Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Toshiba Notebook Akku... LiIon Zellen schlachten

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
447
584
93
Olight Taschenlampen
Trustfire
Ich betreibe seit echt langer Zeit fast alle meine moderaten TaLa mit geschlachteten Notebook Zellen. Ich habe mal einen guten Schwung Notebook Akkus von Thoshiba bekommen. Brandneu, original verpackt und nie genutzt. (anbei ein Bild)

Fummelt man den Schlauch runter liest man jgsfj14 103048 in so einer laser engraved dot matrix ähnlichen Schrift.

Die Zellen sind quasi alt. Weit über 10 Jahre (jetzt), wenn ich (was immer noch vorkommt) mal wieder ein Akkupack zerlege, dann sind die Spannungen mittlerweile bei unter zwei Volt je Zelle.
Ich lade die und fein. Ich nutze die jetzt seit über 10 Jahren. So in Tala, als selbst konfektionierte Packs für diverse Lampen. Max bis 5-6 A entlade Strom.

Jetzt zu meiner Frage: Fast allen LiLo Profis stellen sich die Nacken Haare hoch, wenn die hören alt, tiefentladen. Die gehen Dir kaputt. Risiko. etc.

Ich war lange (zu Beginn der Nutzungsphase) extrem vorsichtig. Hab es aber trotzdem getan. Nun sind die Zellen zum Teil Jahrelang im Einsatz und nicht eine hat mal irgendein Zipperlein gemacht. Klar gibt es Zellen mit mehr Ah, aber diese habe ich und bei LP Touren jucke ich da schon mal ein paar Sätze durch die Lampen (S41, BLF A6, etc). Sind also die Bedenken der LiLo Päpste unbegründet? Hatte ich bisher nur Glück?

Was würdet Ihr sagen.
akku.jpg
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.329
2.562
113
Bielefeld, NRW
Jetzt zu meiner Frage: Fast allen LiLo Profis stellen sich die Nacken Haare hoch, wenn die hören alt, tiefentladen. Die gehen Dir kaputt. Risiko. etc.
Ob die Zellen kaputt gehen spielt ja bei den alten Dingern keine Rolle, aber die Gefahr ist real.
Nur ist diese so unberechenbar, dass man dort lieber auf der Vernunftseite bleibt.
Sind also die Bedenken der LiLo Päpste unbegründet? Hatte ich bisher nur Glück?
Die Bedenken sind absolut begründet und vermutlich hattest du bisher Glück, aber ohne eigene Versuche und Überprüfungen der Zellen kann man das nur ganz grob pauschal abhandeln.

Grundsätzlich besteht die Gefahr bei zu tief entladenen Akkus darin, dass sich dabei Kristallisationskeime bilden, die eine Quelle für das Wachstum von so genannten Dendriten sind.
Diese Dendriten können früher oder später interne Kurzschlüsse hervorrufen und so zum Durchgehen der Zelle führen.

Leider ist aber das Dendritenwachstum vollkommen unvorhersehbar, was einen Großteil der Gefahr ausmacht.
Gerade wenn Dendriten nicht sofort Schäden verursachen, nimmt oft die Vorsicht ab und die Nutzer denken sich "alles übertrieben, keine Gefahr" und nutzen die Akkus fleißig weiter.
Jeder Lade-Entlade-Zyklus führt jedoch zu weiterem Dendritenwachstum und so kann es dann früher oder später ohne besonderen Anlass zu einem plötzlichen Durchgehen der Zellen führen - kann, nicht muss.

Es gibt ebenso Fälle, wo letztlich gar nichts passiert und genauso Fälle, wo es sofort in die Hose geht. Die Unberechenbarkeit macht die Sache so gefährlich.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Acebeam
Fast allen LiLo Profis stellen sich die Nacken Haare hoch, wenn die hören alt, tiefentladen.
Gefahr (Dendriten, s. steidlmick) besteht erst unter 1,5V.
Du solltest deine eingelagerten Zellen vielleicht mal nachladen, bevor es so weit kommt.
Da sie bei niedriger Spannung gelagert wurden, wird die kalendarische Alterung sehr gering sein, d.h. kaum erhöhter Innenwiderstand. Zyklen-Alterung gibt's gar keine. Wenn sie dann auch noch kühl und trocken gelagert wurden, sind die noch fast wie neu. Geringer Kapazitätsverlust durch die tiefe Entladung vielleicht.
Das sind noch konventionelle LiCoO2 mit höherer Spannungslage. Die sind bei 3,3V Leerlaufspannung schon leer, Entladung nur bis 2,8V.
Wenn du mit der geringen Kapazität und Leistung zufrieden bist, sehe ich keinen Grund, die nicht zu verwenden.
Sind das Sanyo UR18650F?
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
447
584
93
Sind das Sanyo UR18650F?
kann ich wie gesagt nix zu sagen.. was da drauf gebrannt wurde hab ich oben geschrieben... anonsten sind die halt aus falsch bstellten Toshiba Akku Packs für Notebooks... und ich habe davon so unglaublich viele liegen, dass ich in der Tat mit der geringeren Kapa gut klar komme.

ich glaube bei um die 150 Stück die im Einsatz sind habe ich jetzt zwei oder drei die mal so schwach auf der Brust waren das die dem Recycling zugeführt wurden. Der Rest schafft in einem Lost Place in der s41 bei Vollgas immer noch eine gute Stunde Laufzeit und das reicht mir dicke.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
447
584
93
Bei den Sanyos steht das auf dem Schumpfschlauch eingeprägt, kaum lesbar, nur im Gegenlicht spiegelnd sichtbar. Schau mal ganz genau hin. Das sind sicher Sanyos, fragt sich nur, welche.
...nope.. habe den roten Schlauch erneut intensiv angesehen und Licht von allen möglichen Seiten darauf geschickt... nix im Schlauch zu erkennen. Die sind einfach nur rot... kann gern mal einen rumschicken zum spielen...
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Hm, das wäre der erste Sanyo, bei dem da nix draufsteht. Es ist wirklich extrem schlecht zu erkennen. Es steht in der Mitte, ganz schwach eingeprägt. Ist selbst heute noch beim NCR GA so.
Vielleicht sind es auch gar keine Sanyo, aber das halte ich für unwahrscheinlich.
Oder Sanyo hat zu der Zeit noch nix eingeprägt.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.426
1.071
113
Stuttgart
ich glaube bei um die 150 Stück die im Einsatz sind habe ich jetzt zwei oder drei die mal so schwach auf der Brust waren das die dem Recycling zugeführt wurden. Der Rest schafft in einem Lost Place in der s41 bei Vollgas immer noch eine gute Stunde Laufzeit und das reicht mir dicke.
Unabhängig davon, ob die Akkus noch halbwegs funktionieren, ob gefährlich oder nicht: Ich weiss, dass ich mich nicht mit solchem Schrott belasten würde, wenn ich für wenig Geld gute neue Akkus mit hoher Kapazität bekomme, welche für meinen Einsatzzweck optimal geeignet sind.
Alleine 150 Akkus vernünftig zu lagern, wäre mir bereits zu doof...
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
447
584
93
Unabhängig davon, ob die Akkus noch halbwegs funktionieren, ob gefährlich oder nicht: Ich weiss, dass ich mich nicht mit solchem Schrott belasten würde, wenn ich für wenig Geld gute neue Akkus mit hoher Kapazität bekomme, welche für meinen Einsatzzweck optimal geeignet sind.
Alleine 150 Akkus vernünftig zu lagern, wäre mir bereits zu doof...
So verschieden sind wir Menschen
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.426
1.071
113
Stuttgart

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
422
188
43
Karlsruhe
Was alte Laptop Akkus angeht kann ich mich da insoweit anschließen, als dass es sich in der Regel nicht wirklich lohnt, solange man nicht einfach Spaß am Bomben entschärfen hat. Die Akkus die ich aus alten Packs gezogen habe, hatten selten mehr als 2000mah (oft 1500-1800) mit Innenwiederständen von von teilweise 250+mΩ, zumal diese Laptop Zellen selbst neu mit maximal 2C nie für hochstrom Anwendungen ausgelegt waren.

Solange du deinen Altakkus aber entprechend behandelst und nicht regelmäßig tiefentlädst sehe ich kein Problem darin diese weiterzuverwenden. Und selbest wenn ein Akku mal tiefentladen war ist bei Markenzellen die Gefahr für ein solches "catastrophic failure" bei dem der Akku einfach explodiert sehr gering. Die Unfälle von denen man so hört geschehen meistens mit gründlich misshandelten fake Chinaakkus bei denen teilweise wichtige Sicherheitsmerkmale wie die Überdrucksicherung fehlen.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Ihr redet dauernd von Altakkus oder gar Schrott, da habt ihr vielleicht im Startbeitrag was überlesen:
Ich habe mal einen guten Schwung Notebook Akkus von Thoshiba bekommen. Brandneu, original verpackt und nie genutzt.
(Hervorhebung von mir)
Solange die nicht durch die lange Lagerung tiefentladen sind, kann man sie als fast wie neu betrachten.
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
447
584
93
, hatten selten mehr als 2000mah (oft 1500-1800) mit Innenwiederständen von von teilweise 250+mΩ, zumal diese Laptop Zellen selbst neu mit maximal 2C nie für hochstrom Anwendungen ausgelegt waren.

Sicherheitsmerkmale wie die Überdrucksicherung fehlen.
Zum ersten Punkt, das reicht mir i.d.R. Also mit 2000mAh bin ich voll zufrieden. Wie gesagt haupt Anwendung ist das leer nuckeln in Lost Place Touren. Klar bräuchte ich vielleicht die eine oder andere Zelle weniger, wenn ich neu kauf würde, aber das ist schon so OK.
Was die max entlade Ströme angeht achte ich schon darauf die alten roten Zellen nicht in eine D18 oder Meteor zu stecken. Ist ja nicht so, dass ich nicht auch andere Zellen hätte.
Aber in der BLF A6 oder der S41 die ich in größerer Anzahl mitführe im Untergrund tun die gut Ihren Dienst.

Was die Druck Geschichte angeht, so sieht mir der Pluspol sehr gut gearbeitet aus und ich meine da ist so ein Druck Dingens drin zu erahnnen....akku1.jpg
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.426
1.071
113
Stuttgart
Solange die nicht durch die lange Lagerung tiefentladen sind, kann man sie als fast wie neu betrachten.
dann sind die Spannungen mittlerweile bei unter zwei Volt je Zelle.
Wer weiß, wie lange schon...
Ihr redet dauernd von Altakkus oder gar Schrott, da habt ihr vielleicht im Startbeitrag was überlesen:
Nein. Ich habe ALLES gelesen. Und daher kam auch meine Einschätzung. Dass mir das Handling derartiger Akkus zu "doof" ist, ist umgangssprachlich und bedeutet soviel wie "zu aufwendig, zeitintensiv, gefährlich, platzraubend, ...". Ich wollte damit niemandem zu nahe treten, geschweige denn jemanden beleidigen (Ich finde auch nur die Prozedur (für mich) doof, und nicht jemanden, welcher diese für sich als akzeptabel erachtet. Jeder darf und soll machen, was Ihn glücklich macht - solange es halbwegs legal ist...). Falls sich durch meine Wortwahl jemand beleidigt fühlen sollte, möchte ich mich hierfür aufrichtig entschuldigen!
Für "Schrott" habe ich allerdings keinen besseren Terminus auf Lager...
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Was die Druck Geschichte angeht, so sieht mir der Pluspol sehr gut gearbeitet aus und ich meine da ist so ein Druck Dingens drin zu erahnnen....
Da das mit 99% Sicherheit Sanyo-Zellen sind, braucht man sich wegen fehlender Sicherheitsfeatures kein Sorgen zu machen, die haben CID und PTC eingebaut. Das ist bei Notebookzellen immer so. Bei billigst produzierten neuen Chinazellen hingegen nicht. Womit ausgeschlachtete Notebookzellen auf jeden Fall sicherer sind als neue Billigstakkus unbekannter Provenienz.