Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Samsung ICR18650-30A 3000mAh mit 4,35V Ladeschluss

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.223
12.304
113
im Süden
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Habe mir 2 Samsung ICR18650-30A zum Testen besorgt.
Das besondere an den Akkus ist die Ladeschlussspannung von 4,35V, was wohl einen Großteil des Kapazitätszuwachses ausmachen dürfte.

Ergebnis für beide Akkus im ersten Zyklus: Ladung bis 4,350V Leerlaufspannung, dann 1,0A CC Entladung bis 2,800V:
Akku 1 2933mAh, Akku 2 2912mAh

Gemessene Spannungen bei verschiedenen Strömen, direkt an der Zelle, ohne Kontakt- oder Kabelwiderstände (Akku 1):
0A 4,348V
1A 4,252V
2A 4,154V
3A 4,046V
4A 3.948V
Ergibt einen Innenwiderstand von 100mOhm von 0-4A.

Den Spannungsverlauf während des Entladens konnte ich nur punktuell bei Akku 2 messen:
3,694V nach 1,5Ah
3,621V nach 2,0Ah
3,540V nach 2,5Ah
3,310V nach 2,83Ah
2,800V nach 2,912Ah

Ich will noch messen, wieviel sie bei Ladung auf 4,20V bringen, außerdem bei 2A, und einen Laufzeittest in der Zebralight SC600 bei 500lm machen. Wird dann hier gepostet. Vielleicht schaffe ich am WE sogar eine ordentliche Entladekurve :)

Nachtrag:
Geladen bis 4,20V Ruhespannung bringt Akku 2 2533mAh bei 1,0A.
Die 0,15V bringen also 15% mehr Kapazität. Umgekehrt verliert man 13%, wenn man nur bis 4,20V lädt.

Laufzeit in Zebralight SC600 auf der 500lm-Stufe: 2:11h.
Die XTAR 2600mAh 18700er haben 1:52 geschafft, die geflammten Trustfire 2400mAh 1:57.
 
Zuletzt bearbeitet:

realive

Urgestein des Forums
5 Januar 2010
2.464
1.096
113
Kreis Heinsberg, NRW
Aus diesem Grunde habe ich bei meinen vorhergehenden Tests dieser Zellen, immer die Meinung vertreten, diese hochkapazitiven Zellen sind, wenn überaupt, nur in mehrzelligen Lampen sinnvoll.
Wobei bei den heute üblichen Stömen mit denen die LED´s befeuert werden, auch bei einer 2-zelligen Lampe, kaum noch etwas vom Kapazitätsvorteil dieser Zellen übrigbleibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.223
12.304
113
im Süden
Acebeam
Ladegerät für 4,35V ist kein Problem :)
Wenn sich die Zelle bewährt, versuche ich ein WF-137 zu modifizieren. Da wird dann 4,35V draufgeschrieben. Ansonsten kriegt sie halt die üblichen 4,20V und ist wenigstens überladungssicher(er).

Für Hochleistungslampen nicht geeignet, das war klar.
Gedacht hatte ich sie für die SC600. Die zieht nur moderat Strom, ich verwende sie hauptsächlich auf der 330lm-Stufe (~1A), nur selten kurz mal 750lm zum Angeben ;).

Mein Gedanke war, dass durch höhere Zellenspannung bei gleicher Kapazität der Energieinhalt höher ist - bei gut geregelten Lampen wie der SC600 ist ja der (entnehmbare) Energieinhalt entscheidend, nicht die Ladung, weil sie konstante Leistung ziehen, d.h. bei höherer Spannung weniger Strom.

Jedenfalls: Versuch macht klug, der Runtime-Test in der SC600 auf 500lm läuft bereits seit 0:20 Uhr - verdammt, jetzt muss ich bis mindestens 2:30 Uhr wach bleiben ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.223
12.304
113
im Süden
02:31 Uhr ging sis aus, also Laufzeit 2:11. Die XTAR 18700er haben 1:52 geschafft, die geflammten Trustfire 1:57. Naja. Hatte mehr erwartet...
 

arbalete

Flashaholic
28 März 2011
179
50
0
Pfälzer
Ja, da hätte ich allerdings auch etwas mehr erwartet.

ZL600 im High-Mode (500lm) mit:

REDILAST - 3100 mAh - PCB

Start 4,251 V - Ende 3,011 V - 02.09.54 Stunden
Start 4,251 V - Ende 3,019 V - 02.09.36 Stunden
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.223
12.304
113
im Süden
nächstes Ergebnis:
Geladen bis 4,20V Ruhespannung bringt Akku 2 2533mAh bei 1,0A. Die 0,15V bringen also 15% mehr Kapazität. Umgekehrt verliert man 13% wenn man nur bis 4,20V lädt. Oben nachgetragen.

Hat einer die von arbalete erwähnten REDILAST mal nachgemessen? Mit 3100mAh müssten die eigentlich länger leuchten als die Samsung mit ihren (bei 1A gemessenen) 2900mAh, gleiche Spannungslage vorausgesetzt. Und: mit 4,25V waren die bis zum Stehkragen voll - wenn ich meine Messung der Samsung einfach mal übertrage, bringt das 5%, also +155mAh = 3255mAh - das wären in meiner SC600 theroetisch 2:26 Laufzeit. Muss ich jetzt noch Redilast 3100er bestellen?
Es wird behauptet, die Redilast passe nicht in die SC600 - wer hat Erfahrungen damit?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: arbalete

Megalodon

Flashaholic**
16 November 2010
1.212
1.012
113
Alles im allem passt das schon ein wenig zusammen.

Rechnung mit mAh:

Wenn man davon ausgeht, dass der Xtar AKku eine entnehmbare Kapazität von 2500mAh hat bei einer Laufzeit von 1:52 Std kommt man auf einen Verbraucht von 1339,2857mA pro Stunde
Dies auf den Samsung Akku übertragen hätte dieser eine Kapazität von 2924mAh, dies finde ich an für sich nicht schlecht.

Aber wie wir wissen, hat die Zebra eine recht gute Regelung.
Also sollten wir das ganze nochmal mit Wattstunden machen.

Nehmen wir wieder an, der Xtar Akkus hat eine entnehmbare Kapazität von 2500mAh, bei einer Last von 1,339A, so hat hat er ca. ein Energiegehalt von 9.125Wh (ich bin von 3,65V ausgegangen, wegen die höhren Last).
Beziehen wir nun dies wieder auf die Laufzeit so kommen wir auf einen Verbrauch von 4,888W pro Stunde
Das heist in Verbindung mit dem Samsung Akku, dass dieser einen Energiegehalt von 10,67299Wh hat. Laut Datenblatt ist hat eine Spannung von 3,78V ziehen wir hier mal 0,07V halt ab (Beim Sanyo habe wegen der Last 0,05V abgezogen, hier 0,02V mehr wegen dem erhöhtem Innenwiederstand, ermittelt wurden hier ca. 100mOhm mein Sanyo Akkus kommt so auf 70-80mOhm) so könnte der Akku eine entnehmbre Kapazität von 2876,817mAh.


Die Moral von der Geschichte, Der Akku hat definitiv eine höhere Kapazität, doch ob einem die 19min mehr Laufzeit im Vergleich zum Xtar Akku wirklich weiterhelfen muss jeder für sich entscheiden:D
Im Bezug auf Preis/Leistung bleibe ich bei Sanyo Akkus :cool:


Was ich an den Akkus aber interesannt finde, ist der "recht hohe" Innenwiderstand. Da wäre es interesannt zu wissen, ob die Akkus von Sanyo mit 3000mAh monineller Kapazität, auch einen erhöhten Innenwiderstand haben, oder ob dies ander Marke Samsung selbst liegt.

Sonst danke für Deine Vorstellung
 

Megalodon

Flashaholic**
16 November 2010
1.212
1.012
113
nächstes Ergebnis:
Geladen bis 4,20V Ruhespannung bringt Akku 2 2533mAh bei 1,0A. Die 0,15V bringen also 15% mehr Kapazität. Umgekehrt verliert man 13% wenn man nur bis 4,20V lädt. Oben nachgetragen.

Hat einer die von arbalete erwähnten REDILAST mal nachgemessen? Mit 3100mAh müssten die eigentlich länger leuchten als die Samsung mit ihren (bei 1A gemessenen) 2900mAh, gleiche Spannungslage vorausgesetzt. Und: mit 4,25V waren die bis zum Stehkragen voll - wenn ich meine Messung der Samsung einfach mal übertrage, bringt das 5%, also +155mAh = 3255mAh - das wären in meiner SC600 theroetisch 2:26 Laufzeit. Muss ich jetzt noch Redilast 3100er bestellen?
Es wird behauptet, die Redilast passe nicht in die SC600 - wer hat Erfahrungen damit?

Auch mit der Gefahr des Doppelpostings schreibe ich dazu mal was.

Ich besitze Panasonic NCR18650A, welche in den Redilast 3100mAh verbaut sind.
Die Panasonic NCR Akkus haben generell eine Flache Entladungskurve, wie auch in deren Datenblatt zu sehen ist.
Die Akkus die ich hier habe erreicht nicht die Mindeskapazität von 2950mAh mit getestetem Entladestrom von 1A sondern bleiden geringfügig darunter mit guten 2853mAh . Allerdings vermute ich, dass ich schlechte Akkus habe, da sie nicht die Mindestkapazität erreichen.

Der Energiegehalt von diesen Akkus ist nun ein sehr schwieriges Thema.
Theoretisch können diese Akkus den gleichen Energiegehalt von den Samsung Akkus erreichen durch die höhere Kapazität, vergleich man aber die Datenblätter mit einander und rechtnet den Energiegehalt selbstständig aus, komme ich zu dem Ergebnis, dass die Sayo UR18650ZTA ( ich nehme ich die Sanyo als Vergleich, da Sanyo ein gutes Datenblatt zur Verfügung stellt)einen höhren Energiegehalt haben als die Panasonic NCR18650A, auch wenn es im Datenblatt anderesrum der Fall ist.

Panasonic gibt die NCR18650A mit 2950mAH Mindestkapazität und 3100mAh nomineller Kapazität an und die Spannug liegt laut Panasonic bei 3,6V, der Energiegehalt sollen 11Wh sein Panasonic NCR18650(A)

Sanyo gibt die Sanyo UR18650ZTA min 2900mAh Mindestkapazität an und 3000mAh nomineller Kapazität, und die Spannung liegt bei 3,7V Energiegehalt in Wh ist nicht angegeben. nur in Wh/kg und Wh/l.

Sanyo rechnet mit der Mindestkapazität, dies schein mir realistischer

Rechnung für UR18650ZTA 2,9*3,7=10,73Wh
Rechnung für NCR18650A 2,95*3,6=10,62Wh [laut Panasonic 11,2Wh (3,1*3,6=11,16Wh)]
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Flashaholic**
16 November 2010
1.212
1.012
113
Zudem ist aus den Datentabellen ersichtlich, daß Sanyo zur Kapazitätsermittlung nur bis 3,0 V entläd, Panasonic aber bis 2,5 V!

Dass die Panasonic NCR Zellen bis 2,5V entladen werden, ergibt sich aber auch aus der veränderten Kathode. Die sind halt bei 3V noch nicht leer, dann stecken da locker noch 3% der Kapazität drin
 
Trustfire Taschenlampen