich
Links Jetbeam Jet IIIM Pro rechts Jetbeam Jet IIIM Pro Retro

p1160846a51pxk.jpg



p1160845a63rtz.jpg



LED
Die XP-L LED im smooth Reflektor ist mittig Zentriert.

p1160841aazjyc.jpg



Gif mit und ohne Bezel

gifbezelmxkqh.gif



UI (Bedienung)
Es gibt einen Heckschalter über den die Modi geschaltet werden.

Bei festgezogenem Kopf kann man die Lampe mit dem Heckschalter an- und ausschalten.
Es steht nur Turbo zur Verfügung.

Löst man den Kopf etwas, stehen noch Ultra Low, Strobe, High, Mid und Low zur Verfügung.

Man tippt den Schalter zur Wahl der Leuchtstufe an, bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist.
Jetzt drückt man den Schalter durch und hat die Leuchtstufe dauerhaft aktiviert.
In der MIII Pro Retro ist ein Forward Clicky verbaut, deshalb ist Momentlicht möglich.

Die Jetbeam hat Mode Memory. Nach ca. 4 Sekunden Leuchtdauer wird die zuletzt benutzte Leuchtstufe gespeichert.

Man kann z.B. die Low Stufe bei gelöstem Kopf mehr als 4 Sek. leuchten lassen.
Zieht man den Kopf fest aktiviert man sofort den Turbo Modus mit 1100 Lumen.
Löst man den Kopf nun wieder kehrt die Lampe in den Low Modus zurück.

Tailstand ist kein Problem.

p1160838ahkp5l.jpg



Jetbeam Jet 3M Pro Retro und ihr Zwillingsbruder Jetbeam Jet 3M Pro

p1160876ai7zfo.jpg
p1160877agbznp.jpg



Das mitgelieferte stabile Holster passt.

p1160878amdot2.jpg



Beamshots

Von der Lampe
- Bis zum 1.Pfeiler 8,40 m
- Bis zum Topf 18,40 m
- Bis zur weißen Kiste 40 m
- Bis zur Hecke 55 m
- Bis zur Eiche 100 m
- Der Abstand zwischen den Eisenpfeilern beträgt 4 m

Ultra- Low 1 Lumen
p1160943y2rod.jpg



Low 55 Lumen
p1160942xmrqj.jpg



Mid 180 Lumen
p11609417prby.jpg



High 500 Lumen
p1160940vxr1m.jpg


Turbo 980 Lumen
p1160939yio6n.jpg



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit, persönlich und subjektiv

Als mein Kumpel Stefan mir sagte er bekommt diese ungewöhnlich anodisierte Lampe war ich etwas skeptisch.
Nachdem ich die Lampe ausgepackt und live gesehen habe, muss ich meine Meinung ändern.
Ich finde die Optik und Haptik klasse.

Das Taktische UI ist von der Jetbeam Jet IIIM Pro übernommen.

Ob die Lampe mit dieser Anodisierung in Serie produziert wird steht zurzeit noch nicht fest.

Vielen Dank an Stefan dass ich die Lampe testen durfte.

Hier gibt es noch ein Video zur Lampe.

Gruß
Bluzie
 
Zuletzt bearbeitet:

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.971
3.294
113
Acebeam
Die Retro gefällt mir wahnsinnig gut, schon alleine der Optik wegen würd ich mir die kaufen.
Klasse Review, super gemacht.:thumbup:
 

peter581

Flashaholic
25 Oktober 2011
138
16
18
Ich bin nun auch mal auf die Lampe aufmerksam geworden - als "Niteye" ist sie ja normal erhältlich (z.B. bei selected lights). Es gab da wohl Streitereien bezüglich "Jetbeam", habe ich gerade erst mitgekriegt, deshalb hierzulande als "Niteye" erhältlich.
Ob das ansonsten auch wirklich die gleichen Lampen sind?
Ich persönlich finde die Lampe ja ganz gut, hat was von "historisch-Massiv-Messing"... :-D
 

circumlucens

Flashaholic**
10 Januar 2015
2.480
2.630
113
Siehe einen Post weiter oben und suche nach Niteye Jet Pro Retro.

U.a. Selected Lights und Amazon.

Gruß, Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
10.385
13.902
113
Leverkusen
sarembe.de
Mit 2*18650er nicht, dafür ist sie zu kurz. :)

Die Daten habe ich aus der Bedienungsanleitung entnommen, ausprobiert habe ich es nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Luxator

Luxator

Erleuchteter
5 August 2016
90
42
18
Mein Gott, ich Schussel, natürlich waren 2* 18350er gemeint. Wäre schön, wenn das mal jemand ausprobieren könnte.
 

Pumba

Flashaholic
1 November 2014
231
110
43
Sehr toll die Lampe. Gefällt mir optisch extrem gut!

Aber nun ist es ja keine jetbeam mehr macht das nun Unterschiede? Qualitativ gleich?
 

peter581

Flashaholic
25 Oktober 2011
138
16
18
Ich verstehe es so, dass die Niteye eigentlich die gleiche Lampe wie die Jetbeam ist, nur dass es aus Markenrechtlichen Gründen (Streitereien) für Europa eine andere Bezeichnung brauchte - also gibts hier nur "Niteye" statt "Jetbeam", ansonsten trotzdem "alle aus einem Werk". Ist das korrekt so?
 

peter581

Flashaholic
25 Oktober 2011
138
16
18
Ich nochmal: ich habe in einem anderen Review vom anscheinend gleichen Modell (mit XP-L, nur ohne Retro) gelesen, dass die Lampe PWM (Pulsweitenmodulation) verwendet. Ist das auch bei dieser Variante so (also halt Niteye") und ist es sehr sichtbar bzw. wäre das nachteilig (ich weiß, das Thema würde Bände füllen)?
Danke :)
 

THF

Flashaholic
17 November 2016
146
45
28
Hallo, tschuldigung was ist eine Pulsweitenmodulation?
Kann mir das freundlicherweise jemand als Neuling erklären.
Danke
Gruß
Thomas
 

peter581

Flashaholic
25 Oktober 2011
138
16
18
Vereinfacht gesagt: man kann bei LEDs eine geringere Helligkeit (schwächere Leuchtstufe) erreichen, indem man entweder den Strom drosselt, der da durchfließt, oder man läst die LED sehr schnell ein- und ausschalten - das ist die PWM. Hier geschieht das ein- und ausschalten unzählige Male pro Sekunde, so dass man es fast nicht sieht. ...fast, da es ähnlich wie beim Röhrenfernseher ist, nur noch deutlich öfter, so dass man das Flackern nicht so sieht. Unterschiedliche Helligkeiten erreicht man durch das Anpassen der Einschaltzeiten, also z.B. lang ein und kurz aus, gleich lang an/aus und kurz ein / lang aus - wobei die Anzahl der Schaltvorgänge pro Sekunde aber gleich bleibt.
Man sieht den Effekt z.b. auch in Videoaufnahmen von LED-ampeln, die im Video dann zu flackern scheinen.
 
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK

THF

Flashaholic
17 November 2016
146
45
28
Hallo peter581,
danke für die ausführliche Antwort, ich mußte das als Laie zwar 3x lesen , jetzt habe ich es aber verstanden ich.
Vereinfacht gesagt die Helligkeit wird über das sehr schnelle und unterschiedliche Ein und Ausschalten der LED gesteuert
Gruß
Thomas
 

peter581

Flashaholic
25 Oktober 2011
138
16
18
Hallo Thomas,
ja, ich denke, so verstehe ich es auch :)
Wie du auch sagst, es ist ein schnelles Flackern, ähnlich wie bei Röhrenmonitoren, wo man bei schnellen Bewegungen davor so abgehackte Streifen sieht. In unserem Fall wird die LED absichtlich so oft geschaltet. Und je nach Verhältnis ein-aus ergibt sich die Helligkeit, die vom Auge wahrgenommen wird. Das Auge sieht dieses Flackern nicht mehr wirklich, so ergibt sich der Eindruck des gleichmäßigen, schwächeren Lichtes. ...das (fast) gleiche Prinzip gibt es auch bei Dimmern von Halogenlampen - hier gibt es auch ständig die kleinen Unterbrechungen, nur dass hier das Glühen des Drahtes so träge ist, dass gar kein Flackern entsteht.
...den Effekt bei LEDs kann man sichtbar machen, indem man z.B. mit einer digitalen Kamera ein Bild macht und die LED sehr schnell durchs Bild zieht, dann sieht man Unterbrechungen in dem entstehenden Lichtstreifen. Filmt man das Licht der LED, sieht man im Film horizontale Streifen im Bild - da kommt der Effekt dadurch, dass der Kamerachip das Bild zeilenweise ausliest und das auch nicht durchweg (vereinfacht gesagt), so dass ein Leuchtimpuls der LED nicht immer exakt die Auslesung des Bildes trifft, folglich gibt's auch mal "dunkle" Stellen, die man als Streifen im Film sehen kann.

nu guck, da gibt's schon ne Menge dazu :)
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/was-ist-pwm-flackern.1714/
 

peter581

Flashaholic
25 Oktober 2011
138
16
18
Noch mal kurz ein Einwurf:
ist dieses interessante Alt-Messing-Design soweit konstant in der Produktion, oder variiert es stärker über die Zeit?
Ich glaube nämlich, ich hatte auch schon Bilder gesehen (Modell von Jetbeam oder Niteye), wo diese Lampe eher golden aussah und nicht mehr so schön "alt" wie hier.
 
8 Juli 2017
32
12
8
Würde mir optisch garnicht gefallen. Genau wie diese unsitte bei Kleidung, wo bewusst dünn gescheuert wird der Optik wegen und dann hat man bei Zeiten überall Risse und Löcher.

Schnuddelig werden die Lampen mit der Zeit und entsprechender Nutzung so oder so. Für die Vitrine ok aber mein Fall wär es das hier jetzt nicht.
 
Trustfire Taschenlampen