Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Test: Shockli IMR 18350 1150mAh / Shockli IMR 14500 660mAh

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.631
4.067
113
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo miteinander,

mit der Löschung der Groupbuy Threads eines Mitglieds gingen die Testergebnisse der beiden von mir untersuchten Shockli Akkus verloren. Ich stelle die Ergebnisse daher noch einmal separat neu ins Forum. Es wurden von beiden Typen jeweils zwei Zellen gemessen.

Disclaimer: Sicherheitshalber weise ich darauf hin, dass sämtliche der nachfolgenden Bildinformationen durch mich allein angefertigt wurden und frei von Rechten Dritter sind. Für die Anfertigung dieses Tests erfolgte keine Kompensation von Seiten des Verkäufers Shockli.

Shockli IMR 18350 1150mAh 3.7V 10A/15A

img_5378q0f9k.jpg

Lieferant: Shockli.com
Hersteller: unbekannt, evtl. LG
Typ: Flat Top
max. Entladestrom, kontinuierlich: 10 A
max. Entladestrom, gepulst: 15 A
nominelle Spannung: 3.7 V
Entladeschlussspannung: 2.75 V
nominelle Kapazität: 1.150 mAh​

Messergebnisse des SkyRC MC3000

Standard-Aufladung: 4.2 V @ 0.5C (550 mA)
Terminierungsstrom Aufladung: 0.05 A
Terminierungsstrom Entladung: OFF
gemessene Kapazität @ 1 A: 986 mAh​

Messergebnisse des SM8124A Impedance Meter

Impedanz: 18 mOhm
Ruhespannung bei Inbetriebnahme: 3.77 V / 3.89 V​

Entladekurven

18350_1f6eit.png

Akku #1
18350_2z8dyg.png

Akku #2​

Fazit:

Der Akku weist eine gute Qualität auf und dürfte grundsätzlich auch den Ansprüchen für höhere Entladeströme genügen. Leistungs- und kapazitätstechnisch vergleichbare Akkus gibt es von Vapecell, Aspire (nicht mehr verfügbar) und Keeppower. Die nominellen Angaben dürften in etwa mit den reellen Werten bei entsprechend niedrigem Entladestrom übereinstimmen.​

Shockli IMR 14500 660mAh 3.7V 10A

img_5377wld9j.jpg


Lieferant: Shockli.com
Hersteller: unbekannt
Typ: Button Top
max. Entladestrom, kontinuierlich: 7 A (lt. lygte-info.dk)
max. Entladestrom, kontinuierlich: 10 A (lt. Shockli)
nominelle Spannung: 3.7 V
Entladeschlussspannung: 2.75 V
nominelle Kapazität: 660 mAh​

Messergebnisse des SkyRC MC3000

Standard-Aufladung: 4.2 V @ 0.5C (330 mA)
Terminierungsstrom Aufladung: 0.05 A
Terminierungsstrom Entladung: OFF
gemessene Kapazität @ 1 A: 620 mAh​

Messergebnisse des SM8124A Impedance Meter

Impedanz: 23 mOhm
Ruhespannung bei Inbetriebnahme: 3.76 V / 3.88 V​

Entladekurven

14500_1c3ejf.png

Akku #1
14500_2rzin8.png

Akku #2​

Fazit:

Auch der 14500 Akku weist eine sehr brauchbare Qualität auf und dürfte für kleine Taschenlampen mit vergleichsweise hohen Entladeströmen wie z.B. der Astrolux S3 gut geeignet sein. Bislang habe ich das in vergleichbaren Dimensionen nur beim Enercig TN14500HP mit 650mAh gesehen. Der Akku wird von Seiten Shockli sowohl als Flat Top als auch als Button Top vertrieben. Die nominelle Angabe von 660 mAh dürfte ebenfalls in etwa mit dem reellen Wert bei entsprechend niedrigem Entladestrom übereinstimmen.​

Schlusswort zum eingesetzten Equipment:

Die Ergebnisse basieren auf Technik aus dem Consumer Bereich und wurden nicht mit professionellen, kalibrierten Instrumenten ermittelt. Die Ermittlung der Entladekurven erfolgte über die USB-Schnittstelle des SkyRC MC3000. Die Rohdaten wurden mittels Microsoft Excel grafisch aufbereitet. Für die Messung der elektr. Impedanz (Wechselstromwiderstand) nutzte ich das SM8124A, welches mit einer ausreichend hohen Genauigkeit bei kontinuierlicher Protokollierung Rückschlüsse auf die Alterung und Abnutzung von Akkus herleiten lässt. Diese Werte sind i.d.R. deutlich niedriger als der Innenwiderstand, steigen jedoch ähnlich dazu mit dem Alterung der Zellen.

img_5372phi4r.jpg

img_5379podhp.jpg
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
65
28
Shockli IMR 18350 1150mAh 3.7V 10A/15A
Fazit:

Der Akku weist eine gute Qualität auf und dürfte grundsätzlich auch den Ansprüchen für höhere Entladeströme genügen. Leistungs- und kapazitätstechnisch vergleichbare Akkus gibt es von Vapecell, Aspire (nicht mehr verfügbar) und Keeppower. Die nominellen Angaben dürften in etwa mit den reellen Werten bei entsprechend niedrigem Entladestrom übereinstimmen.​
Kannst Du den bitte mal in Relation zum
Vapeonly INR18350 1300mAh 15A
und zum
Keeppower IMR18350 - 1200mAh 10A (15A)

setzen und eine Einschätzung abgeben?
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.631
4.067
113
Den Vapeonly habe ich hier aber keinen Keeppower. Der Vapeonly hat im Gegensatz zum Shockli auch bereits etwa 3-4 Lade-/Entladezyklen auf dem Buckel. Inwieweit man den noch als vergleichbar betrachten kann, da bin ich mir etwas unsicher. Bei Gelegenheit ergänze ich meine Messreihen gern auch um weitere 18350 Akkus bzw. um weitere Entladeströme (0.5A, 2A).
 
