Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Rotlicht Taschenlampe für bessere Nachtsicht

Obro

Flashaholic
20 Dezember 2017
170
103
43
Die Fenix Tk 15c passt doch, sie hat ein Rot mit 40lm und 640nm. Grün mit 80lm und 470nm zudem weißes Licht mit max 400lm. Die 40lm sind ausreichend die nahe Umgebung zu beleuchten.
 

Erick79

Erleuchteter
6 Februar 2018
76
8
8
Acebeam
Hallo Alexander,
willkommen und viel Spaß im TLF. :forum:

Vielleicht wäre die Armytek Predator v3 Red noch etwas für die engere Auswahl. Die Lampe ist - typisch für Armytek - extrem robust (bis 10 m Fallhöhe und bis 50 m Wassertiefe) und hat eine für Rotlicht bemerkenswert hohe Reichweite (Herstellerangabe 250 m). Gibt es z. B. hier und hier.

Gruß
Aladin

Hallo Aladin
zu deinen 2 Empfehlungen hätte ich auch noch mal eine Frage, dafür will ich keinen eigenen Thread aufmachen.
Wo liegt den der Unterschied zwischen der Predator und der Dobermann ? . Ich kann da kaum einen Unterschied feststellen auser das die Predator mit 210 Led Lumen angegeben ist, und die Doberman mit 200 Led Lumen.
Gibt es noch andere Unterschiede zwischen den Lampen ?
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.711
4.046
113
Allgäu
Wie kommst Du auf diese Werte?

Die Dobermann ist deutlich kompakter als die Predator, was sich vor allem am Kopfdurchmesser zeigt. Die Dobermann hat ein gemäßigtes Lichtbild, während die Predator eher als throwlastiger Allrounder mit ganz netter Reichweite daher kommt. In der XHP35 Version liegen die beiden Lampen jedoch nicht mehr allzu weit auseinander. Es sind da eher die Details, die den Unterschied ausmachen.

Aber dennoch brauch ich zur Vervollständigung der Familie noch eine Dobermann mit XHP35. Bisher habe ich diese nur in XP-L
 

Erick79

Erleuchteter
6 Februar 2018
76
8
8
Durch die beiden links die Aladin ge linkt hat.
Ok. dan ist meine Entscheidung zu einem stärkeren Rot licht Scheinwerfer schon fast gefallen, die Predator scheint da wohl das obere ende der Stange zu Markieren. Oder gibt es noch eineen anderen Anbieter der eine genau so ruobuste Rotlicht Lampe ( IXP 8 ) macht mit relativ wenig schnick schnack beschränkt auf das wesentliche, aber mit wenigstens 3 Modis, Ultra schwaches Modie für Lager Mitel Modie für Wanderung, und einen für kurzeitiges Fernlicht ?

Gruss Erick

Ps. wäre noch die Frage zu klären was für die Erhaltung der Nachtsichtigkeit besser ist Rot vs. Grün Licht

und was von beiden besser ausleuchtet ?
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.711
4.046
113
Allgäu
Ach ja... Rotlicht! Sorry für die bekloppte Frage.:facepalm:

In Sachen Robusheit liegt Armytek schon ganz weit vorne. Ich habe mich jedoch für die Fenix TK25 red entschieden. Fenix hat ebenfalls den Ruf vorzüglicher Qualität, hat jedoch das Stärkere Rotlicht als die Armyteks und ist auch als normale weiße TL nutzbar.
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
455
63
Ps. wäre noch die Frage zu klären was für die Erhaltung der Nachtsichtigkeit besser ist Rot vs. Grün Licht

und was von beiden besser ausleuchtet ?

Hier gibt es ein Diagramm, das das Nachtsehen erklärt. K' ist das Dunkelsehen, K das Tagsehen. Die Höhe gibt die Empfindlichkeit des menschlichen Auges an. Um die Nachtsehfähigkeit zu erhalten braucht man Licht mit einer Wellenlänge, die die Sehzapfen (niedrige Kurve) anregt, die Stäbchen (hohe Kurve) aber überhaupt nicht. Also rechts im Diagramm.

Rot mit über 630 nm ist geeignet. Wer ganz sicher gehen will nimmt Tiefrot (über 650 nm). Aber je höher die Wellenlänge, desto niedriger die Empfindlichkeit des Auges.

Bei farbigen LEDs gibt die Zahl die Wellenlänge mit der höchsten Strahlungsleistung an. LEDs geben aber auch Licht mit höherer und niedriger Wellenlänge ab. Man muss also aufpassen, dass auch der Bereich mit niedrigerer Wellenlänge nicht das Nachtsehen beeinträchtigt. Die Breite diese Spektrums ist bei den meisten farbigen LEDs zum Glück recht schmal.

Die Empfindlichkeit des menschlichen Auges für grünes Licht ist sehr hoch, deshalb braucht man nur wenig davon. Zu Erhaltung der Nachtsehfähigkeit ist es aber wie Blau völlig ungeeignet.
 

Erick79

Erleuchteter
6 Februar 2018
76
8
8
Olight Shop
Danke erst mal für eure Hilfe.
Was ist den der Unterschied von der Predator zu Pro Serie ? Als Anfänger kann ich da gar keinen Unterschied in den Beschreibungen festellen ?
Und da ist bei den Beschreibungen, auch auf verschiedenen Webseiten, gar kein IPX Standart aufgeführt, so wie das andere Hersteller machen.
So kann man doch die Robustheit der Lampe viel besser einschätzen.
Gruß Erick
 

Erick79

Erleuchteter
6 Februar 2018
76
8
8
Jep, habe ich natürlich, aber zum xpi Standard steht weder auf der Amerikanischen noch auf der deutschen Seite etwas. Oder ich bin zu blöd das zu finden...
 

ksuup

Flashaholic*
10 Februar 2015
667
617
93
Was ist mit der Fenix TK32 2016.
Hab auch eine und bin von der roten Led begeistert.
2 Leuchtstufen in rot, 105Lumen und 15Lumen.
Man kann auch mit farbiger Led starten.
Top Lampe.
 
  • Danke
Reaktionen: Erick79

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.506
3.800
113
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Einbau der Cree XP-E Photo Red (660nm) sammeln können? Außer dem tollen Review von koef3 konnte ich leider noch nicht viel finden. Interessant wäre bspw. der Bau einer Lampe mit einem Quad und einer 10621er Carclo Linse, jedoch ist fraglich wie stark die Bestromung maximal ausfallen darf. Cree gibt diese mit 1000mA je LED an jedoch lassen sich bspw. die XP-E2 auch problemlos mit 1.500mA belasten.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
88
28
Die Suche nach möglichst starken Rotlicht und Erhaltung der Nachtsicht ist ein Wiederspruch in sich.

seh ich fast gleich.
ich konnte sogar gar keine erhaltung der nachtsichtfähigkeit feststellen zwischen rot und weißlicht bei gleicher helligkeit.

hab auch im irrglauben das 650nm rotlicht "zebralight 502pr 650nm"die nachtsichtfähigkeit weniger oder garnicht beeinträchtigt mit ner 502W verglichen.

bei 100 lm an ne wand aus 1m entfehrnung gleiche blendung für die augen, erhalten wird da nix trotz winziger luxwerte, da beide lampen reflektorlos"flooder", und bei dieser einstellung nur ~6 meter weit leuchten....

beide LEDs auf ~10 lumen gestellt aus 1 meter entfernung aufs auge gerichtet=sternchen sehen durch blendung.

will ich im praktischen wanderalltag wirklich meine nachtsichtfähigkeit erhalten gibts nur einen weg:

1. <10 lumen output"um so kleiner um so besser, um so größer um so schlechter"
2. keinen spotter, um so floodiger um so besser, am besten reflektorlos, damit das punktuell zurückgeworfene licht"lux die aufs auge zurückgehen"kleinste luxwerte beträgt.
3. ob ne neutralweiße, rote oder gar photon red LED spielt dabei überhaupst keine rolle.
4. einzig und allein kaltweißes weißlicht stört die nachtsichtfähigkeit wirklich, durch die hohen blaupeaks.
zwischen NW/WW LEDs und rotlicht LEDs ist gar kein unterschied dann feststellbar.


ein freund hat sich an dem versuch beteiligt um auszuschliessen das einzig mit meinen auge das der fall ist.
in der theorie mag rotes oder nur dunkelrotes licht die nachtsichtfähigkeit weniger beeinträchtigen.
in der praxis hab ich und ein freund im direkten 1:1 vergleich gar nichts von dieser theorie feststellen können.

seit dem liegt meine ZL502pr in ner schublade völlig ungenutzt weil da nix dahinter ist und die 502w gleich gut bei gleicher anwendung die nachtsichtfähigkeit erhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

stefan-1

Flashaholic*
25 Oktober 2017
369
93
28
Niederbayern
Verschiedenfarbiges einfarbiges (monochromatisches) Licht gleicher photometrischer Lichtstärke wird vom Auge unterschiedlich stark wahrgenommen und beeinflusst die Dunkeladaption unterschiedlich. Klar kann man mit genügend starker Lichtquelle auch mit 670 nm die Pupille "zumachen". Wer eine militärische Ausbildung hat, sollte die Vorzüge von Rotlicht kennen. Es schließt einem eben nicht die Pupillen, außer man hält sich die Lampe direkt vor die Augen.

S.
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
88
28
das es militärisch sicher nutzbare zwecke gibt, keine frage.
auch das vermutlich jäger besser mit einfarbigem licht blutspuren finden.
auch das in der theorie sich die pupillen weniger schließen sollten bei rot vs weiß.

mir gehts allein um die praktische erfahrung selber und da ist rotlicht einfach erheblich schlechter.

1. im sublumen berreich"<1 lumen" spielt die lichtfarbe keine rolle, volle nachtsichfähigkeit.
2. im kleinen lumen berreich <10 lumen hab ich ne sehr gute nachtsichtfähigkeit und die farberkennung ist auch noch gut da.
somit kann ich nen stock von nem stein unterscheiden"farben helfen ungemein", während mit rot oder monochrom alles gleich ausschaut, und man anhand der form vermuten muss was es sein könne.

in beiden anwendungsarten 1+2 konnte ich praktisch keinerei unterschied hinsichtlich der nachtsichfähigkeit selber feststellen.
ich hatte bevor ich es durchprobiert hab, von der ZL502pr zumindest bishen ergebnisse erwartet gegenüber NW.

genauso wie ich mit der 502pr 70€ in den sand gesetzt hab, hab ich mit der H53c ne geniale wanderlampe bekommen, darum halb so wild für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.711
4.046
113
Allgäu
Wer eine militärische Ausbildung hat, sollte die Vorzüge von Rotlicht kennen. Es schließt einem eben nicht die Pupillen, außer man hält sich die Lampe direkt vor die Augen.
Hmmm... An diese Ausbildungseinheiten kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Ist vielleicht auch schon zu lange her.
 

uranus

Flashaholic**
21 Januar 2016
1.779
1.020
113
nähe Würzburg
Hmmm... An diese Ausbildungseinheiten kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Ist vielleicht auch schon zu lange her.
Willkommen im Club!
Nein, es ist nicht zu lange her, es wurde kaum behandelt. Mit der High-End Rotlichtlampe (Filter vor der Blechkiste)der Bundeswehr könnte man in dieser Hinsicht eh nichts anfangen. Die Blechkiste dient als Signalgeber und mehr nicht.

Ich hab sehr häufig mit Lucie gearbeitet, damit hat man wirklich eine gute Sicht bei Nacht:D Das räumliche Sehvermögen ist natürlich total beeinträchtigt. Ich bin 2x mit dem Dingo und Lucie gefahren. Das eine mal hab ich ein paar Autos ineinander geschoben und das andere mal ein Schild und eine Hausecke mitgenommen.
Das gute war, es war nicht in D, somit hat sich der bürokratische Aufwand in Grenzen gehalten.
 

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.244
1.666
113
Habe mir ein Dropin für eine Surefire E1/2E mit xp-e2 in rot gebaut. Ist ganz lustig, aber auch hier kann ich keinen größeren Unterschied zu weißem Licht bezüglich Dunkeladaption erkennen.
 

uranus

Flashaholic**
21 Januar 2016
1.779
1.020
113
nähe Würzburg
Wo bekommt man farbige LEDs her? Würde mir gerne auch mal ein P60 Dropin basteln wo rotes Licht rauskommt. So am besten im 650nm Bereich
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
88
28
tolle 1A lampe oder Host
http://www.kaidomain.com/p/S027334.KDLITKER-E6-Flashlight-Shell-Black

LED
http://www.kaidomain.com/p/S025549....XR-E-WC-R2-Red-led-bulb-for-Surefire-6P-9P-G2
http://www.kaidomain.com/p/S025009....m-3V-12V-1-Mode-OP-LED-P60-Drop-in-Dia-26_5mm
usw....

die hab ich selber:
http://www.kaidomain.com/p/S027601....9V-2-Groups-of-3-to-5-Mode-P60-LED-Flashlight

Ist ganz lustig, aber auch hier kann ich keinen größeren Unterschied zu weißem Licht bezüglich Dunkeladaption erkennen.

weil es halt so ist.
ich hab auch schon paar leute probieren lassen, keiner konnte da bei nem echten vergleich was feststellen bei gleichem helligkeitsoutput.:rolleyes:

nur bei kaltlicht merkt man bissl was, wegen dem für die augen stark belastendem blaupeak im lichtspektrum.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: uranus

uranus

Flashaholic**
21 Januar 2016
1.779
1.020
113
nähe Würzburg
@moonstone

die LED ist leider die Falsche, suche etwas mit 650nm, Cree bietet die als " Photo Red" Variante an.

ABER! Du hast nen P60 Lampenhost von KD, wie ist der von der Verarbeitung etc. ?
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
88
28
solide bis sehr gut, preis/leistung auf jeden fall top, wie die C8.2 hosts im grunde auch.

ordentlich beschichtet"anodisiert" alu soll auch ganz normales 6061er sein.
alle gewinde top geschnitten bei mir, nur das gewinde des lampenkopf war bei mir nicht gefettet.
der switch ist 0815, wird vermutlich ewig halten aber halt nix besonderes dran, druckpunkt+gummierrung find ich trotzdem sehr gut.
glaslinse temp. behandelt und mit ner bläulichen AR beschichtung.

der combat ring ist hartes gummi/silikon was man einfach abziehen kann wenn mans nicht braucht so wie ich.:pfeifen:

bei drop-ins hast halt zwischen diesen und dem alurohr, bishen luft.
das soll aber so sein damit es nicht zu schwirigkeiten/platzproblemen mit drop-ins kommt.
mit nem stück alufolie kann man das wenn man pefektionist ist beheben um den wärmeübergang zwischen drop-in und körper zu steigern.
ist aber für die reine nutzung keine notwendigkeit, der wärmeübergang ist auch so völlig in ordnung.

mit dem host kann man garnix falsch machen, nur ein edelstahl brezel aus ANSI 304 hätte ich mir gern noch gewünscht.

das nichia drop-in ist auch erste sahne,nur ne dickere und stärkere kontaktfeder hätte ich mir da noch gewünscht.
lichtabstufungen low/med/high =etwa ~5 lumen/250 lumen/ 700 lumen, also sehr universell.
die einzige schwäche am treiber, durch den DC wandler fipt die spule im medium modus bei mir bishen wenn ichs ans ohr halt.

auf jeden fall ne tolle simple lampe für jederman.
 
Zuletzt bearbeitet: