Richtig Lux messen

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von Rob, 29. August 2012.

  1. Da mein Luxmeter noch nicht da ist und ich noch gar keine Erfahrung in den Bereich habe, möchte ich gern wiessen wie Ihr Eure Luxmessungen durchführt.
    In wieweit beeinflust das Streiflicht die Messung? Muss das Messlabor ganz dunkel sein?

    Grüße Rob
     
  2. Zuerst mal musst du dir genau reproduzierbare Umstände zurechtlegen, damit spätere Vergleichsmessungen auch aussagekräftig und repräsentativ sind. Ich mache Luxmessungen in einem spärlich beleuchteten Raum. Bei niedrigen Luxwerten kann eine helle Raumbeleuchtung sonst für Verfälschungen sorgen.
    Bedenke auch, daß der hellste Punkte im Spot nicht zwingend in der Mitte sein muß. Einfach mal probieren, oder evtl hat dein Luxmessgerät auch eine Holdfunktion, die dir den hellsten Wert anzeigt. Aber gewisse Streuungen habe ich zu anderen Testern auch. Aber hier gibts einige Profis, die dir näheres sagen können.
     
    Lichtinsdunkel hat sich hierfür bedankt.
  3. Am besten:

    Dunkler Raum (Tapete etc.).
    Für Ceiling Bounce eine reinweiße Decke.
    Keine Veränderungen der Umgebung um reproduzierbare Ergebnisse zu bekommen.
    Und ein ordentliches Lichtmessgerät :) Noch Ergänzungen?? Posten!

    Gruß de Sven
     
  4. Acebeam
    Ergänzung: Lampe auf Stativ/Kugelgelenkschraubstock.
    Meßsensor senkrecht zur Lampe; genau ausgemessener Abstand (bei mir 2,50 m, bei großen Lampen 7,00m). Lampe auf unterer Stufe (weil viel konstanter als auf max) auf größte Helligkeit zum Sensor ausrichten und fixieren. Dann alle Lichtstufen messen. Luxwerte auf Lux 1m =Candela umrechnen (Meßwert x Entfernung in m²) ggf. noch Reichweite nach ANSI umrechnen.
    Raumresthelligkeit bei kleinen Leuchtstufen subtrahieren.
    Beispiel: Beitrag von mir am 21.8. hat Noir/Cuxhavener eine Tabelle eingebaut, ich kriegs nicht hin :peinlich:
    Gruß
    Volker
     
  5. Das deckt sich so ziemlich mit meinen Erfahrungen.

    Gruß
    Walter
     
  6. Ich denke, die wichtigsten Aspekte sind genannt:
    - Reproduzierbarkeit der Messungen für Vergleiche untereinander
    - deshalb immer gleichen Messaufbau verwenden
    - dazu gehört auch der Abstand, d.h. Messung auf 1 m nicht wirklich mit Messungen auf 2 m oder 5 m direkt vergleichen
    - Umgebung vom Messsensor sollte nicht reflektierend sein
    - Lampe optimal ausrichten (hellster Punkt nicht notwendigerweise im Zentrum)
    - Messzeitpunkt nie direkt nach Einschalten, sondern 30s - 60 s später legen
    - PEAK/HOLD-Funktion des Luxmeters würde ich nicht verwenden, weil sonst "Ausreißer" den Wert nach oben schieben
    - wenn Zeit ist, Messungen mit der gleichen Lampe wiederholen

    Der Einfluss des Umgebungslichts ist in der Regel vernachlässigbar, wenn man im Raum nur weit genug vom Fenster weg ist. Das kann man aber sehr schön mit dem Luxmeter selbst feststellen: das Gerät zeigt die Werte ja an.

    Ansonsten, sollte immer klar sein, dass die erhaltenen Zahlen am besten nur für Vergleiche mit den eigenen Messungen untereinander geeignet sind und nur bedingt mit Messungen von anderen Leuten mit anderen Messgeräten (in der Regel nur 5%-10% Genauigkeit!) und mit anderen Messaufbauten vergleicht werden können.

    Gruß Walter
     
  7. Kann/Sollte man den gemessenen Wert bei ausgeschalteter Lampe dann vom Meßergebnis der Lampe abziehen?

    Gruß
    Marco
     
  8. Ich würde es so formulieren: man sollte den Einfluss des Umgebungslichts so gering halten, dass es nicht notwendig ist.

    Wie schon sagte, einfach mal ein Luxmeter in die Hand nehmen und an verschiedenen Stellen "ausprobieren" was da noch so ankommt.
    Das ist innerhalb eines Zimmers mit begrenzter Fensterfläche erstaunlich wenig.
    Und wenn ich eine Lampe auf High mit ca. 10.000 Lux @1m vermesse, sind die 20-30 Lux durch das Umgebungslicht nicht wirklich von Bedeutung.

    Wenn ich natürlich eine AAA-Lampe mit 200-300 Lux@1m vermesse, dann sollte ich schauen, dann sollten keine 20-30 Lux durch das Umgebungslicht hinzukommen. Das erreicht man aber bereits, wenn man den Rollladen "halb runter" lässt. Dafür muss man sich nicht ganz ins Dunkel stellen.

    Gruß Walter
     
    Marco76 hat sich hierfür bedankt.
  9. Möchte mich bei Euch für die viele hilfreiche Antworten bedanken.
    Hatte schon etwas Angst, das ich ein Zimmer (bzw. den Keller) mit schwarzer Farbe streichen muss... ;)

    Grüße Rob
     
  10. Ich klinke mich hier mal gerade mit einer Frage ein.

    Ich habe ein Luxmeter geliehen bekommen und möchte am WE ein bisschen Messen. Das Gerät geht aber nur bis 20kLux, wird also auf 1m bei einigen Lampen nicht klappen. Darum wollte ich dann auf 2m oder mehr messen, da stellt sich mir dann die Frage,

    wie rechne ich von zb 2 meter auf 1 meter um. 3-Satz?

    Gruß Robin
     
  11. Die Umrechnung ist ganz einfach nach folgender Formel:

    Luxwert @1m = X*X * Luxwert @Xm

    also bei 2 m Abstand einfach mal 4 nehmen.

    Gruß Walter
     
    Gonzo hat sich hierfür bedankt.
  12. Mal 4 klingt gut, bekomme ich hin.


    Bei 5 meter dann zb 25*Lux @1 meter ?!
     
  13. Jepp, perfekt. :thumbup:

    Gruß Walter
     
    Gonzo hat sich hierfür bedankt.
  14. Nicht ganz.

    Bei 5m: 25 x Luxwert@5m = Luxwert@1m
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden