Suche kräftige Allround-Lampe

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Taschenlampen" wurde erstellt von Ringo, 6. Dezember 2018.

  1. Hallo zusammen
    Bin neu im Forum und bzgl. Taschenlampen nicht sonderlich bewandert.
    Hab mir für meine abendlichen Spaziergänge mit meinem Hund eine Ledlenser P7R zugelegt und bin soweit zufrieden damit.
    Nun bin ich ein wenig angefixt vom Lampenfieber. Nicht zuletzt vom Stöbern auf eurer Website.
    Da ich schon ein wenig Leistung mehr hätte und eine gute Allroundlampe suche, ist mir die Nextorch Saint Torch 30 aufgefallen (5600Lumen, nicht so schwer und noch als Powerbank nutzbar). Der Preis liegt derzeit inclusive Akku und Tasche bei ca. 220 €. Finde ich zumindest, was ich bei verschiedenen Präsentationen auf YouTube gesehen habe, im Vergleich mit ähnlichen Lampen von Olight, Fenix oder Acebeam für durchaus ok.
    Was meint ihr dazu? Habt ihr zu günstigeren Konditionen eine Alternative?
    Vorab Danke für eure Antwort.
    LG Ringo
     
  2. Folomov
    Von was möchtest du denn mehr? Heller insgesamt, mehr Reichweite, längere Leuchtdauer, breitere Abstrahlung, Nutzung als Powerbank...
    Wo liegt dein Schwerpunkt?

    Eine Alternative, die auch garantiert die versprochene Leistung bringt, wäre z.B. diese hier.
    Aber wie gesagt, man müsste deine Vorlieben kennen. Vielleicht füllst du unser Kaufberatungsformular aus?
     
  3. Mir ist besonders die Langlebigkeit, letztlich die Verarbeitungsqualität der wichtigste Punkt.
    Die Lumenleistung sollte mit 5000 ausreichen für meine Zwecke. Ebenso sollte Sie nicht zu breit abstrahlen oder sogar blenden, somit also eher Richtung Weitsicht ausgelegt sein. Powerbank ist mir egal.

    Handlich soll sie noch sein, Blinkfunktion oder mehrere Farben unwichtig
     
  4. Acebeam
    Hätte ich nicht schon die Acebeam K 60, wäre für mich die Acebeam K 65 mein Favorit. Die Fenix ist eine gute Lampe was Reichweite und Lichtbild angeht, regelt mir aber zu weit runter. Das ist für mich ein großer Kritikpunkt. Die Acebeam K 60 pendelt sich nach mehr als 3 min bei ca. 4000 lm ein bzw. hat eine 3400 lm Stufe, die Fenix sackt nach 3 min auf ca. 2500 lm ab, was ich sehr schwach finde. Die TA 30 ist dagegen schon mehr ein Flooder/ floodiger Allrounder und eigentlich nicht mit der Fenix / Acebeam vergleichbar.
     
    #4 0ssi1973, 7. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2018
  5. Ich meine, die Acebeam K60 wird nicht mehr gebaut.
     
  6. Das habe ich auch nicht behauptet, sondern die K 65 empfohlen.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Und hier meine ich schon den Ersten Verständnisfehler Deinerseits u erkennen.

    Um weit zu strahlen brauch eine Lampe nicht übermäßig viele Lumen. "Die Lumen" im Kilopack sind eher für die Breite erforderlich. Den da ist es notwendig möglichst viel Licht zu produzieren um auch was für die Verteilung in der Breite zu haben. Ein reiner Weitstrahler (wird hier als "Thrower" bezeichnet) kommt im Regelfall mit deutlich unter 2000lm aus. Für die Weitsicht wird Licht aus einer möglichst kleinen LED in einem großen, tiefen Reflektor gebündelt, damit der Strahl möglichst weit reicht und man gleichzeitig wenig Spill (das Licht um den Hotspot drum herum) hat, der zu Eigenblendungen führt und so die Reichweite in ihrem Nutzen stark beeinträchtigt.
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  8. Danke für deine hilfreiche Belehrung.
    Bin halt noch am Anfang...
    Ich habe nun aufgrund dieser Hinweise die Acebeam X40 & K65 sowie weiter die nextorch Saint Torch 30 in meine
    Auswahl genommen. Weis denn jemand von der Saint Torch 30 zu berichten.
    Hier hätte ich entgegen der anderen Beiden das Ladegerät gespart ein zeitaufwendiges Entfernen der Akkus zum Laden entfällt somit und eine Tasche dabei. Warmlicht ist mir auch lieber als kaltweiss.
     
  9. Dafür ein Problem falls der Akkupack mal defekt ist. Den keiner weiß wie lange man diesen bekommt und billig wirds im Gegensatz zu einzelnen Akkus auch nicht. Zu mal man bei längerem Gebrauch einfach die Akkus wechselt und sich nicht einen Akkupack hinlegt, der eventuell den Alterstod bei Nichtbenutzung stirbt. Alles Dinge die man überlegen sollte. Ein richtiger Flashy hat mindestens ein Ladegerät oder mehr.
     
  10. @Ringo
    Nur zur Info: laut einem Review steht bei der Lampe nach nur 5 Minuten Leuchten weniger als ein Drittel der Maximalleistung zur Verfügung. Das heißt, die Helligkeit fällt innerhalb weniger Minuten rapide ab.

    Wenn du mit dem Schalterkonzept leben kannst, wäre die RT70 eine günstigere Alternative, die ebenfalls intern geladen werden kann (Magnetkontakt). Vorteil: kein Akkupack sondern 4 einzelne Akkus, die man bei Bedarf gegen andere austauschen kann.
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  11. Jetzt muss ich aber dem Fachmann wiedersprechen.
    Die Nextorch Saint Torch 30 bleibt im Turbomodus mit 5600 Lumen 2h 30Minuten und im High Modus 3h 30Minuten mit immerhin noch 3h 30Minuten konstant hell. Reichweite 480Meter. Der Akku gibt es als Ersatzteil für ca. 90€, somit ist auch die Argumentation eines hohen Reperaturaufwandes, zumindest teilweise entkräftet. Dieser ist in der Lage ein Handy 3 x voll zu laden. Die Informationen habe ich von taktische Taschenlampen.net. Die RT 70 hat sicherlich ein gutes Preis–Leistungsverhältnis, ist meiner Ansicht aber nicht direkt mit der Saint Torch zu vergleichen. Diese wirkt mir wertiger verarbeitet und durchdachter (Powerbank, Pillendose, Ersatzakku, Schlaufe, Tasche, alles dabei....)

    Trotzdem vielen Dank für die vielen anderen Infos
     
    #11 Ringo, 7. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dezember 2018
  12. Hallo Ringo,
    da wurde auf taktische Taschenlampen.net halt ziemlicher Blödsinn gepostet...;)
    Selbst der Deutschlandvertreter von Nextorch hat das hier im Forum anfangs behauptet, da er mit dem bloßen Auge keinen Unterschied nach mehreren Minuten festgestellt hatte...:facepalm:. Da sich das Gehirn gar keine Helligkeit merken kann, ist soetwas nur mit einem Luxmeter feststellbar und das wurde Ihm dann hier auch gezeigt...;)
    Bevor ich 90€ für einen, derzeit noch erhältlichen, Spezialakku aufwende, finde ich 20- 40€ für 4 Standardakkus interessanter...:pfeifen:
    Der nächste Vorteil der leicht austauschbaren Akkus in der Imalent ist der, das ich einfach 4 volle Ersatzakkus in die Lampe stecke und somit die Laufzeit leicht verdoppeln kann. Die Nextorch fällt in diesem Fall aus und muß an die Steckdose...;)
    Und wenn Du dann mal eine weitere vierzellige Lampe hast, könnten die Akkus der Imalent eventuell auch in der anderen Lampe eingesetzt werden (kommt auf die andere Lampe an).

    Nicht, daß Du denkst, daß ich etwas gegen Nextorch hätte, habe selber zwei Modelle von denen und finde die richtig gut !:thumbup:

    Auch die RT70 kommt übrigens samt Holster, 4 guten Akkus (wenn man das Kit bestellt), Lanyard etc. etc.

    Zusammenfassung: Nicht alles glauben, was im Internet steht...:D

    Gruß
    Carsten
     
    #12 casi290665, 7. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2018
    Thomas W und Nuss haben sich hierfür bedankt.
  13. "5600 Lumen für 2h 30 Minuten konstant hell"
    Tut mir leid, was willst du uns erzählen? Erstens mit der Energieversorgung schwerlich möglich und zweitens entweder reines Wunschdenken oder Zeichen mangelnden Fachwissens? Ich habe das Gefühl, dass deine Auswahl von vornherein feststand und hier nur Promotion gemacht werden sollte. Wir hatten die Diskussion einer angeblich konstanten Helligkeit vor längerer Zeit mit dem Vertrieb von Nextorch, die jedoch in Messungen widerlegt wurde. Das hat der Hersteller bzw. der Vertrieb nicht gelten lassen wollen, so dass wir getrennte Wege gegangen sind.

    Hier ist übrigens eine Helligkeitsmessung (Quelle: ebenfalls Taktische-Taschenlampe.net)

    Laufzeittest auf höchster Stufe
    Minuten --- Prozent
    Start --- 100 %
    1--- 90 %
    2--- 70 %
    3--- 47 %
    4--- 32 %
    5--- 27 %
    15--- 27 %
    30--- 24 %
    45--- 21 %
    60--- 21 %
    75--- 21 %
    90--- 21 %
    105-- 24 %
    120-- 24 %
    135-- 24 %
    150-- 21 %
     
    Dachfalter, Nuss und casi290665 haben sich hierfür bedankt.
  14. Also ich kann auch nur zur Acebeam K65 raten. Frage mal beim Händler eu.nkon.nl an. Die geben bereitwillig Rabatt auf den Listenpreis. Dazu noch vier Eaglatac 3500mAh Akkus und einen Xtar Lader.

    Alternativ macht sich die schon empfohlene Fenix Tk75 2018 auch sehr gut. Die kannst du per USB im Batterie Träger laden. Allerdings würde ich hier ein günstiges Ladegerät zusätzlich empfehlen, um um den Ladestand der Akkus immer mal gleich zu ziehen. (da gibt's bsp sowas sehr günstig https://www.amazon.de/Olight®-Universal-Ladegerät-Magnet-Ladeadapter-Charger/dp/B01LZUDN0S)

    Wenn er bedingungslose Qualität möchte ist Imalent vielleicht nicht die allerbeste Wahl...
     
    #14 Gray Matter, 7. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2018
  15. Olight Shop
    Meine Auswahl stand nicht fest, (für wen soll ich Promotion machen?!?) Wollte nur ein wenig mehr Infos zu der Saint Torch rauskitzeln. Hatte auch so ein Gefühl, auf der besagten Seite ist nicht alles so wie es sein soll....
    Ihr habt mich mich mit detailliertem Fachwissen überzeugt. Dafür bin ich dankbar.
    Nehme mir eine von euch vorgeschlagene Lampe, entweder die Fenix Tk 75 die Acebeam x45 oder K75.
    Nochmal Danke.
     
  16. Meinst Du vielleicht die K65?
     
  17. Die X45 ist ein Flutlicht mit sehr breiter Ausleuchtung und eher nicht das, was du bei deinen Anforderungen geschrieben hast...
     
    Dachfalter hat sich hierfür bedankt.
  18. Ich meinte natürlich die K65. Fällt die x45 schon mal weg. Warmweises Licht wäre mir noch ein wichtiges Kriterium. Danke nochmal
    Dann wird es wohl die K65 werden
     
  19. Nur wenn man vorher statt Fett Zweikomponentenkleber auf die Gewinde geschmiert hat. :D
    Für Nutella? :thumbsup:
     
  20. Mit den integrierten Akkus habt ihr mich ja schon längst überzeugt....
    Die x45 gibt es derzeit für günstige 179€ inclusive Akkus.
    Welches Ladegerät empfehlt ihr dazu?
    Da ist mir die breitere Ausleuchtung nicht so wichtig, wenn ich 100€ gegenüber der K65 spare.
    Zudem ist die Lampe noch etwas kompakter und weit genug leuchtet sie allemal.
     
  21. So nun hab ich mir doch bei PDAmax für 270€ die K65 mit gesamtem Zubehör bestellt.
    Sehr gute Telefonberatung, sicherlich auch später guter Service. Pfeife auf ein paar Euro die du sonstwo vielleicht sparst.
    Hätte ich mich hier nicht ein wenig schlauer gemacht, hätte ich mit Sicherheit die falsche Lampe gekauft....
    Nochmal Danke an Euch Lampenprofis
    Mal sehen ob es bei mir auch zum Lampenfieber kommt?
     
  22. Das war die richtige Entscheidung. Mit der X45 wärst Du wahrscheinlich nicht glücklich geworden
     
  23. Hab dann doch die RT70 genommen und die Andere abbestellt.
     
  24. Ok. Warum das? Mich würde einfach der Grund interessieren.
     
  25. Kleiner, rund 100€ billiger, Akkus intern zu laden
    Letztlich auch die Empfehlung der meisten Lampenfreaks hier im Forum
     
  26. Aber derzeit nicht vorrätig
     
    tdmtreiber11 hat sich hierfür bedankt.
  27. Die RT70 habe ich auch seit drei Wochen . Tolle Lampe mit ,,geht so" Schalterkonzept.
    Auch ist mein Exemplar sehr kalt, weit weg von warm.
    Die Lichtleistung ist echt toll, kompakt ist sie auch , aber die Lichtfarbe (sehr kalt) und die Bedienung ist leider nicht ganz meins.
     
  28. Den eigenen Allrounder in der Größe muss man eh suchen, da helfen reine Daten nur bedingt.

    Ich bewege mich auch mit denen meist auf einer 1.000er LM Stufe durch die Gegend, die ist mir recht wichtig.
    Ich benötige eine gute Ausleuchtung im Nah/ Fernbereich und der Spot darf nicht zu klein sein, damit er beim Gehen nicht hüpft. Auch ein zu harten Übergang zum Spill stört mich. Dazu dann die bevorzugte Lichtfarbe.
    Und wenn man ihn dann hochzieht, möchte ich in der Entfernung auch etwas sehen, ohne dass der Nahbereich völlig überstrahlt ist.

    Dazu kommt dann noch, wie sie sich tragen lässt, also Bequemlichkeit.
    Halt weder ein Thrower, noch ein Fluter :)

    Ich habe für mich die TK75/ 2018 als ideal gefunden, da finde ich alles für MICH passend.
    Die 1000 LM Stufe genügt absolut, um absolut genug zu sehen, ich bin kein Freund davon, mit Turbolicht den "Wald" zu erschrecken. Reflektorgeometrie mit den 4 LED genau das richtige für mich (wenn man Eselohren im Beam mag):

    Höchste Stufe um die 800m mit recht breiten Spot und auch die 2.500 LM nach dem Runterregeln genügen mir absolut.
    Sind eben nicht nur LM, sondern auch der Reflektor. Und die Tendenz zum NW genau wie ich es mag.
    Dazu eben die Fenix-Qualität und die gute Regelung, bis auf den Turbo regelt da nichts ab, sondern läuft konstant durch.

    Die ganzen Dinge kann man eben nicht an Referenzwerten festmachen, dafür muss man mit der Lampe unterwegs gewesen sein.
    Dafür finde ich die TaLa Treffen immer super, dann kann man ausprobieren und spielen.

    lg
     
    Bobbers hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden