Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Suche Taschenlampe für nächtliche Waldwanderungen

25 Oktober 2020
3
0
1
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo, ein wirklich tolles Forum habt ihr hier. :) Vielen dank dafür! :)
Sehr gut kenne ich mich nicht aus, suche aber was gescheites, darum wende ich mich einfach mal an Euch.

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[ ] Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil.... (Begründung hilft uns bei der Suche)
[x] Ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"
[ ] Ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"


Wozu wird die Lampe gebraucht? (Je genauer deine Beschreibung, desto besser passen die vorgeschlagenen Lampen)
Ich suche eine Taschenlampe für nächtliche Wanderungen mit den Kids durch den dichten Wald / teilweise Nadelwald.
Derzeit hatte ich immer Lampen die nicht wirklich etwas ausleuchten können, darum wäre dies ein tolles Feature, gerade im Tannenwald. :)
Sie sollte einfach in die Jackentasche oder Hosentasche passen und gut ist :)
Eventuell gibt's ja etwas, was auf "klick" oder wie auch immer das geht… zwischen Ausleuchtung und Fernstrahler funktioniert.?
Ein "awesome" Effekt bei ausleuchten wäre was ;)

Welches Format wird gesucht?
[ ] Schlüsselbundlampe,
[x] Soll bequem in die Hosentasche passen (EDC)
[ ] Soll bequem in einem Holster zu tragen sein
[x] Soll noch in eine Jackentasche passen
[ ] Darf gerne größer sein


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
? cm lang
? cm Durchmesser Lampenkopf
? cm Durchmesser Batterierohr


Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
[ ] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)
[x] universell (= etwas von beidem)
[] Punktstrahler ohne Spill/Streulicht


Welche gut nutzbare Reichweite soll die Lampe erzielen ?
(Hier wird die Herstellerangabe ungefähr gedrittelt um die real gut nutzbare Reichweite zu ermitteln)
[x] bis 100m (eine Fußballplatzlänge - ich möchte ein ausgewogenes Allroundlichtbild)
[ ] deutlich über 100m (ich bevorzuge ein enger gebündeltes Lichtbild)


Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
Das lasse ich mal offen.

Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[x] täglich
[x] wöchentlich
[ ] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[ ] 100-300 Lumen (vgl. 25W Glühbirne, im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[ ] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)
[x] 600-2000 Lumen (vgl. 75-100W Glühbirne, größere Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)
[x] 2000-5000 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[ ] über 5000 Lumen
[x] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist
Hinweis: Für leistungsstarke Lampen (>1000 Lumen) werden in der Regel Lithium-Ionen-Akkus benötigt. z.B. Alkali-Batterien sind für höchste Leistung nicht geeignet.


Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[x] 2-3
[x] 4-5
[ ] mehr
[ ] stufenlos (ramping)


Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[ ] Schalter am Lampenende (ist auch im dunkeln immer sofort zu finden)
[ ] Seitenschalter (bequem am "hängenden" Arm zu bedienen)
[ ] Kombination aus Seitenschalter und Schalter am Lampenende
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[ ] Drehring (nur noch sehr selten verbaut, schränkt die Lampenauswahl stark ein)
[x] egal


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[ ] Li-Ion Akku (3,7-4,2 Volt)
[x] Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation) oder halt 18650er
[ ] AA/AAA Akku (1,2 Volt NiMH)
[ ] AA/AAA Alkali-/ Lithiumbatterien (1.5V) --- nicht sinnvoll bei häufiger Nutzung und leistungsstarken Lampen
[ ] CR123a Batterie (3V, mindestens 10 J lagerfähig ohne Kapazitätsverlust)


Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
(Hinweis: Auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[ ] unter 30 min.
[ ] 30-60 min.
[x] 1-2 Stunden
[x] länger


Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ ] ja, unterhalb von __ Grad (Konsequenz = evtl keine Li-Io-Akkus = Verzicht auf Hochleistungslampen)
[x] nein


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ ] bis 20€
[ ] bis 50€
[ ] bis 100€
[ ] bis 200€
[x] bis 150€
[ ] egal


Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[x] spritzwassergeschützt
[ ] wasserdicht (falls ja, bis zu welcher Tiefe?)
[] schlag-/stossfest
[ ] Stroboskop (schnelles Blitzlicht)
[ ] SOS
[ ] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht)
[ ] Zoombare Lampe (bietet jedoch nur bei wenigen Anwendungen Vorteile, sie ist einer Reflektorlampe meist unterlegen)
[ ] Morse fähig
[ ] Trageclip (ansteckbar/fest montiert)
[ ] Taktischer Ring (Ring am Lampenende für taktische Bedienung / Haltung)
[ ] Öse für Trageschlaufe
[ ] Magnet am Lampenende (damit lässt sich die Taschenlampe einfach an einer Metallfläche anbringen)
[ ] wegrollsicheres Design
[ ] Tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[ ] Bedienbarkeit mit dicken Handschuhen muß möglich sein
[ ] Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein

[x] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[x] Bezugsquelle innerhalb der EU
[ ] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland
[ ] Sonstiges: ____________________


Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[x] Bitte nur 2-3 ziemlich genau passende Lampen empfehlen
[ ] Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.546
1.159
113
Stuttgart
Meine Erfahrung im (dichten) Wald ist die, dass Helligkeiten über ca.1500lumen derart stark von den Bäumen reflektiert werden, dass man durch die Eigenblendung und den Schattenwurf (zu starker Hell-Dunkel-Unterschied) fast nichts mehr sieht. Eine Lampe, welche ich gerne im Wald nehme, ist die Thrunite TC20. Dies ist aber ein reiner Fluter. 100m Reichweite schafft sie nicht ganz, wird aber normalerweise im Wald auch nicht benötigt (eher auf dem freien Feld...)
Ein netter kleiner Thrower, z.B. als Zweitlampe, wäre die Lumintop GT mini (allerdings nicht in der Lampe ladbar), oder eine Thrunite Catapult V6. Zwei dieser Lampen zusammen wären bei Deinem Budget drin...
Ein Umschalten des Leuchtbildes auf Knopfdruck gibt es bei ganz wenigen Lampen (z.B. Acebeam X10 oder Acebeam X70 oder auch die Fenix LR40R), welche aber relativ groß und teuer sind...

Edit: vielleicht kommt die Acebeam X10 Deinen Vorstellung tatsächlich am nächsten, leider allerdings nicht in der Lampe ladbar, Du bräuchtest also noch ein Ladegerät.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: kotao
25 Oktober 2020
3
0
1
Acebeam
Hi, danke für Deine Antwort.
Also an einem Ladegerät und co sollte es nicht liegen. Ich "dampfe" halt und habe sowieso überall 18650er herumliegen.
Sollte ich jetzt etwas anderes benötigen ist das doch überhaupt kein Problem. Meine derzeitige Taschenlampe ist noch von meiner Frau. Ich glaub ein Werbegeschenk, das gerne mitten im Wald ausgeht und frisch eingelegte Batterien… Gut ist auch keine LED…

Ich habe halt eigentlich überwiegend dichten Tannenwald und wie sich das jetzt mit einer Taschenlampe anfühlt, die mal nicht 2 neue Batterien "aufsaugt" weiß ich noch nicht. Bisher sitzt da nur eine Glühbirne drin und ich kann etwas "drehen", wenn Sie mal funktioniert... Auf dem weg dahin (über Feldwege) würde ich halt nur ab und zu gerne mal was in der Ferne sehen.

Darf ich auch noch kurz Fragen, was ein "Thrower" ist? :schlafen:
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.257
1.781
113
Na klar. :thumbup:

Fluter/Flooder: Sind Lampen, die einen sehr großen “Leuchtkegel“ haben und im Nahbereich im großen Winkel viel ausleuchten. Dies ist meist jedoch auf Kosten der Reichweite der Fall.

Thrower: Kommt vom englischen „werfen“ und heißt, dass hier das Licht stärker gebündelt wird. Das bedeutet, im nahen Bereich hat man keine breite Ausleuchtung aber durch die Bündelung hat man mehr Leuchtreichweite.

Allrounder: Ist eine Mischung aus beiden.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.546
1.159
113
Stuttgart
Darf ich auch noch kurz Fragen, was ein "Thrower" ist? :schlafen:
Klar! Damit wird ein Lichtbild beschrieben, welches einen sehr stark gebündelten Strahl aufweist und so auf eine große Reichweite kommt. Durch das nur wenig vorhandene Streulicht kommt es ein wenig zu einer Art Tunnelblick. Das Fernlicht vom Auto ist zum Bsp. solch ein Thrower, während die Nebelscheinwerfer eher Fluter sind...

Meine derzeitige Taschenlampe ist noch von meiner Frau. Ich glaub ein Werbegeschenk, das gerne mitten im Wald ausgeht und frisch eingelegte Batterien… Gut ist auch keine LED…
Du wirst Dich wundern, was heutige Lampen leisten können... :flooder::cool:
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.980
1
7.841
113
Hannover
[x] bis 100m (eine Fußballplatzlänge - ich möchte ein ausgewogenes Allroundlichtbild)
Hallo,

mit einem Allrounder mit 100m gut nutzbarer Reichweite bist Du im Wald gut ausgerüstet.
Du könntest Dir noch überlegen, ob Du als Ergänzung noch eine zusätzliche Kopflampe anschaffst. Mit einer solchen Lampe ist das Licht dort wo Du es brauchst, aber es bleiben beide Hände frei... ;) Dadurch würdest Du bei Verlust oder Defekt einer Lampe nicht gleich im Dunkeln stehen...

Als recht ausdauernden Allrounder käme z.B. eine Sofirn SP33 V3 mit großem 26650 und USB Ladeport in Frage.
Zum Einstieg wäre eine Kopflampe aus gleichem Haus, die Sofirn SP40 interessant. In beiden Lampen könntest Du auch Deine vorhandenen 18650 nutzen und hättest damit enorme Laufzeiten... :thumbup:
Du bekommst die beiden über amazon.de, die liegen zusammen locker in Deinem Budget...

Damit Du die Abmessungen besser einschätzen kannst.




So leuchtet sie.




Und das ist eine SP40, die wird mit zusätzlichem kurzen Akkurohr geliefert.




Und so leuchtet die SP40.




Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Phantom
25 Oktober 2020
3
0
1
Ui, vielen Dank für Eure Antworten :)
Ich war heute wieder im Wald und habe die derzeitige Taschenlampe verflucht… Also ich komme so ca. auf 3-5meter.… Den Rest kann man sich ja vorstellen… :glotzen:

Wenn ich eure Fotos sehe, dann sind das doch wahrscheinlich alles gute Lampen. Das wäre ja mal ein ganz neues Feeling.
Also selbst die letze genannte SP40 macht mehr licht als meine, obwohl die wesentlich kleiner ist oO

Im Prinzip empfehlt Ihr aber alle 2 Taschenlampen, eine "Flutlicht" und eine für die "Weite".
Wie genau macht Ihr das dann mit den Akkus und so? Achtet Ihr etwas drauf welche Größe man da kombiniert - wegen den Ladegerät? Oder Ladet Ihr die einfach alle via USB oder Kabel auf? Könnet Ihr mir da ein paar Praxistips oder gute Kombis vorschlagen?

Dann beide in die Jackentasche und los geht's? :)

Pardon für das löchern, aber das Thema TL ist komplettes Neuland für mich.

Vielen Dank + Grüße
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.546
1.159
113
Stuttgart
Wie genau macht Ihr das dann mit den Akkus und so?
Meine meisten Lampen laufen mit 18650ern, allerdings habe ich mittlerweile auch welche mit 26650er, 14500er und 16340er.
Bei der Anwendung unterscheide ich zwei Szenarien: Wenn ich eine Lampe wirklich benötige (wenn ich zum Bsp. bei irgendeiner Outdoor-Aktivität in die Dunkelheit komme), dann nehme ich eine möglichst leichte, robuste und zweckmäßige Lampe (und ggf. eine Backuplampe) mit. Das sind dann selten die Lumenmonster, sondern meist eine Zebralight H600 Winkelkopflampe, oder meine Rucksack-EDC Jetbeam e10r. Wenn es eher um den Spass am Hellmachen geht, dann sind eher größere Lampen (gerne auch mehrere Lampen...) dabei. Akkus habe ich nicht besonders viele (gemessen am Forendurchschnitt...), aber um 10-15 Lampen gleichzeitig zu bestücken reicht's allemal... :thumbsup:
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.980
1
7.841
113
Hannover
Im Prinzip empfehlt Ihr aber alle 2 Taschenlampen, eine "Flutlicht" und eine für die "Weite".
Hallo,

zwei Lampen haben halt zwei Vorteile. Geht eine defekt, steht man nicht im Dunkeln und wenn die Lampen unterschiedliche Leuchtbilder haben, kann man je nach Einsatz die benutzen, die gerade besser passt...

In Li-Ion Ladegeräten können i.d.R. alle unterschiedlichen Li-Ion Akkuformate geladen werden. Oft werden die Akkus aber auch in den Lampen geladen, da braucht man dann nicht sofort ein zusätzliches Ladegerät.

Ich trage die Taschenlampen meist in einem Holster, die Jackentasche tut es aber auch. Meine Kopflampen stecken im Stirnband und die stecke ich mir dann so in die Jackentasche bis ich sie brauche.

Gruß
Carsten
 

kanickel

Flashaholic*
13 Dezember 2019
482
303
63
Kassel
Olight Shop
Ich empfehle auch, im Wald 2 Lampen mitzunehmen, sehr gut macht sich eine flutige Lampe/Kopflampe mit XHP70.2 oder Streulinse, dazu eine taktische Lampe mit ~2000lm und 320-600m, je nachdem, wie weit man durch die Bäume gucken möchte.

LG
 
16 September 2019
21
6
3
Moin,

ich würde hier nochmal einen komplett anderen Vorschlag machen. Corryvreckan schreibt als Einsatzzweck "nächtliche Wanderungen mit den Kids". Wäre es für die Kids nicht spannend / toll eigene Lampen zu haben? Ging mir zumindest als Kind so. Natürlich muss man dabei das Alter (Verantwortungsbewusstsein) der Kids berücksichtigen, man sollte einem Kleinkind nicht mehrere Kilolumen in die Hand drücken. Aber mit dem Budget von 150€ wären ja durchaus z.B. zwei günstige Lampen für die Kids + was schönes für den Papa möglich. Je nach Auswahl wären sogar 2 Lampen für die Kids + Kopflampe für Papa + Handlicher Thrower für Papa drin. :forentreffen:

MfG
Matze
 
18 Juli 2020
47
17
8
Da man im Wald meistens sowieso nie arg weit sieht, würde ich auch einen Thrower empfehlen. Die SP33 V3, welche von Casi vorgestellt wurde, habe ich selbst. Wenn du auf Feldwegen oder Wiesen unterwegs bist, empfiehlt sich natürlich auch ein Flooder, damit man die Hasen in der Ferne noch besser sieht :thumbup:
Ich würde mir zwei Talas zulegen, eine für jeden zweck. Der Vorschlag von Matze ist auch echt ne Überlegung wert!
 

Flodhäst

Flashaholic
20 August 2019
124
84
28
Mainz
Moin,

ich würde hier nochmal einen komplett anderen Vorschlag machen. Corryvreckan schreibt als Einsatzzweck "nächtliche Wanderungen mit den Kids". Wäre es für die Kids nicht spannend / toll eigene Lampen zu haben? Ging mir zumindest als Kind so. Natürlich muss man dabei das Alter (Verantwortungsbewusstsein) der Kids berücksichtigen, man sollte einem Kleinkind nicht mehrere Kilolumen in die Hand drücken. Aber mit dem Budget von 150€ wären ja durchaus z.B. zwei günstige Lampen für die Kids + was schönes für den Papa möglich. Je nach Auswahl wären sogar 2 Lampen für die Kids + Kopflampe für Papa + Handlicher Thrower für Papa drin. :forentreffen:

MfG
Matze
Hi,

je nach alter der Kids kann ich das so nur empfehlen. Mach ich mit meinen auch so...

Ich nehme eigentlich immer eine Stirnlampe (die muss auch gar nicht viel können) für ein bisschen Grundhelligkeit und dann noch eine Lampe in der Hand für jeden...

Für Kinder bis ca. 7-8 würde ich eine Lampe mit maximal 150-300lm (z.B. Thrunite T10 V2) empfehlen... ab 10 spätestens kann man dann auch über die 1000lm z:B. Wurkkos FC11) gehen... kommt aber bestimmt auch auf die Kinder an. .... Wobei du diese Art Antworten auch auf die Infektion mit dem Flashy-Virus zurückführen kannst.... man braucht immer mehr..... :pfeifen:

Wenn du tatsächlich erstmal nur eine Lampe möchtest, kann ich dir die vorgeschlagene SP33 V3 wirklich nur empfehlen.

Gruß Andreas
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.807
1.101
113
Kassel
Auch ich mache Spaziergänge im nächtlichen Wald, vorzugsweise auf mir gut bekannten Strecken meines früheren Lauftrainings, ab und an wage ich mich allerdings auch kurz ins Dickicht. Dabei habe ich vorzugsweise im Einsatz: Fenix TK22UE, Emisar D4S und Acebeam L30 v1. Die mit Abstand "allroundigste" und gleichzeitig leuchtkräftigste Lampe ist für mich die Acebeam, die ich deswegen hier auch empfehle. Thrower benötigen offenes Terrain und taugen deswegen gut für Feld und Wiese, in dichterem Bewuchs sind sie wegen ihrer sehr konzentrierten, im Nahbereich fast punktförmigen Ausleuchtung kontraproduktiv. Fluter überstrahlen bieten nach meinem Geschmack generell zu wenig Reichweite.
Ein Aspekt wurde noch nicht angesprochen: Der der Lichtfarbe. Da gehen sich meine L30 und die D4S (beide in Neutralweiß mit 5000 K) nicht viel aus dem Weg, während die Fenix wegen ihres etwas Grünstichs leicht abfällt. Von kaltweißen Lampen rate ich für den hier angegebenen Zweck ab, die paar Mehrlumen im Vergleich zu neutralweißen LED-Ausführungen existieren nur auf dem Papier und sind in natura nicht sichtbar, die nach meinem Empfinden in natürlicher Umgebung deutlich reduzierte Farbwiedergabe (im Vergleich zu neutralweißem Licht) dagegen sehr.