Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Schweizer Taschenmesser & Tools

Lichtbringer82

Flashaholic*
20 November 2014
479
318
63
Acebeam
Was gefiel dir denn am swiza nicht?
Guten Abend.
Nun so kann man es eigentlich nicht ausdrücken; ja der Flaschenöffner taugt mir von Victorinox besser; und die Nageldurchbrüche können zuweilen die Nägel "fangen"... generell schätz ich das Swiza und ab es aktuell täglich dabei, es könnte sogar sein mal ein zweites Swiza zu besitzen; aber Victorinox bleibt einfach mein Favorit. Ich muss sagen das war auch zu Wenger Zeiten bereits so: von denen mochte ich die ganz großen Modelle, glaube die hießen und heißen jetzt unter offiziell Victorinox (Wenger gehörte vorher schon zu Victorinox) Ranger; alles was man aber eigentlich unter SAK versteht, kam für mich immer nur von Victorinox.
Umgekehrt mag ich aber von Victorinox die jetzt gerade aktuellen, reinen Klappmesser z.b. auch nicht. Bzw. die treffen gar nicht meinen Geschmack.

Schön und modern sind die Swiza Messer, ganz klarer Fall!
 
  • Danke
Reaktionen: Fraro

Fraro

Flashaholic*
24 April 2019
408
106
28
Was mich schon länger interessiert ist die Frage nach dem Klingenstahl.
Ich glaube ich erzähle kein Geheimnis wenn ich sage das der 420er von Victorinox zwar ok ist, aber es besser geht.
Wie verhält es sich den damit beim Swiza? Vielleicht ein härterer Stahl wie 440c, oder ähnliches?
 

Lichtbringer82

Flashaholic*
20 November 2014
479
318
63
@Fraro Hallo.

Ja ich glaub auch gelesen zu haben das Swiza 440 C (? ) verwendet, kann es aber nicht sicher sagen.
Übrigens, ein absolut gutes Werkzeug an den Swiza s ist die Ahle, sitzt auch an einer anderen Stelle als bei Vic. Ideal für Briefe und Verpackungen aller Art.

Abschließend kann man sagen das Swiza halt genau zwischen den 91er und 111er der Konkurrenz liegt: Größe und Arretierung.

Und immer noch: die leicht geschwungene Form mit aufgeklappter Klinge lässt mich ans Pilzsuchen denken....
 

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.290
1.682
113
Ich glaube ich erzähle kein Geheimnis wenn ich sage das der 420er von Victorinox zwar ok ist, aber es besser geht.
Victorinox verwendet für die Klingen 1.4110, auf etwa 56HRC gehärtet. Hatte vor 15 Jahren mal ein 58mm Modell gemessen, kam nur auf schlappe 54HRC (allerdings nur 1. Mal gemessen).
Vorteil des 1.4110 ist seine sehr gute Rostbeständigkeit, kaum Neigung zu Ausbrüchen und er nimmt sehr leicht eine hohe Schärfe an.
 
  • Danke
Reaktionen: Lichtbringer82

Fraro

Flashaholic*
24 April 2019
408
106
28
Das stimmt, aber die Schärfe ist ratzfatz wieder weg. Allerdings braucht mein Vic auch keine Rasierschärfe. Ist halt ein Stahl der gutmütigen Sorte.
 

Noir

Flashaholic*
24 Oktober 2011
485
915
93
Victorinox benutzt (wie LED schon geschrieben hat) für die Klingen 1.4110 (auch bekannt unter der DIN Bezeichnung X55CrMo14), für die restlichen Werkzeuge 1.4031 (X39Cr13) und für die Federn 1.4021 (X20Cr13). Das steht vorne im Katalog (dort steht auch, dass Victorinox zu 100% rezyklierten Stahl verwendet).

420 (identisch zu 1.4021) ist zwar sehr rostträge, aber mit gerade einmal 0,15 % Kohlenstoff ist es eigentlich kaum als Messerstahl zu gebrauchen. 420 kommt bei günstigen Tauchmessern zum Einsatz und bei stumpfen Fantasy Schwertern oder Film/Serien Repliken.

Der amerikanische 420HC Stahl wäre vergleichbar mit 1.4110. 420HC hat etwas weniger Kohlenstoff und es fehlt das halbe Prozent Molybdän. Buck und Leatherman verwenden viel 420HC.

Der standard Stahl für Solinger Küchenmesser, 1.4116 (X50CrMoV15 oder X45CrMoV15) wäre ebenfalls vergleichbar zu 1.4110, letzteren würde ich wegen des etwas höheren Kohlenstoffgehalts minimal besser einschätzen.

Swiza verwendet 440 Stahl mit 57 HRC (steht auf der Swiza Webseite bei jedem Modell in der Beschreibung). Da nur "440", ohne Buchstabe, angegeben ist, kann man davon ausgehen dass es sich um 440A handelt (wenn es 440C wäre würde man das sicherlich auch entsprechend bewerben). 440A hat gegenüber 1.4110 etwas mehr Kohlenstoff und ein paar Prozent mehr Chrom.
 

Fraro

Flashaholic*
24 April 2019
408
106
28
WOW! Ich wollte letztlich nur wissen ob der Swizastahl besser bzw härter als der von Victorinox verwendete ist :)

57hrc klingt doch schon Mal annehmbar. Das 420 eigentlich Dosenblech ist ist ja nichts neues.
Hingegen gefällt mir der 420HC schon ganz gut an Gebrauchsmessern.

Man merkt das Victorinox eine feste Größe ist.
Das kennt echt jeder.

Lustig, wenn man ein Vic aus der Tasche zieht interessiert das eigentlich niemanden, ziehe ich aber mein Manly wasp (gleiche Größe) gucken sie als wenn man gerade eine Handgranate gezündet hätte :facepalm:

IMG_20190706_030846_694.jpg

Mal schnell ein Bild bevor es ganz OT wird
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.027
5.856
113
nördlich von Stuttgart
Ich schon wieder :pfeifen:

full


Nach dem Winemaster habe ich die Holzmodelle von Victorinox für mich entdeckt :verliebt:
Und nach dem Huntsman hat sich jetzt auch noch ein EvoWood 10 eingefunden :)

full


Mit den profilierten Schalen ist das ein richtiger Handschmeichler :)
Das Huntsman entspricht in den Maßen der 91mm Serie von Victorinox und ist neben den üblichen Werkzeugen mit Schere und Säge ausgerüstet. Das EvoWood ist mit 85mm etwas kürzer und als Modell10 auch noch recht schmal

103607-fe1e6fb14823f6b6895cc8b8320eef7e.jpg
103612-879d486dbd0f7f24186e18927d54af36.jpg
103617-5f614ceb6811233c90e3ef71e3e0c170.jpg


Das ganz rechts ist ein Victorinox Alox 2 (zusätzlich zur großen Klinge ist eine kleine Hakenklinge mit an Bord). Wo ich schon mal dabei musste das auch her.

103611-32b18a15dbc4ab29b7f3d95311dd58f9.jpg


Ich muss sagen, das Alox gefällt mir auch ausgesprochen gut. Das ist ja wunderbar schmal. Das spürt man in der Hosentasche überhaupt nicht obwohl es etwas länger ist

full


Bei den Holzmodellen gefällt mir rein optisch die Wenger Linie besser. Das EvoWood finde ich in den Proportionen (Grifflänge/Klingenlänge und Klingenform) harmonischer. Andererseits merkt man aber auch, dass die Hauptklinge des EvoWood die kürzeste Feder hat. Entsprechend rastet sie auch am wenigsten satt ein. Da ist das Alox durch die lange Feder natürlich ein Genuss beim Einrasten und beim Zuklappen - Dieses Clacken :thumbsup:
Schade, dass die farbigen Modelle als limited edition so preisintensiv sind. Ein Pioneer Alox würde mir schon noch gefallen :S
Aber fürs erste muss das jetzt genügen :zufrieden:

full


full


grüezi mitenand
Jürgen
 

Fraro

Flashaholic*
24 April 2019
408
106
28
Die Aloxe sind echt klasse Messer.
Von der Robustheit her den normalen Vic's überlegen und einfach wertiger gemacht.
Dazu ist die Klinge etwas dicker.
Leider sehr Diebstahl gefährdet, einmal zum Familienfest /Freundetreffen und schwupps wieder eins weg :D

Wobei deine Holzteile echt hübsch sind :thumbup:
 
Trustfire Taschenlampen