Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Starke Taschenlampe für Nachtwanderungen

12 Januar 2020
12
1
3
Olight Taschenlampen
Trustfire
Guten Abend,
ich suche eine gute Taschenlampe für das Wandern, am besten robust und stark.



Fragebogen Taschenlampen:

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[ ] Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil.... (Begründung hilft uns bei der Suche)
[x] Ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"
[ ] Ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"


Wozu wird die Lampe gebraucht? (Je genauer deine Beschreibung, desto besser passen die vorgeschlagenen Lampen)

Nachtwanderungen im sehr unterschiedlichen Terrain, mit sportlichen Ambitionen.
Sei es Wald, Wüste oder Gebirge.
Sie sollte in der Lage sein Felsenabschnitte beleuchten zu können, um einen Partner eine sichere Sicht zu gewährleisten falls man mal klettern muss.
Auch das Ausleuchten und mehrerer Streckenabschnitte an Abzweigungen wäre nicht schlecht.

Auch sollte die Ferne nicht zu kurz kommen ;).

In der Wüste mit Felsen muss man sich mal entscheiden, welchen Weg man zum umgehen einschlägt. Da wäre es nützlich zu wissen wie lang der Felsen, Berg usw. tatsächlich ist. Mit meiner letzten Taschenlampe kam ich nur 20m weit.... da bin ich einmal einen sehr krassen Umweg gelaufen, nur weil ich die Falsche Richtung eingeschlagen habe. Des weiteren sind Wüsten und Steppen sehr weitläufig, da sollte man schon etwas mehr Kontrolle über seinen Weg haben.

Sie sollte jederzeit per USB-C Kabel überall, notfalls per Powerbank, aufladen lassen und eine möglich große Laufzeit haben. Sowie robust sein, gegen Stürzen oder Klettereinlagen.
Herstellereigene Systeme zum Aufladen (z.B. Olight mit deren Induktionsprinzip), mag ich nicht. Je einfacher desto besser, umso weniger Kabel oder Ladegeräte muss man mitführen.


Welches Format wird gesucht?
[ ] Schlüsselbundlampe,
[x] Soll bequem in die Hosentasche passen (EDC)
[x] Soll bequem in einem Holster zu tragen sein
[ ] Soll noch in eine Jackentasche passen
[ ] Darf gerne größer sein


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
egal


Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[ ] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
[x] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)
[x] universell (= etwas von beidem)
[ ] Punktstrahler ohne Spill/Streulicht


Welche gut nutzbare Reichweite soll die Lampe erzielen ?
(Hier wird die Herstellerangabe ungefähr gedrittelt um die real gut nutzbare Reichweite zu ermitteln)
[ ] unter 50m (ich lege mehr Wert auf einen breit ausgeleuchteten Bereich)
[ ] bis 100m (eine Fußballplatzlänge - ich möchte ein ausgewogenes Allroundlichtbild)
[x] deutlich über 100m (ich bevorzuge ein enger gebündeltes Lichtbild)
[ ] mehrere hundert Meter (die Nachteile in der Nahfeldbeleuchtung nehme ich in Kauf)


Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
[x] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
[x] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
[ ] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)
[ ] Farb / UV Led (bitte beschreibe wofür die Farb / UV Led eingesetzt werden soll)


Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[ ] täglich
[x] wöchentlich
[ ] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[ ] 100-300 Lumen (vgl. 25W Glühbirne, im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[ ] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)
[ ] 600-2000 Lumen (vgl. 75-100W Glühbirne, größere Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)
[ ] 2000-5000 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[ ] über 5000 Lumen
[x] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist

Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[ ] 2-3
[x] 4-5
[ ] mehr
[x ] stufenlos (ramping)


Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[ ] Schalter am Lampenende (ist auch im dunkeln immer sofort zu finden)
[ ] Seitenschalter (bequem am "hängenden" Arm zu bedienen)
[ ] Kombination aus Seitenschalter und Schalter am Lampenende
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[ ] Drehring (nur noch sehr selten verbaut, schränkt die Lampenauswahl stark ein)
[x] egal


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[ ] Li-Ion Akku (3,7-4,2 Volt)
[x] Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation)
[ ] AA/AAA Akku (1,2 Volt NiMH)
[ ] AA/AAA Alkali-/ Lithiumbatterien (1.5V) --- nicht sinnvoll bei häufiger Nutzung und leistungsstarken Lampen
[ ] CR123a Batterie (3V, mindestens 10 J lagerfähig ohne Kapazitätsverlust)


Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
(Hinweis: Auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[ ] unter 30 min.
[x] 30-60 min.
[ ] 1-2 Stunden
[ ] länger


Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ ] ja, unterhalb von -10 Grad max. (Konsequenz = evtl keine Li-Io-Akkus = Verzicht auf Hochleistungslampen)
[ ] nein


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ ] bis 20€
[ ] bis 50€
[ ] bis 100€
[x] bis 200€
[ ] bis______________
[ ] egal


Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[x] spritzwassergeschützt
[ ] wasserdicht (falls ja, bis zu welcher Tiefe?)
[x] schlag-/stossfest
[ ] Stroboskop (schnelles Blitzlicht)
[ ] SOS
[ ] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht)
[ ] Zoombare Lampe (bietet jedoch nur bei wenigen Anwendungen Vorteile, sie ist einer Reflektorlampe meist unterlegen)
[ ] Morse fähig
[ ] Trageclip (ansteckbar/fest montiert)
[ ] Taktischer Ring (Ring am Lampenende für taktische Bedienung / Haltung)
[ ] Öse für Trageschlaufe
[ ] Magnet am Lampenende (damit lässt sich die Taschenlampe einfach an einer Metallfläche anbringen)
[ ] wegrollsicheres Design
[ ] Tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[x] Bedienbarkeit mit dicken Handschuhen muß möglich sein
[ ] Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein

[x] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[ ] Bezugsquelle innerhalb der EU
[ ] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland
[ ] Sonstiges: ____________________


Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[ ] Bitte nur 2-3 ziemlich genau passende Lampen empfehlen
[ x] Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen

So ich habe es versucht so genau wie möglich zu machen. Den es ist schon kompliziert, ich fliege öfters im Urlaub und bin deswegen oft weg. Ich möchte eine Taschenlampe auf die ich mich verlassen kann und kein Spielzeug. Die sollte im Notfall auch halten und nicht den Dienst quittieren.

Daher spielt das Budget eine untergeordnete Rolle, den wenn man sich einmal verläuft bekommt man Angst, das Problem ist größer als etwas mehr ausgegeben zu haben :p

Ich hoffe euch fällt was ein. Ich hatte schon die üblichen Verdächtigen im Sinn wie Thrunite TC15, welche sicherlich auch zu über 90% ihre Aufgabe prima erfüllen wird.

Aber eventuell bräuchte ich auch zwei Lampen (?).
Was meint oder sagt Ihr?

Gruß,
Chris
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.483
6.602
113
Hannover
Hallo Chris,

genau, ich würde mich auf solche Touren auch nur mit zwei Lampen wagen. Zum einen steht man bei Defekt oder Verlust nicht gleich im Dunkeln, zum anderen würde ich eine Kombination aus flutig leuchtender Winkelkopflampe und normaler Taschenlampe mit deutlich höherer Reichweite bevorzugen um Licht für verschiedene Einsatzgebiete zu haben.
Die Kopflampe hat den Vorteil, daß das Licht da ist wo es gebraucht wird aber trotzdem beide Hände frei sind... :thumbup:
Wenn beide Lampen den gleichen Akkutyp verwenden, können die Akkus auch leicht untereinander getauscht werden. ich würde 18650 Li-Ion Akkus favorisieren.
Wenn Du das ähnlich siehst, dann wäre die Armytek Elf C2 einen Blick wert. Das ist eine anständige und robuste Kopflampe die den 18650 über einen Mikro-USB-Port intern laden kann. Sie erzeugt ein schön flutiges Lichtbild, kann aber auch mal bis 30m alles hell machen.
Es gibt sie mit warm weißem oder kalt weißem Licht und der Hersteller gewährt 10 Jahre Garantie.
Hier gibt es sie gerade zum Sonderpreis: https://www.nkon.nl/de/zaklampen/brands/armytek-flashlights/elf-c2-micro-usb-warm.html
Hier die kalt weiße Version:https://www.nkon.nl/de/zaklampen/brands/armytek-flashlights/elf-c2-micro-usb-flashlights-usb-rechargeable.html

Als Ergänzung mit hoher Reichweite, 18650 Akku und auch interner Ladefunktion per Mikro-USB-Port könnte die Acebeam L16 aus dem gleichen Store eine gute Wahl sein: https://www.nkon.nl/de/zaklampen/brands/acebeam-flashlights/acebeam-l16-xhp35-hi.html

Beide Lampen werden samt Akku geliefert, es schadet aber nicht im gleichen Store noch ein oder zwei Ersatzakkus mitzubestellen um die Laufzeit der Lampen ganz einfach verdoppeln zu können... ;)
Dieser Akku wird wahrscheinlich in beiden Lampen gut funktionieren. Der funktioniert sicher in der Armytek, bei der Acebeam bin ich mir nicht sicher, aber das kann bestimmt ein anderer User beantworten.
https://www.nkon.nl/de/rechargeable/li-ion/18650-size/sony-konion-us18650vtc6-3120mah-30a-met-button-top.html


Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Skat
12 Januar 2020
12
1
3
Acebeam
Guten Abend Carsten,

Ehrlich gesagt habe ich mir noch nie so große Gedanken über Kopflampen gemacht. Aber es klingt auf jedenfall "einleuchtend" ;)

Die Lampen sehen schon sehr interessant aus. Und die sind sicherlich auch gut. :)
Aber gibt es auch Versionen mit USB-C?
Den Mikro USB ist nicht mehr mein Stand der Technik. Mittlerweile haben fast alle Ladegeräte, Powerbanks, Smartphones usw. USB-C als Standart. Micro USB fühlt sich da eher wie ein Rückschritt in Sachen Technik an. Das geht nicht gegen die Lampen an sich, aber ich denke auch die Hersteller müssen in sehr naher Zukunft auf neuere Technik setzen. Daher wäre USB-C wünschenswert.

Aber ich Danke Dir für deinen Rat und den beiden sehr schönen Lampen. :)
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.149
3.508
113
Allgäu
Lampen mit USB-C Anschluss sind zwar im Kommen, bilden aber bislang eher eine Minderheit.

Ein Modell, welches Deinen Primärzwecken entsprechen könnte, ist die Sofirn SP36. Diese hat einen USB-C Anschluss zur Ladung. Die nutzbare Reichweite liegt oberhalb 100m.
 
  • Danke
Reaktionen: Skat und Unix5566

Unix5566

Flashaholic*
8 März 2014
945
318
63
Fritzlar
Die Sofirn SP36 gibt es ja in der 5000k CRI90 Variante mit Rabatt Code (einfach Sofirn hier im Forum anschreiben) und Akkus für knapp 50€ ein wirklich tolle Lampe direkt über Amazon
Solltest du dir unbedingt mal anschauen
 
  • Danke
Reaktionen: Skat

Polylux

Flashaholic*
15 Mai 2018
259
170
43
Kann sehr die Astrolux MF01 Mini empfehlen.
Die ist in verschiedenen Farben und Lichtfarben (auch 95 CRI) erhältlich, kann mit diversen Akkus betrieben werden, haut über 5000 Lumen im Turbo raus und schafft knappe 400m. Dabei ist sie trotzdem flutig genug. Außerdem ist sie USB-C ladbar und hat Anduril UI. Ich betreibe sie mit einem 26650er Akku und halte sie für sehr ausdauernd. Der Preis liegt bei etwa 40-80 Euro (je nach Rabatt) zuzüglich Akku. Optional kann auch ein Diffusor dazubestellt werden, falls man den möchte. Es ist lange her, dass ich von einer EDC so begeistert bin.
 
  • Danke
Reaktionen: Skat

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.483
6.602
113
Hannover
Den Mikro USB ist nicht mehr mein Stand der Technik.
Hallo Skat,

wenn ich eine robuste Winkelkopflampe mit USB-C Ladeport auf dem Schirm gehabt hätte, hätte ich sie Dir empfohlen... ;)
Wie aber schon @Dachfalter schrieb, ist USB-C bei Taschenlampen erst im kommen und ich hielt es für wichtig, daß beide Lampen den gleichen Ladeport haben. Also blieb nur Mikro-USB übrig... :pfeifen:

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Skat

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.149
3.508
113
Allgäu
Mir persönlich ist die interne Lademöglichkeit reichlich egal. Ein kleines Ladegerät nimmt nicht viel mehr Platz weg als ein Ladekabel. Wird ein Akku leer will er auch wieder geladen werden. Für diese Zeit (meist mehrere Stunden) ist die Lampe dann bei interner Ladung nicht nutzbar. Ein Wechselakku bringt die Nutzbarkeit sofort zurück.

