Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Vergleich Acebeam E70 CRI (GT-FC40) vs. E70 XHP70.2

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.869
22.181
113
NRW
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Wie bereits im Test der Acebeam E70 mit kaltweißer XHP70.2-LED festzustellen war, konnte die Lampe durchaus mit ihrer Lichtleistung überzeugen. Allerdings haperte es an der Lichtqualität bezogen auf eine nicht optimale Lichtfarbe und vor allem einer unterschiedlichen Lichtfarbe im Lichtkegel (tint shift). Nebenbei war der Farbwiedergabeindex mit RA68-72 allenfalls Mittelmaß, so dass deren Licht zwar hell aber insgesamt fahl und blass erschien.

Nun hat der Käufer bei der E70 die Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Gehäusematerialien (Alu, Edelstahl, Messing, Kupfer, Titan) als auch zwischen LED-Varianten:
  • 6.500K (XHP70.2 cw)
  • 5.000K (XHP70.2 nw)
  • 4.500K mit CRI95 (GT-FC40)
Die Letztere habe ich direkt bei Acebeam gekauft, da sie hierzulande noch nicht lieferbar war.
Hier nun ein Vergleich der Acebeam E70 CRI (GT-FC40) mit 4.500K gegen die XHP70.2 mit 6.500K.

Mit Ausnahme der verwendeten LED, dem entsprechenden Leuchtergebnis und der unterschiedlichen Leistung ist der äußere Aufbau ansonsten identisch. Lest bitte alles Wesentliche wie Bedienung, Verarbeitung u.a. im oben genannten Review nach.



Vom Gehäuse unterscheiden sich die beiden Alu-Lampen nicht, nur ein helles anstatt schwarzes Beutelchen war dabei.


Die in der Cri-Version verwendete Getian GT-FC40 für 12V Betriebsspannung hat eine etwas geringere Effizienz als eine XHP70.2. Das bedeutet, dass die absoluten Leistungswerte niedriger liegen, dafür ist die Lichtqualität besser. Ihre Gesamtfläche ist kleiner (= bringt einen engeren Spot) und mit mehr Segmenten als bei der XHP70.2. Noch ein weiteres Vergleichsfoto
Beide Lampen haben den gleichen orange peel Reflektor.

und hier die XHP70.2 cw


Auf diesem Foto kann man durch die Spiegelung erkennen, wie flach der verbliebene Dome bzw. die Schutzschicht über dem Phosphor ist. Ohne die hervorgewölbte Kuppel ist in der Regel eine gleichmäßigere Lichtverteilung innerhalb des Lichtkegels möglich, d.h. ein Tint shift wird vermieden.




Andere LED = anderes Licht und andere Leistungswerte

Der Leistungsunterschied auf dem Papier zwischen der Cri-Version (2.800 Lumen) und der normalen Version (4.600 Lumen) ist deutlich. In der Realität ist das erkennbar, jedoch bei weitem nicht so, wie es die bloßen Zahlen hergeben, da das Auge Helligkeitsunterschiede nicht linear empfindet.
Herstellerangaben, von der BDA abfotografiert:


LeuchtstufeE70 6.500KE70 Cri 4.500K
Moonlight1 lm / 11 d2 lm / 30 h
Low50 lm / 50 h70 lm / 16 h
Mid1180 lm / 625 cd / 12 h 45 min180 lm / 1024 cd / 8 h 30 min
Mid2650 lm / 1600 cd / 4 h420 lm / 1600 cd / 3 h 45 min
High1300 lm / 3600 cd / 1 h 45 min880 lm / 3364 cd / 1 h 45 min
Turbo4600 lm / 14400 cd / 1 h 30 min2800 lm / 10000 cd / 1 h 30 min

Eigene Messungen:
(mit Hobbyequipment und ohne Gewähr)
  • Lichtstrom (ceiling bounce): 2.605 / 796 / 404 / 175 / 72 / 1,6 Lumen
  • Lichtintensität: 11.725 / 3.500 / 1.775 / 775 / 306 / 7 Lux
  • Farbtemperatur: Spot 4600K, Spill 4500K, Ra99 (!)
  • Strobefrequenz: 7 Hz
  • PWM nicht vorhanden
noch die Laufzeittests

Turbo


High


Leuchtergebnis?
Das wärmere Licht der Cri-Version empfinde ich als sehr viel angenehmer. Noch wichtiger finde ich den Gewinn an Lichtqualität, der ist krass. Es gibt nämlich keinen Bereich mit unterschiedlicher Lichtfarbe, der störende Tint Shift der kaltweißen Version ist komplett verschwunden. Angeleuchtete Gegenstände haben ihren natürlichen und intensiven Farbton. Ansonsten: durch die kleinere LED ist der Spot enger.

Links immer Cri-Version, rechts kaltweiße XHP70.2




gemessene CRI99 zu CRI68-72, die folgenden Bilder sprechen für sich...
Ähnlich gute Ergebnisse kenne ich sonst nur von Nichia-LEDs.





Neben Holz nehme ich zur Bewertung der Farbwiedergabe immer gern Kartons. Links mit natürlichem Farbton, rechts irgendetwas Grünliches.


Lichtfarbe mag sicher Geschmackssache sein, zwischen 3000 K bis 6000 K gibt es meines Erachtens kein "Richtig oder Falsch" sondern eher Präferenzen. Bei der Frage der Relevanz des Farbwiedergabeindexes für gute Lichtqualität kann es aber eigentlich keine zwei Meinungen geben. Nur bei einem hohen Farbwiedergabeindex erscheinen Gegenstände in realistischem Farbeindruck und Sättigung. Niedrige Indizes entlarven sich durch ausgeblichene und fade erscheinende Farbe.

Fazit kurz und knapp:
Eine Acebeam E70 mit GT-FC40 LED, das werden sich viele gewünscht haben. Tolle LED, tolles Licht.
Diese würde ich persönlich den anderen Versionen vorziehen, da ich eine Lampe meist für den Alltag und zum Leben und nicht zum Abschrecken benötige.
Wenn Lichtqualität eine untergeordnete Rolle spielt und Leistung wichtiger ist = 6500K
 
Zuletzt bearbeitet:

TauRox

Flashaholic*
10 September 2020
417
275
63
Acebeam
Jap, sehr beeindruckend. Ich hab die FC40 LED in zwei Convoy Lampen und finde die Lichtqualität auch super.
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.188
2.054
113
Berlin
Die max. Lumenleistung ist jedoch erheblich geringer, da gefällt mir der Kompromiss mit 5000K Lichtfarbe in NW und 4600 Lumen mit der XHP 70.2 deutlich besser!
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.869
22.181
113
NRW
Ist eine Abwägungssache. Man könnte die 5000K tatsächlich als Mittelweg zwischen bestem Licht (FC40) und bester Leistung (XHP70 cw) sehen.
An die RA99 kommt die aber nicht annähernd heran und der Tint shift ist zumindest noch etwas da.
Aber wie gesagt, es wird für alle 3 Alternativen Interessierte geben.
 
  • Danke
Reaktionen: Corbon

Visionär

Flashaholic*
7 Juli 2013
348
234
43
Hamburg
"Die" welche?!
...und weshalb kommt "die" da nicht annähernd heran?!
Die = Acebeam E70 XHP70.2, 5000 K

Amarettos Fotos zeigen doch wohl sehr eindrucksvoll, dass die Farbwiedergabe / Lichtqualität der XHP70.2 LED (cw) ziemlich unterirdisch ist. Rot- und Brauntöne wirken extrem fahl und ausgewaschen. Des Weiteren weist die LED einen erheblichen Tint-Shift auf. Aus eigener Erfahrung mit der X45 II kann ich sagen, dass die Lichtqualität der neutralweißen XHP70.2 auch nicht wirklich besser ist. Ich habe die Lampe aus dem Grund zurückgeschickt.

Ich würde mir eine X50 mit der GT-FC40 wünschen. Hoffentlich verbaut Acebeam diese schöne LED auch in andere Modelle. Lichtqualität > Leistung
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.188
2.054
113
Berlin
Die = Acebeam E70 XHP70.2, 5000 K

Amarettos Fotos zeigen doch wohl sehr eindrucksvoll, dass die Farbwiedergabe / Lichtqualität der XHP70.2 LED (cw) ziemlich unterirdisch ist. Rot- und Brauntöne wirken extrem fahl und ausgewaschen. Aus eigener Erfahrung mit der X45 II kann ich sagen, dass die Lichtqualität der neutralweißen XHP70.2 auch nicht wirklich besser ist. Ich habe die Lampe aus dem Grund zurückgeschickt.

Ich würde mir eine X50 mit der GT-FC40 wünschen. Hoffentlich verbaut Acebeam diese LED auch in andere Modelle. Lichtqualität > Leistung
Naja, ich sprach von NW und nicht CW!
Gegen die X50 und auch gegen die E70 in NW gibts nichts einzuwenden, es ist eben NW und nicht weniger, bzw. nicht warmweiß!
Lampen mit hoher Leistung sind auch nicht unbedingt geeignet unter 5000K!
Ist aber Ansichtssache, ich sehe es so, wie in meinem ersten Post!
Wenn ich nicht mehr Leistung benötige, okay, aber dann muß auch auch keine E70 nehmen, denn Lampen unterhalb 3000 Lumen Leistung, da gibt es deutlich kleinere, als die E70.
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Danke für diese tolle Gegenüberstellung @amaretto ! :thumbup: Ich bin letztlich froh, bei meiner kürzlichen Bestellung der E70-TI zur FC40 Variante gegriffen zu haben.

Mit zunehmender Anzahl an Lämpchen im Regal wird auch mir die Lichtqualität deutlich wichtiger als die schiere Nominalleistung. Zudem sind 4.600lm der XHP70.2 rein wahrnehmungstechnisch betrachtet nur geringfügig heller als die 2.500lm der FC40. Für eine Verdoppelung der wahrgenommenen Helligkeit müsste erstgenannte an die 10.000lm bringen. Die konstant nutzbaren ca. 800lm auf High sind da für mich von größerer Bedeutung.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

TauRox

Flashaholic*
10 September 2020
417
275
63
Wenn ich nicht mehr Leistung benötige, okay, aber dann muß auch auch keine E70 nehmen, denn Lampen unterhalb 3000 Lumen Leistung, da gibt es deutlich kleinere, als die E70.
Das stimmt. Die E70 ist nicht wirklich kompakt. Wenn es high CRI sein soll, wird die Auswahl aber schon merklich dünner. Mir fällt da nur ein Zebra SC700D ein, aber das hat dann keine interne Lademöglichkeit. Oder halt Multi-Emitter-Lampen wie D4SV2 oder D4V2 (im Vergleich natürlich viel kompakter aber auch ein "Blitzlicht" und auch ohne interne Lademöglichkeit). Also in dem Segment "vernünftig geregelte Allroundlampe mit knapp 3000 Lumen und high CRI" bin ich für Hinweise dankbar. Ich ringe nämlich echt mit mir. Eigentlich ist mir die E70 als EDC zu groß.
 
  • Danke
Reaktionen: Corbon

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Außer Acebeam verbaut m.W. bislang nur Convoy die Getian FC40 in Taschenlampen. Eine ebenfalls kompakte und deutlich preisgünstigere Alternative zur E70 wäre die Convoy M21B. Hier kann man sogar aus drei verschiedenen Tints wählen.

https://www.aliexpress.com/item/1005003120485779.html

Inwieweit die Regelung des Boosttreibers bei der E70 besser ist als bei der Convoy S11 oder M21B, müsste man in einem Feldversuch überprüfen.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto und TauRox

fehlikz

Flashaholic
18 Januar 2021
176
108
43
Recklinghausen
Vielen Dank für die Vorstellung der High-CRI Variante. Wurden die Ra-Werte mit einem Opple vermessen? Dann würde ich heute Abend mal meine 5000K Variante messen.
Wie sieht es bei der Variante denn mit der dauerfesten Helligkeit aus? Bei der XHP70.2 sind es ja knapp 1200lm, wenn die Effizienzkurve gleich verläuft, dürfte man hier ja bei 600-700lm landen.

Edit: Mein Opple spuckt für die 5000K Variante Ra 71 aus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.188
2.054
113
Berlin
@TauRox
Klar gibt es wesentlich kleinere Lampen mit HRCI, es soll aber eine mit 21700 Akku sein?! Die Zebralight SC700d fand ich wegen des dicken Kopfes deutlich zu groß als EDC.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.869
22.181
113
NRW
Wurden die Ra-Werte mit einem Opple vermessen? ...
Wie sieht es bei der Variante denn mit der dauerfesten Helligkeit aus? Bei der XHP70.2 sind es ja knapp 1200lm, wenn die Effizienzkurve gleich verläuft, dürfte man hier ja bei 600-700lm landen.
Ja genau, mit dem Opple.
Laufzeittest kann ich gerne noch machen.
 
  • Danke
Reaktionen: fehlikz

TauRox

Flashaholic*
10 September 2020
417
275
63
@TauRox
Klar gibt es wesentlich kleinere Lampen mit HRCI, es soll aber eine mit 21700 Akku sein?! Die Zebralight SC700d fand ich wegen des dicken Kopfes deutlich zu groß als EDC.
Ja klar gibt es kleine high CRI Lampen. Aber in der Leistungsklasse (muss nicht unbedingt 21700 sein) mit nem "Allround" Lichtbild und gut geregelt fallen mir nicht so viele ein. @Lux-Perpetua hatte ja schon die Convoys mit FC40 ins Spiel gebracht. Aber ich habe eben mal eine M21B neben die E70 gehalten. Das ist kein großer Unterschied im Formfaktor. Die SC700D nehme ich auch nur mit, wenn ich sie brauche. Als EDC ist mir die auch zu groß, genau wie die E70. Vielleicht mache ich da aber besser mal ne Kaufberatung auf.
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.188
2.054
113
Berlin
@TauRox

Schau Dir mal die Lumintop FW Familie an. Da gibt es mehrere Modelle mit Nichia 219B LED's. Das kleinste Modell davon, die FWAA (die es auch in Titan gibt), ist für mich noch vor den Zebralights, die beste Hosentaschen EDC, mit dem komfortablen Anduril ausgestattet und mit sagenhaften 1400 Lumen in dieser Größe. Die Lampe gibt es sogar mit 3 unterschiedlichen Nichia 219 LED ausgestattet. Entweder mit 3000K, 4000K oder 5000K!
Günstig sind die Lampen fürs Gebotene auch noch!


(Damit befinden wir uns dann mal wieder im falschen Thread:pfeifen:)
 

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.363
1.396
113
Berlin
Hab auch vom Acebeam-Angebot Gebrauch gemacht und mir zur schon vorhandenen E70 Alu 5000k eine Titan in 4500k HighCri bestellt.

Danke @amaretto für die schöne Einführung, die ich gerne auch mit ein paar Bildern ergänzen möchte …

C85298E0-26D8-49EE-8687-F1F25CD6A1CE.jpeg 8A0E47EA-AC16-416A-9E16-27FE25EA89E2.jpeg

39D7060F-B325-405C-B053-3A13E3109D28.jpg
Grössenvgl. zu DT8 (8x219B HighCri) und MC13 (SBT 90.2 HighPower ;-)

68F87494-B9A8-46C6-A86C-26AB2705D363.jpeg 7B4D7B9E-507D-4A88-8A35-420FF94100D2.jpeg
li FC40, re XHP70
402527D6-FA4B-4C1F-A95F-B01849927168.jpeg DC76A7B7-68E5-4FA4-948B-B14F67282A47.jpeg
re ist der Tintshift der XHP70 gut zu sehen

7B87DBEF-A4FE-4D94-9AF1-EFC0DD4057F0.jpeg 99A59C0B-B8FA-4B2C-BA39-62E1D1E5A1EA.jpeg
auch hier die Farbwiedergabequalitätsdiff. gut zu sehen

Als EDC würd ich die E70 nicht unbedingt bezeichnen, aber wer was „in der Hand„ haben will, wird hier glücklich. Lichtfarbe ist wie immer Geschmackssache, ich hätte die HighCri zB gerne lieber etwas wärmer gehabt (Wie zB E21A oder 219B in 3500k in zB Noctigon/Emisar).
Das Design mit dem Blau find ich recht schön, aber im tägl. Gebrauch wäre es mir mit den Rillen zu schmutzanfällig.
Ich hatte anfangs Bedenken wegen dem Doppelklick-Start, aber man kann sich dran gewöhnen, glücklicherweise ist das „Moon“ auf lange Drücken und der Rest soweit gleich geblieben … mir fehlt aber eine Mgl. zum Ausblinken des Akkustandes.
Als Akku nutze ich 21700er Imalent USB-C, da Molicell P42A zwar gehen, aber im Rohr auch bei der neuen Lampe klappern.

Eine interessante Bereicherung meiner Sammlung !

LG LitN
 
Zuletzt bearbeitet:

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.252
1.400
113
Kassel
Die CRI 95 4500 K sind schon ein beeindruckend natürlich wirkendes Licht.

@LightintheNight: Waren die Lampen auf dem ersten deiner Vergleichsbilder auf derselben Stufe? Der Helligkeitsunterschied ist nämlich schon recht krass. Und könnten die Fotos bei dem dritten Bilderpaar vertauscht sein? Da ist auf dem linken Foto nämlich ein ziemliches Spiegelei zu erkennen, wie es für die XHP70.2 typisch ist.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.869
22.181
113
NRW
Nicht ohne Weiteres, es gibt ja keine Tailcap, die man abschrauben könnte. Dann noch die Kontakte für das doppelte Akkurohr. Eine Netzteil habe ich auch nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Gray Matter

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.363
1.396
113
Berlin
@LightintheNight
Ich dachte, Titan Lampen sind aus Deiner Sicht Bäh?!;)
Es kommt immer darauf an ;-) Die hier ist ganz nett und im Angebot bezahlbar gewesen …

@LightintheNight: Waren die Lampen auf dem ersten deiner Vergleichsbilder auf derselben Stufe? Der Helligkeitsunterschied ist nämlich schon recht krass. Und könnten die Fotos bei dem dritten Bilderpaar vertauscht sein? Da ist auf dem linken Foto nämlich ein ziemliches Spiegelei zu erkennen, wie es für die XHP70.2 typisch ist.
Mir ging es beim Bild mit der Schranke um die Lichtwirkung und nicht um ein Helligkeitsvergleich. Die FC40 hatte kurz danach noch 3,9v und die XHP 3,8v, war am Ende der Waldrunde.

Die letzten zwei Bilder sind tatsächlich verdreht, auch dort ging es nicht um die Helligkeit Sondern die Lichtwirkung. Letztlich muss man es aber einfach live sehen, dann ist das gut nachzuvollziehen.
 
Trustfire Taschenlampen