Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Soshine 26650 4200mAh Protected Li-Ion Test

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

ok, werde ich versuchen um zu setzen.
Die Einstellmöglichkeiten hat mein Lader ja.
Die Widerstände muss ich nochmals messen.

Danke,

Gruß
Markus
 
P

P607

Guest
Hatte keinen Bock auf raten und habe Soshine angeschrieben und konkret nachgefragt, ob sie Zelle, PBC, Kontakte geändert haben oder ob man jetzt damit rechnen muss, permanent diverse ungewisse Ingredenzien und Abmessungen zu bekommen. Straigt talk.
Da es mittlerweile auch in Asien Wochenenden gibt, erwarte ich eine Antwort nicht vor Montag.

Habe eine (freundliche!) Antwort von Soshine erhalten.
Man habe das Thema [Abmessungen] intern diskutiert und will es in der nächsten Produktion verbessern.
Ich schliesse daraus, dass es sehr wohl einen Wechsel in der Soshine Produktion gegeben hat, und keine Fakes. Wenigstens etwas beruhigend.
Allerdings auch kein Wort darüber, was genau geändert wurde, evtl nur die Kontakte, das gesamte PCB, die Zelle darin, ... :confused:

Bleibt also: die bestellen, die noch die alten Maße haben, und demnächst dann wieder haben sollen.
 
  • Danke
Reaktionen: Akku-Rat und Tek

Chrisgt

Flashaholic
11 Mai 2012
108
98
28
Schwechat, NÖ
hi,

ich hab vor 2 Wochen zwei Doppelpack Soshine 26650 bei FT gekauft, alle sind "Auge x Pi" 70mm+, auf keinen Fall 68,xx.

lg
Chris
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Das hört sich nach ziemlichem Kuddelmuddel sowohl bei FT als auch bei Soshine an. :rolleyes:

Wer 26650er unter 70mm braucht, sollte derzeit wohl besser keine Soshine bestellen. Schade eigentlich.
 
P

P607

Guest
Schade auch, dass der Hersteller nicht klar sagt, was Sache ist. Freundlich, aber irgendwie nur drum herum Geleier.
Nur geraten, aber es wirkt für mich so, als ob man fremd assemblieren lässt und keine QA hat, und dann mach ich lieber auch erst mal einen Haken dran.
 

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Wenn die Länge von 71,1mm tolerierbar sind, kann ich folgende Info geben: HKJ hat sie getestet und auch diese Akkus sind gut (bis 5A). Sein Test ist jetzt seit gestern online. Beide Testakkus zeigen recht ähnliche Verläufe, aber bei 7A driften sie doch recht weit auseinander. Aus dem Grund bewertet er sie auch als akzeptabel bis 5A.

Link zum Review
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Hier noch der Test auf HKJs Homepage.

Auf seinem Pluspol-Foto sieht man eindeutig, dass da ein "Nuppel" aufgesetzt wurde, daher wohl die größere Länge (71,1mm finde ich zu viel des Guten), das war bei meinen nicht der Fall:
Der Pluspol ist leicht erhaben, schient integraler Bestandteil der Zelle zu sein, nicht nachträglich aufgeschweißt. Er ist sehr stabil, Magnetkontakte haften hervorragend.

Auf der Hülle steht immer noch FePO4 (unter der Mülltonne), was immer noch falsch ist.

Es könnten andere Zellen sein als bei meinem Test. Die Kapazität streut zwar auch, ist aber etwas höher. Und meine hatten mit 7A überhaupt kein Problem (außer dass die Schutzschaltung frühzeitig abschaltete), hätten vermutlich auch 9A geschafft.

Mir scheint, wir müssen künfig zwischen Soshine 26650 v1 (68,3mm) und Soshine 26650v2 (~71mm) unterscheiden.
 
  • Danke
Reaktionen: Ratzepeter

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Hallo,

wenn der Nuppel nicht aufgeschweißt ist, dann könnte man den doch nachträglich entfernen, oder?
Oder ist die Gefahr eines Kurzschlusses so groß.
Vielleicht ist der Plusleiter runter zum PCB ja am Originalakku angeschweißt und nicht am dem Nuppel.
Hatte nur mal nen defekten 18650er geöffnet, etwas mulmig war mir da schon zu mute.

Gruß
Markus
 
P

P607

Guest
Hatte nur mal nen defekten 18650er geöffnet, etwas mulmig war mir da schon zu mute.
Ja, komisch, gell. :D
Dabei kann man problemlos bis zur Metallhülle strippen. Letztendlich nur aufpassen, dass man den umgebördelten Rand der Hülle (-) nicht mit dem dann sehr nahe liegendem Pluspol kurzschliesst.
Und selbst das habe ich xmal überlebt, weil nix bis wenig passiert ist. Und solche Akkus benutze ich so unter bestimmten Bedinungen auch noch weiter.

Obwohl ich ja schon mal Schlumpfschrauch in der Größe bestellen wollte ... :D
Wollte, ein Konjunktiv. Ist beim Wollen geblieben.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
wenn der Nuppel nicht aufgeschweißt ist, dann könnte man den doch nachträglich entfernen, oder? Oder ist die Gefahr eines Kurzschlusses so groß.
Hoffentlich IST er aufgeschweißt. Alles andere wäre nicht so gut. Die Keeppower verlieren ziemlich viel Spannung an dem dünnen Leiterband von Zellpluspol zu äußeren Pluspol, sind daher bei hohen Strömen nicht so gut.

Wenn man aufpasst, ist das machbar, aber die Gefahr ist je nach Aufbau groß, dass man beim Abhebeln einen Kurzen zwischen Pluspol und Becher verursacht. Das PCB hilft da nichts. Sollte man auf jeden Fall bei leerem Akku machen.

Auf jeden Fall ist danach die Hülle am Pluspol beschädigt. M.E daher nicht zu empfehlen, außer man kann den Akku neu verschrumpfen.


Nachtrag:
Bei HKE ist als Datecode 13(?)/11/2012 zu sehen. Mit diesem Produktionsdatum wurden aber flachpolige Akkus verkauft. Seltsam.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Danke für die Infos, vielleicht schlachte ich dann einen der drei bestellten Soshines. Ich werde die zuerst etwas vermessen und dann den schlechtesten opfern. Schrumpfschlauch für Akkus habe ich hier.
Noch was, bei dem Junsi Lader kann ich den Terminierungsstrom nur indirekt einstellen. Bei Balancergeschwindigkeit normal habe ich 1/10 des Ladestromes, also bei 1A dann 100mA. Ich werde also mit 1A laden.
Gruss
Markus
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Soshines von FastTech sind da.

Hallo,

heute wurden meine drei Soshines 26650er von FastTech geliefert.
Bestellt am 30.06.2013 (Sonntag), shipped am 01.07.2013 aber erstmals in der Sendungsverfolgung am 03.07.2013, heute (15.07.2013) geliefert.

Die Verpackung war ok. Die drei Akkus waren jeweils einzeln in Luftpolsterfolie gewickelt und verklebt, die Pole hatten keine zusätzlichen Schutzkappen.

Alle drei Akkus haben 3,79V.

Hier ein paar Bilder mit Infos, Maßen, etc.

Gruppenbild:

full


was mich etwas stört, ist, dass bei einem Akku schon der Schrumpfschlauch etwas beschädigt ist, stört aber nicht weiter, da auf der Pluspol-Kappe rundherum ein schwarzer Isolierring ist.

Auch meine tragen den falschen Aufdruck.

full


Die Akkus haben unterschiedliches Fertigungsdatum, zwei vom 08.03.2013 und einer vom 15.11.2012 :confused: Waren die damals schon so lang und in der Ausführung, oder hat Soshine einfach alte Schläuche noch verarbeitet. Wäre letzteres korrekt, so wäre der Aufdruck des Produktionsdatums für die Katz.

full


full


full


Der Dickste Durchmesser liegt erwartungsgemäß im Bereich des Plusleiters hin zum PCB und hat: 26,55mm

full


Nachdem ich den Messschieber abgeklebt und wieder genullt hatte:

full


habe ich die drei Längen vermessen
Akku1:

full


Akku2:

full


und Akku3:

full


Die sind also wirklich mind. 1,5mm länger als meine alten, die ich leider verkauft habe:(

Was mir auch nicht ganz so gefällt, ist der teilweise schiefe Pluspol, ist bei zwei von dreien so.

full


Messungen mache ich in den nächsten Tagen und reiche diese nach.

Danke,

Gruß
Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Die Akkus haben unterschiedliches Fertigungsdatum, zwei vom 08.03.2013 und einer vom 15.11.2012 :confused: Waren die damals schon so lang und in der Ausführung, oder hat Soshine einfach alte Schläuche noch verarbeitet. Wäre letzteres korrekt, so wäre der Aufdruck des Produktionsdatums für die Katz.
Dieser Verdacht hat mich auch schon beschlichen. Wir hatten jede Menge kurze flachpolige mit 15.11.2012. Scheint wohl das Produktionsdatum des Schrumpfschlauchs zu sein :rolleyes:


was mich etwas stört, ist, dass bei einem Akku schon der Schrumpfschlauch etwas beschädigt ist,
...
die Pole hatten keine zusätzlichen Schutzkappen.
...
Was mir auch nicht ganz so gefällt, ist der teilweise schiefe Pluspol, ist bei zwei von dreien so.
Der auf dem Foto ist doch der mit dem beschädigten Schrumpfschlauch? Auf dem Foto sieht mit das nach einem Sturzschaden aus. Würde ich bei Fasttech reklamieren. Die sollen ihre Akkus besser verpacken. Darin z.B.:
$2.47 1*26650 Battery Protective Storage Case - translucent / PVC at FastTech - Worldwide Free Shipping
$0.76 26650 Battery Protective Case (2-Piece Pack) at FastTech - Worldwide Free Shipping
$1.89 Dual-Slot 26650 Battery Case at FastTech - Worldwide Free Shipping
Letztere beide verwenden z.B. HKE und CNQG für den Versand. Da zahle ich lieber 1€ mehr und habe gleiche ein schöne Box dazu. Vielleicht passen die langen aber nicht mehr in die 2er-Box, ich meine aber, auch schon Keppower darin aufbewahrt zu haben, und die sind auch über 70mm.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

P607

Guest
Ihr immer mit eurem Fertigungsdatum ... schon mal an ein MHD gedacht?! :D


Die meisten 18650er Enerpower sind auch schief, hat das schon mal jemand reklamiert? Ne, wa... :rolleyes:
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Leicht schief stört mich jetzt auch nicht so, aber das letzte Foto von square74's Beitrag sieht mir nach heftigem Schlag aus, DAS soll er reklamieren. Das ist ein großflächiger Pluspol mit ordentlich Materialstärke, der dürfte unter normalen Umständen nicht so verbogen sein.

Mich würde interessieren, wie der Pluspol an der Zelle kontaktiert ist, per Flachleiter oder direkt aufgeschweißt.

Die Enerpower-Pluspole sind gerne mal ein Bisschen außermittig, stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Der auf dem Foto ist doch der mit dem beschädigten Schrumpfschlauch? Auf dem Foto sieht mit das nach einem Sturzschaden aus. Würde ich bei Fasttech reklamieren. Die sollen ihre Akkus besser verpacken.

Der auf dem Foto ist vom Schrumpfschlauch her intakt.
Aber der mit dem defekten Schrumpfschlauch ist auch nicht komplett gerade.


Die meisten 18650er Enerpower sind auch schief, hat das schon mal jemand reklamiert? Ne, wa... :rolleyes:

Nicht ganz korrekt, ich hatte zwei meiner Enerpower 18650er 3400mAh wieder tauschen lassen, weil die krumm und nicht korrekt verschrumpft waren. Wurden von Herrn Rutzki anstandslos getauscht damals ;)
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
AW: Soshine 26650 4200mAh Protected Li-Ion Test

Hallo,
seit heute Mittag weiß ich welchen der drei Akkus ich strippe. Bei einem der beiden mit schrägem Pol ist heut beim Einlegen in den Lader der schrumpfschlauch eingerissen, und abgeblättert, grad an der Stelle, wo der Plusleiter vom Pol weg geht.

full

Dort einfach nochmals über zu schrumpfen macht den Akku zu dick für meine L2. Die Akkus rutschen jetzt noch gerade so gut rein.
Einen anderen Akku hab ich gerade im Lader.
Grafiken gibt's dann bald.
Gruss
Markus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
kleines Update

Hallo,

die Messungen laufen.
Leider werde ich Euch wohl vorerst nur Daten von einem Akku liefern können.
Die beiden nun am Schrumpfschlauch beschädigten bekomme ich von FastTech getauscht.
Ich werde versuchen das Geld für die beiden zurück zu erhalten und zwei oder drei neue zu kaufen, dann geht´s vielleicht etwas schneller, aktuell sieht´s so aus, dass ich zuerst die defekten zurück schicken soll und dann im Anschluss den Ersatz erhalte, das würde sich dann ca. 4 Wochen hin ziehen.

Gruß
Markus
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Hallo, die Messungen habe ich durch, nur bekomme ich keine vergleichbaren Grafiken erstellt.
Ich habe einen Soshine 26650er jeweils zwei mal mit unterschiedlichen Entladeströmen vermessen. Die Doppelläufe sind immer ganz dicht bei einander.
Logview gibt mir Grafiken mit Zeit auf der X-Achse und Spannung oder Kapazität auf der Y-Achse.
Die Entladungen mit unterschiedlichen Strömen ergeben logischer weise unterschiedliche Verläufe, sodass ich die einzelnen Kurven nicht einfach auf einen Kapazitätsverlauf beziehen kann.
Wie bekomme ich das in Excel hin?
Oder gibt's in Logview ne Einstellmöglichkeit?
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Da die Entladung mit konstantem Strom erfolgt (hoffentlich), ist die Ladung das Produkt aus Zeit und Strom. Damit kann man in Excel die Zeit einfach in Ladung umrechnen.

Bei variablem Strom würde man den Stromwert jedes Messintervalls mit der Intervalldauer multiplizieren, das ergibt die Ladung im Intervall. Zusammen mit der Summe aller vorangegangenen Intervalle ergibt das die Gesamtladung bis zu diesem Intervall.
So erstelle ich meine Diagramme, da ich zwar konstanten Strom, aber variable Intervalle habe.
Das sieht dann so aus:
18388

A56: Zeit ab Start in h:mm:ss
B56: gemessene Spannung (unkorrigierter Rohwert)
C56: =B56+C$53/D$53*D56 (korrigierte Zellenspannung, Kabelwiderstände etc. herausgerechnet)
D56: =D$53 (Strom im Intervall, hier konstant, sonst Messwert eintragen)
E56: =E55+24*(A56-A55)*D55 (aufsummierte Ladung, in E55 mit 0 initialisiert)
F56: =F55+24*(A56-A55)*D55*(C55+C56)/2 (aufsummierte Energie, in F55 mit 0 initialisiert)
 

Anhänge

  • Kurve.png
    Kurve.png
    3,9 KB · Aufrufe: 96
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: square74

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Hallo,

ok, das habe ich soweit verstanden. Damit kann ich dann Korrekturen mit ein rechnen.;)
Prinzipiell gibt mir logview bei Datenexport in Excel ja schon die Kapazitäten über den zeitlichen Verlauf hinweg aus, und dazu den Spannungsverlauf. Ich weiß also zu jeder Zeit, wie hoch die Spannung des Akkus war und wieviel Kapzazität entladen wurde bis dahin.

Mein Problem ist nur, dass die Verläufe je nach Entladestromstärke unterschiedlich sind, da ich ja jeden Akku einzeln entladen habe.:(

Die Zeitachse ist immer fortlaufend konstant. Die Akku-Spannungen zu den Kapazitäten zugeordnet ja leider nicht.

Wenn ich alle Spannungsverläufe in einen zeitlichen Vergleich bringen müsste, das wäre kein Problem, jedoch die Kapazitäten auf der X-Achse und die zugeordneten Spannungen auf der Y-Achse, da habe ich so meine Probleme.

Ich muss ja jeweils schauen, bei welcher Kapazität, welche Spannung war, bei jedem Lauf.
Diese Filterung oder wie auch immer in Excel kriege ich momentan noch nicht hin.
Danke
Gruß
Markus
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Ich weiß also zu jeder Zeit, wie hoch die Spannung des Akkus war und wieviel Kapzazität entladen wurde bis dahin.

Du hast also ein Excel-Blatt in dem in einer Spalte (nennen wir sie C) die bis dahin entladene Kapazität steht, und in einer weiteren (V) die aktuelle Spannung.
Korrekt?

Dann ist es einfach :):

- Markiere die Daten in beiden Spalten (ggf. mit gedrückter Strg-Taste)
- Einfügen/Diagramm
- Wähle Diagrammtyp "Punkt (XY)"
- Im Diagrammassistent kannst Du im Reiter "Reihe" die Datenbereiche für X- und Y-Achse auswählen: X-Achse = Spalte C, Y-Achse = Spalte V

Im Diagramm kannst Du nun mit "Datenquelle" jederzeit weitere Kurven hinzufügen.
Einfach ins Feld X- bzw. Y-Achse gehen und mit der Maus den jeweiligen Datenbereich in der Tabelle markieren (nicht die ganze Spalte, nur die relevanten Zellen).

Das Markieren der Spalten vor dem Einfügen kann man sich auch schenken und erst hinterher machen.

Der Trick dabei ist eigentlich nur der Diagrammtyp "Punkt (XY)".
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Endlich...

Hallo, bin heute früh endlich mal dazu gekommen die Grafiken in Excel zu machen.
Die anderen beiden Akkus, die ich zu FastTech zurück geschickt hatte (mit defektem Schrumpfschlauch), sind nach langer Pause im Post-Tracking nun wohl endlich in China angekommen.
FastTech will mir dafür eine Gutschrift geben.
Parallel hatte ich weitere Akkus bei FastTech bestellt. 1x den selben langen mit SKU1157100 und dann noch 1x das 2er Set mit SKU1189305.
Die sind auch schon in Deutschland aber noch nicht bei mir gelandet.

Die Messungen liefen mit selben Randbedingungen ab.
Laden mit 1A Ladestrom bis voll, Entladen bis 2,8V (haben alle etwas zu früh abgeschalten, die 2,8V sah ich nie), Abschaltstromschwelle bei 100mA (indirekt über Balancergeschwindigkeit normal, da dann Abschaltstrom bei 1/10 des Ladestromes).
Die Pause zwischen Laden und Entladen war genau 1h, da ich Zyklusladen gemacht habe.

Hier die Kurven, getrennt nach erstem und zweitem Durchgang.

full


full


Was mich enttäuscht hat, war, dass bei 6A wohl Schluss ist. Bei 7A kam das PCB. Es war zu der Zeit der Messungen sehr heiß, das Ladegerät zeigte mir eine Akkutemp. von knapp über 30°C. Ich weiß noch zu wenig um einschätzen zu können, ob bei niedrigerer Temperatur die 7A vielleicht geschafft werden.

Was ich wiederum toll fand, war die Kapazität von ca. 4300mAh ;).
Außerdem sind die Kurven schön parallel und auch die beiden Durchgänge waren jeweils fast Deckungsgleich.

Wenn die anderen Akkus da sind, werde ich diese auch mal vermessen und vergleichen.

Gruß Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Das sieht doch gar nicht schlecht aus :):thumbup:

Ich bin ziemlich sicher, dass das andere Zellen sind als die von mir getesteten. Der Kurvenverlauf ist anders.
Die Spannungslage ist etwas niedriger, was aber auch am Messaufbau liegen könnte. In meinen Diagrammen ist die Spannung direkt am Akku angegeben, ohne Kontakt- und Leitungswiderstände.

Die Unterspannungsabschaltung liegt relativ hoch. Meine kamen erst bei 2,46V.
Wenigstens kann man sie so bedenkenlos in die Schutzschaltung treiben. ;)
Interessant auch, dass schon bei 3 auf 4A ein Stromabhängigkeit der Unterspannungsabschaltung zu sehen ist. Vielleicht haben die FETs eine etwas hohe Schwellenspannung (siehe unten) und wir sehen hier in Wirklichkeit eine Überstromabschaltung, keine Unterspannungsabschaltung.


Was mich enttäuscht hat, war, dass bei 6A wohl Schluss ist. Bei 7A kam das PCB. ...
von knapp über 30°C. Ich weiß noch zu wenig um einschätzen zu können, ob bei niedrigerer Temperatur die 7A vielleicht geschafft werden.
War bei meinen genau gleich. Schade, denn den Kurven nach sollten auch 9A kein Problem sein.
Bei Wärme wird das eher besser, weil der Innenwiderstand sinkt und damit die Zellenspannung steigt, was wiederum das PCB später abschalten lässt. (Die FETs leiten bei höherer Gatespannung besser, und der Spannungsabfall über den FETs wird als Abschaltkriterium verwendet, sie dienen also als Shuntwiderstände; der positive Temperaturkoeffizient des FET-Rdson wirkt dem zwar etwas entgegen, aber in weit geringerem Maße.)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Ersatz Soshines sind da...

Die Unterspannungsabschaltung liegt relativ hoch. Meine kamen erst bei 2,46V.
Wenigstens kann man sie so bedenkenlos in die Schutzschaltung treiben. ;)
Interessant auch, dass schon bei 3 auf 4A ein Stromabhängigkeit der Unterspannungsabschaltung zu sehen ist. Vielleicht haben die FETs eine etwas hohe Schwellenspannung (siehe unten) und wir sehen hier in Wirklichkeit eine Überstromabschaltung, keine Unterspannungsabschaltung.

[/SIZE])

Hallo,

sorry, die Unterspannungsabschaltung habe ich nicht getestet. Ich hatte lediglich eine normale Entladung bei unterschiedlichen Strömen vermessen, Entladung eingestellt bis 2,8V.
Oder bin ich nicht bis auf 2,8V runter gekommen, weil eine Unterspannungsabschaltung eingriff? Dachte dem wäre noch nicht so.

Danke
Gruß
Markus

Ergänzung:

Heute kamen auch noch meine nachbestellten Soshines 26650er von FastTech an. Ich hatte noch einen einzelnen lt. Beschreibung "langen" Akku bestellt und ein zweier Set mit "kurzen". Hier ein paar Daten:

full


Als die Akkus ankamen, waren sie besser verpackt als beim letzten Mal. Alles schön in Luftpolsterfolie und diesmal schön verklebt:

full


Nach dem Auspacken war ich dann überrascht. Der einzelne "lange" Akku war noch zusätzlich in Schrumpffolie eingeschweißt:

full


Das Zweier-Set in einer Box, die leider einen Riss hat:

full


Beim entnehmen der zwei sah ich, dass diese nun doch die langen sind mit aufgesetztem Pluspol-button:

full


Die Fertigungsdaten sind vom 19.12.12 und vom 08.03.13:

full


Die Akkus sind alle schön gerade ohne krumme Deckel.
Der einzelne ist ausser in schwarzem, beschrifteten Schrumpfschlauch noch zusätzlich in Klarsichtschlauch geschrumpft. Was ich dann sah, gefiel mir nicht. Das Fertigungsdatum ist der 13.07.07:

full


was schon schlimm ist, aber ja nicht unbedingt stimmen muss. Viel schlimmer finde ich das hier:

full


full


Der protected Akku scheint kein PCB zu haben, weder sehe ich auf der Minusseite eine Einschnürung noch einen Plusleiter unter dem Schrumpfschlauch verlaufend. Einen Aufgesetzten Pol hat der auch nicht.

Was soll ich davon halten?

Ich werde mal FastTech anschreiben deswegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Entladung eingestellt bis 2,8V.
Hast Du im Excel eine Spannungskorrektur drin, wie ich's oben beschrieben habe? Dann hat Dein Lader vielleicht doch bei 2,8V abgeschaltet (siehe Rohdaten, unkorrigiert), aber je nach Strom war das am Akku noch mehr wg. Spannungsabfall an den Kabeln und Kontakten. 30mV/A Korrektur würden genau ins Bild passen. Dann wäre nur bei 7A vorzeitige Abschaltung durch das PCB erfolgt, sonst immer bei 2,8V am Tester.


... Was ich dann sah, gefiel mir nicht. Das Fertigungsdatum ist der 13.07.07:
Das ist mit ziemlicher Sicherheit die Schreibweise YY/MM/DD (die Chinesen schreiben das so) - oder weniger wahrscheinlich US-amerikanisch YY/DD/MM (das m.E. dümmste Datumsformat überhaupt) - was im konkreten Fall beides auf den 7. Juli 2013 hinausläuft, nach ISO 8601:2004 geschrieben 2013-07-07, auf der ganzen Welt richtig verstanden.
Ich kriege immer die Krise, wenn das Datum im internationalen Verkehr so missverständlich geschrieben wird :rolleyes:.


Viel schlimmer finde ich das hier:
Der protected Akku scheint kein PCB zu haben, weder sehe ich auf der Minusseite eine Einschnürung noch einen Plusleiter unter dem Schrumpfschlauch verlaufend. Einen Aufgesetzten Pol hat der auch nicht.
Boah nee, das darf doch nicht wahr sein. Jetzt haben sie langsam alle Fehlermöglichkeiten durch.:thumbdown:
Steht bei dem auch falsch "FePO4" unter der Mülltonne wie bei den anderen beiden?
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Hast Du im Excel eine Spannungskorrektur drin, wie ich's oben beschrieben habe?
Hab ich leider nicht. Das sind die Rohdaten, die mir mein Lader (Junsi iCharger 306B raus gab.


Das ist mit ziemlicher Sicherheit die Schreibweise YY/MM/DD (die Chinesen schreiben das so) - oder weniger wahrscheinlich US-amerikanisch YY/DD/MM (das m.E. dümmste Datumsformat überhaupt) - was im konkreten Fall beides auf den 7. Juli 2013 hinausläuft, nach ISO 8601:2004 geschrieben 2013-07-07, auf der ganzen Welt richtig verstanden
Ok, da kannst Du recht haben. Die anderen Akkus waren bisher aber immer mit anderer Datum-Schreibweise, deshalb kam ich durcheinander.


Steht bei dem auch falsch "FePO4" unter der Mülltonne wie bei den anderen beiden?
Ja, ist immer noch falsch.


Mittlerweile liefen die ersten Tests mit dem Akku ohne PCB. Der schafft nicht mal die 4000mAh bei 3A Entladestrom. :(.
Habe FastTech schon angeschrieben, mal schauen, was die sagen.
Die Ergebnisse der Messungen fasse ich dann wieder grafisch zusammen.

Gruß
Markus

Edit:
Hier die ersten beiden Entladedurchgänge mit je 3A.

full


Sieht alles sehr Deckungsgleich aus, leider ist die Kapazität nicht so hoch wie bei dem anderen Akku, den ich schon vermessen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Hab ich leider nicht. Das sind die Rohdaten, die mir mein Lader (Junsi iCharger 306B raus gab.
Dann verstehe ich das Verhalten am Kurvenende nicht.
Wen der Junsi auf 2,8V Entladeschluss eingestellt ist, wieso hört er dann je nach Strom bei 2,9-3,0V auf? Hat er die Kompensation vielleicht schon integriert?
Ich glaub nicht, dass der Akku da vorzeitig abschaltet, sonst ginge die Linie an Ende senkrecht runter wie bei 7A.


Mittlerweile liefen die ersten Tests mit dem Akku ohne PCB
Sehr gespannt bin ich, ob er bei 7A auch frühzeitig abschaltet wie die anderen.

Es würde mich nicht wundern, wenn er DOCH ein PCB hätte, am Pluspol nämlich. Der Kragen am Pluspol ist verdächtig breit.
Könnte sein, dass Soshine heimlich still und leise seit kurzem PCBs am Pluspol verbaut. Efest hatte ja schon vor längerem so einen Akku herausgebracht.

Ich habe gestern von DX 2 Soshine 18650 3400mAh (NCR18650B) bekommen. Ich hatte schon mal welche bestellt, die waren perfekt. Die neuen haben einen etwas breiteren Pluspolnippel, einen breiteren Kragen am Pluspol, anscheinend kein PCB (es fehlt der typische Ring) und auch keinen fühlbaren Leiter zum Pluspol. die Länge ist gleich geblieben.
Dem Laufzeitverhalten in der SC600w nach ist es tatsächlich ein NCR18650B, also schon mal keine Fake-Ware.
Komme leider erst ab Mitte nächster Woche dazu, richtige Tests zu machen.
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Ich hab mir vorhin mal bei Tmart noch zwei Soshines 26650 bestellt. Bin gespannt wie lange die Lieferung dauert und wie diese Akkus sind.
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Nee, bin noch nicht so weit, wollte den Test in der selben Reihenfolge machen wie beim letzten Mal. Aktuell läuft der Test mit 5A.

Edit:
Hier sind ein paar weitere Läufe.
Da die Doppelläufe immer sehr Deckungsgleich sind, immer nur ein Lauf pro Entladestrom:

full


Hier geht der Lader bei 5A schon nicht mehr wesentlich unter die 3,0V Akku-Spannung. Keine Ahnung warum.
Aktuell läuft 6A Entladestrom. Ich will die Läufe nicht unbeaufsichtigt machen, deswegen dauert es etwas. Ladung mit 1A Strom ist auch nicht sonderlich schnell selbst bei unter 4000mAh Kappazität:rolleyes:

Habe eben nochmals gegoogelt, aber noch nichts hierzu gefunden.
Der vom iCharger eben gemessene Innenwiderstand der Zelle liegt bei 67mOhm. Ist das zu hoch?

Ich will´s jetzt wissen, habe mir nun noch zwei bei Ebay bestellt:

2 Stück 3,7 V 4200mAh Soshine 26650 Wiederaufladbare geschützter Li-Ionen-Akku | eBay

sehen zumindest auf den Fotos wie die guten alten aus ;)

Gruß
Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Hallo,

sehen alle aus wie mein "kurzer". Sogar mit selbem Datum. Bei meinem Akku habe ich aber noch nicht raus gefunden, ob er auch protected ist, da ich auf der Seite des Minuspols keine Einschnürung sehe und auch keinen Leiter (Draht) vom Pluspol runter zum Minuspol sehe. Vielleicht sind die aber ja wirklich mit PCB auf der Pluspol-Seite.:rolleyes:

Danke
Gruß
Markus
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Hallo,

hier noch die komplette Auswertung meines "kurzen" Akkus.

full


Ich weiß nicht, was mein Junsi Lader macht. Sieht nicht wie ein Abbruch durch Abschalten des PCB´s aus oder??

Was ich mittlerweile weiß, der Lader balanciert beim Entladen nicht. Wenn die Akku-Spannung einbricht, dann stoppt der Lader den Entladevorgang. Ob noch ein Unterschied besteht zw. meinem Zyklus Laden-Entladen oder ob ich besser Laden, manuell warten und dann manuell entladen sollte, weiß ich nicht.

Habe aktuell einen weitere "langen" Akku im Test. Mal sehen, wie der sich schlägt.

Von FastTech habe ich eine Antwort erhalten, die Akkus im einer-Set und im zweier-Set sollen mittlerweile die selben sein mit kurzer Länge, aber trotzdem eingebautem PCB. Die Artikel-Beschreibungen seien noch nicht geändert. Dafür haben sie sich entschuldigt. Warum ich aber kurze und lange Akkus erhielt, darauf habe ich noch keine Antwort erhalten.

Danke

Gruß
Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
So richtig schlau werde ich aus den Kurven auch nicht. Sieht aus als würde der Junsi bei höherem Strom früher abschalten.
Kannst Du die Entladeschlussspannung einstellen? Wenn ja: probiere mal 2,5V

Ich bin inzwischen sicher, dass die anscheinend ungeschützten doch geschützt sind und das PCB am Pluspol sitzt. Bei meinen 3400mAh 18650ern von DX ist es nämlich so: auf den ersten Blick kein PCB, aber Unterspannungs- und Überstromabschaltung ist vorhanden.
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.077
113
Engen
Ups...

Hallo,

habe mir nochmals die Entladekurven des Junsi angeschaut.
Wollte den Lader schon fast in Reparatur schicken, weil er nicht das macht, was ich erwarte.

Zu meiner Schande muss ich eingestehen, dass ich nur zu doof war.
Der Lader gibt in der Tabelle einmal eine Akkuspannung aus und dann noch eine Zellenspannung. Ich nahm an die Zellenspannung sei für mich maßgebend, dem ist aber nicht so. Die Akkuspannung geht beim Entladen, zumindest bei moderaten Strömen runter auf die eingestellten 2,8V :peinlich:

Hier die richtigen Auswertungen.
Soshine 26650, FastTech, erste Lieferung Akku1:

full


full


Und hier die richtige Auswertung des kurzen Akkus aus Lieferung zwei von FastTech, habe den Akku 4 getauft. Dieser, der vielleicht doch ein PCB hat, aber die Kapazität ist nicht so gut wie bei nem anderen Soshine 26650 den ich von FastTech habe:

full


Auch ist die Abschaltung bei hohen Strömen nicht so direkt wie bei den ersten Läufen mit dem Anderen Akku1. Die "Verbindung" zum Akku bricht einfach ab.

Vielleicht kann einer der Mods die obigen Grafiken ersetzen oder als falsch kennzeichnen.
in Post #113 die beiden Grafiken und zumindest in Post #124 die komplett-Grafik mit allen Kurven von 3A-8A.

DANKE.

Ein weiterer Soshine Akku läuft bei mir gerade im Test.

Die korrekten Auswertungen folgen dann bald.

Gruß
Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: light-wolff
Trustfire Taschenlampen