Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Soshine 26650 4200mAh Protected Li-Ion Test

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.076
113
Engen
Hast auch wieder recht, das mit der Schutzbeschaltung vergesse ich gern.
Ich habe bisher noch nie einen Akku in die Schutzbeschaltung getrieben, weder absichtlich noch unbeabsichtigt.
Aber schön, dass sie da ist.;)
 

Tek

Flashaholic**
7 Oktober 2012
3.219
1.037
113
Ruhrgebiet
Acebeam
Wie versprochen ... ich habe eben kurz die Soshines nach jeweils 5 Minuten Betrieb auf max. Stufe nachgemessen:

Akku 1 in der Cyclone nach 5 Minuten auf max. => 3,97V (Start bei 4,04V - war bereits seit einigen Tagen in Benutzung)
Akku 2 in der X10 nach 5 Min. auf max. => 4,08V (Start bei 4,18V)
Akku 3 in der Cyclone nach 5 Min. auf max => 4,09V (Start bei 4,18V)

Die X10 zieht in Max ca. 2,5A, die Cyclone 2,8A.

Sieht zunächst nicht so schlecht aus ...

Gute Nacht :)
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Den Tmart Soshine schick ich zu light-wolff zum Testen.
Die beiden von CQNG hatten in der X10 nach 6min 4,0V und nach 12min beide exakt 3,93V. Die X10 ist umgebaut und hat auf High über 5A.
Scheinen also OK zu sein.

Der Tmart-Soshine kam heute an.

Optisch einwandfrei, sieht nicht anders aus als die anderen. Nur der Minuspol glänzt ein Bisschen mehr.

3,35V hatte er, also leer. Rein in den SP2, erstmal vorsichtig mit 500mA. 10 Minuten später hingeschaut: grün. Nachgemessen: 3,6V. Zelle kaputt? Ladevorgang nochmal gestartet, paar Minuten später: grün, 4,16V. Besser, aber sehr seltsam.

Ab an den Lastkonstanter. Erste Überraschung: die Magnetkontakte haften nicht am Minuspol. Provisorium gebastelt (bin zu Hause nicht so toll ausgerüstet...).
Angefangen mit 1A. Spannung bricht rapide ein. Sieht erstmal nach totaler Schrottzelle aus.
Dann die Überraschung: Er stabilisiert sich bei 3,2V! Das ist ein LiFePO4-Akku!! Nach 10 Minuten auf 3A aufgedreht, 3,0V. Nach einer halben Stunde immer noch 3V. Auf 6A aufgedreht. Nach insgesamt 2930mAh entnommener Ladung schaltet das PCB bei 2,38V ab.
Überstromabschaltung kommt bei 7,8A.
Von Soshine gibt es fast gleich aussehende LiFePO4 mit 3200mAh. Deren PCB schaltet aber (leider schon) bei 5,5A ab.

Sieht ganz so aus, als wären LiFePO4-Zellen mit falschem PCB und Schrumpfschlauch versehen worden.
Als LiFePO4 ist der Akku eigentlich einwandfrei, nur das PCB schaltet zu früh ab (LiFePO4 werden regulär bis 2,0V entladen).

Ich bin mir sicher, dass das auch Nicolaas' Problem erklärt. Die Zellenbezeichnung "FC2665T02" könnte auch darauf hindeuten.

Evtl ist der magnetische Minuspol ein Unterscheidungskriterium. Können die anderen Soshine-Besitzer das mal testen?

Und der Datumscode: auf Ratzepeters Tmart-Akku steht 15/11/2012.

