Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vorstellung eines Prototypen einer 1xAA Edelstahllampe

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

in diesem Beitrag möchte ich euch einen Prototypen einer 1xAA Edelstahllampe von TillyTec vorstellen.
Es handelt sich dabei noch nicht um die mudular aufgebaute 1AA Lampe.
Das Gehäuse besteht aus Edelstahl und wenn ich mich richtig erninnere, dann hatte Tilly mir mal gesagt, dass sie bis 200m Wasserdicht sein soll.

Tilly wollte einfach mal wissen, was Flashaholics von dieser Tauchlampe halten und wie sie sich für das Anwendungsgebiet der Flashaholics eignet.
Aus diesem Grund hat mir TillyTec den Prototypen zum Testen geschickt, es ist hier also durchaus auch erwünscht, festzustellen, wo noch Verbesserungspotential besteht.
Bei der Verarbeitung sollte man allerdings bedenken, dass es sich hier noch um einen Prototypen handelt, die Serienlampe wird da sicher feiner verarbeitet sein, insbesondere auch der Anblick auf den Treiber verrät hier sehr deutlich, dass es sich noch nicht um eine Serienlampe handelt.

Geliefert wurde ein Batterierohr und zwei Lampenköpfe, einer mit XM-L2 LED und der andere mit XP-G2 LED.
Beide Lampenköpfe verfügen über 3 Helligkeitsstufen
(Einstellung duch Drehen des Lampenkopfes, Reihenfolge: schwach, mittel, hell)
und können mit 1xAA (NiMH oder Alkali) oder auch mit einem 14500er Akku betrieben werden.
Auf Blinkmodi hat man komplett verzichtet.
Hier erstmal einige Fotos und Vergleichsbeamshots mit der derzeit stärksten 1xAA-Lampe.
Die Lampe wurde mit dem Zubehör ausgeliefert, so wie es auf dem Foto zu sehen ist
(Gepolsterte Box, 2 Lampenköpfe, 1 Batterierohr mit Befestigungskarabiner, AW IMR 14500 Lithiumakku mit 750mAh, XTAR Ladegerät, 2 AA Alkaline-Batterien).


Fotos:

full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full



Beamshotvergleich:

full


full


full


full


full


full



Abmessungen und Gewicht:

Länge: 93,5mm
Durchmesser Lampenkopf: 24,47mm
Durchmesser Batterierohr: 17,7mm
Gewicht der leeren Lampe: 68 Gramm
Gewicht der Lampe mit 14500er AW Lithiumakku: 88 Gramm
Gewicht der Lampe mit 14500er AW Lithiumakku und Karabiner mit kurzer Schnur: 93,5 Gramm



Messwerte Lumen (Deckenreflektionsmessung) und LUX @ 1m

full




Whitewallshots:

full


full


full


full


full


full



Weitere Infos und mein persönlicher Eindruck:

Helligkeit: Mittelfeld, hier hätte ich deutlich mehr Lumen und mehr LUX erwartet. Der Taschenlampenmarkt für uns Flashaholics ist dermaßen überflutet, da muss man schon was besonderes bieten, um noch das Kaufinteresse bei den Flashaholics zu wecken.

Regelungsqualität: Helligkeit folgt Akkukapazität, ich hätte mir eine konstante Regelung gewünscht

PWM: Ist vorhanden, aber recht hochfrequent, stört mich daher nicht (anders als bei der Nitecore EC11).

Verarbeitung: Etwas mehr Liebe zum Detail hätte ich mir selbst bei einem Prototypen gewünscht. Besonders die Kontaktseite der Treiberplatine von dem XM-L2 Lampenkopf zeigt da noch optisches Verbesserungspotential, ebenso wie der Blick in die Optiken, wo sich noch einige Kratzer oder ähnliches zeigen.
Außerdem erscheinen mir die Nuten für die außen eingelegten O-Ringe (zwecks Verbesserung der Griffigkeit, aber vielleicht auch ein optischer Bestandteil) noch etwas scharfkantig, das war vermutlich auch der Grund, warum am Batterierohr plötzlich ein O-Ring verschwunden war, den ich dann später duch einen anderen, geringfügig dickeren und etwas matteren ersetzt habe.
Im Abdichtungsbereich des Batterierohres scheinen 3 Nute für je einen O-Ring vorhanden zu sein. Verbaut waren nur zwei O-Ringe, die Nut zum Gewinde hin war noch frei.
Im Auslieferungszustand mit 2 O-Ringen konnte man die Lampe leicht bedienen und auch leicht auf und zu schrauben, auch mit einer Hand.
Wenn ich zum Test einfach mal einen dritten O-Ring eingelegt hattte, dann musste man gleich am Anfang beim Zuschrauben schon mit etwas mehr Gefühl und Nachdruck drehen, mit etwas Fettung wäre das vielleicht besser, die Ringe waren noch trocken. Wenn der von mir testweise temporär zusätzlich eingelegte Dichtring erstmal sauber in den Lampenkopf geglitten war und das Gewinde richtig gepackt hatte, dann war die Bedienung selbst mit dem 3. Ring recht leichtgängig, eine Schwergängigkeit wie bei den ersten Maskenlampen ist hier also nicht zu befürchten.

Robustheit: Äußerlich erscheint die Lampe wie für die Ewigkeit gebaut, die dürfte unzählige Stürze klaglos wegstecken.
Das Edelstahlgehäuse macht die Lampe zwar sehr stabil, dafür wird sie dadurch im Vergleich zu Aluminium aber auch schwerer.
Die Wasserdichtigkeit bis 200m sollte die Lampe eigentlich sogar waschmaschinentauglich machen, was ich aber nicht teste, weil die Lampe für die Maschinenwäsche nicht freigegeben ist;), obwohl ich mir sicher bin, dass die Lampe das klaglos wegstecken wird, wenn das Batterierohr vorab richtig zugeschraubt wurde.
Ob die Optiken aus Glas oder Kunststoff bestehen, weiß ich nicht mehr so genau, ich habe aber irgendwas im Hinterkopf, dass Tilly mal sagte, die wären aus Glas, das kann aber auch bei einer anderen Lampe gewesen sein, vielleicht meldet sich Tilly nochmal dazu.
Jedenfalls macht die äußere Abdeckung stark den Anschein, dass sie aus Glas ist.
Ob sich dahinter dann Glas oder Kunststoff befindet, das wäre für mich nicht relevant, wenn die äußere Scheibe kratzfest ist.

Tailstand: Das ist nicht möglich, warum, das sieht mal sehr gut auf den Fotos. Das hat aber den Vorteil, dass keine Abschraubbare Öse vorhanden ist, die sich beim Tauchen vielleicht mal versehentlich durch Drehen der Lampe lösen könnte und sowas darf beim Tauchen schließlich nicht passieren.

Wegrollschutz: Wenn man die kurze Leine mit dem Karabiner an der Lampe lässt, dann rollt sie auch nicht so leicht versehentlich weg.
Ansonsten kann man sie gut auf dem Lampenkopf abstellen.

UI: 3 Helligkeitsstufen ohne störendes Geblinke, das ist sehr sinnvoll gelöst. Geschaltet wird zwar über Drehen des Lampenkopfes, da hat Tilly für die modulare Lampe aber was sinnvolleres im Hinterkopf, denn der Flashaholic braucht keine Wasserdichtigkeit bis 200m und wäre hier wohl mit einem Reverseclicky glücklicher.


---------------------------------------------------------------------------------


Frage an alle Flashaholics:

Was haltet ihr von einer solchen Lampe?
Was gefällt euch daran und was würdet ihr daran noch verbessern?
Dies ist ja nur ein Prototyp, den wir hier gemeinsam verbessern können und dann kann TillyTec schauen, ob es Sinn macht, die Lampe an die Bedürfnisse von Flashaholics anzupassen.


Viele Grüße
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Ostwestfale

Flashaholic*
27 März 2012
906
1.034
93
Gütersloh
Hi,

Danke ,für die Vorstellung!
Ich persönlich finde das mit den äußeren O-Ringen nicht so toll,
ein paar dezente Kühlrippen währen mir lieber.
Ansonsten halt Geschmacksache.;)

V.G.
Ralf
 

SoaG

Flashaholic**
30 November 2014
2.785
1.044
113
Acebeam
Danke für die Vorstellung und das Einbeziehen!

Vorweg muss ich sagen, dass ich generell nicht auf Edelstahl-Lampen stehe. Oft viel zu schwer im Alltag, Alu ist einfach handlicher. Allerdings findet mein Alltag auch nicht 200m tief im Wasser statt und Edelstahl ist stabiler und unempfindlicher.

Das man mit der aktuellen Technik das Rad nicht neu erfinden kann und man in einem bestimmten Output-Range landen muss ist auch klar. Es sei denn man baut innen alles so fein und teuer auf, dass die Wärmeableitung seinesgleichen sucht, was bei Zellen in AA-Größe schon durch deren geringe Ausdauer oder mangelnden Hochstromfestigkeit nicht so viel Sinn macht, oder.

Auch die Bedienung wird ohne besondere Schmankerl im Treiber á la DrJones eine von vielen sein. Wobei zu viel Komplexität auch nur von Flashies mit den Hang zum UI-Kick akzeptiert würde,

Bleibt noch das Aussehen.
Und das gefällt mir generell.
Gefällig, wird als Taschenlampe erkannt. Die Pattern auf der Oberfläche lockern auf.
Sogar die O-Ringe mag ich, die sorgen für Halt und dass die Lampe nicht donnernd auf dem Tisch landet. (Ich hab so eine Ahnung, was die GITD-Fraktion damit anstellen wird. :D)

Die fette Rille im Akkurohr mag ich nicht. Wenn sie nötig sein sollte, lieber so gestalten, dass konsequenter noch ein O-Ring drauf geht.

Mich wundert, dass die XP-G2 kaum weiter reicht, sondern einfach nur dunkler erscheint. :confused:
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.109
5.316
113
BaWü
Geht gar nicht die Optik der Lampe nach meinem Geschmack.
Edelstahl ist schön, aber die Gummies lassen die Lampe billig erscheinen und dann halten Sie nicht.
Für unter Wasser sollte der Kopf mehr Durchmesser haben um auch bisschen weiter zu kommen.
Keine Ahnung auf was für eine Griffigkeit bei einer Tauchlampe geachtet werden muss,aber mir wäre ein Knurling lieber.

Gruß Xandre
 

SoaG

Flashaholic**
30 November 2014
2.785
1.044
113
Ich habe mir mal erlaubt, ein Bild auszuleihen. Wenn unerwünscht bitte löschen.

Was auf dem Bild der Länge nach rein optisch als Pattern erscheint, könnte man an der Rampe des Kopfes als echte Aussparung fräsen, dann können Daumen und Zeigefinger den Kopf bewegen. Falls sich das Ganze zugunsten der Dichtigkeit überhaupt noch mit 2 Fingern bewegen lässt.

30681
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.862
3.263
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Finde die Leistungsdaten, gerade im Vergleich zur Neutron, jetzt nicht so beeindruckend...

Und einen Waschmaschinengang hat die EagleEye X6 BLF, die ich einem Kollegen verkauft habe, bei diesem auch schon ohne nennenswerte Kratzer überlebt...

Schick finde ich sie, aber für die Hosentasche wahrscheinlich auch sehr schwer...

Als Tauchlampen-Back-up bestimmt sinnvoll, aber für mich persönlich wäre (oder ist, habe sie ja) die Neutron in diesem Vergleich die EDC meiner Wahl...

Gruß,

Bodo
 

Zambo

Flashaholic
10 Mai 2011
249
112
43
Berlin
Vielen Dank Klaus!
Also ich finde sie optisch schon einmal ansprechend. Für mich würde sie jedoch trotzdem nur mit einem 18650er in Frage kommen.

Wenn bei den Punkten, die von Klaus angesprochen wurden, noch nachgesteuert wird, könnte ich mir vorstellen zuzuschlagen. :)
 

Franky K.

Flashaholic**
3 Januar 2015
3.493
5.062
113
Rheinland
Ich würde sie genau so nehmen, wie sie als Proto hier dargestellt wird :)

Ich mag das Außergewöhnliche :thumbup:


Liebe Grüße

Franky
 

Tilly

Hersteller
16 März 2015
98
88
18
www.tillytec.de
@all

Danke für so viel feedback und auch natürlich die Kritik die ich mir zu Herzen nehmen werde. Ich möchte aber vielleicht doch noch ein paar erklärende Worte zu dem Bericht hinzufügen. Der Proto ist bereits entstanden als ich noch gar nicht hier im TLF aktiv war. Der Proto ist ca. 1 Jahr alt und hat auch schon ca. 70 Tauchgänge gemacht und ist daher sichtlich nicht mehr in einem NEUEN Zustand. Durch die Mitgliedschaft hier im TLF habe ich natürlich sehr viel feedback bekommen und dieses wird sich zum Teil im Proto 2 wiederfinden der dann an Klaus ( und andere ) zum testen gesendet wird.

Zur Lampe selber, über Geschmack brauchen wir hier nicht diskutieren, dem einen gefällts dem anderen nicht - wäre ja auch blöd wenn alle einen "gelben Golf" fahren würden.......

Ich möchte hier auch anfügen das ich ja hauptberuflich seit über 15 Jahren Tauchlampen baue und dies für mich im Vordergrund steht. Natürlich will ich den Spagat versuchen das die neue TillyTec Tauchlampe auch als TaLa einen guten Eindruck hinterläßt - sonst wäre ich ja hier nicht aktiv geworden.

Zum Proto 2 hier werden unter anderem die folgenden Dinge geändert:
- die Leistungsdaten werden werden deutlich nach obern verschoben werden
( dank euch bin ich mir fast sicher das wir da die Latte nach ganz oben legen werden )
- der Seriennahe Treiber wird verbaut sein
- die TIR Linsen sind wechselbar z.B. gegen Reflektoren ( Spot, Flood usw. )
- Treiber und LED werden wechselbar sein

bis dahin und gut Licht
Tilly
 

Funzelfix

Erleuchteter
21 Januar 2014
86
72
18
Eckernförde
@all
Zum Proto 2 hier werden unter anderem die folgenden Dinge geändert:
- die Leistungsdaten werden werden deutlich nach obern verschoben werden
( dank euch bin ich mir fast sicher das wir da die Latte nach ganz oben legen werden )
- der Seriennahe Treiber wird verbaut sein
- die TIR Linsen sind wechselbar z.B. gegen Reflektoren ( Spot, Flood usw. )
- Treiber und LED werden wechselbar sein

Danke für die Infos – das klingt sehr spannend und könnte bereits als Standardmodell eine richtig feine, alltagstaugliche Gebrauchs-TaLa werden (und nicht nur eine Machbarkeitsstudie an der einem nach 60 Sekunden die Finger qualmen).

Gerne weiter so!
Funzelfix
 

FrankFlash

Moderator
Teammitglied
28 Dezember 2013
3.232
3.585
113
dem schönen Bayern
Also der Prototyp 2 koennte was fuer mich werden. Ich bin kein Taucher, aber ich suche noch nach einer unkaputtbaren kleinen Edelstahllampe. Wird denn die Technik im Kopf vergossen, um die Stossfestigkeit zu erhoehen (potting)?
Da ich kein Taucher bin haette ich eine Frage zum Taucheinsatz:
Unter Wasser sollte doch die Waermeabfuhr trotz Edelstahlgehaeuse deutlich besser sein als an Land. Koennte man denn nicht die hoechste Stufe deutlich hoeher bestromen, ohne dass die Technik leidet? Ich denke an einen Turbomodus der unter Wasser dauerbetriebsfest waere. An Land waere es dann in der Verantwortung des Flashis (ich denke nur solche werden eine solche Lampe kaufen) dafuer zu sorgen dass ihm nicht die Finger und die Technik verschmoren;-)
Tolles Projekt, ich finde es klasse, wenn sich Hersteller Anregungen hier im Forum holen, und uns live an der Entwicklungbeiner neuen Lampe teilhaben lassen!
By the way, soweit ich mich erinnere gab es 2015 noch keine Forenlampe;-)
Gruss Frank
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

SoaG

Flashaholic**
30 November 2014
2.785
1.044
113
- die TIR Linsen sind wechselbar z.B. gegen Reflektoren ( Spot, Flood usw. )
Richtig schick wäre, wenn man die Teile wechseln könnte, ohne an der Dichtigkeit kratzen zu müssen. Irgendwann sind sonst doch mal Sandkörner dazwischen, und das wäre es wohl mit dicht bis 200m.
Hieße aber im Umkehrschluss, dass die Lampe auch ohne Optik dicht sein müsste.

Klingt nach richtig Aufwand und Abkehr von üblichen Bauarten.


By the way, soweit ich mich erinnere gab es 2015 noch keine Forenlampe;-)
Aber dann im Bundle mit Schnorchel und Badehose.
 
  • Danke
Reaktionen: FrankFlash

Tilly

Hersteller
16 März 2015
98
88
18
www.tillytec.de
@Funzelfix
das ist auch meine Idee ich möchte eine AA Tauchlampe bauen die man eben sehr gut auch als EDC verwenden kann. Die Vorteile liegen auf der Hand eine Tauchlampe bringt von Hause aus schon ganz andere Beanspruchungen mit die eine normale Tala niemals leisten könnte. Der Nachteil ist natürlich das ich in einigen Dingen die ich vielleicht bei eine TaLa haben möchte verzichten muss. So ist z.B. ein Clicky absolut unmöglich aber ich will eben eine Version entwickeln wo der User den Clicky dann selber wechseln sprich montieren kann. Also schaun wir mal was dabei heraus kommt.

@Frank
danke dir für das Lob - das gibt Kraft. Ja es ist tatsächlich so geplant einen Treiber zu bauen der absolute Höchleistung bringt aber dann eben auch nur Unterwasser wegen der Kühlung, Überwassser wird er nach wenigen Sekunden dann zurück schalten. Es wird aber auch Treiber geben die dann eher mehr Alltagstauglich sein werden in Richtung TaLa. Der User hat also die Möglichkeit sich aus verschiedenen Teilen seine ganz persönliche Lampe zusammenzustellen.

@Soag
genau so soll es sein ! Die Dichtigkeit darf beim Auswechseln der Teile auf gar keinen Fall geschädigt, verändert oder in einer anderen Art angegriffen werden. Ziel MUSS sein das die von mir gewählte Dichtigkeit vom normalen User nicht angefaßt wird. Das heißt ein Wechsel der Teile wird so durchgeführt das man die Dichtung nicht anfassen muss. Der Treiber wird praktisch von innen gewechslt werden können usw usw.

bis dahin und gut Licht
Tilly
 
Trustfire Taschenlampen