Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Spark SP2 --- eine bebilderte Vorstellung

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo liebes Forum



Heute möchte ich euch die Spark SP2 NW etwas näher bringen. Von der gabs bisher hier im Forum ja nur sehr spärliche Infos



Verpackung

Zum Standard Sparkkarton gibts nicht viel zu sagen, die meisten werden den inzwischen kennen. Sehr prositiv empfinde ich es, dass keinerlei Kunststoff zur Verpackung benutzt wird.



Lieferumfang

Der spärliche Lieferumfang umfasst nur die Lampe, das "Spark-Säckchen" und eine Chinesisch / englische Bedienungsanleitung. Diese wieder in einer Größe, dass ohne Lupe nix lesbar ist. Die Lampe kommt allerdings direkt aus China, bei den letzten ind Deutschland gekauften war auch immer die BA in Deutsch dabei.



Technische Daten
(alles Herstellerangaben)

Cree XML2 neutral white (keine Angaben zum Effiziens- bzw. Farbbin)
Stromversorgung: 2x 18650 (Max. 7,8V)
Anodisierung TypIII
Abgedichtet nach IPX8
Schott Hochtransparenzmissionsglas

Maße:
Hersteller: Länge 130mm / Durchmesser 50mm / Gewicht (ohne Batterie) 210g
selbstermittelt: Länge 130,6mm / Durchmesser 50mm / Gewicht (ohne Batterie) 208g

Leuchtstärken und Dauer:
Super 1020lm/1 Stunde; Max 530lm/3,5 Stunden; Med 2 145lm/16 Stunden; Med 1 18lm/220 Stunden; Low 1lm/90Tage


Verarbeitung



Ich bin immer wieder von der hohen Qualität der Spark Produkte begeistert. Die Anodisierung ist überall gleichmäßig, alles wirkt stabil und ist ordentlich gefertigt. Lediglich der Bezel zeigt eine leichte Farbabweichung. Ich gehe inzwischen davon aus, dass nicht alle Teile aus der gleichen Legierung gefertigt werden und daher die Farbnuancen beim Anodisieren entstehen.



Der Lampenkopf ist innen wie auch außen makellos. Die Kühlrippen sind gut gearbeitet der in einen Edelstahlring gefasste Schalter trägt das Spark Logo und hat einen angnehmen und gut spürbaren Druckpunkt.
Die XM-L2 LED ist leicht dezentriert, könnte man aber durch ein leichtes verschieben des Reflektors sicherlich ausgleichen. Die Rückseite des Kopfes (gehalten in kräftigem blau) wirkt hochwertig, die vergoldeten Federn sind sehr schön verlötet.





Die LED sitzt auf einem weißen Kunsstoffträger und ist, für die Modder evtl. interessant, gut zu erreichen. Die ziemlich dünnen Drähte schmälern den hohen Verarbeitungseindruck etwas. Ich habe jedoch keine Ahnung ob dickere Kabel wirklich was bringen würden oder einfach nur das "Gefühl" etwas verbessern.
Der "Smooth" Reflektor wird mit einem O-Ring zum Glas abgedichtet. Spark spricht immer von einem "Hochtransparenzmissionsglas". Was das genau aussagt weiß ich leider nicht, das übliche Farbschimmern einer Beschichtung ist nicht erkennbar.



Das Batterierohr ist einwandfrei. Auch die Innenseite ist komplett anodisiert und (für einen "unsichtbaren" Bereich) sehr gut gearbeitet.
Die Löcher für die/das Lanyard haben einen Durchmesser von knapp 3mm. Mit Paracord oder einem Karabiner ist da nichts möglich. Außerdem würde die Anbringung die Tailstandfähigkeit verschlechtern oder unmöglich machen.
Das grobe Knurling abseits vom Einheitsbrei wirkt deutlich kantiger als es tatsächlich ist. Die Lampe liegt gut und griffig in der Hand.
Ein LockOut ist leider nicht möglich




Die Gewinde sind gut geschnitten, leicht gefettet und mit einem O-Ring abgedichtet



Der Batterieträger macht einen sehr guten Eindruck.
Die 6-Kantstäbe sind aus massivem Messing und die Platinen an beiden Enden recht dick. Somit ist der ganze Käfig sehr stabil und verwindungssteif. Sowohl die +Polknubbel als auch die -Polfedern sind vergoldet



User Interface / Bedienung

Die Lampe wird über den seitlich am Lampenkopf angebrachten Taster bedient. Dieser ist soweit im Gehäuse versenkt, dass ich ein versehentliches Anschalten z.B. in der Tasche für unwahrscheinlich halte. Dadurch ist er auch gut ertastbar.



Auch die SP2 benutzt das gewohnte Bedienkonzept der Spark Lampen und hat 5 Leuchtstufen.
Einmal kurz klicken und die Lampe geht an.
Klicken und halten, die Lampe rampt, immer beginnend von Low, durch die Modi. Taster loslassen --- Modus ausgewählt.
Doppelklick: die Lampe geht in den Super Modus. Das funktioniert auch im ausgeschalteten Zustand. Durch einen erneuten Doppelklick kommt man aus Super wieder in den zuletzt benutzen Modus zurück.
Einmal kurz klicken und die Lampe geht aus.
Der Super Modus ist zeitlich nicht begrenzt und nach ca. 10 Minuten ist Lampe nur gut handwarm, scheint also dauerbetriebsfest zu sein.

Der Schalter ist zur Rundung des Batterierohrs leicht versetzt. Macht in der Handhabung natürlich keinen Unterschied aber wenn beides fluchten würde wäre es schöner.

Sonstiges

Handhabung



Da ich recht große Hände habe (Handschuhgröße 10) ist die Handhabung nicht so ergonomisch. Bedingt durch die sehr kompakten Maße muss man den Daumen schon sehr stark abwinkeln um den Schalter zu betätigen. Da liegt die etwas längere Fenix TK35 besser in der Hand. Allerdings hat diese keinen Seitenschalter, was den Vergleich etwas erschwert. Wäre das Ende nicht so sehr verbreitert oder der Übergang etwas flacher wäre dies sicher bei großen Händen ein Vorteil.
Aber man muß ja nicht unbedingt mit dem Daumen schalten. Das ganze umgedreht, schalten mit dem Zeigefinger, und schon ist das ganze deutlich komfortabler.



Energieversorgung

Spark gibt eine maximale Spannung von 7,8 Volt an. Ein seltsamer Wert, würde gerne mal wissen wieso sie genau dieses Maximum festgelgt haben. Da die Akkus parallel im Träger verschaltet sind wird die Bestückung recht flexibel. Neben 2x 18650 kann auch nur eine Seite mit einem 18650er bestückt werden. Ebenso funktiniert es mit 2 bzw. 4 CR123 Primäzellen. 2/4 16340er Akkus (ob Sinn oder Unsinn) sind nicht möglich, dies würde dann außerhalb derSpezifikationen liegen.


Spark 2600 mAh 68,5mm, Redilast 2900 mAh 68,5mm, Trustfire 2400 mAh 67,7mm, ?????? 64,9mm

Ich habe mal verschiedene Akkus ausprobiert, gepasst haben sie alle sowohl mit Nubbel als auch die flachen. Allerdings werden beim Spark und beim Redilast die Federn fast vollständig gespannt, ich würde schätzen mit 69mm Akkulänge ginge nichts mehr.




Und die üblichen Größenvergleiche


Zebralight SC600, Sunwayxman D40A, Spark SP2, Fenix TK35, EagleTac M3C4, Olight SR51



Und auch die SP2 neigt zur Rudelbildung ........



Pros
  • super Verarbeitung
  • schönes Design
  • tolle Lichtfarbe
  • gleichmäßiger Beam
  • variable Energieversorgung
  • gut abgestimmte Modi
  • sehr handlich, dadurch noch Jackentaschentauglich
  • kein Stepdown im Super

Cons

  • für große Hände recht kurz
  • bescheidener Lieferumfang
  • Lanyardbohrungen fast nutzlos
  • bitte bitte die BA etwas größer machen
  • im Whitewall etwas unruhiger Beam
  • zu heftige Abrenzung von Spot und Spill

Fazit


Das war nicht meine erste und sicher auch nicht meine letzte Sparklampe. Die SP3 darf bei mir als bekennender Spark Fan natürlich nicht fehlen. Ich habe ja schon lange auf einen "Mehrzeller" von Spark gehofft. Die SP6 zähle ich da mal nicht, die ist ja schon etwas extrem.

Die Verarbeitung ist wieder auf einem hohen Niveau und das Design gefällt mir sehr gut. Die Lampe ist bei einer guten Lichtleistung schön handlich geblieben. Diese Handlichkeit wirkt sich in der Handhabung leider negativ aus. Bei meinen großen Händen ist die Lampe nicht wirklich bequem zu halten. Aber man kann halt nicht alles haben. Den einen Millimeter an Länge hätte ich mir allerdings sehr gewünscht. Es ist etwas seltsam, dass Akkus des Lampenherstellers grade so in den Akkuhalter passen. Das müßte wirklich nicht sein.
Die variable Energieversorgung finde ich außerordentlich praktisch. Mann kann als Backup auch nur einen Akku einsetzten und mit den CR123 Batterien die Lampe auch bedenkenlos den Winter über im Auto lassen.

Das Lichtbild ist sehr gut, allerdings ist mir die Abgrenzung von Spot zu Spill etwas zu hart. Ein weicherer Übergang wäre schön gewesen, so geht die Lampe eindeutig in Richtung Thrower.
Ich hätte mir ein Holster als Zubehör gewünscht und O-Ringe hätten auch gerne dabei sein dürfen. Das sollte bei einer höherpreisigen Lampe einfach im Lieferumfag dabei sein.
Was sich Spark bei den Lanyardbohrungen gedacht hat weiß ich wirklich nicht. Die sind so winzig, dass mir nur wenige Möglichkeiten einfallen dort was zu befestigen. Außerdem ist die Position sehr unglücklich gewählt.

Ich bin bei der Lampe etwas zwiegespalten. Ich würde mir einen etwas weicheren Übergang zum Spill und auch etwas mehr Licht in diesem wünschen. Dann wäre die SP2 vielleicht der perfekte Allrounder. Der Lampe hätte meiner Meinung nach ein OP Reflektor sehr gut gestanden. Dazu eine SP3 als Thrower mit deutlich mehr Wums und die SP-Serie wäre abgeschlossen.

Die SP2 ist ein guter Allrounder mit leichten Schwächen die ich jederzeit wieder kaufen würde.

Gruß FRank
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Beamshots

Nach langer Abstinenz habe ich es heute endlich mal wieder geschafft Beamshots zu erstellen. Der Anreiz war die neue Lampe und natürlich auch die neue Kamera.

Zuerst mal die weiße Wand:


So sieht es die Belichtungsautomatk der Kamera.

Der Beam ist trotz des Smooth Reflektors recht homogen. Der äußere Rand ist etwas dunkler und es sind leichte Ringe zu erahnen. Die Abgrenzung vom Spot zum Spill finde ich recht deutlich und leider ein bischen "ausgfranst". Liegt evtl. an der leichten Dzentrierung der LED. Das fällt allerdings nur an der weißen Wand auf, im "realen Leben" bemerkt man das überhaupt nicht.

etwas unterbelichtet


deutlich unterbelichtet



Es war kalt und windig, ich war ganz allein im Wald und bin auch schon leicht erkältet. Ich bitte um eine große Portion Bedauern.

Blöderweise habe ich vergessen den Supermodus der SP2 auf den Chip zu bannen, sehr ärgerlich. Aber nochmals raus???? Niemalsnienicht!!!

Und mit der neuen Kamera muß ich noch ein bischen experimentiere, die NW Lampen wirken einen Hauch zu warm. Komischer Weise würde ich die Farben der CW Lampen als sehr realistisch bezeichnen. Scheint also wieder das alte Problem zu sein entweder NW zu gelb oder CW zu blau. Die Zeit wirds hoffentlich zeigen. Aber nun genug geschwafelt lasst die Bilder sprechen.

Ich war heute mit der vollen Ausrüstung unterwegs:
KameraObjektivBrennweiterISOWBZeit / Blende
WeitwinkelCanon EOS 6DEF 17-40 4,017mm400Tageslicht5s / f6,3
ZoomCanon EOS 7DEF 70-200 2,8200mm400Tageslicht6s / f8

Kamera und Lampe standen auf Stativen und die Kameras wurden per Funk bzw. Kabel ausgelöst.

Erst mal ein kleiner Vergleich zum großen und kleinen Bruder


SP2 NW in Low, Sie sehen, dass Sie nix sehen!!!


SP2 NW Med1


SL6 NW Med1


SP6 CW Med1


SP2 NW Med2


SL6 NW Med2


SP6 CW Med2


SP2 NW Max


SL6 NW Max


SP6 CW Max

Wie schon erwähnt, den Shot mit dem Super Mod habe ich leider verpennt. Der Helligkeitszuwachs ist erkennbar aber nicht wirklich soo deutlich.

Und das ganze noch mit 200mm


SP2 NW Max


SL6 NW Max


SP6 CW Max

Und noch ein kleiner Vergleich mit Töchtern anderer Väter

Alle Lampen liefen auf Maximum, leider (siehe oben) auch die SP2 die ja noch einen mehr könnte.


SP2 XM-L2 NW


EagleTac M3C4 Single XM-L CW


Solarforce M3 XM-L2 CW


Olight SR51 XM-L CW


Fenix TK35 XM-L CW


Fenix TK35 MT-G (Wild Mod)


Und nochmal die Spark SP6 XM-L CW

Und auch hier mit 200mm


SP2 XM-L2 NW


EagleTac M3C4 Single XM-L CW


Solarforce M3 XM-L2 CW


Olight SR51 XM-L CW


Fenix TK35 XM-L CW


Fenix TK35 MT-G (Wild Mod)


Und nochmal die Spark SP6 XM-L CW

Ich hoffe ihr könnt mit den Bildern was anfangen.

Gruß FRank
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Acebeam
Ausrüstung

Da hier im Forum ja auch immer wieder die Frage auftaucht:
Wie mache ich Beamshots
Hier mal meine Methode:
Es ist natürlich nicht unbedingt die Beste, manche mögen den Aufwand im Verhältnis zum Ergebnis als übertrieben ansehen und denken der spinnt. Natürlich sind gute Beamshots auch mit deutlich geringerem Aufwand in gleicher oder gar besserer Qualität möglich. Aber der Krempel liegt bei mir sowieso rum und will benutzt werden. Mir macht es so Spaß, ich erachte es für (mich) als zweckmäßig und betreibe den Aufwand gerne.

Für die Whitewallshots siehts bei mir im Schlafzimmer so aus:


Auf dem Stativ mit Kugelkopf ist eine selbstgebaut Aluschiene montiert. Über den Stativkopf kann ich die gesamte Konstruktion ausrichten Ich versuche Kamera und Lampe so auszurichten, dass der Beam wirklich rund abgebildet wird. Deshalb auch die Blitzschuhwasserwaage.



Auf dieser Schiene befindet sich sowohl für die Kamera als auch für die Lampe eine sogenannte Panorameplatte. Diese Platte ermöglicht das unabhängige Drehen von Kamera und Lampe, so dass ich den Beam auch wirklich komplett aufs Bild bekomme und die Lape korrekt ausgerichtet ist. Das ist je nach Lampentyp natürlich unterschiedlich. Für Fluter passt das so eher nicht, da kommt die Lampe dann auf ein extra Stativ da ich Brennweitenmäßig nicht so weit runter komme.
Die Lampe wird von einer Manfrotto Superclamp gehalten.


Das PostIt an der Wand ist übrigens nur eine Fokusierhilfe, auf der Rauhfaser bekomme ich nämlich sonst nicht scharfgestellt.


Und so siehts dann im Wald aus:

Es ist immer nützlich wenn man mit dem Auto möglichst dicht ranfahren kann. Dies erspart viel Laufer- und Schlepperei. Auf der Windschutzscheibe liegt übrigens meine Liste mit der Reihenfolge der Lampen. In meinem Alter würde sonst das Chaos ausbrechen und ich könnte zu hause kein Bild mehr einer Lampe zuordnen.



Jede Kamera und die Lampe hat ihr eigenes Stativ und die Lampe ruht wieder in der SuperClamp von Manfrotzo.



Die Kameras werden mit einem Kabelfernaulöser bzw. mit einer Funkfernsteurung ausgelöst um eine Verwackeln durch betätigen des Auslösers zu verhindern. Spiegelvorauslösung benutze ich persönlich nicht. Bei Belichtungszeiten um die 5 Sekunden ist die Schwingung der Kamera durch den Spiegelschlag nicht wirklich relevant. Zumindest wenn die Stative entsprechend stabil sind.



Zum ausrichten der Kameras und des Lampenstativs sowie um den (manuellen) Fokus einzustellen packe ich gerne einen Thrower in die Klemme. Nach dem Einstellen heißt es dann: Möglichst nix mehr berühren



Trotzdem kontrolliere ich bei jeder Lampe noch mal ob die Ausrichtung wirklich passt. Leider gelingt dies nicht immer.




Wie gesagt. der ganze Aufwand ist nicht wirklich nötig um gute und aussagekräftige Beamshots zu erstellen. Aber das Kind im Manne ist bei mir bei eben voll da und mein Spieltrieb nicht zu bremsen.

Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr mit meinen Ausführungen verwirrt oder gelangweilt.

Gruß FRank
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Danke für die Vorstellung der Lampe. :thumbup:
Leider findet man ja nicht sehr viel über die Gute. :(
Danke dir, vielleicht ändert sich das ja jetzt ein bischen.
Allerdings ----- wenn sogar Spark auf ihrer Homepage die Lampe "verleugnet" .......
... und man benötigt noch eine dritte Kamera um das Setup der 2 DSLRs fotografieren zu können! :D

Gruß
Gerhard
Soisses. Und sicherheitshalber noch eine 4. als Backup :D
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.825
5.360
113
nördlich von Stuttgart

h!fisch

Flashaholic**
21 November 2012
1.834
468
83
Dresden
Wirklich schönes Review. Scheint ne wirklich tolle Lampe zu sein. Die müsste es als Ultimate Edition mit MT-G2 geben :D
 
  • Danke
Reaktionen: FrankD5

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Ich danke euch allen für eure netten Kommemtare.

@Ernst-Dieter Ja, es sind tatsächlich Panoramaplatten von Novoflex. Habe mal einige Zeit mit Panorama Fotografie experimentiert, war aber nicht wirklich so ganz mein Ding.

@Andy So eine Ausrüstung braucht man nicht wirklich, habe da jetzt nicht viel speziell für die Beamshots angeschafft. Lediglich die eine oder andere Aluschiene gebastelt und 1-2 Super Clamps gekauft.

@FRankFlash Noch viel bedauerlicher finde ich es, dass Sparklampen eigentlich niergends mehr in Deutschland zu bekommen sind.

Gruß und Dank
FRank
 

Noerstroem

Ehrenmitglied
31 Mai 2010
7.717
2.540
113
Bayern
Die Idee die Akkus im Käfig und die zusammen gedrückten Federn zu fotografieren finde ich genial!

Wegen Deiner leichten Erkältung: BEDAUERN :p
Deine :beamshot:waren :thumbsup:
Danke.
 
  • Danke
Reaktionen: FrankD5

Bastarrdo

Flashaholic**
13 September 2013
1.663
540
113
Am Bremer Kreuz
Suuuper Vorstellung.:thumbsup:

Ich freu mich das es eine neue Lampe von Spark gibt und es überrascht mich etwas.

Ärgerlich das den Akkus so wenig Platz zur verfügung gestellt wird :(, daß führt nur wieder zum Frust beim Akkukauf oder Chirugischen Eingriffen an neuen Akkus.:tala:
 
  • Danke
Reaktionen: FrankD5

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
Wegen Deiner leichten Erkältung: BEDAUERN :p
Deine :beamshot:waren :thumbsup:
Danke.
Danke dir, vor allem für das Bedauern
Suuuper Vorstellung.:thumbsup:

Ich freu mich das es eine neue Lampe von Spark gibt und es überrascht mich etwas.

Ärgerlich das den Akkus so wenig Platz zur verfügung gestellt wird :(, daß führt nur wieder zum Frust beim Akkukauf oder Chirugischen Eingriffen an neuen Akkus.:tala:
Die gibts ja schon einige Zeit.
Und ja, das mit dem Akkukäfig ist schon ärgerlich, kennt man aber leider auch von anderen Herstellern.
Super Review. :thumbup:
Ich finde die Lampe sehr toll, aber ich hätte erwartet, das Spark da ne MTG2 rein packt, das wäre toll gewesen.
Kommt ja vielleicht noch, zwischen SP2 und SP6 ist ja noch ein bischen Platz.

Gruß und Dank
FRank