Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Stroboskop-Husten

faips

Erleuchteter
4 Mai 2016
92
62
18
Dresden
Olight Taschenlampen
Trustfire
Moin.
Mal ne Verständnisfrage an die Wissenden:
Ist es normal, das der Strobo von einigen Lampen (bei mir EA 41) arythmisches Stottern aufweist? Und was ist der Grund dafür?
 

Angdraug

Flashaholic
21 August 2017
115
71
28
Angeblich soll es verhindern, dass der Angreifer sich auf die Stroboskopfrequenz einstellen kann und dieses Geblitze somit weniger Wirkung zeigt...:ninja:
Ob der Flimmerquatsch überhaupt was bringt wage ich zu bezweifeln...
Hab in entsprechenden Foren mal gelesen, dass die normale Blendwirkung einer Tala auf Vollgas schon mehr bringen soll als ein Stoboskopblitz.
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.835
1.642
113
Der Stroboskop bringt auf jeden Fall was...aber im Sinne von SV nur, wenn der Angreifer Epileptiker ist. Ansonsten bringt er dem Hersteller mehr Umsatz/Gewinn, weil alle 'Normal'-Käufer denken sie haben da eine echt tolle Lampe gekauft. Denn sie wissen ja nicht, dass Strobe auch schon in den allerbilligsten Chinatreiber genau deshalb mitgliefert wird...;).
 

0kay

Flashaholic**
12 August 2016
1.499
696
113
:freu:Vor ein paar Jahrzehnten hatten wir den Starter einer Leuchtstofflampe in Reihe zu einer 220V-Glühbirne geschaltet, als billige Lichtorgel für Disco-Feeling zur Musik.

Einmal sogar den Starter in die Zuleitung eines Fernsehers geschaltet, damit der Techniker-Kollege sich wundert. :Todlachsmiley:
 

GlONeill

Flashaholic
20 Dezember 2016
122
141
43
Landau
Olight Shop
Oh ja die Borg, da musste ich auch dran denken

Zum Alibi kurze Gedanken zu Strob.

Strob, grade mit einer variabeln Frequenz, haben den Vorteil, dass er auffällig ist. Der Mensch nimmt Bewegung besser war als statische Dinge, daher ist Strob besser geeignet um auf such aufmerksam zu machen. Damit meine ich aber im dunklen Wald wenn man sich verlaufen hat oder einen RTW einweisen muss. Und es verbraucht weniger Strom als konstante Helligkeit. Fraglich nur ob eine Lampe mit konstanter Helligkeit auch nur ansatzweise übersehen werden würde.
 

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
1.876
3.169
113
Berlin&München&GAP
Der Strobe ist zur Selbstverteidigung gedacht. Und er hat seine Berechtigung.
Er setzt jedoch voraus das ich als Angegriffener paniksicher diesen Modus finde und der Angreifer nicht damit rechnet.
Wie man den Moment der Überraschung und Desorientierung nutzt, bleibt jedem selbst überlassen.
Besser als nichts ist er allemal!
Je ungleichmäßiger die Frequenz, desto schlechter stellt sich das menschliche Auge darauf ein.
 
  • Danke
Reaktionen: gogolline

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.190
3.534
113
Allgäu
Damit meine ich aber im dunklen Wald wenn man sich verlaufen hat oder einen RTW einweisen muss. Und es verbraucht weniger Strom als konstante Helligkeit.
Das ist für mich ein Grund, warum ich in einer Lampe gerne einem Beacon Mode habe. Am Liebsten sind mir da so etwa 0,2 bis 2 Hz.Da dann evtl noch einen Leuchtzipfel drauf oder die Lampe unter eine Pylone und man hat ein tolles Einweisungslicht.
 
21 November 2017
18
28
13
Würzburg
Angeblich soll es verhindern, dass der Angreifer sich auf die Stroboskopfrequenz einstellen kann und dieses Geblitze somit weniger Wirkung zeigt...:ninja:
Ob der Flimmerquatsch überhaupt was bringt wage ich zu bezweifeln...
Hab in entsprechenden Foren mal gelesen, dass die normale Blendwirkung einer Tala auf Vollgas schon mehr bringen soll als ein Stoboskopblitz.
Zumindest habe ich neulich in einem Magazin gelesen, dass es sogar Selbstverteidigungskurse mit Taschenlampen gibt.
Der Veranstalter heisst BLCKSHEEP oder so. Mit fehlendem A.

Der Weg ist wohl, mit unerwartetem kurzem Lichtstoß das Gegenüber zu blenden, die Lichtquelle dabei außerhalb der Körpermitte zu bewegen
und dann erfolgreich ins "Dunkel" zu flüchten. Ich kann mir schon vorstellen, das das Strobe - und speziell das ungleichmäßige mit wechselnder Frequenz - den Mensch oder das Tier in den entscheidenden Sekunden verwirrt.

Obwohl ich ja damit rechne finde ich mein eigenes Strobe schon sehr "unangenehm".
 

ikaruz500

Flashaholic
6 Oktober 2013
114
62
28
Mainz
Der Effekt des Strobo macht Sinn um bei zeitkritischen Aktivitäten----bei Einsatz von und mit piiiep" in der Bewegung die eigene Position nur zeitversetzt kundzutun (da der Strobo durch die schnelle Blitzfolge das Sehzentrum verwirrt), wenn der böse Bube auch (eventuell) eine piiiiiiep hat.
Aber selbst alles korrekt wahrzunehmen was vor der Lampe ist.
Nicht ohne Grund haben diese Lampen oft einheitliche Maße passend zu Picatinny - Rail-Mounts und als Zubehör Tailcaps mit Kabelschalter .
Denn mit Dauerlicht ist die Lampe eine Zielscheibe erster Güte.
Das ist zwar hart, aber leider einfach wahr und eigentlich doch offensichtlich.

Selbstverständlich dürfen Taschenlampen hierzulande niemals auf piiiiiiep montiert werden.
.

Grüße, Jo
 
Zuletzt bearbeitet:

0kay

Flashaholic**
12 August 2016
1.499
696
113
Wie sieht es mit Strobo bei Throwern aus?
Meine X50 hat das nicht, so kann dann auch kein Strobo in den Wolken zu sehen sein :S