Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lithium Suche 2x USB Ladegeräte

19 Dezember 2020
22
3
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Da Ich noch kein Ladegerät besitze welches weder 18650 noch 14500 Akkus laden kann.
suche 2x USB betrieben, eins mit 2x Ladefächer (mit Anzeige (wenn möglich einstellbar)) und eins mit einem Ladefach (kompakt, einfach, tragbar)

alles mit [o] beschriftete ist keine Absolute Anforderung sondern etwas dass Ich so beim durchschauen gemerkt habe dass es praktich wäre wenn preislich möglich.
(Zukunftssicherheit ist mir wichtig)

Warum möchtest Du ein neues Ladegerät erwerben?
[x] Ich besitze keins oder nur eine "Billigladegerät"
(Energizer CHUSB verrichtet seinen Dienst für Mignon Zellen recht gut)
(Intelli-Control V3 habe Ich früher nur für Modellbau Akkupacks benutzt, sollte aber auch Li-Ion schaffen können, bräuchte aber Adapter)

Welche Akkutypen sollen geladen werden?
[x] Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung)
[x] NiMH / NiCd (1,2V Nennspannung)
[x] bin mir unsicher

Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
[x] 14500 (Mignon/AA-Größe)
[o] 18350
[x] 18650
[o] 21700
[o] 26350
[o] 26650
[x] AAA Zellen (Mikro)
[x] AA Zellen (Mignon)
[o] C Zellen (Baby) (ist hier wohl der Ausreißer, könnte Ich drauf verzichten)
[o] D Zellen (Mono) (ist hier wohl der Ausreißer, könnte Ich drauf verzichten)

[o] bin mir unsicher

Anzahl der Ladeschächte:
[x] 1
[x] 2

Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
[x] für das kompakte 1x Ladefach so viel wie möglich (USB C QC)
[x] egal / bin mir unsicher

Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
[x] über USB Anschluß (z.B. mit vorhandenem Handynetzteil)

Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?
[x] einfach und familientauglich (Akku rein und warten bis es grün leuchtet)
(für das kompakte 1x)
[o] kryptisch (Bedienung nicht selbsterklärend, Handbuch zwingend erforderlich)
(aka so viel wie im Preis möglich aber muss nichts, für das 2x Fächer)

Sonstige Eigenschaften:
[o] Display mit Ladeinformationen (z.B. Spannung, Strom, Kapazität, ...)
(für das 2x Fächer)
[o] Powerbankfunktion
(für das kompakte 1x)
[o] Soll Li-Ion Akkus reaktivieren können
(für das 2x Fächer)
[x] Sonderwünsche:
(für das kompakte 1x)
wird vermutlich auch hauptsächlich im Rucksack hin und her geschleudert (während es lädt) also wäre geschlossen wohl hilfreich.

Wie teuer darf das Ladegerät sein?
[x] bis zu 20€
(für das kompakte 1x)
[x] bis zu 30€
(für das 2x Fächer)

[o] Bezugsquelle innerhalb der EU (online)
[x] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland

Wie viele Lampen LADEGERÄTE sollen Dir empfohlen werden?
[x] im Rahmen der Mess- und Zeichengenauigkeit (aka 3-4 Anforderungen dürfen überschritten werden)

alles mit [o] beschriftete ist keine Absolute Anforderung sondern etwas dass Ich so beim durchschauen gemerkt habe dass es praktich wäre wenn preislich möglich.
(Zukunftssicherheit ist mir wichtig)

bin gut in Recherche also haut mal raus und Ich kann überprüfen ob alles passt und kann dann aussuchen.
habe mir bereits dieses Bestellt ANSMANN Universal Akku-Ladegerät aber kann es natürlich noch zurückschicken falls es absoluter Müll ist.
Diese hier habe Ich schon empfohlen gesehen:
Xtar VC2 - Ladegerät für Li-Ion-Akkus 3,6V - 3,7V inkl. USB-Kabel
Xtar VC2 Plus Master - Ladegerät für Li-Ion und NIMH Akkus inkl. USB-Kabel
Meine derzeitige Akkusuche findet sich im Forum hier suche empfehlenswerte Li-ion Akkus 2x 18650 + 2x 14500

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

budgetlampenfan

Flashaholic
30 September 2019
183
124
43
von Xtar bin ich persönlich ein bißchen weg, wird aber hier gern und oft empfohlen sowie verwendet ... :thumbup:

(hatte vor einiger Zeit mal eine für mich zumindest recht glaubwürdig klingende, detaillierte, ziemlich katastrophale Bewertung eines 4-Schachtladers bei Amazon gelesen, die aber - falls zutreffend - wohl nur für das betreffende Gerät gilt ... trotzdem ... :S)

will dir die Marke aber auf gar keinen Fall abspenstig machen !!! ;) wie gesagt, wird hier gern und häufig empfohlen ! (und Du suchst ja auch keinen 4-Schachtlader ...)

ich würde die NiteCore Geräte nennen, 2-Schachtlader wären da UM2 und UMS2 (hab ich allerdings selber noch nicht, wollte jetzt vor Weihnachten bei der momentanen Gesamtlage nicht mehr bestellen, hab's ins neue Jahr verschoben ...)

nach meinen Erfahrungen mit dem MiBoxer C4-12 (gerade erst wieder ... :augenrollen:), habe ich bei Kombi-Ladern (Li-Ion + NiMH) grundsätzlich erst mal keine allzu großen Erwartungen mehr, was das optimale Laden von NiMH-Akkus angeht ... (wenn mich ein Lader dann überraschen sollte, um so besser ...)

ein Ansmann (PhotoCam III) hat sich bei mir in der Vergangenheit bei NiMH recht gut als Akkubräter bewährt ... was ich auch bei genügend Amazon-Rezensionen in den vergangenen Jahren gelesen hatte (aber das schaffen andere auch, ist nicht exclusiv Ansmann vorbehalten ... mein MiBoxer meinte auch gerade erst, er sollte - trotz angemessenen Ladestroms - beim Laden von NiMH beim Heizen des Raumes mithelfen ... wegen der Jahreszeit, schätze ich mal ... :augenrollen:)

bei Li-Ion ist das was anderes, da gehe ich davon aus, dass das Ansmann-Gerät ordnungsgemäß funktioniert ...
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.517
4.547
113
Bielefeld, NRW
Acebeam
Welche Akkutypen sollen geladen werden?
[x] Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung)
[x] NiMH / NiCd (1,2V Nennspannung)
[x] bin mir unsicher
Grundsätzlich sind die Kombilader für Lithium- und Ni-Akkus zwar technisch in der Lage beide Typen zu laden, aber leider werden dabei die Nickel-Akkus oftmals recht stiefmütterlich behandelt. Daher laden sie zwar NiCd/NiMH-Akkus, aber tun das häufig nicht optimal.
Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
Da solltest du vielleicht auch daran denken, dass 21700er-Akkus derzeit stark im Aufwind sind.
Daher wäre es für die Zukunft sinnvoll, wenn man aktuell ein Ladegerät kaufen würde, dass auch alle 21700er-Akkus laden könnte.

Ein gutes Ein-Schacht-Gerät fällt mir nicht ein, das sind für mich alles mehr rudimentäre Notlösungen, aber keine wirklich guten Ladegeräte.

Bei den Zwei-Schacht-Modellen ist das Nitecore UMS2 (erfordert für volle Leistung QC-2.0-NT) ein gutes Universalgerät, das auch im Test gut abgeschnitten hat.
habe mir bereits dieses Bestellt ANSMANN Universal Akku-Ladegerät aber kann es natürlich noch zurückschicken falls es absoluter Müll ist.
Ich habe mit Ansmann-Ladegeräten keine guten Erfahrungen gemacht und traue auch diesem Gerät nicht viel zu, kenne es aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.623
1.215
113
Stuttgart
Ein kleines Ein-Schacht-USB-Ladegerät, welches auch Ni-Mh-Akkus lädt, ist das Armytek Handy C1 pro, allerdings nur bis 19mm Durchmesser
 
19 Dezember 2020
22
3
3
dabei die Nickel-Akkus recht stiefmütterlich behandelt.
Gut, dann würde Ich die AA, AAA, C, D, rauslassen und bleibe bei nur Li-Ion
mein Energizer CHUSB funktioniert ja auch ganz gut für die AA, AAA und die C, D wechsle Ich so selten dass Ich da noch bei Batterien bleiben kann.
Irgendwelche weiteren Informationen inwieweit "nicht optimal"? also zu wenig, falscher Ladestrom, zu viel etc.
es wäre dennoch ganz nett wenn das 1x Fach Ladegerät AA und AAA (habe für die auch AA Adapter) schaffen könnte.
dass 21700er-Akkus derzeit stark im Aufwind sind.
Gut, dann würde Ich die auch hinzufügen
alles mehr rudimentäre Notlösungen, aber keine wirklich guten Ladegeräte.
Die Idee war, dass Ich auf Reisen weniger mitnehmen muss, jedes Gram zählt etc. bin da schon durch einige Torturen mit zu viel Krimskrams durch gegangen.

Das Nitecore UMS2 sieht schon ziemlich Ideal aus, Ich habe ein Aukey USB QC 3.0 Ladegerät, welches ja rückwärtskompatibel sein sollte, da es allerdings für zuhause gedacht ist, würde Ich es vermutlich eh eher im Standard Modus zur Schonung verwenden.
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.517
4.547
113
Bielefeld, NRW
Irgendwelche weiteren Informationen inwieweit "nicht optimal"? also zu wenig, falscher Ladestrom, zu viel etc.
In der Regel eine ziemlich späte Ladeschlusserkennung und dadurch immer Überladung der Akkus, was deren Lebensdauer deutlich reduziert.

Dazu muss man auch beachten, dass in diversen Tests oft nur neue Akkus für den Ladegerätetest benutzt werden, bei denen die Geräte ganz passabel arbeiten. Aber bei älteren Akkus sieht das schnell mal ganz anders aus oder wenn die Kontakte am Gerät oder an den Akkus nicht mehr ganz blitzeblank sind.

Wegen der Gefahren bei Lithium-Akkus wird mehr Wert auf deren korrekte Ladung gelegt und es bleibt wohl bei dem Kostendruck nichts mehr übrig, um auch noch NiMH-Akkus optimal zu laden...
Das Nitecore UMS2 sieht schon ziemlich Ideal aus, Ich habe ein Aukey USB QC 3.0 Ladegerät, welches ja rückwärtskompatibel sein sollte, da es allerdings für zuhause gedacht ist, würde Ich es vermutlich eh eher im Standard Modus zur Schonung verwenden.
Was genau möchtest du denn da schonen? Das Ladegerät ist für QC 2.0 ausgelegt und von daher nicht "schonbedürftig".
Du kannst ja auch noch ein kompaktes USB-Netzteil zusätzlich beschaffen. Dieses wäre geeignet und auch dieses Modell taugt für das UMS2.
 
Zuletzt bearbeitet:

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.974
740
113
Grundsätzlich sind die Kombilader für Lithium- und Ni-Akkus zwar technisch in der Lage beide Typen zu laden, aber leider werden dabei die Nickel-Akkus recht stiefmütterlich behandelt. Daher laden sie zwar NiCd/NiMH-Akkus, aber tun das nicht optimal.
Das sieht HKJ bei vielen Modellen anders!
Zudem wird kaum jemand noch NiCD- Akkus besitzen/nutzen, da diese seit 2004 EU-weit verboten sind.
NiMH ist in jeder Hinsicht besser (LSD-Akkus/eneloop).
lygte-info.dk/info/roundCellChargerIndex USBIn UK.html


bin gut in Recherche also haut mal raus und Ich kann überprüfen ob alles passt und dann aussuchen.
Beispiele für 1-Slot:
lygte-info.dk/review/Review Charger Skilhunt M1 UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger LiitoKala Lii-100 UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Opus BT-C100a UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Olight UC UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Klarus K1 Smart Charger UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Golisi i1 UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Woyum ZK1A UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Eizfan C1 USB Charger UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Fenix ARE-D1 UK.html (21700 passt)

Beispiele für 2-Slot:
lygte-info.dk/review/Review Charger Nokoser D2S UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Xtar VC2 Plus Master UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger NicJoy A03 Dual UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Nitecore UM2 UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Nitecore UMS2 UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Allmaybe TC2 UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger Eizfan C2 USB Charger UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Golisi L2 Compact Mini Charger UK.html
lygte-info.dk/review/Review Charger LiitoKala Lii-S2 UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Xtar X2 UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Xtar VC2S UK.html (21700 passt)
lygte-info.dk/review/Review Charger Vapcell U2 UK.html (21700 passt)
 
Zuletzt bearbeitet:
19 Dezember 2020
22
3
3
nice, here we go, that's a start.
from the get-go I really like the Olight UC
...
ahh deutsch
also das Olight UC gefällt mir schon einmal sehr, nur 14€ bei Amazon vom Olight Store und kann alles recht passend.
ein Metallgehäuse für das Ding (natürlich innen nichtleitend beschichtet/Hülle drum) und schon ist es immer dabei und auch von anderen Geräten geschirmt. (habe gelesen die Magneten sind recht stark (wegen GPS Geräten etc.))
müsste man nur herausfinden welche Seite echtes + bzw. - ist um Entladung zu vermeiden.

Skilhunt M1, LiitoKala Lii-100, Eizfan C1 sind nahezu identisch in den Daten, würde vermuten dass sie ähnliche Schaltung haben.
Klarus K1 ist etwas anders und gefällt mir persönlich besser, längerer Schacht, etc.
Opus BT-C100 sieht super nett aus, diese Art Funktionsumfang hätte Ich wohl gerne für das zweischacht Gerät, nur ziemlich warm wird es und zwar auch noch in der Nähe der Akkus.
Golisi i1 sieht gut aus, würde Ich tatsächlich als idealen Durchschnitt wählen.
Woyum ZK1a ist passend
Fenix ARE-D1 sieht ok aus.

Hitze tötet Zellen und Elektronik, ist mir bisher bei allen Ladegeräten aufgefallen, keines hat weder Lüfter noch richtigem Kühlkörper.
Alle meine Modellbau Ladegeräte haben mindestens fette Kühlkörper, wenn nicht beides.

Von denen hier gelisteten würde Ich
- wenn Ich nur ein Ladegerät haben wollen würde
Opus BT-C100, kann alles, macht alles.
- wenn Ich nicht überlegen will was Ich brauche
Fenix ARE-D1
- wenn Ich was passendes durchschnittliches will
Golisi i1
- wenn Ich "Akku rein und Akku raus"
Woyum ZK1a, I guess.. atemberaubend scheint es aber nicht zu sein.
Olight UC!!! scheint ziemlich perfekt.

Jetzt für mich würde Ich mir von denen das Olight UC besorgen, klein, portabel und alles passt rein.
Beutel drum und in ein Metal Etui und es gibt keine Probleme selbst wenn was sein sollte.

so, das hat eine Weile gedauert, mache mich später an die 2-Fach Geräte welches Idealerweise so wie das Opus BT-C100 wäre mit Einstellungen etc.

Achja, wie schauts eigentlich aus mit USB C? hat sich das noch nicht so durchgesetzt bei USB Ladegeräten als Buchse?
 

budgetlampenfan

Flashaholic
30 September 2019
183
124
43
Opus BT-C100 sieht super nett aus, diese Art Funktionsumfang hätte Ich wohl gerne für das zweischacht Gerät, nur ziemlich warm wird es und zwar auch noch in der Nähe der Akkus.

Von denen hier gelisteten würde Ich - wenn Ich nur ein Ladegerät haben wollen würde Opus BT-C100, kann alles, macht alles.

Dann habe ich das Opus BT-C100 entdeckt und mich gleich verliebt. Leider ist auch dieses Ladegerät quasi unbrauchbar. Ein fast nagelneuer Akku der in jedem Gerät perfekt funktioniert und laut dem ISDT Lader noch rund 3,4 Volt hat, wird vom Opus Lader mit 0,139 Volt erkannt und nach 10 Sekunden Ladezeit als "full" markiert. Gleichzeitig zeigt mir das Opus Teil einen Innenwiderstand von über 900mOhm an. Leider ist dieser Akku kein Einzelfall. Von 5 Akkus lassen sich 2 aufladen. Zuerst dachte ich das Ladegerät wäre defekt. Aber auch das Austauschgerät macht den gleichen Mist.

hatte er neulich in diesem Thread geschrieben, nur just zur info ... und apropos fehlende Kühlkörper noch das ...
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.974
740
113
  1. also das Olight UC gefällt mir schon einmal sehr, nur 14€ bei Amazon vom Olight Store und kann alles recht passend.
    müsste man nur herausfinden welche Seite echtes + bzw. - ist um Entladung zu vermeiden.
  2. Skilhunt M1, LiitoKala Lii-100, Eizfan C1 sind nahezu identisch in den Daten, würde vermuten dass sie ähnliche Schaltung haben.
  3. Hitze tötet Zellen und Elektronik, ist mir bisher bei allen Ladegeräten aufgefallen, keines hat weder Lüfter noch richtigem Kühlkörper.
    Alle meine Modellbau Ladegeräte haben mindestens fette Kühlkörper, wenn nicht beides.
  4. Achja, wie schauts eigentlich aus mit USB C? hat sich das noch nicht so durchgesetzt bei USB Ladegeräten als Buchse?
  1. Die zwei Lademagnete sollten beschriftet sein
  2. Ja, hauptsächlich unterschiedliche Aufdrucke
  3. Das liegt daran, dass diese ohne internes Netzteil auskommen und direkt mit der benötigten Spannung versorgt werden.
    Dadurch entsteht wenig Verlustwärme. Ein Modellbaulader hat das Netzteil oft integiert und generiert somit Wandlungsverluste und Verlustwärme.
  4. Bei den neueren Markenmodellen seit 2019 teilweise schon USB Typ-C, davon primär microUSB.
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.517
4.547
113
Bielefeld, NRW
Opus BT-C100 sieht super nett aus, diese Art Funktionsumfang hätte Ich wohl gerne für das zweischacht Gerät, nur ziemlich warm wird es und zwar auch noch in der Nähe der Akkus.

Opus BT-C100, kann alles, macht alles.
- wenn Ich nicht überlegen will was Ich brauche
Tja, musst du ja selbst wissen, aber ich würde kein Ladegerät kaufen, dass ein so eigenwilliges Ladeverhalten zeigt.
Das Gerät verwendet - wie viele Opus-Geräte - PWM-gepulsten Ladestrom und das ist für Lithium-Akkus nicht die Methode der Wahl. Man merkt dem Hersteller an, dass er eher aus der Ni-Akku-Welt kommt.
Ausführlicher Testbericht
Achja, wie schauts eigentlich aus mit USB C? hat sich das noch nicht so durchgesetzt bei USB Ladegeräten als Buchse?
USB-C bringt noch keine technischen Vorteile für Ladegeräte, ist teurer in der Herstellung (benötigt mehr Kontakte auf der Platine) und einfach noch nicht stark genug verbreitet.
Es geht gar nicht um große Summen, teilweise sind es Bruchteile von Cent-Beträgen, aber offenbar ist der Kostendruck groß und jede Möglichkeit zur Einsparung wird genutzt.
Das wird wohl früher oder später kommen, aber die meisten Ladegeräte sind konzeptionell eher alt und eher traditionell aufgebaut.

Wenn es so etwas wie den Marktführer gäbe, der mit USB-C voran ginge, dann würden die anderen vielleicht folgen, aber bei Ladegeräten gibt es so etwas nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.974
740
113
USB-C bringt noch keine technischen Vorteile für Ladegeräte, ist teurer in der Herstellung (benötigt mehr Kontakte auf der Platine) und einfach noch nicht stark genug verbreitet.
Eine USB Typ-C Buchse belegt höchstens zwei Kontakte mehr (als USB 3.0) auf einer Platine (bei Vollbeschaltung.
de.wikipedia.org/wiki/USB-C#Steckerbelegung

Werden wie üblich nur die für USB 2.0 benötigten elektrischen Kontakte verlötet, ändert sich bei der Anzahl der belegten Kontakte nichts gegenüber microUSB.
de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#Kontaktbelegung_und_Adernfarben
 
Zuletzt bearbeitet:
19 Dezember 2020
22
3
3
und apropos fehlende Kühlkörper
oof, Tja, das ist halt Hitzestau, so kanns passieren.
würde dann das Opus BT-C100 direkt von der Liste nehmen
  1. Die zwei Lademagnete sollten beschriftet sein
  2. Ja, hauptsächlich unterschiedliche Aufdrucke
  3. Das liegt daran, dass diese ohne internes Netzteil auskommen und direkt mit der benötigten Spannung versorgt werden.
    Dadurch entsteht wenig Verlustwärme. Ein Modellbaulader hat das Netzteil oft integiert und generiert somit Wandlungsverluste und Verlustwärme.
  4. Bei den neueren Markenmodellen seit 2019 teilweise schon USB Typ-C, davon primär microUSB.
1. Da es ja beidseitig funktioniert und nach allen Bildern die Ich bisher gesehen habe eben nicht.
2. Ja, damit ist es einheitsprodukt und schließt sich für mich auch aus.
3. Eben nicht, meine Modellbau Ladegeräte funktionieren beide mit 12v, nicht anders wie z.B. das Opus BT-C100
Da sie aber um bei weitem höhere Ladeströme verfügen sind Kühlkörper und Lüfter wohl pflicht
Intelli-Control V3 (charge max. 5A, discharge max 3A, 1-25 zellen NiCd/NiMJ, 1-6 zellen Pb (2-12V), 1-3 Zellen Li-Ion (3,6-10,8V))
ELV Elektronik AG 26787 (12-15v eingang, 6-7 Zellen 3,2A)
>gerade wenn auch Entladung möglich ist braucht es Kühlkörper und Luftzirkulation um eben auch die Energie abzuführen. Irgendwo muss es ja hin.
4. siehe unten
aber ich würde kein Ladegerät kaufen, dass ein so eigenwilliges Ladeverhalten zeigt.
Da muss Ich wohl die Formattierung übersichtlicher machen.
zum Opus BT-C100gehört was drüber steht ("wenn Ich nur ein Ladegerät haben wollen würde" da es den großen Funktionsumfang hat)
- wenn Ich nicht überlegen will was Ich brauche
Fenix ARE-D1
PS.: Kann es nicht mehr bearbeiten!
Die OBERE Zeile gehört zum UNTEREN Gerät/en.
USB-C bringt noch keine technischen Vorteile für Ladegeräte
das ist die Sache, es geht mir ja auch nur um die stabilere Buchse und es muss keinen USB C standard verfügen außerhalb dessen.
da würde es keinen großen Unterschied machen.
aber ja, ist ja auch eine recht neue Sache und die Gehäuse, Maschinen etc. müssten angepasst werden.

- Konnte mich noch nicht an die Zweischachtlader machen um durchzuschauen aber werde mir wohl jetzt schonmal das Olight UC besorgen.
hat hier vllt. jemand Erfahrung mit den ähnlich aussehenden Olight UC Ladegeräten welche zudem auch als USB Powerbank dienen können?
wie z.B. das Nitecore LC10 oder diesen hier auf Amazon (Ich nehme an das sind Einheitsprodukte, Weltool BC3, Hückmann 144014 FOLOMOV A1, HSKB USB Magnet Ladeadapter.
so wie das aussieht könnten die Wohl alle die selbe Schaltung wie das Nitecore LC10 haben.
(Vor allem wenn es stimmt wie Ich gehört habe, dass Nitecore ihre Produktion ausgelagert hat und man vorsichtiger mit dem Kauf sein sollte)
das Nitecore USB Ui1 oder sowas wie das Efest Slim K1, Xtar ANT MC1, sehen auch ok aus.

aber was rede Ich da, das Einschacht Gerät soll so simpel wie möglich sein und auch NiMH schaffen können AA, AAA für unterwegs.
die meisten hier können das nicht, es wird wohl beim Olight UC bleiben!
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
19 Dezember 2020
22
3
3
Das Olight UC ist angekommen und Ich bin gespaltener Meinung.
Die Magneten fühlen sich nicht allzu besonders stark an und vor allem bei protected Zellen ist der Pluspol nicht aus einem stark ferromagnetischem Material, sodass es nicht besonders gut hält und recht schnell wieder abrutscht.
Ich habe es ansonsten noch nicht in der Funktion überprüft da derzeit keine zu ladenden Zellen vorhanden sind.
PS.: dementsprechend müsste Ich mich wohl doch noch für einen Einschachtlader der gewöhnlichen Ausführung entscheiden.

Das Ansmann Ladegerät ist auch angekommen.
theoretisch sollte es möglich sein in dieses Zellen von gerade so 70mm einzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
19 Dezember 2020
22
3
3
Ok, kleines Update
das Olight UC funktioniert einwandfrei und kann sogar Tote Zellen (habe ein paar alte Laptopakkus 18650 gefunden), welche bei 2,0 V waren, wieder lebendig machen. (es lädt mit 4.22V und bring die Akkus auf 4.2V)
Mein Modell hat leider einen leicht schiefen Stecker aber er sitzt fest und funktioniert ansonsten einwandfrei also ehh, mich störts dennoch ein wenig aber kann mich daran gewöhnen.

Das Lithium 2 von Ansmann verrichtet auch seinen Dienst einwandfrei und kann ebenfalls die Toten Batterien wieder aufrecht bekommen.
es wird nicht sonderlich warm und zeigt allerdings ansonsten auch nicht weiter irgendetwas an im Bezug zu Volt oder aufgeladene mAh was etwas unpraktisch ist. (es lädt mit 4.22V und bring die Akkus auf 4.2V)

Dementsprechend werde Ich wohl doch noch Ausschau halten nach einem Zweischacht Ladegerät was sowas anzeigt.
für je 14€ bin Ich aber somit zufrieden.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.517
4.547
113
Bielefeld, NRW
...und kann sogar Tote Zellen (habe ein paar alte Laptopakkus 18650 gefunden), welche bei 2,0 V waren, wieder lebendig machen.
...
...und kann ebenfalls die Toten Batterien wieder aufrecht bekommen.
Genau deshalb halte ich von solchen Billigst-Ladegeräten nichts!

Es ist sehr gefährlich, wenn man alte, zu tief entladene Zellen mit einem Billigs-Ladegerät wieder auflädt. Es kann dabei bis hin zur Explosion der Zellen kommen, sofort, nach einigen Stunden oder auch erst nach Tagen, das ist ja die gefährliche Unsicherheit bei solchen Dingern.

Tiefentladene Zellen (2.0 V oder weniger) gehören in die Entsorgung, ganz besonders, wenn sie schon länger tiefentladen herumlagen.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
19 Dezember 2020
22
3
3
Ok, Ich werde mich dann mal ans durschschauen der 2- Schacht Ladegeräte machen mit Anzeige zur Spannung und mAh.
Gibt es auch welche mit Temperaturüberprüfung?

was das aufladen von tiefentladenden Zellen betrifft ist dies durchaus machbar und wird von Herstellern wie Samsung beschrieben.
Was die Sicherheit dessen betrifft kommt wohl auf die jeweilige Zelle an und inwieweit sie entweder dafür ausgelegt ist oder nur kurzfristig dem entladenden Zustand ausgesetzt war.
im Anderen Post habe Ich mich auch hier dazu geäußert dass es durchaus machbar ist tiefentladende Zellen wieder in Betrieb zu nehmen.

Desweiteren bezweifle Ich auch dass nur Billigst-Ladegerät tiefentladende Zellen aufladen.
Nachdem was Ich bisher bei all den lygte-info.dk tests gelesen habe laden selbst recht teure Ladegeräte tiefentladende Zellen auf und haben keinen Stop von 1.6 - 2.8V (1.6V das höchste von 1.2V AAs und 2.8V das tiefste für 3.7V Lithium Zellen)

Wie dem auch sei hatte Ich ja dennoch bereits vor gehabt mich auf die Suche nach einem ordentlichen Zweischachtlader zu machen und werde die oben geschickten überprüfen und mir eins aussuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
19 Dezember 2020
22
3
3
Was benutzen sie denn für ein Ladegerät?
Ansmann stellt auch selbst Lithium Akkus her, und daher würde Ich jetzt nicht erwarten dass dieses absolut Billig ist.
Das andere ist ja von Olight.
vorzugsweise USB betrieben, 12-15V oder 12-24V input wäre auch ok, sodass es gegebenfalls in einem PKW, LKW oder Camping Mobil benutzt werden kann.
 

budgetlampenfan

Flashaholic
30 September 2019
183
124
43
Ansmann stellt auch selbst Lithium Akkus her

also herstellen glaub ich jetzt mal eher nicht ... ;) :grinsen: ('labelt' würde ich schon eher sagen ... ;))

auch beim Ladegerät ist es so, dass ein chinesisches Fabrikat das Ansmann-Logo aufgepappt bekommt, das hier :

Soaiy (Shenzhen Soaiy Technology Co.,Ltd)

Ansmann Lithium 2
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
Trustfire Taschenlampen