Vereinfachung der Lampenbeschreibungen

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von Ringo, 25. Dezember 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Die "Diskussion" ist (ja zumindest jetzt wieder) auf einem freundlichen und guten Weg. Dann passt es auch wieder zu Weihnachten.

    Man muss dem "angelsächsisch" ja auch zugestehen, dass Kindergarten aus dem deutschen kommt, und auch.... ääähmm... ja Blitzkrieg.

    Letztlich ist in den letzten 50-80 Jahren die Welt so geschrumpft wie nie zuvor. Heute können wir in nicht einmal einem Tag quasi überall sein, und die Waren von Heute kommen auch von überall. Und letztlich am Ende auch die Menschen... in der 50er Jahren wurde Arbeitskraft benötigt, und die "Gastarbeiter", heute "fehlen" Fachkräfte die aus anderen Ländern kommen sollen.
     
  2. ...ja, es hat mich auch erstaunt, was aus einer einfachen Diskussionsgrundlage entstehen kann. Emotional wird sowas immer dann, wenn angefangen wird, Vertreter einer anderen Meinung mit unsachlichen Argumenten und persönlichen Angriffen (gerne zw. den Zeilen platziert -> "das habe ich doch gaaanz anders gemeint...") zu diskreditieren, woraus Seilschaften entstehen mit dem Zweck, den Anderen endgültig mundtot zu machen, gerne noch angefeuert durch inflationär verteilte "Danke"-Klicks.
    Leider ist dann jede weitere sachliche Diskussion unmöglich. Das liegt auch daran, dass innerhalb der Seilschaft mit einem anderen Mass gemessen wird, als außerhalb. Da sind dann plötzlich stilistische Mittel recht, die anderen angeprangert werden.
    Dieser Thread ist ein Paradebeispiel genau dafür. Aber vielleicht kratzt er noch die Kurve. Wobei, eigentlich ist alles (und mehr) gesagt.
    In diesem Sinne: Schöne Weinachten!
     
  3. Ich hatte das Thema eigentlich einfach als Frage verstanden ob man die englischen Fachausdrücke nicht vielleicht ein klein wenig reduzieren sollte . Mit rutschen selber immer wieder deutsche Wörter bei den Lampenbeschreibungen in meine Beiträge , und bisher hat sich niemand darüber beschwert .:)
     
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Nuja ein paar gängige Begriffe auf englisch zu Schreiben wie Thrower oder Flooder finde ich nicht so schlimm, aber es nimmt halt im Allgemeinen Überhand, dass alles verenglischt wird obwohl es schöne Deutsche Wörter dafür gibt.

    Thrower: Suchscheinwerfer
    Flooder: Breitstrahler
    Allrounder: Universallampe

    Genau selbiges stört mich mittlerweile auch; ich bin zwar jung - der englischen Sprache mächtig, aber dennoch sehe ich es nicht ein für jeden Hühnerfurz ein englisches Wort einzusetzen nur weil es gerade modern ist...

    ...richtig lächerlich wird es dann erst im Geschäftsbereich wenn sich die Leute hinter Ellenlangen englischen Begriffen verstecken, wenn man sich informiert oder es übersetzen kann ist klar "Ach nee, ist ja nur die Bürotippse oder der Hausmeister"...



    ...ja englisch ist eine Weltsprache, und je nachdem mit wem man kommuniziert sehr hilfreich, dennoch muss man ja nicht jeden Mist ins englische Übersetzen wie so oft in Großbetrieben "Facility Manager" --> Warum zur Hölle braucht der Hausmeister die Bezeichnung in Weltsprache wenn er doch eh nur innerbetrieblich im Einsatz ist und auch nie mit ausländischsprachigen Leuten zu tun hat?

    Aber klar, irgendwer muss ja die Environment Improvement Technicians anweisen...

    ...besonders schlimm finde ich Menschen die vor lauter "englischem Gehabe" teilweiße die deutschen Worte nicht mehr finden und so in Unterhaltungen laufend irgendwelche nett klingenden Begriffe verwenden. Habe neulich auch mit einem telefoniert der für einen Termin keine Zeit hatte - aber anstelle zu sagen "Nee, da habe ich keine Zeit" kommt ein "Sorry, ich bin grad so busy" :ugly:


    ...nuja in einige Jahren ist Deutsch wohl nur noch Kauderwelsch; die einen sprechen Turkaraberdeutsch "isch schwör" und die anderen kommen sind zwischen Ihrem "Coffee to go und dem Lunch so busy"....

    ...vor Jahren waren Anglizismen wohl noch ein Zeichen dafür zu zeigen "Hey, ich bin gebildet und international". Heute ist es meiner Meinung nach nur wichtigtuerei und eher lächerlich.
    Wenn ich über die Grenze fahre und mich mit den Elsässern über Sprache unterhalte schütteln die ebenfalls nur den Kopf - für Sie ist es unverständlich wie man sich so "verdrehen" kann....
     
    Strapper, Nuss, Uwe-D und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  5. Liebste Banane,

    Lies Dir bitte noch mal durch, was ich geschrieben habe. Beim ersten Teil gehe ich mit Dir zu 100% d'accord - den zweiten Teil hast Du Dir an den Haaren herbei gezogen. Hier bestünde lediglich die Möglichkeit, dass Du dies als "meine Meinung" auf Basis meiner bisher verfassten Beiträge subsummiert hättest - aber auch das dürfte kaum der Fall sein, denn alleine die Tatsache, dass für mich der aktuelle Trend zu Mega-Throwern a'la GT ausgemachter Blödsinn ist (und ich dies auch öffentlich vertrete), dürfte dies widerlegen.

    Und schon wieder falsch: ich habe nicht "die" Erziehung ins Spiel gebracht, ich habe meine ganz persönliche Erziehung ins Spiel gebracht - und die ist, wie sie ist. Period.

    Und jetzt lies Dir noch mal durch, was Du schreibst: "ich wurde so erzogen, dass [...]" - ist das denn so weit von meiner Einstellung entfernt? Ich denke: nein. Wenn ich mir nun stattdessen den Startpost dieses Threads ansehe, tu ich mich schwer mit dem finden von "Argumenten" respektive dem "zur Diskussion stellen" - da wurde was hingekotzt und gut ist.

    Auf der Basis gehe ich davon aus, dass Dein "Befremden" sich nach nochmaliger aufmerksamer Lektüre meines Posts relativ schnell legen wird.

    Schau, mir persönlich gehen Posts auf den Sack, in denen das Mindestmaß an Interpunktion, Rechtschreibung, Satzbau und allgemeiner Aufbau ignoriert wird - Anglizismen machen mir dagegen eher keinen Harten. Mache ich deswegen ein Faß auf? Nein. Denn zum einen kann das neben schlichter Ignoranz auch Hintergründe wie eine Rechtschreibschwäche haben, für die der Poster nichts kann. Dies merkt man aber meist recht bald - bezogen auf die Ignoranz.

    Resümee: ich gehe davon aus, dass Du, ohne richtig zu recherchieren, einfach den TS verteidigen wolltest - das ehrt Dich, ist hier aber nicht angebracht.

    In diesem Sinne nachträglich Hapy Chanukka!

    Und sagt mal: jetzt sind noch über 360 Tage bis Weihnachten - aber trotzdem hängt überall schon der Weinachtsschmuck herum... DAS geht mir auf den Zeiger, nicht irgendwelche Fremdwörter...

    :pfeifen:


    PS: ist schon echt Kacke, wenn kein Paketdienst kommt und einen mit einer neuen Lampe auf andere Gedanken bringt... :Todlachsmiley:
     
    Tekas, Thomas W und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  6. Genau das dürfte im Zeitalter der Globalisierung zunehmend unrichtig sein.

    Aber wie kommt es eigentlich dazu, dass sich Sprachen gegenseitig beeinflussen? Das ist einfach zu erklären: Kommunikation erfordert, wenn sie funktionieren soll, einen gemeinsamen Sprachcode. Der entsteht zwangsläufig, sobald Menschen unterschiedlicher sprachlicher Herkunft miteinander zu tun haben und sich verständigen wollen oder müssen. Dass dabei Mischbegriffe entstehen, ist unvermeidlich und ein prinzipiell demokratischer Vorgang. Letztlich eine unabwendbare Folge der Globalisierung. Damit sollte man sich konstruktiv abfinden. Abgrenzung - ob sprachlich oder auf andere Weise - kann durchaus Sinn machen, hat ihrerseits aber auch ihre Grenzen.
     
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  7. Bei solchen Unterstellungen,
    Stimmt.
     
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  8. an Straight Flash:
    Ich bin genau bei Dir & nochmal sehr erstaunt über die rege, informative und überwiegend von Toleranz geprägter Diskussion. Sicherlich hat jeder von uns etwas dazugelernt. Ich hatte im Verlauf der Diskussion schon Angst, man stellt mich in die rechte Ecke. War aber nicht der Fall.
     
  9. Eins ist klar: Der Begriff "Taschenlampe" ist der wichtigste Begriff hier im Forum und er ist deutsch.Jeder weis was gemeint ist! Ob
    wohl bei manchen Kalibern von Taschenlampe, der Begriff "Tasche" eher unglücklich ist.
     
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  10. :eek: jetzt auch noch Finnisch ... :thumbsup:

    Leuts, ich bin so herrlich entspannt, was mit herrlich entspannten Tagen zu tun hat. Ich wünsche Euch und mir, daß Ihr ebenso entspannte Tage hattet und ebenso entspannt seit und bleibt.

    Was ich nachvollziehen kann ist, die etwas knapp und wertende Einleitung des Themen-Erstellers kann zu Verwirrung und zu augenverdrehenden Schreibergüssen kommen. Meiner Meinung nach hat er mit "...in diesem Sinne Frohe Weihnachten" die Kurve genommen und ein Meinungsbild im TLF erbeten - ist aber nicht unbedingt einfach, dies heraus zu deuten. Ich habe ja ab und an auch Schwierigkeiten, Späße oder Zusammenhänge zu erkennen und schreibe etwas ungehaltener :peinlich: mea culpa.

    Und nu ist Weihnachten, ein Fest der Liebe und Nächstenliebe. Diskutieren kann und soll man immer, doch der Hintergrund sollte gepflegt und respektvoll sein. Das wünscht sich nicht nur der Bundespräsident für die Zukunft, sondern ich auch - ab jetzt und für immer. Lasst nicht zu, daß wir uns auseinander-schubsen ;)


    gehabt Euch wohl

    Franky
     
    Thomas W und AaLu haben sich hierfür bedankt.
  11. Hallo @Hausmeister
    Du hast es mit Deinem Beitrag auf den Punkt gebracht. Mehr muss man eigentlich zu dem Thema nicht mehr sagen. :thumbsup:

    Es erstaunt mich immer wieder, dass sich hier einige, bei einem eigentlich unpolitischen Thema gegenseitig angreifen. Da genügt manchmal schon ein falsches Wort, und „Mann“ fühlt sich persönlich angegriffen. Bzw. man muss sich verteidigen / rechtfertigen.
    Das ganze auch noch an Weihnachten, wo man eigentlich denken sollte, dass die Leute entspannt sind.
    Aber ist dies nicht auch der momentane Zeitgeist? Mal einige Stichworte hierzu:
    Jeder gegen jeden! Ellenbogengesellschaft! Leistungsdruck! Mobbing! Gewinnmaximierung! Und schließlich der stärkere gewinnt!
    Ich habe erkannt, dass sehr viele Probleme unserer Zeit, mit der entfesselten neoliberalen Wirtschaft zusammenhängen,
    Da ist die künstlich erschaffene Globalisierung die im Endeffekt die kleinen unter Druck setzt, und dann fast nur noch zu globalen Monopolen führt, der erkannte Übeltäter. Wer hat diese quasi “entfesselte” Wirschaft gewollt? Da wird uns erzählt, dass dies eine Folge von der Macht der Märkte sei. Im Ergebnis ist dann der Mensch nur noch ein Produktionsfaktor. Den man genauso wie die kleinen Marktteilnehmer immer mehr unter Druck setzen kann. Muss man sich da noch wundern, dass die Sprache “internationalisiert“ wird. Alles zu Gunsten der Wirtschaft. Kultur, Menschlichkeit und das Individium bleiben dabei, früher oder später, auf der Strecke.
     
    Hausmeister hat sich hierfür bedankt.
  12. Das hier ist ein typischer Weihnachtsthread, einerseits völlig überflüssig, weil oft genutzte Bezeichnungen sich nicht einfach abschaffen lassen nur weil sie jemandem nicht sinnvoll erscheinen, andererseits durchaus unterhaltsam, weil die Mischung aus Weihnachtslangeweile und dem einen oder anderen alkoholischen Getränk die Diskussion völlig abschweifen lässt.

    Leute, es geht hier nicht um Erziehung oder Bildung, auch wenn einige Beiträge da gewisse Defizite vermuten lassen, es geht um die Nutzung von Fachbegriffen, die ein Neueinsteiger nicht versteht, bzw. angeblich ja doch, denn diese Kaufberatung hier:
    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/thrower-lampe.67419/#post-956718
    dürfte wohl die Ursache der Diskussion sein.

    Und ich sehe da nur individuell verletzte Eitelkeit und Geltungsbedürfnis, aber kein echtes Problem fürs Forum.

    Und es wäre echt schön, wenn diese blöde Trittbrettfahrerei im Sinne einer Grundsatzdiskussion zum Verfall der deutschen Sprache bzw. Bildung hier so langsam mal wieder aufhören könnte. Jeder hat die Meinung des jeweils Anderen inzwischen gelesen, aber nicht jeder teilt sie und gut ist.

    Und wer das von sich aus nicht schafft, es gibt da eine hilfreiche Forumfunktion...die Ignorierliste;).
     
    #92 Tekas, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
    9x6, Straight Flash, Stanley-B. und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  13. Dieses Forum zeichnet sich durch große Hilfsbereitschaft bezüglich des Themas „ Taschenlampen“ und einen sehr höflichen und freundlichen Umgangs der User untereinander aus . @Ringo Darüber hinaus geht es hier ziemlich bewusst unpolitisch zu was gerade in heutigen Zeiten ebenfalls sehr angenehm und hilfreich ist . Solche Themen wie dieses fördern aber immer mal wieder spannende Formulierungen und Meinungen zutage .:)
    Ich wünsche euch allen ein fröhliches Restweihnachten und einen guten Rutsch .
    Und mögen die Lumen mit euch sein .:jedi:
     
    Unheard, Tekas und 9x6 haben sich hierfür bedankt.
  14. Diese Art der Polemisierung hätte nach meinen Erfahrungen hier nur eine kurze Halbwertszeit. Das Forum wirkt selbstregulierend, und wenn es doch mal aus dem Ruder läuft, schalten sich die Mods ein.
     
    Tekas hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Zum Beenden bietet sich vielleicht folgendes Zitat an:

    http://m.spiegel.de/fotostrecke/karl-valentin-die-schoensten-zitate-fotostrecke-158095-10.html

    Das funktionierte bisher bei vielen Grundsatzdiskussionen in meinem Arbeitsumfeld gut.

    Weihnachtliche Grüße vollgefressen von der Couch

    Daniel
     
    #95 Walter Sobchak, 26. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Dezember 2018
    TimeLord, 9x6, Straight Flash und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden