Taschenlampen-Neuling sucht hochwertige EDC (throw und flood)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Taschenlampen" wurde erstellt von Lensen87, 20. Oktober 2019.

  1. Moin aus Hamburg!
    Dies ist nicht nur mein erster Forum-Eintrag meines Lebens, nein, auch was Taschenlampen angeht, bin ich recht jungfräulich unterwegs..
    Kurz zu mir: Ich wohne im hamburger Zentrum und arbeite im hiesigen Hafen.
    Da auch wir im Schichtsystem arbeiten, gibt es doch einige Schichten im Monat, in denen es komplett dunkel ist. Eine gute Ausleuchtung ist in meinem Arbeitsfeld von großer Bedeutung.. Mein Arbeitgeber stellt uns zwar einige Taschen- und Stirnlampen zur Verfügung, diese allerdings eher aus der unteren Qualitätsschublade..
    Seit langer Zeit hege ich den Wunsch, mich diesbezüglich besser auszustatten. Die Vielfalt am Markt und mein fehlendes Know-How haben mich bisher allerdings abgeschreckt.
    Und da ich mir denken kann, dass Neulinge ohne gewisse Vorerfahrung hier eher als nervend und lästig empfunden werden, habe ich mir einen Ruck gegeben, und die vergange Woche meines Urlaubes damit verbracht, mich Schritt für Schritt in die komplexe Welt der Taschenlampen einzulesen (um nicht zu sagen alles tot zu recherchieren..). Ich hatte zeitweise 30 Tabs gleichzeitig geöffnet und meiner Freundin ein striktes Tab-schließ-Verbot ausgesprochen ;) Naja, lange Rede kurzer Sinn, nun fühle ich mich informiert genug, um mein Anliegen hier beschreiben und auf jeweilige Antworten zumindest halbwegs fachkundig reagieren zu können..
    Nun zu meinem Anliegen: Ich suche den perfekten Allrounder, mit dem sowohl das schnelle anstrahlen bestimmter Dinge oder Personen in 200 m Entfernung, als auch die gute und breite Ausleuchtung unmittelbar vor mir möglich ist. Preislich gibt es keine wirkliche Grenze. Ich bin generell ein Freund von Qualität - vom Steak bis zum Akku-Bohrer - und diese hat meistens nun mal ihren Preis. Ich habe schon mehrer Lampen gefunden, die zumindest in den Beschreibungen und auch hier im Forum gut besprochen wurden und in der Theorie passend für mich klingen. Die MH23, die EC65, die EC4GTS, die D4S usw. sind zb. ein paar dieser Modelle. Dennoch fehlen mir Erfahrungswerte... Und das ist der Grund für meinen hiesigen Beitrag. Könnt ihr mich bezgl der eben genannten Modelle etwas instruieren? Mir ggf Vor- und Nachteil der Lampen nennen? Dinge und Fakten näher bringen, die Hersteller nicht in ihre Artikelbeschreibung schreiben würden? Und könnt ihr mir weitere mögliche Alternativen nennen?
    Was die Leistung angeht, bin ich recht offen (1000 Lumen sollte sie schon haben, 4000 nehm ich aber auch).
    Was die Energieversorgung angeht, bin ich auch offen (gerne per USB aufladbar, ist aber kein Muss).
    Was die Größe angeht, sollte sie sich im EDC Bereich befinden (also Jackentaschentauglich).
    NW wäre schön, ist aber auch kein Muss. Die perfekte Lampe würde ich auch in CW nehmen.
    Farbe, Gewicht und Befestigungsmöglichkeiten sind erstmal egal. Wichtig wäre mir vielleicht noch ein recht intuitives UI.
    Lange durchklicken und Modis suchen (fireflies) könnte in bestimmten Situationen nicht nur unvorteilhaft sein, sondern auch inkompetent wirken und vom eigentlichen Geschehen ablenken..Das würde ich gern vermeiden.
    So, fertig ist mein Roman.. Sorry dafür!
    Ich würde mich rieisg freuen, wenn sich jemand meiner Problematik annimmt!
    Und ich würde mich riesig freuen, wenn mir eventuelle Rechtschreibfehler, falsche Fachausdrücke und "falsch" gesetzte Prioritäten nicht dirket um die Ohren gehauen werden und im Fokus eurer Antworten stehen - Klugscheissen und Lehrer spielen kann ich selbst schon gut genug. Und fürs Zicken habe ich meine Freundin ;) Kritik gerne, aber dann konstruktiv! ..jeder fängt mal klein an..
    Lieben Gruß und vielen Dank im Voraus!
    Lennart
     
    #1 Lensen87, 20. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2019
    Rafunzel hat sich hierfür bedankt.
  2. Also wenn Du weit und breit leuchten möchtest, dann müssen schon 4000 Lumen her.
    Ich würde Dir daher die Acebeam L30 Gen II oder die Klarus XT21X empfehlen. Von der Größe her kann man sie in die Jackentasche packen, aber halt nicht in die Hosentasche.
    Beide Lampen kannst Du über einen Seitentaster als auch über Endschalter bedienen. Außerdem haben die Lampen einen starken
    21700er Akku mit ordentlich Laufzeit. Die Akkus können über USB intern geladen werden.

    Gruß
    Andreas
     
  3. Zusammenfassung: Eine EDC (also klein), die 200 Meter schafft, aber im Nahbereich nicht nervt. Du meinst die Emisar D4V2.
     
  4. Acebeam
    Die Emisar ist eine super Lampe, egal ob V1 oder V2. Aber wenn man 200 m weit entfernt etwas sehen möchte, darf nichts seitlich in der Nähe des Blickfeldes sein.
    Extrem gesagt: steht man in einem Gang, wird man durch die Eigenblendung in 200 m Entfernung nichts erkennen können. Das Umfeld muss Lennart abschätzen können. Dazu sei auch gesagt, dass die Lampe nach kurzer Zeit (30 s bis 1 min) auf ca. 1/4 der Leistung herunterregelt. Das war's dann auch mit den 200 m.
    Aber ja, das sind wirklich tolle und dabei sehr günstige Lampen... und ich habe ich nicht nur Eine :rolleyes:

    Edit: Vielleicht ist eine ArmyTek Dobermann (pro) einen Blick wert. Die hat eine eigenwillige Bedienung, vielleicht schaust Du mal in die Anleitung auf der Seite, ob sie Dir liegt. Es gibt aktuell auch einen Rabattcode, mit dem der Preis nochmal deutlich runter geht.
     
    #4 Liquidity, 20. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2019
  5. Herzlich willkommen im forum,
    Die Emisar D4S (D4SV2), Fireflies E07, Mateminco Mt07 sind für mein Empfinden optimal.
    Nicht zu groß, bei der Bestellung Wählbares Lichtbild sowie Lichtfarbe und auch was die Akkulaufzeit angeht relativ ausdauernd... Die 200m schaffen alle 3....evtl. wären die doch was
     
  6. Herzlich willkommen im Forum Lennart ! :)

    Keine Angst, hier wird Niemand aufgrund fehlender Erfahrung oder Fachausdrücke schief angesehen...
    Respekt für Deine bisherige Recherche, da hast Du Dir ja wirklich schon ordentlich Gedanken gemacht ! :thumbup:

    Mein Vorschlag für Dein Anwendungsgebiet wäre die Kombination aus 2 Lampen, eine flutig strahlende Winkelkopflampe für den Nahbereich und eine Stablampe mit deutlich höherer Reichweite.
    Damit hast Du statt eines Kompromisses zwei viel besser auf das Einsatzgebiet abgestimmte "Spezialisten"... ;)

    Die Armytek Wizard Pro ist eine robuste Winkelkopflampe die dank der verbauten TIR-Optik ein schön flutiges Lichtbild ohne blendenden Spot erzeugt. Sie wird mit einem 18650 Li-Ion Akku betrieben der über ein Magnetladekabel in der Lampe geladen werden kann. Der Akku kann bei Bedarf aber auch in wenigen Sekunden gewechselt werden, damit ist die Laufzeit also leicht zu verdoppeln.
    Durch den am Lampenende verbauten Magnet kann sie auch einfach an ein Metallteil gepappt werden (habe gehört, daß soll im Hafen ja an mancher Stelle zu finden sein...:D) und das Licht ist auch dort wo es gebraucht wird und trotzdem sind wieder beide Hände frei.
    Durch die tolle Halterung zum einclipsen kann die Wizard schnell aus dem Kopfband genommen und auch wieder schnell ans Kopfband eingeclipst werden !
    Das Kopfband lässt sich auch an vielen Helmen befestigen und es gibt bei Bedarf auch eine spezielle Halterung von Armytek, damit kann die Lampe am Schirm des Helmes befestigt ! :)
    Die Wizard kommt als Rundumsorglospaket inkl. Akku, Kopfband, Magnetladekabel, Magnet in der Tailcap und mit einer 10jährigen Garantie...:thumbup:

    Als Ergänzung bietet sich dann noch eine kompakte Stablampe mit deutlich höherer Reichweite an, die muß jetzt aber keinen Spagat mehr zwischen hoher Reichweite und trotzdem guter Brauchbarkeit im Nahbereich versuchen, das gibt es sowieso nicht wirklich...;)

    Damit Du die Abmessungen besser einschätzen kannst...

    [​IMG]


    Hier ist das flutige Lichtbild ohne blendenden Spot gut erkennbar. Bei Bedarf kann sie aber auch mal bis 30m alles hell machen...:)
    (Das Bild zeigt die Wizard mit kalt weißem Licht, es gibt sie auch mit warm weißem Licht.)

    [​IMG]

    Gruß
    Carsten
     
    #6 casi290665, 20. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2019
    Liquidity hat sich hierfür bedankt.
  7. :hinter: :D (Kommt mir bekannt vor...)


    Da würde ich mich der Empfehlung von Casi anschließen wollen und Ausschau nach zwei Lampen halten. :thumbup:
     
  8. Als Kopflampe ist die Wizard auf jeden Fall zu empfehlen. In cw eine super Lichtfarbe.
    Die Bedienung ist top und das Kopfband mit der Halterung genial.
    Klar, man kann sie auch super in der Hand zum leuchten benutzen. Auch der starke Magnet ist echt nützlich.

    Die vorgeschlagenen Emisar, Fireflies oder Mateminco sind zwar klasse Lampen, aber für nen Anfänger vielleicht nicht gerade zu empfehlen.

    Gruß
    Andreas
     
  9. Zebralight SC600W HI IV
     
    diam0nd hat sich hierfür bedankt.
  10. Das UI der ZL ist nicht jedermanns Sache und meines Erachtens nach veraltet, aber die Lampe selber ist schon klasse.

    Ich würde auch ne Kombi aus Thrower und Winkelkopflampe nehmen. Was @casi290665 sagt, hat definitiv Hand und Fuß.

    Als Winkelkopflampe empfehle ich immer wieder gerne die Olight H2R. Wobei ich dazu sagen muss, daß ich außer der kleinen Schwester H1R (beide in NW) keine andere winkelkopflampe besitze. Die H2R hat die gleichen Features wie die von @casi290665 empfohlene Armytek.

    Um mal nen Thrower in den Raum zu werfen.... Nitecore MH20GT.... Die habe ich als Jackentaschenlampe. Nicht zu groß, sie könnte vielleicht etwas wenig Dampf für deine Zwecke haben, aber so vom Format her.... Schönes Ding.
     
  11. Wow, mit solch zügigen und wertvollen Antworten habe ich gar nicht gerechnet - Danke dafür!
    Vielen Dank (Casi) auch für den Vorschlag auf zwei Lampen umzusatteln, sicher eine kluge Idee! Ich glaube allerdings, dass ich (vorerst) doch gerne bei einer Lampe bleiben würde.. Zum einen fehlt mir der Platz (einiges an Equipment am Körper) und zum anderen würde ich meine erste qualitativ hochwertige Lampe gern erstmal richtig verstehen und kennenlernen - dann kommen sicher eh recht schnell weitere dazu (ich denke auch mich könnte das Lampen-Fieber packen):)
    Die Vorschläge von Andreas finde ich sehr interessant. Allerdings stört mich bei der Klarus XT21X etwas die hintere Wippe (könnte in der Tasche schnell angehen, oder?) und drei unterschiedliche Schalter überfordern mich zu Beginn glaub ich auch etwas (oder täusche ich mich?). Die Acebeam hat zwar ein deutlich simpleres UI, dafür gefällt mir das schmale Akkurohr im Vergleich zum Lampenkopf nicht sonderlich. Zudem kommen merkwürdige Ringe im Lichtbild (beamshots wikilight). Oh man, dass die Welt der Taschenlampen SO groß und komplex ist, habe ich nicht gedacht - gibt es das auch als Studiengang?:rolleyes:
    Die D4S ist für mich mittlerweile raus, da sie die Leistung einfach zu kurz (wenige Sek.) halten kann. Die MH23 finde ich zwar weiterhin interessant, wobei ich gelesen habe, dass auch jene SEHR schnell runterregelt. Acebeam finde ich auch interessant. Darf ich fragen worin sich die EC50 GEN III und die L30 GEN II in der Praxis unterscheiden?
    Die K30 habe ich mir auch angeguckt - habe ich das richtig verstanden, dass die keinen/kaum Throw hat? Hell ist sie ja.. Und spielt die Fenix TK35UE ´18 in der selben Liga? Gibt es von Nitecore noch was ähnliches, ausser der mh23/mh20gt? letztere ist mir - obwohl angenehme Größe - leider ZU throwig..
    Falls euch beim lesen meiner Zeilen grauen Haare gewachsen sind: Verzeiht mir!:augenverdrehen: Aber ich bin überfordert.. Jetzt erstmal eine gute Nacht (wie doch die Zeit verfliegt...).
    LG, Lennart
     
    #11 Lensen87, 21. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
  12. Das ist leider ein Problem, dass du immer haben wirst, wenn die Lampen sehr kompakt gebaut sind.
    Zwar ist eine LED sehr effizient, aber dennoch entsteht auch dort Abwärme, die effizient abgeführt werden muss. Bei kleinen Gehäusen staut sich die Hitze dann schnell und daher wird sehr früh herunter geregelt.

    Du müsstest dir daher überlegen, wo du Abstriche machen möchtest/kannst. Wenn dir die hohe Dauerleistung wichtig ist, dann musst du bei der Größe nach oben gehen.
    Oder du machst Abstriche bei der (Dauer)Leistung, dann kann die Lampe auch kompakt sein.
    Die Lichtbilder/das Leuchtverhalten ist etwas verschieden, die L30 hat etwas mehr Throw:
    - Acebeam EC50 GEN II (GEN III ist ähnlich): http://abload.de/img/comp_3ap1170748yzsi4mmryj.jpg
    - Acebeam L30 GEN II: https://abload.de/img/p1190841xidgp.jpg

    Außerdem läuft die EC50 mit 26650er Akkus, die L30 aber mit 20700ern.
    Sie ist extrem hell, aber die Reichweite ist eher mager: http://abload.de/img/comp_3ap1190054wna0de0so9.jpg
    Bei Volllast blendet sie durch die starken Reflexionen im Nahbereich auch sehr.
    Ja.
    Vielleicht schaust du dir einfach selbst mal die Lampen, die dich interessieren, bezüglich ihres Leuchtverhaltens an.
    Dazu gibt es hier die große Beamshot-Übersicht mit über 1600 Lichtbildern diverser Lampen.
     
  13. Nachtrag: vielleicht macht es das einfacher: wenn ich ca 10-20 Meter vor einem Schiffs Container stehe, sollte die Lampe in der Lage sein, den ganzen oder zumindest größten Teil des Containers auszuleuchten - ein kleiner Kreis in der Mitte der Container Wand wäre zu wenig. Genau so muss sie aber in der Lage sein, aus einer Krankabine bestimmte Container in 150-250 Metern zumindest so erhellen zu können, dass die Farbe und Aufschrift des Containers zu erkennen ist. Wenn ich’s mir also aussuchen könnte, würde ich wohl sowas wie eine 60% throw/40% flood Variante wählen. Falls es sowas überhaupt gibt. Jedenfalls sollte sie eher Allrounder-throwig als Allrounder-floodig sein.

    Ich hoffe ihr versteht mich ;)

    p.s. 1-2 min Turbo würden mir reichen - aber keine 30 sek. .
     
  14. Das ist schon konzeptionell nicht ganz einfach, weil das doch sehr unterschiedliche Leuchtverhalten sind.

    Aber vor allem deine Größenvorstellungen machen das kaum möglich...
     
  15. Olight Shop
    In wie fern? meinst du meine Vorstellung der Lampengröße? Oder meine 60/40 Wunsch-Variante?
    Wie oben beschrieben wäre ich auch mit Lampengrößen wie zb einer XT21X, einer L30 II, usw. zufrieden. Hauptsache sie passt noch in die Jackentasche und wiegt kein Kilo.
    Und dass mein beschriebenes Szenario konzeptionell praktisch möglich ist: das weiss ich.. - bis jetzt leider eben nur noch nicht, mit welcher Lampe am besten.. :)
     
  16. Hallo,

    mal ein paar Gedankenspiele, denn ich habe auch nicht so große Erfahrung mit vielen verschiedenen Lampen:
    Du schreibst, wenn Du vor einem Container stehst und aus der Krankabine. Ginge es nicht, im Kran den Thrower zu platzieren und zu Fuß eine Stirn-/Winkelkopflampe wie die Armytek Wizard Pro zu verwenden? Das ist ein wirklich gutes Team dann.
    Wenn das nicht geht und du ja tendenziell den Throw etwas stärker gewichtest, was gut ist, denn wenn du Reichweite brauchst, dann brauchst Du sie einfach. Wie wäre es dann mit einem Thrower, der einen großen Spill hat. Die Thrunite Catapult V6 hätte das. Für den Nahbereich nutzt Du einfach die 180 Lumen Stufe, das sollte auf 10-20 Meter schon reichen. Sie hat auch einen großen 26650 Akku. Ist gerade so noch Jackentaschentauglich mit dem großen Kopf.

    https://www.taschenlampen-forum.de/...-v6-review-vorstellung-test-passaround.63483/

    Ich selbst hatte sie, für mich ist aber die Acebeam L16 besser, da noch kleiner. Die L17 wäre im Nahbereich auch mit einer niedrigen Leuchtstufe brauchbar, allerdings ist der Spill deutlich kleiner.
    In den niedrigen Leuchtstufen ist die Eigenblendung durch den Spot dann auch erträglich.

    Gruß
    Dominik

    Edit, soweit ich mich erinnern kann, gibt es bessere 26650 Akkus für die Thrunite als den Originalen. Aber das ist dann das geringste Problem.
     
  17. Kannst du mir sonst vielleicht spiegelstrichartig ein paar Alternativen im xt21, L30er Bereich nennen?
    Dann könnte ich mir bei wikilight selber ein Bild machen.

    Toll, danke! Die werde ich mir doch direkt mal genauer angucken..:tala:
     
    #17 Lensen87, 21. Oktober 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2019
  18. Vielleicht eine Zoomlampe?

    Edit: Die Lumintop Zoom 1 ist gerade sehr günstig bei Amazon zu haben. Für 23 € möglicherweise einen Versuch wert?

    (Bin vor 13 min aus einer Vollnarkose aufgewacht. Das nenne ich Sucht! :D Gruß aus dem Aufwachraum)
     
    matjeshering hat sich hierfür bedankt.
  19. Ein 40füßiger Container ist 12m lang. Um diese geht es offenbar. Bei einem Leuchtabstand von 20m ist dies für viele Lampen kein Problem, diesen komplett mit Licht zu bedienen. Auf 10m brauchst Du einen Fluter.

    Tendenziell flutige Lampen brauchen deutlich mehr Lumen um auf eine gewisse Reichweite zu kommen als eher mittenlastige Lichtbilder.

    Mehr Lumen = mehr Stromverbrauch = mehr Wärmeentwicklung.

    Eine Kröte wirst Du schlucken müssen, denn das kleine kompakte Lumenmonster mit durchgened hoher Dauerleistung und dabei großer Reichweite und 90° Spotaufweitung ist nur schwer zu finden.

    Leider ist die Entwicklung gerade im Bereich der kompakten Lampen derzeit sehr lumenlastig.

    Wenn Du auf das Merkmal "klein" verzichten kannst, dann schau Dir mal die Eagtac SX30L3-R Pro an. Sie wiegt mit Akku etwas über 400g, hat einen recht breiten Lichtkegel, Eine hervorragende Regelung (alles andere als ein Dragster), Eine nutzbare Reichweite von etwa 150m und gute Laufzeit. in der PROversion hält sie die zweite Stufe (über 2000lm) für über 3 Stunden.
     
  20. Du hast bereits im ersten Beitrag die Nitecore MH23 erwähnt und sie auch später immer wieder aufgegriffen.
    Die Lampe ist geradezu winzig und damit kann man keine 150 - 200 Meter nutzbare (!) Reichweite erzielen, da setzt die Physik Grenzen.
    Die von Herstellern gerne angegebenen Reichweiten sind so genannte ANSI-Werte, die in der Realität nicht nutzbar sind.
    Real muss man die Herstellerangaben mindestens dritteln, ggf. sogar vierteln!
    Da verstehe ich gar nicht genau, wie du das meinst.
    Aber eine Lampe, die eine große Reichweite hat, benötigt dazu einen großen Reflektor und eine kleine LED, das Reflektor-LED-Verhältnis muss also groß sein.
    Bei einem Lampenkopf mit nur ~3 cm Durchmesser geht das technisch einfach nicht, die Physik lässt sich nicht überlisten.

    Gleichzeitig soll deine Lampe aber auch noch viel Flood für den Nahbereich haben. Das geht auch mit kleinen Lampen/kleinen Reflektoren, aber beides zusammen bei sehr kompakter Bauweise wird sehr schwierig.
    Die L30 ist keine gute Lampe für große Reichweiten, wie man an den Beamshots aus meinem Beitrag weiter oben sieht, bei der XT21X sieht es nicht besser aus.
    Für große Reichweiten wären eher die Acebeam EC60 oder Haikelite SC01 geeignet, die beide auch den Nahbereich noch ausreichend gut beleuchten.
    Auch die Acebeam L16 kommt gut in die Ferne.
    So etwas ist dann aber schon etwas größer, schwerer und dicker als eine MH23, da kommt es auf die Jackentasche an, ob das noch passt.

    Und es wäre speziell für dein Einsatzszenario zu überlegen, ob nicht ggf. eine Zoomlampe besser wäre. Ich kann die Dinger zwar nicht ausstehen, aber hier könnte es Sinn machen.
     
  21. :grinsen::glotzen::grinsen: ich stells mir gerade bildlich vor... hoffe alles ist gut verlaufen und wünsche dir ne gute Genesung!
    Danke für den Tipp, die Lampe werde ich mir auch mal angucken!

    @ Dachfalter: Danke, du hast mich bzw den Nutzbereich nicht nur direkt verstanden, sondern mir noch eine wirklich interessante Lampe vorgestellt - die L16 ist mirvorher noch gar nicht ins Visier gekommen. Klingt gut...!

    @ steidlmick:
    Ok ok, die MH23 streich mal wieder.. Anfängerfehler und fehlende Erfahrungswerte meinerseits - mittlerweile bin ich ein paar Stunden Recherche schlauer :)
    Die EC 60 klingt ebenfalls gut. Gibt es einen merklichen Unterschied zwischen der L16 und der EC60 (in der Praxis)?

    Ich glaube, es könnte wirklich eine dieser Lampen werden..:klatschen:
     
    #21 Lensen87, 21. Oktober 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2019
  22. Eventuell ist es ja auch kontraproduktiv, wenn auf 200 Meter mit einem Spill einer (übertrieben gesprochen) Imalent R90TS ausgeleuchtet und evtl. geblendet wird. Ich würde tatsächlich nach einer Throw-lastigen Lampe mit brauchbarem Spill suchen.

    Edit zur L16: Diese liegt (mir) wirklich gut in der Hand, hat Mode Memory und auf dem Heckschalter nur Turbo. Das heißt, du verwendest nur den Seitenschalter und wenn Du Reichweite brauchst einfach auf den Heckschalter, der sogar Momentlicht macht, also nur ein solange halb gedrückt.
     
  23. Kommt die M - Serie von Eagtac für dich größenmäßig noch in Frage?
    http://eagtac.com/html/m_series/index.html
    Das könnte ein Kompromiss aus Größe und Reichweite darstellen.
    Ich denke da z.B an die MX30L3-CR oder die MX30L4-C.
    Neben den Infos aus diesem Forum hat auch Lilahand einige Reviews zu den Lampen.
    https://www.lilahand.de/?s=mx30l

    Die EC60 und die L16 sind vom Lichtbild gleich.
     
    #23 Stanley-B., 21. Oktober 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2019
  24. Nicht was das Licht angeht, aber die EC60 hat mehr Ausdauer (schwerer, dickerer Akku).
     
  25. Die nutzbare Reichweite dürfte vom Kran aus deutlich höher sein als am Boden, da es keinen blendenden Spill vor den Füßen gibt.



    Alle Daumen hoch! Gute Besserung.
     
    #25 matjeshering, 21. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
    Liquidity hat sich hierfür bedankt.
  26. @Lensen87
    Ich könnte Dir noch eine gemoddete Sofirn C8F anbieten/empfehlen.
    Mit der Anduril-Firmware hast Du viele Features und kannst die Tala nach deinen Wünschen konfigurieren.
    Mit den XP-L HI in 5000K hast Du ein schöne neutral-weiße Lichtfarbe und 170m - 250m nutzbare Reichweite beim allroundigen Lichtbild.

    Solltest Du Interesse an einer AceBeam L16 haben, so könnte ich Dir eine nagelneue samt deutscher Rechnung zum guten Preis anbieten. Gegen Zuzahlung auch mit nem 26650er Batterierohr für mehr Ausdauer/Laufzeit.

    Also bei Interesse einfach Bescheid geben! ;)
     
  27. Der Vorteil der L16 ist halt das sie gegenüber der EC60 den taktischen Endschalter hat.
    Die Seitentaster sind bei den Acebeam Lampen meiner Meinung nach nicht so gut zu finden. Also wenn Du bei völliger Dunkelheit die Lampe in die Hand nimmst und sie anschalten möchtest findet man halt den Seitentaster nicht auf Anhieb.
    Den Endschalter kann man dagegen halt absolut nicht verfehlen.

    Noch mal zur Reichweite. Wie steidlmick schon schrieb geben die Hersteller utopische Reichweiten an.
    Das mit den dritteln oder vierteln passt schon. Also die L30 hat auf keinen Fall 373 Meter Reichweite. Ich hätte da jetzt eher 100 Meter nutzbare Reichweite gesagt. Bei 150-200 Meter kommt aber auch noch Licht an. Aber halt wenig.

    Die L16 kommt da schon deutlich weiter. Dafür ist sie halt nur nicht im Nahbereich so gut. Natürlich kann man die Lampe dann auch in einer niedrigeren Leuchtstufe benutzen. Aber für einen guten Überblick ist da wirklich ein breiter Lichtkegel besser geeignet.

    Ganz ehrlich, am besten sind da natürlich zwei Lampen. Ein Flooder so wie die EC50 und dann noch als kompakter Thrower die
    Thrunite Catapult V6. Beide werden mit 26650er Akku betrieben. Die Catapult V6 hat nochmals mehr Reichweite als die L16.
    Auch wenn beide nur über Seitentaster bedient werden, sind sie für Deine Anforderungen bestens geeignet.

    Gruß
    Andreas
     
    Straight Flash und steidlmick haben sich hierfür bedankt.
  28. Man, wenn das hier mal nicht ein vorbildliches und viel mehr noch hilfreiches Forum ist.. Toll!
    Ich glaube, ich habe mich entschieden: Die EC60 (aufgrund der etwas besseren Ausdauer zur L16) macht das Rennen.
    Ich finden die Lampe schlicht-schön und sie scheint vielleicht wirklich die richtige Größe und Leistung (YouTube, beamshots, etc. überzeugen total) für meine Zwecke zu haben! Zudem kann man sie (im Gegensatz zur L16 und der Sofirn c8f) offensichtlich auf die (?) Tail stellen, was ich in einiogen Situation nützlich empfinde. Das einzige, was schade ist, dass es (was man so liest) kaum Service seitens des Herstellers gibt. Aber wenn ich nicht gerade eine Montags-Lampe erwische, brauche ich den ja vielleicht auch gar nicht..:)
    Man, ich freu mich gerade ein bisschen und werde mir - nach noch ein paar weiteren Reviews der Lampe - wohl mal einen Händler raussuchen..:verliebt: Jemand nen Tipp was seriöse und zuverlässige Händler/Onlineshops angeht?

    @ Aimbright und steidlmick: danke fürs auf den Pfad bringen
    @matjeshering: In der Tat! ..das verschafft mir und "meiner" EC60 noch etwas Rückenwind :)
    @Andreas: nein nein nein, mach mich nicht schwach:)
    Ich bleib jetzt dabei.. und bin gespannt welche dann ja vielleicht schon zu weihnachten als nächste kommt :)

    Danke, fürs brainstormen und die wertvollen Beiträge!
    LG
     
  29. Für das Container Ausleuchten würde ich die Sofirn SP 36 empfehlen.
     
  30. Warum ?
     
  31. Eiskalt ignoriert... Naja, kann damit leben.
     
  32. @ Kasperrr: verzeih mir, ob gleich ich es interessiert gelesen habe, es trotzdem beim antworten vergessen habe - Schande über mein Haupt :)
    Hätte ich mich für die L16 entschieden, wäre ich super gern auf dein nettes Angebot gern eingegangen :)

    Was die Sofirn angeht..naja, das erwähnte ich dann ja glaub ich doch :)

    Dennoch Danke!
     
  33. Gute Ausleuchtung mit guter Reichweite, gute Kapazität, gut zu bedienen,sprich, gutes UI, beleuchteter Schalter und
    Wasserdicht.

    Aber eigentlich muss man die Lampen selbst erstmal testen bevor man sagen kann, welches die richtige Lampe für jemanden ist.
    Es ist für einige auch eine Lernprozess, um von reinen Spotlampen zu den letztendlich passenden Lampen zu kommen.
    Ging mir fast so.
    Auf 200m kann ich ein Auto oder allenfalls noch ein Radfahrer sehen.
     
    #33 Michaels, 21. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
  34. Hallo Lensen87,

    das klingt für mich nach einem ziemlich throwigen Allrounder der aber keinen zu engen Beam liefern soll !?

    Wenn die Lampe also etwas breiter aber trotzdem mit hoher Reichweite leuchten soll, dann kommen mir Modelle wie eine Astrolux FT03 mit XHP50.2 LED (4300 Lumen und selber gemessene 125.000 Lux) oder gar eine Haikelite MT40 (8000 Lumen und selber gemessene 165.000 Lux) in den Sinn, die können relativ breit und weit leuchten...:thumbup:

    Aber die sind nichts für eine Hosentasche, da braucht es schon eine Jackentasche oder ein passendes Holster...:pfeifen:

    Damit Du die Abmessungen abschätzen kannst, hier die kompaktere und deutlich leichtere der Beiden, die Astrolux FT03.

    [​IMG]


    So leuchtet sie mit der XHP50.2 LED. Bis zur Waldkante sind es ca 130m.

    [​IMG]


    Es gibt noch eine Version mit anderer LED, damit steigt zwar die Reichweite, aber sie strahlt nicht mehr so breit...

    [​IMG]


    Zum Vergleich noch mal an gleicher Stelle ein weiterer reinrassiger Thrower an gleicher Stelle. Die Acebeam T27 leuchtet noch etwas weiter (habe 248.000 Lux gemessen), dafür erzeugt sie einen engeren Beam.

    [​IMG]


    Vielleicht helfen Dir diese Beamshots etwas weiter und Du kannst genauer bestimmen was Du genau brauchst.


    Gruß
    Carsten
     
    #34 casi290665, 21. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
  35. Vielleicht war auch Dein Beitrag hier im Kaufberatungsbereich fehl am Platz.
    Besser sowas dann per PN. Und am besten auch mit Preis.
     
    Thomas W und steidlmick haben sich hierfür bedankt.
  36. @Lensen87
    Nichts passiert und schon vergessen...

    Wie gesagt, die L16 kommt mit nem zusätzlichen 26650er Batterierohr und ist damit Tailstandfähig, wie die EC60.
    Das 18650er Rohr ist selbstverständlich auch noch dabei. So kannst Du die Lampe mit nem 18650er oder 26650er betreiben.

    Die Sofirn C8F ist selbstverständlich auch tailstandfähig...;)
    Screenshot_20191021-131514_Gallery.jpg

    @andreas0401
    Ich habe zuerst den Weg per PN gewählt, aber wegen den Regeln konnte Er mir da wohl nicht antworten. Mittlerweile klappt es...
     
  37. Acebeam wird in D oder quasi D (NL) u.a. von Stewitsch, Gatzetec, Outdoormesser, Traumflieger und Nkon vertrieben.
    Erfahrungen dazu kannst Du auch hier im TLF nachlesen.

    Ich habe bei den meisten davon schon Lampen gekauft, bisher gab es bei mir keine Probleme.

    @steidlmick Hinweis zum Seitenschalter bei Acebeam-Lampen kann ich gut nachvollziehen.

    Bei meiner EC60 suche ich auch öfter den Schalter. Diese ist ist mir auch schon in der Tasche angegangen, da der Schalter sehr leichtgängig ist. Der Hardware-Lockout über die Endkappe ist bei mir meist nicht sinnvoll, da ich in der anderen Hand die Hundeleinen hab.
     
    #37 Thomas W, 21. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
  38. Also Emisar d4v2 für die Hosentasche,
    Acebeam L16 für die Jacke,
    Armytek für den Kopf
    So kann nichts mehr schief gehen :thumbsup:
    Grundausrüstung des Flashies:mehrlumen:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden