Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vergleich Olight R50 / R50 PRO LE

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.529
5.501
113
Dudelange
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Guten Tag,

nach langem hin und her habe ich mir eine R50 PRO LE gegönnt:) ich habe ja bereits eine R50 CU. Es gibt zwar bereits einige Vergleiche hier aber die Lampe gefällt mir so gut dass ich es mir nicht verkneifen kann euch meine Eindrücke zu den zwei Lampen zu schildern:)

ich gehe jetzt hier nicht auf die technischen Daten ein, diese findet ihr hier in meinem Review zur R50 sowie hier in einem spitzen review zur R50 PRO von @RS. FREAK.

Mir geht es in diesem Vergleich eher um die Vor und Nachteile der verschiedenen Varianten sodass jeder sich leichter entscheiden kann welche Lampe nun die Richtige für Ihn ist.

Verpackung und Lieferumfang :
IMG_0900.JPG
Beide Lampen kommen in einer sehr schicken Verpackung, dies macht die Lampen auch sehr Interessant als Geschenkidee.

Die PRO LE Version kommt mit folgendem Zubehör :
IMG_0903.JPG
Das Holster gefällt mir sehr gut, leider bietet Olight im Moment nur Holster an mit Klettlasche ich bevorzuge zusätzlich eine genähte Lasche, da dies viel Robuster im Harten Einsatz ist.

Die coole Ladestation kann sowohl mit 240V als auch mit 12V gespeist werden. Komplettes Monatgematerial ist dabei, so kann man die Halterung entweder festschrauben oder mit Klett anbringen.

Die R50 kommt mit weniger Zubehör daher :
IMG_0904.JPG

Schön hier ist jedoch der Fakt dass ein Lanyard angebracht werden kann, diese Möglichkeit gibt es bei der PRO Version leider nicht mehr...

In meinen Augen sollte jede Lampe eine Lanyard Öse besitzen.

Die PRO Version ist leicht kürzer als die nicht PRO :
IMG_0906.JPG

Hier sieht man schön auf das Infarotfeld der PRO. Dieses dient dazu dass die Lampe bei einem Stromausfall automatisch in der Low Stufe einschaltet :
IMG_0907.JPG
IMG_0908.JPG IMG_0909.JPG

Die Ladeschale hat seitlich einen Schalter mit dem man die Notlichtfunktion ein sowie ausschalten kann :
IMG_0914.JPG

Vorne die Ladestands-Anzeige :
IMG_0915.JPG

Seitlich der Anschluss für den Hohlstecker :
IMG_0916.JPG


Oben befindet sich eine weiter kleine Diode, diese sendet das Infrarotsignal an die Lampe damit diese weiß dass sie sich anschalten soll :
IMG_0918.JPG

Ich habe verschiedene Szenarien getestet, am besten funktioniert es wenn die R50 PRO mit dem Infarotfeld zur Diode hin in die Station gestellt wird.

Ist es hell im Zimmer kann es dazu kommen dass die Lampe sich nicht immer einschaltet, ich dachte zu Beginn die Lampe hätte auch einen Helligkeitssensor, dies ist jedoch nicht der Fall. Hier muss man drauf achten dass der Empfänger immer ordentlich zur Diode ausgerichtet ist.

In einem dunklen Zimmer schaltet die Lampe sich immer sofort an egal in welche Richtung das Infrarotfeld gerichtet ist.

Ladevorgang :
IMG_0920.JPG

Ziehe ich jetzt den Stecker aktiviert sich die Lampe im Low Modus :
IMG_0922.JPG
In dieser Stufe leuchtet die Lampe dann für 50 Stunden.

Man kann die Tailcap auch austauschen dann kann man einen R50 in eine R50 Pro verwandeln;)
Die Led tauscht sich leider nicht von alleine;)
IMG_0924.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.529
5.501
113
Dudelange
Kommen wir zum wichtigsten Teil des Vergleichs, nämlich den Leuchtcharakteristiken der beiden Kandidaten.

Blick auf die LED's :
IMG_0912.JPGDie XHP-50 produziert 2500 Lumen und eine Reichweite bis zu 297 m.
Die XHP-70 produziert 3200 Lumen und eine Reichweite bis zu 250 m

Schauen wir uns dies mal anhand von Beamshots an.

Für die 3 Locations wurden die gleichen Einstellungen verwendet :

Canon Eos M3 mit 22 mm Objektiv
ISO 200, Farbtemperatur 5200 K, Blende 5,6 Bel. Zeit: 4 Sek Brennweite 22

Location 1 :
Die erste Eiche ist 8m entfernt die zweite 11m und bis zur Hecke hinten sind es rund 19m.
IMG_0861.JPG IMG_0862.JPG

als Gif :
image3htsrj.gif


Location 2 :
Der Hirsch ist rund 27 m entfernt.
IMG_0865.JPG IMG_0866.JPG

als Gif :
image492srg.gif


Location 3:
Bis zu den Bäumen hinter dem Weg sind es rund 115m.
IMG_0867.JPG IMG_0868.JPG

als Gif :
image5r6swq.gif


Die R50 hat mich schon verdammt gut gefallen, die PRO mag ich jedoch noch um einiges mehr.
Sie ist zwar nur geringfügig kürzer, mir scheint sie jedoch viel kompakter.
Perfekt wäre sie, wenn sie ein Lanyard attachment hätte, einen Moon Mode und in neutraler Lichtfarbe erhältlich wäre.

Meine Beiden Lampen werden demnächst auf NW umgerüstet dann gefallen Sie mir noch besser:)
Hoffe mein Vergleich hat euch gefallen.

MfG Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.977
1.546
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Meine Beiden Lampen werden demnächst auf NW umgerüstet dann gefallen Sie mir noch besser:)


MfG Tom

Da würden mich Beamshots dann auch brennend interessieren . :)
Vielen Dank für die sehr aussagekräftigen Bilder . Die Sache mit der Eigenblendung tritt bei den Bildern natürlich etwas
verstärkt in den Vordergrund durch die beiden nahe stehenden Bäume beim ersten Bild und den hohen Weißanteil durch
die Schneereste im letzten Bild .
Ich gehe mal davon aus das das im alltäglichen Gebrauch nicht so deutlich auftritt ? Wie empfindest du das ?
 

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.529
5.501
113
Dudelange
Hallo,

da werden selbstverständlich Beamshots folgen sobald ich die Lampe zurück habe:)

Dieses Thema Eigenblendung geht mir bisl auf den Zeiger, eine Lampe mit 3200 Lumen kann einen Flashy nicht blenden der Lampen um die 10000 Lumen besitzt;)

Aber mal im Ernst, es sind keine Thrower, die Lampen machen vor den Füßen ordentlich Licht, und haben meiner Meinung nach eine nutzbare Reichweite von um die 50 m. Will man jetzt etwas weiter leuchten hat man mehr davon wenn man weniger Lumen hat und einen gebündelteren Spot.

Für mich sind beide Lampen sehr Alltagstauglich, die PRO jedoch etwas mehr, wenn ich weit leuchten will habe ich andere Lampen dafür. Aber mich blenden die Lampen nicht.

MfG Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.977
1.546
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Dieses Thema Eigenblendung geht mir bisl auf den Zeiger,
Ich hatte das Problem auch noch nie , aber da es hier im Thread schon mal angesprochen wurde habe ich bei den Beamshots mal etwas
genauer darauf geachtet . Da es bei meiner EC4SW aber für mich auch nicht auffällig ist dachte ich man könnte ja mal nachfragen ob es sich
in der Realität bei der Olight eventuell anders anfühlt .
Meine persönliche Grenze liegt übrigens bei (nur ;)) 2400 Lumen .
 

gyros-pita

Flashaholic*
27 Oktober 2015
479
257
63
NRW
Ich habe beide gehabt und jetzt als Vergleich dazu eine Imalent dn70 und ne dqg 26650 3rd.

Die Pro hat keine eigenblendung. Sie ist heller als die non pro. Wer die letzten Meter Reichweite braucht oder ein paar Euro sparen will, kauft die non pro.

Wer es ordentlich hell haben will holt die Pro. Wer gute Preis Leistung will die Imalent und wer es verspielt mag und auf Zubehör verzichten will die DQG:)
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.592
1.353
113
So sehe ich es auch.
Die R50 Pro und die DN70 schenken sich nicht wirklich was von der Helligkeit im Maximum.
Daher denke ich daß die DN70 auch nur echte 3200lm liefert.

Wer gutes Preis Leistung haben will nimmt die DN70, wer nen Mercedes will nimmt die R50Pro.

Ich find eh man sollte beides haben :thumbsup:
 
4 Januar 2013
18
1
3
Sehr schöner Vergleich :)
Wie sehen die Ladezeiten zwischen den beiden Versionen aus? Oder lädt die normale über microUSB genauso schnell wie die Pro :confused:
Von der Ausleuchtung gefällt mir die Pro ja besser, aber die normale kann ich direkt über USB laden. Für die Pro müsste ich immer den USB / Magnetclip Lader mitnehmen. o_O
 
Trustfire Taschenlampen