TaLa für Wasserrettung

Dieses Thema im Forum "BOS" wurde erstellt von vale199, 4. Januar 2018.

  1. Fragebogen BOS Kaufberatung


    WICHTIG
    Mit dem Ausfüllen des folgenden Fragenkataloges bestätige ich, _vale199_, hiermit folgenden Thread "rechtlicher Hinweis" gelesen und verstanden zu haben.

    Username bitte im obigen Feld einsetzen, sollte dies nicht erfolgen, oder der obige Abschnitt nicht im jeweiligen Fragenkatalog beinhaltet sein, so wird keine Kaufberatung erfolgen und der Thread ohne Rückfrage gelöscht.

    Ist die Beteiligung von Händlern an der Beratung gewünscht:
    [ ] Ja
    [X] Egal
    [ ] Nein

    Um welche BOS geht es: (ggf. Händlerrabatte)

    ______DLRG_______________

    Welche Art von Lampe wird benötigt:
    [ ] Handscheinwerfer
    [X] Stablampe (Bevorzugt)
    [X] Helmlampe / Stirnlampe
    [X] Winkellampe für die Jacke

    Ist die Lampe gedacht als:
    [ ] Fahrzeugbeladung
    [ ] Mannausstattung vom Träger beschafft
    [X] Mannausstattung von Privat beschafft

    Welche Schutzklasse wird benötigt:
    [ ] Keine Besondere
    [X] IP X8 oder vergleichbar wasserfest
    [ ] Ex-Schutz Klasse: ___________________________
    [ ] sonstige: _______Gerne auch Tauchlampe_____

    Ist Handschuhbedienbarkeit erforderlich:
    [X ] Ja, mit dicken [Tauch]Handschuhen (Bei Tauchlampe)
    [X ] Ja, mit dünnen Handschuhen (bis normale Winter)
    [ ] Nein

    Muss die Lampe Hitzefest sein:
    [ ] Ja, bis ___________ Grad Celsius
    [X ] Nein

    Welche Stromversorgung soll es sein:
    Entweder -Akku (am liebsten 18650, aber auch andere)
    - AA
    - AAA
    - Interne Lademöglichkeit (Bevorzugt USB für Powerbank etc... anderes auch okay)
    Gibt es Vorstellung von Größe und Gewicht:
    [ ] Ja nämlich: ____________________________ Länge x Durchmesser; maximal ________ Gramm
    [ X] Nein


    Bezugsquelle im Ausland kommt in Frage:
    [ ] Ja
    [X ] Nein

    Wie ist der Preisrahmen:
    [ ] ___ca. 200, je weniger, desto besser :p gerne auch nur im 30€ Bereich___ Euro pro Lampe


    Wasserrettung (See/Gewässer absuchen, Menschensuche in Feld und Wald, Katastrophenschutz (eher in Hochwasserzeiten))
     
  2. Folomov
    Als wirklich unwetterfest haben sich bei mir die taktischen Lampen von Armytek erwiesen. Ein stundenlanger Einsatz bei sturmbedingt waagrecht kommendem Starkregen hat ihnen nichts ausgemacht (u.A. Mit warnstabaufsatz zur Verkehrssicherung, wo im Regen die Lampe nicht nur still gehalten wird).
    Für die Absuche auf etwas größere Distanzen (ich sag mal so 100 bis 200m) bietet zB die Predator nutzbares Licht, wobei über Gewässern die Reichweite nochmal eingeschränkt ist. Also eher 100 bis 150m. Für größere Distanzen muß was mit mehr Wurfweite her. Über Gewässern würde ich eher die Barracuda einsetzen. Diese ist aber als Lampe, die dauerhaft am Gürtel hängt zu groß (für meinen Geschmack. Die Predator ist dagegen durchaus dauerhaft gürteltauglich. Armytek gibt eine Wasserdichtigkeit bis 50m Eintauschtiefe an.
    Das warmweiße Licht der Armyteks hat sich bei mir für schlechtes Wetter bewährt. Im Gegensatz zum kaltweißen Licht meiner Eagtac S200C2 habe ich mit den vom Lichtbild her vergleichbaren Armyteks deutlich weniger Eigenblendung wenn es um Einsätze bei Niederschlag, Dunst oder Nebel geht.

    Als Backuplampe in Deinem Metier (Wasserrettung) empfehle ich Dir die Sofirn SD02w. Als Tauchlampe konzipiert ist sie ebenfalls wasserdicht und hat ein noch wärmeres Licht als die Armyteks. Dies gefällt zwar nicht jedem Lichtfarbenthusiasten, hat aber im Einsatz große Vorteile - vor allem bei schlechtem Wetter und im Wasser.
     
    vale199 und Wurczack haben sich hierfür bedankt.
  3. Hallo vale199,

    vielleicht wären da Lampenmodelle die ursprünglich sogar zum tauchen gebaut wurden einen Blick wert !? Da wäre es dann gar kein Problem, wenn die mal in den Teich fallen und vielleicht erst später aus der Tiefe geborgen werden können. Ich habe zwei Modelle im Forum vorgestellt, die könnten sich dafür eignen. Allerdings haben beide keine interne Akkuladefunktion und sind derzeit auch nur in Fernost zu bekommen, dafür bekommst Du dort beide zusammen für unter 50€...;)
    Hier findest Du die Kurzvorstellungen der Haikelite DT70 und TS100:
    http://www.taschenlampen-forum.de/t...-dt70-tauchlampe-mit-xhp70.59409/#post-862514
    http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-bzw-kurzvorstellung-haikelite-ts100.59251/

    Gruß
    Carsten
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    An die DT 70 dachte ich auch schon, nur möchte er nicht im Ausland bestellen.
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  5. Vielen dank für eure Vorschläge.
    Habe mir jetzt ne Olight R50 Pro LE Seeker bestellt (weil ich ne Seeker schon länger haben wollte und die LE variante gerade so teuer war wie die normale:rolleyes:). Ich schätze mal die 2m Wasserdichtigkeit sollten erstmal ausreichen... @Dachfalter, deine Idee mit der Backuplampe werde ich mir noch mal überlegen und Armytek hab ich mir vorsorglich auch mal gemerkt, scheinen ja recht robuste Lampen zu sein ;). Muss erstmal nur noch weiter nach ner Backuplampe schauen. Ne andere Primärlampe, die die R50 ablöst kommt dann später.
    Danke nochmal :thumbsup::klatschen:
    Lg vale
     
  6. Wofür? Das ist so wie bei den bis 10m dichten Armbanduhren, Hände waschen erlaubt, schwimmen geht nicht.

    Eine Besonderheit bei den Lampen von ArmyTeK: Vergossene Elektronik, deshalb besonders unempfindlich gegen Stöße .

    Gruß Jörg
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ich weiß...
    Armytek wird auch noch folgen.
    Mir ging es jetzt nur darum, dass da mal Feuchtigkeit drankommen könnte/ kurzes nicht tiefes eintauchen problemlos überstanden wird.
    Wisst ihr zufällig, welches Armytek Modell einen eher flutiges Licht wirft?
    lg Vale
     
    #7 vale199, 5. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2018
  8. Wie weit willst du mit der Lampe noch etwas erkennen? Bitte beachte, dass man die Angaben der Reichweite der Hersteller nach ANSI mindesten durch 3 teilen muss, auf dem Wasser eher sogar durch 4, wenn man noch etwas erkennen will.

    Die Viking ist etwas flutiger als die Predator. Generell: größere LED, kleinerer Reflektordurchmesser. Die Prime und fast, ganz ohne Spot die Wizard. Die Wizard kann man als Kopflampe verwenden, muss man aber nicht. Prime und Wizard haben ganz praktische kräftige Magnete.

    Gruß Jörg
     
    vale199 und casi290665 haben sich hierfür bedankt.
  9. Zur großflächigen Suche würde sich eine Kombination aus flutiger Winkelkopflampe (da ist die von @9x6 angesprochene Armytek Wizard ein super Tip !) und Stablampe mit hoher Reichweite anbieten...;)
    Bluzies Beamshot der Armytek Wizard V3 Pro in Warm Weiß:https://abload.de/img/comp_3p11609682zux5.jpg

    Gruß
    Carsten
     
    #9 casi290665, 5. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2018
    vale199 und 9x6 haben sich hierfür bedankt.
  10. Hallo Vale,
    wofür benötigst Du die Lampe? Auf dem Boot,
    Oder als Strömungsretter im Wasser, oder als
    Landkraft?
    Ich gehörte selber einer Wasserrettungseinheit an.
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  11. Ich bin als Landkraft tätig, Bootsführer kommt (würde sie auch privat fürs Boot nutzen).
    Lg Vale
     
  12. An Land würde ich Lampen wie die Olight R50 oder die Acebeam EC50 Gen. 3 auf jeden Fall für sehr geeignet halten . Bei der geforderten Stabilität und unempfindlichkeit gegenüber Wasser halte ich die Armytek Viking Pro XHP 50 definitiv für die bessere Wahl .
    Sollte sich der Einsatzzweck auch auf die Suche auf Wasserflächen ausweiten braucht es eine Lampe mit sehr weiter Ausleuchtung da Wasser unwahrscheinlich viel Licht schluckt .
    Hier hat sich bei meinem letzten Urlaub in Holland (auf dem Wasser ) die Armytek Barracuda als ideale Lampe heraus kristallisiert .
     
    vale199 und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  13. Ok. Als Landkraft ist es in meinen Augen wichtig eine Lampe mir viel Flood zu haben.
    Wir haben festgestellt, dass gerade fern Wunsch nach einer Lampe mit viel Throw zum Absuchen eines Gewässers meistens nach hinten los geht.
    Der Grund ist folgender, die Lampe braucht man abends, abends wird es am Gewässer zu 90% Diesig. Das heißt du kannst den Throw nicht ausnutzen, weil der „Nebel“ das Licht zu stark reflektiert.
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  14. Und der Spill eines Flooders sorgt für eine Eigenblendung, welcher die ohnehin schon sehr geringe Reichweite des Flutlichts zusätzlich einschränkt. Ich Kann Dein Argument bezüglich der Untauglichkeit eines Throwers nicht so wirklich nachvollziehen (sagt der Dachfalter, der viele Jahre lang wasserschutzpolizeilichen Dienst schob und mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Wasserwacht hat).
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    So ist es. Bei den starken Flutern sieht man gut in welche Richtung der Dunst oder Nebel zieht. Vielleicht wäre eine Lampe mit relativ großem Spot aber nicht zu großem Spill geeignet. Ich finde bei Nebel die Armytek Viking ganz gut. Mit der Predator sieht man zwar trotzdem weiter aber der Spot ist schon ziemlich klein. Ein Kompromiss wäre vielleicht die Dobermann.
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  16. Hallo hollowman,

    die geringste Eigenblendung hast Du bei einer Lampe ohne Spill. Dafür wäre evtl. eine Zoomlampe eine Alternative, auch wenn hier die Wasserdichtigkeit nicht so gut wie bei vielen Reflektorlampen ist.
    Auf diesem Bild siehst Du im Vordergrund einen der leistungsfähigsten Thrower, die Thrunite TN42 und im Hintergrund eine Zoomlampe von Haikelite, da ist der Unterschied im Lichtbild gut zu erkennen. (Weil es so neblig wurde, konnten wir nicht groß leuchten und haben stattdessen Lichtschwertkämpfe ausgefochten...:D)
    [​IMG]

    Gruß
    Carsten
     
    vale199 und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  17. Für was hast Du Dich denn jetzt entschieden Vale?
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
  18. Ich habe jetzt, wenn ich weiß wir fahren im dunklen Boot, ne Manker MK35 als Thrower, als Mannlampe ne Convoy S2+ von Bastarrdo. Wenns von vornerein ersichtlich ist, dass es (am Land) dunkel ist, nehme ich meine R50 Pro Seeker LE aus dem Auto mit.
    Ne kleine Armytek ist noch in Planung, die am Wasser meine EDC werden soll.
    Wenn ich mit deutscher Bezugsquelle die oben genannte Haikelite TS100 bekomme, nehm ich die statt der Convoy …

    Die Convoy mit 850Lm ist allerdings meistens als Mannlampe ausreichend...
    LG
     
    Stanley-B. hat sich hierfür bedankt.
  19. Hey das klingt sehr schlüssig.
    Oh man, gerade heute hätte ich mir eine mega Röntgenbrille gewünscht.
    Da ist wieder jemand im Rhein geschwommen und unter gegangen.
     
    vale199 hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden