Vertragen Li-Ion Akku's Magnetkraft?!?

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von MichaelRöder, 4. März 2011.

  1. Hallo,
    ich habe eine UltraFire WF-602c mit 1xcr123 akku und will mir daraus eine arbeitslampe mit einem kleinen neodym-magneten bauen. also nur einen magneten mit 5,3 kilo zugkraft draußen dran kleben.

    nun stellt sich aber die frage was mit dem akku passiert? kennt sich da jemand aus?

    also ich denke die außenhaut der akkus ist auf jeden fall magnetisch...
    aber was ist mit der chemie? nicht dass sich da die chemie völlig verändert und alles magnetische auf eine seite des akkus und der rest auf die andere seite zieht...:confused:
    ich weis auch nicht ob und vor allem wie stark das alugehäuse der lampe die magnetkraft abschirmt?
     
  2. Folomov
    ja richtig, das habe ich ja auch schon ein paar mal gelesen.
    daran habe ich jetzt gar nicht gedacht.

    danke.:)
     
  3. Mit was klebst du den die Magnete? Ich habe noch keinen Leim gefunden, der sich nicht wieder mit der Zeit von den Magneten löst. Wäre aber auch für den Aussenbereich gedacht.
     
  4. Acebeam
    Warum kleben? Die bleiben doch von selbst dort hängen?!?!?:confused:
     
  5. Ahh, mein Fehler... Ich dachte grade an die kleinen Magneten um auch Flat-Tops nutzen zu können.

    Den großen Magneten außen würde ich mit flexiblem Sekundenkleber befestigen, der pappt alles bombenfest zusammen.
    Der Magnet haftet zwar auch so ein wenig an der Lampe durch den Akku im inneren, aber eben im Zweifel stärker dort wo du die Lampe hinhängen wolltest.
     
  6. Und was haltet ihr von einer kleinen Zinnperle auf dem +Pol der Lampe?
    Ich habe zumindest bei der M3C4 und T20C2 beste Erfahrungen damit gemacht.
    mfg Bernd
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Geht auch wunderbar, allerdings sollte man tunlichst darauf achten den Akku nicht zu warm werden zu lassen. Am besten etwas Flußmittel auf den Pol und dann einen ausreichend großen Tropfen Zinn kurz draufsetzen, fertig. :)
     
  8. auf den +Pol der Lampe!
     
  9. also ich werde den magnet warscheinlich mit KENT Screenfix, KENT Quickseal oder SIKA 212 an die lampe kleben. das zeug sollte genug halt bringen und es ist auch schwarz. die magnete sind leider alle Verchromt, zumindest die kleinen. ich nehme die mit 10mm durchmesser und 3mm stärke, die bringen auch satte 5,3 kilo haltekraft. :)
     
  10. Guten Tag,

    ich habe Neodymmagnete im Einsatz, die mit einer ganz normalen Gummidichtung, die den Magneten umgibt, den Akku gegen Kurzschluß schützen soll. Ist dagegen etwas einzuwenden? Ist das sicher, nicht daß ich mir selbst Probleme ins Haus schaffe?

    Habt eine schöne Zeit.

    Gruß
    Juppes
     

  11. Die Beschreibung Deines Aufbaus ist nicht hinreichend informativ,
    um mögliche Risiken abschätzen zu können.

    Bitte mehr Input, wie "Nummer 5" einmal sprach.

    Greetings
    Klaus
     
    #11 Onkel Otto, 16. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
  12. Hallo,

    tut mir leid, Onkel Otto, ich kann an meiner Formulierung keine Unklarheit entdecken; vielleicht bist Du so nett und sagst mir konkret, was Du meinst.

    Gruß
    Juppes
     
  13. @juppes
    wenn du, wie MichaelRöder , den Magneten aussen an die Lampe klebst,kannste den Dichtring ab machen. ;)
    An einem Magneten hatte ich noch nie eine Dichtung, ganz sicher. :D :pfeifen:
     
  14. Deine Formulierung ist nicht unklar.

    Es fehlen, wie ich schrieb Informationen, um Dir einen sinnvollen
    Rat oder Antwort geben zu können.

    Benutzt Du den Magneten als Ersatz für einen "Button"-(Top), zur
    Kontaktierung mehrere Flat-Tops in Serie, kommt der/die Akkus
    lose in ein Batterierohr, ist es innen leitend, kommen sie in einen
    Akkuträger, sind es Zellen mit/ohne PCB, welche Lampe, ...

    ... oder ist der Magnet vollständig (!) von einem Isolator (Gummi-
    dichtung) umgeben, so dass seine Leitfähigkeit keine Rolle spielt ?

    Oder geht Dir in Anlehnung an den TE um die Wirkung eines
    statischen Magnetfeldes auf sich bewegende Elektronen, dann
    beschreibt der Hall-Effekt den Einfluß des Magnetfeldes.

    Greetings
    Klaus
     
    #14 Onkel Otto, 16. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
  15. Olight Shop
    Hallo Onkel Otto,

    Danke, für Deine Fragen.

    Um einen besseren Kontakt herzustellen, zur Erhöhung des Pluspols und insgesamt eine Verängerung der gesamten Akkulänge zu erzielen.

    Ja, sind lose in einem Rohr, nein, es sind zwei Rohre.

    Innenmaterial der Außenhülle ist Aluminium.

    Es sind drei 26650er Akkus in der Lampe. Können aber evtl. mehr werden.

    Trustfire tr j18.

    Habe auch seit kurzem eine Convoy l6 2, die mit zwei Akkus, ohne Erhöhung des Pluspols, läuft.

    Gruß
    Juppes
     
    #15 juppes, 16. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
  16. Wenn ich es mir nun recht vorstelle, dass Du einen dicken Gummi-Dichtring straff
    auf den Magneten aufziehst, dann klingt das nach einer guten Maßnahme, um die
    Sicherheit zu erhöhen. Gute Idee :thumbup:.

    Greetings
    Klaus
     
    #16 Onkel Otto, 16. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
  17. Danke.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden