Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Stirnlampe gesucht

3 Februar 2018
13
4
3
Trustfire Taschenlampen
Hallo Forum.
Ich suche eine Stirnlampe zum Wandern, Walken und Gassigehen. Diese sollte einen verstellbaren Lichtkegel haben. Zum Gassigehen würde mir ein eher schmaler Lichtkegel reichen der den Bereich von vielleicht 10 Meter Länge und 3 Meter Breite ausleuchtet. Fürs Walken, Wandern und Gassighen mit der Schleppleine würde ich gerne einen Bereich von 30-50 Metern Länge und maximaler Breite ausleuchten.
Neben der verstellbaren Lichtkegel sollte die Lmpe natürlich auch unterschiedliche Helligkeisstufen haben um niemanden zu blenden.
Es gibt ja Lampen mit sehr hohen Lumenwertn, die aber oftmal aus Temperaturgründen nur kurzfristig abrufbar sind. Meine Lampe sollte die 30-50 Meter schon über einen längeren Zeitraum ausleuchten können.


Fragenkatalog:

Dürfen dich auch Händler beraten?
[ ] nein
[x ] ja, aber bitte nur ein oder zwei passende Lampen empfehlen
[ ] ja, bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[ ] ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....(Begründung hilft uns bei der Suche)
[x ] ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"
[ ] ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"

Wozu wird die Lampe gebraucht?
s.o.

Welches Format wird bevorzugt?
[ ] Stablampe
[x ] Kopf-/Helmlampe
[ ] Handscheinwerfer
[ ] Laterne
[ ] Fahrrad-/Bikelampe o.ä.


Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[ ] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
[ ] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)
[x ] universell (= etwas von beidem)


Welche Lichtfarbe?
[ ] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
[ ] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
[ ] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)
keine Ahnung.

Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[x ] täglich
[ ] wöchentlich
[ ] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
___ cm lang
___ cm Durchmesser Lampenkopf
___ cm Durchmesser Batterierohr


Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden
[x ] LED (Leuchtdiode)
[ ] HID (Gasentladung)
[ ] anderes:
[ ] egal


Wie hell soll die Lampe leuchten?
[ ] unter 100 Lumen (vergleichbar 10-15W Glühbirne, Lesen, Alltag, Schlüsselbundlampe, immer-dabei-Lampe)
[ ] 100-300 Lumen (vgl 25W Glühbirne, im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[ ] 300-600 Lumen (vgl 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)
[ ] 600-1500 Lumen (vgl 75-100W Glühbirne, größere Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)
[ ] mehr als 1500 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[x ] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist
Hinweis: für leistungsstarke Lampen (> 1000 Lumen) werden in der Regel Li-Io-Akkus benötigt. Z.B. Alkali-Batterien sind für höchste Leistung nicht geeignet.


Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[ ] ein/aus
[x ] 2-3
[x ] mehr
[ ] stufenlos (ramping)
Vermutlich ist es besser . Je mehr Helligkeit mso mehr Stufen

Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[ ] am Lampenende
[ ] Seitenschalter
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[ ] Drehring
[ ] Kombination: Schalter + Drehring
[ ] Kombination: Schalter + Schalter
[x ] egal


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[ ] AA/AAA Alkali-/ Lithiumbatterien (1.5V) --- nicht sinnvoll bei häufiger Nutzung und leistungsstarken Lampen
[ ] AA/AAA NiMH Akku (1.2V)
[ ] CR123A Lithium-Batterien (3V)
[ ] Lithium-Ionen Akku (3.6-4.2V)
[ ] fest eingebauter Akku (mit Ladegerät)
[ ] normaler Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Dockingstation o.ä.)
[ ] andere:
Ich bin da nicht festgelegt. Ist mir eigentlich egal

Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ ] ja, unterhalb von __ Grad (Konsequenz = evtl keine Li-Io-Akkus = Verzicht auf Hochleistungslampen)
[ ] nein
Die letzten Winter waren ja eher mau hier. Aber die Lampe wird in der dunklen Jahreszeit natürlich häufiger/länger eingesetzt als im Sommer

Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?
[ ] unter 30 min.
[ ] 30-60 min.
[x ] 1-2 Stunden
[ ] länger


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ ] bis 20€
[ ] bis 50€
[ ] bis 100€
[ ] bis 200€
[ ] bis______________
[ ] egal
Ich weiß das die Preisspanne sehr groß ist und kenne den Spruch: "Wer billig kauft, kauft zweimal"
Ich möchte nicht 2 Wochen nach Kauf sagen:"Hättest du mal 50 Euro mehr für Model XYZ ausgegeben."
Die Tage werden bleiben wieder länger hell. Wenn das Geld jetzt nicht reicht warte ich halt noch etwas und spare.

Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?
[x ] Wasserdicht (falls ja, bis zu welcher Tiefe?)
[x ] Schlag/Stossfest
[ ] frei programmierbare Leuchtstufen
[ ] Stroboskop (schnelles Blitzlicht)
[ ] SOS
[ ] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht)
[ ] Morse fähig
[ ] Trageclip (ansteckbar/fest montiert)
[ ] Öse für Trageschlaufe
[ ] wegrollsicheres Design
[ ] tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[x ] Bezugsquelle innerhalb Deutschland
[x ] anderes: Amazon, Ebay etc mach ich nicht. Die Lampe sollte aus nen Shop in Deutschland kommen der per Rechnung oder Nachnahe versendet.


Ich glaube das wäre erstmal so das Grobe was mir so einfällt.
Bin auf eure Vorschläge gespannt.
Danke und schönes WE
 
3 Februar 2018
13
4
3
Bin gerade auf die XEO19R von LedLenser gestoßen.
Klingt ganz interessant. Was mich aber stört ist, daß man den Akku nicht am Kopf tragen kann sondern am Gürtel oder in der Tasche tragen muß. Stelle mir das Ganze dann ziemlich fummelig beim An und Ausziehen vor. Da scheint der Kabelbruch ja schon vorprogrammiert zu sein.
 

Ulrich

Flashaholic*
28 Januar 2016
769
736
93
Frankfurt
Acebeam
Hallo Leichtmatrose,

bevor dich gleich alle mit zu vielen unterschiedlichen Lampenvorschlägen eindecken, solltest Du doch noch ein paar Sachen im Fragenkatalog spezifizieren. Mindestens eine ungefähre Preisvorstellung wäre sehr hilfreich, um dich gut zu beraten.
Bevorzugst Du Lithium-Ionen Akkus oder NiMh?
Soll der Akku ggf. intern ladbar sein?
Hast Du schon eine Ladegerät und welches?

Zu deinen gegebenen Anforderungen passen sehr viele Lampen.
Es läuft wohl auf eine Lampe mit Reflektor heraus, damit Du auch Reichweite bekommst und in 30-50m noch etwas sehen kannst. Eventuell mit TIR-Linse oder auch ohne.

Hier hat man schon ein paar zum Vergleich: stirnlampen.reviews

Gruß Ulrich
 
3 Februar 2018
13
4
3
Moin Ulrich.
Die von mir erwähnte XEO19R liegt glaube ich so bei 250 Euro. Das wäre preislich machbar. Wobei ich da auch noch etwas Spielraum hätte. Ladegerät besitze ich keins. Wie der Akku geladen wird und um was für einen Akkutyp es sich dabei handeln soll ist mir relativ egal. Die Lampe soll funktionieren.
Gruß Leichtmatrose
 

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
963
797
93
Dann mal ein konkreter Tipp von mir: Du sagst, du willst was robustes, langlebiges, das auch Ausdauer hat.

Da du preislich kein Limit gesetzt hast, würde ich mir dann eine Lupine holen, und je nach persönlichen Geschmack Blika oder Piko nehmen (oder auch die Wilma).

Meiner Meinung nach gibt es qualitativ nichts besseres, und wenn wirklich mal was sein sollte, ist Lupine auch sehr hilfsbereit.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.612
1.206
113
Stuttgart
Hallo Leichtmatrose,

bei deinem Budget kommt so ziemlich jede Stirnlampe in Betracht. Was aus dem Fragenkatalog nicht hervorgeht, ist, ob Du lieber eine Lampe mit separatem Akkupack möchtest (wie die genannte XEO19R), oder eher etwas, wo Lampe und Akku eine Einheit bilden wie z.B. eine Zebralight H600.

Lampen mit Akkupack:
+ meist längere Laufzeit durch höhere Akkukapazität
+ oft verschiedene LEDs verbaut mit unterschiedlichen Leuchtcharakteristika oder Farben (z.B. Rotlicht)
- meist schwerer
- oft etwas fummeliger mit dem separaten Kabel von Akkupack zur Lampe
- nur schlecht alternativ als Handlampe nutzbar

Lampen mit integriertem Akkupack:
+/- eigentlich genau umgekehrt zu Lampen mit Akkupack :)
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Du suchst eine Lampe die dauerhaft (1-2h) eine Ausleuchtung der geforderten 60 Meter liefert ohne runter zu regeln. Das schafft eine einzellige Lampe nicht.

Also musst du zu den großen Kalibern greifen. Du wärst aber erstaunt wie groß die LL XEO19R tatsächlich ist. Ich wollte die nicht zwei Stunden tragen.
Wenn du sogar beim deinem genannten Budget von 250.- noch Spielraum hättest, wie du selbst sagst , würde ich auf Nummer sicher gehen und mich bei Lupine umsehen. In deinem Fall wäre die Piko die passende Lampe .
Gruß Marco
 

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
Schau dir auch mal die Nitecore HC70 an. Sie hat eine getrennten Akkupack den du am Hinterkopf, am Gurt oder im Rucksack tragen kannst. Die Akkus kannst du rausnehmen und mit möglichen Ersatzakkus eine rel. lange Laufzeit auf höchster Stufe zu erreichen.

Deinen Wunsch (2h auf Max) kann wohl keine Lampe erfüllen (ohne ausreichende Kühlung am Fahrradlenker o.Ä.).
Eine Wilma bringt für Bergtouren ein unpassendes Lichtbild, die würd ich direkt wieder von der Liste streichen. Auch ist die tiefste Stufe nicht dunkel genug (für mich, sie ist halt fürs Fahrrad ausgelegt)! Ob eine Blika oder Piko ein sinnvolleres Lichtbild liefern kann ich z.Z. nicht beurteilen.

Falls du keine aktuelle Lampe kennst und nicht weisst wie hell dass auch eine einzellige Lampe (á la Acebeam H15, Armytek Wizard pro v3, Olight H2R, Zebralight H600MKIV) sein kann empfehle ich dir einen GENAUEN Blick auf diese Modelle. Um die (durch die Verwendung von nur einer Zelle) verkürzte Laufzeit zu „erschlagen“ nimmst du einfach einen zweiten Akku mit. Für deinen geplanten Einsatzzweck sind die Lampen bestimmt ausreichend. Und wenn du in der Ferne einmal etwas mehr Licht benötigst zückst du deine Handlampe und wirfst die Lumen mal etwas weiter nach vorne... (bei deine Budget liegt da noch locker eine Lampe drin!)

Gerade das von dir geforderte Kriterium „wasserdicht“ ist für fokussierbare Lampen nicht wieklich umzusetzten, die einzelligen Kopflampe. (wie oben erwähnt) sind da um ein Weites robuster und verzeihen auch mal einen Sturz zu Boden.
Du solltest dich (wenn die Wahl auf eine Litium-Ionen-Akku betriebene Lampe fällt) auch mit den Thema Sicherheit auseinander setzten:
http://www.taschenlampen-forum.de/t...-grundlagen-zu-arten-nutzung-und-pflege.2730/
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/lithium-ionen-akkus-grundlagen.168/
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/gefahr-durch-billig-akkus-li-ion.16681/

Jaja, werft mir vor eine Empfehlung abseits der Wünsche abgegeben zu haben... Ich hoffe ich konnte @Leichtmatrose etwas zum (um-)denken und recherchieren motivieren!
Valentin

ps: Ausgenommen von ZL sind alle Hersteller direkt in Deutschland beziehbar...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
684
113
Thüringen
Für Wandern, Walken und Gassi gehen ist die Led Lenser und auch eine Lupine mehrfacher overkill.

Das finde ich auch. Ich nehme mal an, bei der Beantwortung der Frage nach der Laufzeit auf höchster Stufe hat sich der TE ein wenig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Beim Wandern und Gassigehen muss man doch nicht permanent 1000 Lumen für 2 Stunden um sich werfen. 8|

Gruß Micha
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
3 Februar 2018
13
4
3
Ooops. Danke für die rege Beteiligung.
Was die Leuchtdauer angeht habt ihr Recht. Da habe ich mich etwas vertan. Die höchste Stufe benötige ich selbstverstndlich nicht 2 Stunden am Stück. Die höchste Stufe wird sicherlich nur phasenweise gebraucht um sich einen Überblick zu verschaffen. Die von euch vorgeschlagenen Modelle von Lupine sind optisch schon mal sehr ansprechend. Aber was ich so bis jetzt im Internet gelesen habe handelt es sich do wohl hauptsächlich um Lampen zum Radfahren die schon einen gewissen Fahrtwind zu Kühlung vorraussetzen. Sonst regeln sie anscheinend drastisch runter. Außerdem scheint bei der Neo und Piko der Lichtkegel eher punktförmig zu sein und weniger die Fläche auszuleuchten. Die Bilka hat wohl Punkt und Flächen-LED, ist preislich aber doch heftig.
Wenn ich das bisher richtig verstehe haben die ganzen Lampen die den Akku in der Leuchteinheit integiert haben vom Lichtstrahl (Punkt/Fläche) her nicht variabel. Also eigentlich nicht das was ich suche.

Vielen Dank
Leichtmatrose
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Was die Leuchtdauer angeht habt ihr Recht. Da habe ich mich etwas vertan. Die höchste Stufe benötige ich selbstverstndlich nicht 2 Stunden am Stück. Die höchste Stufe wird sicherlich nur phasenweise gebraucht um sich einen Überblick zu verschaffen.

Dann sieht die Sache schon anders aus.


Die von euch vorgeschlagenen Modelle von Lupine sind optisch schon mal sehr ansprechend. Aber was ich so bis jetzt im Internet gelesen habe handelt es sich do wohl hauptsächlich um Lampen zum Radfahren die schon einen gewissen Fahrtwind zu Kühlung vorraussetzen. Sonst regeln sie anscheinend drastisch runter. Außerdem scheint bei der Neo und Piko der Lichtkegel eher punktförmig zu sein und weniger die Fläche auszuleuchten.

Runterschalten tun alle Lampen mit entsprechender Leistung und wenig Masse. Nur wenn die Lupine Piko runterschaltet ist sie immer noch um Längen heller als jede einzellige Lampe (Ausnahme Acebeam H10, die glüht bis zur Kernschmelze). Die Ausleuchtung der Neo ist sehr spotbetont. Die Ausleuchtung der Piko nicht ganz so sehr, für beide Lampen gibt es
jedoch Diffusoraufsätze.

Wenn ich das bisher richtig verstehe haben die ganzen Lampen die den Akku in der Leuchteinheit integiert haben vom Lichtstrahl (Punkt/Fläche) her nicht variabel. Also eigentlich nicht das was ich suche.

Das ist soweit korrekt. Mir fällt momentan keine ein. Zumindest nicht in dieser Leistungsklasse. Kleinere schon.
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Zur Piko gibt es einen Diffusor. Dadurch wird das Licht sehr flächig und homogen. Sie regelt in den hellsten Stufen schnell runter. Aber nicht so schnell wie du wieder auf eine sinnvolle Helligkeit für deine Anwendung runter geschaltet hast.

Die Frage für mich ist warum du so viel Wert auf Fokussierung legst. Mit passendem Beamprofil und Leuchtstufen bist du wahrscheinlich besser bedient. Ohne sie zu kennen würde ich die Acebeam H15 ausprobieren. Offensichtlich sehr hell, gute Ausleuchtung mit großem hellen Spot, simple Bedienung, sehr einfacher Zugriff auf den Turbomodus, neueste effiziente Led.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
3 Februar 2018
13
4
3
Ich erhoffe mir von einem fokussierbaren/verstellbaren Lichtkegel mehr Flexibilität- Einfach die Möglichkeit auch mal schnell Objekte in der Ferne zu erhellen. Das stelle ich mir einfacher vor als bei Bedarf irgend einen Diffusor vor die Lampe zu fummeln.
Hat jemand Erfahrung mit den Stirnlampen von Silva?
Für Lupine Piko und Blika gibt es anschraubbare Kühlkörper. Ist sowas effektiv oder nur ein Gimmick?
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Die anschraubbaren Kühlkörper bringen schon etwas, aber keine Wunder. Es gibt von @wiestom89 einen Test hierzu.

Die von dir erhoffte Flexibilität von Zoomlampen erkaufst du dir unter anderem durch die nicht mehr gegebene Wasserdichtigkeit. Ich denke das lässt durch pure Leistung auch ohne Focus bewerkstelligen.

Mit Silva Lampen wirst du dich wohl schwer tun, wenn du die hier vorgeschlagenen Lampen kennst .
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Die Helligkeitsstufen in denen die Lampe runterregelt wirst du nicht dauerhaft nutzen. Ist für dich eher egal.

Viele Neulinge wollen Fokussierung, fast keiner im Forum empfiehlt sie. Warum?
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
3 Februar 2018
13
4
3
Die Lampen von Lupine gibt es ja mit Bluetooth. Da ich die Lampe nicht zum Radfahren benutzen möchte hat der Bluetoothschalter für den Lenker keinen Mehrwert für mich. Bliebe für mich nur die Programmierung per App. Lohnt sich dafür der Mehrpreis im Vergleich zum Modell ohne Bluetooth?
 

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
Ich wiederhole mich, ich weiss...
Ich kann aufgrund meiner schlechten Erfahrung mit fokussierbaren Stirnlampen auch keine weiterempfehlen. Zusätzlich weiss ich dass ich, auch trotz ihrer Vorteile auf dem Papier und vielleicht in der Vorstellung, mit der 2-Lampen-Strategie (flutige Stirnlampe und schnell griffbereite weitreichende Handlampe) viel besseres Licht habe als für beides einen schlechten Kompromiss einzugehen.
Was nicht heissen soll, dass diese Erfahrung absolut ist... nur meine Empfehlung, vielleicht holst du dir eine fokussierbare und bis damit glücklich (weil du das andere nicht kennst :pfeifen:)
Valentin
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Die Lampen von Lupine gibt es ja mit Bluetooth. Da ich die Lampe nicht zum Radfahren benutzen möchte hat der Bluetoothschalter für den Lenker keinen Mehrwert für mich. Bliebe für mich nur die Programmierung per App. Lohnt sich dafür der Mehrpreis im Vergleich zum Modell ohne Bluetooth?

Wenn du die Fernbedienbarkeit nicht benötigst, dann kannst du getrost auch die Version ohne BT nehmen. Ich nutze die Fernbedienung beim Laufen beispielsweise. Das Band um die Hand und den Taster zwischen Daumen und Zeigefinger um ohne den Laufrythmus zu unterbrechen die Helligkeit ändern zu können. Das ist aber ein so spezieller Anwendungsfall den du beim Walken und Gassigehen wohl nicht hast.
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
Die Lampen von Lupine gibt es ja mit Bluetooth. Da ich die Lampe nicht zum Radfahren benutzen möchte hat der Bluetoothschalter für den Lenker keinen Mehrwert für mich. Bliebe für mich nur die Programmierung per App. Lohnt sich dafür der Mehrpreis im Vergleich zum Modell ohne Bluetooth?

Du kannst dir den Bluutuuth Knopf auch ums Handgelenk schnallen...
Die Programmierbarkeit besteht auch ohne Bluutuuth (korrigiert mich falls ich falsch liege)
Valentin

edith meint:
zu langsam...
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
3 Februar 2018
13
4
3
Moin.
Was mein Wunsch nach "Wasserdichtigkeit" angeht, so muß die Lampe im Regen funktionieren. Ein komplettes Untertauchen der Lampe habe ich natürlich nicht vor.
"Matjeshering" hat geschrieben, daß ich meinen Nutzungsbereich (30-50m) auch mit unterschiedlichen Helligkeitsstufen erhellen könnte. Wenn dem so ist, dann könnte ich wahrscheinlich auch auf ein Fokussystem verzichten.
LEider habe ich bisher noch kein Vergleichsvideo/Bild gesehen wo die Piko mal mit nd mal ohne Diffusor leuchtet. Wobei 300 Euro für ne Piko mit Diffusor bzw 335 für ne Blika. Da ist die preisliche Differenz nicht mehr groß.
Gruß Leichtmatrose
 

Ulrich

Flashaholic*
28 Januar 2016
769
736
93
Frankfurt
Ich möchte nochmal eine andere Lampe anführen. Diese hat eine LED für die Fernausleuchtung bis 200m, also macht sie in ca. 50-70m noch richtig hell, und zwei LEDs mit Diffusor für den Nahbereich. Zwei 18650 im Akkupack für lange Laufzeit, welches man am Gürtel oder am Kopfband tragen kann. Wasserdicht nach IPX66 und Bezug in DE möglich.

FENIX HP30R
FENIX SHOP DE

Ich habe sie mir bestellt und kann noch mehr berichten, wenn sie nächste Woche kommt.

Gruß Ulrich
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
3 Februar 2018
13
4
3
@Ulrich
Das wäre toll wenn du berichten könntest. Ich wolle zwar eigentlich heute eine Entscheidung treffen, aber auf ein paar Tage soll es da dann doch nicht ankommen.
Gruß
Leichtmatose
 
3 Februar 2018
13
4
3
"Mit passendem Beamprofil und Leuchtstufen bist du wahrscheinlich besser bedient."
Dann habe ich diesen Satz falsch verstanden. Sorry. Wollte niemandem etwas unterstellen
 

Ulrich

Flashaholic*
28 Januar 2016
769
736
93
Frankfurt
Ich hatte mit Leichtmatrose noch persönlich Kontakt, denke aber das sollte in die Diskussionsbeiträge:

Hallo Leichtmatrose,
Fotos konnte ich keine machen, die Zeit war zu knapp, meine kleine ist krank, da war nichts mit Hobby.
Aber ich habe vom Balkon auf die gegenüberliegenden Häuser getestet, meine übliche Teststrecke.
Die Häuser sind von 25 über 50 bis 80m entfernt.
Das Fernlicht verhält sich wie eine normale Taschenlampe, also deine 50-70m werden locker ausgeleuchtet.
Die beiden LED für das Nahlicht machen einen schönen NW Licht-Teppich.

Mir gefällt der Akku am Gürtel. Das Akkupack hat zwei LiIon 18650, das möchte man auch nicht länger am Stirnband tragen. Das Kabel würde man auf den Rücken legen, kann auch unter der Jacke oder Shirt sein, stört eigentlich nicht. Das Kabel ist eher störrisch als zu dünn und hat eine gute Ummantelung. Das bekommt man so schnell nicht kaputt.
Da man jedes x-beliebige Micro-USB-Ladegerät nutzen kann, habe ich mir die bei Fenix garnicht angeschaut. Also man kann die Akkus im Pack laden und benötigt kein Ladegerät in dem man die einzelnen Rundzellen lädt. Ich habe um die 1,5A Ladestrom am USB-Kabel gemessen, wenn das Ladegerät 2,0A kann, dann wäre es gut. Manchmal können die Handy-Lader nur 1,0A, dann dauer es länger.

Bei der HP25R ist das Akkupack hinten am Stirnband, mit nur einem 18650er und hat halt nur eine LED für die Nahsicht.

Also wenn dir die Lupine nicht zu teuer sind, ist es wohl das Non-Plus-Ultra der deutschen Lampenwelt.
Ich bin mir nicht sicher, ob das System mit den beiden unterschiedlichen Reflektoren der Fenix für Nah oder/und Fern nicht sogar besser oder flexibler ist.
Wo kommst Du her? Vielleicht kannst Du ja bei jemandem verschiedene ausprobieren und Dir gefällt was ganz anderes. Die Lösung mit einer Winkellampe mit nur einem 18650er reicht den meisten Leuten aus, wenn es nicht gerade um Extrem-Sport oder Profi-Einsatz für den Beruf geht.

Hier ist noch ein tolles Review mit guten Bildern über das Lichtbild.

http://budgetlightforum.com/node/56586

Gruß Ulrich
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
3 Februar 2018
13
4
3
Schwanke derzeit zwischen Fenix HP30R und Lupine Piko ohne Bluetooth mit Diffusor.
Werde heute abend mit ein paar geistien Getränken in mich gehen und dann morgen eine Entscheidung fällen.
Prost:D
 
3 Februar 2018
13
4
3
Habe gerade nach gründlicher Überlegung doch die Lupine Neo bestellt. Von der Differenz zur Piko oder Blika habe ich mir nen verlängertes WE mit Frau und Hund an der Ostsee im März gegönnt.
Vielen Dank an alle die sich hier beteiligt haben.
 

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.975
1.545
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Danke für die Rückmeldung :thumbup: , habe den Thread aufmerksam verfolgt . Da mein Tip ( Lupine) aber schon mehrfach gefallen war hatte ich mich nicht auch noch eingebracht .
Mit der Neo hast du mit Sicherheit eine gute Wahl getroffen da hier der Unterschied mit oder ohne Diffusor sehr deutlich ausfällt . Und die Lupinequalität sowie deren Kundenservice sind schon eine eigene Liga . :)
 
3 Februar 2018
13
4
3
Moin. Ich nochmal.
Nachdem ich meine Neo am Sonntag bestellt und am Mittwoch bei der Post abgeholt habe nun noch eine kurze Rückmeldung nach den ersten Praxiseinsätzen. Stufe 2 (1,5 Watt) reicht für mich zum Gassigehen locker aus. Mit Diffusor bekomme ich den Bereich von 10-12 Metern um mich herum mit einem ausreichend großen Winkel schön ausgeleuchtet. Ich kann alles erkenen was mein Hund am Ende der 8-Meterleine beschnuppert. Entgegenkommende Spaziergänger/Fahrradfahrer haben sich nicht über Blendung beschwert. Zum Walken querfeldein durch den Wald hat mir Stufe 3 (5 Watt) auch gereicht. Alles wird schön ausgeleuchtet und Wurzeln, Steine, Löcher etc könnn früh erkannt und umgangen werden. Der Unterschied zu Stufe 4 (10 Watt) ist erkennbar aber auch nicht weltbewegend.
Was ich etwas schade finde, was aber vorher bekannt war, ist das man die Leuchtstufen nur nacheinander durchschalten kann. Ein zweiter Knopf um hoch und runterschalten zu können wäre nett gewesen.
Was nicht auf der Produktseite stand ist das der Gurt, der von der Stirn zum Hinterkopf läuft nicht abgenommen werden kann da die Schlaufen vernäht sind. Das hatte ich aus diversen Forenbeschreibungen anders in Erinnerung.
Gruß Leichmatrose
 
  • Danke
Reaktionen: Maiger und casi290665

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Ist der Akku und Lampenhalter nicht geschlitzt wo die Bänder durchlaufen?
Bei meiner ersten Piko war das nicht so, bei späteren bzw. Akkuhaltern zum nachkaufen schon.
Also habe ich das bei meiner ersten "nachgerüstet". Einfach einen Schlitz mit dem Seitenschneider reingemacht.

Schließlich will man das Band ja auch mal waschen.
 
  • Danke
Reaktionen: Leichtmatrose
Trustfire Taschenlampen