Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Unterschiede und Ähnlichkeiten CR123/18650

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Olight Taschenlampen
Trustfire
O.K., der Reihe nach:

Tactical: "für den Einsatz", meist in USA als Merketing verwendet (da sind selbst Schlüsselanhänger tactical...), hat aber bei Taschenlampen meist einen Sinn. Am Bsp. Quark 123: regular: alle Modes durch durchklicken verfügbar; tactical: zwei modes direkt verfügbar, auch Momentlicht sinnvoll nutzbar > stresssicher, anderen Modes versteckt.

Es soll also eine möglichst stresssichere Lampe, die den harten Einsatz aushält.

Batterienfrage:

CR123A-Primärzellen: 3V mit um die 1500mAh
RCR123A- Akkus: meist 3V (manchmal auch 3,7V) mit um die 600 mAh, werden oft als "Krüppel" bezeichnet, da sie durch die elektr. Schaltung, die sie von den eig. chem. anliegenden 3,7V 3V macht.
dabei sind die angegebenen Spannungen die Nennspannungen.
16340: andere Bez. für RCR123A, meist für die 3,7V Akkus benutzt, bei denen keine Runterregelung erfolgt, also keine Leistung verloren geht.
Nachteil: manche Lampen (z.B. PD20) vertragen nur 3V, keine 3,7V.

so, verstanden?:D
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
O.K., der Reihe nach:

Tactical: "für den Einsatz", meist in USA als Merketing verwendet (da sind selbst Schlüsselanhänger tactical...), hat aber bei Taschenlampen meist einen Sinn. Am Bsp. Quark 123: regular: alle Modes durch durchklicken verfügbar; tactical: zwei modes direkt verfügbar, auch Momentlicht sinnvoll nutzbar > stresssicher, anderen Modes versteckt.

Es soll also eine möglichst stresssichere Lampe, die den harten Einsatz aushält.

Batterienfrage:

CR123A-Primärzellen: 3V mit um die 1500mAh
RCR123A- Akkus: meist 3V (manchmal auch 3,7V) mit um die 600 mAh, werden oft als "Krüppel" bezeichnet, da sie durch die elektr. Schaltung, die sie von den eig. chem. anliegenden 3,7V 3V macht.
dabei sind die angegebenen Spannungen die Nennspannungen.
16340: andere Bez. für RCR123A, meist für die 3,7V Akkus benutzt, bei denen keine Runterregelung erfolgt, also keine Leistung verloren geht.
Nachteil: manche Lampen (z.B. PD20) vertragen nur 3V, keine 3,7V.

so, verstanden?:D

Zum "tactical": ja :)

Zum Rest: Jaein .... woran sehe ich jetzt z.B. welche Akkus ich in die Quark 123-2 reinstopfen könnte, ohne dass es dunkel wird?
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Acebeam
Dort kommen CR123 Batterien rein. Das sind die bekannten Photo-Batterien, kennst du bestimmt von manchen Kameras oder Fernbedienungen.
Man kann auch oft zwei CR123 anstelle eines 18650er Akkus verwenden.

CR123:



Jetzt ist es vielleicht verständlicher

RCR123A ist die ganze Geschichte als Akku.;)

LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ramrod1708

Taschenlampenforumknotenknüpferkönig
28 Januar 2010
1.965
241
83
Frankfurt am Main
Aber heisst tactical nicht auch, das der Clicky hinten etwas übersteht, damit er einfacher im gefecht erreichbar ist? Ist zumindestens bei den Quarks so.
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Dort kommen CR123 Batterien rein. Das sind die bekannten Photo-Batterien, kennst du bestimmt von manchen Kameras oder Fernbedienungen.
Man kann auch oft zwei CR123 anstelle eines 18650er Akkus verwenden.
....
So langsam wird es klar .. ja... heißt das, dass ich in die Quark 123-2 dann auch einen einzelnen 18650er Akku reinpacken könnte? Oder zwei RCR123 ? Mit welcher Spannung?

Worauf ich hinaus will: man muss doch irgendwie rausfinden können, welche Akkus eine Lampe verträgt, oder?
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
So langsam wird es klar .. ja... heißt das, dass ich in die Quark 123-2 dann auch einen einzelnen 18650er Akku reinpacken könnte? Oder zwei RCR123 ? Mit welcher Spannung?

Worauf ich hinaus will: man muss doch irgendwie rausfinden können, welche Akkus eine Lampe verträgt, oder?
Das mit dem 18650er geht nicht immer. Ob das bei der Quark geht, weiß ich nicht.

Hier steht eigentlich alles relevante: Quark 123² Turbo 4Sevens.Com


LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Das mit dem 18650er geht nicht immer. Ob das bei der Quark geht, weiß ich nicht.

Hier steht eigentlich alles relevante: Quark 123² Turbo 4Sevens.Com


LG Mark
Genau das fragte ich ja ... hier steht "Voltage range: 3.0V ~ 9.0V"

... ich bin jetzt wirklich ein totaler DAU auf dem Gebiet ...

2x 3 Volt = ? 3 Volt mit mehr Ampere ? oder 6 Volt? Heißt das, dass notfalls eine Batterie + "Blindstopfen" reichen würde?

Ich kann mir schwer vorstellen, dass Spektrum der Voltzahl so weit ist ... wenn ja und sich die Voltzahlen addieren, dann hieße dass ja z.B. 2x RCR123er Akku mit je 3,7 Volt = 7,4 Volt = das passt, oder?

Oh man... ich hätte in Physik mal aufpassen sollen :pinch:
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Seh das doch mal weniger schulisch.:D Ich bin schon mächtig müde, wenn da steht 3-9V dann müsste das auch mit 2 RCR123A gehen, klar. Ein 18650er Akku hat 3,7V, müsste auch klappen, WENN er ins Batterierohr passt.
Sehen das die anderen auch so?

EDIT: Ich glaube, es gibt bei der Quark extra einen 18650 Body? Stimmt das?

LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

realive

Urgestein des Forums
5 Januar 2010
2.464
1.094
113
Kreis Heinsberg, NRW
2x 3 Volt = ? 3 Volt mit mehr Ampere ? oder 6 Volt? Heißt das, dass notfalls eine Batterie + "Blindstopfen" reichen würde?

Ich kann mir schwer vorstellen, dass Spektrum der Voltzahl so weit ist ... wenn ja und sich die Voltzahlen addieren, dann hieße dass ja z.B. 2x RCR123er Akku mit je 3,7 Volt = 7,4 Volt = das passt, oder?
Richtig, genau das heißt es. Du könntest die Lampe tatsächlich mit einer Batterie + Distanzstück betreiben. (Bei allerdings stark reduzierter Laufzeit, da die Kapazität sich natürlich halbiert)!
Mit 7,4 V kannst Du sie naturlich auch betreiben!

Da fast alle LED-Lampen über eine elektronische Schaltung (Treiber) betrieben werden, ist so ein weiter nutzbarer Spannungsbereich heute Standard. Es gibt Treiber die auch 3V-15V vertragen, allerdings mit schlechterem Wirkunsgrad!
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Und zwei RCR123A gehen auch oder?

@willObst

Möchtest du die Lampe unbedingt mit 18650er betreiben?


LG Mark
Guten Morgen Leute - jetzt lichtet sich so langsam der Nebel :)

Weshalb ich frage: Mir ist aufgefallen, dass Lampen mit sehr hoher Leuchtkraft häufig mit CR123A betrieben werden ... und die "ganz dicken Dinger" mit 18650ern ... daher finde ich die Idee, einer noch relativ kleinen Lampe mit dieser Bestückung interessant ... und die Quark 123-2 scheint mir weiterhin aufgrund ihrer "Bandbreite" und dennoch kompakten Bauweise sehr interessant. (insb. der Moonlight-Modus und dann bis zu 230 Lumen ... schon einzigartig, wie es scheint, oder?).

Dann nochmal eine Frage an die Experten: Man stelle sich vor, ich hätte eine Quark 123-2. Daneben liebt der Body für die 18650er und ich hätte die jeweiligen Akkus. Welche Kombination würdet ihr vorziehen und welche bringt die besseren Leistungen - 2 x RCR123A oder 1 x 1850 ? (.. und warum?)
 
28 Januar 2010
34
11
8
Also erstmal bluten mir die Augen bei so viel OT hier.:eek:
Könnte ein Mod die OT-Beiträge abspalten und nach 'Sonstige Lampen & Zubehör' oder so verschieben?

Hier erstmal zwei Links zu Li-Ionen-Akkus:
Ab auf die Battery University !;)
Hier ein Link zu Wikipedia

Grundlagen wie 'Hinweise zum Umgang mit Li-Ionen-Akkus', 'Gefahren beim Umgang mit Li-Ionen-Akkus', 'Laden von Li-Ionen-Akkus' und 'was zu beachten ist beim Verwenden von mehr als einer Li-Ionen-Zelle in einem Verbraucher' sollte man sich unbedingt aneignen bevor man die "Dinger irgentwo reinstopft"!

Die Bezeichnung z.B.'16340' gibt übrigens die Größe und "Bauform" des Akkus her.
Die ersten beiden Stellen stehen für den Durchmesser der Zelle in Millimetern, die folgenden beiden die Länge, und die letzte Stelle(in diesem Fall 0) steht für runde Bauart/Rundzelle.
Hausaufgaben für heute:bestimme Durchmesser,Länge und Bauform folgender Li-Ionen-Akkus - 14500, 14670, 17500, 17670, 18500 und 18650.:p

Dann nochmal eine Frage an die Experten: Man stelle sich vor, ich hätte eine Quark 123-2. Daneben liebt der Body für die 18650er und ich hätte die jeweiligen Akkus. Welche Kombination würdet ihr vorziehen und welche bringt die besseren Leistungen - 2 x RCR123A oder 1 x 1850 ? (.. und warum?)
zwei Li-Ionen 16340er = ca. 7,2V/700-800mAh
ein Li-Ionen 18650er = ca. 3,6V/2000-2600mAh

Längere Laufzeiten sind also mit 18650er zu erreichen.
Ob die Lampe ihren max. Output auch mit 18650er erreichen kann, bzw. wie viel 'dunkler' sie ist, hängt davon ab wieviel Volt die jeweilige Lampe für ihren max. Output benötigt.
Was man für Akkus nimmt hängt also davon ab was man eher möchte - max. Output oder max. Laufzeit.

Gruß
LichtJah
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Wobei man sagen muss, dass wirklich viele Lampen mit 18650er Akkus genauso hell sind.

Man muss nur beachten, dass man eine Lampe, die für einen 18650er Akku ausgelegt ist, nicht einfach mit zwei CR123 betreiben kann. Dann kann es nämlich passieren, dass die Lampe eine zu hohe Spannung bekommt, nämlich 7,2V. :achtung:

LG Mark
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Besten Dank für die vielen Infos! Ist ja wirklich erstaunlich, was man so alles beachten muss.

Mich reizt die Quark 123-2 sehr ... muss ich zugeben. Meine LD20 ist fürs Auto bestimmt ... und mal von meiner kleinen ITP abgesehen ("Sommer ADC", wenn keine Jacke dabei), hab ich ja sonst keine Lampe ... Hmmm...

Allerdings finde ich die Nachteile bei den Akkus schon enorm, wenn man es mit Primärzellen vergleicht.... für die Quark bräuchte ich 2 RCR123 nebst Ladegerät unter Verlust von Laufzeit (? Ist doch so bei weniger mAh?) und bei dem großen Akku bräuchte ich ein spezielles Mittelstück zzgl. Akku und Ladegerät und die Helligkeitseinbuße ist unbekannt .... Hm ... Sollte ich da mal zuschlagen, dann wohl erstmal mit Primärzellen.

Ach ja:

Sorry für die OT Diskussion ... Passte nur in keinen Thread rein. Wenn es einem Mid möglich wäre, irgendwo abzugrenzen, wäre das toll.

Eine Frage habe ich noch:

wenn ich Akkus / Batterien "In Reihe schalte" addiert sich ja die Voltzahl. Verdoppelt sich auch die mAh-Zahl?? Verstehe nämlich das o.à. Rechenbeispiel mit den 16340 nicht. 7,4 Volt ist klar ... Aber müsste die mÄh-Zahl nicht höher sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Mit einem 18650er-Akku hättest du tatsächlich eine längere Laufzeit, da ein solcher Akku eine größere Kapazität hat. Die wird in mAh angegeben. Ob bei der Quark der max-Output darunter leidet, weiß ich nicht.

LG Mark
 
28 Januar 2010
34
11
8
wenn ich Akkus / Batterien "In Reihe schalte" addiert sich ja die Voltzahl. Verdoppelt sich auch die mAh-Zahl?? Verstehe nämlich das o.à. Rechenbeispiel mit den 16340 nicht. 7,4 Volt ist klar ... Aber müsste die mÄh-Zahl nicht höher sein?
Bei Reihenschaltung addiert sich die Voltzahl, der Strom bleibt der
Gleiche.also 3,6 V und 800 mAh des Ersten und 3,6V und 800mAh
des Zweiten auf 7,2 V und 800mAh.
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Bei Reihenschaltung addiert sich die Voltzahl, der Strom bleibt der
Gleiche.also 3,6 V und 800 mAh des Ersten und 3,6V und 800mAh
des Zweiten auf 7,2 V und 800mAh.
Danke! Genau die Info hat mir gerade gefehlt, um weiter zu überlegen.

Ich denke, für den Anfang würde ich bei einer Quark 123-2 bei Primärzellen bleiben, da diese ordentlich Laufzeit und auch genug Power versprechen (Jeweils 3 Volt 1500 mAh sind dann in Summe 6 Volt und 1500 mAh) ... das klingt doch schonmal ganz ordentlich, wenn man die Batterien übers Netz bezieht ... dann sind sie auch nicht so teuer.

Sollte jemand Erfahrungen mit anderen " 2 x CR123A Lampen " haben, indem er Primärzellen, RCR123A und ggf. einen 18650 Akku gegeneinander getestet hat, wäre ich für einen Erfahrungsbericht sehr dankbar.
 
28 Januar 2010
34
11
8
Hi willObst,

Ich habe hier 2 interessante Liks für dich gefunden:

CandlePowerForums -> 18650 body on a Quark
(siehe hier besonders post #44 und #70)
So wie ich das dort verstehe, gilt das mit der Kapazität(mAh) für in Reihe geschaltete Zellen in elektronisch geregelten Lampen so nicht.
Das kann man auch daraus ableiten wenn man sich die Laufzeiten der 'Quark 123' und der 'Quark 123²' ansieht.

Output und Laufzeiten Quark 123:
Moonlight: 0.2 lumens for 15 days, (1ma)
Low: 4 OTF lumens for 2.5 days (10ma)
Medium: 22 OTF lumens for 13 hours (50ma)
High: 85 OTF lumens for 2.7 hours (250ma)
Max: 206 OTF lumens for 0.8 hours (700ma)
(Quelle 4sevens.com)

Output und Laufzeiten Quark 123²:
Moonlight: 0.2 OTF lumens for 30 days, (1ma)
Low: 4 OTF lumens for 5 days (10ma)
Medium: 22 OTF lumens for 20 hours (50ma)
High: 85 OTF lumens for 4.5 hours (250ma)
Max: 230 OTF lumens for 1.8 hours (990ma)
(Quelle 4sevens.com)

Ich kann mehr oder weniger grob verstehen wie das zusammenhängt, aber genauer erklären kann ich das nicht.(bin kein Elektriker/Elektroniker oder auch nur grob was in der Richtung)
Evtl. könnte uns ja DO7LR da etwas genaueres zu sagen?

light-reviews -> 4Sevens Quark 123² Tactical
Review und Runtime-Charts der Quark 123² Tactical mit 1x 17670, 2x 16340 7 P, 2x CR123.(leider nicht mit 18650)
 

DO7LR

Ehrenmitglied des TLF-Teams
29 Januar 2010
4.309
691
113
Also,

Zwei 3 Volt 1600mA in Reihe geschaltet ergibt 6 Volt und immer noch 1600mA.

Zwei 3 Volt 1600mA paralell geschaltet ergibt 3 Volt und 3200mA.

Jetzt kommt eine elektronische Regelung ins Spiel. Nehmen wir an, die Regelung stellt einer LED 3 Volt zur Verfügung bei einem Strom von 100mA. Das entspricht 0,3 Watt. Wir vergessen jetzt mal den Strom den die Regelung für sich selbst braucht.

So, eine Batterie mit 3 Volt und 1000mA würde theoretisch 10 Stunden halten, weil 100mA mal 10 Stunden 1000mA ergibt. Die Batterie kann also eine Leistung von 3 Watt speichern.

So, jetzt haben wir zwei in Reihe geschaltene 3 Volt / 1000mA Batterien. Das ergibt also 6 Volt und immer noch 1000mA Kapazität. Aber P=UxI, das heisst 6 Volt mal 1000mA ergibt 6 Watt Leistung die die Batterie(en) speichern können.

Die elektronische Regelung drückt aber die Spannung von 6 Volt auf drei herunter. Der Strom bleibt gleich also immer noch 100mA. Also kann ich mit meiner Lampe statt 10 Stunden 20 Stunden leuchten.


Ich hoffe mich so verständlich wie möglich ausgedrückt zu haben, sollte noch was unklar sein fragt ruhig.
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Hallo Leute!

Ich hatte noch eine Mail an 4Sevens geschickt und gefragt, welche Akkus empfohlen werden, um einen guten Kompromiss zwischen Laufzeit und Helligkeit zu erreichen.

Hier die Antwort von 4Sevens:

The way the Quark 123-2 is designed, it is optimized for the the
higher voltages of the RCR123-2 so I would recommend using those
because the run-times for the 18650 will not be as long as with other
models. Two of the RCR123's will be brighter and give you about
1500mah of high output.


Grüße
willObst
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Sie empfehlen also die RCR123 Akkus? Die Lampe wurde für die höhere Spannung konzipiert? Wundert mich ein bißchen, die RCR123 Akkus haben ja 3,7 Volt oder? Damit würde ich sie dann auch betreiben.:thumbup: Für einen 18650er Akku bräuchte man ja eh einen zusätzlichen Body. Das würde ich mir einfach sparen.:)

LG Mark
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Hallo Mark!

Genau ... aber 1500 mAh bei 2x RCR123 ? Hab ich mich jetzt verrechnet ?

--> 2x 3 Volt 1500 mAh in Reihe = 6 Volt 1500 mAh. .... Oder? -> aber das gilt nur für CR123

die Akkus haben doch wesentlich weniger mAh
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Irgendwie blicke ich da jetzt auch nicht mehr ganz durch.:D Entweder machen wir einen Denkfehler, was ich auch vermute:D, oder die haben dir Blödsinn geschrieben, wovon ich nicht ausgehe.:D

Deine Rechnung stimmt auf jeden Fall.:)

EDIT: Die Akkus haben eigentlich eine geringere Kapazität, komisch:confused:

LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:
28 Januar 2010
34
11
8
Schaut euch post #20 und #21 hier im Thread nochmal genauer an.

post #44-51 einschl. erklären das ganz gut.

So, jetzt haben wir zwei in Reihe geschaltene 3 Volt / 1000mA Batterien. Das ergibt also 6 Volt und immer noch 1000mA Kapazität. Aber P=UxI, das heisst 6 Volt mal 1000mA ergibt 6 Watt Leistung die die Batterie(en) speichern können.

Die elektronische Regelung drückt aber die Spannung von 6 Volt auf drei herunter. Der Strom bleibt gleich also immer noch 100mA. Also kann ich mit meiner Lampe statt 10 Stunden 20 Stunden leuchten.
Das 'Zauberwort' heißt elektronische Regelung.
Wie auf das Beispiel von DO7LR oben bezogen, er richtigerweise schreibt:Doppelte Leuchtdauer durch elektronische Regelung.

Oder falsch ausgedrückt von mir:Doppelte Kapazität der Batterien durch elektronische Regelung.
Falsch weil: die Kapazität der Batterien natürlich gleich bleibt, nur die Regelung der Lampe holt das Doppelte an Laufzeit aus den Batterien heraus.Was in der Praxis so zu sagen auf das Selbe raus kommt wie die 'Doppelte Kapazität'.(im Vergleich zu einer ungeregelten Lampe)

Wenn 4sevens von zwei 16340(RCR123) Zellen mit 3,6V-750mAh ausgeht, ergibt das in Reihe geschaltet 7,2V-750mAh.
"So werden die 750mAh durch die elektronische Regelung also zu 1500mAh, also nicht in echt...sondern so^^ halt...":S

(So verstehe ich das zumindest, und versuche das hier 'mit Händen und Füssen' zu erklären, aber bevor ich noch mehr Unsinn schreibe):
DO7LR hilf mir!
 

willObst

Flashaholic
1 März 2010
114
4
18
Hallo!

Danke für den Link!

Jetzt qualmt mir ein wenig der Schädel ... muss ich zugeben. Dass hier der Driver eine entscheidende Rolle spielt, habe ich inzwischen verstanden.

Fühlt sich jemand in der Lage, mir mal in Wattstunden die Unterschiede zwischen den 3 Arten ( 2xCR, 2xRCR, 1x18650) zu erklären und dabei zu berücksichtigen, was der Driver für einen Einfluss nimmt?

Was ich als Entscheidunghilfe suche ist quasi ein Ergebnis wie:
1. Mit 2 Primärzellen 100 % Leistung = XXXXX Wattstunden
2. Mit 2x RCR123 = YYY % Leistung = ...
3. Mit 1x18650 .... etc.

So dass man das ganze mal in Relation setzt und dabei den Driver berücksichtigt.
 

DO7LR

Ehrenmitglied des TLF-Teams
29 Januar 2010
4.309
691
113
So in etwa kommt das schon hin. Die Leistung P errechnet sich aus der Spannung U und dem Strom I. Die Formel lautet P=UxI

Also zwei in Reihe geschaltete Batterien oder Akkus (das ist völlig egal) ergeben immer doppelte Spannung und der Strom oder auch die Kapazität bleibt gleich.

Nun bei 3 Volt 750mA entspricht die gespeicherte Leistung 2,25 Watt. Bei 2x3 Volt und 750mA ergibt das dann (P=UxI) 4,5 Watt gespeicherte Leistung.

Die elektronische Regelung entnimmt aber nicht die 6 Volt sondern nur um die 3 Volt und sagen wir mal 750mA was dann ja 2,25 Watt entspricht. Also bei einer Zelle 1 Stunde Licht bei zwei Zellen 2 Stunden - theoretisch natürlich.
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Also, eigentlich ist das ganz einfach: Die Werte in den Bsp sind frei Erfunden

Zur Leistung:

Leistung = Spannung * Stromstärke

Sagen wir, die Lampe braucht 10W:

Die LED braucht 3,3V und 3A > die gibt ihr der Treiber, und zwar ganz egal, was man da für Akkus dran hängt.

Wenn man also eine CR123A Batterie dranhängt, muss der Treiber fast nix arbeiten, weil er nur 0,3V dazu"pumpen" muss. Da die Lampe 10W braucht, holt der Treiber die 10W aus der Batterie, d.h bei 3,0V zieht der daraus 3,3A, um 10W rauszuholen.

Auch wenn man eine AA dranhängt, zieht der Treiber 10W, weil er die
3,3V und 3A (also 10W) für die LED braucht. Bei 1,2V muss er für die 10W also 8,3A aus dem Akku ziehen (der dann recht schnell leer sein wird:D).

Auch wenn man 2 x 186500 benutzt, muss der Treiber 10 W aus den Akkus holen (er muss mehr arbeiten, da er ganze 7,4-3,3= 4,1V runterregeln muss).
Da die Akkus in der Taschenlampe hintereinander sitzen, sind sie in Reihe geschaltet, also addiert sich die Spannung, der Strom ist bei beiden gleich:
2 x 3,7V = 7,4V
Um 10W für die LED zu Verfügung zu stellen, muss der Treiber bei 7,4V 1,35A aus den Akkus ziehen.

Zur Kapazität:

Auf einem Akku stehen immer zwei Dinge:

Die Nennspannung: AA-NiMH:1,2V ; AA-Baterie: 1,5V ; CR123A: 3V ; 18650/16340: 3,7V
Die Nennkapazität (hier wird meistens optimistisch gerundet:D):
AA-NiMH ca 2000-2750mAh
Die Einheit ist Ah (Amperestunden) oder mAh (milliAmperestunden)
Wenn ein Akku 2000mAh hat, kann er also 1h lang 2000mA oder 2h lang 1000mA oder 20h lang 100mA liefern.

Zur Energie:

Energie = Leistung * Zeit

Hat ein Akku 2000mAh, kann er bei 1,2V 1h lang 2000mA abgeben.
D.h. er kann 2,4W eine Stunde lang abgeben > 2,4Wh
Hat ein Akku 750mAh und 3,7V (AW 16340) hat er also :
3,7V * 0.75A* 1h = 2,775Wh

Also kann eine Lampe mit einem 16340er Akku länger laufen als mit einer EneloopAAZelle, weil der 16340er mehr Energie gespeichert hat.



Dazu kommt, dass der Treiber bei einer AA mehr Arbeiten muss:

Die LED benötigt iwas um die 3,5 V.
Die 16340we ist mit 3,7V ganz nah dran, der Treiber muss also fast nix machen > er verbraucht selbst fast nix.
Die AA ist mit 1,2V meilenweit entfernt, der Treiber muss also recht viel arbeiten, damit die LED 3,5V bekommt > um das zu schaffen, verbraucht er selbst etwas Strom> der Akku läuft noch kürzer...

So, das war kurz mal ne Zusammenfassung...:D
Ich hoffe es war anschaulich genug...
 
  • Danke
Reaktionen: TobyZiegler

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Ich hab Übung:D, meine Klassenkameraden verstehens immer nicht, wenn die Lehrer es nicht 100%ig vollständig erklären, dann muss ich immer "nachhelfen":rolleyes:.

Das macht mir auch Spaß, ich wollte früher sogar Lehrer werden, davon bin ich aber wieder angekommen... ...die armen Säcke...:D