Nur so ein Gedanke...
 
12 Januar 2020
12
1
3
Ich danke euch allen.

Nur jetzt bin ich etwas verwirrter als vorher. Ich besitze, noch keine, aktuelle Lampe. Verschiedene Test und YouTube Videos zeigen das es alles hervorragende Lampen sind. Ich kann nur deren Lichtstrahl nicht einschätzen. Das liegt voralledingen daran, dass alle mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen wurden. Auch bei den Beamshots hier im Forum wirkt z.B. die Acebeam L16 relativ dunkel gegenüber eher floodigen Lampen. Das liegt daran das die Terrasse irgendwann mal ein Ende findet, so hat man kaum einen Vergleich zwischen gerichteten Strahlen.

Ich Astrolux und die Fofirm scheinen richtige Kracher zu sein. Eher nicht im Hosentaschenformat dafür mit erheblich Leistung, dass diese durch ihre brachiale Leuchtkraft soweit strahlen können. Während die Acebeam mit "nur 2000 Lumen" max Lumen einen gerichteten Strahl ausgibt. Die Frage was ich wirklich brauche und will ist jetzt für mich noch schwieriger. Weil ich in echten Leben keinen gefühlten Vergleich habe. Ich kann mir aber vorstellen das eine Kombi besser ist. Am liebsten würde ich mir alle vorgeschlagenen kaufen ;) aber ich brauche sie nicht zum ausprobieren oder zum sammeln.

Ich habe mir aber die Stirnlampe durchgelesen von ArmyTek. 10meter Fallsicher und 10m Tauchtiefe. Das klingt ja wirklich nach einer unzerstörbaren Lampe. Finde ich super. Zumal tatsächlich beide Hände frei sind. Wäre aufjedenfall was für extreme Umstände.

Und ich dachte eine einfache Astrolux C01 wäre was tolles für den Einstieg. Die hat mir in anderen Beiträgen von euch echt gefallen. Wegen USB C und ihrer Leuchtkraft.

Aber ich weiß, wie gesagt, immer weniger was ich jetzt möchte. Ich glaube ich muss eine Nacht drüber schlafen.

Mir persönlich ist die interne Lademöglichkeit reichlich egal. Ein kleines Ladegerät nimmt nicht viel mehr Platz weg als ein Ladekabel. Wird ein Akku leer will er auch wieder geladen werden. Für diese Zeit (meist mehrere Stunden) ist die Lampe dann bei interner Ladung nicht nutzbar. Ein Wechselakku bringt die Nutzbarkeit sofort zurück.

Nur so ein Gedanke...
Also, gibt es den ein USB-c Ladegerät? Oder ein Ladegerät mit USB Port?
 

lightboks

Flashaholic*
4 Januar 2019
788
325
63
Ich danke euch allen.

Nur jetzt bin ich etwas verwirrter als vorher. Ich besitze, noch keine, aktuelle Lampe. Verschiedene Test und YouTube Videos zeigen das es alles hervorragende Lampen sind. Ich kann nur deren Lichtstrahl nicht einschätzen. Das liegt voralledingen daran, dass alle mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen wurden. Auch bei den Beamshots hier im Forum wirkt z.B. die Acebeam L16 relativ dunkel gegenüber eher floodigen Lampen. Das liegt daran das die Terrasse irgendwann mal ein Ende findet, so hat man kaum einen Vergleich zwischen gerichteten Strahlen.

Ich Astrolux und die Fofirm scheinen richtige Kracher zu sein. Eher nicht im Hosentaschenformat dafür mit erheblich Leistung, dass diese durch ihre brachiale Leuchtkraft soweit strahlen können. Während die Acebeam mit "nur 2000 Lumen" max Lumen einen gerichteten Strahl ausgibt. Die Frage was ich wirklich brauche und will ist jetzt für mich noch schwieriger. Weil ich in echten Leben keinen gefühlten Vergleich habe. Ich kann mir aber vorstellen das eine Kombi besser ist. Am liebsten würde ich mir alle vorgeschlagenen kaufen ;) aber ich brauche sie nicht zum ausprobieren oder zum sammeln.

Ich habe mir aber die Stirnlampe durchgelesen von ArmyTek. 10meter Fallsicher und 10m Tauchtiefe. Das klingt ja wirklich nach einer unzerstörbaren Lampe. Finde ich super. Zumal tatsächlich beide Hände frei sind. Wäre aufjedenfall was für extreme Umstände.

Und ich dachte eine einfache Astrolux C01 wäre was tolles für den Einstieg. Die hat mir in anderen Beiträgen von euch echt gefallen. Wegen USB C und ihrer Leuchtkraft.

Aber ich weiß, wie gesagt, immer weniger was ich jetzt möchte. Ich glaube ich muss eine Nacht drüber schlafen.



Also, gibt es den ein USB-c Ladegerät? Oder ein Ladegerät mit USB Port?
Die ec01 ist schon ganz cool für das kleine Geld. Ist aber eigentlich eine 21700er Lampe. Sie kommt aber mit Adapterhülse für 18650. Du verschenkst dann aber Laufzeit.

Ich würde drauf achten, dass die Lampen die gleichen Akkus nehmen. Ausserdem würde es ja auch reichen, wenn nur eine intern laden kann.. Und wie oben gesagt.. Beim Laden kann man sie nicht nutzen. Ersatzakkus sind schon nicht verkehrt. Ich verwahre meine in einer xtar pb2 Powerbank. Sowas braucht man auf Reisen ja sowieso auch immer.
 
  • Danke
Reaktionen: Skat
12 Januar 2020
12
1
3
Okay, ihr habt mich überzeugt. Ich bin kein Fan von micro USB. Ich mag veraltete Technik nicht. Den man ist immer am kramen und falls ein Kabelbruch eintritt muss man immer ein Ersatzkabel dabei haben. Daher bin ich Fan von nur einer Möglichleit.

Ich denke, ich werde mir ein Ladegerät mit USB-C holen sobald ein passendes auf den Markt ist und so lange auf ein anderen zurückgreifen (hoffentlich nicht lange...).

Wenn sich die Lampen nicht einschalten lassen solange geladen wird, macht ein schneller Wechsel des Akkus mehr Sinn als die Lampe direkt laden zu lassen.

Danke für den Tipp!

Dann passen ja auch mehr Lampen in den Fokus mir geht ein kleines Licht auf

Die ec01 ist schon ganz cool für das kleine Geld. Ist aber eigentlich eine 21700er Lampe. Sie kommt aber mit Adapterhülse für 18650. Du verschenkst dann aber Laufzeit.

Ich würde drauf achten, dass die Lampen die gleichen Akkus nehmen. Ausserdem würde es ja auch reichen, wenn nur eine intern laden kann.. Und wie oben gesagt.. Beim Laden kann man sie nicht nutzen. Ersatzakkus sind schon nicht verkehrt. Ich verwahre meine in einer xtar pb2 Powerbank. Sowas braucht man auf Reisen ja sowieso auch immer.
Was hälst du von der XStar PB2s die hat USB C. Ist die Sicher ?
 

lightboks

Flashaholic*
4 Januar 2019
788
325
63
Okay, ihr habt mich überzeugt. Ich bin kein Fan von micro USB. Ich mag veraltete Technik nicht. Den man ist immer am kramen und falls ein Kabelbruch eintritt muss man immer ein Ersatzkabel dabei haben. Daher bin ich Fan von nur einer Möglichleit.

Ich denke, ich werde mir ein Ladegerät mit USB-C holen sobald ein passendes auf den Markt ist und so lange auf ein anderen zurückgreifen (hoffentlich nicht lange...).

Wenn sich die Lampen nicht einschalten lassen solange geladen wird, macht ein schneller Wechsel des Akkus mehr Sinn als die Lampe direkt laden zu lassen.

Danke für den Tipp!

Dann passen ja auch mehr Lampen in den Fokus mir geht ein kleines Licht auf



Was hälst du von der XStar PB2s die hat USB C. Ist die Sicher ?
Ich hab die nicht. Kann leider nix zu sagen. Die nimmt aber auch 21700er. Es gibt bestimmt irgendwo Reviews. @kirschm kann vielleicht was dazu sagen.
 
  • Danke
Reaktionen: Skat

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.196
2.478
113
Bielefeld, NRW
Ich bin kein Fan von micro USB. Ich mag veraltete Technik nicht.
Für eine Taschenlampe ist Micro-USB keine veraltete Technik!

Eine Taschenlampe soll robust sein und eine USB-C-Buchse hat da gewisse Probleme. Die USB-C-Buchse hat viele kleine und kurze Kontaktstiftchen, die alle mit der Platine verlötet werden müssen.

Das führt zu zwei Problemen:
1.: Im Vergleich zu der kleinen Platine einer Taschenlampe benötigt eine USB-C-Buchse relativ viel Platz für die Verlötung der vielen Kontaktstiftchen, schlimmstenfalls sind sogar Multilayer-Platinen nötig (teuer und empfindlich), das kommt auf die Komplexität des Treibers an.
Bei einer Taschenlampe ist das u.U. ein nicht unwichtiger Kostenfaktor.

2.: Die vielen kleinen und kurzen Kontaktstiftchen sind weniger belastbar, bei Stürzen besteht eine höhere Gefahr, dass Lötverbindungen brechen, im Vergleich zu Micro-USB.

Das sind jetzt keine gewaltigen Unterschiede, bei einem eher robusten Produkt, das nicht gleich beim ersten Sturz kaputt sein soll, ist USB-C aber weniger sinnvoll.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
3.962
4.095
113
Nähe Hannover
Was hälst du von der XStar PB2s die hat USB C. Ist die Sicher ?
Die Xtar PB2S ist wirklich gut. Sie lädt andere Geräte recht flott (QC3) und lässt sich bzw. die Akkus recht schnell laden. Es passen 21700er und 18650er. Mit 21700er sind derzeit 10Ah drin. Umfangreiche Anzeigen vermitteln den Ladezustand sowie Spannung und Strom. Damit lassen sich schwache USB Kabel erkennen und aussortieren. Schlussendlich hat sie gute Reviews erhalten.
Von akkuteile habe ich sie binnen 3 Tage zugesandt bekommen.
Ich kann sie empfehlen.
 
  • Danke
Reaktionen: lightboks und Skat
12 Januar 2020
12
1
3
Danke, dann werde ich mir wohl die Xtar PB2s kaufen.
Welche Geschützen Akkus sind den empfehlenswert?


Und nochmal zurück auf meine Ausleuchtungsprobleme. Der Grundstein des Themas.
Ich habe ein paar Beispielfotos für meine Sachen die ich meine.

Beispielsweise 1:

20191219_184153_compress54.jpg


Hier stand ich vor der Frage, links oder rechts am Felsen lang?
Ich bin rechts gelaufen, damit bin ich über 200m den Fels langgelaufen. Die Linke Seite war mit ca.50 deutlich kürzer um das Hindernis zu umlaufen. Ich habe es aber nicht erkannt, erst am Tag bei Helligkeit.
Oder wenn ich den Felsen hätte ausleuchten wollen, damit ein eventueller Partner hätte draufklettern können. Viel zu schwach dafür. Keine sichere Ausleuchtung möglich.

Beispiel 2:

20191219_185405_compress29.jpg

Na, wer kann erkennen das der Felsen noch ein paar hundert Meter weiter geht und nicht spontan am Busch endet? Optische Täuschung da der Sand nach oben geht. Aber am Tage prima zu erkennen.

Beispiel 3

20191219_183751_compress65.jpg

In der Steppe. Man kann in Hintergrund (hoffentlich) Umrisse der nächsten Felsen sehen. Aber es ist keine Abschätzung der Entfernung möglich. Man weiß schlichtweg nicht ob man bis dahin gehen kann. Man sieht nur einen kurzen Strahl der Lampe auf den Boden und den Sternenhimmel.



So das war jetzt das extremste Vergnügen mit zu wenig Licht Nachts rumzulaufen. Das hat wahrlich keinen Spaß gemacht. Es erinnerte mehr an Topfschlagen als an eine gute Sicht.

Jetzt habt ihr einen Eindruck was ich meine.
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.483
6.602
113
Hannover
Ich bin rechts gelaufen, damit bin ich über 200m den Fels langgelaufen. Die Linke Seite war mit ca.50 deutlich kürzer um das Hindernis zu umlaufen. Ich habe es aber nicht erkannt, erst am Tag bei Helligkeit.
Damit Dir das nicht wieder passiert habe ich Dir die Acebeam L16 empfohlen, damit sollten 200m gut nutzbare Reichweite drin sein (600m Reichweite nach ANSI Standard)... ;)

