Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Sofirn SC31 Pro als Lampe für's Rennradfahren?

7 November 2020
6
1
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,
ich bin gerade auf der Suche nach einer ordentlichen Beleuchtung fürs Rennradfahren in der dunklen Jahreszeit.
Bei meinen Recherchen fand ich, dass die LED-Lampe Sofirn SC31pro ein guter Deal wäre

- sie liegt unter 50€
- leicht, klein, stabil
- durch das UI sehr variable Lichtleistung
- starker Akku
- anscheinend guter Kompromiss zwischen Throw und Flood

Das ist jetzt mein Eindruck nach 2 Tagen Internetrecherche. Allerdings kann das Internet die Praxis und Erfahrung der Taschenlampen-Community natürlich nicht ersetzen. Deshalb hier noch mal meine konkrete Nachfrage:
Würdet ihr für den Zweck Rennrad die Sofirn SC31pro empfehlen können?
Sollte ich mir noch andere Produkte anschauen?
Wenn ja, warum?

Grüße in die Runde
Roady

Zusatzfrage:
Welche Halterung würdet ihr empfehlen (praktisch, günstig, gutes Handling)?
 
  • Danke
Reaktionen: Sofirn

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.875
1.358
113
Kreis LB
Rotationssymmetrische Lampen wie die hier erwähnte sind für mich beim Rennrad Fahren ein absolutes Nogo weil man damit immer den entgegenkommenden Verkehr blendet.
Ich hab einmal in den sauren Apfel des Preises gebissen und mir eine Lupine SL AF gegönnt. Die ist STVO zugelassen, blendet andere nicht, macht mehr als ausreichend hell und hat gute Laufzeiten mit dem 7er Akku.
Mit einer Lampe wie der Sofirn bekommst in helleren Stufen die du zum Radeln brauchst auch keine Laufzeit zusammen.
 
5 September 2020
22
5
3
Acebeam
Es ist verlockend: so viel Licht für so wenig Geld, und dann noch als Taschenlampe nutzbar... und eigentlich ist man ja froh einem Radfahrer mit Licht zu begegnen bzw. selbst als Fußgänger gesehen zu werden... und mehr Licht als eine schlechte Radbeleuchtung hat man auch noch, aber leider leider ungerichtetes Licht das Kreisrund alles ausleuchtet, also auch die Augen des Gegenverkehr. Das ist nicht nur für Autofahrer unangenehm und gefährlich, sondern auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer, also auch andere Radfahrer die dann erstmal im Blindflug die Böschung nehmen.
Daher der Appell: in die eigene und die Sicherheit anderer investieren und eine gute Radlampe holen, StVO konform (und somit weitgehend blendfrei). Mit dem Rennrad ist man üblicherweise nicht alleine im Wald unterwegs. Und ruhig nachrechnen wie viel der Wert der Lampe prozentual vom Rad ausmacht, dann tut das nicht mehr so sehr. ;-)
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.379
113
Bielefeld, NRW
...auf der Suche nach einer ordentlichen Beleuchtung fürs Rennradfahren in der dunklen Jahreszeit.
Die entscheidende Frage ist: Fährst du auf öffentlichen Straßen?
Falls ja (und das würde ich bei einem Rennrad vermuten), ist eine gewöhnliche Taschenlampe schlicht unzulässig und kostet dich - sofern du erwischt wirst - ein Bußgeld von 20 Euro, bei Gefährdung anderer (z.B. durch Blendung) oder gar Unfall auch mehr. Lohnt sich das? Ich glaube eher nicht.

Problematisch ist bei Taschenlampen vor allem die völlig unscharfe Hell-Dunkel-Grenze und die damit einhergehende erhebliche Blendung des Gegenverkehrs. Stell dir mal vor, dass du dadurch einen Unfall anderer verursachst...

Ich möchte daher ebenso wie die Vorschreiber dringend zu einer zugelassenen Fahrradbeleuchtung raten, die den Gegenverkehr nicht blendet.
Wenn du dich hier bei den Fahrradlampen-Kaufberatungen umsiehst, dann findest du in den bestehenden Kaufberatungen viele gute Vorschläge und unterschiedliche Preis- und Leistungsklassen, da ist sicher etwas dabei.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
Sehe ich genauso. Auf der Straße hat so eine Lampe nichts verloren.
StVO-konformes, d.h. blendfreies Licht mit der am Rennrad benötigten Reichweite (wenn's nicht nur ums Gesehenwerden geht, sondern ums Fahren außerorts in der Dunkelheit) ist allerdings nicht ganz billig. Und mMn braucht man dazu unbedingt auch schaltbares Fernlicht.
 
7 November 2020
6
1
3
Ja klar, das mit der StVO leuchtet ein, nur....

Mein Eindruck ist, dass nach der Beerdigung des klassischen Dynamos das mit dem Blenden ein "kleines" Problem geworden zu sein: entweder hält sich wirklich kaum eine/r an die Vorgaben der StVO, oder die Radfahrer*innen, die mir in letzter Zeit entgegengekommen sind, haben anscheinend versäumt, ihre Lampen richtig auszurichten. Von daher gehe ich mal davon aus, dass die Blendwirkung zwischen Lupine und anderen LED-Lampen nur einen graduellen Unterschied macht... oder? Das Feature der Sofirn mit der stufenlosen Helligkeitsregulierung könnte dem Blenden ja entgegenwirken....
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.379
113
Bielefeld, NRW
Von daher gehe ich mal davon aus, dass die Blendwirkung zwischen Lupine und anderen LED-Lampen nur einen graduellen Unterschied macht... oder?
Die Begriffe "Lupine" und "andere LED-Lampen" sind sehr unscharf. Es ist mir nicht klar, was du damit eigentlich meinst.
Vielleicht wäre es besser von Taschenlampen und StVO-zulässigen Lampen zu sprechen.

Und natürlich muss man keine Lupine-Fahrradlampe kaufen! Es gibt durchaus gute und günstigere Modelle mit Zulassung, siehe die bisherigen Kaufberatungen dazu.

Zwischen Taschenlampen und StVO-zulässigen Lampen für's Fahrrad gibt es erhebliche Unterschiede bei der Blendwirkung und die gehen auf die Geometrie des Reflektors zurück.
Eine handelsübliche LED-Taschenlampe hat einen kegelförmigen Reflektor, der das Licht entlang der Lichtaustrittsachse symmetrisch verteilt.
Es gibt wegen des Spot-Spill-Übergangs keine scharf definierte Hell-Dunkel-Grenze, die Blendung von Gegenverkehr ist erheblich.

Beim Reflektor einer Lampe mit Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr ist das nicht so. Dort wird das Licht mit einer sehr scharf definierten Hell-Dunkel-Grenze abgestrahlt und blendet (bei halbwegs korrekter Ausrichtung) wenig bis gar nicht, wie bei einem (richtig eingestellten) PKW-Scheinwerfer.
Das Feature der Sofirn mit der stufenlosen Helligkeitsregulierung könnte dem Blenden ja entgegenwirken....
Nein, nicht wirklich. Es wird nur alles dunkler, auch die Blendung.
Dein "Argument" ist keines. Ebenso könnte man man ja schreiben "aber wenn ich die Lampe aus mache, dann blendet sie ja auch nicht"...

Wir meines es ja nicht böse mit dir, eher im Gegenteil.
Wenn du nun dennoch entgegen aller guten Ratschläge eine normale Taschenlampe im öffentlichen Straßenverkehr verwenden möchtest, dann können wir das nicht verhindern.
Aber bitte erwarte auch keine Unterstützung dafür...
 
  • Danke
Reaktionen: Skywalker44
7 November 2020
6
1
3
Ich bin auch definitiv noch nicht entschieden, aber ich finde es wirklich auffällig wie häufig man in letzter Zeit geblendet wird. So frage ich mich natürlich auch, ob der helle Lichtschein, den man ja für die schnelle Fortbewegung braucht, auch hilfreich ist gegen die Blendwirkung der Entgegenkommenden. Klar, ich möchte auch nicht, dass jemand in den Graben fährt. Ich selber will dort aber auch nicht landen - oder mit einem E-Biker zusammenstoßen... Auswegloses Dilemma, oder?
 

lightboks

Flashaholic**
4 Januar 2019
1.725
844
113
Kann ich ebenfalls unterschreiben. Mit dem Rennrad fährst Du sowieso Straße, also musst Du schauen, dass du da keinen blendest, egal ob die Person in 2 Tonnen Metall oder auf nem Fahrrad oder zu Fuß entgegenkommt.

Mit einem MTB mit Flutlicht durch den Wald zu brettern ist halt was anderes.

Es gibt ja alle möglichen Lösungen für "ein bisschen gesehen werden" (diese funzeligen Froschlichter), aber wenn Du nach vorne was ausleuchten willst, weil Du selber was sehen willst und nachts schnell fahren willst, mach es bitte so, dass du keinen blendest.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Frank1984

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
anscheinend guter Kompromiss zwischen Throw und Flood

Wenn du sie als Fernlicht ohne Anwesenheit dritter nutzen möchtest, könnte die Reichweite etwas gering sein. Ich hab sie da und finde sie bei 25 km/h als arg grenzwertig.

Ebenso wird die Akkukapazität wohl nicht ausreichen.

Was sie wirklich gut macht - eine hohe Leistung lange halten, kommt gut mit der Wärmeableitung zurecht. Verbraucht dann allerdings auch den Strom schneller.

Ich nutze als Fernlicht zwei Convoy M21b (zwei für breitere Ausleuchtung). Hier ein Bild - schon paar Minuten warm gelaufen in höchster Stufe:

2xM21b_turbo (1).jpg

Hier in 30 Prozent:

2xM12b_high.jpg


Und richtig hell in Kombination mit einer Nightwatch NS43: (alles Turbo warmgelaufen)


2xM21b+NS43.jpg

Sobald ich nur eine Spur von Menschen, Hunden oder Fahrzeugen sehe, leuchtet nur noch mein Abblendlicht - Supernova M99 mini E-45:

IMG_20201102_190406.jpg

Schau mal ob du auf den letzten Bild den Grund fürs Abblenden erkennst. Ein kleines rotes Licht links oben - weit weg. War die Beleuchtung eines Hundes.

Der einzige Grund für mich bei Gegenverkehr nochmal eine Taschenlampe anzumachen sind blendende Radfahrer - Lichthupe, damit sie abblenden. Geht natürlich nicht, wenn nur ne Taschenlampe dran ist. Deshalb mach das bitte nicht als alleiniges Licht. Auch in schwacher Stufe, nach unten gestellt blenden die durch den Spill stark. Und dein Gegenüber sieht seinen Weg, Löcher, Hindernisse nicht mehr richtig.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.379
113
Bielefeld, NRW
Klar, ich möchte auch nicht, dass jemand in den Graben fährt. Ich selber will dort aber auch nicht landen - oder mit einem E-Biker zusammenstoßen... Auswegloses Dilemma, oder?
Nein, kein auswegloses Dilemma.
Es gibt ja gute Fahrradscheinwerfer mit Zulassung und ohne unzumutbare Blendwirkung, die die Fahrbahn dennoch gut ausleuchten. Und da gibt es auch günstige Modelle für 30 - 40 € und eben auch Luxusvarianten von Lupine für 400+ €.
 
  • Danke
Reaktionen: Phantom

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
720
458
63
Das grüne Herz Deutschlands
Ja klar, das mit der StVO leuchtet ein, nur....

Mein Eindruck ist, dass nach der Beerdigung des klassischen Dynamos das mit dem Blenden ein "kleines" Problem geworden zu sein: entweder hält sich wirklich kaum eine/r an die Vorgaben der StVO, oder die Radfahrer*innen, die mir in letzter Zeit entgegengekommen sind, haben anscheinend versäumt, ihre Lampen richtig auszurichten.
Das sind oft Leute, die sich nicht für die Technik am Rad interessieren. Die haben das Rad gekauft, bestenfalls vom Händler einmal vorjustiert, und dann rühren die ihre Lampe nie wieder an. Läuft ja dank NaDy immer und zuverlässig. Irgendwann wird die Lampe dann verstellt, z.B. weil was dagegen kommt (der Klassiker ist der Einkaufskorb am Lenker, die gehören in meiner persönlichen Statistik zu den häufigsten Blendern). Aber weil das i.d.R. sowieso keine starken Lampen sind, merken die Fahrer das Fehlen des Lichts nicht. Sie sind ja sowieso nur in der beleuchteten Stadt unterwegs. Aber selbst die kleine einfache 20-Lux-Funzel von BUMM blendet wie sau. Und beim Schieben macht sie noch lustig Discostrobe -- direkt in mein Gesicht.
Ich bin auch definitiv noch nicht entschieden, aber ich finde es wirklich auffällig wie häufig man in letzter Zeit geblendet wird.
Ich traue es mich nicht immer, aber inzwischen sage ich meinem Gegenverkehr ab und zu „Junger Mann/Junge Frau, sie blenden!“. Viel Zeit habe ich leider nicht, da ich selbst auf dem Rad unterwegs bin und wir nur eine Sekunde in Hörweite sind.

Tschulligung fürs leichte Abschweifen, ich bin auch in nem Fahrradforum unterwegs. :pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff und ayoto

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
inzwischen sage ich meinem Gegenverkehr ab und zu „Junger Mann/Junge Frau, sie blenden!“.
Mach ich jedes einzelne Mal. Kannste vorstellen, wie peinlich für die, die mit mir fahren. :cool:

Und in den meisten Fällen stellen die das Licht gleich richtig, fragen was sie machen sollen, oder ich stells ein (wenn ich zu Fuß bin). Es gibt auch welche die ohne Reaktionen weiter fahren, manchmal weiter weg dann einstellen. Selbst wenn nicht - wenn man das oft genug hört, werden die wohl was ändern.

Habe auf jeden Fall noch nie eine aggressive Reaktion erlebt. Selbst ein junger Bursche, der schnell anhielt und vom Fahrrad sprang - ich zu Fuß und wegen seiner Hartnäckigkeit schon mal Lichthupe gegeben - fragte nur wie schlimm es blendet.

Auswegloses Dilemma, oder?
Glaube ich auch nicht. Hab dir ja zwei Beiträge weiter oben meinen Ausweg gezeigt. Nimm doch bei Gegenverkehr einfach eine Akkulampe vom Discounter und fürs Fernlicht eine Tala.
 
  • Danke
Reaktionen: Donnerkind

Genießer

Flashaholic*
12 März 2019
371
523
93
Bad Mergentheim
Vielleicht noch ein Punkt, der bisher noch nicht so thematisiert wurde.
Wenn ich nachts Rad fahre und nicht genug sehe, muss ich eben langsamer fahren, ist genau das gleiche wie beim Auto.
Und wenn ich mir eine günstige Fahrradlampe hole, dann kann ich nicht erwarten, dass ich die Ausleuchtung eines modernen PKW zu haben bei Akkulaufzeit von mehreren Stunden. Also wenn du nur wenig Geld ausgeben willst, wunderbar, es gibt auch gute günstige StVO-Lampen, aber wenn du nachts alles sehen willst empfiehlt sich eine Lampe mit zuschaltbarem Fernlicht und die sind eben nicht so billig. Als Fernlicht kann man auch eine Taschenlampe nutzen, was zwar günstig ist aber gerade in der Bedienung Nachteile hat.

Und zum Thema, dass viele Radler blenden, ja das kenn ich auch und gerade bei Nebel sieht man wunderschön, dass die alle den Himmel beleuchten ;)
 

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
Wenn ich nachts Rad fahre und nicht genug sehe, muss ich eben langsamer fahren, ist genau das gleiche wie beim Auto.
Da ich mit relativ viel Licht unterwegs bin, mach ich es umgedreht - wenn ich langsamer fahre, schalte ich dunkler.

Ist auch ein Aspekt für die Kaufberatung, eigentlich. Was starkes kann ich dunkler machen, was schwaches nicht heller.

Hier das Licht für meine Geschwindigkeit "kleine Schleichfahrt":

IMG_20201102_180647 (1).jpg

Hab da viel Damwild gesehen, auch schöne Damhirsche. Die Bilder gehören hier jetzt nicht her. Hab dann in der Hand eine X9L zur Detailbetrachtung.
 
7 November 2020
6
1
3
Dank dieser Diskussion konkretisieren sich meine Vorstellungen immer mehr. Auf die Idee mit der Zweifachbeleuchtung bin ich gar nicht gekommen, aber die hat Charme, obwohl... vielleicht verführt sie auch zu vermehrten "Fernlichtnutzung" ob der Begeisterung für den starken Wummms. Andererseits: mit dem Auto vermeide ich eher Fernlicht, da es mir oft zu grell erscheint...
Gesetzt den Fall der 2-Lampenlösung, was wäre euer Rat?
Vom Preis her gesehen: 400,-€ stehen irgendwie nicht mehr im Verhältnis zum NP (1000,-€) des ganzen Rades...
Warum ich die Sofirn ausfindig gemacht habe, hatte ich anfangs beschrieben. Jetzt gefielen mir auch Klarus G15 oder auch die Warrior Mini von Olight - immer im Hinblick darauf, dass es genügend Spill gibt, um auch die Breite auszuleuchten. Was denkt ihr?
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.379
113
Bielefeld, NRW
Jetzt gefielen mir auch Klarus G15 oder auch die Warrior Mini von Olight - immer im Hinblick darauf, dass es genügend Spill gibt, um auch die Breite auszuleuchten. Was denkt ihr?
Wenn es um eine gute Leuchtbreite geht, dann kannst du dir auch mal die Astrolux EC01 (wie die Sofirn SC31 Pro mit Andúril) oder deren 26650er-Pendant Sofirn SP33 V3 ansehen.
Beiden leuchten bei brauchbarer Reichweite auch schön breit:
Astrolux EC01: https://abload.de/img/p1200507c1jgo.jpg
Sofirn SP33 V3: https://abload.de/img/p1200694dcj7w.jpg

Als Zusatzlampen wären die nicht so schlecht, als alleinige Scheinwerfer aus den erwähnten Gründen nicht geeignet.

Hier mal zum Vergleich die Lumintop B01 Fahrradlampe (nicht-blendend eingestellt): https://abload.de/img/p1200374x0kah.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
Auf die Idee mit der Zweifachbeleuchtung bin ich gar nicht gekommen, aber die hat Charme, obwohl... vielleicht verführt sie auch zu vermehrten "Fernlichtnutzung" ob der Begeisterung für den starken Wummms
Freut mich, dass dir der Vorschlag gefällt.

Die Gefahr sehe ich aus der Praxis nicht. Du wirst, da du ein blendfreies Licht hast, automatisch das Fernlicht ausschalten, wenn du andere blenden würdest.

Gibt sogar gelegentlich ein Danke. Sind viele wohl nicht gewohnt, obwohl ich das für eine Selbstverständlichkeit halte.
 

Ace Combat

Flashaholic*
10 September 2011
840
440
63
Lkr. Schweinfurt
Also,
die Astrolux EC01 nutze ich schon einige Zeit am MTB abseits befestigter Wege.( neuerdings mit SST 40 Led )
Mehr Lichtleistung brauche ich da nicht.
Die Lumintop B01 werde ich mir jetzt zulegen, scheint mir eine Top Lampe für Radwege und City zu sein. :thumbup:
Werde dann wohl auch mit 2 Lampen am Lenker fahren.
Die SC31Pro habe ich am Fahrrad nie genutzt, wegen der kürzeren Laufzeit des 18650er.
 
Zuletzt bearbeitet:

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
Auch wenn immer wieder behauptet, ist sie nicht blendfrei. Gabs kürzlich erst eine Diskussion.

Wenn man sie kürzer einstellt, weiter nach unten, vielleicht auch kurzfristig bei Gegenverkehr, dann würde es gehen.

Wenn die so ausgerichtet ist, wie oben gezeigt meine Supernova, dann blendet sie. Da über der Hell-Dunkel-Grenze noch zu viel Licht in einem Streifen weggeht - ich sag mal Spill.

Das bestreitet Lumintop nicht mal. Auf der Verkaufswebseite sieht man über dem eigentlichen Spot noch einen schwächeren Spill eingezeichnet, der höher ist. Und sogar nach oben gerichtet - je weiter man vor dem Fahrrad schaut, desto höher kommt er.

http://images.51microshop.com/2987/product/detail/20190621/1561084673480_2.jpg

https://lumintop.com/product/b01/

Das sieht man auch auf Reviewbilder, unfreiwillig von Leuten, welche gerade behaupten, dass dies nicht der Fall ist.
 
  • Danke
Reaktionen: Ace Combat

Ace Combat

Flashaholic*
10 September 2011
840
440
63
Lkr. Schweinfurt
Auch wenn immer wieder behauptet, ist sie nicht blendfrei.
Ich versuchs jetzt einfach mal mit der B01, weniger blenden als die EC01 wird sie wohl schon.
Apropo blenden,
bin letztens auf einem Radweg einem Biker hinterhergefahren, dessen rotes Rücklicht war so grell und noch im Strobe mode, war froh, als ich vorbei war.
Die gehören auch abgeblendet. :rolleyes:
 

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
207
155
43
Südlich des Weißwurstäquators
Die genannte Sofirn taugt nur als Zusatzfernlicht. Da gibt es nichts zu diskutieren. Wenn es Chinalampe/Taschenlampe sein soll, kauf die B01 als Abblendlicht.
Auch wenn immer wieder behauptet, ist sie [die B01] nicht blendfrei. Gabs kürzlich erst eine Diskussion.
Ich bin ja schon eher derjenige, der auf StVZO pocht (ich habe eine Lupine SL-AF). Aber ich sage auch, dass man die B01 ziemlich blendfrei ausrichten und dabei auch noch was sehen kann (ich hab das getestet). Problem an der B01 ist (in meinen Augen, andere stört das weniger), dass zuviel Licht in 4-8m vor dem Rad ist, das macht die Adaption der Augen an die dunklere Ferne schwierig. Die ist eher Typ "gleichmäßige Helligkeit". Es fehlt halt die logarithmische Zunahme der Helligkeit hin zur Hell/Dunkel Grenze, wie sie zugelassene StVZO Lampen haben.
Für 30€ trotzdem völlig in Ordnung. Aber man muss sich schon mit der Ausrichtung der Lampe beschäftigen und ein bisschen Selbsttest bei der Blendung machen. Wer auf wärmeres Licht steht, für den ist das eine gute blendarme Option.

Von daher gehe ich mal davon aus, dass die Blendwirkung zwischen Lupine und anderen LED-Lampen nur einen graduellen Unterschied macht... oder?
Die Unterschiede zwischen StVZO Lampen und Offroadlampen (kreisrunden Strahlern) sind in der Blendwirkung signifikant, auch wenn die Offroadlampe auf schwacher Stufe eingestellt ist und die StVZO Lampe auf maximaler (Abblend)Stufe.

aber ich finde es wirklich auffällig wie häufig man in letzter Zeit geblendet wird.
Der Großteil der Radler ist überfordert, regelmäßig die Kette zu ölen, die Reifen auf Betriebsdruck zu halten und auf korrekte Lichtausrichtung zu achten. die Leute machen sich einfach keine Gedanken über die Blendwirkung (das Licht brauchen sie zum sehen in der Regel ja eh nicht)
 

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
Aber ich sage auch, dass man die B01 ziemlich blendfrei ausrichten und dabei auch noch was sehen kann (ich hab das getestet). Problem an der B01 ist (in meinen Augen, andere stört das weniger), dass zuviel Licht in 4-8m vor dem Rad ist,


Wenn man sie kürzer einstellt, weiter nach unten, vielleicht auch kurzfristig bei Gegenverkehr, dann würde es gehen.

Wenn die so ausgerichtet ist, wie oben gezeigt meine Supernova, dann blendet sie. Da über der Hell-Dunkel-Grenze noch zu viel Licht in einem Streifen weggeht - ich sag mal Spill.


Wir widersprechen uns gar nicht. :)
 

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
207
155
43
Südlich des Weißwurstäquators
Ich hab damals 30-40m Ausleuchtung (als dort wo die Hell/Dunkel Grenze auf die Straße traf) bei durchaus akzeptabler Blendung hinbekommen. Ein bisschen mehr als die SL-AF (oder deine Supernova), aber wirklich nur minimal und noch nicht so stark dass es störte.
Man hat halt von den 30-40m Ausleuchtung beim Fahren nicht so viel, weil eben zu hell vor dem Rad (bzw man muss sich echt zwingen in die Ferne zu schauen damit sich die Augen ans Dunklere adaptieren).
 

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
Ich glaube mal da werden bestimmt nicht wenige die B01 höher stellen, damit ein ordentliches Lichtbild entsteht.

Da sie nicht so viel Licht ringsherum verschwendet und schön breit verteilt, wäre dass eigentlich ein akkusparendes Fernlicht.
 

liteviller

Erleuchteter
6 Dezember 2013
86
56
18
Nachdem ich gerade den Thread gelesen habe, gebe ich einmal meinen Senf dazu. Ich gehöre zu der Kategorie MTBler, der erst einmal 20 Minuten zu einem geeigneten Offroad Terrain fahren muss, um Spaß zu haben. In diesen 20 Minuten fahre ich überwiegend über Feldwege (mit Joggern und Spaziergängern) und Landstraßen mit Auto Verkehr. Da die Blendgefahr, wie bereits häufig erwähnt, mit Taschenlampen am Lenker extrem hoch ist, habe ich vor einigen Jahren mir eine STVG Lampe von Lupine gekauft. Die gibt es sowohl für E-MTBs, als auch mit externem Akku zu kaufen. Durch die klare hell/dunkel Abgrenzung wird der Gegenverkehr (bei richtiger Ausrichtung) nicht geblendet und man selber sieht mehr als genug vor sich. Mit der Option der Fernbedienung kann man ohne Gegenverkehr noch das Fernlicht einschalten. Ich bin mit den Lampen von Lupine extrem zufrieden.
Da ich allerdings zu der Fraktion "mehr Licht geht immer" gehöre, habe ich zusätzlich am Helm ebenfalls eine Lupine und am Lenker 2* Taschenlampen montiert. Diese zusätzlichen Lampen kommen dann ausschließlich im Gelände zum Einsatz, wo bei Dunkelheit die Gefahr eines Gegenverkehrs gegen Null tendiert. Und ab 21:00 Uhr ist sowieso bei uns in der Gegend niemand mehr in den Wäldern unterwegs.
Die Art der Taschenlampen schwankt zwischen Sofirn IF25a und ggf. extremen Flutern, wie z.B. die MS06. je nach Lust und Laune.
Ich persönlich würde dir zu einer STVG Lampe von Lupine raten und zusätzlich einer Tala am Lenker. Da du ja mit dem Rennrad unterwegs bist, ist eine Helmlampe m.E. nicht notwendig, da keine Gefahr von oben, oder seitlich durch Büsche, etc. droht. Dies scheint ja auch die überwiegende Meinung hier im Thread zu sein.
Bei der Taschenlampe würde ich auf eine kurze Bauform und einen Durchmesser <35mm achten, da sonst die Befestigung problematisch werden könnte. Bei zunehmendem Gewicht und Baulänge erhöht sich dementsprechend auch die Wackelgefahr.
 
  • Danke
Reaktionen: ASP_ED
7 November 2020
6
1
3
1000Dank an dieser Stelle für eure engagierte Meinungsbildung! Hat mich auf jeden Fall schon ein großes Stück weitergebracht.

Und ja, der Trend geht zur Zweilampenlösung. Aber wenn ich durch die LED-Taschenlampe bereits eine überaus gute Lichtleistung habe, wozu soll ich dann für die StVZO-Lampe 100 (plus) Euros ausgeben? Reicht da nicht die simple (trotzdem vernünftige) Version?
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
Das Gehühner mit extra "Fernllicht-Taschenlampe" hatte ich recht schnell satt. Stattdessen 1 Lampe mit zuschaltbarem Fernlicht ran, Taster in Daumenreichweite. Sonst muss man jedes Mal die Hand vom Lenker nehmen und den Taschenlampentaster treffen - im Dunkeln und bei voller Fahrt, bei Kälte auch noch mit Handschuhen: das ist doch alles Murks. Meine Meinung dazu.
 
7 November 2020
6
1
3
Auch wenn immer wieder behauptet, ist sie nicht blendfrei. Gabs kürzlich erst eine Diskussion.

Wenn man sie kürzer einstellt, weiter nach unten, vielleicht auch kurzfristig bei Gegenverkehr, dann würde es gehen.

Wenn die so ausgerichtet ist, wie oben gezeigt meine Supernova, dann blendet sie. Da über der Hell-Dunkel-Grenze noch zu viel Licht in einem Streifen weggeht - ich sag mal Spill.

Das bestreitet Lumintop nicht mal. Auf der Verkaufswebseite sieht man über dem eigentlichen Spot noch einen schwächeren Spill eingezeichnet, der höher ist. Und sogar nach oben gerichtet - je weiter man vor dem Fahrrad schaut, desto höher kommt er.

http://images.51microshop.com/2987/product/detail/20190621/1561084673480_2.jpg

https://lumintop.com/product/b01/

Das sieht man auch auf Reviewbilder, unfreiwillig von Leuten, welche gerade behaupten, dass dies nicht der Fall ist.
So, das Fernlicht ist bestellt und auf dem Weg (zu @light-wolff geschenkt der Vorteil für die 2 in 1-Lösung - Aber: Preisfrage!)

Beim StVZO-Licht würde ich die Lumintop gerne nehmen, allerdings fehlt mir noch der eindeutige Hinweis, dass sie auch tatsächlich den hiesigen Bestimmungen entspricht. Kann da jemand noch abschließend weiterhelfen?

P.S.
Bin beeidruckt von der fachlichen Kompetenz des Forums und werde es auf jeden Fall weiter empfehlen :cool:
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.379
113
Bielefeld, NRW
Beim StVZO-Licht würde ich die Lumintop gerne nehmen, allerdings fehlt mir noch der eindeutige Hinweis, dass sie auch tatsächlich den hiesigen Bestimmungen entspricht. Kann da jemand noch abschließend weiterhelfen?
Sie entspricht NICHT den Bestimmungen der StVZO und hat kein entsprechendes Prüfzeichen!
Ich hatte sie nur als ein Beispiel genannt, es sollte keine Empfehlung sein.

Ansonsten wiederhole ich mich erneut: Sieh dir mal die vorhandenen Kaufberatungen für Fahrradlampen an, da gibt es auch einige Threads zu zulässigen Lampen gemäß StVZO inkl. Empfehlungen.
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.340
511
113
Köln
Ich hatte gestern ein grenzwertiges Erlebnis...

Kombinierter Fuß- & Radweg links neben der Straße (nur getrennt durch Leitplanke immerhin), ich unterwegs mit:

Lupine Blika RX4 SC (auf dem Helm)
Fenix BC30 V2 (am Fahrrad)
Haikelite HK04 cw XHP 50.2 6500k (am Handgelenk)
Jetbeam M2S LEP (am Handgelenk)

Am E-Bike KTM ZEG POWER SPORT 11 PLUS serienmäßig vorne Fuxon F250 EB Lux 100 / hinten Fuxon R-99 LED.

Die Fenix BC30 V2 ist mittlerweile fast immer dauerhaft an auf niedrigster Stufe. Ich habe sie so tief eingestellt, dass sich bisher noch nicht einmal Fußgänger beschwert haben! Und das will was heißen! Sie dient eh nur der Nahausleuchtung, die schöne Blika RX (mit Bluetooth-Taster am Lenker rechts, links der der Fenix) kann ja das meiste andere (inklusive etwas Fernlicht bzw. Spot). Ach ja, doch noch mal @rs2018: Ich war vorher gefährlich mit zig Lampen unterwegs, seit ich die Lupine und Fenix BC30 V2 habe brauche ich nichts anderes mehr und die Hände bleiben am Lenker!

So, jetzt wieder zu der gefährlichen Situation:

Ich blende ab und zu auf. Dann wieder ab bzw. mache die Kopflampe und den Turbo der Fenix aus und irgendwas (wahrscheinlich eine "subliminale Wahrnehmung") ;) lässt mich doch noch mal aufblenden, und siehe da, mitten auf dem Weg geht eine unbeleuchtete (ein Katzenauge oder irgendwas dergleichen hätte ja schon gereicht) Fußgängerin! Ich blende noch mit der anderen Lampe auf, die Fußgängerin dachte wahrscheinlich, es wäre ein Auto von hinten, reduziere meine Geschwindigkeit, blende ab, die Dame dreht sich um, sie trägt eine dunkle Stirnlampe (aber hinten nichts), ich bedanke mich, sie sagt etwas verstört guckend "bitte" und ich fahre vorbei... ;)

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn es nicht zugelassen sein muss und Lupine nicht drin ist dann guck doch mal bei Fenix:

http://www.fenixlight.com/ProductSeries.aspx?cid=3&tid=28

Ansonsten gibt es Unmengen aktueller Tests StVZO-zugelassener Lampen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ace Combat

Flashaholic*
10 September 2011
840
440
63
Lkr. Schweinfurt
Ich hatte gestern ein grenzwertiges Erlebnis...

Lupine Blika RX4 SC (auf dem Helm)
Fenix BC30 V2 (am Fahrrad)
Haikelite HK04 cw XHP 50.2 6500k (am Handgelenk)
Jetbeam M2S LEP (am Handgelenk) Am E-Bike KTM ZEG POWER SPORT 11 PLUS serienmäßig vorne Fuxon F250 EB Lux 100 / hinten Fuxon R-99 LED.

...das nenn ich jetzt mal Grenzwertig für den Entgegenkommenden.. :pfeifen:
....oder für die unbeleuchtete Fußgängerin ? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
207
155
43
Südlich des Weißwurstäquators
Damit meinte ich ja nur, falls dir einer entgegen kommt.
Dass er die Dame erst beim Aufblenden gesehen hat, spricht dafür dass alles Dauerlicht ziemlich blendfrei eingestellt war. Damit kann dass entgegenkommende auch nicht groß stören. Ich würd trotzdem einfach nur mit einer SL-AF, SL-AX oder einer Supernova M99 fahren xD
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
Trustfire Taschenlampen