Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Solarforce L2P Professional mit XM-L T6

Pagefault

Flashaholic*
5 Januar 2011
306
15
18
Adenau
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
XM-L wird leider wirklich sehr schnell warm. Hat schon mal jemand den L2x Host mit XM-L getestet? Wird der Host auch so schnell warm?
 

asi

Stammgast
1 März 2011
69
1
0
:thumbsup: erste packchen aus HongKong ist angekommen.

L2 mit dem XM-L Drop-In (1 Modi) und mit den Akkus und mit dem Ladergerät.
Heute werde ich meine XM-L Drop-In vom Ultrafire mit dem Drop-In vom Solarforce vergleichen.
 

asi

Stammgast
1 März 2011
69
1
0
auf den großen Bildern sied Man doch :) aber trotzdem probiere ich Mal :D
 

asi

Stammgast
1 März 2011
69
1
0
doch habe ich die vergliechen
1.l2m mit 18500 Ultrafire drop in
2. und l2 mit 18650 solarforce drop in

throw - 2er hat einbissschen mehr throw
flud - 2er hat deutlich mehr seitenspiel.

also in beiden Kategorien 2er ist doch besser

Wichitg: ! das Vergleich war mit dem alten 18500 Akku. mit dem frischen Akku - gibt es kein unterschied
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankD5

Flashaholic**
16 Oktober 2010
3.278
2.506
113
Nähe Karlsruhe
doch habe ich die vergliechen
1.l2m mit 18500 Ultrafire drop in
2. und l2 mit 18650 solarforce drop in

throw - 2er hat einbissschen mehr throw
flud - 2er hat deutlich mehr seitenspiel.

also in beiden Kategorien 2er ist doch besser

Also dann lag es entweder an der Stromversorgung oder es sind/ist ein anderes Drop-In
 

asi

Stammgast
1 März 2011
69
1
0
Olight Shop
sorry!
ich habe zum erst schon altes 18500 genommen.

mit frisch aufgeladenen 18500 sehe ich jetzt GAR KEINEN UNTERSCHIED.

throw und seitenspiel ist gleich.
 

Pagefault

Flashaholic*
5 Januar 2011
306
15
18
Adenau
Das Solarforce Dropin kann man aber bis 6V heizen. Mit 2xCR123 ist es deutlich heller als mit einem 18650er.

Ich warte auch noch auf mein Ultrafire Dropin von Manafont... das müsste eigentlich jeden Tag ankommen.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.407
21.440
113
NRW
sorry!
ich habe zum erst schon altes 18500 genommen.

mit frisch aufgeladenen 18500 sehe ich jetzt GAR KEINEN UNTERSCHIED.

throw und seitenspiel ist gleich.
Hast du bei der Diskussion über das Ultrafire XM-L gesehen, dass die Wahl des Akkus einen Unterschied macht? Das Drop-in kann über 3A Strom ziehen, kann dein 18500 diesen Strom liefern? Ich habe festgestellt, dass viele Akkutypen dies nicht können. Bei z.B. nur 2,5A liefert das Drop-in nicht die volle Helligkeit. Miss einfach mal nach.
 

Pagefault

Flashaholic*
5 Januar 2011
306
15
18
Adenau
BTW: Habe heute meine erste L2P bekommen. Ich muss sagen WOW.... das ist qualitativ nochmals ein deutlicher Sprung zu den anderen L2*. Habe mir auch mal eine L2x bestellt. Will die auch mal testen.
 

hotte1111

Flashaholic**
28 Dezember 2010
1.385
377
83
Problem mit L2P

Ich stell die Ergänzung meines Berichtes nochmal auf die aktuelle Seite, damit jeder meine Frage sieht:
L2P mit XML und L2 mit XP-G

(MTB): Nun habe ich die Lampen parallel schon einige Zeit im Gebrauch. MTB/Fahrrad damit zu fahren ist ein ähnliches Gefühl wie Autofahren. Links die XPG, rechts die XML - damit ist alles ausgeleuchtet. 1. weit genug, 2. hell genug. Was noch zusätzlich drauf sein dürfte: Eine Kopflampe als Kurvenlicht. Allerdings ist die XML im gegensatz zur XPG extrem breit. Beide zusammen leuchten viele Meter aus.
Das Hitzeproblem der XML ist übrigens bei Fahrtwind und 15 Grad Aussentemperatur nicht existent!

Nur die XML mit heller Kopflampe sind als MTB Licht ausreichend! Man hat dadurch auch hohe Kontraste und sieht jede Unebenheit.

Das Problem: MTB auf extrem hügeligem Gelände lässt in der L2P(die L2 nicht) die Stufen durch scheinbar unbefriedigen Halt der Batterie die Moden weiterschalten-sehr schlecht!

Hat Jemand damit Erfahrung - wie kann man die Batterie, den Kontakt festigen?
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.407
21.440
113
NRW
Einen Schrumpfschlauch (oder notfalls Klebeband) um die Batterie. In der Länge: kleinen Neodymmagneten auf den Pluspol der Batterie.
 

mixery

Flashaholic*
1 Januar 2011
705
135
43
BaWü
Da würde ich lieber BEIDE Federn etwas strecken oder durch kräftigere ersetzten. Wenn es handwerklich möglich ist, 2 Stück ineinander wurschteln. Ich habe auch das Problem und muß mir da noch was einfallen lassen.
 

hotte1111

Flashaholic**
28 Dezember 2010
1.385
377
83
Kräftigere Federn wäre schonmal sinnvoll, fragt sich nur -woher?

Warum grade ein Magnet? geht nicht einfach eine Metallscheibe?(natürlich nicht, wegen der Berührung mit der Aussenhülle :rolleyes: )

Dann könnte man doch den Minuspol mit einer scheibe verstärken, oder nicht?!

Sind die Akkus so ohne weiteres mit Isolierband zu bekleben? Gibt das nicht evtl. Hitzeprobleme ???
 

mixery

Flashaholic*
1 Januar 2011
705
135
43
BaWü
Eine Scheibe kann am Minuspol verrutschen und den Schalter überbrücken, somit leuchtet die Lampe von alleine bis der Akku leer ist.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Moin,

das UltraFire XM-L Dropin ist nicht konstant geregelt.

Der von mir gemessene Helligkeitsabfall in den 10 Minuten ist allerdings ein Zusammenspiel aus Helligkeitsabfall durch:

1. sinkende Akkuspannung
und
2. Erhitzung der LED

Daher würde die Lampe nach einer Abkühlpause wieder mit einem etwas höheren Lumenwert starten, als nach den 10 Minuten, aber nicht mehr ganz mit der Anfangsleistung.

Für Dauerbetrieb sind alle kleinen XM-L Lampen die einen Lumenwert von ca. 700 haben nicht geeignet, es sei denn, sie schalten die Leistung nach kurzer Dauer herunter, wie z.B. Zebralight SC600 und Spark SL6 800.

Gruß
Klaus
 

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Ich greife noch mal ein paar der Fragen kurz auf:

Der Exetentor ist für LED ausgelegt, die weit mehr als 6 Volt aushalten - das sind halte keine XM-L, sonder XP-G oder XR-R Drop-Ins von Solarforce.

In cuxhaveners Video (bei youtube seit März) kommt kein Solarforce Drop-In zum Einsatz, sondern ein Ultrafire Drop-In, das er in eine Solarforce L2p eingesetzt hat. Das hat er oben auch geschrieben.

Ich habe bisher von beiden genannten Lampen (Spark, Zebralight) noch nie Bilder gesehen, wo die LED samt Elektronik außerhalb vom Kopf ist. Außerdem haben beiden Lampen am Kopf einen Schalter - es kann daher gut sein, dass man die LED/Reflektor/Elektronikeinheit nicht einfach herausnehmen kann und bauartbedingt es nicht als Drop-In nutzbar ist.

Zur Wärmeableitung und Dauerbetrieb:
Einige Lampen auf dem Markt (z.B. Fenix TK35 - und das ist keine Drop-In Lampe), schaltet selbständig nach 25. Min. von Turbo auf high zurück. Das kann man ja durchaus als Zeichen sehen, dass Fenix davon ausgeht, dass ein Dauerbetrieb nicht optimal ist.
Viele, die eine XM-L mit guter Wärmeabfuhr mal für 15 Minuten hingestellt und auf höchster Stufe haben laufen lassen, werden beim erneuten Anfassen erst mal kurz zurück gezuckt sein, da die Lampe schon sehr extrem warm, wenn nicht gar heiß war.
Die LED im Inneren ist noch um einiges heißer. Wie lange sie das aushält, ist daher fraglich.
Verrate uns doch mal, wo und für was sie verwendet werden soll - bin einfach mal neugierig.
 

Highlight

Flashaholic*
26 September 2010
406
102
43
Hof/Oberfranken
Warum nicht eines der SF XP-G DropIns?

Die habe ich in allen meinen SF Lampen.
Sind wirklich nicht schlecht.
In Bezug auf Throw kommen sie fast an die EagleTac T20C mit 720 lm ran..

Wenn man bedenkt daß die ET aber nur 3,5 Min. auf Turbo schaft..!

Naja, nur ein Tip, muss ja nicht immer XM-L sein.

Gruß Holger
 

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Man sollte aber auch immer beachten, was investiert wird. Die Eagletac kostet das doppelte von der L2P mit XM-L Drop-In. Dafür muss man gewisse Abstriche hinnehmen oder selber handwerklich aktiv werden. Man möchte eine Regulation haben, dann muss ein entsprechender Treiber eingelötet werden. Das verteuert zwar die Lampe, aber sie ist immer noch weit günstiger als die Eagletac.

Persönlich fällt mir der Unterschied zwischen 800 und z.B. 650 Lumen hauptsächlich auf, wenn man beide Stärken direkt miteinander vergleicht. Wenn die Lampe langsam an Helligkeit abfällt, ist das für mich nur prägnant bemerkbar, wenn ich speziell darauf achte.

Die Regulation finde ich daher nicht so entscheidend.
Die XP-G R5 Überlegung finde ich auch nicht schlecht, da sie eine gute Allround LED ist (sowohl für den Nah- und Fernbereich ist sie gut nutzbar), die Wärmeentwicklung ist weit geringer als bei der XM-L und der Akku hält doppelt so lange, da sie keine 3Amepre zieht.
 

potsnotsn

Stammgast
14 Juli 2010
74
4
8
Laden-Baden
Ist zwar schon im Zulauf, aber trotzdem Verständnisfrage:

Very user friend, just click on/off once to change mode
With Memory IC (turn off for 3 second will memorize the last mode, When you turn on again, it will be on that memorized mode)

Versteh ich das richtig, dass man damit nicht schnell (unter 3sek) aus- und anschalten kann ohne den Modus zu wechseln?!
 

Heiopei

Flashaholic*
4 März 2011
849
226
43
ja, wenn du innerhalb der 3 Sekunden die Lampe aus und dann wieder einschaltest, wird das als Schaltervorgang gewertet und die Lampe springt in den nächsten Modus. Erst wenn zwischen ein-und ausschalten mehr Zeit vergeht, beginnt sie im letzten Modus vorm Ausschalten.
 

potsnotsn

Stammgast
14 Juli 2010
74
4
8
Laden-Baden
Da sagst du aber was anderes wie dein Vorgänger..

Da ich mal vermute dass der Recht hat: das ist schlecht. Gibts außer dem 1Mode Dropin noch nen anderen Weg das zu umgehen - spezieller Schalter oder so?
 

potsnotsn

Stammgast
14 Juli 2010
74
4
8
Laden-Baden
Dacht ich mir schon ;)

Wenn das für einen ein Problem darstellt, gibts dann dafür ne Lösung (Schalter etc.) - ist das bei dem Ultrafire Dropin von dem hier so oft die Rede ist das selbe Spiel?
 

Kiyoshi

Flashaholic**
17 Oktober 2011
2.219
397
0
NRW
Ich wäre auch an einer Lösung interessiert, z.B. ein Schalter den man zum Modiwechsel dreht und für an und aus den Clicky hat.
Gibts da iwas in der Richtung?
 

Heiopei

Flashaholic*
4 März 2011
849
226
43
Dacht ich mir schon ;)

Wenn das für einen ein Problem darstellt, gibts dann dafür ne Lösung (Schalter etc.) - ist das bei dem Ultrafire Dropin von dem hier so oft die Rede ist das selbe Spiel?

ja, beim Ultrafire Dropin ist es dasselbe Spiel. Du wirst einen Grund haben, weshalb es dich stört, aber könnten wir erfahren welchen? Willst du zufälligerweise in der gleichen Lichtstärke, mit dem Drop-in morsen(also ohne Modiwechsel zwischendrin)? Dann wäre ein Forward Clicky die Lösung, mit dem ist Momentlicht möglich, ohne das die Modi gewechselt werden. Oder täusche ich mich da? Ich habe noch keine Lampe mit Forward Clicky, meine es aber mal gelesen zu haben.
Auf jeden Fall muss man den Schalter nur halb durchdrücken, um Momentlicht zu haben. Ganz durchdrücken und du hast Dauerlicht.
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.008
3.246
113
Das Problem in dem Zusammenhang ist nicht der Clickie, sondern der Treiber im Dropin. Bei denen mit mehreren Modi wird zwischen den Helligkeitsstufen durch kurzes Ausschalten (<3 Sekunden typischerweise) zur nächsten Helligkeitsstufe geschaltet. Morsen wird damit dann nur was für geduldige Leute.
 

potsnotsn

Stammgast
14 Juli 2010
74
4
8
Laden-Baden
Es geht (wiedermal) um lightwriting - aber ja, beim morsen zur Nachbarstochter wärs auch doof.

So ein ForwardClicky kann also halb gedrückt = Momentlicht? Das wäre schon mal ne große Hilfe, ansonsten muss wohl noch ein 1Mode DropIn her..
 

Lps

Ehrenmitglied
2 Februar 2011
4.723
2.027
113
im Badischen
Es geht (wiedermal) um lightwriting - aber ja, beim morsen zur Nachbarstochter wärs auch doof.

So ein ForwardClicky kann also halb gedrückt = Momentlicht? Das wäre schon mal ne große Hilfe, ansonsten muss wohl noch ein 1Mode DropIn her..

Richtig, ein Forwardklicky macht schon Licht, wenn man ihn nur antippt. Dauerhaft an bleibt das dann aber erst, wenn man ganz durchdrückt, bis es klickt.

Zum Morsen oder Lichtmalen brauchst du dann aber wirklich ein 1 Mode Dropin, sonst wechselst du ständig durch die Leuchtstufis.

Alternativ gingen auch andere Taschenlampen. Mir fallen auf die schnelle ein:
Fenix TK15
Olight M21
ArmyTek Predator
(gibt sicher deutlich mehr)
Die haben alle mehrere Leuchtstufis, die aber nicht über den Klicky gewählt werden und haben auch alle einen Forward Klicky also Momentlicht.
 

potsnotsn

Stammgast
14 Juli 2010
74
4
8
Laden-Baden
Liegen aber dem Namen nach alle etwas über meinem Budget.. :/

Wennschondennschon wäre noch ein Schalter unterm Kopf schön, der zu erreichen ist, wenn man die Lampe wie nen Stift/Pinsel hält..

An der Solarforce (um mal OnT zu bleiben) gefällt mir halt neben dem guten PL Verhältnis und dem Baukasten auch die Verfügbarkeit der passenden farbigen Gläser.
 

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Sonst wäre eben die Frage, ob Du nicht doch zu einem 1 Mode Drop-In greifst.
Ich weiß nicht, was für lightwriting besonders gut ist (eher flood oder eher throw), aber 1 mode Drop-Ins bekommt man für unter $12 (XM-L, XP-G R5, XR-E R2, Q5).
 

Cawi

Flashaholic*
18 Januar 2012
280
328
63
München
Hi,

Ich möchte mir auch eine Solarforce zulegen, komme aber mit den Modellen nicht ganz mit, deswegen hier eine kurze Bitte.

Ich möchte eine Solarforce mit XML Drop-in, die so klein wie möglich ist, die meiste Zeit auf mittlerer Helligkeit läuft, aber wenn auf hoher Helligkeit, dann unproblematisch.

Welches Modell (Hauptsache schwarz und klein) mit welchen Akkus würdet ihr mir für konstanten Output, längste Laufzeit und größte Helligkeit (immer so wenig anfällig wie möglich) empfehlen?

kann man die solarforce-drop ins verwenden oder ist das von der Qualität her nicht zu empfehlen? Soll ich die genannte Kupferfolie nachträglich einbauen?

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen, ansonsten melde ich mich nochmal ;)

achja: ich wollte wahrscheinlich hier bestellen:
Solarforce Taschenlampen - Flashlights von solarforce gnstig im Taschenlampen Shop

Ciao
 

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Ich möchte eine Solarforce mit XML Drop-in, die so klein wie möglich ist, die meiste Zeit auf mittlerer Helligkeit läuft, aber wenn auf hoher Helligkeit, dann unproblematisch.

Das verstehe ich nicht ganz - was meinst Du mit dann unproblematisch?
Meinst Du damit, dass es keine Hitzeprobleme geben soll, wenn Du sie auf high laufen lässt?

Welches Modell (Hauptsache schwarz und klein) mit welchen Akkus würdet ihr mir für konstanten Output, längste Laufzeit und größte Helligkeit (immer so wenig anfällig wie möglich) empfehlen?

Hier musst Du Dich entscheiden - die kleinste Serienlampe von Solarforce dürfte die hier sein:
Solar Force

Da aber nur ein 16340 Akku (die mAh dieser Akkuart liegen bei ca. 600mAh - auch wenn mehr drauf steht - oft sind nur max. 600mAh drinnen) drinnen ist, ist die Laufzeit nicht so lange.
Um einen längere Laufzeit zu bekommen, müsstest Du eine Lampe wählen, wo zwei kleine Batterien/Akkus oder ein großer 18650 Akku rein kommt.

Die danach kleinste ist die L2m (wenn Du sie mit Batterien betreibst, was aber bei einer XM-L Lampe schnell ins Geld geht, also sollte man wieder Akkus wählen und muss die Verlängerung benutzt werden, da sie änger als die Batterien sind - in dem Fall kann man auch gleich die L2 nehmen - Länge 14,2cm).

Die L2 wäre eigentlich eh meine erste Wahl, da 18650 Akkus ohnehin in vielen Lampen zum Einsatz kommen. Dann kannst Du die Akkus auch in anderen Lampen nutzen.

Mit einem 3 Mode Drop-In zahlst Du bei dem von Dir gewählten Shop ca. 48€ und es dauert wegen dem Drop_in 10 Tage (so schreibt es der Shop)
Solarforce L2 - max. 820 Lumen Solarforce L2 - max. 820 Lumen 7-L2

Bei 10 Tagen Lieferzeit kann man auch bei Solarforce-sales kaufen und zahlt ca. 26-27€ (da dauert es vielleicht 14 Tage bzw. wegen dem chinesischen Neujahrsfest eine Woche länger - die Woche länger kommt aber auch bei dem Deutschen Shop dazu, da er es auch nur bei Solarforce direkt ordert, und daher auch das Neujahrsfest zum Tragen kommt).
 

Cawi

Flashaholic*
18 Januar 2012
280
328
63
München
Hi,

es ging mir von vorn herein um eine L2, nur welche davon ist die Frage, und da suche ich auch nach der Kombination die die kleinsten Baumaße bei größter Laufzeit und Helligkeit hat. (da gibt es ja nicht nur welche mit 11cm und mit 14,6 sondern auch mal 2-6mm mehr oder weniger. Hierbei würden mich die Unterschiede interessieren, und ob dennoch alle mit allen Akkus laufen, und ob die paar Millimeter dann nicht da fehlen, wo sie einiges an Wärmekapazität bringen würden).
Die Kernfrage hier ist also eigentlich, was es außer dem Design und der Größe noch für (technische) Unterschiede zwischen den verschiedenen L2* Modellen gibt.

Das meinte ich auch in etwa mit am unproblematischsten:
wo die paar Millimeter gespart wurden, ob sich das negativ auf die Wärmeableitung auswirkt etc. und auch die Akkus betreffend: in den vorhergehenden Seiten stehen ein paar Erfahrungen, dass die Lampe ab gewissen Strömen sofort abschaltet, teils flackert, pfeift, nach einigen Minuten abschaltet etc.
Die Kernfrage hier bezieht sich also darauf, welche Akkus ich verwenden sollte, um so viel Helligkeit wie möglich zu bekommen, ohne, dass die Lampe flackert, pfeift oder nach einiger zeit auf high ausschaltet oder den Hitzetod stirbt.
 

Heiopei

Flashaholic*
4 März 2011
849
226
43
hm, meinst du alle L2 Modelle? Also von L2X-L2T? Alle Modelle bis auf die L2m und L2r kannst du entweder mit einem 18650er oder 2*16340er betreiben. So ein Zwischending ist die L2i. Dort bekommt man zwar einen 18650er unter, aber nur mit leichtem Nachhelfen. Ob du in den Modellen auch wirklich 2*16340er betreiben kannst hängt vom Drop-in ab, welches du wählst. Das muss dann dementsprechend die Spannung abkönnen. (also Drop-ins die bis maximal 4,2V betrieben werden dürfen fallen dann flach) Wenn du das 3Mode XM-L von Ultrafire nimmst, wäre dies nämlich der Fall. (bis max. 4,2V) Die Laufzeit mit einem 18650er Akku ist aber eh höher als mit zwei 16340er Akkus. Bei der Andioniserung gibt es auch Unterschiede: Entweder HAII oder HAIII. Letzeres ist hochwertiger.

Wirklich brauchbare, bezahlbare Akkus sind die blau/weißen(protected) 18650er Akkus von Solarforce. Die brechen auch bei hohen Strömen nicht ein.
 

Kiyoshi

Flashaholic**
17 Oktober 2011
2.219
397
0
NRW
So ein Zwischending ist die L2i. Dort bekommt man zwar einen 18650er unter, aber nur mit leichtem Nachhelfen.
Die für meinen Vater ist vor ein paar Tagen angekommen und es ist nicht möglich sie mit nem 18650er (protected) zu betreiben. Mit 3*AAA-Eneloops läuft sie jedoch recht ordentlich mit nem UV-Drop-In.

Wirklich brauchbare, bezahlbare Akkus sind die blau/weißen(protected) 18650er Akkus von Solarforce. Die brechen auch bei hohen Strömen nicht ein.
Ich habe bisher noch keine teureren Akkus ausprobiert, kann diese aber eindeutig empfehlen. Habe vier davon im Set mit nem Lader bei Solarforce-Sales geordert und bin sehr zufrieden damit ;)

Wenn es nicht unbedingt die kleinste sein muss (L2m), würde ich dir die L2, L2P oder die L2X empfehlen. Die L2P ist relativ identisch mit der L2, hat jedoch eine hochwertigere Anodisierung und ist in mehr Farben erhältlich (meine blaue müsste bald ankommen :D).
Die L2X hat ebenso eine hochwetige HAIII Anodisierung. Sie scheint deutlich griffiger zu sein und hat ein recht markantes Aussehen. Dieses hat mir bisher weniger gefallen, doch sie wird dennoch meine dritte Solarforce werden :D

Die mini L2 (L2m) gibts auch mit Extendor, sodass du eine minilampe und eine normale hast. Immer wie es dir grade am liebsten ist.
Du kannst die Verlängerung abschrauben und sie mit ner CR123 betreiben oder dran lassen und einen 18650er Akku benutzen.