Und so weit ich das bisher verfolgen konnte, gibt es das Problem nur mit Tmart-Akkus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lps

Ehrenmitglied
2 Februar 2011
4.723
2.027
113
im Badischen
Das mit dem glänzenden nichtmagnetischen Minuspol haben meine auch. Aber die halten sich jetzt schon seit Tagen auf deutlich über 4V ohne dass die Spannung nachlässt. Werde nach dem essen gleich mal noch einen belastungstest machen und schauen ob die Spannung hält

€ 15/11/2012 hab ich auch.
und der eine Akku hat trotz ca 30 min auf Turbo mit der Spark SX5 vorgestern noch 4,14V. Denke nicht, dass der ein LiFePo4 ist. Obwohl das auf der Zelle draufsteht. Aber das hat Light-Wolff ja schon im Review bemerkt
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.832
1.647
113
Sehr interessante Variante, denn ich hatte am 3.12. zwei von den Soshines bestellt und bekam am 05.12. die Auskunft, dass sie z.Zt. nicht lieferbar seien, obwohl der Lieferstatus bei Bestellung das nicht anzeigte. Damals dachte ich noch 'Pech gehabt'...

...und nun habe ich spontan eine Vermutung, warum die so plötzlich und völlig unerwartet ausverkauft waren:D.
 

Viber1970

Flashaholic
7 August 2011
193
48
28
Herscheid
Ich habe auch 6 Stück(4200er) 2 von Tmart und 4 von Ebay alle sind am minus Magnetisch und haben alle das Datum 07.07.2012. und habe sie in der SkyRay 9x6. Und machen ca. 7,12 Ampere mit 3 Stück, bei 12 Volt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyctophobia

Flashaholic*
16 November 2010
761
123
43

Tek

Flashaholic**
7 Oktober 2012
3.219
1.037
113
Ruhrgebiet
Wie versprochen ... ich habe eben kurz die Soshines nach jeweils 5 Minuten Betrieb auf max. Stufe nachgemessen:

Akku 1 in der Cyclone nach 5 Minuten auf max. => 3,97V (Start bei 4,04V - war bereits seit einigen Tagen in Benutzung)
Akku 2 in der X10 nach 5 Min. auf max. => 4,08V (Start bei 4,18V)
Akku 3 in der Cyclone nach 5 Min. auf max => 4,09V (Start bei 4,18V)

Die X10 zieht in Max ca. 2,5A, die Cyclone 2,8A.

Sieht zunächst nicht so schlecht aus ...

Gute Nacht :)

Oha, da habt Ihr was entdeckt. Ich denke, bei meiner Messung kann ich davon ausgehen, dass meine ok sind, oder?
Übrigens, Herstellungsdatum ist auch 15.11.2012 :confused:

Danke
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Die LiFePO4 sind recht einfach an der Spannungscharakteristik zu erkennen:

1. Sie lassen sich kaum auf 4,2V laden. Nach Ladeschluss geht die Spannung in wenigen Minuten wieder runter auf 3,6V.

2. Bei Stromfluss geht die Spannung innerhalb kürzester Zeit auf 3,3V oder weniger zurück.

Wer also einen Akku hat, der sich erstens auf 4,2V laden lässt und zweitens diese Spannung über Stunden hält und drittens nach einigen Minuten leuchten mit Vollgas immer noch 4,0V Leerlaufspannung hat, der hat garantiert keinen LiFePO4 erwischt.

Ich denke, bei meiner Messung kann ich davon ausgehen, dass meine ok sind, oder?
Ja!

Das mit dem glänzenden nichtmagnetischen Minuspol haben meine auch. Aber die halten sich jetzt schon seit Tagen auf deutlich über 4V ohne dass die Spannung nachlässt. Werde nach dem essen gleich mal noch einen belastungstest machen und schauen ob die Spannung hält
€ 15/11/2012 hab ich auch.
und der eine Akku hat trotz ca 30 min auf Turbo mit der Spark SX5 vorgestern noch 4,14V.
Sieht gut aus!
Leider ist damit der nichtmagnetische Minuspol als Kriterium ausgescheiden. Und das Datum auch. Da hilft also echt nur messen.


Die Artikelbeschreibung der LiFePO4 ist dort falsch. Die Spannungsangaben stimmen nicht. Wenn man der Beschreibung glaubt, ist der einzige Unterschied zwischen den Akkus die Kapazität. Auf dem Produktfoto steht aber deutlich "LiFePO4 3.2V Rechargeable".

Entweder hat da einer beim Bestellung zusammenstellen nicht aufgepasst oder uU auch falsch bestellt...
Die wurden falsch zusammengebaut, falsche Zelle im Akku. Ich glaube nicht, dass der Fehler bei Tmart passiert ist.


Es wäre vielleicht gut, wenn die betroffenen am Tmart schreiben, dass sie 3200mAh LiFePO4-Zellen im 4200mAh LiIon-Gewand bekommen haben.
 

Tek

Flashaholic**
7 Oktober 2012
3.219
1.037
113
Ruhrgebiet
Danke Dir, meine waren vor mind. einer Woche geladen worden und die unbenutzen hatten beim Teststart beide 4,18V, also habe ich wohl Glück gehabt ;)

Puh, muss ja nicht immer schief gehen ...

Danke!!!
 

Ratzepeter

Flashaholic
1 Januar 2012
237
142
43
Danke für deinen Test light-wolff.

Ist ja echt interessant das da ein falscher Schrumpfschlauch drum ist, damit hätte ich nicht gerechnet.

Hab Tmart gerade angeschrieben und denen das Problem geschildert.
Werd mich gleich melden sobald ich von den ne Nachricht bekomme.
 

Nicolaas

Flashaholic**
25 Januar 2012
3.091
1.415
113
Amsterdam
Danke für deinen Test light-wolff.

Ich bin mir sicher, dass das auch Nicolaas' Problem erklärt.

Das glaube ich auch, die Pluspolen der beiden Zellen sahen recht unterschiedlich aus, habe damals nicht besonders darauf geachtet.

Na ja, im Zukunft besser drauf achten....

Gr
Nico
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Meine 4 nachbestellten sind vorgestern angekommen.
Minuspol nicht magnetisch. Produktionsdatum 15.11.2012
Spannung bei Lieferung: 3,819V, 3,853V, 3,502V, 3,614V
Die zwei letzten lagen verdächtig niedrig, ließen sich aber problemlos im SP2 laden und halten seit 1 Tag die Spannung. Also keine LiFePO4 dabei.
Entladung mit 5A folgt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

exposure

Flashaholic*
10 Juni 2011
338
236
43
Habe heute 2 von Tmart bekommen.
Minuspol leicht magnetisch, Datum 15.11.2012 ,
Spannung 3,52 V beide Akkus . Werde jetzt erst
einmal laden und hoffen.

Ergänzung: lassen sich bis 4,2V laden und halten die Spannung. :)

Danke an light-wolff für die super Infos zu den Akkus!

Gruß
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

Lps

Ehrenmitglied
2 Februar 2011
4.723
2.027
113
im Badischen
Habe jetzt auch mal einen vermessen:

4115 mAh bei 5A

full


Auch bei mir ist ein Sprung in der Lastspannung, wie man sehen kann. Gleichzeitig steigt der Innenwiderstand um 20 mOhm. :haeh:

Da der Akku fest in einer zum Akkuhalter umfunktionierten Schraubzwinge saß, glaube ich nicht an ein Kontaktproblem, werde aber trotzdem eine 2te Messung durchführen, sobald er wieder voll ist.

Bei der Kurve zeigt sich auch das große Manko des ELV HET-20: Die Abschaltung erfolgt nach einer errechneten Leerlaufspannung (eingestellt auf 3,0V) während die Lastspannung deutlich tiefer liegt. Was die Leerlaufspannung hier bedeutet ist mir ehrlichgesagt noch nicht 100%ig klar :S
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Akku-Rat

Flashaholic
6 Oktober 2012
126
18
18
kein GPS-Signal
Also sind die soshine-Akkus prinzipiell ok für's Geld und man macht weder bei tmart noch bei fasttech (kosten ca das gleiche) was falsch? Welcher Händler ist vertrauenswürdiger / besser? Wenn man sie hat, laden, messen, benutzen?

Oder gibt es bessere (geschützte) 26650er in ähnlicher Preisregion? Bis jetzt hatte soshine keinen guten Ruf bei mir. :cool:
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Also sind die soshine-Akkus prinzipiell ok für's Geld...
Prinzipiell ja. Ich habe noch 4 weitere (insgesamt also 8) getestet. Die funktionieren alle, streuen aber schon ziemlich (bei 5A von 3850 bis 4150mAh). Und einer hat anscheinend leicht erhöhte Selbstentladung, der ist jetzt in Quarantäne.
Das sind alles Anzeichen für "mittlere Qualität" - besser als die Trustfire "5000mAh" sind sie aber auf jeden Fall, insbesondere im Aufbau.

Oder gibt es bessere (geschützte) 26650er in ähnlicher Preisregion?
Für den Preis wüsste ich keine besseren. Enerpower/Keeppower liegen aus D jenseits 20€/Stück.

Bis jetzt hatte soshine keinen guten Ruf bei mir. :cool:
Ich habe bisher mit Soshine keine schlechten Erfahrunge gemacht, weder mit ihren Akkus (diverse RCR2, 18650, 26650) noch mit Ladern.
 
  • Danke
Reaktionen: Tek und Akku-Rat

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Hier nun die Entladekurven der zweiten Fuhre Soshine 26650 4200mAh (#5-#8):

full


Man sieht die relativ starke Streuung der Zellen (3818-4142mAh bei 3A).

Unterspannungsabschaltung bei allen vier bei 2,46V (gemessen bei 2A).

Innenwiderstand 45mOhm (bei 3A-5A), ein guter Wert für Akkus mit PCB.

Überstromabschaltung bei vollem Akku bei 8,2A, aber man sieht, das mit sinkender Zellenspannung auch die Stromabschaltschwelle sinkt, so dass keine komplette Entladung mit 7A möglich ist. Das ist schade, denn die Zelle wird bei 7A kaum warm. 9A könnte die bestimmt schaffen.
Die Entladekurven einzelner Zellen für sich betrachtet sind mustergültig, perfekt paralleler Verlauf, Abstand entsprechend Innenwiderstand, keine Anzeichen von Schwäche.
Sie decken sich auch ganz gut mit den Kurven der ersten Charge, es könnten die gleichen Zellen sein.

Auch interessant: nach Ansprechen der Überstromabschaltung reicht es (meistens) es nicht, den Akku lastfrei zu schalten, um ihn wieder zu aktivieren. Er muss von außen Spannung bekommen. Meistens jedenfalls. Ab und zu hat er sich nach einigen Minuten doch wieder selbst freigeschaltet.



Ergänzend die Entladekurven der ersten Charge (#1-4) (identisch mit dem Startposting, aber höhere Auflösung):
full
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tek

Flashaholic**
7 Oktober 2012
3.219
1.037
113
Ruhrgebiet
Hallo zusammen,

der +Pol meines Soshine Akkus wurde beim Reindrehen in die Shadow JM26 leicht reingedrückt. Bekomme den Akku jetzt nicht mehr geladen (Messen funktioniert auch nicht). In der Shadow funzt der ganz normal, in der Cyclone auch, aber in der X10 z. B. nicht.

Totale Verwirrung :confused:

Ideen? Vorschläge?

Danke und schönen Abend,
Tek
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Ich habe gerade festgestellt dass meine Soshine zu groß für meinen I4 sind.
Sie passen von der länge nicht ins Ladegerät.
Welchen Lader nutzt Ihr für die Soshine 4200mAh ?
XTAR SP2
Aber die Soshine dürften von der Länge her keine Probleme machen. Meine jedenfalls sind mit 68,3mm kürzer als mancher 18650.
Wie lang sind Deine?
 
P

P607

Guest
Da ich ja grad einen Soshine rein bekommen habe geliefert bekam ... *hust*
68,2mm incl. Papierlage und passt sogar in das Xtar WP2 II ohne dass man irgendwas verrenken muss und wie es hier bestätigt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Den Akku, den Du bekommen hast, hat einen anderer Pluspolnippel als auf den Bildern von FT. Die bei FT sind flacher und haben drei größere Öffnungen - Deiner scheint 4 kleinere zu haben.

Bei den beiden Bildern bei FT sehe ich keinen Unterschied (nur in der Beschreibung bei den Maßen) und dass er mit "Battery Maximum Voltage 4.3 V" bezeichnet wird.
 
P

P607

Guest
Die Böden, also die Minuspole, sehen bei der längeren gedoppelt aus.
Ein Schelm, wer dabei denkt, die könnten schon mal verlötet gewesen sein.

Falls du den opfern willst einfach mal strippen.
Liebe Kinder, nicht daheim nachmachen.
Auf eigene Gefahr und nur wenn man sich eine Kurzschluss freie Arbeitsweise zutraut oder damit vertraut ist!



Nachtrag:
Den Akku, den Du bekommen hast, hat einen anderer Pluspolnippel als auf den Bildern von FT. Die bei FT sind flacher und haben drei größere Öffnungen - Deiner scheint 4 kleinere zu haben.
Meiner hat auch 4, ist aber kürzer. :confused:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

P607

Guest
Soshine selbst gibt den Akku mit 68,3mm an. Soshine Li-ion 26650 Protected Battery: 4200mAh 3.7V
Was nicht heisst, dass es nicht mal andere Abmessungen gab oder neuerdings gibt.

Als zerstörungsfreie Alternative zum selbst strippen könnte man auch Soshine direkt anschreiben.
Wenn der vorliegende Akku eine Chargennummer und/oder Prod-Datum hat würde ich die zusätzlich mit Bildern und eigenen Messungen ebenfalls nennen oder fotografieren. Ausserdem die Links von FT dazu.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Die Soshine ist diese hier
Ich glaube angekommen ist diese hier
Die sehen bei Fasttech beide identisch aus. Der Unterschied ist nur die Stückzahl, 1 oder 2.
Allerdings steht beim einzelnen "HEIGHT 70.7 mm".
Die 4.3V halte ich für einen Tippfehler.

Ich tippe darauf, dass Soshine die Akkus geändert hat. Da ist jetzt ein erhöhter Pluspol auf die Zelle aufgesetzt. Bei denen, die ich damals getestet hatte (und damit auch bei dem von P607) ist der Pluspol direkt in der Zelle integriert.


Die Böden, also die Minuspole, sehen bei der längeren gedoppelt aus. Ein Schelm, wer dabei denkt, die könnten schon mal verlötet gewesen sein.
Verstehe nicht, was Du damit meinst. Weder auf den Fotos von FT noch auf denen von wemmwemm kann ich am Minuspol etwas verdächtiges erkennen.
Soshine macht auf das PCB immer noch ein extra Blech, und hat zwischen Zelle und PCB einen Kunststoffring als Abstandshalter. Sehr solide.


PS: eigentlich gehört diese Diskussion ab #34 ohne 40+41 in den Soshine 26650 Thread.

Von Mod verschoben
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.076
113
Engen
Hallo,

würdet Ihr weiterhin die Soshines 26650er empfehlen oder doch lieber die KingKongs mit PCB.

Wo bekommt man aktuell die KingKongs mit PCB am günstigsten und zuverlässigsten?

Habe meine Soshines 26650er alle zusammen mit Lampe verkauft und bräuchte nun doch wieder einen oder zwei.

Danke

Gruß
Markus
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Ich habe keine Ahnung, was für Zellen Soshine jetzt verbaut, oder ob es überhaupt andere sind und die nun größere Länge nur vom aufgesetzten Pluspol kommt.
Ich hatte mit Soshine-Akkus bisher aber nur gute Erfahrungen, insbesondere waren sie mechanisch immer solide gemacht.

In den Keeppower 26650 sind KingKong Zellen.

Noch besser sind die Enerpower 26650, die würde ich als geschützten Akku auf jeden Fall einem "noname-geschützten" KK vorziehen.

Sowohl Keeppower als auch Enerpower sind halt keine Schnäppchen.
 
