Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Stirnlampe wie flutig für Höhle?

20 Dezember 2020
32
13
8
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,

ich habe jetzt schon sehr viel mitgelesen und viele hilfreiche Infos aus dem Forum gezogen und mir auch schon mehr Lampen gekauft als ich brauche ;) Aber jetzt brauche ich tasächlich noch eine und befrage hier nochmal das Forum.

Ich war in letzter Zeit in ein paar Höhlen und bin auf den Geschmack gekommen. Meine Stirnlampe war eine Sofirn SP40 in 4000k mit der DC-fix Milkyfolie, die im Prinzip auch super Ihren Zweck erfüllt.
Da ich aber in Zukunft vor habe mehr in Höhlen unterwegs zu sein, möchte ich mir eine Lampe kaufen, die besser meinen Anforderungen entspricht.
Ich hoffe auf zahlreiche Vorschläge, gerne auch von erfahrenen Höhlenbekriechern.


Fragebogen Stirn- und Helmlampen:

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?

Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil.... (Begründung hilft uns bei der Suche)

Sofirn SP40 4000K mit Milky Folie funktioniert im Prinzip schon ganz gut, ist mir aber noch etwas zu spotlastig.
Ich bin also auf der Suche nach einer Lampe mit ca. 1000+ Lumen die flutiger ist als die SP40. Meine anderen Lampen (Wurkkos FC11 4000K, Wurkkos WK30 5000K Sofirn SP36 2700K) habe ich ebenfalls in Höhlen getestet und empfinde eine Lichtfarbe von ca. 4000K am angenehmsten. Zudem ist das HCRI Licht der 3 Lampen schon schöner als das der SP40 (die es ja mittlerweile auch mit der Samsung LED gibt, aber eben nicht sehr flutig)
Kandidaten sind z.B.: ArmyTek Wizard Nichia oder wenn ich das Budget drücken will die Elf, die ja eine Tir Optik haben.
Von Zebralight gibt es ja die 600F und die 604 Serie. Hier habe ich bereits Videos zum Vergleich auf Youtube gesehen, kann diese aber schlecht auf Höhlenverhältnisse einordnen.
Interessant wäre auch etwas mit zwei unterschiedlichen LEDs wie Fenix HM65R, Acebeam H60, oder YLP Panda wobei hier eher kalte Lichtfarben vertreten sind.
Skilhunt Lampen sind ja ähnlich wie Armytek oder?
Und dann gibt es ja noch feine Sachen von z.B. Lupine, die aber natürlich schon in einer anderen Preisliga spielen.
Diverse Speleolampen sind dann definitiv außerhalb meines Budgets.




Wozu wird die Lampe gebraucht?
(Je genauer deine Beschreibung, desto besser passen die vorgeschlagenen Lampen, nenne auch das mögliche Einsatzgebiet wie z.B. Sportart, Helmlampe etc.)

Hauptsächlicher Einsatzzweck soll die Höhlenbefahrung sein. Ich habe bemerkt, dass mir dort flutiges Licht deutlich mehr zusagt, weswegen mich die H604 von Zebralight sehr anlacht. Allerdings weiß ich nicht wie sehr mir die Reichweite dann fehlt. Das lässt sich auch schlecht ausprobieren ohne entsprechende Lampe zur Hand zu haben. In erster Linie sind die Leuchtweiten ja überschaubar und solange ich im Turbomodus 30m halbwegs hell zur Orientierung sehe sollte es passen.


Welche Lampenform bevorzugst Du?
[x] Winkelkopflampe (sehr vielseitig einsetzbar, kann auch ohne Kopfband benutzt werden)
[x] Kopflampe
[x] Helmlampe

Eigentlich gefallen mir Lampen wie die Acebeam H60 oder Fenix HL60R deutlich besser als Winkelkopflampen im Prinzip ist es aber egal und kommt aufs Gesamtpaket an. Helmlampe wäre auch ok, da sie ja nur für Höhlen verwendet werden soll.


Wo soll die Stromversorgung verbaut sein?
[x] Akku in der Lampe bevorzugt
[x] Akkupack am Kopfband auch denkbar
[ ] Akkupack der extern angebracht werden kann (z.B. Transport im Rucksack)


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[x] Li-Ion Akku (3,7-4,2 Volt)
[ ] Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation)
[ ] AA/AAA Akku (1,2 Volt NiMH)
[ ] AA/AAA Alkali-/ Lithiumbatterien (nicht sinnvoll bei häufiger Nutzung und leistungsstarken Lampen)
[ ] CR123a Lithium-Batterien (3V, mindestens 10 J lagerfähig ohne Kapazitätsverlust)

Gerne ohne Aufladefunktion, weil dann eine Schwachstelle weniger an der Lampe ist. Miboxer C4-12 ist vorhanden.

Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
[ ] Die Lampe soll möglichst kompakt und leicht sein, die eingeschränkte Laufzeit nehme ich in Kauf
[ ] Die Lampe soll auch längere Zeit noch bequem zu tragen sein
[ ] Ich möchte hohe Leistung und Ausdauer, das Gewicht ist zweitrangig

Ergibt sich denke ich aus den anderen Angaben.

Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
(Hinweis: Auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[ ] unter 30 min.
[ ] 30-60 min.
[ ] 1-2 Stunden
[ ] länger

Zweitrangig, mit 18650 Akkus sind denke ich ca. 1000 Lumen für eine Stunde üblich. Im normalfall benötige ich eher 100 bis 400 Lumen.

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[x] Nahbereich ("flood", Flutlicht ohne blendenden Spot z.B. für Tätigkeiten mit den eigenen Händen)
[ ] Ferne ("throw", gerichteter Strahl mit höherer Reichweite)
[ ] universell (= etwas von beidem)

Im Turbo sollte halt zumindest eine Reichweite von ca, 30m zu Orientierung drin sein, wenn möglich. Mir ist aber natürlich klar, dass man nicht alles haben kann und deswegen interessiere ich mich was diesen Punkt angeht insbesondere für Erfahrungen die in Höhlen gemacht wurden.

Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
[ ] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
[ ] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
[ ] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)
[ ] Rotlicht (beschreibe bitte wofür das Rotlicht verwendet werden soll, welche Eigenschaften sind dir hierbei wichtig)

Beschreibung: ca. 4000-4500K
HCRI wäre schön aber nicht unbedingt nötig

Wie hell soll die Lampe dauerhaft leuchten können?
[ ] 100-300 Lumen (vgl. 25W Glühbirne, Bastelarbeiten, Lesen)
[x] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Wandern, Gassirunde, Autoreparatur)
[x] mehr als 600 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[ ] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist
Hinweis: Für leistungsstarke Lampen (>1000 Lumen) werden in der Regel Lithium-Ionen-Akkusbenötigt. Alkali-Batterien sind für höchste Leistung nicht geeignet.


Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[ ] täglich
[ ] wöchentlich
[x] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ ] ja, unterhalb von __ Grad (Konsequenz = evtl keine Li-Io-Akkus = Verzicht auf Hochleistungslampen)
[x] nein


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ ] bis 20€
[ ] bis 50€
[x] bis 100€
[ ] bis 200€
[ ] bis______________
[ ] egal

Sollte es super Erfahrungen mit z.B.: Lupine geben, wäre auch mehr drin aber eigentlich wäre das Ziel um die 100€.

Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[x] spritzwassergeschützt
[x] wasserdicht
[x] schlag-/stossfest
[ ] Magnet am Lampenende (damit lässt sich die Kopflampe einfach an einer Metallfläche anbringen)
[ ] Trageclip (damit lässt sich die Lampe auch an Kleidung, Gürtel etc. befestigen)
[ ] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht)
[ ] Stroboskop (schnelles Blitzlicht)
[x] SOS Signal nice to have aber nicht in der Schaltreihenfolge
[ ] Öse für Trageschlaufe
[ ] EX Schutz (sehr beschränkte Auswahl)
[ ] Bedienbarkeit mit dicken Handschuhen muß möglich sein
[x] Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein sollte möglich sein
[ ] Bedienung über Bluetooth Fernbedienung
[ ] Einstellung der Lampe via Hersteller App möglich

[x] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[ ] Bezugsquelle innerhalb der EU
[ ] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland
[ ] Sonstiges: __________________________

Prinzipiell egal aber bevorzugt Deutschland oder zumindest EU. China nur wenn es nicht anders geht.

Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[ ] Bitte nur 2-3 ziemlich genau passende Lampen empfehlen
[x] Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen

Gerne alles Empfehlen, womit Ihr in Höhlen gute Erfahrungen gemacht habt, auch wenn jetzt irgendein Punkt nicht 100%ig erfüllt ist.

Ich bin schon gespannt auf eure Vorschläge und Erfahrungen.
Bei Bedarf liefere ich fehlende Infos natürlich nach.

Viele Grüße
Kilian
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.635
9.455
113
Hannover
und empfinde eine Lichtfarbe von ca. 4000K am angenehmsten. Zudem ist das HCRI Licht der 3 Lampen schon schöner als das der SP40 (die es ja mittlerweile auch mit der Samsung LED gibt, aber eben nicht sehr flutig)
Kandidaten sind z.B.: ArmyTek Wizard Nichia oder wenn ich das Budget drücken will die Elf, die ja eine Tir Optik haben.
Von Zebralight gibt es ja die 600F und die 604 Serie. Hier habe ich bereits Videos zum Vergleich auf Youtube gesehen, kann diese aber schlecht auf Höhlenverhältnisse einordnen.
Interessant wäre auch etwas mit zwei unterschiedlichen LEDs wie Fenix HM65R, Acebeam H60, oder YLP Panda wobei hier eher kalte Lichtfarben vertreten sind.
Hallo Kilinos,

wenn Du flutiges, neutral weißes high CRI Licht und gerne noch eine zweite, ebenfalls neutral weiße LED mit höherer Reichweite (nicht high CRI) möchtest, dann könnte die Wurkkos HD20 einen Blick wert sein... ;)
Die kann sogar mit einem 21700 Akku betrieben werden und man kann die LEDs einzeln oder gemeinsam leuchten lassen.
https://www.amazon.de/Wurkkos-HD20-Stirnlampe-Taschenlampe-Aktivitäten/dp/B08L8ZS5YD/

full



So leuchtet die flutige high CRI LED hinter ihrer TIR-Optik. Bis zur Wand sind es ca. 22m.
full



Und so die neutral weiße LED im Reflektor mit höherer Reichweite.
full


Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Kilinos

dirk.online

Flashaholic*
4 Dezember 2010
501
149
43
ich bin kein Höhlenbegeher, gibts bei uns im Norden zu wenige - leider
ich könnte mir vorstellen, dass die AT Wizard sehr zu deinen Anforderungen passt, gerade was die Dichtigkeit und Robustheit angeht.
ich habe die xhp50w Variante. tolles Licht, gute Ausdauer, schöne Lichtverteilung und wie ich finde ein praktikables UI

Gruß Dirk
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.504
1.857
113
08523
Hauptsächlicher Einsatzzweck soll die Höhlenbefahrung sein. Ich habe bemerkt, dass mir dort flutiges Licht deutlich mehr zusagt, weswegen mich die H604 von Zebralight sehr anlacht. Allerdings weiß ich nicht wie sehr mir die Reichweite dann fehlt.
Die H604 wäre mir zu flutig und wirft auch ein Schattiges Licht, da keine Diffusor-Folie vor der LED ist.

Ich selbst habe die H600fc und finde sie mega. Das Licht ist sehr homogen und die Lichtfarbe und Qualität gefällt mir sogar besser als die der SC64c LE mit der hoch gelboten Samsung 4000K High CRI LED.

https://eu.nkon.nl/zaklampen/brands...-iv-xhp50-floody-4000k-high-cri-headlamp.html
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.852
1.573
113
Raffnixhausen
Das wird jetzt etwas länger und narrativer, sorry!

Mit Caving hab' ich nichts am Hut leider (ein bisschen klaustrophobisch bin ich, kann kaum hinsehen, wenn Leute durch enge Röhren kriechen), will dich aber auf etwas aufmerksam machen: Die YLP Panda 3 (allerdings mit Umbau der fluten LED auf eine Samsung) war inklusive Träger für 14 Tage in der Werjowkina-Höhle:

https://budgetlightforum.com/comment/1373981#comment-1373981

Leider fehlen inzwischen die beeindruckenden Bilder. Da schwingt sicher Nationalstolz mit, aber dass ein russischer Caver in die tiefste Höhle der Welt mit der Panda absteigt, spricht nun auch nicht unbedingt gegen sie.

Die Wurkkos HD20 ist ganz nett, aber auch schwer. Ich hab 159g gemessen, das sind 50g mehr als eine Wizard auf die Waage bringt. Da ich Läufer bin, hab' ich sie kürzlich mit auf eine Morgenrunde genommen und werde damit nicht glücklich. Am Helm mag das anders aussehen (mein einfacher Schutzhelm wiegt 375g), und dann kommt ihr großer Akku der Ausdauer zugute. Das Lichtbild ist ok, sie ist etwas flutiger als eine Wizard und hat natürlich noch den Spot, der aber dank XP-L HD nicht allzu ausgeprägt und gut nutzbar ist. Davor sitzt eine TIR Optik, die den Spill nicht scharf abgrenzt. Das finde ich sehr gut. CCT messe ich bei ca. 4800K auf beiden LEDs, leicht grünlicher Farbstich.

Würde man mich zum Höhlenforschen zwingen, nähme ich allerdings meine Armytek Wizard Pro mit, trotz des fehlenden Spots. Erstens, weil die schon lange meine treue Begleiterin ist, zweitens weil das UI und die Position des Tasters für mich einfach passt. Die Wurkkos ist etwas umständlich und teilweise unberechenbar zu bedienen. Wenn man nicht aufpasst, hat man beide LEDs gleichzeitig an, auch wenn man nur den Spot wollte. Das Flutlicht sieht man dabei nicht sofort, es verbraucht am Ende nur Kapazität.

Aber das ist eine sehr subjektive Meckerei. Wer nicht so festgefahren ist wie ich, kommt mit der HD20 sicher auch zurecht und hat all ihre Vorteile.
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos
20 Dezember 2020
32
13
8
wenn Du flutiges, neutral weißes high CRI Licht und gerne noch eine zweite, ebenfalls neutral weiße LED mit höherer Reichweite (nicht high CRI) möchtest, dann könnte die Wurkkos HD20 einen Blick wert sein...
Dank für den Vorschlag, über die bin ich auch schon mal gestolpert. Ist zu dem Preis definitiv eine Überlegung wert, bin mir nur nicht ganz sicher, da sie mir irgendwie subjektiv nicht
Zur Beurteilung des Lichtkegels und der Lichtfarbe der im letzten Beitrag erwähnten und von anderen Kopflampen (oft an einem "H" in der Modellbezeichnung zu erkennen) eignet sich gut die Beamshot-Liste des TLF
Danke für den Link, den kannte ich tatsächlich schon und habe mich auch schon durchgeklickt. Das Problem, das ich habe ist eher das ich mir die Beamshots nicht in einer Höhle vorstellen kann.
ich könnte mir vorstellen, dass die AT Wizard sehr zu deinen Anforderungen passt, gerade was die Dichtigkeit und Robustheit angeht.
ich habe die xhp50w Variante. tolles Licht, gute Ausdauer, schöne Lichtverteilung und wie ich finde ein praktikables UI
Ja, ist tatsächlich auch in der näheren Auswahl.
Die H604 wäre mir zu flutig und wirft auch ein Schattiges Licht, da keine Diffusor-Folie vor der LED ist.
Das habe ich nicht so ganz verstanden. Meinst du, dass dann in der Mitte vom Sichtfeld einfach ein dunkles Loch ist?
Die YLP Panda 3 (allerdings mit Umbau der fluten LED auf eine Samsung) war inklusive Träger für 14 Tage in der Werjowkina-Höhle
Danke für den Link, schaue ich mir mal an.
Die Wurkkos HD20 ist ganz nett, aber auch schwer
Ja das ist auch ein Punkt, obwohl ich mir nicht sicher bin ob das am Helm so ins Gewicht fällt.



Danke für die Empfehlungen und Erfahrungen. Ich glaube ich schwanke zwischen der Armytek Wizard Nichia und der Zebralight H600F bzw H604. Ist denn die Armytek oder die H600F flutiger?

Weiß schon jemand, welche Spezifikationen die neue Fenix HM60r haben wird? Schaut vom Konzept her wie die Acebeam H60 aus.

Gibt es jemanden, der mit oben genannten Lampen schon Erfahrungen in Höhlen gesammelt hat?

Im Zweifel müssen halt zwei Lampen her und eine muss über den Marktplatz wieder gehen ;)

Viele Grüße
Kilian
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.504
1.857
113
08523
Das habe ich nicht so ganz verstanden. Meinst du, dass dann in der Mitte vom Sichtfeld einfach ein dunkles Loch ist?
Nein, son meinte ich das nicht. Die H604 hat nur gar keinen Diffusor und leuchtet dadurch weniger weich als eine Lampe mit Diffusor Folie. Das Licht einer H600Fc oder Wizard ist weicher. Dazu hat die H604 eine fast 180 Grad Ausleichtung ohne nennenswerte Reichweite. Damit kannst du in einen Schaltschrank oder unter ein Fahrzeug leichten. Die og. Lampen machen sich da besser.
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.625
1.215
113
Stuttgart
...meine Wahl für die eher kleinen Höhlen, welche man in Deutschland so findet, ist meistens die ZL H600Fd. Für größere Höhlen (Südfrankreich o. Ä.) kommt dann noch eine Handlampe mit etwas Reichweite dazu (man kann da eh oft aufrecht gehen, da stört das nicht...), oder ich greife zur ZL H600w (ohne "F").
AT wäre mir zu unzuverlässig (bzw. hätte ich kein gutes Gefühl dabei...). Eine (mind.) kleine Backup-Lampe ist aber immer mit dabei...

Ein Hinweis noch: Je flutiger eine Stirnlampe ist, umso mehr neigt sie dazu, einen selbst zu blenden (feuchter Atem oder feuchte Luft verstärken diesen Effekt...)
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.257
1.400
113
Kassel
Das Problem, das ich habe ist eher das ich mir die Beamshots nicht in einer Höhle vorstellen kann.
Die Ausleuchtungsqualität dürfte ohnehin stark von den Proportionen der jeweiligen Höhle abhängen. Du hattest dazu eine Reichweite von 30 m vorgegeben. Die weiße Kiste in der Mitte der Lampenlistenfotos ist laut Vortext 40 m weit entfernt. Daran lässt sich die Reichweite einzelner Lampen zumindest im Vergleich abschätzen.
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
991
1.010
93
...
AT wäre mir zu unzuverlässig (bzw. hätte ich kein gutes Gefühl dabei...). Eine (mind.) kleine Backup-Lampe ist aber immer mit dabei...
Warum wird immer nur gegen Armytek geschossen? Ich möchte niemanden in Schutz nehmen, aber von meinen Wizards ist noch keine ausgefallen. Dafür durften die Zebras schon einmal nach Hause. Ja die Wizards fallen öfter mal aus, aber solange man kein Zahlen hat, wie hoch die Ausfälle im Vergleich zu den verkauften Exemplaren ist, finde ich es schwierig pauschal gegen eine Lampe zu meckern. (Bei mir persönlich war die Ausfallrate von Zebralight bei etwa 20% gegenüber 0% bei Armytek)

Mein Wizards waren schon mehrfach in Höhlen, ebenso wie meine H600. Mein Tip ist immer mehrere Backups dabei zu haben. Optimal wäre redundant und divers. Also gerne AT und ZL ;). Oder Lupine oder Sofirn oder oder oder. Jeder Flashie darf gerne mehr als eine Stirnlampe haben.

Solltes du mehr Höhleneinsätze planen, gibt es auch spezielle Höhlenlampen (Bsp. Scurion). Es gab mal eine schöne Übersicht aller Spezialhöhlenstirnlampenhersteller. Leider finde ich den Thread nicht mehr.


Edit:

Habe den Thread doch gefunden. Hier isser:kopflampe: Einige Links gehen aber nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.625
1.215
113
Stuttgart
Warum wird immer nur gegen Armytek geschossen?
Ist OT, aber da konkret gefragt wird, wäre es unhöflich, keine Antwort zu geben:
Ich habe nicht "geschossen". Ich habe meine (subjektive) Meinung gesagt.
Ich sehe das so:
- Es gibt Hersteller, welche viel Tamtam (mit ensprechendem marketing) um (kolportierte) Eigenschaften machen. Und es gibt Hersteller, die erarbeiten sich einen Ruf dadurch, dass bestimmte Eigenschaften bemerkt und anerkannt werden.
- Es gibt Hersteller, die investieren Geld in eine vernünftige Entwicklung, wodurch das Produkt teuer wird. Dann gibt es Hersteller, die legen lieber Geld zurück für Garantieleistungen und marketing. Dadurch kommt am Ende ein ähnlicher Produktpreis heraus.

In diesen beiden Punkten empfinde ich eine große Divergenz zw. AT und ZL. Welches Vorgehen man unterstützen möchte, bleibt jedem selbst überlassen.

Natürlich alles subjektiv und wie immer: einfach meine Meinung (eine andere habe ich leider nicht...)
 
  • Danke
Reaktionen: taenzerwalze
20 Dezember 2020
32
13
8
Die H604 hat nur gar keinen Diffusor und leuchtet dadurch weniger weich als eine Lampe mit Diffusor Folie.
Ah ok jetzt weis ich was du meinst.
Je flutiger eine Stirnlampe ist, umso mehr neigt sie dazu, einen selbst zu blenden (feuchter Atem oder feuchte Luft verstärken diesen Effekt...)
Stimmt das ist mir auch schon aufgefallen. Ich denke, dass dann die H600Fc oder die Wizard die goldene Mitte sein wird, die ich erstmal ausprobieren werde. Vorerst werde ich eh nur in den deutschen Höhlen unterwegs sein.
Die Ausleuchtungsqualität dürfte ohnehin stark von den Proportionen der jeweiligen Höhle abhängen. Du hattest dazu eine Reichweite von 30 m vorgegeben.
Das war wirklich nur grob geschätzt und wie das dann in echt im Vergleich zu den Beamshots aussieht ist auch immer schwer einzuschätzen, ich werde hier meine eigenen Erfahrungen sammeln müssen. Aber der direkte Vergleich schadet schonmal nicht.
Mein Tip ist immer mehrere Backups dabei zu haben.
Zwei Ersatzlampen sind eh immer mit dabei.
Solltes du mehr Höhleneinsätze planen, gibt es auch spezielle Höhlenlampen (Bsp. Scurion). Es gab mal eine schöne Übersicht aller Spezialhöhlenstirnlampenhersteller. Leider finde ich den Thread nicht mehr.


Edit:

Habe den Thread doch gefunden. Hier isser:kopflampe: Einige Links gehen aber nicht mehr.
Die Liste ist super, um mal einen Überblick zu bekommen. Über einige bin ich schon mal gestolpert. Sind sehr coole Lampen dabei.
Mehr Höhleneinsätze sind definitiv geplant aber momentan bin ich noch nicht bereit 300, 400 oder 500+ Euro in eine Lampe zu investieren.


Zum Thema Armytek vs. Zebralight kann ich natürlich noch nichts sagen. Ich habe aber von beiden schon gehört, dass es manchmal Defekte gibt. Wo das nun öfter auftritt kann man natürlich ohne Zahlen nicht sagen. Ich tendiere aufgrund der Kompaktheit und großem Zuspruch aus dem Forum aktuell zu Zebralight, finde aber die Schalterposition der Armytek ansprechender. Aber im Endeffekt schalte ich ja auch nicht ständig die Stufen hin und her und mit der SP40 klappt es auch super.

Bei meiner SP40 mit Diffusorfolie sieht man noch eine deutliche Abgrenzung zwischen Spot und Spill. Für mich sieht es auf den Beamshots so aus, als wäre der Übergang bei Wizard und H600F relativ fließend, oder täuscht das?

Viele Grüße
Kilian
 

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.376
1.422
113
Berlin
War in Höhlen bisher mit Wiz xhp50 warm und H6000w ...

Die ZL ist mir zu Spottig gewesen, die AT ist mit der xhp50 das beste was ich empfehlen kann.

Wichtig ist mE die Reservepower gegenüber der ELF (nur 1000lm) und die noch gleichmäßigere Ausleuchtung durch die xhp50...

Für HighCri gibt’s die Wiz auch mit Nichia ...

Und defekte hab ich bisher auch sowohl bei ZL (3) wie auch bei AT (1), also immer Backup ;-)
 
20 Dezember 2020
32
13
8
Täuscht nicht.

Wiz vs. Leinwand, 50cm Distanz:
Danke das schaut sehr gleichmäßig aus. Ich habe jetzt keinen Whitewallshot von der Zebralight gefunden aber letztendlich kommt es ja auch drauf an ob mir in der Realität dann tatsächlich ein Unterschied auffällt, da ja beide doch ein relativ ähnliches Lichtbild zu haben scheinen.
War in Höhlen bisher mit Wiz xhp50 warm und H6000w ...

Die ZL ist mir zu Spottig gewesen, die AT ist mit der xhp50 das beste was ich empfehlen kann.
Aber du hast die H600 ohne F oder?

Grüße
Kilian
 
20 Dezember 2020
32
13
8
Hat noch jemand einen Whitewallshot von der Zebralight oder einen Link dazu. Das wäre super weil ich bis jetzt nicht fündig geworden bin.

Gruß Kilian
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
991
1.010
93
Hat noch jemand einen Whitewallshot von der Zebralight oder einen Link dazu. Das wäre super weil ich bis jetzt nicht fündig geworden bin.

Gruß Kilian
Ich habe eine alte H600 noch mit XM-L2 und ungefrosteter Scheibe. Hier ist der Spot sehr gut sichtbar. Im Nahbereich stört er mich, da mag ich die Wizard mit ihrer Wabenoptik lieber. In der mittleren Entfernung ist der Spot aber prima. Bitte nicht auf die Lichtfarbe achten. Ich habe keinen Farbabgleich an der Kamera gemacht. Eigentlich ist das Licht reinweiß mit einer Idee ins Kühle.

h600anjn6.jpg


h600-2p0jxc.jpg
 
  • Danke
Reaktionen: Kilinos
20 Dezember 2020
32
13
8
Danke die sieht jetzt logischerweise ähnlich aus wie meine SP40. Es wäre wirklich die Frosted interessant, da schon ein Unterschied zur SP40 mit Doiffusorfolie zu erkennen sein sollte.
 
Trustfire Taschenlampen