29 August 2018
19
1
3
Der Groupbuy Versuch der ja leider gelöscht wurde hatte zumindest einwas positives mit sich gebracht. Ich bin auf die Shockli Akkus aufmerksam geworden und habe mir gleich mal welche bei AE bestellt. Allerdings in der Ausführung 18650 mit 3500mAh. Von den Daten lesen sie sich super. Hohe Ampere Belastung im Dauerbetrieb und max möglich. Und mit 3500mAh Kapazität wären sie von den Daten relativ gleichauf mit Keeppower.
Für 3 Akkus (Button Top) habe ich 15,99€ bezahlt was einem Stückpreis von 5,33€ entspricht. Das finde ich mehr als in Ordnung wenn die Akkus so gut sind wie gesagt wird. Bei 4 Stück im Bundle wird es sogar noch billiger. Durch die Extra Versandkosten im Groupbuy (vom Inititator zum User) hätten sich die Preise dort erst ab 20 Stück oder so gelohnt. Bei AE ist der Versand übrigens kostenlos.

Ein bisschen Off Topic aber ich hoffe trotzdem hilfreich für den ein oder anderen.

Übrigens habe ich die Akkus ausschließlich bei AE gefunden und nirgends anders. Gearbest/Fasttech oder Banggood wäre mir lieber gewesen.
Wenn jemand eine andere Quelle kennt dann bin ich über Tips sehr dankbar.
 

alexp

Flashaholic*
3 Januar 2018
585
302
63
3-4 Zyklen sind kein Problem, wie gesagt, sollte man nur kurz erwähnen.

@dave425
Mit solchen Angaben wie beim 18650er 3500mAh macht sich Shockli "unsympatisch", weil sie übertreiben. Alleine schon deswegen hätte ich die Zelle mit dem originalen Schrumpfschlauch gekauft. Muss man halt wissen und nicht alles glauben.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.394
2.586
113
Der Vapeonly hat im Gegensatz zum Shockli auch bereits etwa 3-4 Lade-/Entladezyklen auf dem Buckel.

Dann würde ich dem Shockli auch 3-4 Zyklen vorher verpassen. Die beiden sind sonst nicht vergleichbar, weil sich gerade eine neue Zelle innerhalb der ersten Zyklen deutlich nach unten 'einpendelt'... später verläuft die Sache wesentlich flacher... Das merke ich schon, wenn ich neue Zellen erstmals mit 3 Iterationen teste... bei jedem Zyklus kommt weniger Kapazität raus... später kommt dann praktisch immer die gleiche Kapazität raus...
 
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.394
2.586
113
Messergebnisse des SkyRC MC3000
Standard-Aufladung: 4.2 V @ 0.5C (550 mA)
Terminierungsstrom Aufladung: 0.05 A
Terminierungsstrom Entladung: OFF

Bitte auch unbedingt den Entladestrom und die Cut-Off Spannung des Entladetests mit angeben... ersterer hat gerade bei Termination-Current OFF grosse Auswirkungen auf die gemessene Kapazität (weil der Termination-Current dann halt der Discharge-Current ist)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.631
4.067
113
Danke für die konstruktive Kritik @kirschm :thumbup:

Es ist mein erstes Review eines Akkus und mit dem MC3000 bin ich noch ein bisschen am üben. Discharge Current / Entladestrom war bei allen Zellen stets 1 Ampere; bei der Cut-Off Spannung habe ich mich an die Herstellervorgaben von 2.75V gehalten. Um die Zellen nicht bis auf's Blut auszusaugen habe ich D.REDUCE (Terminierungsstrom in der inversen CV-Phase) auf OFF gesetzt, was m.E. auch HKJ alias lygte-info.dk bei Kapazitätsmessungen empfiehlt. Inwieweit hier noch nennenswerte Restmengen an Energie rausgekommen wären, wenn ich bspw. 10mA als D.REDUCE gesetzt hätte, konnte ich bislang noch nicht einschätzen.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.181
12.274
113
im Süden
habe ich D.REDUCE (Terminierungsstrom in der inversen CV-Phase) auf OFF gesetzt, was m.E. auch HKJ alias lygte-info.dk bei Kapazitätsmessungen empfiehlt
Macht man generell so bei Kapazitätsmessungen.

D.REDUCE beim Entladen ergibt eigentlich keinen Sinn, außer man will bewusst Innenwiderstand und Alterung der Zelle ignorieren.
Man kann es für verwenden, wenn man eigentlich einen niedrigen Entladestrom wie C/5 testen möchte, aber nicht so viel Zeit hat, z.B. bei Zyklentests: dann stellt man z.B. den doppelten Entladestrom ein und D.REDUCE auf den eigentlich gewünschten Strom. Die gemessene Kapazität kommt dann trotzdem ganz gut hin, Energieinhalt wg. niedrigerer Zellenspannung beim höheren Strom aber nicht mehr.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua