Taschenlampe für's Auto

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Taschenlampen" wurde erstellt von SeptimusHeap, 14. April 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hi,
    ich suche ein Taschenlampe für's Auto.
    • Im Moment habe ich als EDC eine Nitecore EA41 Pioneer welche ich auch als Fahrrad Lampe verwende. Welche ich aber nicht noch einmal fürs Auto kaufen möchte (die Lampe soll dauerhaft im Auto verbleiben) weil man die Akkus nicht in der Lampe laden kann.
    • Die Lampe würde ich für z.B. Spontane Nachtwanderungen, Suchen von irgendwas, also hauptsächlich Outdoor zeugs Verwenden und der gleichen :)
    • Vom Format her würde ich mir wünschen das sie schon noch in meine Jackentasche passt
    • Die Maximal länge beträgt 25cm (mit Ladestecker, falls am Ende angeschlossen)
    • Der Durchmesser ist Rellativ egal (sollte halt wie gesagt noch in meine Jackentasche bzw. Hand passen (habe recht große Hände))
    • Vom Leuchtverhalten stelle ich mir etwas Universelles (Nahbereich+Ferne) vor
    • von der Leuchtweite her weiß ich noch nicht, wenn man sie "Fokusieren" könnte wäre natürlich klasse, aber ich möchte schon sehen was vor meiner Nase ist (Oudoor querfeld ein Wanderung) aber auch einen Felsen in 100m Entfernung anstrahlen können bei meiner EA41 wünschte ich mir manchmal das sie den Nahbereich etwas besser ausleuchten würde... aber sie hat ja auch bis 335m lt. Nitecore
    • Die Farbe ist mir relativ egal, so wie ich es verstanden habe bringt cool white die beste Lichtleistung
    • Die Lampe würde manchmal Täglich, mindestens aber Wöchentlich genutzt
    • die Lampe sollte mindestens 1000 Lumen im Turbo Modus haben
    • die Helligkeitsabstufung ist mir rellativ egal sollte aber zwischen 4-5 Stufen haben
    • Wichtig ist mir ein Minimal Mode von (z.B. 1 Lumen) so das andere nicht aufwachen wenn man mal auf Toilette will :thumbsup:)
    • Vom Schalte her wäre es mir lieb wenn die Lampe zwei Schalter hätte wie meine EA41 (einer für An/Aus, der andere für die Modie) das Konzept von Nitecore MH12GTS finde ich ganz interesant (Ein/Aus am Lampenende, Modie als Seitenschalter)
    • Von der Stromversorgung hätte ich gern Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB oder Magnetstecker) allerdings muss sie per 12 Volt Zigarrettenanzünder im Auto geladen werden können (z.B. über mein Quick Charge 3 USB C Ladegerät) am Liebsten wäre mir USB C aber Micro und anderes geht auch
    • GANZ Wichtig:achtung:: Die Ladezeit sollte nicht 10h betragen wie z.B. die Nitecore MH12GTS (war bis ich das heraus gefunden habe mein Kandidat) weil sonst kann ich das mit dem Aufladen im Auto auch lassen (Fahre jetzt ja nich 1h rum damit die Lampe wieder voll ist:facepalm:
    • Auf höchster Stufe sollte sie zwischen 1-2h laufen
    • Einsatz bei Kälte! Da die Lampe im Auto verbleiben soll, und es dort im Winter nicht sonderlich warm ist, sollte sie das überleben! (Gibt soweit ich weiß von Nitecore 18650 Akkus für Kalte bedingungen)
    • Vom Preis her sind 200€ als Maximum gesetzt
    • Sie muss IP68 bzw. IPX8 Staub & Wasserdicht sein
    • Man sollte mit dem Schalter direkt in Minimal bzw. Maximal Modus starten können
    • Auch eine Memory Funktion wäre ganz nice:)
    • Ein möglichkeit den Ladezustand anzuzeigen wäre gut
    • ein Wegrollsicheres Design
    • und Tail Stand wären auch sehr schön
    • Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein
    • Bezugsquelle Internet, also eig Weltweit (wäre schön wenn es sie bei Amazon gäbe)
    Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen, weil wie ihr seht habe ich eine Menge wünsche und da was zu finden wir vermutlich schwierig :thrower:


    Vielen Dank schon mal für alle Antworten!!! und auch für den Hilfreichen Fragebogen zu Tanschenlampen von quvantage
    P.S. das ist mein Erste beitrag, also wenn ich etwas Falsch gemacht habe bitte nicht gleich böse werden :rolleyes:
     
  2. Folomov
    ich empfehle mal die Fenix LD Serie. nimm das Modell das deinen Akkumaßen entspricht
     
  3. Es tut LiIon Akkus nicht wirklich gut bei kalten Temperaturen (unterhalb von +10 Grad) geladen zu werden. Das trifft auch auch kältefeste Zellen zu.
     
  4. Acebeam
    Hallo Freaksound,

    warum sollten Akkus nicht unter 10 Grad geladen werden? Das Sie schlechtere Leistung liefern bei geringer Temperatur ist klar. Aber beim Laden sollte das doch egal sein!?
     
  5. Ich werde ja in diesem Forum hier üblicherweise als Akkuschoner und Akkuversteher belächelt. Diese ganze Schonsache mache ich aber auch nur dann, wenn ich eine wahlmöglichkeit habe, also z.b. zu Hause. Im Auto, wo ich diese wahlmöglichkeit nicht habe, schone ich auch keine Akkus. Das heißt für mich persönlich: mein Auto besteht voller Lithium-Ionen-Akku Talas. Ich teste die einmal im Jahr, und wenn sie halt hinüber sind, dann werden sie halt als verschleißteil ersetzt. Ich würde mich also nie in meiner Wahl der Taschenlampen dadurch einschränken lassen, dass Lithium-Ionen nicht so gut im Auto wäre.
     
    lichtiCH, heiligerbimbam und steidlmick haben sich hierfür bedankt.
  6. Es ist beim Laden keineswegs egal und kann den Akku sogar irreversibel schädigen oder gar zerstören (Lithium-Plating)!
    Lithium-Akkus sollten immer bei Raumtemperatur geladen werden, nie in der Kälte.

    Da dies eine Kaufberatung ist und das Thema in diesem Forum bereits sehr oft angesprochen wurde, möchte ich auf eine vernünftige Einführung in die Grundlagen der Lithium-Akkutechnologie verweisen (hier speziell Seite 38/39). Der Inhalt ist fast vollständig auch auf Lithium-Rundzellen übertragbar.

    Zwar ist nicht alles, was in der Abhandlung besprochen wird, perfekt richtig, hier und da wird zu sehr vereinfacht, aber als Einführung reicht es.
    Das ist aus meiner Sicht ein guter und berechtigter Ansatz, Akkus sind nun einmal Verschleißteile und über lange Zeit im Auto herumliegende Akkus müssen nicht ewig halten!

    Wenn die verbesserte Kältefestigkeit wichtig ist, dann reichen x-beliebige Hochstrom-Akkus (Samsung 30Q, LG HG2 etc.) völlig aus, die angeblichen speziellen "Winter-Akkus" mancher Lampenhersteller sind überteuerter Marketing-Unsinn, die die gleichen Zellen enthalten.
    Wichtig ist aber bei allen Akkus: Laden bei Raumtemperatur, nicht bei Kälte!
    Das wäre eigentlich einfach.
    Leider hast du dermaßen viele Kriterien aufgestellt, die dir wichtig zu sein scheinen, dass ich den Überblick verloren habe und mir nichts mehr dazu einfällt.
    Eine Priorisierung (muss, wäre schön, kann entfallen) wäre für uns sehr hilfreich, möglichst kurz und präzise, kein langes Gerede.

    Vermutlich gibt es sowieso keine Lampe, die das alles erfüllen kann.
     
    #6 steidlmick, 15. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    freaksound und Straight Flash haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Wenn ich das Thema laden bei Kälte richtig verstanden habe, ist es doch so, dass der Akku sich erst komplett auf Zimmertemperatur erwärmt haben soll, bis man ihn auflädt. Es reicht also nicht einen „eiskalten“ Akku, der z.B. eine ganze Weile im Auto lag, nach kurzem Erwärmen des Fahrzeug Innenraums aufzuladen.
    Damit fällt das Aufladen eines LiIon Akkus im Winter, im Auto praktisch aus. Mit Ausnahme von längeren Fahrten.
    Ich mache es auf jeden Fall so, und habe noch keine „Auto“ LiIon Akkus entsorgen müssen. Wobei es bei mir aber auch keine minus Grade gibt.
     
  8. ...ich stelle mir das gerade bildlich vor: Klappe ich die Sonnenblende runter *plopp* liegt die Tala auf'm Schoss :thumbsup:
    Oder das Rollo vom Schiebedach: *plopp* *autsch* :ninja:
    oder beim Tankdeckel öffnen: *plopp* vor die Füße... :pinch:
    oder...

    *sorry für OT*

    ernsthaft: Bei Kälte lagern macht den Akkus nichts aus, nur bei Kälte laden is nicht so toll.
    Ansonsten kommen hier einige 18650er-Zigarrenlampen in Betracht. Einschränkend wirkt die Anforderung, auf low oder Turbo direkt starten zu können. Wie wichtig ist Dir das? Evtl. wäre eine Tala mit Drehringsteuerung das Richtige?

    ...eine halbe Stunde in der Hosentasche reicht zum Aufwärmen...
     
  9. Weit unter max budget..

    Eine günstige zwei schalter Lampe mit USB port zum laden.

    Zanflare F1

    Und schau dir mal eine 3 zellen lampe wie die sofirn sp36 an.

    Nimm nw und nicht cool white.
     
  10. Derartige Ratschläge sind unsinnig und helfen dem TE nicht weiter!

    Die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Farbtemperatur ist in erster Linie eine Geschmacksfrage - und den eigenen, persönlichen Geschmack kann man anderen Menschen schlecht weiterempfehlen!
    Nur weil ich gerne Muscheln essen, kann ich das doch nicht anderen Leuten weiterempfehlen, das ist eine ganz persönliche Geschmacksentscheidung, die jeder individuell selbst treffen muss.

    Mir hat man auch mal mit einigem Nachdruck NW regelrecht aufgeschwatzt. Was für eine blöde Sch...-Empfehlung!
    Mir gefiel nämlich das gelbliche NW-Licht letztlich überhaupt gar nicht und ich musste alle NW-Lampen wieder verkaufen oder umrüsten...

    @SeptimusHeap
    Wähle die Farbtemperatur (CW, NW, WW), die dir persönlich am ehesten zusagt, egal ob rein technisch bei CW mehr Lumen pro Ampere möglich ist oder ob bei NW bestimmte Farben anders/lebendiger/realistischer oder was auch immer wirken sollen.
    Es muss dir persönlich gefallen, egal wie es heißt und egal was für Argumente dafür oder dagegen sich an den Haaren herbeiziehen lassen!
    Meinst du mit "höchster Stufe" die höchste Normal-Stufe oder ist damit der Turbo-Modus gemeint?
    Im Turbo-Modus läuft ohnehin kaum eine Lampe durch, die schalten temperatur- oder zeitgesteuert in der Regel nach einigen Minuten herunter.
    Wie wichtig ist dir das? Ist diese Funktion bzw. deren Nicht-Vorhandensein ein Ausschlusskriterium?
     
    #10 steidlmick, 15. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    Uwe-D hat sich hierfür bedankt.
  11. Wichtiger wäre m. E. für eine Autolampe die mechanische Trennung von der Spannungsquelle, um den Parasitic-Drain (Standby-Strom) elektronischer Schalter zu unterbinden. Gerne liegen solche Lampen mal für eine längere Zeit unbenutzt herum.

    Alternativ zu einem mechanischen Schalter (Thrunite TN12 z. B.) wäre noch die Möglichkeit eines mechanischen Lockout über die Tailcap bei einem elektronischen Schaltsystem, so man dies auch konsequent nutzt.

    Gruß Micha
     
  12. Das mag zwar bei einigen Leuten wohl so sein, aber die Aussage des TE
    ist ziemlich eindeutig.
    Bei dem Nutzungsprofil muss man sich um Standby-Ströme nun wirklich keine Gedanken machen. ;)
     
  13. Immer mit der Ruhe, kein Grund, gleich pampig zu werden. NW ist erstmal nicht per se "gelblich", das wäre dann Warmweiss, also Temperaturen 4000K bis 2700k. Wenn der Mann gerne im Wald spazieren geht, kann man ihm ruhig empfehlen, was zu nehmen, wo der Wald auch natürlich aussieht. 5500k bis 4500k ist NW. 4000k ist etwa wie nachmittagssonne, 5000k ist in etwa wie Mittagslicht und neutral und keineswegs "gelblich".

    Ausserdem reflektieren kühlere Werte in Nebel stärker zurück als neutrale oder warme, weswegen man schlechter sehen kann, dafür kann man seinen cool white Lichtkegel im Nebel bewundern oder bei flutigerem Licht eine weiße Wand aus Licht und Nebel anschauen. Das hat nix Geschmack zu tun, das kann jeder sehen und sogar fotografieren.. Deshalb empfehle ich natürlich für nächtliche Waldspaziergänge natürlich NW und am zusätzlich, zur besseren Unterscheidung von Farbtönen auf hohe CRI Werte zu achten.

    Hier nochmal zum anschauen die BBL mit den Kelvin Werten
     
    #13 lightboks, 15. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    lichtiCH hat sich hierfür bedankt.
  14. Toll, hat denn der TE so etwas vor?

    Wie schon geschrieben kann man natürlich für jeden Standpunkt irgendwelche mehr oder weniger stichhaltigen "Argumente" an den Haaren herbeiziehen, aber letztlich muss der TE entscheiden, was ihm gefällt.
    Und damit ist es dann doch wieder eine Geschmacksfrage...
    Hmm, in einem Thread für eine Auto-Taschenlampe sind nächtliche Waldspaziergänge natürlich besonders naheliegend... :confused:

    Wieso kann man eine solche Entscheidung nicht dem TE überlassen, ohne ihm ungefragt eine bestimmt Farbtemperatur aufschwatzen zu wollen?
    Wer kann wohl besser entscheiden welche Farbtemperatur ihm bei seinem Einsatzbereich persönlich gut gefällt?

    Der einzige Mensch, dessen Farb- und Lichtempfinden am Ende eine Rolle spielt, ist der TE!
    Er wird die Lampe am Ende benutzen und ihm muss das Licht zusagen, keinem sonst!
    Wer er sich für CW entscheiden sollten, dann ist das genauso richtig und genauso zu respektieren wie eine Entscheidung für NW oder WW.

    Ich finde die Trends in manchen Kaufberatungen, dem TE eine persönliche Lieblings-Farbtemperatur aufschwatzen zu wollen, schon teilweise ziemlich anmaßend!
     
    #14 steidlmick, 15. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    Rafunzel, lightboks und Nagonka haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Die Hölle friert gerade zu
    :devil:
     
    diam0nd und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  16. :ClosedByAdmin2:

    Dieser Thread ist eine Kaufberatung.........
     
    lightboks, 9x6 und heiligerbimbam haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden