Kombi Sorglos Lader für 18650 und Eneloop gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Ladegeräte" wurde erstellt von kptnemo, 2. Dezember 2018.

  1. Hallo,

    Bin auf der Suche nach einem "rundum Sorglos Lader".
    D.h. ich habe schon einen MAHA-MH-C9000, aber jetzt kommt eine Taschenlampe die einen 18650 braucht (gesichert). Also wird jetzt zusätzlich noch Li-Ionen benötigt.
    Der neue Lader soll jetzt also Eneloop (AA und AAA) und Li-Ionen können.
    Ich möchte jetzt übermorgen nicht nochmal einen Lader kaufen wenn ich plötzlich LiFePO4 (was immer das auch sein mag :) ) brauche.

    Habe schon
    Ladegerät (idiotensicher) für 2*18650 und Eneloop https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ladegerät-idiotensicher-für-2-18650-und-eneloop.66566/
    gelesen.
    Und bin da auf den Miboxer C4-Plus gekommen, der mir aus dem Thread am besten gefällt.
    Habe die vorgeschlagenen Lader auch auf https://lygte-info.dk/info/roundCellChargerIndex UK.html anhand der Smilies und Charakteristika verglichen (so gut ich es einschätzen konnte).
    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann man (nur) im 4. Schacht den Akku analysieren.
    Anzahl Ladeschächte 4. Zur Not auch 2.

    Gibt es noch einen anderen Lader den ich mir ansehen könnte?
    Ich fände es noch gut, wenn man die Ladeanzeige für alle 4 Akkus gleichzeitig ablesen könnte.
    Ansonsten hört sich der Miboxer für mich gut an.


    Welche Akkutypen sollen geladen werden?
    (x ) Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung)
    (x ) NiMH / NiCd (1,2V Nennspannung)
    (x ) LiFePO4 (3,2V Nennspannung)
    ( ) bin mir unsicher


    Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
    ( ) 10440 (Mikro/AAA-Größe)
    ( ) 14500 (Mignon/AA-Größe)
    ( ) 16340
    ( ) 18350
    ( ) 18650
    ( ) 20700
    ( ) 21700
    ( ) 26350
    ( ) 26650
    ( ) AAA Zellen (Mikro)
    ( ) AA Zellen (Mignon)
    ( ) C Zellen (Baby)
    ( ) D Zellen (Mono)
    ( x) bin mir unsicher


    Anzahl der Ladeschächte:
    ( ) 1
    (x notfalls ) 2
    (x ) 4
    ( ) mehr als 4
    ( ) extern (USB, Kabel, ...)
    ( ) egal / bin mir unsicher


    Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht können?
    (x) 0,25A
    (x) 0,5A
    (x) 1,0A
    (x vielleicht) 2,0A
    ( ) mehr als 2,0A
    ( ) egal / bin mir unsicher


    Mit welcher Spannungsquelle soll der Lader betrieben werden können?
    (x ) 230 Volt via Steckdose
    (? Die können doch meist nur 2A max?) über USB Anschluß (z.B. mit dem eigenen Handynetzteil)
    (evtl ) 12 Volt KFZ-Adapter
    ( ) egal / bin mir unsicher


    Sonstige Eigenschaften:
    (x ) Display mit Ladeinformationen (z.B. Spannung, Strom, Kapazität, ...)
    ( ) USB Ausgang (als Netzteil z.B. um ein Handy zu laden)
    ( ) per App / PC steuerbar
    ( ) Aufzeichnung der Ladekurve
    (ja vielleicht, wenn das für sinnvolle Analyse genutzt werden kann ) Entladefunktion (schränkt die Auswahl sehr stark ein)
    ( ) egal / bin mir unsicher


    Wieviel Geld möchtest Du ausgeben?
    ( ) bis zu 10€
    ( ) bis zu 30€
    (x) bis zu 50€
    (x) bis zu 70€
    (x ) bis zu 100€

    Danke und Gruß
    Bernd
     
  2. Folomov
    Wenn's nur um 18650 geht, würde ich XTAR MC1 Plus empfehlen. Und für NiMH einfach beim vorhandenen Maha bleiben.
     
  3. Liitokala Lii 500 ist gut und günstig und lädt beide Sorten zuverlässig und sicher.
     
  4. Für NiMH (resp. Eneloop) den vorhandenen MAHA-MH-C9000 weiter nutzen und für Li-Io (u.a. auch für LiFePO4) den Miboxer C4-12 oder den Miboxer C4 Plus (oder als Einschacht-Lader den BT-C 100).

    Auch wenn du jetzt die 'Eierlegende Wollmilchsau' unter den Ladern sucht, a) gibt es den (mMn) nicht - denn irgendwas ist ja immer ;) und b) solltest du wider Erwarten doch weiter in die Welt der TaLas einsteigen wollen, dann bleibt es eh nicht bei nur einem Lader... ;)
     
    #4 eisderbaer, 3. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2018
    kptnemo hat sich hierfür bedankt.
  5. Ich benutze neben einem Liitokala Lii-500 noch einen Opus BT-C 3100 V2.2, der kann im Gegensatz zum Lii-500 in den beiden äußeren Schächten auch mit je 2 Ampere laden, das ist bei 26650 Akkus ganz angenehm.

    Gruß
    Carsten
     
  6. Danke an alle,
    der Maha wird bei meiner Freundin geparkt, daher soll der neue auch Eneloop können.

    Den Opus BT-C 100 finde ich interessant ggf. für Reise. Vielleicht kommt der später und parkt neben dem Maha :) wir werden sehen.

    Habe gerade noch folgendes zum alten Miboxer C4 gelesen:
    https://lygte-info.dk/review/Review Charger Miboxer C4 UK.html
    • LiIon charger do never terminate, if batteries are removed when the charger say finished it is fine, but if the batteries are left in the charger it will wear them down.
    • NiMH has a fairly high trickle charger, again no problem if the batteries are removed when the charger is finished, but will wear them down if they are left in the charger.

    Gilt das auch für den neuen C4-Plus ? Wenn ja, wäre der C4-Plus raus.

    Danke und Gruß
    Bernd
     
    #6 kptnemo, 3. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2018
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ob das auch für den neuen MiBoxer gilt, kann ich nicht sagen, aber Akkus auf Dauer und vielleicht auch noch ohne Aufsicht im Lader parken halte ich für keine gute Idee. :exploLiIon:
     
  8. Danke Thomas,
    aber mir passiert es schon mal, dass ich die Akkus abends einlege und erst am nächsten Tag abends wieder raus nehme.
    Das ist bei meinem MAHA kein Problem. Zumal die Akku Analyse bis zu 2 Tage dauern kann.
     
  9. Hallo kptnemo,

    von meinem Opus BT-C 3100 kann ich beim laden von Li-Ion Akkus sagen, daß die Spannung der Akkus nach dem Ladevorgang auf 4,15 - 4,16 V sinkt, wenn man sie nicht zeitnah aus dem Ladegerät entfernt.
    Die Akkus werden also nach dem Ladevorgang scheinbar nicht ständig weiter geladen.

    Gruß
    Carsten
     
    lichtiCH und kptnemo haben sich hierfür bedankt.
  10. Hallo,
    habe nochmal in der BA vom MAHA nachgeschaut.
    Bleiben die Akkus im gerät, wird ständig mit weniger als 10 mAh eine Erhaltungsladung durchgeführt (trickle charge)
    Gibt es für Li-Ionen Akkus auch Ladegeräte, die dort etwas vergleichbares machen?

    Danke und Gruß
    Bernd
     
  11. Da ich auch noch recht neu in der Li-Ionen Welt bin, hatte ich das Gyrfalcon All-44 als Allrounder ins Auge gefasst:

    https://lygte-info.dk/review/Review Charger GyrFalcon All-44 UK.html

    In dem Test konnte ich auf Anhieb nichts Negatives ausmachen. Mir scheint, dass das MiBoxer C4 aber mehr Nutzer hat. Gibt es hier im Forum vll. andere Erfahrungen?

    Gruß,
    Claudius
     
  12. Da würde ich den Miboxer C4-Plus empfehlen.
     
  13. Hoffentlich nicht. Trickle Charge nach Ladeschluss hat bei Li-Ion nichts zu suchen.
     
    Duke hat sich hierfür bedankt.
  14. Ñicht immer so viel Panik verbreiten, das muss jeder selbst entscheiden was er macht. Bei mir sind sie immer nachts drin zum laden oder werden früh eingelegt und abends entnommen.
     
    Rafunzel und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop

    Panik? Nö.

    Aber manche Erfahrungen muß und will ich nicht selber machen... :)
     
  16. Schau dir mal die neuen Nitecore UM4 bzw. UMS4 an. Als Zweischachtversion auch als UM2 bzw. UM2S. Sie werden über Micro-USB mit Strom versorgt aber der in Summe für alle Akkus zur Verfügung stehende Strom liegt bei 3A bzw. 4A (passendes Netzteil vorausgesetzt). Der oft gepriesene Miboxer C4plus gefällt mir persönlich nicht, weil ich den aktuellen Ladestand immer nur für einen Schacht angezeigt bekomme. Die genannten Nitecore bieten für jeden Schacht eine eigene Balkengrafik für einen schnellen Überblick und bei Bedarf natürlich auch Messwerte für einzelne Schächte.
     
  17. Vielen Dank für die Empfehlungen. Ich werde mir die beiden Ladegeräte mal genauer ansehen.

    @Rafunzel könntest du kurz spezifizieren, warum gerade das Miboxer C4 Plus bzw. was dich zu der Empfehlung bringt?
     
  18. Kann mit 4x 1,5 Ampere max. laden - Gerät wählt Ladestrom automatisch, man kann aber auch manuell wählen; es passen auch die neuen langen Akkus (20700/21700), es passen 4x 26650er Akkus nebeneinander; Ladeanzeige in % und Volt, Innenwiderstandsmessung u.v.m.
     
  19. Wofür ist die Innenwiderstandsmessung?
    Gehen die Akkus durch den hohen ladestrom schneller kaputt?
     
  20. Warum nicht?

    Was meinst du damit? Dass dann die Leistung der Akkus nach einer gewissen Zeit nachlässt?


    Ah, dass hört sich gut an.
    Haben die denn so ein Trickle Charge?

    Gruß Bernd.
     

  21. Es soll bei unsachgemäßem Umgang schon mal ein LiIon-Akku hochgegangen sein. Also passe ich lieber vorher auf.
     
  22. Ok, Danke.
     
  23. Mir ist kein Nitecore Ladegerät bekannt, das damit ein Problem hatte. Die wirklich brandneuen Charger sind bei unserem Testpapst lygte aber noch nicht durch.
     
  24. Alleine lässt dieser Wert Rückschlüsse auf die Strombelastbarkeit zu, über die Nutzungszeit betrachtet kann man etwas über die Alterung der Zelle daraus schließen (mit zunehmender Alterung steigt der Innenwiderstand an).
    Es kommt auf die Höhe des Ladestroms an.
    Für eine gute Zelle sollte man ein Datenblatt finden können, das Auskunft über die zulässigen Ladeströme gibt. Wenn man sich daran hält, dann ist es OK auch mit erhöhtem Strom zu laden.

    Wenn z.B. ein Hersteller einen maximalen Ladestrom von 2.0 A angibt, dann macht es keinen Unterschied, ob man mit nur 500 mA oder eben mit 2.0 A lädt.
    Tendenziell sollte man mit fortschreitender Alterung der Zelle bei den Ladeströmen etwas konservativer werden.
     
  25. Weil sie damit überladen werden.
     
    kptnemo hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden