Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Sind euch Scheinwerfer am Auto besonders wichtig?

13 September 2019
19
5
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,

bei mir steht bald ein neues Auto an. Mein jetziger Wagen hat Halogenscheinwerfer mit Linsenoptik. Gutes Licht, passt schon. An, aus, Fernlicht - alles von Hand. Kurvenscheinwerfer. Mehr nicht.

Seit ich mich mit Taschenlampen beschäftige, denke ich natürlich auch mehr über Autoscheinwerfer nach. Müssen es besondere Scheinwerfer sein? Automatische An- und Abschaltung. Xenon oder LED. Automatisches Fernlicht. Sich mit der Lenkbewegung in die Kurve schwenkendes Licht. Matrix-LED.
Gibt ja soviel.

Macht ihr euch über sowas Gedanken beim Autokauf? Achtet ihr explizit auf die Scheinwerfer? Bestellt ihr Sonderausstattung bezüglich Licht?
Macht ihr deshalb Probefahrten bei Nacht?
Oder ist das alles, anders als bei Taschenlampen, unwichtig - Hauptsache man sieht was?

Viele Grüße
Tom
 

TheBandit

Flashaholic
18 Dezember 2012
201
121
43
im Vordertaunus
Hi Tom,
als bei mir vor 8 Jahren der Autokauf anstand, gab es noch kein LED in den Scheinwerfern bzw. war viel zu teuer.
Ich habe jedoch Xenonlicht mit einschwenkenden Scheinwerfern (Kurvenlicht) und Fernlichtassistent gewählt und habe diese Wahl niemals bereut.
Gruß TheBandit
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.192
2.062
113
Berlin
Acebeam
Ja sind wichtig, weil es ein Sicherheitsfaktor ist und Scheinwerfer sind dazu da etwas zu sehen und nicht um was nicht zu sehen, ich liebe meine LED's nochmals deutlich heller, als Xenon!
Fernlicht eine Macht! Die seitliche Ausleuchtung ist auch viel besser!
Im Fall der Autoscheinwerfer ist kaltweißes Licht auch tatsächlich heller und stört nicht so, wie bei einer Taschenlampe!
Auf dem Foto nur Leaving Home eingeschaltet, nur Abblendlicht, kein Fernlicht! Könnten glatt von Acebeam sein?!;):thumbsup:904BA6A7-74D9-4E79-9B03-F0E64F5216C3.jpeg
 

Ibuk2

Erleuchteter
4 Januar 2020
82
50
18
Darmstadt
Ich fahre beruflich begründet ständig neue Fahrzeuge.
Die Einführung neuer Lichttechniken erleichtert das Fahren nachts sehr und ich bin über meine Matrix-LED Scheinwerfer froh, die auch längere Nachtfahrten deutlich entspannter machen.
Das erste Dauerfernlicht, das tatsächlich rechtzeitig abblendet und gute Reichweite/Ausleuchtung bietet.
Auch wenn ich einen W124 mit den guten alten H4s den Rest meines Lebens vermissen werde...
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
990
1.010
93
Mir waren die Scheinwerfer sehr wichtig. Ich fuhr einen älteren Toyota Avensis mit H7 Leuchtmittel und Linsensystem. Aber das Licht war dermaßen schlecht, dass man im Dunkeln kaum sehen konnte. Optimierte Leuchtmittel wie Osram Nightbreaker oder Philips Vision 100 brachten nur geringe Verbesserungen. Das Licht war einfach grottig schlecht.

Da ich öfter im Dunkeln fahre, habe ich beim neuen Gebrauchten als Prio 1 moderne LED Scheinwerfer angegeben und es bis heute nicht bereut. Leider ist das Licht kaltweiß. Ich wünsche mir, dass man auch bei PKWs warmweiße Scheinwerfer wählen kann.

Das Licht ist übrigens ein himmelweiter Unterschied zu vorher.
 
18 April 2016
0
1
0
Macht ihr euch über sowas Gedanken beim Autokauf? Achtet ihr explizit auf die Scheinwerfer? Bestellt ihr Sonderausstattung bezüglich Licht?

Ja, aber vermutlich in eine andere Richtung wie die meisten hier. Ich achte darauf, dass das Licht hell ist und sauber ausleuchtet aber eben auch darauf, dass es wartungsfreundlich ist.

Eine Karre bei der ich um eine defekte Birne zu tauschen mal ne Stunde den Motorraum auseinanderbasteln muss würde mich nur nerven.

Ansonsten bleib ich da Oldschool und bevorzuge eben H4 oder H7 Lampen - also Sachen die man im Falle eines defektes auf "Lager" liegen hat oder zumindest an jeder x-beliebigen Tanke bekommt.

Wenn ich da an meinen Kumpel denke dessen Xenon-Brenner abgeraucht ist - da war nix mit günstig und schnell ...

Beim Thema Kurvenlicht, adaptives Licht, irgendwelche automatischen Steuerungen und Co. bin ich dann komplett raus --> hier gilt bei mir was nicht da ist kann nicht kaputt gehen. Und ein wenig die Schalter betätigen hat noch keinem geschadet und hält den Kopf fit -- zumal ich als Motorradfahrer schon aus Gewohnheit auch am Tag das Licht einschalte.
 

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.625
2.163
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
Beim Thema Kurvenlicht, adaptives Licht, irgendwelche automatischen Steuerungen und Co. bin ich dann komplett raus --> hier gilt bei mir was nicht da ist kann nicht kaputt gehen. Und ein wenig die Schalter betätigen hat noch keinem geschadet und hält den Kopf fit -- zumal ich als Motorradfahrer schon aus Gewohnheit auch am Tag das Licht einschalte.

+1 :thumbsup:
 

Dark Laser

Flashaholic**
17 Mai 2010
1.011
202
63
Oberfranken
Ich sehe es wie @Hausmeister . An sich bin ich neuen Techniken nicht abgeneigt, aber insgesamt will ich am Auto auch lieber einfach Halogenlicht. Außerdem ist das ne super Ausrede für Zusatzscheinwerfer :D
Mein eigentlich funzeliges H4 Fernlicht mutiert mit 2x Hellas als Unterstützung zu einer echten Macht, obwohl das nur Standard H3 mit schön kurzen Kabeln zur Batterie sind. Ehrlich, hab noch kein HID oder LED Fernlicht gesehen, was in der Reichweite mitkommt. Das Abblendlicht ist leider H4-typisch mittelmäßig, auch wenn es schlechtere gibt.
Theoretisch gelten ja für HID und LED auch Grenzen in Sachen Lichtstrom und -stärke und es ist daher teilweise etwas seltsam, wenn eins heller sein soll als das andere. Bzgl. LED hab ich leider den Eindruck, dass die Hersteller scheinbar nen Wettbewerb um die grellstmögliche Blenderei mit der schrecklichsten Lichtfarbe haben xD
Hatte letzte Woche einen hinter mir, da dachte ich es wäre Fernlicht, so hat das geblendet. Aber als der mich überholt hatte, hat er tatsächlich erst ins Fernlicht geschalten... Nicht schön, wenn man vor sich fast schon einen Schatten statt Licht sieht, wenn einem so jemand dicht auffährt (in dem Fall nicht, weil ich da Fernlicht anhaben durfte, hehe :D).
 
18 April 2016
0
1
0
Hatte letzte Woche einen hinter mir, da dachte ich es wäre Fernlicht, so hat das geblendet.
Das kenne Ich, das ist dann der Moment wenn man das eigene Licht auf der Straße gar nicht mehr sieht.

Was die Hersteller bei solchen Dingen denken frage ich mich schon lange; denn mehr Licht ist nicht automatisch mehr Sicherheit sondern geht oftmals auch mit mehr Blendung einher --> und ob das das Ziel ist ?
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.230
1.596
113
Erzgebirge
Ich habe jedoch Xenonlicht mit einschwenkenden Scheinwerfern (Kurvenlicht) und Fernlichtassistent gewählt und habe diese Wahl niemals bereut.
Dito. Wobei der Fernlichtassistent nicht so ganz die Wucht ist.
In meinem nächsten Auto gibt es Matrix-Led-Scheinwerfer. Auf Nebelscheinwerfer will ich trotzdem nicht verzichten.

Den Halogenlampen trauere ich nicht nach. Da konnte man schon mehrere Sätze pro Jahr verbrauchen und der Wechsel wurde von Auto zu Auto fummeliger. Seit 2005 haben meine Autos Xenon, wobei mir einmal innerhalb der Garantiezeit ein Steuergerät abgeraucht ist. Als ich 2015 mein jetziges Auto kaufte, war Led zwar schon bekannt, aber nicht für die Mittelklasse von Audi erhältlich.
 

TheBandit

Flashaholic
18 Dezember 2012
201
121
43
im Vordertaunus
Zum Thema was nicht da ist kann nicht kaputtgehen: wie bereits geschrieben, habe ich den Wagen jetzt 8 Jahre, nix mit kaputt. Die Xenon-Brenner verrichten ihren Dienst (hoffentlich noch lange). In einer Hinsicht gebe ich @Profi58 recht, der Fernlichtassi ist nicht der Brüller, aber im Normalfall funktionierts.

Zum Thema Leuchtmitteltausch: da gehören die Hersteller geschlagen. Ich habe Ende der 70er einen Opel Kadett gefahren, da war das Wechseln der H4-Lampen eine Sache von 3 Minuten. Für das Licht in die Ferne gab es, wie @Dark Laser geschrieben hat, die 200er Hellas. Da hat er recht, sowas an Licht war schon cool. Und die H3 war auch in 3 Minuten getauscht.

Mein nächster Wagen wird wohl Matrix-LEDs haben, da bin ich mir sicher. Oder was es bis dahin zu bezahlbaren Preisen gibt.

Bei meiner Mopete kann ich das Licht gar nicht mehr ausschalten -> eine Sorge weniger.
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.501
1.856
113
08523
Also ich lege sehr viel Wert auf vernünftiges Licht im Auto, da ich früh anfange und so morgens fast immer auf dunkler Landstraße unterwegs bin. Mein aktueller 5er adaptive LED Scheinwerfer mit Gegenverkehr ausblenden und co. Das ist schon Klasse. Aber im Grunde reichen auch die statischen LED Scheinwerfer, wie sie meine Frau in ihrem Mini hat...
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.586
3.240
113
Niedersachsen
Mir waren die Scheinwerfer sehr wichtig. Ich fuhr einen älteren Toyota Avensis mit H7 Leuchtmittel und Linsensystem. Aber das Licht war dermaßen schlecht, dass man im Dunkeln kaum sehen konnte. Optimierte Leuchtmittel wie Osram Nightbreaker oder Philips Vision 100 brachten nur geringe Verbesserungen. Das Licht war einfach grottig schlecht.

Da ich öfter im Dunkeln fahre, habe ich beim neuen Gebrauchten als Prio 1 moderne LED Scheinwerfer angegeben und es bis heute nicht bereut. Leider ist das Licht kaltweiß. Ich wünsche mir, dass man auch bei PKWs warmweiße Scheinwerfer wählen kann.

Das Licht ist übrigens ein himmelweiter Unterschied zu vorher.
War das Zufällig ein T25?

Da war bei den Vorfacelift Modellen ein Problem, was eigentlich von Bosch gemacht war. Die Linsen wurden durch ein Produktionsfehler blind.
Bei mir wurden die auch getauscht, war danach viel besser :)

Ich kann als viel Nachtsfahrer nur sagen, es gibt nichts schöneres als gutes Licht....
Ich habe mir einen neuen T6.2 Transporter bestellt, der irgendwann nächsten Monat kommen müßte.
Ich brauche aber eine Heckklappe und keine Türen, leider bietet VW bei dem Modell LED Licht nur in Verbindung mit Türen an, nicht mit Klappe.
Unverständniss meinerseits.

Ich verstehe auch nicht, warum die Autohersteller kein NW LED Licht verbauen, vermtlich weil bläulich cool aussieht und früher wie bei XENON für höherwertig ständig.
Mir fällt das bei Mercedes extrem auf, dass die sehr CW sind. Auch bei unserem GLE.

Mir fällt auch immer wieder auf, dass wenn das Wetter extrem schlecht ist, sprich Regen usw. das man mit bläulichem Licht nicht so toll sieht.
Das bügelt zwar LED Licht durch die höhere Helligkeit und bessere Verteilung etwas aus. aber dennoch mit !hellen" warmen Licht sieht man manchmal mehr!

Ich muss aber sagen, ich liebe mein dynamisches LED Licht, das nächste Auto hat dann bestimmt Matrix LED, wobei das nicht so gravierend jetzt ist...
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
990
1.010
93
War das Zufällig ein T25?

Da war bei den Vorfacelift Modellen ein Problem, was eigentlich von Bosch gemacht war. Die Linsen wurden durch ein Produktionsfehler blind.
Bei mir wurden die auch getauscht, war danach viel besser :)
Jawohl der T25 als Vorfacelift. Hatte das auch mehrfach meinem Händler gesagt, aber der hatte nur die Schultern gezuckt. Wenn ich das gewusst hätte. Bis auf das Licht war der Avensis Kombi echt super.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
6.176
4.446
113
Overath
Wir haben uns diesen Monat auch einen neuen geholt und Ich sagte immer wenn das soweit ist dann muss auch was aktuelles an Licht drinn sein. Und LED ist eben das aktuelle.

Ist zwar kein Matrix LED Licht, aber es passt sich der Umgebung an und erkennt wo man ist ( stadt, Land, AB) und passt die Ausleuchtung daran an, hat nen Fernlicht Assistenten und Kurvenlicht.

Es ist reinweisses Licht und erheblich Heller und Besser von der Ausleuchtung als die H7 Linsen Scheinwerfer in Halogen im alten Wagen.
Habe die Probefahrt extra ins dunkle gemacht gehabt und war begeistert.

Danach mit dem alten Wagen habe Ich fast die AB Auffahrt verpasst da das Halogen Licht so Dunkel war im Vergleich :/!

Gestern auf Nasser Strasse konnte Ich jetzt aber nicht sagen das die Sicht schlechter gewesen waere als sonst.

Kanns nur empfehlen mit dem LED Licht.

Klar kann man die kaum selber reparieren oder was austauschen und muss immer gleich den Scheinwerfer wechseln. Aber bei einem neuen Auto rechne Ich eigentlich nicht damit das dies die naechsten Jahre passiert.
Dafuer fahre Ich im Dunkeln halt sicherer als mit jedem Halogenlicht.

Muss halt jeder selber entscheiden ob er sicherer fahren will oder lieber Birnchen wechselt wenn diese defekt sind.
 

Rodge

Flashaholic
2 September 2019
205
147
43
Da ich normalerweise gebrauchte Autos fahre bevorzuge ich bisher Halogenlicht....

Man muss aber auch ganz klar sagen, dass es extremste Unterschiede gibt. Ich habe schonmal H4 Licht gehabt, da hat man bei nasser Straße kaum gesehen, dass es überhaupt an ist :mehrlumen:. Im Grunde war das wirklich gefährlich :entsetzt:.

Bei meinem 2014er Touran kann ich mit dem Halogenlicht sehr gut leben. Der hat einen ganz normalen Reflektor.
Bei dem 2016er Yaris Hybrid nicht so gut. Obwohl Linsenscheinwerfer können die nichts. Da gab es nur leider keine Alternative.

Auch die Haltbarkeit von Halogenbirnen ist sehr unterschiedlich. Manche Autos fressen geradezu Glühbirnen, wohl aufgrund von Überspannung im Bordnetz und Vibrationen. In anderen Autos halten sie Jahre.

Mein Rat : Recherche individuell nach Automodell ist erforderlich!
 
Trustfire Taschenlampen