Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

TL mit konstanten! ca. 1800 - 2000 Lm gesucht - Vorschläge?

14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo!
Nachdem ich nun durch eure Empfehlungen mehrere TL gekauft habe (Zebralight Sc63w, OTR U3, Convoy S3+, ...) wo ich besonders die ersten beiden einfach genial finde.
Mich stört dass die TL schon nach teilweise nicht mal einer Minute die Leistung auf gefühlt die Hälfte reduzieren (glaube rechnerisch sind es eher auf 2/3 Leistung). Mir ist nicht so wichtig dass sie anfangs richtig knallt sondern dass sie relativ konstant auch für ne halbe Stunde die gleiche Lichtleistung abgibt, und das auch an warmen Tagen / wenn man sie in der Hand hält.
Es darf also eine TL mit entweder 26650-er Akku oder 3 x 18650 sein und der Kopf darf auch breiter sein und die TL darf auch gerne drei LEDs haben, die einzige Bedingung ist dass sie wirklich konstante ca. 2000 lm (wenn sie nun 1800 hat auch nicht schlimm, und mehr geht immer).

Trotzdem sollte sie dennoch nicht zu lang und dick sein, die Convoy L6 zb. wäre mir DEUTLICH zu groß.
Eine Klarus G20 sieht da schon besser aus, wenn da nicht die haufenweise schlechte Meinungen wären, dass auch diese Lampe stark reduziert nach kurzer Zeit (Wieviel lm hat diese denn nun (nicht im kalten Wasser gekühlt) und auf wieviel lm reduziert sich die Leistung denn genau wann?

Welche aktuellen TL gibt es die ihr mir empfehlen könnt?
Wichtig wäre mir noch dass die Lampe mehr weitwinklig flutet anstatt schmalen Spot.

Preislich sollte sie nach Möglichkeit nicht mehr als 100 Euro kosten, oder falls sie wirklich etwas besonderes hat dann maximal 150 Euro.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.679
2
8.519
113
Hannover
Acebeam
Hallo mh7711,
dann schau Dir mal die Haikelite SC02 etwas genauer an. Das ist ein recht kompakter Flooder mit toller Lichtfarbe. Wird mit 1x 26650 betrieben und ist ziemlich dauerbetriebsfest...:thumbup:
Hier ist Bluzies Beamshot der SC02:https://abload.de/img/p11807421ddken.jpg
Vielleicht gefällt Dir aber auch das Lichtbild der Haikelite MT01 bzw das der MT02. Die haben beide eine Mischung aus einem großen Spill und einem throwigen Spot und werden mit 3x 18650 betrieben.
Hier Bluzies Beamshot der MT01:
https://abload.de/img/p1180661bqgug9.jpg
Hier ist ein Laufzeitvergleich der SC01 (recht throwig), SC02 ( Flooder) und der MT02( leider fehlt die MT01).
https://www.lilahand.de/2017/07/09/laufzeitdiagramme-haikelite-mt02-sc01-sc02/
Hier ist ein Review der drei ( leider fehlt die MT01):
https://www.lilahand.de/2017/07/08/review-haikelite-mt02-sc01-sc02/

Die einzelligen 26650 Modelle SC01 und SC02 können den Akku intern über einen gut geschützten Mikro-USB-Port intern laden.

Und außerdem sehen die Haikelite in Silverwhite einfach nur gut aus, hier die MT01 und die SC02 in beiden Anodisierungen...:thumbup:
full

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mh7711 und GTE-Flo
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Vielen Dank euch beiden für die Tipps, schaue ich mir direkt an!

Eben habe ich die Nitecore EC4s / EC4s-w mit 2150 / 2000 Lm entdeckt, von der Größe auch ok.
Hier im Forum namens "mkr" hat zu der EC4sw (neutral white mit 2000 lm) geschrieben:

"Im Betrieb mit 2 18650-Akkus kommt die EC4SW "nur" auf ca. 1850 Lumen maximal (statt der 2000 mit CR123-Batterien). Dadurch bricht die Helligkeit dann im Verlauf nicht ganz so stark ein, aber konstantgeregelt sind auch die nicht. Bei der EC4SW sind es nach 6 Minuten noch 1750 Lumen, und nach 15 Minuten noch 1640 Lumen. Liest sich auf dem Papier aber schlimmer, als es in Wirklichkeit ist. In echt fällt einem der Helligkeitsabfall erst gegen Ende der Laufzeit, so nach 40-50 Minuten (je nach Akku), auf."

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/nitecore-mh41.46871/#post-633629

Für mich ist dieser geringe Abfall der Helligkeit absolut ausreichend und klingt schon mal sehr gut.

Nun aber zu euren Lampen :)!
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.679
2
8.519
113
Hannover
Hier im Forum namens "mkr" hat zu der EC4sw (neutral white mit 2000 lm) geschrieben:
Der frühere Forumit "mkr" hat jetzt seinen eigenen Blog, der heißt "lilahand" und von ihm stammen die Laufzeitdiagramme und Reviews die wir hier verlinkt haben...;)

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mh7711

diam0nd

Flashaholic*
28 Juli 2010
818
1.077
93
39
Velbert
Je öfter ich von der Haikelite SC02 lese, desto sicherer bin ich mir, dass ich die haben muss.... So ein kompakter Fluter ist schon echt was feines....
@casi290665 , du bist schuld! :D
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.679
2
8.519
113
Hannover
Ne Ne Ne, den Schuh lasse ich mir nicht anziehen. Du könntest ja auch das Forum meiden oder bei neuen Taschenlampen schnell die Augen schliessen oder so...:rofl:
Ich komme ja auch um keine neue Haikelite rum, die SC02 brauchte ich sogar ganz dringend und unbedingt in beiden Gehäusefarben...:peinlich:

Gruß
Carsten
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.716
4.056
113
Allgäu
Eben habe ich die Nitecore EC4s / EC4s-w mit 2150 / 2000 Lm entdeckt, von der Größe auch ok.
Die EC4... sind für gute Regelungen bekannt. Insbesondere die EC4 (ohne Zusatz). Die EC4 bringt aber "nur" 1000lm.

Man muß generell bei "vollgasfest" bedenken, daß hohe Lichtleistung auch viel Wärme und hohen Strombedarf bedingt. Der Strom muß wo herkommen und die Leistung der Akkus darf nicht schnell einbrechen. Die hohe Wärme muß abgeleitet werden und sollte nicht lange in der Lampe bleiben um sie nicht zu schädigen.
Nur Zwei Aspekte, die man bei der Lampenwahl bedenken sollte. Gerade kompakte Lampen tun sich mit dem Handling (und den Nachteilen) der Hohen Lichtstärken oft schwer.

Wie Du schon andenkst solltest Du Dich eher für mehrzellige Lampen mit guter Wärmeabfuhr interessieren.

Der Unterschied zwischen der VErwendung von einem gegenüber zwei Akkus ist oft eklatant. Ich habe mal die Laufzeitkurven der ohnehin schon gut geregelten Armytek Predator verglichen:

upload_2017-8-17_7-29-24.png

mit zwei Akkus bricht die Lampe kaum noch ein. Allerdings ist für so eine Leistung (in beiden Fällen) eine Kühlung (mit Lüfter) erforderlich, denn die abgeführte Wärme muß auch von der Lampenoberfläche weg.
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Danke für eure Antworten!

Nitecore EC4 fliegt raus (wegen nur 1000 lm)
Klarus G20 fliegt raus, da finde ich das Lichtbild der Haikelite SC02 besser.
Klarus G30 gibt es nirgends mehr zu kaufen, war limitiert auf 400 Stück weltweit. Schade, da das Licht mir mit am besten gefallen hat.
Haikelite SC01 fliegt raus (definitiv viel zu throwig)
Haikelite MC02 fliegt raus (auch zu throwig)
Haikelite MC01 fliegt raus (zwar weniger throw aber deutlich dicker)

Gestern habe ich mir glaube über ne Stunde allein die Eactac Modelle angeschaut (dachte da werde ich fündig), alle MX und SM 25 und 30-Modelle, manche fliegen raus wegen viel zu throwig, am besten gefallen hat mir das Lichtbild der SX25L3, sie flootet am meisten, von der Größe ist sie auch gut. Was mich abschreckt ist die Tatsache dass sie schon fast 4 Jahre alt ist, da habe ich echt das Gefühl ich kaufe ganz alte Technik, ich wundere mich eh wieso alle neueren Modelle grösser/dicker und dann auch noch throwiger sind. Gefallen hat mir bei den Modellen jedoch dass auch die zweithellste Stufe hell ist und nicht direkt halb so hell.

Über bleiben also:
Nitecore EC4S-W
Haikelite SC02

Vom Lichtverhalten, als Abfall der Helligkeit sind sie ziemlich identisch und haben bezogen auf die Zeit beide einen leichten Abfall nach 5-15 Minuten, nicht tragisch, bei beiden verhält es sich ähnlich.
Vom Lichtbild sind beide deutlich heller als meine bisherige Zebralight Sc63w, egal ob Rand oder Mitte.
Die Nitecore ähnelt eher der zebralight Sc63w, die Haikelite SC02 noch flutiger als die Zebralight, trotzdem in der Ferne heller.
Die SC02 ist aufladbar aber die Nitecore EC4S-W ist kompakter. Vielleicht wäre dann doch die Nitecore EC4S-W die erstere Wahl, 18650ger habe ich genug, es gibt sogar Aufsätze die das Licht diffuser machen oder komplett streuen...

Mich macht nur stutzig dass unbedingt davon abgeraten wird, die Haikelite länger als 10 Minuten anzulassen auf der Turbostufe, glaube das ist bei Nitecore nicht so (Kühlkonzept besser?).
Mich wundert eigentlich eh dass die LEDs diese enorme Hitze überleben, wenn das gehäuse schon 50 bis teilweise 80 Grad warm wird dann herrschen direkt in dem LED Chip bestimmt weit über 300 oder noch mehr Grad.... Man sagt ja auch die LEDs sterben schon nach 6000 h anstatt 20.000. Wovor ich angst habe, dass wenn ich sie 10 oder mehr Minuten anlasse dass dann schon nach kurzer Zeit, vllt nach 100 Stunden die helligkeit um einige % abfallen wegen der Abnutzung der LED... hat sowas je mal iwer gemessen?

Hier noch mal Lichtbilder meiner Favoriten:

Klarus SC63w (meine derzeitige hellste Lampe), die aber nach ner Minute auf die Hälfte absinkt:
https://abload.de/img/comp_3p1170493ggpzc.jpg

Haikelite SC02:
https://abload.de/img/p11807421ddken.jpg

Nitecore EC4SW:
https://abload.de/img/comp_p1160147n8l6b.jpg

Klarus G30:
https://abload.de/img/p1140505lksxj.jpg

..
Hmmmm....
 
Zuletzt bearbeitet:
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Hm ok, naja dieses throwige ist mir bisschen zu viel.
Ich neige nach wie vor zur Nitecore EC4S-W, mit dem Diffusor und Stabaufsatz.

Gibt es hier für Forenmitglieder (habe ich iwo aufgeschnappt) einen Rabatt bei selected-lights ?
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.716
4.056
113
Allgäu
Hab auch mal gekruschtelt...

Die Olight SR mini II hat auf "High" 1600lm und hält diese ganz passabel:

upload_2017-8-17_11-41-13.png

Das Diagramm zeigt das Laufzeitverhalten auf High.

Die Lampe ist schön flutig. Und auf Turbo schalten kann man ja immer noch, wenn die 1600lm nicht reichen sollten...
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.518
1.908
113
Köln / Bonn
kafuzke.de
Nitecore EC4S-W, mit dem Diffusor
Bei der SW (MT-G2 LED) brauchst Du definitiv keinen Diffusor. Die hat keinen Spot, nur einen breiten Lichtteppich. Die nur S also EC4S (mit XHP50 LED) hat ein bisschen mehr Reichweite, ist aber aus meiner Sicht immernoch ein reiner Fluter, bei der ein Diffusor nichts bringt.

Beamshot EC4SW
http://abload.de/img/comp_p1160147n8l6b.jpg
Beamshot EC4S
http://abload.de/img/ec4s1jjo8.jpg

Ich würde mir die bereits genannte Olight SR mini II mal näher ansehen. Die fand ich echt beeindruckend.
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Mich wundert eigentlich eh dass die LEDs diese enorme Hitze überleben, wenn das gehäuse schon 50 bis teilweise 80 Grad warm wird dann herrschen direkt in dem LED Chip bestimmt weit über 300 oder noch mehr Grad....
Wenn das Lampengehäuse über 50°C hat, willst du es nicht mehr anfassen.
Kein LED-Chip wird 300°C heiß. Da wäre er längst defekt. Maximal zulässige Chiptemperatur ist meistens 125°C.
Gute Lampen zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie eine sehr gute Wärmeableitung haben. Deine SC63w ist da absolut vorbildlich. (Wassergekühlt kann die auch mit voller Helligkeit durchlaufen, bis der Akku leer ist. Auch "Blutkühlung" bringt schon einiges.)

Man sagt ja auch die LEDs sterben schon nach 6000 h anstatt 20.000. Wovor ich angst habe, dass wenn ich sie 10 oder mehr Minuten anlasse dass dann schon nach kurzer Zeit, vllt nach 100 Stunden die helligkeit um einige % abfallen wegen der Abnutzung der LED... hat sowas je mal iwer gemessen?
6000h Vollgas-Lebensdauer wäre 16 Jahre lang jeden Tag 1 Stunde mit voller Leistung. Für eine Taschenlampe doch mehr als ausreichend.
LEDs lassen langsam nach, sterben nicht plötzlich (außer bei extremer Überlastung). Und selbst 10% Unterschied sind für das Auge so wenig, dass man es kaum im direkten Vergleich bemerkt.

Wie lange eine LED "halten" wird, hängt derart extrem von Umgebungstemperatur und Nutzungsverhalten ab, dass man das unmöglich allgemein voraussagen kann, sondern höchstes für eine spezifische Lampe bei definierter Umgebungstemperatur und Kühlung (freistehend, in der Hand gehalten (wie?), per Luftstrom gekühlt), Leuchtstufe, Dauerbetrieb oder mit Pausen, etc.
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.380
1.965
113
Wenn Du sagst, dass Dir die Convoy L6 zu lang ist:

Wie sieht es denn mit der L6, kurzem Rohr und 2 x 26350ern aus?
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Die Wuben T102 ist mir deutlich zu groß, die ist ja wie die Convoy T6. Maximal sollte sie 15 cm lang und 4,7 cm dick sein, also die dreizelligen 18650ger von mehreren Herstellern. Gerne bisl kleiner, daher finde ich ja auch die Nitecore EC4sw und Haikelite SC02 so schön. Klar vom Licht ist die G30 noch besser, und von euren genannten von EagTec z.b. wohl noch besser mit ihren 3200 lm, ja aber die Größe...
Ich denke alles weitere muss ich mit mir selber ausmachen ob ich eine kaufen oder vllt sogar 2, eine für flutlicht (SC02) und eine für throw
Ich danke euch ihr habt mir sehr weitergeholfen,
auch noch mal Danke an Casi290665 für die vielen privaten Nachrichten!
 
  • Danke
Reaktionen: casi290665
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Wärest Du mit solchen Infos mal eher raus gerückt, hätten viele user sich Empfehlungen sparen können.

Ich habe doch im allerersten Eröffnungspost geschrieben dass sie nicht zu lang und nicht zu dick sein darf, und sogar ein Beispiel genannt dass die Convoy T6 eindeutig zu gross wäre. Die Sachen die hier empfohlen wurden liegen ja überwiegend in meinen Wunschmaßen.
 

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
6.036
4.139
113
Rhein-Sieg-Kreis
Wichtig ist letztendlich dass Du eine Lampe findest die Dir gefällt ;)

Aber nochmal zur T102, die ist schon erheblich kleiner als eine Convoy L6, die L6,die im Review neben der T102 abgebildet ist hat schließlich ein kurzes Akkurohr mit 1x 26650-Länge. Trotzdem ist die T102 nicht gerade klein, dafür aber lange hell.
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
@Dachfalter
Wobei die Olight nur 1600 lm hat, in der Größenordnung liefert die Klarus G30 widerum mehr und die EacTac (ok die dann doch nen kleines bisschen grösser sind am Kopf) noch mal ne ganze Ecke mehr (und auch konstant).

Ich habe mir nun erstmal die Haikelite SC02 bestellt als Zwischenlampe, also um etwas nicht zu grosses dickes zu haben und werde mir noch eine "dicke" zulegen mit richtig richtig viel Power, entweder die G30 oder EacTac (vllt recherchier ich speziell dazu noch mal genauer obs noch Alternativen gibt)

Ihr habt mir sehr geholfen mit euren Empfehlungen und Tipps und Nachrichten, ich danke euch dafür!
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.888
5.130
113
Nähe Hannover
Falls Du eines Tages Dein Lampenspektrum erweitern möchtest, würde ich Dir dennoch eine EC4S(W) ans Herz legen. Die Lämpchen haben was, jenseits von Lumen, Ampere und Luxen. Sie liegen schlicht sehr gut in der Hand, sind sehr solide aufgebaut und rundum gute Lampen. Wo du jetzt eine MT-G2 bestellt hast, empfehle ich die EC4S, die in meinen Augen das universellere Lichtbild hat (gegenüber der -W).

Nebenbei: Die Klarus G30 wurde mit limitierter Stückzahl beworben, anschließend aber (geschätzt) zu Tausender-Stückzahlen verkauft. Vielleicht findest Du die irgenwann hier unter "Biete".
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.716
4.056
113
Allgäu
@Dachfalter
Wobei die Olight nur 1600 lm hat, in der Größenordnung liefert die Klarus G30 widerum mehr
Nicht ganz richtig...
Die Olight haut auf höchster Stufe deutlich mehr raus als die G30 (3200 statt 2450lm). Die 1600lm, von denen ich sprach ist die dauerbetriebsfeste "High"-Stufe (also die zweithöchste Stufe, welche nicht abgeregelt wird)
 

0kay

Flashaholic**
12 August 2016
1.499
697
113
Wir hatten noch nicht darüber gesprochen ob das Lichtbild eher flutig oder eher throwig sein soll und ob die Lichtfarbe eher warm-gelblich, neutral oder kalt-bläulich sein soll. Allerdings weiß ich keine Lampe mit mehreren LED, die throwig weit reichend ist. In dem Fall sollte es dann doch eher nur eine LED sein?
 
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Wo du jetzt eine MT-G2 bestellt hast, empfehle ich die EC4S, die in meinen Augen das universellere Lichtbild hat (gegenüber der -W).

Ja die geht mir auch irgendwie nicht aus dem Kopf, besonders die Größe. Was meinst du mit universeller? Laut Beamshots ist der Spot ziemlich gleich gross/breit, nur die Farbtemperatur ist deutlich kühler. (Wie kühl kann ich jetzt nicht beurteilen, müsste ich live sehen. In gewissem Maße ok, nur nicht kaltblau wie all die 5 Euro Chinalampen!). Und sie ist paar hundert Lumen heller. Ich weiß nicht ob die Nitecore EC4S mir wirklich einen Vorteil bringt wenn ich dann schon die Haikelite SC02 habe (zwar flutig aber ne Ecke heller als meine Zebralight was gut ist). Vllt will ich wenn ich dann noch eine zulege, wirklich was richtig helles. Und wenn ich das will dann habe ich mich nun begrenzt (weil sie im Durchmesser paar mm weniger haben, für meine kleinen Hände gut) auf entweder Olight SR Mini II oder EacTac SX25L3 mit MT-G2 (da muss ich noch Reviews suchen ob die Helligkeit bei der Laufzeitmessung genauso genial abschneidet wie bei all den anderen MX30L3 TL, die sehr lange sehr konstant bleiben auf hohem Niveau.
Aber auch bei der SX25L3 verwirrt mich ein anderer Beamshot den ich woanders gesehen habe, dort hatte sie ein nahezu identisches Lichtbild wie die Nitecore EC4S, kein Stück heller (was ich komisch finde, da die EacTac schon nen Stück heller sein müsste).

Hätte nie gedacht dass es soo kompliziert werden kann :) Aber iwie macht die Recherche auch Spaß. Glaube sonst wäre ich auch nicht hier, euch gehts bestimmt genauso :)
 
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Ach ja eine Frage habe ich mal zu meiner bereits bestellten
HaikeLite SC02:

Laut Laufzeitdiagram
https://www.lilahand.de/2017/07/09/laufzeitdiagramme-haikelite-mt02-sc01-sc02/
fällt die Helligkeit ja nach 10 Minuten um paar hundert Lumen. Aber das ist ja bezogen auf Dauer-An oder?
Was ist wenn man die SC02 nach diesen 10 Minuten paar Minuten ausmacht, abkühlen lässt. fängt sie dann wieder bei der maximalhelligkeit (ca 1850 Lumen) an oder sinds dann nur noch ca. 1600? Also ist das abhängig von der Temperaturregel oder liefert der Akku nach 10 Minuten einfach nicht mehr den nötigen Strom?
Ideal wäre ja wenn man so 3 mal 10 Minuten auf max. Helligkeit hätte mit kurzen Pausen zwischendurch :)
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.888
5.130
113
Nähe Hannover
Ich habe die SC02 (noch) nicht im Haus, kann sie also nicht vergleichen. Ihr Lichtbild wird der EC4SW sehr ähnlich sein. Die EC4S ist geringfügig throwiger, bzw. sie hat mehr Reichweite.

Ich möchte dir nicht empfehlen, als nächstes eine EC4S(W) anzuschaffen. Dafür sind die Unterschiede zur SC02 vermutlich zu klein. Ich persönlich finde, dass die EC4S... in die Vitrine des gut sortierten Flashies gehört :). Also schau sie dir "eines Tages" noch mal genauer an...


Edit: Markus' Laufzeitdiagramm sieht nach thermischen Stepdown aus. D.h. nach einer Abkühlpause wird sie wieder heller starten.
 
  • Danke
Reaktionen: mh7711

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.679
2
8.519
113
Hannover
Ideal wäre ja wenn man so 3 mal 10 Minuten auf max. Helligkeit hätte mit kurzen Pausen zwischendurch :)
Genau so funktioniert die SC02. Und, keine Bange, das Runterregeln um 100 oder 200 Lumen kannst Du mit dem Auge nicht wahrnehmen.
Und da bei einem solchen Flooder das Licht auf eine große Fläche verteilt wird und sie diesen Stepdown nicht schlagartig macht, ist das nur mit einem Messgerät festzustellen.

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mh7711

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.679
2
8.519
113
Hannover
Hallo Dachfalter,
Du hast natürlich Recht, da habe ich vorhin wohl was komplett verwechselt :facepalm:.

Werde den Post gleich abändern,

Gruß
Carsten
 
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de
Soo, nach vielen Stunden (aufsummert sicherlich >20h) Recherche, Vergleiche, möchte ich nun zu der HaikeLite SC02 noch die
EagTac SX25L3 mit MT-G2 LED
haben, da diese von den Abmessungen nicht ganz so dick ist wie all die 4-Zelligen Lampen, und keinen dickeren Kopf hat, und sie bietet (trotz der eher flutigen LED) trotzdem einiges mehr an Throw als die Haikelite die ja extrem flutig ist und auch mehr Throw als meine bisherige stärkste Zebralight SC63w. Also ein Zugewinn in jeder Hinsicht. Zumal die Helligkeit nicht wie bei gefühlten 95% aller Lampen stark absinkt nach wenigen Minuten sondern einstellbar nur um 10% und dann über mind. 90 Minuten konstant bleibt, das ist gerade für längere Touren perfekt. Die Nitecore EC04s war zwar auch interessant da noch etwas kleiner, jedoch weniger Lichtleistung und sie fiel zu früh "zu viel" ab, also im Vergleich zur EagTac SX25L3. Außerdem bietet sie echt ein sehr schönes Licht ohne Donut-Hole (wie es fast jede andere Lampe leider hat, also abfallende Helligkeit zw. Mitte und Rand, hoffe Donut ist da der richtige Ausdruck...?)

Problem nur:
Die Lampe ist nirgendswo in keinem Shop erhältlich und kein Shop gibt Auskünfte wann bzw. ob die überhaupt noch mal angeboten wird.
Habt ihr da irgendwelche Infos zu?
Es wäre wirklich sehr schade :(
 
14 März 2012
48
17
8
NRW
maxh-fotografie.de

Die hab ich auch schon gesehen, wobei das nicht die M0-G2 sonder die XH-P50-Version ist mit mehr Throw, hellerem Spot, dafür auch bisl heller.
Wobei die mit Diffusor....

Hat jemand einen Vergleich mit und ohne Diffusor? wenn das Lichtbild (abgesehen vom Farbton) mit Diffusor ähnlich der M0-G2 Variante ist dann könnte ich mir vllt auch die XH-P50 vorstellen.