Skyray King defekt

Dieses Thema im Forum "SkyRay" wurde erstellt von RS.FREAK, 23. Januar 2015.

  1. Hallo, weil ich zu dem Zeitpunkt leider noch nicht Banggood kannte, habe ich leider 2 Skyray Kings bei Ebay bestellt. Jetzt nach einem Monat lieferzeit konnte ich die heute auch noch beim Zoll abholen.

    Ich habe sie 5 min bei voller helligkeit leuchten lassen und auf schlag sind sie aus gegangen und lassen sich auch nicht mehr einschalten. Ich habe 3100er Keeppower verwendet, die mit einem Nitecoreladegerät geladen wurden, somit ist das als Fehlerquelle schonmal ausgeschlossen, in einer anderen Lampe funktionieren die akkus auch nach wie vor.
    Dann habe ich die Kings nochmal mit billig 18650er ausprobiert und auch damit gehen sie nicht mehr an.

    Der gleiche Fehler ist bei beiden Kings 6 x Xml aufgetreten, beide defekt. Wie kann ich die öffnen um überhaupt erstmal rein zu schauen?

    Lg
     

    Anhänge:

    #1 RS.FREAK, 23. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2015
  2. Wenn Du sie 5min lang mit voller Kanone hast laufen lassen dann sind sie wohl den Hitzetod gestorben.
     
  3. Was genau brennt da denn durch? Wie kann ich das reparieren? Also im KFZ bereich habe ich schon öfter was gelötet, auf einer leiterplatte aber noch nie, eine kleine lötpistole ist vorhanden, wenn mir jemand eine detaillierte anleitung posten könnte würde ich mir das zutrauen. Wie bekomme ich denn das innenleben raus? Ist das geschraubt? Siehe anhang.

    Nach ca. 2 min war zu sehen wie sie etwas dunkler wurden, deswegen habe ich vermutet das dort eine temperaturregelung vorhanden ist.
     
  4. Acebeam
    Da dürften wahrscheinlich die LEDs selbst den Hitzetod gestorben sein; womöglich wegen mangelhafter Wärmeableitung.

    Viele Grüße,
    Markus
     
  5. Bin kein Bastler, aber vielleicht hilft dir dieses (etwas längere) Unterforum zum King weiter, da sind jedenfalls mal viele Bilder wie er offen aussieht;

    http://www.taschenlampen-forum.de/skyray/20269-led-bleibt-finster.html

    Grüße Jürgen

    P.s. reklamieren geht dann natürlich nicht mehr, wenn mal offen
     
  6. Glaub' ich nicht, das Problem wird warscheinlich woanders liegen, denn die LEDs sind im King normalerweise alle parallel geschaltet und damit die alle gleichzeitig auf einen Schlag ausgehen, müsste man aber schon extremes Pech haben. Üblicherweise bleibt, wie schon mein Vorschreiber verlinkt hat, nur eine LED finster.
     
  7. Also ich als nichtwissender denke auch das es sehr unwahrscheinlich ist das alle leds in der gleichen millisekunde kaputt gegangen sind. Vielleicht postet ja noch jemand eine möglichkeit was es sein könnte.
     
  8. Dann wird's wahrscheinlich am Treiber liegen.
     
  9. Kann ich irgendwo einen neuen passenden bestellen? Link?
     
  10. Habe ich vielleicht die akkus verkehrt rum rein gemacht? Alle mit dem pluspol richtung lampenkopf?
     
  11. Pluspole Richtung Lampenkopf ist richtig - aber mehr kann ich auch nicht helfen, bin kein Modder.
     
  12. Hast alle Akkus richtig eingelegt

    Peter
     
  13. Ich habe die lampe zerlegt und den fehler gefunden :) das massekabel hat sich einfach von der led-platine gelöst.
    Ich werde es wieder anlöten.

    Mal 2 Bilder im Anhang wie der king innen aufgebaut ist...

    Wie kann ich die wärmeableitung verbessern?
     

    Anhänge:

  14. War das bei beiden Lampen der gleiche Fehler und laufen nun beide wieder?
     
  15. Olight Shop
    Ja bei beiden der gleiche fehler, beide laufen jetzt wieder... Ich habe die kabel komplett nachgelötet weil die lötstellen mehr wie dürftig waren, vermutlich hatte sich die lötstelle durch die hitze gelöst. Die wärmeableitung habe ich jetzt auch etwas verbessert, indem ich einen dicken ring aus alupapier geformt habe, der jetzt zwischen reflektor und gehäuse liegt, somit hat der ganze reflektor vollflächig kontakt zum außengehäuse und kann die hitze besser nach außen ableiten. Ich habe die lampen jetzt nochmal zum test mehrere minuten im tailstand auf vollgas laufen lassen und die funktionieren problemlos. Das außengehäuse wird wärmer wie vorher, also scheint meine selbst gebaute wärmeableitung gut zu funktionieren.
     
  16. Na dann, Ende gut alles gut. :thumbup:

    Pass aber auf dass die Alufolie keinen Kontakt zu spannungsführenden Teilen auf dem Treiber bekommt. Könnte sonst zum Kurzschluss kommen.
     
  17. Das war vielleicht ein geplanter Überhitzungsschutz, den der Hersteller vergessen hatte, in der Beschreibung zu erwähnen. ;)

    Gruß Jörg
     
  18. Auch bekannt unter dem Namen "Thermosicherung". :D

    Aber leider nicht selbstständig rücksetzend.
     
  19. Ich habe die lampe jetzt zum test nochmal eine runde mit raus genomme und die funktioniert super :)

    Die wärmeableitung wurde jetzt wesentlich verbessert und das mit einem einfach ring aus alupapier um den reflektor herum. Dadurch das der komplette reflektor jetzt am lampengehäuse anliegt, wird die wärme wunderbar nach außen geleitet und im inneren bleibt die lampe wesentlich kühler:)
     
  20. Für was ist das Krepklebeband das du um den Reflektor geklebt hast :confused:

    Peter
     
  21. Das habe ich nicht gemacht, das war original so... Damit wurde der reflektor mit der platte auf der die leds sind verbunden.

    Geschraubt wäre schöner aber mit diesem reflektor leider nicht möglich, ich habe jetzt einfach ordentliches klebeband verwendet.
     
  22. War bei mir auch nur mit Klebeband angemacht. 3 von 7 LED's sind dem Hitzetod erlegen. Meine LED's sind jedoch direkt auf die Platine gelötet, ohne solche Untersätze, ich glaube man nennt das Stern?!
     
  23. sky ray king - auch eine mit Problemen

    Moin,

    die Tage kam die bestelte Skyray king mit 6 LED.

    4x 18650 rein und eingeschaltet (high) hingestellt.

    Nach 8 Minuten wars vorbei. Recht warm geworden, aber eher nicht richtig heiß.

    Hab sie dann mal geöffnet (da sie der Verkäufer nicht zurück haben möchte).

    Was zuerst auffällt:

    Die angepriesende "Wasserdichtigkeit" ist wohl Quatsch, da der Einschaltknopf über keinerlei Dichtungen verfügt.

    Der Träger mit den LED ist mit Klebeband am Reflektor befestigt.

    Warum?

    Weil die Bohrungen im Träger nicht mit den Gewindebohrungen im Reflektor fluchten. Da passt gar nix. - Schrottfertigung.

    Beim Demontieren fiel das Pluskabel von der Treiberplatine ab. Also wieder angelötet. Leichte Rauchzeichen von der Platine ..

    Die LED hab ich per regelbarem Netzteil dann man mit Strom versorgt. Tut sich nix, der Träger wird nur schön warm und die Spannung am Netzteil bricht zusammen.

    Naja, die Tage kommt die Ersatzlampe und ich kann mir überlegen was ich mit dem defekten Teiel mache bzw. was ich an der neuen Lampe mache, bevor ich sie in Betrieb nehme.

    a) passende Löcher in den LED-Träger bohren, damit ich sie mittels Wärmeleitpaste auf den Refelktor schrauben kann

    - Kann man den Träger einfach anbohren?

    b) ein Stück Alu oder Kupfer drehen und von hinten mit einer Bohrung für das Kabel zum Treiber auf den LED-Träger schrauben/kleben

    c) anderer Treiber? Drin ist der mit der großen Spule. Macht es Sinn den zu tauschen? Gegen welchen?

    d) ev. etwas dickere Kabel einbauen (Spannungsverlust dürfte sich bei den Längen in Grenzen halten, aber wenn man sie einmal offen vor sich liegen hat ...)

    Was meint ihr?

    Gute Idee?

    Was man man anders/besser?

    Danke schonmal für jeden Tip und auch Kritik!

    PS:

    Ich weiß, viel Gedöns für so einen Billigchinakracher, aber das Gehäuse ist doch ganz nett. :)
     
  24. Die Tage kam die Ersatzlieferung.

    Das gleiche wie vorher:

    Bohrungen auf dem LED-Träger fluchten nicht mit dem Reflektorkörper.

    Diesmal ists auch ein anderer Treiber ohne Spule und ohne Blinkfunktion.

    Dürfte sich wohl um die einfachere Ausführung handeln?

    Wichtig wäre jetzt die Frage, ob ich die LED-Träger-Platte durchbohren kann, um sie auf dem Reflektor festzuschrauben.

    Sonst müsste ich sie mit Wärmeleitkleber besfestigen, was ich ungern tun würde. Schrauben + Wärmeleitpaste wäre mir lieber.

    Kann mir dazu jemand einen Tip geben?

    Wäre nett - Danke!
     
  25. Sieht man irgendwo auf der LED Trägerplatte Leiterbahnen? Generell kannst du in die Platte bohren solange du keinen elektronischen Kontakt zur LED beschädigst.


    Du könntest die Beiden King Gehäuse hier als Moddinghost verkaufen, von dem Geld kaufst du dir dann einfach eine Solarstorm T4...

    http://www.taschenlampen-forum.de/t...eamshots-teilentdomt-bessere-skyray-king.html

    Solarstorm T4 4*CREE XM-L U2 3200 Lumens 4-Mode LED Flashlight 3*18650 - US$33.99
     
  26. Die Seite auf der die LED befestigt sind scheint mit einer weißen Folie (oder lack) beschichtet.

    Hab mal versucht etwas zu kratzen, geht aber sehr schlecht ab. Scheint Lack zu sein.

    Hier ein paar Bilder (leider etwas groß geraten)

    [​IMG]

    Rückseite der Lampe:

    [​IMG]

    Rückseite LED-Träger und Treiber von hinten:

    [​IMG]

    Rückseite der neuen Lampe von hinten:

    [​IMG]

    Rückseite neuer Treiber von hinten:

    [​IMG]

    Neuer Treiber von vorn:

    [​IMG]
     
  27. Da kann man wohl nur auf gut Glück bohren...
     
  28. Hi zusammen,

    ich habe gestern meine SkyRay King mit 7x Cree XMl T6 LED's bekommen.
    Ausgepackt, Akkus rein um sie kurz anzuschalten und dann der Schock. Nach 5 Sekunden einschaltdauer wurde sie ein bisschen dunkler und dann ging sie nach ca einer Sekunde ganz aus. Akkus geladen (vor dem Laden hatten sie eine Leerlaufspannung von 3,9V) Lampe ohne Funktion.
    Ich habe die Lampe geöffnet und die Spannung an den LED's gemessen. Nach dem Einschalten liegen ca. 4.2V an.
    Das kann doch nicht sein, dass die LED's nach so kurzer Zeit kaputt gehen...

    Bei DX hab ich schon reklamiert, ich werde sie zurückschicken und um Ersatz beten. Dauert dann halt 6Wochen. Hat jemand Erfahrungen wie das mit der Reklamation (Versandkosten usw.) bei DX abläuft?

    Gruß Benjamin
     
  29. Was für Akkus werden denn benutzt?
     
  30. Ic würde lieber das Gled zurück fordern und mir eine Solarstorm T4 kaufen, da bekommt man wenigstens eine vernünftige Lampe...
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  31. Die benutzten Akkus sind leider Ultrafire(rot)
     
  32. An den Akkus wirds wohl nicht liegen,habe zwei rote und zwei schwarze von Trustfire schon seit ca. 3 Jahren in einer Stirnlampe mit 540 Lumen und keine Probleme. Wollte mir auch schon den King zulegen hab aber dank anderer von den Problemen gelesen und es gelassen. Die TK 4 reizt mich auch, nur weiß ich nicht ob die Farbtemperatur mit 8000 bis 8500 Kelvin stimmt. Das wäre mir dann schon zu blau.
     
  33. Aber sicher doch, ich besitze selber einige Exemplare solcher Akkus und deren Qualität schwankt derart extrem, dass sie als Ursache des beschriebenen Fehlers durchaus in Betracht kommen.
     
  34. An den LED Modulen liegen ja bereits 4,2 Volt an. Da sollten die LED's ja leuchten oder versteh ich da was falsch. Ich hab an eine Zelle mal eine Seoul P4 LED gehalten, weil ich auf die schnelle nichts anderes als Belastung zur Hand hatte. Diese hat geleuchtet.

    Kannst du mal erklären, wie die Akkus dafür verantwortlich sein können?

    Ich hab für die Lampe ne Gutschrift bei DX bekommen. Falls sie doch funktioniert freu ich mich für das Gescheink....

    Danke und Gruß

    Benjamin
     
  35. Ich hab' auch mehrere 18650er UltraFire-Akkus, in lustige rote, blaue oder goldenen Folie gekleidet und mit spaßigen Kapazitätsangaben zwischen 3000 bis 4800 mAh Kapazität ausgestattet. Eines ist ihnen allen gemeinsam: sie sind unberechenbar leistungsschwach und die Kapazität beträgt nur einen Bruchteil des aufgedruckten Wertes. Einige von ihnen können selbst vollgeladen auf 4,2V nur maximal 100-200mA Leistung abgeben, andere schaffen im direct drive auch mal 2,5A...

    ...sollten deine Akkus, oder auch nur ein Teil davon, in diese erstgenannte schwache Leistungskategorie fallen, dann kann allein das schon der Grund für das beobachtete Fehlerbild sein, denn sieben XM-Ls wollen entsprechend gefüttert werden. Es kann natürlich auch an der Lampe liegen, aber solange man bei den Akkus nicht sicher ist, würde ich nicht automatisch von einem Fehler an der Lampe ausgehen;).
     
  36. @Tekas:

    das hab ich mir auch gedacht, dass die Spannung zusammenbricht, falls es fake Akkus sind.
    Ich muss mich da auch korrigieren, es Handelt sich bei meiner "Belastungseinheit" nicht um eine Seoul P4 sondern um eine Seoul ssc P7. Laut Herstellerangabe sind die Leistungsangaben nominal 3,6V und 1400mA. Ich mess mal nach, was sich Strom/Spannungstechnisch einstellt, wenn ich die besagte LED anschließe.

    Danke fürs feedback!

    Gruß Benjamin
     
  37. Selbst wenn 3 von 4 Akkus zusammen brechen würden die LEDs kurz leuchten,da die Akkus parallel geschaltet sind und sie dann nur aus einem Strom ziehen.
     
  38. So oder so ähnlich...;)
     
  39. Mit geladenen Akkus leuchtet sie jetzt garnicht mehr...
     
  40. Hab die Akkus in eine andere King gebaut, funktioniert einwandfrei...
    Stellt sich die Frage wie die Emitter nach so kurzer Zeit zerstört werden konnten.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden