Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vorstellung Imalent DN70

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
10.546
14.145
113
Leverkusen
sarembe.de
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Imalent DN70

Imalent macht immer wieder mit ausgefallenen Ideen auf sich aufmerksam.
Bei der DN70 hat man auf einige 'features‘ verzichtet, was der Lampe bei der Bedienung sehr entgegen kommt.

Die Firma Banggood hat mir freundlicher Weise eine Imalent DN70 für dieses Review zur Verfügung gestellt.

Technische Daten laut Hersteller

- Max.3800 Lumen
- Reichweite ca. 325 m
- 26300cd
- OP Reflektor
- Anti Reflex beschichtetes Glas
- HA III Anodisierung
- Wasserdicht nach IPX8
- 115 Gramm ohne Akku
- 213 Gramm mit Akku
- 113 mm lang, 32 mm Bodydurchmesser, 38 mm Kopfdurchmesser

Zubehör/Verpackung
Es besteht aus, einem 26650er Akku mit einer Kapazität vom 4500mAh, einem USB Lade- Kabel, einem Holster, 2*2 O Ringen, der Bedienungsanleitung und einem Tütchen Silikatgel.
p1000783xzy96.jpg


Die stabile Kartonverpackung ist mit einem Siegel verschlossen.
p1000717wux0o.jpg


Vor dem ersten Leucht Spaß muss die durchsichtige ‘Transportsicherung‘ des Akkus entfernt werden.
transportsicherungbokdw.gif


Verarbeitung
HA III Anodisierung und Lasergravur sind ohne Mängel. Die Gewinde sind leicht gefettet.
p1000753c9urg.jpg


p1000764w4u24.jpg


Blick ins Batterierohr.
p10007755ukt7.jpg


Das mitgelieferte Standard Holster passt gut.
p10101984qj30.jpg
p1010199k1kqq.jpg


Mir liegt die Lampe gut in der Hand.
Das Knurling ist griffig, bei Nässe sollte man allerdings etwas aufpassen..
p1010224a9sj25.jpg
p1010225ajtktx.jpg


LED
Imalent hat die XHP70 LED ‘rasiert‘ (shaved Dome).

Die Spuren des Rasierens sind nur in der Vergrößerung zu erkennen.
p10007308suli.jpg


Eine gut zentrierte XHP70 LED produziert bis zu 3800 Lumen.
p1000741enu9l.jpg


Die Antireflexbeschichtung des Glases erzeugt einen leichten blauen Schimmer.
p10007390tu9m.jpg


Den Kopf kann man ohne Probleme mit der Hand abschrauben.
Er wird mit einer Dichtung vor Wassereintritt geschützt.
Alu Reflektor und Glas lassen sich ohne Werkzeug entnehmen.

Der Alu Reflektor.
p1000731iiu3p.jpg


Display
Auf die Anzeigen des OLED Displays (Organic Light Emitting Diode) war ich sehr gespannt.

- Bereitschaftsanzeige, IMALET (IMALENT)
- Warnung vor Überhitzung
- Anzeige der Akku Kapazität wenn geladen wird
- Warnung bei geringer Akkukapazität (3,1 V)
- Lumen/Volt Anzeige

Wird der Akku eingelegt erscheint kurz IMALET im Display.
Das gibt ärger mit dem Chef. :)
p1010231a57jhi.jpg


Warnung vor Überhitzung
Um Treiber und LED vor Überhitzung zu schützen, rampt die Lampe ab einer Temperatur von 50° C auf 900 Lumen herunter.
Die Elektronik regelt die Helligkeit allerdings nicht wieder herauf.

Im Display blinkt alle 30 Sekunden 8* das ‘Hot‘ Symbol, selbst wenn die Lampe ausgeschaltet ist.
temperatur22u1k.gif


Die 900 Lumen Stufe ist nicht direkt anwählbar.
p1010064cxuj1.jpg


Warnung bei geringer Akkukapazität (3,1 V)
Im Display blinkt alle 30 Sekunden 8* das Batterie Symbol.

Laden
Der Akku wird per USB/Micro USB Kabel auf 4,20 Volt geladen.
p1000785aecu7s.jpg


ladenherr3.gif


Es können alle gängigen 26650er Akkus in der Lampe geladen werden, sofern sie nicht zu lang sind.

Drückt man während des Ladevorgangs den linken Schalter wird für 2 Sekunden der Ladezustand des Akkus angezeigt.

UI (Bedienung)
Es stehen 4 anwählbare Modi sowie ein 900 Lumen Modus, der nicht vom User aktiviert werden kann, zur Verfügung.
Dazu kommen noch 3 Blink Modi.

Die Bedienung erfolgt über zwei Seitenschalter.
Beide Schalter haben einen gut definierten Druckpunkt. Da die Schalter nicht erhaben sind wird die Bedienung mit Handschuhen schwierig.
p1010237zbj4a.jpg


Ein kurzer Klick des rechten Schalters schaltet die Lampe an.
Ein erneuter Klick schaltet jeweils eine Stufe weiter. Die Reihenfolge ist 20 Lumen, 300 Lumen und 2500 Lumen.
Die Lampe besitzt Mode Memory, d.h. die zuletzt benutzte Leuchtstufe wird beim Ausschalten gespeichert.
Zum Ausschalten muss man den rechten Schalter länger als 0,3 Sek. gedrückt halten.

Drückt man den linken Schalter für < 2 Sek. aktiviert man den Turbo Modus als Momentlicht.
Drückt man den linken Schalter länger als 2 Sek. aktiviert man den Turbo Modus dauerhaft.
Durch Drücken des rechten Schalters kehrt man in die zuletzt benutzte reguläre Leuchtstufe zurück.

Die Blinkmodi sind gut versteckt.
Man gelangt durch Doppelklick des linken Schalters in den Strobe Modus, sowie durch erneuten Doppelklick in den SOS- und Beacon Modus.

Ist die Lampe an kann man durch Drücken des linken Schalters die Spannung des Akkus und die gerade gewählte Lumenzahl abrufen.

‘Lock out‘ funktioniert durch leichtes lösen der Kopfes.

Bei -2°C Außentemperatur leuchtet die Lampe 4 Minuten im Turbo Modus mit 3800 Lumen.
Im High Modus mit 2500 Lumen bringt sie es auf 5 Minuten, danach greift die Temperaturregelung.
Bei 18°C Innentemperatur regelt die Imalent nach 2 Minuten zurück.

Meine Luxmessung hat einen Wert von 21.000 Lux ergeben. Was einer Leuchtweite von 290 Metern entspricht.

Stromversorgung
Der geschützte Imalent 4500, Efest Purple IMR 4200 und Keeppower 5200 IMR passen einwandfrei.
Ein geschützte Keeppower 4500 ist zu lang.
p1010196pkpv8.jpg


Der Akku wird mit dem Plus Pol zur LED eingesetzt.
p1010207zvk2m.jpg


Beamshots
Low, Mid, High
p1180373a5tyvj.jpg
p1180372az6y8n.jpg
p1180371a3jyhh.jpg


Fenix PD40 MT-G2 (26650) Turbo
p1180361myuc6.jpg


Imalent DN70 XHP70 LED (26650) Turbo
p1180370qxuw5.jpg



Fazit
Persönlich und subjektiv.
Mir gefällt die Imalent gut. Durch das shaven der XHP70 LED hat man genug Licht vor den Füßen und auch noch ordentlich Reichweite.
Die DN70 würde ich noch als EDC für die Jackentasche durch gehen lassen.
Das die Leuchtleistung von 3800 Lumen nur kurz zur Verfügung stehen ist selbstverständlich.
Mit dem abgespeckten Funktionsumfang des Displays hat Imalent genau meinen Geschmack getroffen. Die wichtigsten Parameter sind per Knopfdruck abrufbar.
Da der rechte Schalter nur für die Modi Wechsel zuständig ist kann man mit ihm sehr schnell durchschalten.
Die Lichtfarbe würde ich als neutral weiß bezeichnen.
Eigentlich etwas zu viel Positives. :)
Nach meinen Messungen wird die versprochene Leuchtweite leider nicht erreicht.
Eine Lanyardöse wird der ein oder andere User ebenfalls vermissen.

Sämtliche Messungen und Fotos sind mit nicht geeichtem Hobby Equipment durchgeführt worden.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Gruß
Bluzie
 
Zuletzt bearbeitet:

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.535
4.846
113
Hamm, NRW
Klasse, da ist ja vieles dabei was ich bei meiner Kurzvorstellung nicht erwähnt habe - naja, Kurzvorstellung eben... :augenrollen: ;)
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.921
2.378
113
nahe Würzburg
Acebeam
"Imalet" - ich hab extra nachgesehen: ist bei meiner DT70 identisch.

:rofl:

Dank Dir für den Bericht - muss ich ihn nicht selber machen. Meine soll morgen kommen, inzwischen ist sie auch bei Gatzetec vorrätig.
 

Hubert_69

Flashaholic
11 Januar 2017
150
58
28
In die EDC Klasse zieht richtig Power ein, wenn auch im Sommer vermutlich sehr kurz einsetzbar.
Danke für den informativen Review. Da kommen doch kaufgelüste auf.
Gruß Hubert
 

lightbeam

Flashaholic**
22 Dezember 2010
2.323
987
113
Informative Vorstellung, klasse und spannend, mit vielen tollen Fotos!:thumbup::thumbup:
Vielen Dank dafür, starke Arbeit!:thumbsup::thumbsup:
Die Lampe könnte schon meine werden......
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.921
2.378
113
nahe Würzburg
Ok, meine ist heute ganz normal von Gatzetec eingetroffen. Da das Wichtigste bereist gesagt wurde, hier nur meine Zusätze:

- der mitgelieferte Akku ist sehr kurz - weder meine Trustfire, noch mein Klaus können genutzt werde, da sie zu lang sind. Die Lampe lässt sich nicht zudrehen und bekommt daher keinen Kontakt. Mist.

- meine war im Bereich von Reflektor und Treiber auch versulzt, was ich aber mit dem Blasebalg problemlos rausgebracht habe.

- Gatzetec prüft den Inhalt - daher also nicht wundern, das Siegel ist erbrochen...

- und wieder 'ne Macke oben am Gehäuse... mannmannmannmann...

So, jetzt darf ich erst mal warten, bis der Akku einmal durchgefahren ist - wird bei 0,5 A empfohlenen Ladestrom 'ne Weile dauern...
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.535
4.846
113
Hamm, NRW
War eine Bedienungsanleitung dabei? Bei mir nicht, Siegel war auch schon auf. Wo wird denn 0,5A empfohlen? Ich dachte bisher die 26650er Akkus können problemlos 2A Ladestrom ab.
 

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.670
2.182
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
- der mitgelieferte Akku ist sehr kurz - weder meine Trustfire, noch mein Klaus können genutzt werde, da sie zu lang sind. Die Lampe lässt sich nicht zudrehen und bekommt daher keinen Kontakt. Mist.


Wie lange ist denn der Akku genau, ich nehme an der ist geschützt, wie dein Trustfire

https://www.akkuteile.de/trustfire-26650-5000mah-3-7v-geschaeuetzte-li-ion-akku/a-100701/

Der ist ja allerdings auch fast 70mm lang. Oder gibt's da auch ungeschützte von TF die kürzer sind ??
 
26 Dezember 2013
20
1
3
Danke für die Vorstellung der Lampe, super. Habe schon eine Weile darauf gewartet.
Wenn die Lampe auf 900 Lumen runter regelt, wie lange kann sie die dann halten?

Gruß Axel
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.921
2.378
113
nahe Würzburg
Und der kostet mich noch den letzten Nerv - in der Nacht über Capacity Cut bei 5.000 mAh ausgestiegen... von wegen "4.500"... also wieder von vorn...
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.630
1.395
113
Ich vermute mal das im Display Imalet steht weil hier nur eine Begrenzte Pixelzahl zur Verfügung steht. Für 7 Buchstaben hätte das Display breiter sein müssen und währe dann zu groß
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.921
2.378
113
nahe Würzburg
Kein Problem:

Wenn ich einen Akku neu reinbekomme, darf dieser einen "Refresh" durch mein MC3000 durchleben - einen Akku-Lader, hier recht bekannt.

Dieser Durchlauf bedeutet, dass man auf Basis der vom Hersteller angegebenen Daten erst eine Ladung, dann eine Entladung und sodann wieder eine Ladung durchführt. Inzwischen bei mir eine gute Angewohnheit, bei mehrzelligen Lämpli ermittle ich dadurch die zusammenpassenden Sets:

- Die erste Ladung ist erstmal schmerzfrei - hier ist lediglich aufgefallen, dass der 26650 (ähnlich wie die 18650, die mit der DT70 geliefert wurden) relativ leer ausgeliefert wird. Dies ist allerdings kein Problem.

- Darauf folgt eine Entladung bis zur Endspannung - und hier hängt der Haken: man hat die Möglichkeit, im Programm eine Nennkapazität einzugeben. Diese wähle ich immer 10% höher -> statt der 4.500 mAh stehen bei mir 5.000 mAh. Dies ist aber an sich nur ein reiner Sicherheitswert - Akkus erreichen nur in seltenen Fällen die angegebenen Werte, insofern setze ich diesen Wert, um im Falle einer Fehlfunktion von Akku oder Ladegerät einem Totalverlust vorzubeugen. Da werden dann in einen Akku mit 4.500 mAh eben nicht aus Versehen mal 10.000 mAh reingepumpt, bis er einem um die Ohren fliegt. Wie gesagt: an sich schmerzfrei - bei mir erreichen nur die SAMSUNG und 3 von 4 TRUSTFIRE 26650 die angegebenen Werte. Maximal sind sie 5% drüber.

Tja nun: der angeblich 4.500 mAh abgebende IMALENT hat das Ladegerät bei 5.000 mAh in die Begrenzung getrieben und war zu dem Moment noch bei 3,3 V - also zwar schon recht weit unten, aber trotzdem, da wird noch mehr gehen.

- Und da nun also mein Ladegerät gesagt hat "mach mal ohne mich", durfte ich wieder von vorne anfangen (also laden / entladen / laden), wobei jetzt als Grenze 6.000 mAh angegeben sind.

Wichtig: das ist an sich super - ich hab nur geflucht, weil ich wieder neu anfangen musste. Der Akku scheint also ziemlich gut zu sein...
 

Unix5566

Flashaholic**
8 März 2014
1.111
455
83
Fritzlar
Danke für die nun sehr ausführliche Vorgehensweise, habe mir das so in etwa bereits gedacht.

Mache im lii-500 Lader gerade einen "Fast Test" mal sehen wieviel reinpasst

3,63V - 1400mAh geladen
3,85V - 3300mAh geladen
4,07V - 4340mAh geladen
4,10V - 4500mAh geladen
4,19V - 4900mAh geladen
End - 5200mAh geladen
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
6.188
4.451
113
Overath
Hat jemand eine L6 zum Vergleich? Wäre ja cool wenn diese ca gleich Hell sind und vom Sport her auch ganz ähnlich sind. Da würde Ich die DN70 wegen der Kompaktheit noch bevorzugen.
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.630
1.395
113
Hab heute mal ne kurze indirekte Vergleichsmessung gemacht mit der DN70 und der R50Pro.

Die R50pro hat ja 3200 Lm im turbo und die DN70 ja 3800 Lm im turbo.

Laut Messung sind beide exakt gleich. Auch optisch sehe ich keinen Unterschied.

Mehr vom Vergleich wenn ein bißchen mehr Zeit.

Gruß
Mandred
 

Hubert_69

Flashaholic
11 Januar 2017
150
58
28
RAFUNZEL du lagst nur schlappe 100lm daneben- >
Spitzen Einschätzung!
Schade das die Lumenabstufung zu "grob" ist.
Eine 26xxx fehlt mir noch, aber da werde ich noch einwenig warten bis sie "perfekt" ist.
Obwohl ich den Gearbest Preis mit Code schon sehr verlockend finde!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Rafunzel

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.008
22.552
113
NRW
Wird´s die Lampe später auch in NW geben ?!?
Welche Lampe meinst du?
Die DN70 sicher nicht, die ist ja schon wunderbar neutralweiß.

Ich finde das, was die Lampe leistet, klasse. Damit meine ich nicht unbedingt die höchste Stufe, die eh nicht viel heller als high ist.
Nein, ich mag, dass dieser kleine Furz auf zweithöchster Stufe mit 2500 Lumen rennt, solange es die Temperatur hergibt. Die Lichtqualität ist erste Sahne mit schöner Lichtfarbe, gleichmäßigem Beam und genug Reichweite.
 

Unix5566

Flashaholic**
8 März 2014
1.111
455
83
Fritzlar
Die Lichtfarbe ist wirklich genial hätte nicht erwartet, dass mir ein "CW" so sehr gefallen würde. Hoffe nun nurnoch das die DN70 keine Ausfallerscheinungen wie bei der DT35 von sich gibt :S
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.535
4.846
113
Hamm, NRW
Nein, ich mag, dass dieser kleine Furz auf zweithöchster Stufe mit 2500 Lumen rennt, solange es die Temperatur hergibt. Die Lichtqualität ist erste Sahne mit schöner Lichtfarbe, gleichmäßigem Beam und genug Reichweite.

Jop, genau so sehe ich das auch! Furz ist gut - hoffentlich liest Imalent nicht mit... :D
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.630
1.395
113
Zum Thema Akku: es scheint sich der obige Post zu bestätigen. Ich teste Grad den Akku mit meinem Graupner Lader. Sieht verdächtig nach 5 200er Akku aus.

Entladestrom 5 Amps, 4040 mA bis 3 Volt runter.
Dann nach Abschaltung erholt sich die Zelle wieder auf 3,51 Volt.
Jetzt wurde mit 1 Amp weiter entladen und bis 3 Volt nochmal 1156 mA rausgeladen.
Danach hat die Zelle noch ne Ruhespannung von 3.27 Volt.

Also sind 5160 mA drin gewesen.
Interessant finde ich das bei 5 Amp Belastung gute 4000 zu holen sind.

So dann starte ich mal die Ladung und schau was rein geht.

EDIT: Ladung beendet. Geladen wurde mit 1C also hab ich 5200 mA genommen.
2400 mA waren schon nach 27 Minturn drin. Dann waren 4.20 Volt erreicht und es wurde mit abfallenden Strom weitergeladen. Akku hatte dabei im Maximum nur 36 Grad.

Reingegangen sind insgesamt 4952 mA.

Spricht also für einen guten 5000er Akku.

Werd wohl nochmal nen Zyklus fahren und testen was die Werte wert sind.

Gruß
Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Der Ton hier lässt langsam sehr zu wünschen übrig.:D

Bei -2°C Außentemperatur leuchtet die Lampe 4 Minuten im Turbo Modus mit 3800 Lumen.
Im High Modus mit 2500 Lumen bringt sie es auf 5 Minuten, danach greift die Temperaturregelung.
Bei 18°C Innentemperatur regelt die Imalent nach 2 Minuten zurück.
Ich versuche gerade mir vorzustellen, wie praxisgerecht das ist. Zeitgefühl habe ich. Aber wenn von Turbo oder High nach relativ kurzer Zeit abrupt auf 900 Lumen runtergeregelt wird, steht man da "gefühlt" nicht im Dunkeln?
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.921
2.378
113
nahe Würzburg
Keineswegs.

Kurioserweise haben mich die Imalents inzwischen dazu gebracht, die teilweise sehr feinen Abstufungen anderer Lampen als nervigen Kickikram zu sehen.

Sie hat die Stufen, die man braucht und gut. Der Unterschied klingt schlimmer, als er sich in der Realität darstellt...
 

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.008
22.552
113
NRW
Ich versuche gerade mir vorzustellen, wie praxisgerecht das ist. Zeitgefühl habe ich. Aber wenn von Turbo oder High nach relativ kurzer Zeit abrupt auf 900 Lumen runtergeregelt wird, steht man da "gefühlt" nicht im Dunkeln?
Wenn du keine Handschuhe trägst, schaltest du die Lampe früher aus, als sie herunterschaltet.
Wir brauchen uns nicht über praxisgerecht zu unterhalten, wenn man sie eh vor Hitze nicht lang in der Hand halten kann.

Ich kann meinen Rat auch bei dieser Lampe nur wiederholen:
Wer im Dauerbetrieb 2-3000 Lumen braucht, sollte eine Lampe mit 5-6000 Lumen Maximalleistung wählen und diese dann auf niedrigerer Stufe betreiben. Oder aber von der schwächeren Lampe zwei Stück nehmen und diese auf niedrigerer Stufe betreiben.
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Mir gings ja nur um den schlagartigen Verlust von 3800-900=2900 Lumen. Ich habe sowas noch nicht gesehen.
 
Trustfire Taschenlampen