Gruß
Carsten
 

Aimbright

Flashaholic
29 Oktober 2018
224
93
28
Für so etwas ist wie schon vorgeschlagen die Acebeam L16 super. Leuchtweite in Bezug auf Größe und Gewicht sind sehr gut. Tolle Lampe, die ich oft mit einer Armytek Wizard Pro Kopflampe kombiniere :thumbup:
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.149
3.508
113
Allgäu
In Kombination mit einer flutigen Kopflampe ist für Reichweite aus einem moderat kleinem (47mm) Kopf ist mein Semithrower der Wahl derzeit die Eagtac S25V. Nutzbare Reichweite deutlich jenseits der 200m und - nur für Dich - mit USB-C intern ladbar. Man darf sich nicht ducht die vermeintlich wenigen Lumen täuschen lassen. Sie hängt in Sachen Reichweite viele Semitrower mit fast doppelter Leistung weit ab und hat selbst auf höchster Stufe dauerhaft über deutlich mehr als eine Stunde hinweg konstante Leistung.
 
12 Januar 2020
12
1
3
Die Sofirn SP36 gibt es ja in der 5000k CRI90 Variante mit Rabatt Code (einfach Sofirn hier im Forum anschreiben) und Akkus für knapp 50€ ein wirklich tolle Lampe direkt über Amazon
Solltest du dir unbedingt mal anschauen
Ja, ich habe mir diese Lampe als schweren Begleiter für Mix Terrain rausgesucht. Für das Geld geht die auf jedenfall klar.

Anders sieht es aus bei den reinen Throwern. Die Eagtec S25V wäre tatsächlich mein Favorit. Aber da bräuchte ich eine passende Kopflampe mit möglichst den selben Anschlussmöglichkeiten. Da würde die Armytek nicht zu passen, kein 21700 Akku. Die Akkutypen sollten sich nicht unterscheiden. Die SP36 wird immer intern geladen, dafür ist die zu "fett" um viel Ersatz rumzuschleppen. Daher sind auch die alkutypen kein Problem.

Auf der Suche nach den selben Typen bin ich auf die Nitecore HC35 gestoßen. Aber die soll nicht so robust sein wie die Armytek Lampen. Dafür ist die aber sich sehr teuer.

Was meint ihr? Lohnt sich die Kombi für den Aufpreis oder doch lieber Armytek und Akkutypen mixen?

Ach ja, unterwegs zu mir ist die SP36 und die EC01 von Astrolux und das einfach nur so.... gar nicht für die Sachen gedacht die ich vorhabe... ihr habt mich angesteckt :eek:
 

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
819
435
63
Die Acebeam H30 ist eine Stirnlampe mit USB C und 21700er Akku. Ich kenne die Lampe selbst nicht.
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/acebeam-h30-xhp-70-2-6500k-review.66579/
Die Lampe dürfte am Kopf schon recht schwer und vor allem frontlastig sein. Mir als Läufer ist die schon zum ausprobieren zu massig.

Ist die für Adventure Races, Wüstenläufe und/oder Etappenrennen? Hört sich für mich so an.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Skat

Aimbright

Flashaholic
29 Oktober 2018
224
93
28
Das Problem mit verschiedenen Akkugrößen sah ich auch und habe deshalb die Armytek Wizard Pro mit der Acebeam L16 kombiniert. 21700 möchte ich nicht am Kopf tragen.
 
  • Danke
Reaktionen: Skat
12 Januar 2020
12
1
3
Ihr habt mich überzeugt. Ich bestelle mir die Armytek und die Acebeam. Danke an alle die mitgemacht haben. Trotzdem werde ich die Eagtec im Auge behalten und vll. nachbestellen.

Ich werde berichten wie die Lampen sich im Alltag so machen

Nein ich mache keine Wüstenrenne usw. Eher Wanderung über einige Kilometer und Notfalls allein. Da braucht man einfach Technik die funktioniert und kompatible ist

Jetzt hoffe ich nur das ich noch die SP 36 an laufen bekomme...

MfG Christopher
 
  • Danke
Reaktionen: Aimbright

Lightfan

Flashaholic
28 Dezember 2017
130
39
28
Südwestpfalz
Moin,falls du noch nicht bestellt hast-
die Armytek Wizard pro V3 gibts momentan bei Nkon.nl im Angebot.Keine Angst vor dem Holländischen Händler sehr Kundenfreundlich und zuverlässig,gehört hier im Forum zu den Top Händlern.(Acebeam gibts dort auch)
Viel Spaß beim Leuchten!
 
Zuletzt bearbeitet: