Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi Suche neues Ladegerät (LiIon/NiMH-Kombi oder doch getrennt?)

27 Juni 2014
10
1
3
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

seit gut einem Jahr habe ich mir meine erste Li-ion Taschenlampe (Convoy S2+) inkl. Akku und dem Nitecore UM10. Ansonsten verwende ich Eneloops. Damals habe ich mich für zwei separate Ladegeräte entschieden. Für meine Eneloops habe ich eines von Ansmann. Leider hat dieses vor einigen Tagen den Geist aufgegeben. Ich habe mir im Zuge dessen überlegt, eine Kombi-Lösung für Li-ion und meinen Eneloops (Ni-MH) zu holen. Nun habe ich jedoch gelesen, es gebe da meisten nur Kompromisse.

Deshalb meine erste Frage:
Gibt es ein günstiges, empfehlenswertes und idiotensicheres Kombi-Ladegerät? Oder soll ich mir lieber wieder eines rein für meine Ni-MH holen und meinen einen Li-ion-Akku weiterhin mit dem UM10 laden?

Meine Anforderungen:
- Vier Schächte
- Idiotensicher (habe keine Ahnung und lade auch über Nacht)
- Schnellladend
- Günstig
- Wenn sicher, gerne auch China-Import


Angeschaut habe ich mir bisher: XTAR VC4 und TechnoLine BC 700

Da ich aber echt keine Ahnung von der Materie habe, frage ich lieber euch.

Vielen Dank im Voraus!
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung und auch in Bezug auf den Test von HKJ (lygte-info.dk) das Enova Gyrfalcon All-44. Das bekommst Du bei Akkuteile für unter € 40,- aus einem deutschen Shop, d.h. recht zügig und mit entsprechender Gewährleistung. Wenn Du noch ein paar Posts hier machst, bekommst Du Zugang zum Marktplatz und kannst Dir den TLF-Rabatt für akkuteile.de sichern. ;)

Alternativ sind die Liitokala-Geräte (u.a. Lii-500 Engineer) sowie das recht ähnliche Zanflare C4 noch ein Budget-Tipp. Beide Geräte bekommst Du aktuell für etwas unter € 20,- bei Banggood oder Gearbest. Oft gibt es Rabatt-Codes im BLF, die den Preis noch etwas senken. Das C4 misst jedoch sehr ungenau beim ausmessen der Kapazitäten der Akkus. Aber da es für Dich vorrangig ums reine Laden der Akkus geht, dürfte das weniger problematisch sein.

Mit den Geräten von XTAR machst Du m.M.n. grundsätzlich auch nichts falsch.

Ansonsten empfehle ich Dir, einfach mal die Tests von Ladegeräten unter folgendem Link anzuschauen. Leider ist alles englischsprachig aber inzwischen kann man das ja maschinell übersetzen lassen.

http://lygte-info.dk/info/roundCellChargerIndex Universal UK.html
 
  • Danke
Reaktionen: Firewolf

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.413
113
Am Rhein
Acebeam
Das VC4 kann man im positiven Sinne als Familenlader bezeichnen. Für jemanden, der nur Laden will, und aufgrund der sehr konservativen Bestromung (4x0,5A) auch Zeit hat, vollkommen ausreichend.
 
  • Danke
Reaktionen: Firewolf

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.086
2.387
113
Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung und auch in Bezug auf den Test von HKJ (lygte-info.dk) das Enova Gyrfalcon All-44.
Ich wollte gerade einen Luftsprung machen, als ich das hier gelesen habe:
"...so dass Sie beliebige Akkutypen, Ladeströme, Ladeschlussspannungen gleichzeitig laden können..."

Leider ist die Beliebigkeit wohl stark eingeschränkt und dann auf alles ab 4.2V:
"Wählbare Ladeschlussspannung für Li-Ion: 4,20V, 4,30V oder 4,35V"
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
Ja gut...da hat Akkuteile bestimmt schon im geheimen Kämmerlein versehentlich den Werbetext der Rev. 2.0 reinkopiert, die dann auch die 3.92V-Stufe beinhalten wird. ;)

@Firewolf: Bitte das oben stehende nicht ganz ernst nehmen...ist so 'ne "Insider-Geschichte". :)
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.537
528
113
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Firewolf
27 Juni 2014
10
1
3
Erstmal vielen Dank an die ganzen Antworten ;)

Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung und auch in Bezug auf den Test von HKJ (lygte-info.dk) das Enova Gyrfalcon All-44. Das bekommst Du bei Akkuteile für unter € 40,- aus einem deutschen Shop, d.h. recht zügig und mit entsprechender Gewährleistung. Wenn Du noch ein paar Posts hier machst, bekommst Du Zugang zum Marktplatz und kannst Dir den TLF-Rabatt für akkuteile.de sichern. ;)
Das Enova macht einen guten Eindruck auf mich. Ich glaube, dass ich mir das jetzt holen werde :)


Was ist günstig? Alles was weniger kostet als das Sky MC3000?
Ich empfehle das Liitokala Lii-402 für 10€.
https://lygte-info.dk/review/Review Charger LiitoKala Lii-402 UK.html
Günstig = 10€ - 40€
Hat das Lii-402, bis auf den Preis, andere Vorteile gegenüber dem Enova?
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.537
528
113
  • Danke
Reaktionen: Firewolf

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
  • USB-Eingang (microUSB)
  • USB-Ausgang (Powerbank)
  • Slot 4 unterstützt 2A Ladestrom
  • 0,15W Energieaufnahme im Leerlauf (AL-44: 0,7W)
  • deutlich geringere Wärmeentwicklung von 29-43°C (AL-44: 40-74°C)
lygte-info.dk/review/Review Charger LiitoKala Lii-402 UK.html
/lygte-info.dk/review/Review Charger GyrFalcon All-44 UK.html
Nachteile des Lii-402 ggü. dem Gyrfalcon All-44:
  • bei Vollbelegung aller 4 Schächte nur max. 0,5A Ladestrom (ggü. 1A im All-44), d.h. deutlich längere Ladezeiten
  • kein mitgeliefertes Netzteil, d.h. abhängig von einem USB-Lader (Netzteil im All-44 mitgeliefert)
  • keine genaue Anzeige des Ladefortschritts (nur in 25% Schritten), ggü. 7-Segment Anzeige im All-44
  • Akkulängen dürfen max. 70mm (ggü. 72mm im All-44) haben, d.h. einige geschützte 18650/26650 und speziell 20700/21700 Zellen passen nicht oder nur mit Gewalt hinein
  • es können keine 10440er Zellen geladen werden
  • der Ladestrom kann nicht < 500mA gesetzt werden
  • hoher Terminierungsstrom von 200-250mA, d.h. das Laden wird sehr frühzeitig nach Erreichen von 4,2V beendet, so dass die Leerlaufspannung schnell wieder absinkt und die Kapazität der Zelle nicht voll ausgenutzt wird (80mA im All-44]
  • das Ladeverhalten von Slot 4 mit 2A ist nur auf dem Papier gut, da der Ladestrom frühzeitig reduziert wird und die Ladezeit folglich unwesentlich kürzer ist
  • USB Output (Powerbank) ist bei 1A Ladestrom problematisch, da die Spannung bei fallender Spannung des zu nutzenden Akkus nicht aufrechterhalten werden kann
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
1.912
1.515
113
Bei Gearbest für 40 Euro das Nitecore SC4. https://de.gearbest.com/chargers/pp...MIx6nSlvby2wIV4bXtCh1Z0Q6ZEAYYASABEgK9ZPD_BwE

Damit hast du in deinem Preisrahmen etwas richtig Gutes. Lädt so gut wie alles. Der Gesamtladestrom von 6A ist sehr hoch. Einzeln bis 3A. Alles einstellbar. Ich habe es auch und bin begeistert.

Hier ne kleine Vorführung von Jojo, wo er alles reinschmeißt:

Passt also auf deine Bedürfnisse. Einfach Abends die Akkus reinhauen, ohne sich Gedanken machen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Firewolf

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
Pssst....für das Nitecore SC4 hat Martin (m4dm4x.com) auch einen netten Rabattcode. ;)

Ohne die Empfehlung von @Frank1984 schlechtreden zu wollen:
Der Test von Henrik (HKJ alias lygte-info.dk) hat ggü. dem Gyrfalcon All-44 ein etwas durchwachseneres Urteil ergeben. Bei Vollbelegung ist der tatsächliche Ladestrom nach kurzer Zeit nur noch 2A statt wie angegeben 3A, siehe Abbildung hier. NiMH-Akkus werden auch bei dem SC4 recht früh terminiert, d.h. der Ladevorgang endet etwas eher als er eigentlich sollte. Das sind aber alles keine kriegsentscheidenden Punkte zum nörgeln und sollten für einen "Brot-und-Butter" Lader eine geringfügige Rolle spielen. Zudem werden die Geräte auch im Laufe ihres Produktlebenszyklus von vielen Fehlern bereinigt. Am besten Du schaust Dir mal alle Geräte in Ruhe auch hinsichtlich der Bedienung an - das ist ein nicht zu vernachlässigender Punkt im Alltag.

Kurzum: Der SC4 dürfte sicher auch ein brauchbares Ladegerät sein. :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

dantist

Flashaholic
17 Oktober 2012
168
22
18
Alternativ sind die Liitokala-Geräte (u.a. Lii-500 Engineer)
Der TE schreibt als Anforderung idiotensicher und über Nacht laden lassen, aber bei dem von dir empfohlenen Lii-500 steht folgendes in einem Testbericht:

"Ein echter Kritikpunkt ist das Überladen der Akkus, wenn sie mehrere Tage im Gerät verbleiben. Das geht gar nicht, und zeigt die Schludrigkeit des Herstellers beim Testen seines Gerätes. Im schlimmsten Fall kann dieser Fehler zu einem Brand führen, womit ich ausnahmsweise eine eindeutige Empfehlung für ein Gerät geben muss: Nicht kaufen."

Ich bin auch grade auf der Suche nach einem neuen Ladegerät mit den exakt gleichen Anforderungen wie im Ausgangspost und werfe noch das "CSL - Power Akku Ladegerät" in den Raum, das einen guten Eindruck macht und ordentliche Bewertungen hat. Kostet knapp 32€.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
@dantist
Ohne Dir jetzt widersprechen zu wollen: Das gilt grundsätzlich für jedes Ladegerät. Das dauerhafte Verbleiben von Akkus im ein- bzw. ausgeschalteten Ladegerät sollte man generell unbedingt unterlassen. Ein Laden über Nacht sollte m.E. jedoch nicht mit tagelangem Verbleib im Ladegerät gleichgesetzt werden.

Meine Empfehlung für den TE lag beim Enova Gyrfalcon All-44, welches auch von Henrik (HKJ bzw. lygte-info.dk) als besonders gut bewertet wurde.
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.086
2.387
113
Wer übernacht laden will und empathie mit dem Akku hat: MC3000...
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
@kirschm +1
Man muss sich halt entscheiden. Ich fasse mal zusammen:

Wer seine Akkus auch noch Jahre später mit möglichst kaum reduzierter Kapazität nutzen will, lädt am besten nur bis etwa 4 Volt, was jedoch ein etwas höherwertigeres Ladegerät bedingt. Wer sich immer mal ein paar neue Akkus kaufen kann/möchte, weil die alten nachlassen, nimmt ein gutes der o.g. Ladegeräte und ballert die Zellen immer auf 4.20V voll.
 
  • Danke
Reaktionen: Firewolf und kirschm

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.086
2.387
113
Ob ich einen Akku bis 4.20V oder bis 4.2xV quäle, ist die Entscheidung zwischen Pest und Cholera...
 

dantist

Flashaholic
17 Oktober 2012
168
22
18
Ich habe mir jetzt das "CSL Power Akku"-Ladegerät zugelegt und bin total zufrieden. Die wichtigsten Funktionen sind vorhanden, es ist kompakt, das Display ist super. Hatte auch das Enova Gyrfalcon All-44 im Blick, aber war mir als Gelegenheitsnutzer zu groß und komplex, und den seitlichen Anschluss für das Stromkabel finde ich etwas albern.

@Firewolf Denke, das CSL könnte auch etwas für dich sein, es entspricht genau deinen Anforderungen. Nur das Schnellladen müsstest du streichen, es liefert max. 1A.
 
  • Danke
Reaktionen: Firewolf
27 Juni 2014
10
1
3
Vielen Dank euch allen. Leider kam mein Urlaub zwischen die Entscheidung. Ich habe mir mal die ganzen Tests durchgelesen und mich letztendlich für das Enova Gyrfalcon, da es anscheinend excellent ist.

Werde es morgen bestellen, wenn keine starken Kritikpunkte mehr aufkommen. ;)

Das Nitecore kostet gerade mit 35€ zwar ca. gleich, jedoch schneidet es bei der Bewertung nicht so gut ab.

Bei dem CSL - Labelt CSL nicht einfach gute China-Produkte mit ihrem Namen? Hatte ich oft das Gefühl :D
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.485
877
113
Kassel
Meine Empfehlung für den TE lag beim Enova Gyrfalcon All-44, welches auch von Henrik (HKJ bzw. lygte-info.dk) als besonders gut bewertet wurde.
Kann der Empfehlung nur beipflichten. Habe mich nach gründlichem Studium aller erreichbaren Testberichte wegen der von Lux-Perpetua eingangs sehr schön aufgelisteten Eigenschaften für das Gyrfalcon All-44 entschieden und das nicht bereut.
 
Zuletzt bearbeitet:

dantist

Flashaholic
17 Oktober 2012
168
22
18
Bei dem CSL - Labelt CSL nicht einfach gute China-Produkte mit ihrem Namen? Hatte ich oft das Gefühl :D
Das mag sein, aber im Gegensatz zu Hama habe ich mit CSL bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Auf dem CSL-Ladegerät steht zusätzlich der Markenname "aplic". Wie auch immer, habe es seit ein paar Wochen im Einsatz und bin sehr zufrieden :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Firewolf
31 Oktober 2018
19
0
1
Da ich in Kürze neuer Besitzer einer D4S werde, benötige ich noch ein leistungssicheres und sicheres Ladegerät.
Nach dem Durchlesen dieses Fadens habe ich mich auch für das Enova Gyrfalcon All 44 entschieden.
Denke, dass es eine gute Wahl ist.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.485
877
113
Kassel
Habe genau dieses Ladegerät und komme damit prima zurecht. Besonders gut gefallen mir die verschiedenen Ladestromstärken und dass man bis zu 4 Akkus gleichzeitig mit 1 A laden kann, dazu noch ein sehr schönes Display und das Ganze nicht allzu teuer.
 
  • Danke
Reaktionen: zanderschnapper

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.485
877
113
Kassel
Ich achte auf die Ladeschlussanzeige, weil eine ständige Erhaltungsladung auch für Li-Ion-Akkus nicht optimal sein soll. Gelegentliches Über-Nacht-Laden dürfte aber nicht gravierend ins Gewicht fallen, noch dazu, wenn man eine niedrige Stromstärke wählt.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.971
12.082
113
im Süden
Ich achte auf die Ladeschlussanzeige, weil eine ständige Erhaltungsladung auch für Li-Ion-Akkus nicht optimal sein soll.
Jeder halbwegs vernünftige Li-Ion Lader schaltet bei Ladeschluss ab. Keine Erhaltungsladung. Im Gegenteil: manche entladen den Akku nach Abschaltung gaaaanz langsam wieder (durch parasitäre Ströme im Lader).

Gelegentliches Über-Nacht-Laden dürfte aber nicht gravierend ins Gewicht fallen, noch dazu, wenn man eine niedrige Stromstärke wählt
Es ist dem Akku eigentlich egal, ob man ihn nachts lädt oder bei Tage ;)
Jeden aktuellen 18650 kann man problemlos mit 1A laden, weniger Strom bringt da nichts außer dass der Lader vielleicht weniger warm wird.
 
  • Danke
Reaktionen: Straight Flash

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.331
1.271
113
Ich weiß jetzt nicht ob das Rennen schon gelaufen ist, niemand hat bisher den Miboxer C4-12 erwähnt.
Mit dem Code von Martin ist er etwas günstiger als bei Amazon.
Er hat ein eigenes Netzteil und kommt mit amerikanischem Verbindungskabel, ein EU Adapter liegt bei, sollte aber auch kein Problem sein.
Vorteile bei diesem Lader unter anderem, er kann vier 26650er mit 3A laden, und 20700 und 21700 passen auch rein.
Hier der Test von lygte-ifo.dk
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Ostwestfale

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.117
2.698
113
[...]
Vorteile bei diesem Lader unter anderem, er kann vier 26650er mit 3A laden, und 20700 und 21700 passen auch rein.
Hier der Test von lygte-ifo.dk
Achtung: Bevor hier bedenkenlos zugegriffen wird, noch kurz der Hinweis, dass der C4-12 nur ungeschützte 20700/21700 Akkus aufnehmen kann. Es wird vermutlich in Kürze ein überarbeitetes Modell analog zum neuen C4 geben, welches dann auch längere Ladeschächte (78mm) hat. Derzeit ist das einzige mir bekannte 4-Schacht-Ladegerät, welches geschützte 20700/21700 Akkus lädt, das neue Miboxer C4, siehe mein Thread hier.
 

stefle

Flashaholic*
24 Juli 2018
294
48
28
Ohne Dir jetzt widersprechen zu wollen: Das gilt grundsätzlich für jedes Ladegerät. Das dauerhafte Verbleiben von Akkus im ein- bzw. ausgeschalteten Ladegerät sollte man generell unbedingt unterlassen.
HJK schreibt über das GyrFalcon All-44:
Will discharge a LiIon with 0.1mA when not powered.
Will discharge a LiIon with 0.7mA when not charging.
Will discharge a NiMH with 0.03mA when not powered.

Demnach kann ein Akku nicht durch Liegenlassen im Lader überladen werden.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.485
877
113
Kassel
Demnach kann ein Akku nicht durch Liegenlassen im Lader überladen werden.
Auf extrem lange Sicht wäre wohl eher das Gegenteil der Fall.

Noch mal zu Post #28: Der Begriff der Erhaltungsladung war von mir falsch gewählt. Gemeint war ein "Pulsen" des Laders nach Erreichen der Ladeschlussspannung, das es bei einigen Geräten geben und auf Dauer ungünstig für den Akku sein soll (wohl aber nicht bei dem hier diskutierten Lader).

@ light-wolff und @kirschm: Sollte ich wieder etwas falsch verstanden haben :facepalm:, danke ich euch schon jetzt für eure wohlwollenden Hinweise!
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.086
2.387
113
noch dazu, wenn man eine niedrige Stromstärke wählt
Sollte ich wieder etwas falsch verstanden haben
Korinthenkacker Mode ein...
Die Stromstärke hat keinen Einfluss auf ein etwaiges überladen. In der constant voltage Phase werden nämlich alle Lader lammfromm, indem sie z.b. gegen 0,1 Ampere gehen... Da spielt es keine Rolle was da ursprünglich mal als Stromstärke eingestellt wurde.

Ein Überladen bei Lithium Ionen Ladegeräten gibt es sowieso nicht. Entweder liegt der Fehler von vorneherein darin, dass die Ladeschlussspannung zu groß ist, dann hat das aber nichts mit klassischem überladen im Sinne von weiter laden zu tun. Es gibt nur sehr wenige Ladegeräte, die so dumm sind, dass sie nach der Ladeschlussspannung noch weiter laden. Zum Glück merkt man so etwas sehr schnell, spätestens dann, wenn man den Akku nach einem Tag aus dem Ladegerät nimmt, und dann feststellt, dass die Leerlaufspannung sauhoch ist... Die müsste nämlich unter 4,2 Volt liegen.
 
  • Danke
Reaktionen: Straight Flash

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
539
300
63
Das grüne Herz Deutschlands
Der TE hat sich zwar schon entschieden, aber trotzdem hier noch mein Senf:
Als ich damals in der Situation war, kam das Efan X4 in meine engeren Auswahl (auch bei Akkuteile erhältlich, genau wie das MC3000, für das ich mich letztlich entschied). Ich habe historisch bedingt auch ein BC700, aber wollte dennoch einen Kombilader.

Nur so aus Interesse und für andere Leute, die diesen Thread finden: gibt es irgendwie geartete Meinungen zu dem?
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.460
1.102
113
Stuttgart
Korinthenkacker Mode ein...
Die Stromstärke hat keinen Einfluss auf ein etwaiges überladen. In der constant voltage Phase werden nämlich alle Lader lammfromm, indem sie z.b. gegen 0,1 Ampere gehen... Da spielt es keine Rolle was da ursprünglich mal als Stromstärke eingestellt wurde.
Diese Aussage kann ich voll und ganz unterstreichen, sofern die Lader nach Prinzip CC/CV laden! Vielleicht solltest Du den Korinthenkacker-Modus einfach beibehalten, wenn daraus so sinnvolle Beiträge enstehen...

Ein Überladen bei Lithium Ionen Ladegeräten gibt es sowieso nicht.
Überladen gibt es! Warum dies passiert, ist ja zunächst unerheblich. Letzendlich ist alles, was die Akkus auf irgendeine Art auf höhere Spannungen lädt als für Li-Ion vorgesehen (und genau dabei spricht man vom Überladen), ein fehlerhaftes Lader-Layout, oder eben ein Defekt desselben. Und, das weißt Du besser als ich, es gibt genügend Lader, welche nicht bei 4.2V terminieren, und auch welche, die nicht bei 4.25V abschalten, ja, sogar welche, die gar nicht abschalten... :ugly:
Das Verhalten seines Laders einmal unter Aufsicht zu überprüfen, bevor man Ihn alleine werkeln lässt, ist also durchaus sinnvoll.