Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Schwefelkugellampe

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.390
1.304
113
Olight Taschenlampen
Trustfire
Da LED zunehmend Bedeutung in der Beleuchtungstechnik bekommen,
möchte ich an eine alternative Lichtquelle erinnern, die 1990 von Wissenschaftlern,
die für Fusion Systems Corporation in Rockville, Maryland arbeiteten. (Quelle Wikipedia)
Es handelt sich um eine Lampe, die zu den Mikrowellenlampen gehört.
Das erste Mal sah ich eine Solche Lampe in der "Knoff Hoff Show" die seinerzeit von Joachim Bublath
im ZDF moderiert wurde, vieleicht erinnert sich der eine oder andere noch an diese Wissenschaftssendung.
Als Technikfreak war ich schon damals von dieser Technologie beeindruckt.

 

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
2.003
3.410
113
In Ulm, um, und herum
Ähnliche Vor- und Nachteile scheinen auch die kommerziellen Metallhalogenid-LEP-Leuchten (light emitting plasma) zu haben. Hier ("Luxim LEP") hatte ich mir mal eine näher angesehen, damals allerdings leider mit etwas kühlem, auf Pflanzenwachstum optimiertem Spektrum. Die gibt es auch mit praktisch annähernd sonnenartigem Spektrum, angeblich sogar für Projektionssysteme (hohe Leuchtdichte), und so eine habe ich mal später ergattert, aber auch hier hat die Leuchtdichte mich dann nicht vom Hocker gehauen.

Das wäre bezüglich Scheinwerfern/Talas auch ein Punkt, den man bei all diesen LEPs nicht vergessen sollte: Es kommt viel Licht raus, aber die Leuchtdichte ist relativ gering, also nicht geeignet für Thrower.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.061
12.147
113
im Süden
Gab's m.W. schon vor der Jahrtausendwende, konnte sich aber nie durchsetzen. Zu kompliziert (druckluftgekühlte rotierende Glaskugel, Mikrowellengenerator). Nur für hohe Leistungen geeignet (zigtausend lm).
Irgendwie schon interessant, aber auch im Wirkungsgrad inzwischen von LEDs überholt.
 

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.561
1.427
113
Interessantes Lichtkonzept. Auch die Lichtbogenlampen, wo über Kohleelektroden ein Lichtbogen abgebrannt ist hatten was. Wenn man die Versorgungsspannung des Lichtbogens modulierte konnte man da sehr schon Katharina Valente Schallplatten anhören... Ja das waren noch Zeiten.
 

joechina

Flashaholic*
20 Mai 2017
556
363
63
Laut dem Artikel fällt die Druckluftkühlung inzwischen weg. Und mit der Effizienz sieht es bei professionellen LED Installationen nicht so gut aus. Die werden oft auch unter 50% der Nennleistung betrieben damit man einfach eine lange Lebensdauer erreichen kann. Gerade wenn es in den Hochlumenbereich oder künstlerische Sachen geht.