Taschenlampe für Epileptiker

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von uselessuser, 6. Mai 2018.

  1. Hallo Welt,

    Ich bin auf der Suche nach einer Taschenlampe für ein Familienmitglied. Dieses leidet an Epilepsie. Entsprechend suche ich eine Lampe, die möglichst kompatibel damit ist.

    Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
    Als Geschenk für einen Epileptiker.

    Wozu wird die Lampe gebraucht?
    Nachtwanderungen mit den Kindern und derlei Harmlosigkeiten.

    Welches Format wird bevorzugt?
    Stablampe.

    Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
    Universell, tendenziell lieber ein Flooder als ein Thrower.

    Welche Lichtfarbe?
    Unbedingt warm (je kälter das Licht, desto triggernder).

    Wie häufig wird die Lampe genutzt?
    Etwa einmal im Monat.

    Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
    Egal.

    Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden
    LED.

    Wie hell soll die Lampe leuchten?
    Ich suche nach einer Lampe, die eine ≤1 Lumen-Stufe bietet, zwei-drei Stufen im Mittelbau (so 50 bis 400), und einen Turbo mit 900+ Lumen.

    Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
    Das macht dann 4-5 Stufen, wovon zwei nicht im normalen Schaltkreislauf auftauchen sollten (Moonlight und Turbo). Stufenlos wäre sicherlich auch toll, wenn es da etwas Brauchbares gibt - das heisst in diesem Fall, der Anstieg am Ende darf nicht zu plötzlich kommen. Bei meiner Sunwayman V11R tut er das (der "Turbo" eben).

    Wie soll die Lampe zu schalten sein?
    Wo welche Knöpfe sind ist egal. Wichtig ist das Folgende:
    - Kein Strobe, niemals. Wegen mir deaktivierbar wie bei der Klarus XT-Serie, aber ich will es nicht zufällig anschaltbar haben.
    - Start immer in der untersten Stufe. Memory ist kein guter Ersatz hierfür, geht aber notfalls - wenn der Turbo nicht gespeichert wird.
    - Nicht-einrastender Turbo wie bei der Nitecore Concept 1 wäre super.

    Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
    Ein 18650er.

    Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
    Nein.

    Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?
    Unter 30 Minuten.

    Wie teuer darf die Lampe sein?
    Ganz egal. Wenn ich irgendwo etwas zurechtmodden lassen muss, ist das auch völlig in Ordnung (solange ihr mir sagt, bei wem).

    Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?
    - IPX8 bis 2 Meter
    - Stossfest bis 1 Meter
    - Lädt den Akku über ein Micro-USB-Kabel
    - Bringt Kaffee ans Bett

    Danke für jede Hilfe!
     
  2. Folomov
    Als erstes kommt mir eine günstige EagleEye X2R in den Sinn, die gibt es auch mit neutraler LED.
    Allerdings kommt die nicht an die 900lm ran, sondern nur an 500. Hat keinen Start auf low und auch kein Moonlight.

    Als nächstes die Lumintop Prince, die kann zwar 900lm, der Rest ist aber wie bei der Eagle Eye.


    Die Eagtac DX30LC2-SR gibt es in neutralweiß, hat keinen Blinkmodus und kann mit gleichzeitigem Klick auf Side und Tailswitch in low (aber kein moon) gestartet werden.

    Langes Gelaber, kurzer Sinn:
    Ich glaube am besten fährst du mit einer gemoddeten Lampe mit selbst geschriebenem Treiber.
    Mir fällt jedenfalls spontan nichts ein, was all deine (absolut nachvollziehbaren!) Wünsche berücksichtigt.


    Edit:

    HALT STOP
    Die Thrunite Neutron 2C V2 hat kein geblinke, Start auf Moon mit halten und neutralweiß.

    Allerdings gibts die glaub nicht mehr Neu zu kaufen...

    Die V3 blitzt leider schon wieder.
     
  3. Nehm doch einfach ne Armytek Dobermann Warm und stell die in den Hunting Mode.
    Dann hast du auf Setting 1. Vollgas, auf Setting 2 Low, Mid, High etc.

    Turbo auf Setting 1 kannst du auf 800 Lumen Drosseln.
    Das Warmweiß der Armyteks ist Wunderschön, die Lampe ist vom Beam her Universell, Sehr Robust, Anspruchslos, Idiotensicher.
     
    Wurczack hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Hallo uselessuser,
    neben diversen Modellen von Armytek (die schon erwähnte Dobermann, aber auch die Viking oder die Partner oder Prime) die es allesamt in einem schönen warm weiß gibt, fällt mir noch die Convoy BD06 mit dem neuen Treiber ein. Den kannst Du von 1-5 Leuchtstufen einstellen, aufsteigend oder absteigend, das Geblinke kannst Du komplett weglassen;) und sogar das Modememory kannst Du an- oder abwählen. Es gibt sie in neutral oder in warm weiß und sie kann mit einem 18650 oder 26650 betrieben werden der in der Lampe über den mechanischen Seitenschalter geladen werden kann...:thumbup:
    Mir gefällt Mode 2 am besten...
    Hier kannst Du Dir u.a. die 12 Modes ansehen...
    https://www.gearbest.com/led-flashlights/pp_612478.html?wid=1433363

    Gruß
    Carsten
     
    Ulrich hat sich hierfür bedankt.
  5. Mein erster Gedanke war auch "Armytek warm". Da hast Du schon einige Modelle zur Auswahl.

    Wenn diese zu hochpreisig sind, könntest Du mal bei Sofirn rein schauen. Ich habe von denen eine SD02A und eine SF36W. Beide sind mit ca. 3000K noch deutlich wärmer als die Armyteks. Leider sind sie nicht intern ladbar haben aber im Lieferumfang neben dem Akku ein einfaches Ladegerät mit USB-Kabel dabei.
     
  6. Im Falle der SD02A hast Du in Sachen Reichweite in der ersten halben Stunde eine recht gute Konstanz:

    upload_2018-5-7_6-43-42.png

    Hinzu kommt, daß man da auch nicht versehentlich in ein Geblinke kommen kann, was bei einzelnen Epileptikern auch zu einem Anfall führen kann. Die SD02A hat gar keinen Blinkmodus.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Wenn Armytek, dann würde ich die Viking XH-P50 warm nehmen!!

    Schöne warme Lichtfarbe, toller Beam!!

    Aber leider nicht intern ladbar...

    Da müsste man dann ne Wizard warm nehmen, weiß aber nicht , ob die Form dem TE passt...

    Gruß,

    Bodo
     
    Dachfalter hat sich hierfür bedankt.
  8. Vielen Dank schonmal an alle, da ist ja einiges zusammengekommen.

    Ich sollte vielleicht eine Kleinigkeit ergänzen. Die Person hat bisher (aus ggf. nachvollziehbaren Gründen) keine ernsthafte Taschenlampe und keine Ausrüstung dafür. Ich möchte daher alles so simpel wie möglich halten, sowohl was das UI als auch das "Aussenrum" angeht (möglichst kein zusätzliches Ladegerät, geschützte Akkus,...).

    In Sachen UI wäre glaube ich die Nitecore MT10C ideal. Ein simpler An/Aus-Schalter, Start in Low möglich, und zwei Knöpfe für die Modi - nämlich Rauf und Runter.
    Gibt es noch andere Lampen mit diesem UI, die man in einem warmen Weiss bekommen könnte?

    Ich sehe mir jetzt mal die Armytek-Lampen an, mit denen hatte ich mich bisher noch gar nicht auseinandergesetzt.
     
  9. Ich würde das externe Laden nun nicht zur Raketentechnik zählen. Die Person hatte sicher schon mal eine Taschenlampe in Händen und hat - wenn die Batterie leer war - die Lampe geöffnet, die alten Batterien entnommen, ein neues Päckchen Batterien gekauft, ausgepackt und wieder in die Lampe eingelegt. Der einzige Unterschied jetzt ist, daß der Akku entnommen wird, ins Ladegerät gesteckt wird bis das grüne Licht kommt und dann wieder in die Lampe gesetzt wird. Und ein geschützter Akku ist auch kein Problem...
     
    Thomas W und Gammel haben sich hierfür bedankt.
  10. Also wenn es nicht am externen Laden scheitert, wäre die Nitecore EC22 eine Überlegung wert? Stufenloses einstellen der Leuchtstufe per Drehrad, kein geblinke.... http://flashlight.nitecore.com/product/ec22
     
  11. Dachfalter: Das stimmt natürlich - aber dann müsste ich noch ein Ladegerät dazukaufen :D
     
  12. Sollte externes Laden doch eine Option werden, kann ich Dir was Gemoddetes aus meinem Fundus anbieten. Bei Interesse starte eine "Unterhaltung".
     
  13. Aber ne tolle Lampe wegen einem Ladegerät ausschließen??
    Das wäre schade.

    Zumal du die Armyteks nehmen kannst, wie sie sind und nicht umbauen lassen musst!

    In die Nitecore müsstest du noch eine warme LED einbauen lassen....

    Ich habe einige Lampen, die man intern laden könnte.
    Ich lade aber trotzdem immer in Ladegeät...

    Gruß,

    Bodo
     
  14. Die blitzt aber ganz ordentlich!

    Bin auch für eine Viking oder Dobermann, schändlich, dass ich nicht selbst drauf gekommen bin...

    Aber kann man den Strobe da komplett raus programmieren? Die V2 ist ja frei belegbar, bei den neuen kenn ich mich nicht aus.
     
  15. Olight Shop
    Echt?
    Hat die Wizard Strobe?

    Hab ne Pro Wide XM-L2, die hab ich noch nicht zum Blitzen gebracht...

    Ok, dann fällt die wohl aus!!

    Gruß,

    Bodo
     
  16. Ist bei den beiden Sofirn schon dabei.
     
  17. Meine Wizard (hab ich die nicht sogar von Dir?) hat Strobe-Modi. 4x drücken und schon blinkt es.
     
  18. Die Convoy BD06 habe ich als Muggel Verleihlampe, wirklich seh einfach zu bedienen und gibt es in verschiedenen Lichtfarben
     
  19. @Dachfalter:

    Kann sein, ich hab sie nur noch nie zum Blinken gebracht, nicht mal aus Versehen...

    Ist zumindest gut versteckt...

    Gruß,

    Bodo
     
  20. ...und das ist gut so!
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  21. Ja, wie schon beschrieben, 4 mal klicken, die alten Wizards ohne Led im Schalter zeigen so auch die Spannung des Akkus an. Ich habe auch noch eine uralte Wizard, die kann wirklich nicht blinken.

    Die abgemagerte Wizard, die "Armytek Elf" hat offiziell kein Blinken. Es gibt eine Möglichkeit, die man aber nicht zufällig erwischen kann. Die Lichtfarbe ist sehr warm. Turbo ist nicht in der Schaltfolge, Moonlight auch nicht. Laden mit Standard-USB-Kabel.

    Die "Armytek Elf" gibt es gerade im Sonderangebot bei NKON für 40EUR.

    Gruß Jörg
     
    #21 9x6, 7. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2018
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  22. Sofirn SF36W hat Strobe. Doppelklick und der Anfall ist da.

    Wenn schon programmieren, dann so, dass bei Wechsel zwischen den Modi die Umschaltung sanft erfolgt. Also ganz träge, ungefähr wie eine Kohlefadenlampe (oder das Sonnenglas beim Ein- und Ausschalten). So hat man feste Modi, die man einfach wählen kann, es gibt aber keine harten Wechsel.

    Sofirn könnte mit sowas punkten. "SF36W-Epi" als Arbeitstitel.

    S.
     
  23. Wie viel Kelvin haben denn die Warmen AT's eigentlich? Ich empfinde die schon sehr sehr Warm.
     
  24. Die XH-P50 der Viking ist mit 4000 K angegeben, soweit ich weiß,

    Gruß,

    Bodo
     
  25. @stefan-1 : Die SF36w passt auch vom Laufzeitverhalten nicht so richtig in die Anforderung. Sie regelt zu schnell ab. Ich habe sie hauptsächlich wegen der Lichtfarbe mit ins Spiel gebracht.

    @uranus : 4000K kann hinkommen. Sie liegt mit meiner auf 4000K umgebauten SR mini II in etwa gleich auf.
     
  26. Danke nochmals für alle Antworten. Ich habe mir jetzt alle Lampen im Detail angeschaut, und letztlich ist meiner Meinung nach die Neutron 2C V2 die Lampe mit dem besten UI, und die Dobermann scheint mir die mit der besten Leistung und Verarbeitung zu sein.

    Kann mir eine gute Seele jetzt noch erklären, was der Unterschied zwischen Dobermann und Dobermann Pro ist? Ich habe die Anleitungen durchgesehen und verstehe die Unterschiede im UI, aber gibt es technische Dinge die ich wissen sollte?
     
  27. Ohne 'Pro' hat eine XP-L, mit eine XHP35-LED.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden