Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Thrunite Catapult V2 defekt

3 Februar 2011
33
0
6
Olight Taschenlampen
Trustfire
Guten Morgen zusammen!

Meine Catapult V2 macht seit ein paar Tagen Schwierigkeiten. Sie leuchtet entweder in ultra low, den es so als Modus gar nicht gibt, ist aus oder leuchtet selten normal.
Würde schätzen dass es dabei um Kontaktprobleme geht. Den Schalter und das Batterierohr samt Akkus schliesse ich als Fehlerquelle aus. Aber wie kann ich den Lampenkopf zerlegen? Der Reflektor ist schon runter... Unter der LED geht,s aber scheinbar nicht weiter.
Ist die Platine mit der Feder auf den die Akkus drücken eingeklebt oder gelötet?

Über Tipps wäre ich dankbar!
Gruß, Meinolf
 
3 Februar 2011
33
0
6
Ich habe sie am Ende vom Batterierohr einfach mit einem Schlüssel gebrückt, bzw habe ich auch einen 2ten Schalter (Kabelschalter). Daran liegt es nicht.

Für den Betrieb mit einem Akku ist sie nicht freigegeben, und auch bei Nutzung von 2 komplett anderen Akkus ändert sich nichts.
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.210
899
113
Ich hol jetzt mal etwas aus:

Ich hab die gleiche Lampe gebraucht gekauft.
Mit 1 Akku geht sie sehr wohl.

Ich habe die Lampe betrieben mit Verlängerung mit 2 18650ern.

Die Lampe lief super.

Nach paar Tagen glimmt die nur noch.
Also gleiche Versuche wie du, hinten mit Zange Gebrückt und ging nicht.

Ok das 3 Fach Rohr drauf geschraubt für 3x Cr123 und Lampe geht.

Langes Rohr drauf und geht nicht.

Spannung direkt am Lampenkopf angelegt und geht.

Also liegt am langen Rohr.
Multimeter ans lange Akku Rohr und Messe 4000 Ohm!

Für ein Stück Alu ein bißchen viel

Bis Dato hab ich das Rohr noch nicht auseinander geschraubt gehabt da es sehr fest war.

Also ab zum Schraubstock und auseinander das Teil.

Jetzt wusste ich auch wo das Problem lag.

Das Verlängerungsrohr hat ein blankes Gewinde und ein Anodisiertes Gewinde.

Wenn man das Anodisierte Gewinde zum Verlängern benutzt dann geht das nicht.
Bei mir gings paar Tage zufällig und anscheinend durch scharf Abstellen der Lampe war der Kontakt weg.

Hab dann das blanke Gewinde ins Rohr geschraubt so das an der Tail nun das Anodisierte Gewinde ist und seit dem geht die Lampe wunderbar

Evtl. Ist das dein Problem.

Gruß
Manfred
 

djmykemyers

Flashaholic**
10 November 2010
2.268
2.647
113
Ennepetal
www.atmosfaer.de
Ja, das kann sein, ich hatte Glück damals, hatte es auch falsch zusammen gebaut, ging dann aber gar nicht . Deshalb habe ich den Fehler auch schnell ausgemacht ...
 
3 Februar 2011
33
0
6
Danke für eure zum Teil sehr ausführlichen Erklärungen, aber daran liegt es nicht.
Ich habe 2 komplette (2x18650) Batterierohre mit separaten Endschaltern die beide noch bis neulich funktionierten, jetzt jedoch nicht mehr. Bei beiden ist das schwarze Gewinde am Endschalter und der Schalter ist fest in der Endkappe verschraubt
Habe dennoch gerade mal ein wenig herumprobiert:

Mit einem 18650er Akku läuft die Lampe mit vielleicht einem Lumen oder weniger. Ich kann direkt in die leuchtende LED schauen und sogar die Textur in der LED erkennen ohne mir die Augen zu verblitzen.
Das Leuchten war unterbrochen von Aussetzern bei der Bedienung.

Mit 2 Akkus blitzt sie zum Teil nur kurz beim ein oder ausschalten auf. Teilweise leuchtet sie aber auch konstant in einer Helligkeitsstufe die es so bei der Lampe eigentlich nicht gibt. Ich sage mal so 20 Lumen. Da kann ich nicht mehr direkt in die LED schauen sondern nur seitlich.
Das Problem hatte ich neulich auch schon, nach ein paar Tagen ging sie aber plötzlich wieder. Und nun ist der Fehler halt wieder da.

Habe mich nun mal getraut sie auch mit 3x 18650er Akkus zu betreiben, aber auch da blitz sie beim einschalten nur ganz kurz auf.

Es muss am Kopf liegen. Nur wie kann ich den zerlegen?