  • Danke
Reaktionen: square74

Akku-Rat

Flashaholic
6 Oktober 2012
126
18
18
kein GPS-Signal
hrmpf. Da ist also eine chinesische Marke als ungefähr seriös und zuverlässig eingestuft worden, hat Fertigungsprobleme mit falschen Akkus und PCBs überlebt und ändert nun unangekündigt einen Topseller. :confused:

Die Kürze des Soshine 26650er gefiel mir eigentlich besonders gut, aber wahrscheinlich hat der sehr breite, flache Pluspol in irgendeiner Lampe zu einem Kurzschluss geführt, oder fand keinen Kontakt in manchen Ladern.

Am seltsamsten finde ich, dass es in China gar nicht so unendlich viele offzielle Akkufertiger gibt, es aber doch sehr viele verschiedene Produkte ähnlicher Bauart. Trustfire veränderte die verbauten Akkus mehrfach, Soshine bestimmt jetzt auch. Es lief vielleicht zu gut. Und wo zur Hölle bekommt enerdan als einziger Veredler die anscheinend besten 26650-Akkus her? Das würde ich an deren Stelle als Staatsgeheimnis hüten. :D

Gute Leistung ist ja eine Sache, aber Verlässlichkeit, Sicherheit, mechanische Aspekte spielen auch mit. :S Ich warte also wieder einmal vorerst ab, bevor ich den Bestand aufstocke und mich für ein Bigfoot-geeignetes Ladegerät entscheide. Meinen einen Soshine kann ich auch mit dem WP-II-2 oder (weil noch ein kurzer) mit den Millern laden. Aktuell würde ich nur die neuen Efest- oder XTAR-Lader und Enerdan-Akkus kaufen.

auf der nächsten Charge Soshine steht bestimmt drauf: "neu! jetzt noch länger! 3% mehr Inhalt! ungewisser im Geschmack!" :p
 
P

P607

Guest
Hatte keinen Bock auf raten und habe Soshine angeschrieben und konkret nachgefragt, ob sie Zelle, PBC, Kontakte geändert haben oder ob man jetzt damit rechnen muss, permanent diverse ungewisse Ingredenzien und Abmessungen zu bekommen. Straigt talk.
Da es mittlerweile auch in Asien Wochenenden gibt, erwarte ich eine Antwort nicht vor Montag.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
@square74: Berichte mal, wir sind gespannt.

Mit über 70mm ist mir die Lust an den Soshine vergangen, egal ob die Zellen gut sind. Zumal ich immer noch die Enerpower eingelagert habe, falls mal Bedarf entsteht. Die haben 68,2mm, 4600mAh und liefern 9A. Was will man mehr :thumbup:.

Und wo zur Hölle bekommt enerdan als einziger Veredler die anscheinend besten 26650-Akkus her? Das würde ich an deren Stelle als Staatsgeheimnis hüten. :D
Von "Tensai" ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.076
113
Engen
@square74: Berichte mal, wir sind gespannt

Die Akkus sind auf dem Weg nach Deutschland.
Bei momentan eher 14 Tagen Lieferzeit über FastTech, denke ich die Akkus sind ca. am 18.07. bei mir.
Ich werde die dann auch mal in meinem Junsi iCharger 306B laden und entladen.

Irgendwelche Tips hierfür vorab was Ladestrom, Entladestrom, Entladeschlussspannung und evtl. Pausenzeit zwischen Laden und Entladen angeht ;)?

Danke,

Gruß Markus
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.267
12.324
113
im Süden
Ich hatte mit 3, 5 und 7A gemessen. 5A ist ein guter Anfang. Wichtig ist da aber schon sehr niederohmiger Aufbau oder gleich Vierleitermessung.
Laden mit 1-2A, Terminierungssstrom 100mA.
Entladen nach > 1h Pause bis 2,8V (ich hatte 2,75V, aber auf dem Akku steht 2,8V).
Überstromabschaltschwelle wäre noch interessant.
 
Trustfire Taschenlampen