Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Scangrip NOVA 10 SPS - Baustellenstrahler Review

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Freunde des tragbaren Lichts,


ich bin momentan dabei einen Altbau zu sanieren und brauche Licht. Doch erstmal von vorn:

Ich habe seit einigen Wochen eine Baustelle und bislang nie die Notwendigkeit gehabt, ordentliches Werkzeug zu besitzen. Darunter fällt auch, dass ich eigentlich keinen Baustrahler kaufen wollte, da man als Flashy ja genügend Lampen besitzt. Via ceiling bounce habe ich tatsächlich in den letzten Wochen meinen Arbeitsplatz erhellt, da die Baustelle stromlos ist. Das ist aber auf Dauer nicht praktikabel. Jeden Tag/Abend habe ich von mehreren Lampen die Akkus leergelutscht, die ich gar nicht so schnell wieder aufladen konnte. Also musste doch ein Baustellenstrahler her. Die Baumarktangebote haben mir nicht gefallen. Ich wollte einen Strahler, der akkubetrieben ist, aber bei Bedarf auch mit Kabel verwendet werden kann. Da meine Powertools von Bosch Blau sind, kam ich bei meiner Suche nach einem akkubetriebenen Baustellenstrahler auf den GLI 18-10000 C.

Das Design hat mir gefallen, aber der ausschließliche Betrieb mit Akku weniger. Da bin ich auf den Hersteller des Strahlers aufmerksam geworden – Scangrip aus Dänemark. Dieser bietet das gleiche Modell in schwarz an – mit einigen Unterschieden. Sie hört auf den Namen NOVA 10 SPS.

Scangrip kannte ich vorher nicht. Sie scheinen aber ganz ordentliche Arbeitslampen zu produzieren. Es gibt auch für Fahrzeugaufbereiter und Lackierer tolle Produkte mit hohem CRI und variablen Farbtemperaturen.

Zurück zu meiner Lampe, die ich übrigens selbst gekauft habe – für knapp 200€ Dank eines Gutscheins. Die Preise bewegen sich momentan um die 230€.

Die Lampe kommt im Karton mit Tragegriff. Alle relevanten Informationen sind dort aufgedruckt. Der Karton wird für den Einsatz bzw. Transport auf der Baustelle nicht dauerhaft geeignet sein. Ob die Nova 10 in einen Systainer passt, habe ich noch nicht probiert. Das ist bei meiner Privatbaustelle momentan auch nicht nötig.
001zjk9m.jpg

0022tjx4.jpg
00350juh.jpg
004jzk35.jpg


Die Nova kommt mit einem Ladegerät, welches den 12V 8Ah Akku laden kann, aber auch als Netzteil für den Strahler verwendet werden kann. Dabei liegt noch eine kleine Bedienungsanleitung.
005t3keo.jpg


Lampe ohne Akku. Sie besteht aus Aludruckguss und hat auf der Rückseite ausgeprägte Kühlrippen. Auf voller Leistung werden die nur handwarm. Die Schutzart ist IP67 wodurch sie auch bei Regen auf einem Gerüst genutzt werden kann. Stoßfestigkeit wird mit IK07 angegeben.
0076mklm.jpg


Lampe mit Akku.
008knjfa.jpg


Lampe mit Ladegerät/Netzteil.
009kkja4.jpg


Das Ladegerät bietet 2 Arten von Kontakten. Die einen dienen zum Laden des Akkus, die andern zur Spannungsversorgung des Strahlers. Ein gleichzeitiger Betrieb über das Netzteil und Aufladen geht leider nicht.
006u3kne.jpg


Infos zur LED habe ich leider nur die spärlichen von der Herstellerseite. Es handelt sich um eine "High efficiency COB LED " mit einer Farbtemperatur von 6000K und maximal 10.000 Lumen. Die LED wird von einer Glasscheibe geschützt, die zwar gegenüber Erschütterungen nicht ganz unempfindlich ist, dafür aber keine Probleme mit Reinigungsmitteln und grobem Schmutz hat.
010suk5n.jpg


011azjn3.jpg


Im Gegensatz zur Version von Bosch besitzt die Nova keine Griffe neben der LED. Dadurch kommt die LED beim Umfallen sehr nahe an den Boden, wobei die geschwungene Form einen direkten Kontakt verhindert. Ich habe sie liegend mal auf 100% laufen lassen und der Untergrund wird ordentlich warm. Ob sie ein Brandloch verursachen kann, habe ich aber nicht getestet.
017a8jbl.jpg


Das UI ist recht simpel und übersichtlicht. Der Werker auf einer Baustelle soll sich ja nicht in Klickorgien verlieren. Das halbmondähnliche Zeichen schaltet die Lampe ein und aus. Mit Plus und Minus kann man die Helligkeit in 5 Stufen variieren. Zur Auswahl stehen 1.000, 2.500, 5.000, 7.500 und 10.000 Lumen. Man kann die Lampe auch über eine App via Bluetooth steuern. Das mag auf einem Gerüst sinnvoll sein, wenn man nicht direkt zur Lampe kommt. Indoor ist es m.M.n zu Umständlich erst das Handy herauskramen zu müssen, um die Helligkeit anzupassen. Die gewählte Helligkeit und die dazu verfügbare Restlaufzeit im Akkubetrieb werden über kleine LEDs angezeigt.
012fhkzu.jpg


Ein nettes Gimmick ist der Notbetrieb. Es gibt noch einen fest verbauten Akku in der Lampe, welcher bei Stromausfall oder leerem Hauptakku noch Licht auf der niedrigsten Stufe zu Verfügung stellt. Damit steht man nicht gleich im Dunkeln. Im Handbuch steht, dass es sich um einen 7,4 V Akku mit 1000mAh handelt. Bei 1.000lm soll er wohl für etwa eine Stunde Licht spenden.
013l5jzg.jpg


Da wir im Taschenlampenforum sind, wird auch die Handlichkeit getestest. Naja ;) Der Baustrahler ist natürlich nicht dafür gedacht, bei einem Waldspaziergang mitgenommen zu werden. Mit seinem Gewicht von etwa 3,6kg wäre das auf Dauer nicht angenehm. Aber man kann ihn ganz gut tragen. Der Griff ist aus robustem Kunststoff und bietet auch für große Hände Platz. Einen Clip für die Hosentasche sucht man allerdings vergebens:pfeifen:. Der Strahler ist eher dafür gedacht, auf dem Boden zu stehen oder auf einem Stativ befestigt zu werden. Der Standfuß kann geneigt werden und besitzt eine Bohrung, mit der der Strahler eben auf einem Stativ oder einer anderen Halterung befestigt werden kann.
0144jk0p.jpg


Der Beam ist frei von Artefakten und geprägt von einer reflektorlosen Bauart. Es wird ein schönes Flulicht mit einem Abstrahlwinkel von 115° erzeugt. Die Lichtfarbe ist mit 6000K nicht unangenehm, obwohl ich lieber warmweiße Lampen hab.
015fkk7l.jpg
016dzjyv.jpg


Zum Schluss noch einen kleinen Vergleich meines alten Setups mit dem neuen. Ich habe bislang die Convoy M3, Nitecore TM16 (Steidlmick-Mod), Astrolux MF02 (Lexel-Mod) und Meteor M43 als Baustrahler verwendet. Der Gesamtoutput beträgt etwa dauerbetriebsfeste 10.000 Lumen.
beamshot0138kal.jpg


Nova 10 im ceiling bounce.
beamshot02yqkkf.jpg


Nova zur direkten Beleuchtung der Arbeitsstelle.
beamshot03y6jww.jpg


Fazit:
Die/Der/Das Scangrip Nova 10 SPS ist ein toller Baustellenstrahler. Preislich ist er eher auf professionelle Anwender wie Handwerker ausgerichtet, aber der geneigte Flashy wird ebenfalls seine Freude haben. Die Lichtleistung ist super, allerdings könnte die Bauform etwas kleiner sein. Es gibt einiges an Zubehör wie Stative und Diffusoren sowie Ersatzteile wie z.B. die Glaslinse. Die LED selbst kann laut Hersteller nicht gewechselt werden, wodurch die Lampe bei einem Defekt komplett ersetzt werden muss.

Griffe neben der LED, wie beim Bosch Modell, fände ich gut. Dadurch kann man die Lampe zum einen noch besser tragen und zum anderen verringert es die Gefahr Löcher in den Fußboden zu brennen, sollte die Nova mal umfallen. Ein Verbesserungsvorschlag meinserseits wäre, den Akku während des Netzbetriebes laden zu können. Das geht momentan nicht. Es kann nur der Akku geladen werden ODER die Lampe im Netzbetrieb genutzt werden.

Die Lichtfarbe ist mit 6000K für meine warmweißliebenden Augen noch aktzeptabel. Scangrip bietet mit der Multimatch 8 einen vergleichbaren Strahler an, der eine einstellbare Farbtemperatur und einen hohen CRI bietet. Dieser kostet allerdings fast doppelt soviel. Knappe 400€ waren es mir dann persönlich nicht wert nur um die Baustelle in mollig warmes Licht zu tauchen.

Mein erster Eindruck der Nova ist durchweg positiv. Ich werde sie in den nächsten Wochen intensiv nutzen und meine Erfahrungen gern hier niederschreiben.

Danke fürs Lesen.
Peter
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Ich habe gestern noch einmal mit meinem neuem Werkzeug herumgespielt und habe ein paar Bilder gemacht.

Ein Gruppenfoto mit den "alten Baustrahlern". Von Links nach Rechts: Nitecore TM16, Convoy M3, Scangrip Nova 10 SPS, Noctigon Meteor M43 und Astrolux MF02.
0018opkzp.jpg


Dann habe ich noch die 5 Helligkeiststufen durchgespielt. Alle im Akkubetrieb. Der Akku macht auch die höchste Leuchtstufe prima mit, allerdings sinkt die Restlaufzeitanzeige dann auf 1 Stunde. Dem gegenüber stehen etwa 8 Stunden bei vollem Akku und 1000 lm.

1000twk0l.jpg

25008zkqc.jpg
50005yk5h.jpg

7500rbkuo.jpg

10000oiker.jpg


Nochmal als Gif.

gif7lkoj.gif


Die 7500lm Stufe hätt meiner Meinung nach nicht sein müssen. Der Unterschied zur 5000 und 10000 lm Stufe ist nur im Moment des Umschaltens sichtbar. Vielleicht hält der Akku damit aber länger durch, als auf der höchsten Stufe. Das wird erst ein Praxistest zeigen.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.269
12.323
113
im Süden
Acebeam
Infos zur LED habe ich leider nur die spärlichen von der Herstellerseite. Es handelt sich um eine "High efficiency COB LED " mit einer Farbtemperatur von 6000K und maximal 10.000 Lumen. ...
010suk5n.jpg

Seltsam ist der waagerechte Strich in der Mitte der LED. So etwas habe ich bisher bei COB noch nie gesehen und er ist auch auf keinem Produktfoto dieser Leuchte im Netz zu finden.

Ist dieser Strich tatsächlich auf er LED oder sieht das nur so aus?
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Seltsam ist der waagerechte Strich in der Mitte der LED. So etwas habe ich bisher bei COB noch nie gesehen und er ist auch auf keinem Produktfoto dieser Leuchte im Netz zu finden.

Ist dieser Strich tatsächlich auf er LED oder sieht das nur so aus?

Ich versuche heute Abend ein besseres Foto zu machen, wo man die LED deutlicher sieht. Aus der Erinnerung heraus meine ich, dass der Strich tatsächlich auf der LED ist.
 

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
958
416
63
Vielen Dank für die Besprechung. Mit 220 Euro nicht gerade der preiswerteste Baustrahler, aber von der Leistung in jedem Fall überzeugend. Wie lange hält er denn mit der höchsten Leuchtstufe durch?
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Vielen Dank für die Besprechung. Mit 220 Euro nicht gerade der preiswerteste Baustrahler, aber von der Leistung in jedem Fall überzeugend. Wie lange hält er denn mit der höchsten Leuchtstufe durch?
Laut der Anzeige auf der Rückseite hält der Akku auf Max wohl eine Stunde durch. Ich habe es bislang noch nicht getestet. Vielleicht klappts aber am Wochenende.
 
Zuletzt bearbeitet:

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Wiederspricht sich mit dem Handbuch:
Ich verstehe nicht, was sich dort widerspricht. Es gibt einen fest verbauten „Notakku“ mit 7,4V und 1000mAh. Der hält auf niedrigster Stufe 1 Stunde durch.
Der 12V 8Ah Hauptakku hält auf maximaler Stufe auch etwa eine Stunde durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wiegand

Flashaholic
10 Januar 2020
210
52
28
Belgien
Schönes Rewiew, interessant vorgestellt.
Der Baustrahler hat ein schickes Design, aber die fette 10 hinter den LED's wirkt auf mich wie eine Uhr, warte gespannt auf 11 Uhr...
LG
Wiegand
 

MoPa

Flashaholic
13 Dezember 2017
125
40
28
220€ für eine dermaßen leistungsstarke Akkulampe finde ich absolut nicht teuer.
Ich bin eigentlich kein so großer Fan der Scangrip Produkte, da sie ansonsten wirklich sehr teuer sind (handlampen mit 500lm für über 100€) - dagegen ist dieses Biest das reinste Schnäppchen.
Die UVP liegt laut Link jedoch bei über 400€, dieser Preis würde eher zur Marke passen.
Wirklich teuer wird dann die Multimatch Serie, mit einem CRI>=90 und variabler Farbtemperatur.

Vielen Dank für die Vorstellung
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Ich habe mit meinem Voltcraft Energy Logger 4000 die Leistungsaufnahme im Netzbetrieb gemessen. Das Gerät ist sicherlich nicht für Labormessungen geeignet, aber eine grobe Einschätzung kann man machen.

1000 lm - 7,9 W
2500 lm - 18,8 W
5000 lm - 41,8 W
7500 lm - 66,5 W
10000lm - 87,0 W
 

Bernd1209

Flashaholic*
20 Januar 2013
515
139
43
SPN
Na dann stimmt zumindest die Angabe auf dem Karton. Find das Teil auch geil.. Muss haben Gefühl kommt...
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Die Nova ist seit zwei Monaten im Einsatz und ich möchte gern meine bisherigen Erfahrungen wiedergeben. Es ist einiges an Kritik meinerseits dabei. Das soll nicht heißen, dass die Lampe schlecht ist. Der Strahler ist nach wie vor toll. Ich bereue die Kaufentscheidung nicht und erfreue mich tatsächlich bei jedem Gebrauch über die Lampe. Ich würde sie mir sogar nochmal kaufen. Aber bei einem professionellen Baustrahler, der jenseits der 200€ kostet, darf man durchaus auch mal meckern ;).


0201xajwx.jpg



Pro:
Die Lampe ist wirklich robust. Sie wurde auch von anderen Gewerken benutzt und hat zwar schon einige Kampfspuren, aber sie tut klaglos ihren Dienst. Die Akkuleistung ist gut. Sie hält immer noch eine Stunde auf 100% durch und etwa 9 Stunden bei 10%.

Die Lichtleistung ist wirklich gut und selbst mit 10.000 Lumen ist sie dauerbetriebsfest. Ich nutze die Lampe mal im Ceiling Bounce - also lasse sie an die Decke leuchten. Mal nutze ich sie als direkte Lichtquelle, d.h. sie leuchtet direkt auf die Stelle, die hell werden muss. Im Ceiling Bounce verwende ich sie auf der höchsten Stufe, da mir sonst der Arbeitsplatz zu dunkel ist. Leuchte ich das corpus delicti dagegen direkt an, reichen oftmals schon die 1.000 oder 2.500 Lumen der niedrigeren Stufen.

Neutral:
Das bringt mich zu einem entscheidenden Punkt: Eigentlich hätte auch die kleinere Nova 4 gereicht. Die ist zwar nicht ganz so hell, wie ihre große Schwester, aber dafür auch kleiner und leichter. Etwas günstiger ist sie auch. Das könnte für diejenigen interessant sein, die tatsächlich mit dem Gedanken spielen, sich auch eine Nova zu kaufen. Die Dimensionen der großen Nova haben mich bislang nicht gestört, da sie zu 99% statisch herumsteht. Aber es kommt vor, dass man sie auch als "Laterne" beim Laufen durch das Haus nutzt. Dann könnte sie doch etwas kleiner und leichter sein.

Contra:
Das Hinstellen der Lampe ist nicht immer leicht. Ab einem bestimmten Neigungswinkel, liegt sie auf dem Akku oder Netzteil auf und kann dadurch nicht beliebig in der Neigung verstellt werden. Möchte man an die Decke leuchten, muss man sie behutsam ins Gleichgewicht bringen. Aber ein kleiner Rempler und sie fällt wieder um. Hier sehe ich Verbesserungsbedarf. Die Alternative ist natürlich ein Stativ oder eine Magnethalterung.


0202xvkr7.jpg


0203i3j9p.jpg


Ein weiterer Kritikpunkt ist das Umschalten der "Notversorgung". Es gibt einen internen Zusatzakku, der die Lampe eine Stunde lang bei 1.000 Lumen versorgen kann. Ist der Hauptakku leer oder fällt der Netzstrom aus, schaltet die Lampe leider nicht selbständig um. Man steht also zwangsläufig erst einmal im Dunkeln. Dann muss der Folientaster erfühlt werden - das geht einigermaßen - und die Lampe manuell wieder eingeschaltet werden. Hier hätte ich mir ein automatisches Umschalten wie bei einer USV gewünscht.

Schade ist auch, dass man keine Warnung bekommt, wenn der Akku, egal ob Haupt- oder Notfallakku, zur Neige geht. Ein mehrmaliges Blinken würde hier sehr gut vor der plötzlichen Dunkelheit warnen.

Nochmal Akku: Dass man den Akku bei Netzbetrieb des Strahlers nicht laden kann, ist echt doof. Das hätte sich des Öfteren als praktisch erwiesen.


Fazit:
Auch wenn die negativen Punkte zu überwiegen scheinen, ist es eine schöne Lampe. Sie ist nicht günstig, deshalb darf sie sich die Kritik gefallen lassen. Aber ich würde sie mir wieder kaufen.

Vielen Dank fürs lesen und schön gesund bleiben.
 

luceo ergo sum

Flashaholic*
2 Dezember 2013
292
77
28
Nochmal Akku: Dass man den Akku bei Netzbetrieb des Strahlers nicht laden kann, ist echt doof. Das hätte sich des Öfteren als praktisch erwiesen.

Aber die SPS Serie soll doch genau das können??
SPS SCANGRIP POWER SOLUTION
Die neue SCANGRIP POWER SOLUTION bietet Ihnen unbegrenzte Lichtverfügbarkeit. Einfach können Sie einen neuen vollgeladenen Akku einsetzen und weiterarbeiten, während Sie einen zweiten aufladen.

Oder bräuchte es dazu ein zweites Ladegerät?
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Das mitgelieferte Netzteil der Nova kann auch den Akku laden. ABER nur entweder - oder. Man kann entweder das Netzteil anstelle des Akku in die Lampe stecken. Dann läuft sie eben mit Netzstrom. Oder es steckt der Akku in der Lampe. Wenn das Netzteil in der Lampe steckt, kann man damit leider den Akku nicht laden. Dazu bräuchte es dann tatsächlich ein zweites Ladegerät. Oder einen zweiten Akku. Dann kann immer einer laden und einer in der Lampe genutzt werden. So ist das auch mit "SPS SCANGRIP POWER SOLUTION" gemeint.



So schaut das Netzteil der Lampe aus, wenn es anstelle des Akku eingesteckt ist. Man sieht, dass das Netzteil keine Kontakte auf der Rückseite hat. Das ist dem Schutz vor Spritzwasser und Schmutz geschuldet:
009kkja4.jpg



So schaut es dann aus, wenn der Akku in dem selben Netzteil eingesteckt ist und geladen wird.
006u3kne.jpg
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Läuft die Lampe im hellsten Modus eigentlich geregelt?
Als Messmittel kann ich nur meine Augen benutzen. Ich würde sagen ja. Die Temperatur macht dem Strahler nichts aus, da die Kühlrippen großzügig dimensioniert sind. Also ein temperaturbedingtes Herunterregeln, wird es vermutlich nicht, oder maximal im Hochsommer zur Mittagszeit geben.

Im Akkubetrieb hatte sie auch gefühlt die maximale Helligkeit bis zum Schluss gehalten. Das war für mich z.T. unpraktisch, da ich ab und zu ohne Vorwarnung im Dunkeln stand.

Edit: Ich glaube, dass es einen Step down gibt, wenn sich im Höchsten Modus der Akku dem Ende neigt. Das muss ich bei Gelegenheit nochmal prüfen.

Edit2: Gerade eine Stunde auf Max laufen lassen. Ohne sichtbare Reduzierung der Helligkeit oder Step-down ging die Lampe nach einer Stunde aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Lichtinsdunkel

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Ich habe nochmal auf 75% den Akku leer laufen lassen. Nach 1 Stunde und 22 Minuten ging der Stahler aus, ohne sichtbar herunterzuregeln.
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Kleiner Nachtrag. Bei den aktuellen Temperaturen wird auch der Strahler recht warm. Ich hatte vergessen ihn auszuschalten und so lief er auf 100% bei sommerlichen Temperaturen auf dem Dachboden. Er hatte eine geschätze Temperatur von 40Grad Celsius an den Kühlrippen. Alles noch unkritisch und ohne Reduzierung der Helligkeit.
 

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
958
416
63
Ich habe mir nun auch eine Arbeitsleuchte geholt. Ich habe mich für den

Bosch Professional 18V System Akku Baustrahler GLI 18V-4000 C


entschieden, da dieser Sicherheitsbügel hat und mit dem Akkusystem erweiterungsfähig ist. Das

Bosch Professional Akku Ladegerät GAL 18V​

sorgt für eine schnelle Ladung und die ProCORE18V 4.0Ah halten ein mehrfaches an Zeit bei gleichem Gewicht.
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Ich habe mir nun auch eine Arbeitsleuchte geholt. Ich habe mich für den

Bosch Professional 18V System Akku Baustrahler GLI 18V-4000 C


entschieden, da dieser Sicherheitsbügel hat und mit dem Akkusystem erweiterungsfähig ist. Das

Bosch Professional Akku Ladegerät GAL 18V​

sorgt für eine schnelle Ladung und die ProCORE18V 4.0Ah halten ein mehrfaches an Zeit bei gleichem Gewicht.
Hallo @hbh ,

herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Licht :thumbsup:. Den GLI 4000 habe ich auch und habe sogar ein kleines Review dazu geschrieben. Ich bin hin und her gerissen. Wenn man bereits im Bosch 18V Universum unterwegs ist, kann man den GLI 18V 4000 oder auch 10000 empfehlen. Vom Gesamtpaket empfinde ich aber das "Original" von Scangrip besser, da ich für einen günstigeren Preis eine Netzteil, Ladegerät und Akku erhalte. Zumal sind die Boschstrahler leider zwingend auf Akkus angewiesen. Ein Netzbetrieb wie bei Scangrip ist nicht möglich. Dafür gefällt mir die Lichtfarbe von Bosch besser. Ich schätze diese auf etwa 5000K bei meinem Modell ein. Die Nova hat mit 6500K ein deutlich kühleres Licht.
Die Sicherheitsbügel finde ich beim Bosch ebenfalls besser, aber es gibt Situationen, wo sie im Lichtbild stören können. Also man sieht, beide Systeme haben ihr Für und Wider.

Grüße
 

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
958
416
63
Da bist Du mir etwas voraus. Ich habe mich durch dieses Video beeinflussen lassen, bei dem alle vier Lampen miteinander verglichen wurden.


Bemerkenswerter Weise hielten beim Leuchtdauervergleichstest die Boschlampen länger durch. Gleichwohl haben sich auch die beiden Tester für die Scangrips entschieden. Die sind halt wahre Augenschmeichler.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Ja das ist ein schönes Video.:thumbsup:
Man darf nicht vergessen, dass Scangrip 12V Akkus hat und Bosch 18V. Bei gleicher Kapazität haben die 18V Akkus eine größere gespeicherte Energie.
 

Marian

Flashaholic
18 Dezember 2012
106
43
28
Neuruppin
Ich habe die Scangrip 10K ohne Akku und bin mit der Lichtverteilung nicht so zufrieden. Der hart abgegrenzte Lichtkegel ist nicht so schön, da bringt der von Scangrip erhältliche Magnet-Diffusor aber einiges.
Für mich kommt von der Lichtverteilung noch nichts an die Festool Duo heran, wenn sie noch etwas mehr Dampf und endlich einen Schalter bekommen würde, wäre sie, für mich, zusammen mit dem org. Stativ unerreicht.
 
  • Danke
Reaktionen: taenzerwalze

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
982
985
93
Allmählich arbeite ich mich in das Thema der Helligkeitsmessung und -aufzeichung ein. Bislang ist mein Equipment eher überschaubar und eine einfache Android App erlaubt mir zumindest den relativen Output der Lampen über die Zeit zu erfassen und aufzuzeichnen.

Die Frage nach der Regelung der Nova kam schonmal und ich konnte nur mit meinem subjektiven Empfinden antworten. Nun kommt also die ungeschönte Wahrheit richtig echt mit Messgeräten gemessen;). Die Lampe lief dabei auf Max - also mit 10.000 Lumen laut Hersteller.

novaruntime83jc5.jpg


Wie ich bereits im Post #20 schrieb, konnte ich mit meinen Augen keine Helligkeitsänderung feststellen. Dazu passt auch die gemessene Kurve. Wenn ich davon ausgehe, dass die Nova tatsächlich 10.000 Lumen auf Max raushaut, dann sinkt die Helligkeit allmählich auf etwa 9.000 Lumen. Nach einer guten Stunde geht die Lampe dann sofort aus. Die Temperatur pegelte sich während des Tests auf etwa 51°C an den Kühlrippen ein. Bei einer Raumteparatur von 22°C is das für mich ok. Ich werde den Test im Sommer wiederholen, um den Temperatureinfluss im Laufzeitdiagramm zu ermitteln.

imgt0064fmjhj.jpg

(Das Thermographiebild ist nicht auf der Seite. Ich musste den Strahler um 90° versetzt hinlegen, damit er in meine Messbox leuchten konnte.)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: amaretto
Trustfire Taschenlampen